Sabine – Sabnsn   Leave a comment


.

Wichtige Themen / Beiträge / Kommentare:

Trauer

EVENTS – 2018

Wie alles begann . . .

Muter und Tochter

Samstag wird es wieder geil . . .

EVENTS – 2016

Zurschaustellung

Faszination – Zurschaustellung

Zurschaustellungen – Hintergründe und Infos dazu

mein Job ist es – immer “nackt” zu sein

Mich auch Mal während dem normalen Arbeitsalltag zur Schau zu stellen

Zeit für einen ersten Jahresrückblick

EINSCHULUNG war heute angesagt

1. Mai 2015 – es muss nicht immer politisch sein

Erlebnisse / Ereignisse die . . . (von Babette)

Warum ich nackt gehe – (2)

splitternackt in der Schule meiner Tochter ausgestellt

Performance 21.02.2015 – Mutter und Tochter splitternackt öffentlich zur Schau gestellt

Begebenheiten – Behördenwillkür

Kinder sollen nicht erfahren wieso sie auf der Welt sind.

3. Okober – da war doch was?

Wie man Internetsperren aushebeln kann
Ein Deutsches Mädche – und der Deutsche schaut zu . . . !

Wenn Demokratie zum IRRSINN wird

EU = Europas Untergang

Gender

Das Letzte – ARD

Alle reden von Montagsdemos – ich dann auch mal

Ich will die DDR wiederhaben

Es muss sich wieder lohnen in diesem Land zu leben

Deutsche Geschichte

verbotene Wahrheit

verbotene Wahrheit Teil 2

Orwell lebt: Gedankenverbrechen 2014

Frieden, Geborgenheit, Harmonie

Résumé #BW13

Political correctness

politische Korrektheit

Argloser Badespaß war gestern

Revolution

Wo geht die Reise hin

Wie Merkel und Schäuble das Volk anlügen

Es muss mal in Erinnerung gebracht werden

Systematische Volksverdummung

Willkommen in Absurdistan

Zurück zur D-Mark! Souveränität statt „Governance-Diktatur

Alternative für Deutschland – AfD

Rette deine Freiheit

Way of life USA

An alle die Multi-Kulti “TOLL” finden.

Islam

Islam – was ist das? Oder auch Was der Islam NICHT ist!

Deutschlands Selbstauslöschung

Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa

Deutschland und die Ausländer

Dumm – dümmer – am Dümmsten – oder die Energiewende

Doha und der religiöse Klimawahn

Wenn Lügen und Dummheit Hochzeit machen.

IRRSINN Energiewende und deren Folgen

Die Zeit

Die Welt in der wir leben

Die Natur, das Leben, der Mensch

Sind wir alleine im Universum ?

Der Ursprung von Allem

schöne Videos – 01

Videos – 02 meine Wölfe

26.06.2013 . Und wieder geht es nach Shanghai.

Am Mittwoch den, 11. Juli 2012 geht es wieder nach Shanghai.

Sonntag am 11.11.2012 geht es wieder nach Shanghai.

Airport Shanghai Pudong.
.

nackt

Warum ich nackt gehe

Splitternackt in der Schule meiner Tochter ausgestellt

ich splitternackt öffentlich ausgestellt

ich splitternackt öffentlich ausgestellt Teil-2

Begebenheiten

Eine teils autobiografische Erzählung.

 

Veröffentlicht 1. Januar 2016 von sabnsn in ich über mich, Politik

Getaggt mit , , ,

so verkommen ist Politik in Deutschland   Leave a comment


https://www.4shared.com/video/01D08eC5gm/TV-20180922_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/01D08eC5gm

Worum geht es  eigentlich – um  Maasen oder Merkel ? Oder um Tante Nahles?

Das Tollste aber ist, keiner widerlegt Maasens Bemerkungen – weswegen er angeblich weg muss.
Da muss er doch mit allem Recht haben . . .

Es gab in Chemnitz weder eine Jagd auf Migranten noch Pogrome!
Was auch andere Persönlichkeiten geäußert haben . . . Der Ministerpräsident z.B. und der Generalstaatsanwalt. (Was ja Leute sind, die nicht Irgebdwer sind.)
Und Maasens Warnung vor LINKEM Extremismus ist auch berechtigt. Was schließlich seine Aufgabe als Chef des Inlandgeheimdienstes ist. Terror geht in diesem Land nun mal von LINKS aus, NICHT von Rechts. Und da zähle ich die Verbrechen des ISLAM mit dazu. Denn ohne die LINKEN gäbe es das in Deuschland nicht.
(Frankfurt EZB, Hamburg G-20, Hamburger Forst, Berlin Rigarer Str.) LINKE sind es, die Andersdenkende an der Ausübung ihrer demokaischen Rechte hindern. Und zum Töten aufrufen!!!

Dass in Chemnitz ein Deutscher von Migranten regelrecht abgeschlachtet wurde (bei 20 Messerstichen kann man das nicht anders nennen). Von Migranten getötet, die längst hätten des Landes verwiesen sein müssen . . . Womit sich noch ganz andere an dem Verbrechen mitschuldig gemacht haben – wird auch nicht erwähnt!
Was in der Piatätlosikeit gipfelte:

Über der Gedenkstelle wo der Deutsche getötet wurde, ein Refugees Welcome Banner zu hissen.
LINKS widert nur noch an.

Während die Teilnehmer der Proteste – die der Mord an einem Deutschen spontan zur Folge hatte – alles Nazis gewesen sein sollen. Da waren sich alle einig von der Bundeskanzlerin, die Spitzen aller Altparteien und die Systemmedien.

Nicht erwähnt wurde wiederum:
Dass es im Internet von LINKS-Extremen dazu Aufrufe an ihre Anhänger gegeben hat, sich unter die Demonstranten zu mischen und mit dem Hitlergruß zu provozieren!
Um den Systemmedien die Bilder zu liefern – die AfD, die zu dem Gedenkmarsch aufgerufen hatte, als RECHTSEXTREM darzustellen.

So verkommen ist Politik in Deutschland. Inszeniert von LINKS. Das muss man unbedingt dazu sagen.  Und darum muss Maasen weg, weil er darauf hingewiesen hat.


glG. Sabine

Veröffentlicht 24. September 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik

Getaggt mit , , , , ,

EURAFRIKA . . . Europas Zukunft ?   1 comment

Das Haus Rothschild hat erneut seinen Propagandaflügel für die demographische Verschiebung mobilisiert, und das einflussreiche Magazin „The Economist“ sagt den Europäern, dass „Eurafrika“ (supranationale Vereinigung von Europa und Afrika) ihre „demographische Zukunft“ ist.

The Economist war immer schon das führende Magazin an vorderster Front des Globalismus. Zu Beginn der Massenmigration verspottete es diejenigen, wie Cyril Osborne, der davor warnte, dass die Bevölkerungsreserven der Dritten Welt unendlich wären, und die Europäer würden mit einem Minderheitsstatus konfrontiert werden, wenn der Zustrom weitergehen würde.

Hier sind wir nur ein paar Jahrzehnte später und The Economist sagt jetzt in dem gleichen unbeirrbaren, selbstgefälligen Ton, der sein Markenzeichen ist, zu den Europäern, dass ihre Vereinigung mit Afrika endgültig unvermeidlich ist und sie es anmutig akzeptieren sollten.

Das Magazin hat heute Morgen einen Artikel veröffentlicht, der auf unheimliche Weise das Diktat von Monsieur Macron zu diesem Thema Anfang des Jahres widerspiegelt, in dem er uns vortrug, dass „Europa und Afrika ein gemeinsames [demographisches] Schicksal haben“.

Europas irregeführte Politiker sagen immer noch, dass wir die Entwicklung in Afrika fördern müssen, damit sie nicht hierher kommen. Aber wie der The Economist deutlich macht, wirkt Wohlstand als ein Treiber der Einwanderung.

Der Artikel beginnt in typischer Weise und versucht die Geschichte zu revidieren und zu verzerren, um zu behaupten, europäische und afrikanische Kulturen hätten sich immer schon „über das Mittelmeer vermischt“.

Es bietet auch eine vorbeugende Zurechtweisung von Nationalisten mit dem einleitenden Slogan „Versiegelung des Mittelmeers wird nicht funktionieren.“

The Economist:

Die heutigen Wellen der afrikanischen Migration sind nur ein Vorspiel. Von den 2,2 Milliarden Bürgern, die bis 2050 zur Weltbevölkerung gehören, werden 1,3 Milliarden Afrikaner sein – ungefähr so groß wie Chinas Bevölkerung heute. Und mehr von ihnen werden die Mittel haben zu reisen. Jene Afrikaner, die heute die Reise nach Norden über das Mittelmeer riskieren, sind nicht die Ärmsten, sondern diejenigen, die ein Handy haben, um die Reise zu organisieren, und Geld, um Schmuggler zu bezahlen. Nur wenige der Nigerianer, die die Überfahrt versuchen, kommen zum Beispiel aus dem armen Norden des Landes. fast alle stammen aus seinem wohlhabenderen Süden. Wenn die afrikanischen Länder allmählich gedeihen, wird die Migration sicherlich zunehmen, nicht abnehmen. Emmanuel Macron hat diese Punkte kürzlich in einem Interview angesprochen. Der französische Präsident empfahl ein neues Buch, „The Rush to Europe“, das von Stephen Smith von der Duke University in französischer Sprache veröffentlicht wurde und das Modell vergangener internationaler Migrationen wie das der Mexikaner nach Amerika zeigt, um zu zeigen, dass die Zahl der Afro-Europäer (Europäer mit afrikanischer Wurzeln) bis 2050 von derzeit 9 Millionen auf 150 bis 200 Millionen anwachsen könnte, vielleicht ein Viertel der europäischen Gesamtbevölkerung.

Vergewaltigung ist wahrscheinlich unvermeidlich, liebe Frauen. Anstatt sich dagegen zu wehren, sollten Sie Ihr Bestes geben, um es zu genießen. Vielleicht wird Dein Vergewaltiger ein netter Kerl sein. Sie können kleine braune Mischlinge mit ihm haben und glücklich bis ans Ende aller Tage leben.

Es gibt eine alternative „Eurafrika“ -Strategie, schreibt Herr Smith. Dies bedeutet, die Integration von Afrika und Europa zu akzeptieren. Alex de Waal, ein Afrika-Experte an der Tufts University, stimmt zu, dass dies der einzige realistische Weg ist. „Die Logik der Geschichte ist ein europäisch-mediterraner Markt, der auch die Sahara durchqueren wird“, sagt er. „Die Herausforderung besteht darin, diese Realität zu erkennen und sie für beide Seiten vorteilhaft und geregelt zu machen. Gebäudewände werden als Schutz nicht funktionieren. „

Es bedeutet auch, geregelte Routen für Migranten in beide Richtungen zu schaffen. Im Laufe des Jahrhunderts werden europäische Viertel, die heute einen eurafrikanischen Charakter haben – Teile von Barcelona, Marseille, Brüssel und London -, eher die Norm als die Ausnahme werden. „Afrikanische Migranten werden einen erheblichen Teil der europäischen Arbeitskräfte stellen, daher müssen wir fragen, welcher Teil der Arbeitskräfte und welche Art von Ausbildung wir bereitstellen müssen“, sagt de Waal. Afrikanische Musik und Essen werden in der europäischen Kultur- und Kulinarik immer mehr Beachtung finden.

