Sabine – Sabnsn   Leave a comment


.

Wichtige Themen / Beiträge / Kommentare:

Trauer

EVENTS – 2017

Wie alles begann . . .

Muter und Tochter

Samstag wird es wieder geil . . .

EVENTS – 2016

Zurschaustellung

Faszination – Zurschaustellung

Zurschaustellungen – Hintergründe und Infos dazu

mein Job ist es – immer “nackt” zu sein

Mich auch Mal während dem normalen Arbeitsalltag zur Schau zu stellen

Zeit für einen ersten Jahresrückblick

EINSCHULUNG war heute angesagt

1. Mai 2015 – es muss nicht immer politisch sein

Erlebnisse / Ereignisse die . . . (von Babette)

Warum ich nackt gehe – (2)

splitternackt in der Schule meiner Tochter ausgestellt

Performance 21.02.2015 – Mutter und Tochter splitternackt öffentlich zur Schau gestellt

Begebenheiten – Behördenwillkür

Kinder sollen nicht erfahren wieso sie auf der Welt sind.

3. Okober – da war doch was?

Wie man Internetsperren aushebeln kann
Ein Deutsches Mädche – und der Deutsche schaut zu . . . !

Wenn Demokratie zum IRRSINN wird

EU = Europas Untergang

Gender

Das Letzte – ARD

Alle reden von Montagsdemos – ich dann auch mal

Ich will die DDR wiederhaben

Es muss sich wieder lohnen in diesem Land zu leben

Deutsche Geschichte

verbotene Wahrheit

verbotene Wahrheit Teil 2

Orwell lebt: Gedankenverbrechen 2014

Frieden, Geborgenheit, Harmonie

Résumé #BW13

Political correctness

politische Korrektheit

Argloser Badespaß war gestern

Revolution

Wo geht die Reise hin

Wie Merkel und Schäuble das Volk anlügen

Es muss mal in Erinnerung gebracht werden

Systematische Volksverdummung

Willkommen in Absurdistan

Zurück zur D-Mark! Souveränität statt „Governance-Diktatur

Alternative für Deutschland – AfD

Rette deine Freiheit

Way of life USA

An alle die Multi-Kulti “TOLL” finden.

Islam

Islam – was ist das? Oder auch Was der Islam NICHT ist!

Deutschlands Selbstauslöschung

Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa

Deutschland und die Ausländer

Dumm – dümmer – am Dümmsten – oder die Energiewende

Doha und der religiöse Klimawahn

Wenn Lügen und Dummheit Hochzeit machen.

IRRSINN Energiewende und deren Folgen

Die Zeit

Die Welt in der wir leben

Die Natur, das Leben, der Mensch

Sind wir alleine im Universum ?

Der Ursprung von Allem

schöne Videos – 01

Videos – 02 meine Wölfe

26.06.2013 . Und wieder geht es nach Shanghai.

Am Mittwoch den, 11. Juli 2012 geht es wieder nach Shanghai.

Sonntag am 11.11.2012 geht es wieder nach Shanghai.

Airport Shanghai Pudong.
.

nackt

Warum ich nackt gehe

Splitternackt in der Schule meiner Tochter ausgestellt

ich splitternackt öffentlich ausgestellt

ich splitternackt öffentlich ausgestellt Teil-2

Begebenheiten

Eine teils autobiografische Erzählung.

.

Veröffentlicht 1. Januar 2016 von sabnsn in ich über mich, Politik

Getaggt mit , , ,

12 Minuten bis zum Untergang . . .   1 comment


Nur mal so nebenbei bemerkt, hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht wie abhängig wir von Elektrischen Strom sind?

Es ist ja nicht nur das Licht dass wir im Dunkeln anknipsen. Alle Haushaltsgeräte, Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Elektroherd, Mikrowelle, Mixer . . . Dazu unsere Hi-Fi Anlage, Fernseher, Computer. Auch das Telefon, ob Handy oder Festnetz gehen nicht ohne Strom.

Fließend Wasser aus der Wand, sehen wir als selbstverständlich an. Aber auch das gibt es nicht ohne Strom. Ohne Pumpen geht das nicht. Sowohl zum fördern als auch zum verteilen. Und wo kein Wasser kommt, geht auch kein WC. . . .
Pumpen brauchen Strom. So dass auch die Volks-Hygiene in Mitleidenschaft gezogen wird. Mit allen negativen Folgen bis in zu Epidemien.

Wie auch unsere Fernwärmenetze in den Städten.
Kaum eine Wohnung hat heute noch Ofenheizung. Und ohne Strom gibt’s dann auch keine Wärme. Blockheizwerke, Wärmepumpen, auch in Einfamilienhäusern, nichts geht ohne Strom. Und da wir nicht einmal mehr konventionell heizen können, werden viele Menschen erfieren.

Ohne Strom geht kein Fahrstuhl, keine Klingel, keine Alarmanlage

Ohne Strom kommt auch das öffentliche Leben zum erliegen.
In Supermärkten, in Warenhäusern funktionieren keine Registrierkassen mehr. Geldautomaten gehen nicht ohne Strom. Der Verkehr kommt nahezu vollständig zum Erliegen. Straßenbahnen, U-Bahn, S-Bahn einschließlich Fernzüge – nichts fährt dann mehr.
Benzin und Diesel scheiden aus, da Tankstellen ebenfalls Strom benötigen um den Kraftstoff abzugeben. Krankenhäuser ohne Strom – undenkbar. Bestenfalls eine zeitlich begrenzte Notversorgung wäre möglich. Da dann aber auch Wärme und Wasser fehlen . . . . ich male mir das lieber nicht aus.

Grußküchen Restaurants müssen ohne Strom ihre Versorgung einstellen.
In Kühlhäusern verkommt die Ware
99 % aller Betriebe können ohne Strom nicht arbeiten.
Die Versorgung der Bevölkerung mit den Lebensnotwendigsten kann nicht mehr gewährleistet werden. Sowohl durch Produktionsausfall als auch fehlender Transportmöglichkeiten.

Auch die Endsorgung bricht zusammen. Müllabfur, Abwasserbehandlung etc.

Die Auswirkungen eines landesweiten, totalen Stromausfalls wären heute verheerender als nach einem verlorenen Krieg. Da die Menschen in vielen Fällen nicht einmal mehr improfisieren können wie noch 1945.

Und dazu kommt dann das, was die ÖKO-Mafia, quer durch alle Parteien, Energiewende nennt.
Deutschland hatte einmal die sicherste Energieversorgung Europas wenn nicht sogar der Welt.
Und das zu einem Zeitpunkt, (vor 20 bis 30 Jahren), wo der Stromverbrauch insgesamt um ein Vielfaches höher war. Dieser Verbrauch ist durch stromsparende Technologien sowohl bei der Industrie als auch den Haushalten nahezu halbiert worden.

Für mich vollkommen unverständlich wird heute argumentiert, dass die Versorgung gefährdet sei und das man neue Stromtrassen braucht und
. . .
Da stimmt doch irgend etwas nicht. Man hätte doch nur alles beim Alten belassen brauchen und wir hätten Strom im Überfluss. Denn zu einer Energiewende gab und gibt es keine Notwendigkeit.
Der Öko-Mafia konnte nichts besseres als Fuku-Shima passieren.
Und seit dem haben wir strahlende Grüne und ein selten dämliches Volk.
Das die Energiewende nichts mit Umwelt- und Klimaschutz zu tun hat ist hinreichend beweisen und soll nicht Thema dieses Beitrages sein.
Das was man da Energiewende nennt ist nichts anderes als ein gigantisches Umverteilungsprogramm des Volksvermögens von unten nach oben. Wir haben heute schon den teuersten Strom der Welt
(für die Bevölkerung) und der soll nach dem Willen der Regierung noch teurer werden.

Zurück zur Versorgungssicherheit:

Deutschland verfügte einst über das versorgungssicherste Energienetz der Welt.
Sowohl mit ausreichenden Sromerzeugungskapazitäten als auch dessen Verteilungsnetz.
All das wurde im Zuge der Energiewende zu Gunsten einer neuen Mafia zerstört.
Inzwischen hat Deutschland den teuersten Strom der Welt – und er wird noch teurer – und bezahlen soll das der Bürger, nicht die Großverbraucher.
Die deutsche Energieversorgung ist so gefährdet wie noch nie in dessen Geschichte.
Sowohl der Strombereitstellung (ständige Verfügbarkeit) dessen Verteilung, und dessen Verwundbarkeit gegenüber feindseligen Maßnamen.