Die zweite Optionen, Festung Europa versus Eurafrika, könnten eines Tages als eine Entscheidung zwischen Verleugnung und Realität enden. Europa kann sich nicht von den dramatischen langfristigen Verschiebungen seines kontinentalen Nachbarn isolieren. Eurafrika ist Teil des demografischen und kulturellen Schicksals Europas. Es ist besser, dies nicht zu ignorieren oder abzulehnen, sondern herauszufinden, wie man es zum Erfolg bringt.

Also habe ich diesen „Alex de Waal“ gegoogelt. Du wirst nie erraten, was ich gefunden habe. Von seinem Wikipedia-Eintrag:

Er ist der Sohn von Esther Aline (geborene Lowndes-Moir), eine Autorin für Religion, und Pfarrer Dr. Victor de Waal, Dekan von Canterbury von 1976 bis 1986. Zu seinen Geschwistern gehören Barrister John de Waal, Keramikkünstler und Schriftsteller Edmund de Waal und Kaukasus-Experte Thomas de Waal.

Und aus dem Wikipedia-Eintrag seines Bruders Edmund:

2010 wurde de Waals Familienmemoire The Hare with Amber Eyes: a Hidden Inheritance veröffentlicht, zuerst von Chatto & Windus in Großbritannien und später von Farrar, Straus und Giroux in New York City. Darin zeichnet er die Geschichte seiner jüdischen Verwandten (von seiner Großmutter väterlicherseits), der wohlhabenden und einflussreichen Familie Ephrussi nach.

The Economist ist bekannt für seine gewinnorientierten, identitätsverlierenden Propaganda-Bemühungen, die wiederholt den Nationalismus verurteilen und gleichzeitig den demografischen Wandel des europäischen Kontinents fördern.

Der Leser ist sich vielleicht bereits bewusst oder wird nicht überrascht sein zu erfahren, dass The Economist (The Economist Group), obwohl es ein in London ansässiges Unternehmen ist, zu 50% im Besitz der jüdischen Familie Rothschild ist. Der zweitgrößte Aktionär ist die Familie Agnelli, eine italienische Familie von Mega-Kapitalisten, die über ihre Nebelfirma Exor agieren.

Interessant ist, dass Exor den Juventus Football Club (Turin) und den Auto-Giganten Fiat besitzt. Erstere hat fast 100 Millionen Euro für den Starspieler Cristiano Ronaldo ausgegeben – für den sie € 500.000,00 pro Woche zahlen müssen -, während sie weiterhin ihren Fiat-Mitarbeitern Peanuts zahlen.

Warum diese ultra-reichen Auserwählten und Kapitalisten glauben, dass sie das Recht haben, die Europäer darüber zu belehren, was ihr „demographisches Schicksal“ ist und was nicht, fragt man sich vergeblich.

Die wahrscheinlichste Erklärung dafür ist ihr Wunsch nach einem Kontinent wurzelloser, entwurzelter Mischlinge, die unendlich kompliantere (und billigere) Arbeit leisten als etwa ethnisch und kulturell bewußte indigene Europäer.

(Anmerkung: Niemand von uns hat den Artikel des Economist in seiner Gesamtheit gelesen, denn er steht hinter einer Paywall und es gibt absolut keine Chance, dass ich mein Einkommen dazu nutze, um diese ekelhaften Kreaturen zu finanzieren.)

Präsident Donald Trump hat vor kurzem vorgeschlagen, dass Europa eine Mauer zwischen dem ehemaligen Weißen Afrika und der Sahara auf den Grundfesten römischer Zeit baut, um die illegale Einwanderung südlich der Sahara dauerhaft zu stoppen.
Die Sahara-Wüste grenzt auf einer Länge von etwa 5.000 km an die Staaten Nordafrikas, während sich die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko auf einer Länge von etwa 3.200 km erstreckt.

Wenn man bedenkt, dass Saudi-Arabien in einem morphologisch ähnlichen Gebiet, an der Südgrenze, eine Mauer von 1.000 km. gebaut hat, kann man verstehen, dass das Unternehmen nicht nur machbar, sondern eher einfach ist:
Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass die nordafrikanischen Länder nicht warten können, ein solches Bauvorhaben zu genehmigen, das den Zustrom von Negern aus den südlichen Sahara-Ländern in ihr Gebiet verhindern würde. Immer mehr gequält von dieser Invasion der „Passage“, die oft sesshaft wird und kriminell ist.
Die Kosten würden sich auf rund 85 Milliarden Euro belaufen. Diese werden auf alle 28 europäischen Länder aufgeteilt. So das im Schnitt jeder EU Staat 5 Milliarden Euro an Ausgaben aufbringen sollte: Das ist soviel, wie es jedes Jahr kostet, um die Fusselköppe im Hotel zu bespaßen.
Ganz zu schweigen davon, dass es 90.000 Menschen Arbeit geben würde, und europäischer Techniker die nordafrikanischen Arbeiter anleiten würden. Nicht nur für europäische Unternehmen ein Geschäft, sondern auch für Afrikanische. Und für alle eine „win win“ Situation. Dadurch würden nicht nur Gewinne für die Unternehmen generiert, sondern auch die Maghrebianer im Maghreb gehalten.
Kurz gesagt, es wäre eine großartige Investition in die Zukunft.


https://www.4shared.com/video/walgwRcGfi/Farmlands__2018__Dokumentation.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/walgwRcGfi


https://www.4shared.com/video/hb-KvY-pgm/Sdafrika_Zeitenwende_am_Kap_We.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/hb-KvY-pgm

.
.
glG

Veröffentlicht 23. September 2018 von sabnsn in EURABIA, NWO, Politik

Getaggt mit , , , ,

Die Deutschen – Real – Satire oder Fiktion . . .   1 comment


https://www.4shared.com/video/5qKo0uU3gm/Reprsentative_Umfrage_Die_Deut.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5qKo0uU3gm

Von diesem Volk wird ebensoweig eine Revolution ausgehen, wie von einer Kuhherde aus Oberammergau.

.
glG

Veröffentlicht 23. September 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik

Getaggt mit , , ,

Da war doch noch was . . .?   Leave a comment


.
Da war doch mal was?
.

Wenn ich etwas hasse sind das arrogante Wessis, die meinen die besseren Deutschen zu sein und sich anmaßen über etwas (die DDR) zu richten – was sie nicht kennen – niemals dort gelebt haben – und mit ihrer Meinung nur dem Zeitgeist Rechnung tragen.

Wonach es vergleichbar mit dem Holocaust bereits strafrechtlich relevant ist – zu behapten: Dass in der DDR etwas besser war, als in dieser Bundesrepublik.
Ich würde mir vieles von der einstigen DDR wünschen – statt als Sklave in einer NEUEN Weltordnung – EURABIA / EUAFRIKA zu enden!

Die DDR war die Heimat von 17 Millionen Menschen die das Glück oder Pech hatten 1945 sich in diesem Teil Deutschland aufgehalten zu haben.
Und dann wurde Deutschland vom Westen mit der Währungsreform in den westlichen Besatzungszonen gespalten. Und auch die BRD wurde vor der DDR gegründet. Die Gründung der DDR war nur eine Reaktion darauf. Stalin war übrigens gegen die Gründung der DDR, weil er gem. Potsdamer Abkommen immer noch vom erhalt EINES deutschen Staates ausging. Lediglich unter Alliierter Kontrolle.
Dann ist die BRD der Nato beigetreten. Erst daraufhin wurde der Warschauer Pakt gegründet. Und so setzt sich das bis in die Gegenwart fort.

Und dann kam die sogenannte Wiedervereinigung, was in Wirklichkeit eine Blitzsaubere Annexion des Staatsgebietes der DDR durch die BRD war. Wobei Wiedervereinigung schon gelogen ist, da die DDR nie Bestandteil der BRD war!
Statt das Beste aus beiden Ländern in einem neuen Deutschen Staat zu vereinen, hat man der DDR das System der BRD übergestülpt, ohne die Menschen in den beiden Staaten dazu zu befragen. (Wie später auch mit der EU-Mitgliedschaft nicht.)

Noch heute werden Ossis, die einstigen DDR-Bürger in allen Belangen benachteiligt. Verdienen für die gleiche Arbeit weniger als ihre Brüder und Schwestern in den alten Bundesländern. Immerzu solle Ossis ihre Vergangenheit aufarbeiten, dabei haben die Wessis viel mehr Dreck unter den Teppich gekehrt.

„Die Ostdeutschen machen rund 20 Prozent der Bevölkerung aus, stellen aber weniger als fünf Prozent der Elite“, selbst im Osten mit 95 Prozent Bevölkerungsanteil sind es nur 30 Prozent. „Das ist soziale Exklusion. Sie können es auch Diskriminierung nennen.“
„Deutschland ist noch immer Westdeutschland. Ostdeutsche sind außen vor, während Westdeutsche gestalten.“
Weitere Belege: Im Bundeskabinett sitzen – außer Angela Merkel – ausschließlich Westdeutsche; keiner der 16 Bundesverfassungsrichter ist im Osten aufgewachsen; 95 Prozent der Professuren in den Geistes- und Sozialwissenschaften sind – selbst im Osten – von Westdeutschen besetzt; kein wichtiges Medium wird von einem/einer Ostdeutschen geleitet.

Die DDR war die Heimat von 17 Millionen Menschen, die in diesem Land gelebt, geliebt, gearbeitet haben, Feste gefeiert haben, traurig und glücklich waren. Die Werte geschaffen haben und auch Stolz darauf waren.
Ich bin in der DDR geboren, habe dort eine glückliche Kindheit verbracht, bin dort zur Schule gegangen und habe einen Beruf erlernt. Hab dort mein estes Geld verdiet – und dann kam die Wende, die Annexion der DDR durch die BRD womit der ganze Schlamassel erst begann . . .

Die DDR das war nicht nur ein anderer Staat, das war ein anderes Gesellschaftssystem. Und damit auch mit anderen Spielregeln im zusammenleben.
Und ich verwahre mich davor meine Heimat von arroganten Wessis – die nie in der DDR gelebt haben, miss machen zu lassen! Das ist übelste Hetze und schürt nur Hass auf . . .

Die DDR hatte mit das weltbeste Bildungssystem das viele Länder übernommen haben die heute gem. Pisa um Lichtjahre vor uns sind. Im September war in der DDR Einschulung und Weihnachten konnten die Kinder lesen. Heute können sie teilweise am Ende der 3. Klasse noch nicht lesen. Vom Kindergarten bis zu den Universitäten war Bildung kostenlos. Jedes Kind hatte Anspruch auf einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz.

Die DDR hatte ein hervorragendes Gesundheitssystem, kostenlos für die Bevölkerung. Dinge des täglichen Bedarfes wurden vom Staat subventioniert. Mieten, Energie in allen Formen, Grundnahrungsmittel, Kinderbekleidung, Verkehrstarife, Kultur.

Das Alles musste zuvor natürlich erarbeitet werden. Womit Mittel gebunden wurden, die zur Reproduktion der Wirtschaft gefehlt haben. Im Mittelpunkt stand der Mensch nicht das Streben nach Maximalprofit wie im Westen. Wo Gewinne privatisiert und Verluste vergesellschaftet werden.

Die DDR, die angeblich mit 85 Mrd. DM verschuldet war als bankrott zu erklären ist eine Lüge. Wo heute eine Bank HRE 130 Mrd € in den Sand gesetzt hat. Die Staatsverschuldung der BRD beträgt über 2 Billionen Euro.
Und ganz nebenbei hat die DDR bis 1953 Reparationsleistungen an die Sowjetunion gezahlt. Auch für Die BRD mit! (Da Stalin immernoch gem. dem Potsdamer Abkommen, vom Erhalt eines Deutschen Staates ausging.)

In der DDR wurde die Privatsphäre der Bürger vom Staat respektiert. Die Stasi hat Regimegegner observiert, und da garantiert auch einige zu Unrecht. Aber niemals flächendeckend das ganze Volk – wie das heute ganz legal geschieht. NetzDG, VDS, Bundestrojaner, Online-Überwachung . . . und dazu ist die BRD Zensur-Weltmester.

Die Menschen in der DDR waren natürlicher in Umgang und der Kontaktpflege – im Arbeitskollektiv, mit Nachbarn, Freunden. . . Und in der Moral auch freizügiger als die verklemmten Wessis. FKK war Standard in der DDR und wir haben auch Orgien gefeiert die es insich hatten. Lange bevor der Begriff BDSM im Westen publik wurde.
So habe ich Während meiner Lehrzeit einschlägige Erlebnisse gehabt. Indem ich – splitternackt – an Banketts oder einschlägigen Partys teilnehmen musste.
Und es hat Spaß gemacht, da man dabei ja auch einflussreiche Leute kennengelernt hat. (Auf einen PKW: Wartburg oder Lada, musste man z.B. 14 Jahre warten. Anders, wenn man die richtigen Leute kannte . . . Da zahlte sich das dann aus, dass man auf einschlägigen Partys oder bei Empfängen immer splitternackt anwesend sein musste . . .
Indem man das Auto am Nachmittag abholen konnte.

Sexismus, Feminismus war überhaupt kein Thema. (Ich schrieb darüber im Zusammenhang Strauß / Schalck Golodkowski)

Was sich zudem demokrafisch positiv, auf die Reproduktion der Gesellschaft ausgewirkt hat.
Zur Reproduktion aus eigener Kraft – nicht durch die Ansiedlung fremder Kulturen. Auch in der DDR gab es Gastarbeiter, meistens Vietnamesen, denen es untersagt war, sich mit den Deutschen zu vermischen.

Die DDR hat den Begriff Nation / Nationalität zur Identität seiner Bürger nicht nur gepflegt sondern geschützt.

Und noch etwas:
Im Gegensatz zum Begriff “Rechtsstaat” ist der Begriff “Unrechtsstaat” ein ideologischer Kampfbegriff, der “zu Ehren” der DDR erfunden wurde. In der seriösen wissenschaftlichen und juristischen Literatur wird er nicht verwendet, da er im Gegensatz zum Begriff “Rechtsstaat” sinnleer ist.
Es gibt keinen reinen Rechtsstaat, sondern rechtsstaatliche Elemente. Je zahlreicher diese sind, desto rechtsstaatlicher ist ein Staat.
Rechtsstaat = Rechtsstaatlichkeit
aber NICHT
Unrechtsstaat = Unrechtsstaatlichkeit. Das gibt es nicht!
Auch in der DDR wurde nach rechtsstaatlichen Prinzipien Recht gesprochen.

All das wird dem Bundesbürger an Information über die DDR bewusst vorenthalten. Ja er will es nicht mal wissen, weil man ihn so erzogen hat.


https://www.4shared.com/video/aUIbdrO7gm/Es_waren_einmal_zwei_deutsche_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/aUIbdrO7gm

Man achte bei dem Video auf den TEXT der Hymnen. Im Zuge der Vereinigun der beiden deutschen Staaten gab es Bestrebungen eine Strophe der DDR-Hymne in die BRD-Hymne zu integrieren. Nicht mal dazu war man seitens der BRD bereit.

* * *

Hier ein Auszug aus einem meiner Beiträge:

Selbst über 29 Jahre nach der Widervereinigung ist die Spaltung nicht überwunden, sie wird vertieft, Ossis und Wessis gegeeinder ausgespielt, verdient der Wessi mehr als der Ossi. Wohl bemerkt für die gleiche Arbeit, obwohl die Lebenshaltungskosten die gleichen sind. Der Bundesbürgen kennt nichts anderes, der DDR Bürger kann vergleichen was besser war. Und es war vieles bessre in der DDR. Aber das zu behaupten kommt für den Wessi schon der Leugnung das Holocaust nahe. Und dann gibt es bundesdeutsche Politiker die öffentlich von sich geben: “Wir wollen doch nicht durch die Hintertür die DDR wieder einführen“ Diese schon abartige Arrogant ist bezeichnend für die Spezies Wessi, auf den Erfahrungsschatz der einstigen DDR Bürger zu verzichten.

Aber die deprimierendste Erfahrung für die DDR-Bürger war, dass die Wessis nach der Wiedervereinigung wie Heuschrecken über sie hergefallen sind, mit Rückübereignungsansprüchen von Grundstücken und Immobilien. Ganze Ortschaften wie z.B. “Klein-Machno bei Berlin“ wurden entvölkert“. Die seit 30 Jahren und länger dort wohnenden Nutzer vertrieben.
Entschädigungslos vertrieben von ominösen Erbengemeinschaften die nie eine Beziehung zu diesen Grundstücken hatte. Nur um diese Grundstücke dann meistbietend zu verhökern. Jetzt wohnen dort wohlhabende Wessis. Nicht mal die Erben dieser Grundstücke.
Auch meine Eltern mussten von ihrem Grundstück in Zeesen runter. Sie mussten sogar das Haus abreisen das sie mit allen DDR behördlichen Genehmigungen darauf errichtet hatten, da das Grundstück 1945 unbebaut war und Bauland sich besser verkaufen lässt, als mit einer Immobilie darauf. Diese Skrupellosigkeit war für die Ossis eine bittere Erfahrung. Meine Etern sind an dieser Ungerechtigheit zebrochen und kurz hintereinander verstorben.

Am liebsten hätten sie bei der Wiedervereinigung nur das Territorium übernommen und die Menschen nach Russland abgeschoben.

Wären Ampelmännchen und grüner Pfeil tatsächlich das Einzige, was vom Westen übernommen wurde, könnten wir zufrieden sein und unsere Unfähigkeit bejammern, aus dem Rest etwas Anständiges gemacht zu haben.
Doch da war nicht viel Rest.
Dank Kahlschlag durch die Treuhand gelangten 90 Prozent der ostdeutschen Wirtschaft in westdeutsche Hände.
Zu Spottpreisen, mit windelweichen Auflagen und Fördermitteln obendrein.
Wo zum Beispiel ist das weltweit geschätzte Kali aus den Gruben bei Merkers geblieben? Es hat die westdeutsche
„Kali & Salz“ saniert.

Und was wurde aus den Millionen ostdeutschen Versicherungsverträgen? Die gingen als Milliardengewinn an die westdeutsche Allianz.
Kohle- und Energieindustrie für 16 Millionen Ostdeutsche filetierten die westlichen Energiekonzerne für sich.
Die Centrum-Warenhäuser als Konsumtempel des Ostens waren im Handumdrehen auf westdeutsche Kaufhauskonzerne aufgeteilt, ebenso HO-Läden nebst Kundschaft, in denen sich westliche Einzelhandelsketten einnisteten und alles Ostdeutsche aus den Regalen fegten. Dafür bekommen sie jetzt in Berlin Milch aus Bayern, Spreewaldgurken aus Holland und Rindfleich aus Argentinien – IRRSINN

Symbolisch für 1 DM – DDR Betriebe von der Treuhand gekauft, dazu auch noch fördermittel des Staates abgefasst, das in den Betrieben noch vorhandene Betriebskapital herausgezogen und dann Konkurs angemeldetes. Und nicht selten den Maschinenpark auch noch in den Westen verbracht. So lief das ab. Und das war kein Einzelfall. Blühende Landschaften sollte es geben. Stattdessen hat man die Ossis nach Strich und Faden reingelegt und ihnen alle möglichen angedreht und ihnen die Menschenwürde genommen.

Wie viele große Ostunternehmen hätten, zunächst mit Länderbeteiligung, gebildet und als Steuerzahler im Osten ansässig bleiben können? Ein Zitat von Hamburgs Ex-Bürgermeister Voscherau 1996 in Die Welt brachte es auf den Punkt:
„In Wahrheit waren fünf Jahre Aufbau Ost das größte Bereicherungsprogramm für Westdeutsche, das es je gegeben hat.“
Und da kommt der deutsche Innenminister, der es besser wissen muss, mit Ampelmännchen und grünem Pfeil. Selbst von den sogenannten Fördermitteln für die ostdeutsche Wirtschaft, den Bürgern großzügig als Transfermittel aufs Butterbrot geschmiert, flossen laut Harald Ringstorff, lange Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, zu 80 Prozent an Unternehmen und Unternehmer im Westen zurück.
Das Einzige, was im Osten hinderlich war, das waren die Menschen, die zu Millionen aus ihren Berufen, Jobs und viele auch aus ihren Häusern flogen. Und da streiten Kleingeister über Worte wie „Anschluss“ oder „Beitritt“, um mit Matthias Platzeck einen der achtbarsten deutschen Ministerpräsidenten (Gott, auch noch ein Ossi!) in die Schranken westdeutscher Arroganz zu verweisen. Vielleicht war ja alles auch nur eine feindlichen Übernahme. Kommt öfter vor.


https://sabnsn.wordpress.com/2017/11/01/kultureller-kolonialismus/


https://sabnsn.wordpress.com/2015/07/24/es-muss-mal-in-erinnerung-gebracht-werden-2/

Wenn es so etwas wie einen Schurken- oder Unrechtsstaat gibt, ist es diese Bundesrepublik. Ein Land welches Unrecht gegenüber der eigenen Bevölkerung ausübt. 

Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik

vom 6. April 1968
(in der Fassung vom 7. Oktober 1974)

http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr.html

Verfassung der DDR
Auszug:
Abschnitt II
Bürger und Gemeinschaften in der sozialistischen Gesellschaft

Kapitel 1
Grundrechte und Grundpflichten der Bürger

Artikel 19
1 Die Deutsche Demokratische Republik garantiert allen Bürgern die Ausübung ihrer Rechte und ihre Mitwirkung an der Leitung der gesellschaftlichen Entwicklung. Sie gewährleistet die sozialistische Gesetzlichkeit und Rechtssicherheit.
2 Achtung und Schutz der Würde und Freiheit der Persönlichkeit sind Gebot für alle staatlichen Organe, alle gesellschaftlichen Kräfte und jeden einzelnen Bürger.
3 Frei von Ausbeutung, Unterdrückung und wirtschaftlicher Abhängigkeit hat jeder Bürger gleiche Rechte und vielfältige Möglichkeiten, seine Fähigkeiten in vollem Umfang zu entwickeln und sein Kräfte aus freiem Entschluß zum Wohle der Gesellschaft und zu seinem eigenen Nutzen in der sozialistischen Gemeinschaft ungehindert zu entfalten. So verwirklicht er Freiheit und Würde seiner Persönlichkeit. Die Beziehungen der Bürger werden durch gegenseitige Achtung und Hilfe, durch die Grundsätze sozialistischer Moral geprägt.
4 Die Bedingungen für den Erwerb und den Verlust der Staatsbürgerschaft der Deutschen Demokratischen Republik werden durch Gesetz bestimmt.