Auch wenn ich mich jetzt wiederhole:
Stromerzeugung außerhalb der eigenen Landesgrenzen beinhalten ein gewaltiges strategisches Risiko.
Egal ob nun Offshore-Windkraftanlagen – Windparks im offenen Meer bzw. Wasserkraft aus Skandinavien oder Solarstrom aus der Sahara.
In Krisensituationen könnte man das ganze Land mit einem Schlag lahm legen. Man müsste nur die Energietrassen kappen oder die Energieerzeugung außerhalb der Landesgrenzen zerstören. Zumal diese nicht durch eigene Kräfte gesichert werden können.

Leute die diesen IRRSINN verteidigen kann man nur als IRRE bezeichnen.

Wenn etwas unverantwortlich war oder ist, ist es die Energiewende der Bundesrepublik, zu der es keine Notwendigkeit gab und gibt.
Die nichts anderes ist als ein gigantisches Umverteilungsprogramm des Volksvermögens von unten nach oben!

Eine neue Lobby verdient sich dumm und dämlich, auf Kosten aller Deutschen.
Eigentlich müsste Strom doch billiger werden wenn keine Rohstoffkosten anfallen. Sonne und Wind sind zum NULLTARIF vorhanden. Die Realität sieht anders aus. Deutschland hat mit der Energiewende den teuersten Strom der Welt – und der soll noch teurer werden. Wo ihn schon jetzt viele Haushalte nicht mehr bezahlen können und ihnen der Strom abgeschaltet wird. Die ständige Verfügbarkeit von Strom sollte ein Menschenrecht sein, wie auch Luft und Wasser.

Zurück in die Steinzeit lautet die Devise. In einer emissionsfreien Welt. Wozu man sich der Klimalüge bedient . . . . Nicht Milliarden, Billionen erhofft man damit zu verdienen. Durch einen schizophrenen Emissionshandel = Ablasshandel.

Wir vernichten nicht nur die Zukunft unserer Kinder. Sondern entziehen uns selbst unserer Existenzgrundlage.

Alle mittel die in den Ausbau der sogenannten “Erneuerbaren“ gesteckt werden, wären sinnvoller angelegt Kernkraftwerke gegen jeden Störfall sicher zu machen.

Windmühlen bis zum Horizont ist eine noch nie dagewesene Landschaftszerstörung die einfach so hingenommen wird.
Während man mir vorschreibt welche Fensterladen ich an meinem Haus haben darf damit das in die Landschaft passt. Schizophrener geht das doch nicht mehr.
Aber nicht nur an Land, Windparks im Meer zerstören ganze Ökosysteme auf dem Meeresgrund. Was EIN Grund für das Robbensterben ist, die verhungern einfach. Darüber wird nie gesprochen.

Darüber hinaus sind Windparks im Meer außerhalb der Landesgrenzen auch strategisch bedenklich da sie kaum geschützt werden können. Im Konfliktfall braucht man nur die Windparks zu zerstören was Nuklear kein Problem ist, und schon gehen in weiten Teilen das Landes die Lichter aus.
Zu den Folgen eines Flächendeckenden Stromausfalls gibt es gute Dokumentationen.
Was geschieht nach:
24 Stunden, nach 48 Stunden
was nach einer Woche
nach einem Monat. . .
Weiter braucht man nicht zu gehen. Nichts geht dann mehr. Zurück in die Steinzeit.

4 Wochen totaler Stromausfall hätten für ein Land katastrophalere Auswirkungen als es durch den 2. Weltkrieg der Fall war.

Green Econnomy und die daraus Resultierenden Vorschriften zur Reduzierung von:
Emissionen, Feinstaub sowie zur Wärmedämmung und die darauf fußenden Anwendungsvorschriften / Bauvorschriften verschärfen das Problem zusätzlich.

Konventionelle Ofenheizungen sind danach im Wohnungsbau verboten. Was bei einem landesweiten totalen Stromausfall verheerende Auswirkungen zur Folge hat.
Die Menschen können weder Speisen zubereiten / kochen, noch sich wärmen.

Am Ende des 2. Weltkrieges als das Energienetz ebenfalls zerstört war, hab die Bürger zum überleben Bäume in den Parks abgeholzt um Brennmaterial zu haben. In den ersten Nachkriegsjahren Kartoffeln und Rüben in den Parks angebaut um etwas zum Essen zu haben, da die Versorgung zusammengebrochen war.

Selbst diese Improvisation zum Überleben sind auf Grund von Green Economy nicht mehr möglich. Da die Menschen keine Möglichkeit mehr haben sich Feuer zu machen um sich zu wärmen und zum kochen.
Dafür haben sie saubere Luft – frei von CO2 Emissionen und Feinstaub.

Heute gültige Bauvorschriften müssten unbedingt dahingehend geändert werden, dass pro Wohnung mindestens 1 Raum konventionell beheizbar sein muss.

Notstromaggregate egal wo vorhanden, Krankenhäuser, öffentliche Gebäude oder in der Industrie, sind nur so lange nutzbar bis deren Kraftstoffvorrat aufgebraucht ist. Ein Nachtanken ist dann auf Grund fehlender Transportkapazitäten von der Raffinerie zum Verbraucher ausgeschlossen. Zudem kann eine Raffinerie ohne Strom auch nicht arbeiten.
So dass ohne Strom auch das gesamte Ersatzenergiesystem (Diesel, Propangas etc.) zusammenbricht. Auch Erdgas wenn es in Speichern noch vorhanden ist wird kaum nutzbar sein, da der Strom für die Regelung in den Heizzentralen, sowie für die Brennergebläse an den Heizkesseln fehlt.
Darüber hinaus sind aus Sicherheitsgründen alle Absperrarmaturen an Gasleitungen im “stromlosen Zustand“ geschlossen. Es gibt also kein Gas.

Zu all dem kommt noch ein unberechenbarer sozialer Aspekt, der in Gewalttätigkeit mündet. Plünderungen bis hin zu schwerer Kriminalität werden die Folge sein.

Blackout – ohne Strom und die Folgen (YXY)


https://www.4shared.com/video/W1OaXyt-ca/BLACKOUT-_ohne_Strom_und_die_F.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/W1OaXyt-ca

 

Zwölf Minuten bis zum Stromausfall: Wie die Bundesregierung mit dem Leben der Bürger spielt

Ganze zwölf Minuten Vorwarnzeit gibt das Anfang Februar 2017 geänderte Energiewirtschaftsgesetz den lokalen Stromversorgern, um auf Anforderung „von oben“ ganze Stadtteile vom Stromnetz abzuklemmen. Eine Priorisierung darf nicht stattfinden, ebenso wenig ist ein Schadensersatzanspruch der Betroffenen möglich. Grund: Flatterstromeinspeisung kann das Netz zum Tanzen bringen, damit es nicht ganz kollabiert, werden eben Teile geopfert. Schöne neue Energiewendewelt.

Zwölf Minuten bleiben bis zum Stromausfall. So titelt die Wetzlarer Zeitung über ein kaum thematisiertes Megaproblem für das ganze Land, das durch die Energiewende erst geschaffen wurde und welches zuvor hierzulande fast völlig unbekannt war,. Es ist das Problem der unmittelbaren Gefahr des totalen Stromausfalles -neudeutsch Blackout genannt- welcher wegen unerwartetem Lieferausfall oder ebenso unerwartetem Überangebot aus unstabilen, nicht steuerbaren Stromerzeugern aus Wind und Sonne entsteht. Dabei führt diese Überschrift den Leser in die Irre. Denn „Ausfall“ bedeutet etwas zufälliges, von höheren, nicht beeinflussbaren Ereignissen bestimmt. Das ist aber hiermit nicht gemeint. Denn dieser „Ausfall“ ist die zwingende Konsequenz planvollen Handelns. Und sollte deshalb –„Zwölf Minuten bleiben bis zur Stromsperre“ heißen.

Denn die notwendige Abschaltung ganzer Bezirke – im Techniksprech „Lastabwurf“ genannt- ist die zwingende Konsequenz, wenn man verhindern will, dass in Folge der Energiewende in Minutenbruchteilen das ganze Land nicht nur im Dunkeln liegt, sondern überhaupt keinen Strom mehr hat.

Um das zu möglichst verhindern, hat der Bundestag Anfang Februar 2017 fast unbemerkt und daher ohne jeden Aufruhr seitens der Medien, wieder mal das Energiewirtschaftsgesetz novelliert.

Es wurde dabei, die zuvor vom VDE vorgeschlagene, „Kaskadierung“ in geltendes Recht umgesetzt, was bedeutet, dass, bedingt durch Störungen, die durch die Flatterstromerzeugung entstehen, und nicht mehr ausgeregelt werden können, Teile des Stromnetzes zwanghaft und in Kaskaden (also von klein- auf mittel- bis großräumig) vom Netz genommen, also abgeschaltet werden müssen. Die Vorwarnzeit für die lokalen Stromversorger beträgt extrem kurze nur 12 Minuten, dann muss er handeln und Vollzug melden. Was das bedeutet . . .

Und weiter lesen wir:

„Mit dem Abschalten einzelner Großkunden sei es bei acht Megawatt nicht mehr getan, sagte Stein, dann müssten komplette Stadtteile für mehrere Stunden vom Netz genommen werden. An eine Vorwarnung der betroffenen Kunden sei in der Kürze der Zeit nicht zu denken. Die Abschaltung komme so einer Netzstörung gleich.

Dem Energiewirtschaftsgesetz zufolge sind alle Kunden gleich, die Abschaltungen müssen „diskriminierungsfrei“ erfolgen. Sensible Kunden gibt es nicht, wenn abgeschaltet wird, kann es auch Krankenhäuser, Feuerwehr oder Polizei treffen. , Nicht nur ihnen, auch Industrieunternehmen, Arztpraxen, Gewerbe und stark von Strom abhängigen . Haushaltskunden empfiehlt, der Enwag-Chef, Vorkehrungen für die Bewältigung ,des Stromausfalls zu treffen. Denn Schadensersatzansprüche schließe das Gesetz , aus., Alle Kosten, ganz gleich welcher Höhe, bleiben am Verbraucher hängen.“

Weil das Eingestehen von Fehlern in der Moral der Politiker nicht vorkommt, weil also niemand eingesteht, dass die Energiewende ein Riesenfehler war und ist, müssen die Verbraucher wieder mal die Zeche zahlen. Und wie das so ist, wenn man Brände mit Brandbeschleunigern bekämpft, wird der angerichtete Schaden immer größer.

Diesmal nicht nur am Geldbeutel sondern buchstäblich an Leib und Leben. Denn das ist die unmittelbare Folge des Lastabwurfes – zigtausende von Menschen, insbesondere die, die unserer Zuwendung besonders bedürftig sind, die Alten, die Schwachen, die Armen, die Kranken, die Babys, die Kinder, werden mit und dank dieser Politik an Leib und Leben bedroht.

Nur die wenigsten wissen, dass Krankenhäuser nur für die Intensivstationen Notstromversorgung vorhalten, und die auch nur für max. 24 Stunden. Oder, wie unlängst geschehen, eine Feuerwehr nicht ausrücken konnte, weil das elektrisch betriebene Tor sich nicht öffnen ließ. Es muss wohl erst eine weitere Grenfell- Tragödie – von der es hierzulande bereits einige gab (Berichte darüber z.B. hier und hier) – geschehen, bevor den Menschen die Augen aufgehen. Doch dann ist die Wahl vorbei und die Verderber sind wieder gewählt und machen ungerührt weiter.


.


glG Sabine

Veröffentlicht 21. Juli 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,

Deutschland in diesen Tagen   Leave a comment

In Schorndorf haben am Wochenende eine Menge Ausländer randaliert und sexuelle Übergriffe vollführt? Das Volksfest sieht nun aus wie eine Polizeikaserne? Wen interessiert das? Da ist es doch viel wichtiger, daß Georg Ratzinger als Leiter der Regensburger Domspatzen vor zwanzig Jahren ein paar Ohrfeigen ausgeteilt hat. Misshandlung, nennt man das heute. Das muss ganz groß in den Nachrichten gebracht werden, immer und immer wieder. Wen interessiert da noch Schorndorf, wo Merkels geschätzte Gäste ein wenig über die Stränge geschlagen haben?




.

Eigentlich sind Frauen minderwertig, Menschen zweiter Klasse, also im Islam. Im Judentum übrigens auch, da können alle Frauen Israels nicht einen Mann ersetzen, wenn es um die zehn Männer geht, die sich in einer Synagoge versammeln müssen, damit ein Gottesdienst stattfinden kann.

Bei den korantreuen Muslimen des Islamischen Staates sieht man das mit den Frauen differenzierter. Im Normalfall eine Handelsware, die dem Manne demütig zu dienen hat, dürfen Frauen bei Bedarf sogar für die Sache Allahs kämpfen. Wobei uns die Herren Meuchelmoslems leider nicht sagen, wieso der allmächtige Allah überhaupt Menschen braucht, die für seine Sache kämpfen.

Jedenfalls soll man in Mossul 30 korantreue Muslimas / Musliminin gefunden haben, die allerdings nicht bereit gewesen waren, sich per Sprengstoffgürtel zu Allah zu begeben. Fünf dieser Frauen sollen aus Deutschland stammen. Ja, das ist schon seltsam. Die ganze muselmanische Welt will nach Merkeldeutschland „fliehen“, und ausgerechnet jene, die schon hier angekommen waren, gehen freiwillig zurück ins Kriegsgebiet. Ungläubige umbringen macht eben mehr Spaß, als mit Ungläubigen zu leben.


https://www.4shared.com/video/zhlEYiH-ca/Islamischer_Staat_Deutsches_Md.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/zhlEYiH-ca
.

Der NSU-Schauprozeß geht nach mehr als vier Jahren seinem Ende entgegen. Die Bundesanwaltschaft beginnt mit den Plädoyers, als nächstes folgen die Plädoyers der Nebenkläger, zuletzt kommen die Verteidiger, endlich darf Beate Zschäpe das letzte Wort sprechen – und dann wird verurteilt.

Den ganzen Unsinn durchziehen und dann nicht verurteilen, wäre doch eine Farce. Nach cardassianischem Recht, das der totale Merkelstaat übernommen hat, ist ein Angeklagter schon allein deswegen schuldig, weil er angeklagt worden ist. Alles zwischen Anklage und Verurteilung dient ausschließlich der Unterhaltung des Publikums auf Kosten der Steuerzahler.

Für die Anwälte der Nebenkläger ist so ein Dauerprozeß eine Lizenz zum Gelddrucken. Sie sind völlig überflüssig, haben mit der Entscheidungsfindung nichts zu tun, werden aber bezahlt. Mit Steuergeldern natürlich, weil bei Beate Zschäpe nichts zu holen ist. Falls Rechtsmittel zugelassen sind, gibt es eine Berufung und eine Revision. Die Anwälte der Nebenkläger würden sich freuen.

.

.

.

.


.

.

https://www.4shared.com/video/1b-nwiU3ca/Die_Flchtlingslge_2017__Und_es.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/1b-nwiU3ca
https://www.4shared.com/web/embed/file/sYstorVfei
.


glG Sabine

Veröffentlicht 21. Juli 2017 von sabnsn in EURABIA, Flüchtlinge, Politik

Getaggt mit , , , ,

zur Homo-Ehe und Evolution   3 comments

eingestellt von Babette

.

https://sabnsn.wordpress.com/2017/07/19/evolution-das-wunder-des-lebens/
.

Ulrich Kutschera, Professor an der Uni Kassel – er bezeichnet sich selbst als „atheistischen Evolutionsforscher“ -, hat dem katholischen Nachrichten-Portal kath.net ein interessantes Interview gegeben. Dort erläutert er, warum er auf „biowissenschaftlichen Fakten“ gegründet, die „Ehe für alle“ ablehnt.