Artikel 20
1 Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat unabhängig von seiner Nationalität, seiner Rasse, seinem weltanschaulichen oder religiösen Bekenntnis, seiner sozialen Herkunft und Stellung die gleichen Rechte und Pflichten. Gewissens- und Glaubensfreiheit sind gewährleistet. Alle Bürger sind vor dem Gesetz gleich.
2 Mann und Frau sind gleichberechtigt und haben gleiche Rechtsstellung in allen Bereichen des gesellschaftlichen, staatlichen und persönlichen Lebens. Die Förderung der Frau, besonders in der beruflichen Qualifizierung, ist eine gesellschaftliche und staatliche Aufgabe.
3 Die Jugend wird in ihrer gesellschaftlichen und beruflichen Entwicklung besonders gefördert. Sie hat alle Möglichkeiten, an der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsordnung verantwortungsbewußt teilzunehmen.

Artikel 23
1 Der Schutz des Friedens und des sozialistischen Vaterlandes und seiner Errungenschaften ist Recht und Ehrenpflicht der Bürger der Deutschen Demokratischen Republik. Jeder Bürger ist zum Dienst und zu Leistungen für die Verteidigung der Deutschen Demokratischen Republik entsprechend den Gesetzen verpflichtet.
2 Kein Bürger darf an kriegerischen Handlungen und ihrer Vorbereitung teilnehmen, die der Unterdrückung eines Volkes dienen.
3 Die Deutsche Demokratische Republik kann Bürgern anderer Staaten oder Staatenlosen Asyl gewähren, wenn sie wegen politischer, wissenschaftlicher oder kultureller Tätigkeit zur Verteidigung des Friedens, der Demokratie, der Interessen des werktätigen Volkes oder wegen ihrer Teilnahme am sozialen und nationalen Befreiungskampf verfolgt werden.

Artikel 24
(1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Arbeit. Er hat das Recht auf einen Arbeitsplatz und dessen freie Wahl entsprechend den gesellschaftlichen Erfordernissen und der persönlichen Qualifikation. Er hat das Recht auf Lohn nach Qualität und Quantität der Arbeit. Mann und Frau, Erwachsene und Jugendliche haben das Recht auf gleichen Lohn bei gleicher Arbeitsleistung.
(2) Gesellschaftlich nützliche Tätigkeit ist eine ehrenvolle Pflicht für jeden arbeitsfähigen Bürger. Das Recht auf Arbeit und die Pflicht zur Arbeit bilden eine Einheit.
(3) Das Recht auf Arbeit wird gewährleistet
durch das sozialistische Eigentum an den Produktionsmitteln;
durch die sozialistische Leitung und Planung des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses;
durch das stetige und planmäßige Wachstum der sozialistischen Produktivkräfte und der Arbeitsproduktivität;
durch die konsequente Durchführung der wissenschaftlich-technischen Revolution;
durch ständige Bildung und Weiterbildung der Bürger und durch das einheitliche sozialistische Arbeitsrecht.

Artikel 25
1 Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das gleiche Recht auf Bildung. Die Bildungsstätten stehen jedermann offen. Das einheitliche sozialistische Bildungssystem gewährleistet jedem Bürger eine kontinuierliche sozialistische Erziehung, Bildung und Weiterbildung.
2 Die Deutsche Demokratische Republik sichert das Voranschreiten des Volkes zur sozialistischen Gemeinschaft allseitig gebildeter und harmonisch entwickelter Menschen, die vom Geist des sozialistischen Patriotismus und Internationalismus durchdrungen sind und über eine hohe Allgemeinbildung und Spezialbildung verfügen.
3 Alle Bürger haben das recht auf Teilnahme am kulturellen Leben. Es erlangt unter den Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution und der Erhöhung der geistigen Anforderungen wachsende Bedeutung. Zur vollständigen Ausprägung der sozialistischen Persönlichkeit und zur wachsenden Befriedigung der kulturellen Interessen und Bedürfnisse wird die Teilnahme der Bürger am kulturellen Leben, an der Körperkultur und am Sport durch den Staat und die Gesellschaft gefördert.
4 In der Deutschen Demokratischen Republik besteht allgemeine zehnjährige Oberschulpflicht, die durch den Besuch der zehnklassigen allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule in den Einrichtungen der Berufsausbildung oder der Aus- und Weiterbildung der Werktätigen beendet werden. Alle Jugendlichen haben das Recht und die Pflicht, einen Beruf zu erlernen.
5 Für Kinder und Erwachsene mit psychischen und physischen Schädigungen bestehen Sonderschul- und –ausbildungseinrichtungen.
6 Die Lösung dieser Aufgaben wird durch den Staat und alle gesellschaftlichen Kräfte in gemeinsamer Bildungs- und Erziehungsarbeit gesichert.

.

.

.
glG

Veröffentlicht 23. September 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

was uns bevorsteht . . .   Leave a comment


https://www.4shared.com/video/dmuXxl_Gee/Dirk_Mller_ber______Y_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/dmuXxl_Gee

Ich bin irritiert derartiges von Dirk Müller zu vernehmen.
Das es so kommen wird, davon bin ich überzeugt, aber aus einem ganz anderen Grund den Herr Müller gar nicht erwähnt.

ISLAM

Die Muslime sind nach ihrem Glaubensbekenntnis, dem Kran sogar dazu verpflichtet – zum Dschihad – die Weltherrschaft zu erlangen – Ungläubige zu töten, Frauen und Mädchen anderer Kulturen zu versklaven.

Während in westlich geprägten Kulturen – Religionsfreiheit als höchstes Kriterium im Zuge von Toleranz – gegenüber anderen Kulturen gefordert wird.

Nichts mit Friede, Freude Eierkuchen in einer “pseudo-“ multi-kulturellen Welt – die zu 100% vom Islamisch beherrscht sein wird.
Sansal hat in seinem Buch “2084 – Das Ende der Welt“ ein solches Szenario beschrieben.

Wird der Islam die Herrschaft übernehmen


https://www.4shared.com/video/t11pJg2tda/Wird_der_Islam_die_Herrschaft_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/t11pJg2tda

Während George Orwell in seinem Zukunftsroman das totalitäre Regime Stalins vor Augen hatte, entwirft Boualem Sansal in seinem Roman das Szenario eines Regimes, das auf der religiösen Überhöhung einer Ideologie beruht. Es ist ein Regime, das sich die gegenwärtige Vereinzelung des Individuums auf der Suche nach persönlichem Glück und Wohlergehen auf erschreckende Weise zunutze und zum Motor der Gemeinschaft macht.
In Abistan sind Fragen oder Diskussionen gänzlich überflüssig geworden: Eine kleine Gruppe von Herrschenden sorgt für die Gemeinschaft ebenso wie für das Wohlergehen des Einzelnen, wobei den Regeln des Staates folgend das Streben nach spiritueller Erleuchtung den Alltag eines jeden Bürgers diktiert.
Sansals Vision ist zugleich faszinierend und erschreckend.

„Europa hat keinerlei Zukunft mehr!“
Die Islamisierung Europas.
In seinem Roman „2084. Das Ende der Welt“ zeichnet der Algerier Boualem Sansal das Bild einer muslimischen Glaubensdiktatur.

Macht das überhaupt noch Sinn, sich in Deutschland politisch zu engagieren?

Diese Frage stelle ich mir jetzt.

Man setzt sich unnötig Repressalien aus, und die Effizienz ist nahezu NULL.

Entweder sind die Deutschen schon zu dumm gemacht – um zu begreifen was da abgeht.

Zu bequem – um vor die Haustür zu treten und für ihre Freiheit zu kämpfen. Wie es unsere Vorfahren taten. In Revolutionen für unsere Freiheit ihr Blut geopfert haben.

Sind eingeschüchtert . . . durch Gewalt Exzesse:
Der Zerstörung von Existenzen, Rufmordkampagnen bis zu medialen Hinrichtungen durch die Regierung und deren Steigbügelhalter, den ROTEN, GRÜNEN BUNTEN. Political correctness machtes möglich. Das Projekt nennt sich ECTR – ersonnen von der EU – und das wird jetzt umgesetzt. UND KEINER PROTESTIRT.

Oder resignieren – Irgendwann ist man zu schwach, zu deprimiert und zu mittellos um noch weiter zu kämpfen.

Blogs die sich selbst als Alternative Medien sehen, zensieren ebenso wie Systemmedien.
Nur eben nicht nach Inhalten, sondern nach dem Bucheinband. Was für mich die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen sind. Die mehr auf ihr Image bedacht sind statt aufzuklären.

Die Gesinnungsdiktatur wird immer perfekter. Orwells 1984 ist schon längst Realität
Und Sansals Vision 2084 rückt immer näher.


.
Am Ende von ALLEM wird EURABIA / EUAFRIKA stehen
.


.
.
.

.

Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

http://www.4shared.com/web/preview/pdf/zhBPdgW5ce

ECTR – Toleranz frisst Freiheit (YXY)


http://www.4shared.com/video/6QA3eWaDba/ECTR_die_perverseste_aller_EU-.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/6QA3eWaDba
.

.

Und irgendwie scheint es niemanden aufzuregen. In Zukunft sollen in allen EU-Ländern – auch in Deutschland – die Meinungsfreiheit, die Freiheit der Kunst, die Freiheit der Wissenschaft und der Presse stark eingeschränkt werden. Ein von oben verordneter »Toleranzzwang« wird eingeführt. Natürlich zu diesem edlen Zwecke auch eine neue EU-Superbehörde, die über die Einhaltung der selektiv aufgezwungenen Toleranzen und im Falle der Zuwiderhandlung über die Anwendung entsprechender Strafmassnahmen wacht.

In dem Papier geht es nämlich nicht um eine Stellungnahme oder moralische Verurteilung.

Was da steht, lässt einem Angst und Bange werden. Wieder ein Schritt in Richtung Gefängnisplanet. Es geht um nichts weniger als – ausdrücklich! – „konkrete Massnahmen“, mit denen man ethnische Diskriminierung, Vorurteile nach Hautfarbe, Rassismus, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie (Fremdenfeindlichkeit), Antisemitismus, Homophobie und Antifeminismus „eliminieren“ will. Bitte genau hinhören: Nicht entgegentreten, aufklären, um Toleranz werben will man … ELIMINIEREN will man.

Sprache ist verräterisch. Hier ist die gewalttätige, gnadenlose Absicht schon recht klar. Unerwünschtes Denken soll mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden. Erst „eliminiert“ man die Gedanken und Meinungen – und da das letztendlich nicht möglich sein wird, sicherheitshalber den ganzen Menschen, um sicher zu gehen, dass er nicht Verbotenes denken kann.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Presse sowieso schon in vorauseilendem Gehorsam die Gleichschaltung mit allem, was die „Political Correctness“ so vorschreibt, vollzogen hat und bereits jetzt unaufgefordert und von sich aus jeden gnadenlos zur Sau macht, der es wagt, etwas anderes zu meinen… – die Schwammigkeit der genannten Begriffe ist sicher nicht zufällig, sondern absichtsvoll gewählt. So kann man jeden der inkriminierten Begriffe nach Belieben weit interpretieren. Sie sollten in Zukunft besser keine Blondinen Witze, Ostfriesenwitze oder Schwulenwitze mehr erzählen. (Übrigens, die besten Schwulenwitze erzählen mir schwule Freunde!) Und auch die jüdische Schriftstellerin Salcia Landmann müsste für ihr entzückendes Büchlein „jüdische Witze“ strafrechtliche Verfolgung fürchten, genau wie Ephraim Kishon heute viele seine wunderbaren Geschichten nicht mehr erzählen dürfte, weil sie bisweilen typische Vorurteile über Juden behandeln – mit liebevollem Augenzwinkern, aber das würde ihm nichts helfen. Dieser grosse, wundervolle Satiriker würde sich im Grabe herumdrehen, wüsste er, welcher Ungeist heute wieder zum Leben erweckt wird. Und- machen wir uns nichts vor: der Katalog wird ständig erweitert werden.

Jetzt kommen so goldige Zeitgenossen, die tatsächlich sowas unendlich Dummes sagen wie: „Ja, soll man denn Rassismus, religiöse Intoleranz, Homophobie usw. usf. etwa gutheissen und unterstützen????“

Herr, schmeiss Hirn vom Himmel! Etwas abzulehnen und zutiefst zu verurteilen ist das eine. Das ist meine Haltung. Die darf ich haben. Kein vernünftiger Mensch findet totalitäre Ideologien gut – oder Rassismus. Aber ich darf jemanden, der das anders sieht, nicht diktieren, was er zu denken hat. Ich sollte ihn versuchen, zu überzeugen. Aber weder ihn, noch seine Gedanken eliminieren!

Einen Andersdenkenden zum Untermenschen zu erklären, dessen Denken eliminiert werden muss, ist ja gerade totalitär. Die EU ist also schon selbst ihr erster Delinquent.

Genau das Herabwerten und für vogelfrei Erklären eines Andersdenkenden, ihm seine Menschenwürde zu nehmen, seine Freiheit – das ist genau das, was totalitäre Ideologien immer tun und getan haben. Sie wollen die unterdrückten Menschen bis in ihre Gedanken hinein kontrollieren und bis in seine Seele hinein in der Gewalt haben. Es endet immer in Leid und massenhaftem Töten. Der Untertan, fügsam, gehorsam, willenlos ergeben, nichts mehr in Frage stellen, das ist der neue, ideale Mensch für jedes Unterdrückungssystem.

Das haben die Christen gemacht, als sie hier in Europa und in den „missionierten Ländern“ ihre Macht aufgebaut haben, so hat der Stalinismus und Kommunismus funktioniert, die französische Revolution hat jeden umgebracht, der nicht so dachte, wie er sollte, der Nationalsozialismus war ein würdiger Erbe im Erschaffen den „Neuen Menschen“ und dem Eliminieren der „Untermenschen“ und nun will die EU im Gewand der „Toleranz“ ihr Schreckensregime errichten.

Welche hochheiligen/politisch korrekten/ rassischen/ revolutionären Dogmen vom System jeweils gegen die unbotmässig Denkenden verteidigt werden müssen, das ist dann Geschmacksache und kann nach Gutdünken dann verschärft, erweitert und nach Belieben ausgelegt und interpretiert werden. Es ist die ultimative Willkürherrschaft.

Genau aus diesem Grunde haben freie Nationen und Staaten im Laufe der Geschichte die Errungenschaft von Verfassungen und genau definierten Gesetzen erreicht. Gesetze, die festschreiben, dass jemand nur für etwas bestraft werden kann, was er auch GETAN hat, und auch das muss ihm zweifelsfrei nachgewiesen werden. Schon bei Zweifeln darf er nicht verurteilt werden. Kein freies Land verurteilt jemanden, weil er etwas DENKT.

Strafwürdige Taten müssen in einem Rechtsstaat auch genau beschrieben werden, einschliesslich Strafmass. War es ein Mord oder ein Totschlag oder eine fahrlässige Tötung? Ist jemand Mittäter oder nur Anstifter? Das Gesetz gibt genaue Beurteilungskriterien, die geprüft und nachgewiesen werden müssen. Ist es ein Diebstahl oder Unterschlagung? War es Vorsatz oder Irrtum?

Dieser Katalog der strafbaren Gedanken und Meinungen ist vollkommen unscharfes Gedröhn und pure Willkür. Ab wann ist eine Meinung Antifeministisch? Was sind da die Definitionen? Oder Homophob? Reicht schon ein Schwulenwitz aus? Sind dumme Witze über Blondinen Vorurteile und frauenfeindlich? (Sie lachen? Schauen Sie am Ende des Artikels nach!) Wird ein Muslim bestraft, weil er keinen Christen in seinem Betrieb einstellen will? Oder wird nur ein Christ bestraft, der keinen Muslim einstellen will? Wenn sich Kurdische und türkische Clans prügeln, sind die dann beide xenophob? Oder nur eine Seite?

Wer entscheidet denn darüber? Die EU-Kommission? Wird das eine komplett neue Meinungs-Gerichtsbarkeit? Hier geht es eben nicht um Toleranz, nämlich die bewusste Zulassung und Respektierung von Werten Verhaltensweisen und Meinungen, die den eigenen entgegenstehen. Hier geht es um Unterwerfung. Die eingeforderte Toleranz ist eine brettharte Intoleranz der EU gegenüber denen, die anders denken als von der EU gewünscht.

Wir schlittern gerade völlig schlafwandlerisch in einen riesigen Unterdrückungsapparat mit Gedankenkontrolle, totaler Überwachung, Meinungsverbrechen und gewaltsamer Umerziehung und Straflagern für Unliebsame.

In Abistan, einem riesigen Reich der fernen Zukunft, bestimmen die Verehrung eines einzigen Gottes und das Leugnen der Vergangenheit das Herrschaftssystem. Jegliches individuelle Denken ist abgeschafft; das Eingeschworensein auf ein allgegenwärtiges Überwachungssystem steuert die Ideen und verhindert abweichendes Handeln.
Offiziell heißt es, die Bevölkerung lebt einvernehmlich und im guten Glauben.

Doch Ati, der Protagonist dieses Romans, der ausdrücklich anknüpft an Orwells Klassiker „1984“, hinterfragt die vorgegebenen Direktiven:
Er macht sich auf die Suche nach einem Volk von Abtrünnigen, das in einem Ghetto lebt, ohne in der Religion Halt zu suchen …

Während George Orwell in seinem Zukunftsroman das totalitäre Regime Stalins vor Augen hatte, entwirft Boualem Sansal in seinem Roman das Szenario eines Regimes, das auf der religiösen Überhöhung einer Ideologie beruht. Es ist ein Regime, das sich die gegenwärtige Vereinzelung des Individuums auf der Suche nach persönlichem Glück und Wohlergehen auf erschreckende Weise zunutze und zum Motor der Gemeinschaft macht.

In Abistan sind Fragen oder Diskussionen gänzlich überflüssig geworden: Eine kleine Gruppe von Herrschenden sorgt für die Gemeinschaft ebenso wie für das Wohlergehen des Einzelnen, wobei den Regeln des Staates folgend das Streben nach spiritueller Erleuchtung den Alltag eines jeden Bürgers diktiert.

Sansals Vision ist zugleich faszinierend und erschreckend –

.
„Europa hat keinerlei Zukunft mehr“
.

Droht Europa die Islamisierung? In seinem Roman „2084. Das Ende der Welt“ zeichnet der Algerier Boualem Sansal das Bild einer muslimischen Glaubensdiktatur.

2084 – Europa hat keine Zukunft mehr (YXY)


http://www.4shared.com/video/zKjHZ39zba/2084_-_Europa_ha_keine_Zukunft.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/zKjHZ39zba

In „2084 – Das Ende der Welt“

entwirft Boualem Sansal die Vision einer religiösen Diktatur. Dystopischer Horror, der leider vor dem Schrecken der Gegenwart verblasst.

Boualem Sansal riskiert viel. Seit Jahren warnt der algerische Schriftsteller in Büchern und Reden vor dem Vormarsch des Islamismus. Er kritisiert die religiösen Eiferer in der arabischen Welt und das „ohrenbetäubende Schweigen“ muslimischer Intellektueller.

„2084“ avancierte zum meistdiskutierten Buch der Rentrée 2015. Heftig diskutiert auf allen Kanälen, verkaufte sich dieser Gruselbericht über das fiktive Land Abistan fast dreihunderttausendmal. Jetzt ist „2084 – Das Ende der Welt“ in der Übersetzung von Vincent von Wroblewsky auch auf Deutsch zu lesen.

Der in vier Bücher und einen Epilog unterteilte Roman begleitet den lungenkranken Mittdreißiger Ati, der nach einem Sanatoriumsaufenthalt im entlegenen Ouâ-Gebirge in seine Heimatstadt zurückkehrt und dort plötzlich begreift, dass er tatsächlich in einem Gefängnis lebt. Abistan heißt dieses „Land der Gläubigen“, das in einer unbestimmten Zukunft aus den Trümmern des „Großen Heiligen Krieges“ hervorging und dem allmächtigen Gott Yölah huldigt. Dessen Statthalter auf Erden ist Abi. Zwar hat kein Abistaner diesen „höchsten Führer der Welt“ je gesehen. „Ihn dem Blick des gemeinen Mannes auszusetzen war undenkbar“, weiß der Erzähler zu berichten. Doch soll Abi, munkelt man, einäugig sein und außerdem unsterblich. Abgeschirmt von der Welt, lebt er angeblich in einem Palast, der von Männern kontrolliert wird, denen bei der Geburt das Gehirn entfernt wurde. Jede menschliche Regung ist ihnen fremd, ihre Grausamkeit kennt keine Grenzen.

Überhaupt wacht der Staatsapparat mit unerbittlicher Härte über seine Bürger. Die drei Leitsätze der Regierung lauten: Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit Stärke. Schon mit dem Titel zeigt Sansal, an wem sich sein Tableau einer totalitären Gesellschaft orientiert: an Orwells Roman „1984“, der, 1948 unter dem Eindruck von Nationalsozialismus und Stalinismus entstanden, zum Kanon der Weltliteratur zählt. Anspielungen auf Orwells Überwachungsstaat, der seine Untertanen bis in ihre geheimsten Gedanken kontrolliert, finden sich bei Sansal zuhauf. Das Orwellsche „Neusprech“ heißt hier Abilang. Die Nachfahren des Großen Bruders sind „V“ genannte Wesen, die sich auf die Kunst der Telepathie verstehen und das Land unablässig nach Lügnern abscannen. „Big Brother is watching you“ lautet der eine Satz bei Orwell, den wohl jedes Schulkind kennt: „Bigaye beobachtet Euch!“, heißt es bei Sansal.

In dieser buchstabengetreuen Übernahme liegt eines der Probleme von „2084“, schon allein deshalb, weil Orwell heute als Metapher für nahezu jede kulturpolitische Debatte von der Datenüberwachung bis zur Diktatur herhalten muss. Boualem Sansal buchstabiert seine Parabel indes mit grimmiger Wut eins zu eins durch. Das führt dazu, dass seine Figuren, allen voran Ati, kaum Kontur erhalten. Weil sie von ihrem Erzähler zu sehr dafür in Anspruch genommen werden, bestimmte Haltungen und Meinungen zu transportieren. Wie aber lässt sich der Welt von heute mit Google und „Islamischem Staat“ und all den daraus entstehenden Herausforderungen literarisch überhaupt beikommen?