Ehe für alle? ‚Diese widersinnige Entscheidung überrascht mich nicht‘

Evolutionsbiologe Prof. Ulrich Kutschera sagt nach der Bundestagsentscheidung für die „Ehe für alle“ im KATH.NET-Interview: „Unsere naiven Politiker benutzen Begriffe aus der Biologie, ohne zu wissen, was diese überhaupt bedeuten.“

Kassel (kath.net) Am Freitag, den 30. Juni 2017, konnte man u. a. in der FAZ die Schlagzeile lesen „Gleichstellung: Bundestag beschließt Ehe für alle“. Der Schlüsselbegriff „Gleichstellung“ ist ein Reizwort für den Biologen Ulrich Kutschera, der im KATH.NET-Interview seine evolutionsbiologisch begründete Kritik an der sogenannten „Homo-Ehe“ darlegt. Der international tätige Evolutionsbiologe und Physiologe ist Professor am Institut für Biologie der Universität Kassel, außerdem Visiting Scientist in Stanford/Kalifornien.

kath.net: Herr Prof. Kutschera, wie bewerten Sie die Position der Katholiken zur Homo-Ehe?

Prof. Kutschera: Als atheistischer Evolutionsforscher bin ich dem christlichen Glauben gegenüber offen und tolerant eingestellt, ohne jedoch Schöpfungsmythen, über Adam und Eva als das erste Menschenpaar, in mein naturalistisches Weltbild aufnehmen zu können. Die offensichtliche Ablehnung der sogenannten „Ehe für alle“, eine Weiterführung des Begriffs „Homo-Ehe“, teile ich. Meine nachfolgend dargelegte Begründung basiert auf biowissenschaftlichen Fakten: mit Politik oder Religion hat diese naturalistische Anti-Gender-Agenda nichts zu tun.

kath.net: In Ihrem Fachbuch „Das Gender-Paradoxon“ sind Sie auf die Homo-Ehe eingegangen: Was hat das mit der Geschlechterfrage zu tun?

Kutschera: In Kapitel 7 werden ausführlich die biologischen Hintergründe und Ursachen homoerotischer Veranlagungen bei Männern und Frauen dargelegt, und in diesem Zusammenhang habe ich auch die sogenannte „Kinsey-Stufenskala der Homosexualitätsgrade“ angesprochen.

Diese „Regenbogen-Ideologie“ konnte 2015 definitiv als Fiktion entlarvt werden. Nach derzeitiger Faktenlage kommen männliche Homoerotiker mit dieser „Falschpolung“ auf die Welt und können nicht zu heteronormalen Bürgern umerzogen werden. Bei Frauen ist ebenfalls eine genetische Komponente nachgewiesen, die Neigung ist dort aber flexibler. Genauso wenig können Sie einen geborenen Rechtshänder zu einem Linkshändig-Schreiber umerziehen. Wir müssen daher homoerotisch veranlagte Männer und Frauen, die in der Regel eine Abscheu vor dem anderen Geschlecht empfinden (Heterophobie) so akzeptieren wie sie sind und sollten sie keineswegs diskriminieren. Da diese Menschen zur zweigeschlechtlichen Fortpflanzung unfähig sind (Befruchtungen, d. h. Sex-Akte, können die meisten Homoerotiker nicht vollziehen), werden sie in gewisser Weise von der Natur bestraft, denn ihr Erbgut wird über die natürliche Auslese aus dem Genpool verschwinden. In diesem Kontext habe ich dann auch die „Homo-Ehe“ thematisiert und mich dagegen ausgesprochen.

kath.net: Jetzt hat aber am letzten „schwarzen Freitag“ der Bundestag die Ehe für alle beschlossen: Überrascht Sie das?

Kutschera: Diese widersinnige Entscheidung überrascht mich nicht, denn sie ist eine konsequente Fortführung der von John Money (1921–2006) im Jahr 1955 begründeten Gender-Ideologie, die von der These ausgeht, es gäbe ein „psychosoziales Geschlecht“ (Gender), welches unabhängig von der biologisch-genetischen Veranlagung des Menschen existiert und wandelbar ist. Diese absurden Ansichten wollte Money mit seinem Baby-Kastrationsexperiment „beweisen“, was bekanntlich fehlgeschlagen ist (Doppelmord der Brüder Reimer). Diese perverse Kinderschänder-Ideologie liegt dem „Gleichstellungs- bzw. Frau-gleich-Mann-Dogma“ zugrunde, welches auf Grundlage biologischer Fakten ad absurdum geführt werden konnte. Da insbesondere unter rot-grünen Politikern die Moneyistische Irrlehre, welche auch „Homo-Ehen“ und Pädophilie befürwortet, verbreitet ist, kam es wenig überraschend zu dieser positiven Fehlabstimmung.

kath.net: Wie ist die deutsche Universal-Ehe aus Sicht der Evolutionsbiologie zu bewerten?

Kutschera: Unsere naiven Politiker benutzen Begriffe aus der Biologie, ohne zu wissen, was diese überhaupt bedeuten. Bevölkerung heißt Population, und Populationen sind definiert als Fortpflanzungsgemeinschaften. Die auf deutschem Staatsgebiet lebende, religiös-kulturell relativ homogene deutsche Population ist somit ein Zusammenschluss von Menschen, die Nachkommen hinterlassen. Die wichtigste Aufgabe von Staatsführern besteht darin, die ihnen anvertraute Population aufrecht zu erhalten; daher ist die Ehe zwischen einem Mann (Spermien-Produzent) und einer Frau (Eizellen-Bereitstellerin mit Gebärfähigkeit) vom Grundgesetz unter besonderen Schutz gestellt. Obwohl ca. 15 % aller Männer und Frauen aus biologischen Gründen unfruchtbar sind, sind sie dennoch prinzipiell fortpflanzungsfähig (verantwortungsvolle assistierte Reproduktion). Homo-Paare, d. h. Mann-Mann- bzw. Frau-Frau-Verbindungen, sind sterile, a-sexuelle Erotik-Duos ohne Reproduktions-Potenzial. Das Problem künstlicher Befruchtungen lesbischer Pärchen, wobei nach Geburt eines Kindes eine Frau die Vater-Rolle übernimmt, kann hier nicht im Detail thematisiert werden. Das bemitleidenswerte Befruchtungs-Produkt muss dann z. B. im Kindergarten sagen: „Mein Papa ist meine zweite Mama“. Um das durchzuboxen, wird die von Kindesmisshandler John Money eingeführte, widernatürliche Früh-Sexualisierung betrieben, die ich als geistige Vergewaltigung Schutzbefohlener interpretiere. Diese Gender-Rechnung wird aber nicht aufgehen. Kurz formuliert: Der Staat hat nichts davon, wenn er sterile Homo-Pärchen privilegiert, denn die Rente dieser Menschen muss von den Kindern aus fertilen Mann-Frau-Ehen aufgebracht werden – eine Ungerechtigkeit ersten Ranges.

kath.net: Als nächster Schritt wird das Adoptionsrecht für Homo-Paare eingefordert. Wie bewerten Sie das?

Kutschera: Im Moneyistischen Gleichstellungs-Wahn nehmen z. B. Homo-Männer-Duos die gleiche biologische Stellung ein wie ein fertiles Mann-Frau-Paar – und das in einer menschlichen „Bevölkerung“, d. h. Population. Diese ist aber definiert als Fortpflanzungsgemeinschaft, eine grün-rot-schwarze Absurdität! Sollte das Adoptionsrecht für Mann-Mann- bzw. Frau-Frau-Erotikvereinigungen kommen, sehe ich staatlich geförderte Pädophilie und schwersten Kindesmissbrauch auf uns zukommen. Der kinderlose Gender-Vater John Money hat diese Verhaltensweisen im Rahmen seiner absurden Geschlechter-Ideologie bereits vorgelebt.

kath.net: Pädophilie und schwerster Kindesmissbrauch. Wie begründen Sie das?