Bei Sansal gibt es keine Zwischentöne und auch keine Transformation. Das Böse ist längst da und etabliert, es ist allgegenwärtig. Die Männer tragen Bärte, die Frauen Schleier und bodenlange Burniqabs, Sklaven – die Beute aus dem „Großen Heiligen Krieg“ (Mädchen und Frauen weißer Hautfarbe) – die einstigen Bewohner des Kontinents der jetzt EURABIA heißt, dürfen keine Kleidung tragen – Sie müssen immer vollkommen nackt sein. Womit sie als Sklaven zu erkennen sind. Gebetet wird neunmal am Tag. Gepredigt werden Geduld, Gehorsam und Unterwerfung, Museen sind verboten, ebenso Musik und Literatur. Die einzige erlaubte Schrift ist das heilige Buch Gkabul, zu Deutsch: Zustimmung.
Wer die Gesetze missachtet, seine Nachbarn nicht ausspioniert, seine Kinder nicht züchtigt oder öffentliche Hinrichtungen schwänzt, wird vom Komitee für Moralische Gesundheit aufs grausamste bestraft. Deshalb befindet sich auch Ati bald schon auf der Flucht. Denn einmal mit dem Gedanken der Freiheit infiziert, entlarvt er Schritt für Schritt das politische System als riesiges Lügengespinst: Abistans Religion ist Fiktion, ausgedacht von zynischen Clans, die sich in einem erbitterten Machtkampf befinden. Woher allerdings dem schüchternen Ati in einer Welt der totalen Kontrolle ein Gedanke wie Freiheit überhaupt in den Sinn kommt, bleibt ungeklärt.

Boualem Sansal will dem Horror der Gegenwart mit seiner apokalyptischen Vision literarisch entgegentreten. Das ist gerade bei einem so kenntnisreichen Autor wie ihm allemal legitim. Doch das böse Märchen verblasst vor einer Wirklichkeit, die längst ihre eigenen Dystopien schreibt.

Was der ISLAM nicht ist (YXY)


http://www.4shared.com/video/sgFor5yXce/Was_der_ISLAM_nicht_ist__YXY_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/sgFor5yXce

1984 – George Orwell (YXY)


http://www.4shared.com/video/O5J6CQRdba/1984_-_George_Orwell___YXY_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/O5J6CQRdba

* * *



>1984< ist der Klassiker schlechthin,

George Orwells 1984 ist längst zu einer scheinbar nicht mehr erklärungsbedürftigen Metapher für totalitäre Verhältnisse geworden. Mit atemberaubender Unerbittlichkeit zeichnet der Autor das erschreckende Bild einer durch und durch totalitären Gesellschaft, die bis ins letzte Detail durchorganisierte Tyrannei einer absolute autoritären Staatsmacht. Seine düstere Vision hat einen beklemmenden Wirklichkeitsbezug, dem sich auch der Leser von heute nur schwer entziehen kann.

Im Orwell-Staat wird eine neue Sprache verordnet, das sogenannte „Neusprech“. Zusammen mit dem sogenannten „Zwiedenk“ soll den Menschen das Denken abgewöhnt werden.

Orwell beschriebt eindrucksvoll, wie durch Veränderung der Sprache der Manipulation des Volkes durch die herrschende Klasse Tür und Tor geöffnet werden kann. Besonders deutlich wird das, wenn die unmenschlichsten Züge eines Systems mit wohllautenden Namen besetzt sind. So gibt es zum Beispiel ein „Liebesministerium“. Es sorgt nicht etwa für den liebevollen Umgang der Menschen untereinander, sondern „lehrt“ den Abtrünnigen und Andersdenkenden mittels grausamster Foltermethoden den „Großen Bruder“ zu lieben. Im „Ministerium für Wahrheit“ werden Geschichte und Gegenwart dem gegenwärtigen politischen System angepasst. Wahr ist, was der „Große Bruder“ als wahr definiert. Dem Volk wird klargemacht, dass alles immer schon so war, wie es jetzt ist. Anderslautendes wird aus Zeitschriften und Büchern und damit aus dem Gedächtnis der Menschen systematisch entfernt. Das „Friedensministerium“ hingegen plant „Friedensmissionen“, die nichts anderes sind als Kriegseinsätze. Wer wollte sich da noch wundern, dass sich hinter „Lustlagern“ Zwangsarbeitslager der übelsten Art verbergen.

1984 – Der komplette Film in Deutsch [01:45:57]


http://www.4shared.com/video/FQJRObkOba/1984_-_Der_komplette_Film_in_D.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/FQJRObkOba

In „Vision 2050“

werden Zustände beschrieben wie sich die Gesellschaft bis dahin verändert haben wird.
Jeder Deutsche wird dann durch Vermischung mit anderen Ethnien ein Bastard sein. (einen Migrationshintergrund haben). So ist es darin zu lesen.
Auch die klassische Familie als Institution wird es dann nicht mehr geben . . . . Die Familie wird als ein Relikt einer vergangenen Epoche angesehen.
Wie es auch keine Grenzen mehr geben wird.
Merkel hat persönlich für dieses Buch geworben – ob auch geschrienen??? Es wäre nicht undenkbar.

VISION – 2050 (YXY)


http://www.4shared.com/video/q9TZOFliba/VISION_-_2050___YXY_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/q9TZOFliba

.

.
glG Sabine und Babette

Veröffentlicht 21. September 2018 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Islam, Politik

Getaggt mit , , ,

Deutschland unter der Regentschaft von Merkel   1 comment


.
Deutschland unter der Regentschaft von Merkel
.

Doch da gehören zwei dazu:
Die, die Herrschen
Und jene die sich beherrschen lassen.

Dass das so möglich ist, ist in der Staatsform begründet – welche man “Demokratie“ nennt.
Demokratie bedeutet neben Volksherrschaft auch Mehrheitsentscheidung.
Und letzteres bedeutet . . .

Da jeder und alles mitentscheiden kann – egal ob vom Feinde bezahlt, ideologisch verblendet oder zu dumm um zu begreifen (sie wissen nicht was sie tun). Und wenn FREMDE dann noch das Wahlrecht erhalten, wird das richtig schizophren!

Am Brisantesten sind hierbei Volksentscheide wenn der Teilnehmerkreis den der Betroffenen übertrifft. Dann ist das Ergebnis surreal zur eigentlichen Absicht der betroffenen Bürger.

Ich habe das am eigenen Leib erfahren müssen. In meinem Wohngebiet will der ROT-ROT-GRÜNE Senat alle Parkplätze ersatzlos streichen und bebauen. Davon betroffen sind ca. 1600 Wohnungseinheiten. Letztendlich kam es zu dem Vorhaben zu einem Bürgerentscheid, ausgeschrieben für den ganzen Stadtbezirk (Pankow / Prenzlauer Berg) in dem ca. 400.000 Menschen leben. So dass die 1.600 Betroffenen Bürger mit ihrem Anliegen zum Erhalt der Parkplätze, haushoch unterlegen waren. Und das ganz demokratisch.
Man könnte einen Volksentscheid zu einem solchen lokalen Vorhaben auch Deutschland- oder gar Europaweit ausschreiben.

Was hat das mit Demokratie zu tun? Wenn Leute mitentscheiden, die nicht davon betroffen sind. Das ist ein ganz fieser Trick um Regierungswillkür zu legalisieren.   NOCH SCHLIMMER: Da das dadurch nicht anfechtbar ist!

Oder auch:

Demokratie kann nur funktionieren wenn ideologisch alle gleichgeschaltet sind. Womit Demokratie auch Gesinnungsdiktatur ist!

Denn Demokratie bedeutet auch = Unterdrückung von Minderheiten = Andersdenkenden. Ansonsten wäre es Anarchie.

Und nun noch ein Wort zu denen die Herrschen:

Sie kleben an der Macht, ihrer persönlichen Vorteile bedacht.

Statt gemäß ihrem Amtseid zum Wohle des Volkes zu agieren, huldigen sie einer Ideologie:

Gender, Feminismus, Sexismus, Multi-Kulti, Klimawahn, Öko / Bio, Political correctness in allen Fassten . . . ohne Rücksicht auf das Land, auf das Volk.

Die Menschen dann nicht mehr sagen dürfen was sie fühlen und denken. Und alles was uns bisher vertraut war und ist – zerstört wird.

Bis hin zu unserer Identität als Deutsche, einschließlich unseren Genen.

Vielfalt ist die Summe aller Unterschiede die es zu erhalten gilt. Das Paradoxon der LINKEN.

Die Welt ist bunt – eine Vielzahl von Rassen Ethnien und Kulturen. Und so soll es bleiben.
Womit der Kulturmarxismus, die Ideologie der ROTEN, GRÜNEN, BUNTEN das Ende der Zivilisation und zugleich das Ende der Evolution des Homo – Sapiens sein wird.

Das Jahr das uns den Frieden nahm


.
https://www.4shared.com/video/sEb8Q_Dvei/2015_-_das_Jahr_das_uns_den_Fr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/sEb8Q_Dvei

.

.
glG

.

Veröffentlicht 20. September 2018 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Islam, Politik

Getaggt mit , , , , ,

SPD = ANTIFA = SA   2 comments

Das hat die SPD selbst inszeniert mit ihrer Maasen muss weg Forderung.  

Statt auf die Bemerkungen von Maasen Chemnitz betreffend und zum LINKSEXTREMISMUS = Terrorismus einzugehen.

Da darf man sich nicht wundern – der Schwung des Pendels nach links, bestimmt letzten Endes den Ausschlag nach RECHTS. Und da heute alles und jeder ein Nazi ist der gegen Merkel ist, bin ich stolz darauf ein Nazi zu sein. Merkel ist die Mutter aller Probleme.

Maasen muss weg!
Sein Vergehen bestand darin, dass er als Chef des Verfassungsschutzes =
Inland-Geheimdienst – Merkel öffentlich kritisiert und der Lüge überführt hat – statt als Chef einer Bundesbehörde sich gegenüber seinem Brötchengeber loyal zu verhalten.

Und alle, allen voran die SPD, sind der Meinung Massen ist DESWEGEN untragbar.
Dabei wird mit keinem Wort erwähnt, was Maasen offen gelegt hat:

Dass es in Chemnitz weder Pogrome noch Verfolgungsjagden auf Ausländer gegeben hat. Und dass er ein vermeintliches Beweisvideo – (das einzige das es dazu gibt 19 Sekunden lang), auf Grund dessen Veröffentlichungsquelle = ANTIFA, für nicht authentisch hält. Und weiter warnte er vor, von LINKEN Quellen verbreiteten Falschmeldungen. Im Ergebnis von Erkenntnissen, eben das Verfassungsschutzes. Worin ja u. a. die Aufgabe dieser Behörde besteht. Vor, die freiheitliche Grundordnung gefährdenden Tendenzen zu warnen.

Und weil das wahr ist und damit nicht widerlegt werden kann, darf das im linksversifften Deutschland nicht erwähnt werden. Das ist der wahre Grund warum Maasen weg muss.

Wie muss denen da oben der Arsch auf Grundeis gehen – aus Angst vor RECHTS und damit vor dem eigenen Volk. Alles was in diesem Land gegen Merkel ist, wird automatisch als NAZI, als RECHTSEXTREM eingestuft und verfolgt.
Während die ROTEN, die GRÜNEN, die BUNTEN das Land mit Terror gegen Andersdenkende überziehen.

Kommentare

Am 19. September 2018 um 21:38 von evhie
Es ist an der Zeit für
Es ist an der Zeit für Neuwahlen. Dann ist die SPD verschwunden. Es wird wohl einige Zeit dauern bis die Mitglieder zu Verstand kommen.

Am 19. September 2018 um 21:44 von evhie
Auffällig ist in diesem Fall
Auffällig ist in diesem Fall das mit Maaßen jemand abgeschossen werden sollte der gegen die Meinung nicht nur der Kanzlerin sondern vor allem der SPD opponiert hat. Wenn das die Vorstellung von Künert & Co von Demokratie ist dann muss die SPD dringend weg.

Am 19. September 2018 um 21:46 von Der_Mahner
Klassisch SPD
Tja, mal wieder verwachst. Klassisch SPD, muss man da mittlerweile sagen. Wenn es so unerträglich ist, zu regieren, dann sollten sie die Koalition – in die sie nie hätten eintreten sollen – verlassen.

Am 19. September 2018 um 21:46 von gully
Da steht das Wasser bis zum Halse
Die SPD steht in dem Dilema: Sie findet die Beförderung Maaßens verständlicherweise in mehrfacher Weise nicht gut. Sie kann allerdings auch nicht die Koalition gefährden, da sie bei drohenden Neuwahlen gar nichts vorzuweisen hat. Etliche Posten bis zu einer Versenkung im Nichts stehen auf dem Spiel. Was also tun? Wichtig ist es bis zur Bayernwahl durchzuhalten aber das ist sehr lang … zu lang für die SPD und vielleicht auch zu lang für Seehofer.

Am 19. September 2018 um 21:48 von Goldenmichel
Ich glaube so hat sich Andrea
Ich glaube so hat sich Andrea Nahles das nicht vorgestellt als sie was von -auf die Fresse- fabulierte.

Am 19. September 2018 um 21:49 von Thomas Wohlzufrieden
Völlig ungeeignet
Die Basis der SPD sollte diesem Drama endlich ein Ende bereiten. Die Sozialdemokraten hätte niemals in diese GroKo einsteigen dürfen. Für die SPD gibt nur einen Weg: Raus aus der GroKo, und Erneuerung in der Opposition, natürlich mit neuem Führungspersonal, denn Frau Nahles hat erneut bewiesen, das sie für ihren Posten völlig ungeeignet ist.

Am 19. September 2018 um 21:49 von Orfee
SPD Volkspartei?
SPD träumt noch davon, daß sie immer noch eine Volkspartei ist. Bei den Umfragen liegen sie schon hinter der AFD und da wird jeder Bluff die Koalition platzen zu lassen unglaubwürdig.
Sie würden bei den nächsten Wahlen viel schlechter abschneiden.
Dafür hat CSU nicht viel zu verlieren.
Die SPD sollte sich lieber nach ihren Umfragewerten richten.
Sonst wird sie sich wie jetzt weiter blamieren.
Diesen Geschrei oder Protest kann leider kein Mensch ernst nehmen. Vorallem ist es nicht nachvollziehbar was bitte schön Herr Maaßen falsch gemacht haben soll.

Am 19. September 2018 um 21:50 von Kamminer
Es brodelt nicht, es kocht über
Frau Nahles hat sich von Horst Seehofer über den Tisch ziehen lassen, und ihre Führungsschwäche wird die SPD weiter in den Abgrund ziehen. Wenn bei der SPD nicht bald die Notbremse gezogen wird, wird diese Partei bald abgewickelt.

Am 19. September 2018 um 21:50 von FreidenkenderGeist
Kein Mitleid mit der SPD
Nur wegen der Ministerposten hat die SPD ein weiteres Mal mit der Merkel-Partei koaliert.
Und das, nachdem man eine klare Absage erteilt hat.
Aber sollte die SPD die Koalition auflösen, was ich nicht glaube, wird diese ehemalige Arbeiterpartei zu Recht weiter abstürzen. Das sollte trotz der hohen Anzahl der Inkompetenten in dieser Partei klar sein

Am 19. September 2018 um 21:51 von Barbarossa 2
Es brodelt
die Situation um Syrien erfordere alles diplomatische Geschick.
Ich muß gestehen, daß mich dieser Spruch etwas überfordert. Die Regierungskoalition muß bestehen bleiben, weil sonst das Syrienproblem nicht gelöst wird. Frau Nahles regelt das also. Gut, daß mir das auch mal mitgeteilt wird.

Am 19. September 2018 um 21:52 von heizdecke
Nein
… Es ist ganz einfach – die SPD Minister können die Personalie auch einfach ablehnen. Macht dieser Farse ein Ende und zeigt endlich mal Rückrad. Dann kann Merkel endlich mal auf den Tisch hauen und Seehofer und Maassens in den Ruhestand schicken. Nach der Bayernwahl wird Seehofer sowieso gehen müssen.

Am 19. September 2018 um 21:53 von LifeGoesOn
Keine Eile!
„Mir reicht’s langsam.“ – Boris Pistorius (SPD).
Der SPD reicht’s immer langsam.
Aber nie schnell.

Am 19. September 2018 um 21:54 von Glasperlenspieler57
Die SPD…
…hat in der Geschichte großes geleistet. Gönnen wir ihr einen würdigen Platz in den Geschichtsbüchern, schlagen aber neue Seiten auf. SPD mach’s gut!

Am 19. September 2018 um 21:54 von frosthorn
ja ne, is klar
Die SPD sei in diese Regierung eingetreten, um das Leben der Menschen zu verbessern, unterstrich die Partei- und Fraktionschefin. Dabei komme man voran, etwa mit der Parität in der Krankenversicherung, dem Rückkehrrecht in Vollzeit und einer Stabilisierung der Rente.
Und wie könnte man das Leben der Menschen verbessern, ohne einem Kuhhandel zuzustimmen. Die Parität in der Krankenversicherung (eine Selbstverständlichkeit, die die SPD selbst abgeschafft hat) ist natürlich untrennbar verknüpft mit einer Beförderung von Maaßen. Ja, ist schon logisch.
Mir wird schlecht.

Am 19. September 2018 um 21:54 von Kamminer
Nahles
hat dem Punchingball auf die Fresse gehauen und der ist zurückgeschnellt. Gut so!

Am 19. September 2018 um 21:56 von Magfrad
Letzte Zuckungen
Ja die SPD, steht für das Soziale in Deutschland. Ähm, nein STAND mal dafür. Damit ist schon lange das S in der SPD Geschichte. Und ja, die Partei ist bald Geschichte. Unter 10% werden es in Bayern und im Bund sind sie auf AfD Niveau. Diese Partei hat fertig und es brodelt da wirklich. Die Grünen sind die neue SPD, zumindest können sie es werden. Und auf der anderen Seite ist die AfD und die CSU. Neuwahlen wären so schön. Eine CDU ohne CSU. Ich wähle dann AfD oder eine bundesweite CSU. Und zum Thema: Die SPD hat überhaupt kein Recht sich in die Felder der CSU einzumischen, schlimm genug, dass sie unseren lieben Herrn Maaßen aus seinem Verfassungsamtschefamt geholt haben. Dafür bekommt die CSU in Bayern sicher einen Denkzettel.

Am 19. September 2018 um 21:58 von draufguckerin
Hat nicht geklappt, Frau Nahles
Die SPD hat den Stein ins Rollen gebracht und wollte sich auf Kosten Maaßens profilieren. Das war keine sachbezogene Entscheidung sondern einzig und allein der Eitelkeit und Selbstüberschätzung der Berliner SPD-Truppe geschuldet. Es sollte ein Kräftemessen mit Seehofer werden.
Herr Seehofer hat sich darauf nicht eingelassen, sondern seinem verdienten Mitarbeiter Maaßen eine neue berufliche Perspektive außerhalb des SPD-Feuers geboten – nun ist das auch wieder nicht recht.
Liebe Frau Nahles, liebe SPD, Ihre Strategie ist nicht aufgegangen. Außerdem sind Sie nicht bei „WünschDirWas“ sondern die Wählerinnen und Wähler erwarten von Ihnen, dass Sie Ihre Arbeit machen.
Warum kümmern Sie sich nicht um die Angelegenheiten der SPD-Ressorts/-Ministerien, da hätten Sie genug zu tun.

Am 19. September 2018 um 21:59 von Index60
Es war auch ziemlich dusselig
Es war auch ziemlich dusselig von der SPD und der Sache nicht angemessen so hoch zu pokern. Da hätte ein klares Vier-Augen-Gespräch zwischen Frau Merkel und Herrn Maaßen gereicht. Jetzt haben sie den Salat, zu recht wie ich meine.

Am 19. September 2018 um 22:00 von Goldenmichel
@um 21:50 von
@um 21:50 von Kamminer
Notbremse ? Zu spät, der Schulz-Zug ist schon vor ein paar Tagen im BT entgleist.

Am 19. September 2018 um 22:00 von PolitikEsel
Ja liebe SPD,
wer anderen eine Grube gräbt,
fällt letztendlich selbst hinein.
Und wenn einer die eigene Koalition untergräbt, gräbt er sich selbst das Wasser ab.
Wieder mal blöd gelaufen für die SPD.

Am 19. September 2018 um 22:01 von Knorlo
und sie wissen nicht was sie tun
Was war den das für ein Schuss in den Ofen.
Die Groko ist nicht gut und diese Aktion erst recht nicht.
Mit so einer Einstellung kann man aufhören Politik zu machen.
Kümmert euch um die Probleme der Bevölkerung und nicht darum den politischen Gegner zu schwächen. Denn der kommt vor lachen nicht in den Schlaf.

Am 19. September 2018 um 22:02 von Magfrad
21:53 von LifeGoesOn
Hätte die SPD nicht zur Hetzjagd auf Maaßen aufgerufen hätte es diese Beförderung nie gegeben.
Nur weil sich die SPD mal wieder gegen die Nennung von realen Problemen und für den ultralinken Block positioniert hat ist dieses Thema so hochgekocht.

Am 19. September 2018 um 22:02 von schiebaer45
Der Faden ist sehr dünn
was die Gro/Ko noch zusammen hält.s kann ja wohl wirklich nicht rechtens sein, das Jemand der Fehler macht zur Belohnung noch 2 Gehaltsstufen ausstiegt. Mein Arbeitgeber hätte mich fristlos gekündigt. Frau Nahles,ich als ehemaliges SPD Mitglied bin sehr enttäuscht von Ihnen und nicht nur ich der an der Basis immer noch das Ohr an “ Masse “ hat,sondern viele meiner ex SPD Genossen.

Am 19. September 2018 um 22:03 von erstaunter bürger
diese SPD ist nicht mehr meine SPD
Jetzt bin ich richtig froh, dass ich dieser Partei nach 20 Jahren auf Grund der Agenda 2010 den Rücken gekehrt habe. Die Parteispitzen versuchen sich scheinbar nur ihre Pfründe zu erhalten.
Der Theaterdonner der Hinterbänkler, Stegner und Co. KG soll in meinen Augen nur von der Perspektivlosigkeit dieser Partei ablenken.