Kutschera: Im Lauf der Evolution der Säuger hat sich, über 150 Millionen Jahre hinweg, die Mutter-Kind-Bindung als stärkstes Band überhaupt herausgebildet. Entzieht man dem Kind somit vorsätzlich die Mutter als Bezugsperson (Homo-Männerpaare), oder versucht, den biologischen Erzeuger (Vater) durch eine Frau zu ersetzen, so ist das eine Verletzung des elementarsten Menschenrechts, das überhaupt existiert. Bei heteronormalen Elternpaaren mit Kindern sorgt ein genetisch verankertes Inzucht-Verbot, das man auch als „instinktives Tabu“ definieren kann, dafür, dass z. B. biologische Väter nicht ihre 20 bis 30 Jahre jüngeren Töchter heiraten und mit ihnen Nachwuchs zeugen – das wäre doch so einfach und effizient! Inzucht führt wegen Homozygotie (erbliche Einförmigkeit) zur Degeneration einer Population. Das Gegenteil davon ist der Heterosis-Effekt, das Zusammentreffen männlicher und weiblicher Gene aus verschiedenen Populationen, d. h. ethnischer Gruppen, sofern diese religiös-kulturell zusammenpassen. In San Francisco (Kalifornien, USA) ist ein Großteil Hetero-Paare aus einem weißen US-Mann (Kaukasier) und einer asiatischen Frau zusammengesetzt, was offensichtlich gut funktioniert.

kath.net: Wie sehen Sie die Rolle von Stiefvätern in der Homo-Ehe?

Kutschera: Fehlt das genetische Band, z. B. Homo-Männerpaare mit adoptiertem Sohn, so kann hier in verstärkter Form der „Stiefvater-Effekt“ eintreten. Warum sollte ein 40jähriger Homo-Mann nicht z. B. den 15jährigen Adoptivling begehren, da zu diesem Kind überhaupt keine direkte erbliche Verwandtschaft besteht? Eine instinktive Inzucht-Abscheu existiert hier nicht. Betrachten wir ein Homo-Männerpaar mit Adoptivsohn im Detail. Mit 95 %iger Wahrscheinlichkeit ist der adoptierte Jüngling heteronormal veranlagt und daher mit einer erblich fixierten (instinktiven) Homophobie ausgestattet. Wie soll er dieses evolutionäre Erbe, verbunden mit einer massiven emotionalen Abscheu dessen, was er täglich mit ansehen muss, überwinden? Mit 4 %iger Wahrscheinlichkeit ist der Adoptivsohn, wie sein „Elter 1“ und „Elter 2“ ein geborener Homoerotiker. Möglicherweise werden sich beide Homo-Väter irgendwann einmal, analog einem Hetero-Stiefvater mit genetisch fremder Tochter im Haus, in ihren Adoptiv-Jüngling verlieben, der dann dieser „übersteigerten Elternliebe“ (John Moneys Definition für Pädophilie) schutzlos ausgeliefert ist. Es eröffnet sich ein mögliches Horror-Kinderschänder-Szenario, über das man nicht weiter nachdenken möchte – die „Ehe für alle drei“ wird dann kommen. Da lesbische Frauen in verstärktem Maße zur Pädophilie neigen, ergeben sich dort analoge Probleme.

kath.net: Wie kommen gebildete Bürger in politischen Ämtern dazu, derart absurde Gesetze zu befürworten?

Kutschera: Wie wir bereits im Zusammenhang mit der Meinungs-Unfreiheit bei kath.net dargelegt hatten (http://www.kath.net/news/59231), ist in Deutschland insbesondere unter den meist kinderlosen Politikern der Opportunismus zum Leitprinzip geworden. Mutige Personen, die ihre Ansicht darlegen und sachlich begründen, sind unerwünscht, z. B. wie die am „schwarzen Freitag“ vom Bundestagspräsidenten gleich einer Aussätzigen abqualifizierte ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach (https://philosophia-perennis.com/2017/07/02/offener-brief-lammert/). In ähnlicher Weise wird z. B. auch der aus Syrien stammende Göttinger Politikwissenschaftler Prof. Bassam Tibi ausgegrenzt, obwohl er der kompetenteste Fachberater der Bundesregierung in Zuwanderungsfragen wäre (http://www.bassamtibi.de/?p=3049). Eigenes, logisch-rationales Denken und Zivilcourage werden in Deutschland immer seltener, aber das passt sehr gut zur kompletten ideologischen „Gleichstellung“, wie sie Gender-Verkünder und Kindesmisshandler John Money gefordert hat.

.

.


glG Babette

Veröffentlicht 20. Juli 2017 von sabnsn in Aufklärung, Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

EVOLUTION – das Wunder des Lebens.   1 comment


.
Sind wir alleine im Universum ?
.
Um diese Frage zu beantworten, muss man im Vorfeld einige Prämissen setzen was darunter zu verstehen ist.

Wenn wir von fremden Lebensformen im Universum sprechen muss man davon ausgehen dass es sich dabei um Leben auf Kohlenstoffbasis wie dem unsrigen handelt. Andere Lebensformen (auf Siliziumbasis z.B.) kennen wir nicht. Daher ist es auch müßig darüber zu spekulieren. Weiterhin währe die Frage zu klären in wie weit ein möglicher Nachweis fremden Lebens überhaupt Einfluss auf uns hätte. Alleine ein solcher Nachweis ist kein Beweis über dessen noch Existenz.

Mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit können wir sagen, dass wir im Umkreis von 10 Lichtjahren die einzigen sind. Eine Entfernung die für eine mögliche Kommunikation schon unüberwindlich ist. Würden wir auf eine hypothetische Frage, frühestens in 20 Jahren eine Antwort erhalten.
Hätte uns eine Nachricht einer fremden Zivilisation vor 100 Jahren erreicht, hätten wird diese gar nicht wahrnehmen können. Vor 100 Jahren hatten wir noch keine Radioastronomie. Und wenn diesen Fremde Zivilisation über einen höhere Intelligenz verfügen sollte als die unsrige, ist auch nicht auszuschließen dass sie mit Technologien arbeitet, die wir nicht kenne und daher ihre Signale nicht wahrnehmen. Wie der Buschmann im Urwald, der mittels Trommel oder Rauchzeichen kommuniziert, merkt auch nichts davon dass er von Radiowellen umgeben ist.

Und sollte es tatsächlich in den Tiefen des Universums, Millionen oder Milliarden Lichtjahre von uns entfernt intelligentes Leben geben, würden wir das nicht bemerken. Bestenfalls, dass es vor Millionen oder Milliarden Jahre einmal intelligentes Leben dort gegeben hat. Erst wenn deren Signale bei uns eintreffen, würden wir das zur Kenntnis nehmen können. Nach einer Zeit wo es diese fremde Lebensform schon lange nicht mehr geben wird.

Es ist also schon vom Ansatz her falsch, anzunehmen mit außerirdischen Lebensformen kommunizieren zu können. Hinzu kommt auch noch eine gewisse Arroganz. Wir können noch nicht mal mit den Tieren unseres Planeten kommunizieren, aber wollen uns mit fremden Intelligenzen unterhalten.
Zur Entstehung von Leben auf einem Planeten sind ganz bestimmte Voraussetzungen einschließlich Zufälle notwendig, deren zweites zusammentreffen schier unmöglich ist.

Grundvoraussetzung:

Leben kann nur auf einem Planeten entstehen.
Ein Planet wiederum muss um ein Zentralgestirn kreisen.

Bedingungen Zentralstern:
Der Stern muss einer bestimmten Spektralklasse entsprechen, und eine ausreichend lange stabile Entwicklung durchläuft (wie unsere Sonne) was auf max. 3% aller bekannte Sterne zutrifft.
Darüber hinaus muss dieser Stern über ein Planetensystem, mindesten aber über einen Planeten verfügen.
Planeten außerhalb unseres Sonnensystems konnten bisher nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. So dass deren Wahrscheinlichkeit als niedrig eingeschätzt werden muss. In Frage kommende Sterne müssen nicht zwangläufig auch über Planeten verfügen.

Bedingung Umlaufbahn des Planeten:
Die Umlaufbahn muss in einem bestimmten eng bemessenen Abstand erfolgen und darf nicht zu elliptisch sein. Was gem. Gravitationsgesetz und der Himmelsmechanik eher die Ausnahme als der Normalfall ist.
Im Vergleich zu unserem Sonnensystem, nur auf der Erde bestehen Lebensbedingungen. Der Mars ist von der Sonne zu weit entfernt, die Venus zu dicht dran.

Bedingungen an den Planeten:
Der Planet muss über eine erkaltete Oberfläche verfügen, was ein gewisses Alter voraussetzt.
Der Planet muss groß genug sein um durch seine Schwerkraft eine Atmosphäre halten zu können.
Die Temperaturverhältnisse müssen das Vorkommen von Wasser in flüssige Form ermöglichen.
Die Strahlungsintensität des Zentralgestirns muss auf der Oberfläche des Planeten die Existenz von Leben ermöglichen.