Am 19. September 2018 um 22:04 von KowaIski
Die SPD
demontiert sich selbst soweit, dass vermutlich nicht mal mehr ausreichend Substanz für Erneuerung bleibt.
Schlimm, dass diese Partei auch noch an der Regierung beteiligt ist.
Aber bei dem, was sich da Regierung nennt ist es wahrscheinlich auch schon egal.
Armes Deutschland.

Am 19. September 2018 um 22:07 von Pilsczek
Wenn das noch normal ist?
Was da ab geht ist echt nicht mehr normal,jetzt geht es wieder wie lang nur um dieses Thema. Sonst ist ja nichts zu tun.Mir geht der Hut hoch.Die sollen endlich die Groko platzen lassen,das hat doch keinen Sinn mehr.Es geht nur um eigene Posten,die Leben in einer anderen Welt und merken nichts mehr.Die gehören abgewählt zu werden.Armes Deutschland.

Am 19. September 2018 um 22:07 von evhie
Wieso ist eigentlich immer
Wieso ist eigentlich immer Seehofer schuld?
Wenn ein Untergebener Seehofers der SPD nicht passt ist das doch ein Angriff der SPD. Warum soll er denn nachgeben?
Wenn Seehofer einen Masterplan im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung erstellt und Merkel unbedingt ihre Macht demonstrieren will ist das nicht Seehofers Schuld. Nur das er umgekippt ist ist seine Schuld. Das ganze wirkt als ginge es Merkel darum mit Seehofer endlich den letzten Mann zu vernichten der ihr wenigstens ab und zu widerspricht. Sie hat ja schon reichlich Spitzenpolitiker erledigt.
Seehofer ist der einzige der sie bisher überlebt und wenigstens kleine Erfolge hat.
Ob Merkel bei der Grenzschliessung auch so stur wäre wenn es nicht gegen Seehofer ginge? Sonst hat die sich den Wählern doch immer angepasst ……

Am 19. September 2018 um 22:08 von Dr.Hans
Ausstieg aus der Koaliton…
find ich gut.
Das wäre die Möglichkeit, über Neuwahlen eine andere, eine vernünftige Politik zu implementieren. Eine wertkonservative, liberale, bürgerliche Politik. Eine Politik, die den Patriotismus wieder ehrt, der einst die CDU/CSU vor anderen Parteien auszeichnete. Vorher müsste freilich AM endlich abtreten.

Am 19. September 2018 um 22:10 von Iojik
Beförderung von Herr Maaßen
Frau Nahles und Ihr Finanzminister sind bereit, alles auf dem Altar der Macht zu opfern und werden dafür einen hohen Preis bezahlen.
Weder Herr Scholz noch Frau Nahles verdienen es Vertreter einer SPD zu bleiben. Sie schaden dieser Partei nur und verhindern Ihre Rundumerneuerung, die Zeit drängt, die Not vieler Leute im Lande, ist groß, die ihre Hoffnung auf die SPD in der GroKo gesetzt haben!

Am 19. September 2018 um 22:12 von rossundreiter
SpottPD
Die SPD wollte mit der Personalie Maaßen von ihrer eigenen Unfähigkeit in der GroKo ablenken, und hat sich jetzt zum größten Gespött in ganz Deutschland gemacht.

Am 19. September 2018 um 22:14 von KaiausderKiste
Trauriges Bild der SPD
Die SPD bzw. Deren Führung hat sich von Herrn Seehofer total über den Tisch ziehen lassen, weil sie wieder mal bis zur Selbstaufgabe an den Ministersesseln klebt. Unglaublich dämlich ist dieser schmutzige Deal, Herrn Maaßen per Beförderung „weg zu bekommen“ Ich habe inzwischen ehrliches Mitleid mit der SPD, auch wenn deren existentielle Krise natürlich selbst verschuldet ist. Dieses Land bräuchte dringend eine stärkere SPD gegen die Angriffe von rechts. Stattdessen zerlegt die SPD sich endgültig, weil Frau Nahles um jeden Preis Juniorpartner der CDU bleiben will. Wer sich so erpressbar macht, sollte wenigstens auf markige Sprüche im Gassenjargon verzichten!
Ich weiß nicht, wer und mit welchem Grund diese Partei demnächst in Hessen oder Bayern wählen sollte. Sehr traurig- und die Basis leidet wieder still vor sich hin…

Am 19. September 2018 um 22:15 von nuckelavee
Wäre ich Herr Maaßen,
ich würde vor Lachen kaum in den Schlaf kommen. Der Mann hat alles richtig gemacht und schafft es daneben noch, die SPD als die Dilettantentruppe vorzuführen, die sie sind. Die GroKo muss jetzt und hier sterben, sonst verliert die SPD auch noch den allerletzten Funken Glaubwürdigkeit.

Am 19. September 2018 um 22:40 von mablanki
Das Narrativ findet sein Ende
Nämlich: Mitzuregieren ist besser!

Am 19. September 2018 um 22:17 von schokoschnauzer
„Wer anderen eine Grube gräbt……“und die Empörung geht weiter
und weiter. Wenn die alte Tante SPD, nicht aufhört die Splitter in den Augen der anderen zu suchen, läuft sie noch wegen des eigenen Balkens vor Augen weiter ins politische Abseits. Was verspricht sich denn die bayrische SPD Führung davon sich gegen ihre eigene Vorsitzende Nahles zu stellen. Ist das nicht der größte Vorwurf der gegen Maaßen aufgebauscht wurde?

Am 19. September 2018 um 22:19 von Orfee
Selber Schuld
SPD denkt wohl sie regieren alleine. Es gibt eine Koalition und der Präsident des Verfassungsschutzes sowie Innenministerium gehört nunmal der CSU. Das wurde schließlich so vereinbart.
Die CSU macht ja auch nicht medial Druck auf Herrn Maas und sagt es gefält uns nicht wie sich Herr Maas benimmt.
Die SPD muß auch die Meinung der CSU und des Herrn Seehofers akzeptieren. Schließlich wollten sie doch mit der CSU eine Koalition bilden.
Wenn das aufeinmal nicht mehr paßt dann bitte schön Koalition platzen lassen und Neuwahlen.

Am 19. September 2018 um 22:20 von Torsten Seel
Wer hoch pokert, kann auch verlieren
Wenn man so unzurückbar auf die Entlassung von Herrn Maaßen drängt, dann muss man auch die Kröten schlucken, die damit verbunden sind. Die SPD bekommt, was sie verdient – eine Watschen. Und in den anstehenden Wahlen wird das übrige ablesbar sein, was noch von der SPD übrig bleiben wird.

Am 19. September 2018 um 22:21 von KowaIski
Wann besinnt sich das Land…?
Einiges ist schon ins Rutschen gekommen; niemand scheint mehr an vernünftigen Entscheidungen interessiert zu sein. Dabei haben wir alle doch irgendwann einmal gelernt, wie wichtig es ist, sich gegenseitig zuzuhören, um dann aufeinander zuzugehen, anstatt das Feuer immer wieder neu anzufachen… Zurückhaltung, wie sie übrigens auch den Medien gut tun würde („es brodelt“).
Wie wäre es denn, wenn die Krakäler sich endlich zurücknehmen würden, in klaren, einfachen Worten über das, was dort künstlich hochgeschaukelt wurde, redeten und das aufgeregte Gehabe sein ließen? Besonnen ließe sich sicher, zum Guten unseres Landes, eine Lösung aus dem Dilemma finden… ohne krähende Gockel und kreischende Hennen.

Am 19. September 2018 um 22:25 von Hille-SH
Widerwärtige Kampagnen…
…kennzeichnen dieser Tage das schmutzige politische Geschäft.
Man will nur noch dem politischen Gegner schaden, nicht aber leibhaftig regieren oder das Land fortentwickeln.
Union und SPD erniedrigen und beschämen dieses Land, sie sind absolut überflüssig bzw. schadhaft geworden.

Am 19. September 2018 um 22:28 von Caryle
Brecht endlich auseinander!
„…komme man voran, etwa mit der Parität in der Krankenversicherung, dem Rückkehrrecht in Vollzeit und einer Stabilisierung der Rente.“
Das alles und anderes ist so sehr geringfügig und absurd wenig sozial gerecht, so lächerlich kleinlich herumgedoktort an diesem faulen Gesellschafssystem, dass man sich nun endlich aus der Regierung verabschieden sollte! Wirklich zukunftsorientierter Umbrüche bedarf es, und diese können erst erfolgen, wenn die CDU-CSU irgendwann einmal bei unter 10 Prozent Wählerstimmen landen werden.

Am 19. September 2018 um 22:32 von Goldenmichel
Das von der SPD vom Zaun
Das von der SPD vom Zaun gebrochene Maaßen-Theater war überaus unterhaltsam, also wie geschickt und sauber sich die SPD an die Wand manövriert hat, ist schon recht spektakulär und sollte die Anerkennung des Wählers finden.

Am 19. September 2018 um 22:33 von InMyMind
Diese 17% Partei tut so als ob Sie das Maß der Dinge wäre,
Frau Nahles weiß sehr wohl dass die SPD bei Neuwahlen (und der derzeitigen Wählergesinnung) eine böse Schlappe erleiden würde.
Wenn jeder der etwas sagt was einem anderen nicht passt seinen Posten verlieren würde, dann wäre die komplette SPD und die Grünen arbeitslos. Das ist auch Demokratie, man muß auch andere Meinungen verkraften können, und da der Wähler letztendlich entscheidet ist es auch manchmal besser nicht so arg mit Steinen im Glashaus zu werfen.

Am 19. September 2018 um 22:41 von Satansbraten
Ihr verstrickt euch
Wenn Herr Maaßen seinen Hut nehmen muß, würde mich der Hut von Frau Nahles interessieren. Ich halte nichts von euren polit. Ränkekämpfen, aber wenn ich diese Denkweise verstehe, dürfte Frau Nahles folgen, oder?

Am 19. September 2018 um 22:44 von deutlich
Die SPD
setzt leider immer noch die falschen Prioritäten und hat aus der Wahlschlappe nichts gelernt. Die Causa Maassen ist eigentlich keine und wird unsäglich aufgeblasen. Dann Familiennachzug, was wenige verstehen. Aber bei Rentensicherung, Mietexplosion, Wohnungsnot nur halbherzige nicht funktionierende Pläne. Es ist auch das erschreckende Personal. Die SPD bräuchte mehr Giffey, Buschkowski, Gabriel,Ude und weniger Özoguz, Barley, Stegner, Chebli und Schulz

Am 19. September 2018 um 22:45 von klasube
Ätschi Bätsch, Frau Nahles.
Wer mit den großen Hunden….
Sie kennen das Sprichwort?
Und überhaupt: wenn Herr Maaßen nicht das bestätigt, was seine Chefin ungeprüft rausplappert, dann muß er seinen Hut nehmen. Wenn aber Leute wie Herr Stegner aus der dritten Reihe gegen ihre Chefin losblöken, dann ist das in Ordnung? Wer hat denn in dem Gremium gesessen, das über Herrn Maaßen entschieden hat? Und wer hat die Entscheidung mitgetragen? Richtig – Frau Nahles…!
Arme SPD – der Zustand nimmt ja schon episch dramatische Formen an.
Gottlob gibt es Alternativen zu dieser Partei.

 


glG. Sabine

.

Veröffentlicht 20. September 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik

Getaggt mit , , ,