Alleine diese Bedingungen sind erst einmal zu erfüllen, damit Leben nach dem unsrigen entstehen könnte, aber nicht zwingend entstehen muß.
Man geht davon aus, wenn nicht ein Meteorit zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt an einer ganz bestimmten Stelle auf der Erde eingeschlagen währe, währe womöglich kein Leben auf diesem Planeten entstanden. Bei diesem Einschlag wurde ein Molekül, eine Aminosäure so deformiert, dass daraus das erste Leben hervorging. Die Fähiggkeit der Materie sich selbst zu reprotuzieren.

Einmal entstandenes Leben muss sich dann aber auch weiterentwickelt haben. Leben alleine ist noch keine Intelligenz. Über den Zeitraum von Millionen von Jahren sind auf der Erde unzählige Spezies entstanden und wieder vergangen bis die Evolution den Homo Sapiens hervorgebracht hat. Während unser Sonnensystem vor ca. 10 Milliarden jähren entstanden ist, sprechen wir von einer Zivilisation seit ca. 4000 vor der Zeitrechnung. Ein absolut unbedeutender Abschnitt in der Geschichte des Universums.

Dabei ist die Zeit ein wichtiger Größe, die zur Entstehung von Leben und dessen Entwicklung zu Höherentwickelten Formen erforderlich ist. Die aber nicht unbegrenzt zur Verfügung stand, (das Universum hat einen zeitlichen Anfang – Urknall vor ca. 18 Mrd. Jahren) und auch nicht unbegrenzt zur Verfügung steht. Das Lebensalter jedes Sternes ist begrenzt. Auch der unserer Sonne.

Und noch ein Aspekt kommt hinzu. Einmal entstandenes Leben, welches sich bis zur Intelligenz entwickelt hat, Muss auch mögliche intenen Krisen, überwunden – sich nicht selbst wieder vernichtet zu haben. Auf Grund seiner Intelligent, gegen die eigen Art gerichtet, Systeme entwickelt hat, den Planeten vernichten zu können. Wovon wir gar nicht so weit entfernt sind.

Darüber hinaus gibt es keine Spezies in der Geschichte des Lebens auf diesem Planeten, welches 1 Million Jahre auf der Erde gelebt hat. So wird es auch den Menschen irgendwann nicht mehr auf der Erde geben, während die Evolution neue Lebensformen hervorbringt.

Das Klima auf dem Planeten Erde ist ein dynamischer Prozess. Im ständigen Wechsel folgen Warm- und Kaltzeiten. Warmzeiten waren immer ein Klimaoptimum. Beste Bedingungen für die Entwicklung von Leben. Während Kaltzeiten, Eiszeiten ein Ende dieser Entwicklung bewirkten. Auf der Erde sind keine Lebensformen, Spezies bekannt die eine mehrere Hunderttausend Jahre währende Eiszeit überlebt, vor der letzten Eiszeit den Planeten besiedelt hatten.
Und so wird es die Spezies Homo Sapiens nach der nächsten Eiszeit ebenfalls nicht mehr geben. Die Natur wird ganz einfach neue Lebensformen hervorbringen.
Klimatisch gesehen befinden wir uns immer noch in der letzten Eiszeit, lediglich in einer wärmeren Phase davon. Zu wirklich Eiszeitfreien Zeiten, also den Zeiten zwischen zwei Eiszeiten, waren die Pole der Erde immer eisfrei.

Die Natur konstruiert nicht, die Natur probiert aus.
Die Natur bedient sich der Evolution um ihren Fortbestand zu sichern.
Durch eine ständige Selektion wird unzweckmäßiges verworfen und bewährtes weiter verbreitet.
Triebkraft der Natur, der lebenden Materie, ist die Erhaltung der Art.

Intelligenz in unserem Sinne hat sich für die Natur als unzweckmäßig erwiesen, da diese die einzige Lebensform ist, welche sich selbst vernichtet.
(Vernichtung seiner Lebensgrundlage, unüberwindbare soziale Krisen / Konflikte, Kriege usw.)
Die Natur wird im Rahmen der Evolution, neue Formen finden und Intelligenz in unserem Sinne als eine Fehlentwicklung wieder verwerfen.

Ich sage wir sind alleine im Universum. Und schon aus dieser Tatsache heraus haben wir die Verpflichtung alles Leben auf diesem Planeten zu schützen.

Wunder des Lebens – EVOLUTION (S)


https://www.4shared.com/video/4M0QIJ-Qca/Wunder_des_Lebens_-_EVOLUTION_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/4M0QIJ-Qca

Das Alter der Erde wird mit 4.5 Milliarden Jahren angenommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erde

Den Menschen gibt es seit ca. 200.000 Jahren auf dem Planeten

http://de.wikipedia.org/wiki/Mensch

Von einer Zivilisation sprechen wir seit 5.000 Jahren

http://www.geistigenahrung.org/ftopic19873.html

Und nun eine mathematische Spielerei:

4,5 Milliarden Jahre = 4.500.000.000
1 Jahr = 31.536.000 Sekunden

Wenn man das Alter der Erde auf 1 Jahr (365 Tage) festlegt
Würde es in diesem Modell den Menschen seit 1.401,6 sec. = 23 min. 21 sec. geben.
dto. Zivilisation seit 35 sec. / vor 14 sec. begann unsere Zeitrechnung / vor 1,1 sec. das techn. Zeitalter.

Die EU gibt es in diesem Modell seit 0,14 sec. !
Und was hat die da schon für Schaden angerichtet. Und will sogar die Erde rückwärts drehen.

Das erste direkte Leben ( erste einzellige Lebensformen ) entstanden vor 3,9728 Milliarden Jahren in flachen Ur – Ozeanen. Die Atmospäre war 80 % CO² mit etwas Stickstoff, Methan und Ammoniak und ohne jeden Sauerstoffgehalt.
Der erste Sauerstoff kam erst vor 2,9455 Milliarden Jahren, als Cyano – Bakterien ( besser bekannt als Blaualgen ) die Photosynthese entwickelten. Und auch dann war er nur im Wasser enthalten.

Allerdings gab es auch mehrere Massenausterben, mindestens bis heute 7 Stück. Das erste war im übrigen vor 2,1 Milliarden Jahren, als der erste freihe Sauerstoff in die Atmosphäre gelangte. Für die ersten Lebewesen ausser den Cyanobakterien war Sauerstoff absolutes Gift. Danach war im sogenannten Cryogenium ( 910 – 700 Millionen Jahren VNZ [ vor normaler Zeitrechnung ]), als es eine fast totale Abkühlung der Erde gab ( Schneeball Erde ), ein Massenausterben, im ZR der Grenze zwischen Ordovicium / Silur ( 448 Mio Jahre VNZ ), Devon ( 379 Mio J VNZ ), zum Ende des Perm vor 250 Mio J VNZ ( dem größten Massenausterben aller Zeitperioden ), in der Mitte der Trias
vor 220 Mio J VNZ und am bekanntesten, im Übergang Kreide / Tertiär vor 65,0 Millionen Jahren VNZ.
Also haben auch viele Arten wieder den Planeten mittlerweile verlassen, und heute arbeitet die Menschheit am nächsten Massenaussterben.

Wunder des Lebens – der lange Weg der Eizelle (S)


https://www.4shared.com/video/cF0CaxrIei/Wunder_des_Lebens_-_der_lange_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/cF0CaxrIei

Wunder des Lebens – der Aufbau der Spermien (S)


https://www.4shared.com/video/r3aU4Cuaca/Wunder_des_Lebens_-_der_Aufbau.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/r3aU4Cuaca

Wunder des Lebens – ein Mensch entsteht 1 (S)


https://www.4shared.com/video/FA5R94Sbei/Wunder_des_Lebens_-_ein_Mensch.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/FA5R94Sbei

Wunder des Lebens – ein Mensch entsteht 2 (S)


https://www.4shared.com/video/SmYxS0x9ei/Wunder_des_Lebens_-_ein_Mensch.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/SmYxS0x9ei

Die Natur, oder wer auch immer sich das ausgedacht hat . . . Es hat sich bewährt!

Ansonsten würde es heute keine Menschen geben – die selbst Bestandteil der Natur sind – und nicht über ihr stehen.

Während LINKE, GRÜNE, Feministen und Gender-Fetischisten der Meinung sind:
Millionen Jahre erfolgreiche Evolution  korrigieren zu müssen!

Das Geschlecht in Frage stellen – auch Schwangerschaft für etwas Negatives anzusehen . . .
Die, die Frau / Mann Beziehung für überholt ansehen und für gleichgeschlechtliche Partnerschaften stehen

Auch wenn die Zivilisation daran zu Grunde geht. Denn ohne sich zu vermehren wird die Spezies Homo Sapiens aussterben.


glG Sabine

Veröffentlicht 19. Juli 2017 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

der Countdown läuft . . . Urlaub in Sicht   2 comments

Eingestellt von Babette

Demnächst bis zum Urlaub . . .

und auch während dem Urlaub liegt noch eine ganze Menge an.


https://sabnsn.wordpress.com/2017/06/28/mutter-und-tochter/comment-page-1/#comment-5236


https://sabnsn.wordpress.com/2017/05/09/fliegen-lernen-nimmt-konturen-an/


https://sabnsn.wordpress.com/2017/04/19/fliegen-lernen-mit-cessna-152/

Wenn 14-jährige Mädchen bereits alleine fliegen, wie man in den Videos sehen kann, werde ich das auch hinbekommen.

Mama kann ja auch fliegen, nur sie hat eben keinen Pilotenschein. Einen Airbus A340-600 kann sie blind fliegen. Und ist in China auch schon Überschallkampfjets geflogen (nackt natürlich) die zuvor noch nie ein Nicht-Chinese zu sehen bekommen hatte.

Immer wenn Mama nach Shanghai musste, und das manchmal 3 oder 4 Mal im Jahr, hat sie lange Zeit im Cockpit verbracht und den Vogel dann auch geflogen. Die Crews werden zwar bei jedem Fug neu zusammengestellt, aber immer aus dem gleichen Fundus die immer diese Stecke fliegen. So dass meine Mama schließlich alle kannten. Nackt fällt eben auf.

Immer nackt zu gegen öffnet eben Möglichkeiten die einem sonst bis ans Lebensende verschlossen wären.

So auch in meinem Fall, dass ich nur das Flugbenzin und die Landegebühren bezahlen muss wenn wir auf fremden Flugplätzen landen. (Was Bestandteil der Ausbildung ist.)

Im Mai diesen Jahres, wo wir das mit meiner Ausbildung verbindlich gemacht haben habe ich eine ganze Menge Schulungsmaterial einschließlich DVDs mitbekommen um mir im Selbststudium Vorkenntnisse aneignen zu können. Hauptsächlich Englischkenntnisse für die Funkkommunikation, da ich ja den „internationalen“ Pilotenschein mache. Ansonsten wären englisch Sprachkenntnisse für die Privatpilotenlizenz “nicht“ Pflicht.

Und da habe ich mit meinem künftigen Fluglehrer auch einen kurzen Rundflug gemacht.

Wir gingen zu einem Flugzeug einer Cessna 152, die etwas an der Seite vom Vorfeld stand.
Während der Pilot die Maschine von außen durchgecheckt hat, habe ich daneben gestanden und er hat mir das erklärt.
Und dann sind wir eingestiegen. Ich durfte oder musste mich auf der linken Seite, auf den Pilotensitz setzen, während der Pilot, auf dem rechten Sitz gesessen hat. Den angestammten Platz des Fluglehrers.
Während er die Checkliste abgearbeitet hat, habe ich ihm so gut ich konnte dazu immer gesagt was er da gerade macht. Was ihn unheimlich imponiert hat. Ich weiß zwar nicht was ihn da mehr beeindruckt hat, meine bereits vorhandenen Kenntnisse, oder dass das Mädchen neben ihm auf dem Pilotensitz splitternackt ist.

Kurzum:
Wir sind dann tatsächlich geflogen. Natürlich hat er die Maschine geflogen, gestartet und auch gelandet.
Aber in der Luft durfte ich auch schon mal die Maschine übernehmen, eine Links- und eine Rechtskurve fliegen und die Flughöhe variieren.
Es ist schon ein tolles Gefühl ein Flugzeug eigenhändig zu lenken als nur mitzufliegen.

Wir waren etwa 20 Minuten in der Luft und haben dabei zwei größere Platzrunden gedreht.
Dabei haben wir zwei Mal den Flugplatz überflogen. Und ich hab auch Mama gesehen, die uns von Unten zugeguckt und auch gewinkt hat.

Nachdem wir wieder gelandet waren, haben wir uns gegenseitig für das tolle Erlebnis bedankt.
Der Pilot bei uns und da speziell bei mir, uns kennen gelernt zu haben. Und dass er sich darauf freut, meine Ausbildung zu übernehmen.
Und ich habe mich ebenfalls bedankt, so zuvorkommend alles kennen gelernt zu haben.

In der Flugschule war man von meinen Vorkenntnisse beeindruckt, dass man die Meinung vertrat, dass es unter diesen Umstanden möglich wäre in 14 tagen den Pilotenschein zu machen.

Fliegen ist letzten Endes einfacher als Auto fahren. Keine Fußgänger auf die man achten muss. Keine Bäume und auch auf die Vorfahrt muss man nicht so achten, Zumal man neben nach rechts oder links, auch nach oben oder unten ausweichen kann wenn was entegen kommen sollte. Man muss lediglich mit dem Flugzeug vertraut sein, wie es auf was reagiert. Und das muss im Unterbewusstsein erfolgen. wie das Schalte und Kuppeln beim Auto.

Man muss eigentlich nur Obacht geben dass man nicht zu langsam fliegt (nicht unter 65 km/h) dass die Strömung abreißt. Und dass man immer hoch genug ist, um die Maschine ggf. abfangen zu können. (Wenn man nur 10m hoch ist, kann man nicht noch in den Sturzflug übergeben um schnell fahrt aufzunehmen wenn man zu langsam war und die Strömung abgerissen ist.)

Und da ist die Cessna152 ideal. Im Extremfall alles loslassen – die Maschine fängt sich von selbst. Man muss nur hoch genug sein.

Das wird auch Bestandteil der Ausbildung sein. Derartige Situationen zu trainieren.

Die Strömung bewusst abreißen zu lassen und die Maischen dann manuell abzufangen.

Oder während des Fluges den Moor abzustellen und neu zu starten und dabei darauf zu achten, dass man im Segelflug nicht zu langsam wird, bis der Motor wieder läuft.

Vormittags 2 oder 3 Stunden theoretischer Unterricht in kleinen Seminargruppen und nachmittags – jeden Tag fliegen – um auf die 40 Flugstunden darunter 4 Stunden Alleinflug zu kommen – was Vorschrift ist um zur Prüfung zugelassen zu werden. Auch mindestens 2 Starts und Landungen auf fremden Flugplätzen gehören dazu.

Allerdings muss da das Wetter mitspielen, damit jeden Tag geflogen werden kann. Sicherheitshalber haben wir daher 3 Wochen eingeplant. Was aber auch noch verlängert werden könnte. Hauptsache in unserem Urlaub findet das statt. Denn die Bank wird mich dafür nicht freistellen. Und nur an Wochenenden fliegen (schönes Wetter vorausgesetzt) um auf die 40 Pflichtstunden zu kommen, da kann sich das bis zum Jahresende hinziehen.

Eine begonnene Ausbildung muss innerhalb von 2 Jahren zum Abschluss gebracht werden, sonst wäre alles hinfällig.

Die Privatpilotenlizenz die ich erwerbe beinhaltet nur Sichtflug. Also keinen reinen Instrumentenflug um auch nachts oder bei schlechtem Wetter fliegen zu können. Und ich darf auch nur max. 3 Personen mitnehmen. Was durch Zusatzlehrgänge / Geschäftspilotenlizenz erweitert werden kann. (12 oder 20 Personen sowie Nacht – und Instrumentenflug.)

Was ich aber nicht vorhabe da ich das nicht gewerblich betreiben will.

Die Fluglizenz muss aller 2 Jahre verlängert werden wozu man in meiner Lizenz, im 2 Jahr 12 Flugstunden nachweisen muss. Sollte das aus irgend einem Grund jedoch mal nicht möglich sein, ist das aber nicht weiter tragisch. Man muss dann nur eine Art Prüfungsflug mit einem autorisierten Prüfer absolviere und hat die Lizenz dann für die nächsten 2 Jahre.

Ich denke dass das so zusammengefass, für einige doch nochmal interessant war.

PS. Der Erwerb der Internationalen Privatpilotenlizenz PPL (A) kostet im Normafall 8.000 bis 12.000 €. Abhängig von den Flugstunden die man benötigt.

An Hand der mir zugestandenen Konditionen, dass ich nur das Flugbenzin und die Landegebühren zu bezahlen brauche, rechne ich mit 3.000 bis 4.000 €

Da lohnt es sich schon nackt zu gehen und auch splitternackt zu fliegen.

Mama die Sau hat denen ja freigestellt, da auch Spielchen mit mir machen zu können.
Z. B. dass ich beim Fliegen zur Orientierung Gewichte an den Nippeln zu hängen habe. Die Titten werden dann immer zum Erdmittelpunkt gezogen. Und schon weiß ich auch mit geschlossenen Augen oder extrem schlechter Sicht wo oben und unten ist. Auch sollen sie verlangen können dass ich beim Fliegen einen Vibrator in der Fotze zu stecken haben soll. Damit ich beim Fliegen immer schön geil bin . . . . Ist eben meine Mama.

.


glG Babette

Veröffentlicht 17. Juli 2017 von sabnsn in Technik, Unterhaltung, Zurschaustellung

Getaggt mit , , , , ,

Die Degradierung des Menschen zum Träger der richtigen oder falschen Weltanschauung   Leave a comment


.

Genau dies, die Autonomie des anderen bekämpft der böse Linke, der im Mitmenschen nicht eigentlich den Menschen, also das potentiell zur Selbstbestimmung und auch zur Erkenntnis des Guten fähige Wesen sieht, sondern nur den Träger der richtigen, also der linken, oder der falschen, also der rechten Weltanschauung („Kampf gegen rechts“). Beim Muslim ist der Träger der falschen Weltanschauung der „Ungläubige“, der Kuffār.

Den Träger der falschen Weltanschauung gilt es aus Sicht des bösen Linken entsprechend umzuerziehen (Antifa und dergleichen und die, die sich ihrer bedienen und sie für ihre gleichen oder ähnlichen Zwecke wiederum benutzen, die Antifa also auch wieder instrumentalisieren).

Oder aber raffinierter und subtiler – insbesondere mit Hilfe der Massenmedien (Lügenpresse) – durch permanente Manipulation bis hin zur Indoktrination, Dressur und Abrichtung. Und Gleiches gilt für den orthodoxen und radikalen Muslim, der ebenso die richtige Weltanschauung von klein auf zu indoktrinieren und die falsche Weltanschauung aus der Welt zu schaffen versucht, das aber selbstverständlich nicht über das bessere Argument. Daher verstehen sich der böse Linke und der böse Muslim auch so gut.

Dem Widerwärtigen gilt es Widerstand zu leisten

Beides aber, Gewalt und Einschüchterung wie permanente Manipulation und Abrichtung, widerspricht ebenso vollkommen dem Mensch-sein, widerspricht der Menschenwürde (Autonomie, Selbstbestimmungsfähigkeit), negiert und konterkariert das Mensch-sein und die Würde des Menschen aufs Hässlichste und Widerwärtigste. Dem Widerwärtigen aber gilt es – und das ist das Entscheidende – auf nicht ihrerseits widerwärtige Weise Widerstand zu leisten!

Warum Linksfaschisten als I-Nazis bezeichnet werden können

„Nie wieder Faschismus“ sagt der Faschist

„Nie wieder Faschismus“ sagt der Faschist, um sich eine pseudomoralische Legitimation zu verschaffen, damit er andere, die er ausmerzen möchte, guten Gewissens liquidieren und sich dabei sogar noch als Held fühlen kann, dieser Heuchler, der strenggenommen nicht einmal lügt, weil sein gesamtes Wesen bis ins innerste seiner Seele so sehr zur Unwahrhaftigkeit geronnen ist, dass er selbst eine einzige wandelnde Lüge darstellt, mithin andere gar nicht mehr bewusst und gezielt zu täuschen braucht, da er ja schon sich selbst belügt, sich selbst etwas vormacht, seine eigene Lügen selber glaubt und folglich einfach nur noch sein muss, was er ist, was er geworden und wozu er alle anderen auch machen will: zu einem linken Faschisten, einem I-Nazi.

Was ist aber nun der tiefere Grund, warum ich von I-Nazis spreche?

Zunächst einmal ist es rein sprachlich natürlich korrekt von I-Nazis zu reden als Abkürzung für: Internationalsozialisten als Pendant zu den Nationalsozialisten. Doch das ist nur der eine, der oberflächliche Grund. Es gibt noch einen zweiten, tieferen solchen.

Solange die Verwandtschaft zwischen politisch linksextrem und rechtsextrem nicht verstanden ist, ist überhaupt sehr wenig verstanden. Ich zitiere im folgenden aus: Peter Sloterdijk, Zorn und Zeit. Und hier aus Kapitel 3: „Die thymotische Revolution – Von der kommunistischen Weltbank des Zorns“:

„Schon 1918 hatte Lenin sich zu dem Dogma bekannt, der Kampf gegen die Barbarei dürfe vor barbarischen Methoden nicht zurückschrecken. Mit dieser Wendung nahm er die anarchistische Veräußerlichung des Schreckens in den Kommunismus auf.

Als erste explizite Aufhebung des fünften Gebots ‚Du sollst nicht töten‘ führte die Leninsche Lehre von der Notwendigkeit revolutionärer Brutalität zum offenen, obschon noch als provisorisch ausgegebenen Bruch mit der jüdischen, christlichen und zivilen Moraltradition des alten Europa.

Lenins Direktiven vom Spätherbst 1917 an lösten die ersten authentisch faschistischen Initiativen des 20. Jahrhunderts aus. Ihnen gegenüber konnten Mussolini und dessen Klone sich nur noch epigonal verhalten.“ (S. 227 ff.)

Sowohl dem Links- wie auch dem Rechtsextremismus liegt eine tiefe Menschenverachtung zu Grunde

Oder kurz: Ob links- oder rechtsextrem, es ist alles der gleiche Dreck. Beiden liegt eine tiefe Menschenverachtung zu Grunde. Menschen werden vollständig instrumentalisiert, werden in ihren elementarsten Menschenrechten, werden in ihrer Würde (Selbstbestimmungsfähigkeit) verletzt.

Und der Rechtsextremismus und seine Brutalität war eine Antwort auf den Linksextremismus und dessen Brutalität. Beide verstoßen gegen den kategorischen Imperativ, die wohl beste Grundlage jeder Ethik und jeder ethisch legitimierten Moral:

„Handle so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden anderen jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst.“ (Selbstzweckformel bzw. Instrumentalisierungsverbot, Verbot den anderen als reines Mittel zum Zweck zu benutzen, ihn zum Ding zu degradieren).

ZDF Zoom interviewt Muslima – Demokratie brauch ich nicht!


https://www.4shared.com/video/sD-vKS27ei/ZDF_Zoom_interviewt_Muslima_-_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/sD-vKS27ei

Was bedeutet Dschihad?

Dschihad bedeutet so viel wie: Anstrengung, Kampf, Bemühung, Einsatz. Gemeint ist die Anstrengung, der Kampf auf dem Wege Allahs und stellt ein wichtiges, ja, im Grunde das zentrale Konzept des Islam dar. Dieser Dschihad, dieser Kampf auf dem Wege Allahs, vollzieht sich auf ganz unterschiedlichen Ebenen, immer aber mit dem gleichen Ziel: der Ausbreitung des Islam, der Unterwerfung aller Gesellschaften, die eine andere Weltanschauung haben, sowie letztlich auf lange Sicht der Ausmerzung Letzterer.

Womit wir es also zu tun haben, ist eine multistrategische und mehrdimensionale Kampfführung zur Durchsetzung des angestrebten Zieles, wobei dies dem einzelnen Muslim, der das alles kaum zu durchschauen imstande ist, meist nicht bewusst ist, er die Zusammenhänge nicht begreift, ähnlich wie eine Ameise nicht versteht wie ein Ameisenstaat funktioniert, sondern einfach das ihr von der Natur vorgegebene innere Programm abspult, was aber im Zusammenspiel mit all ihren Artgenossen auf einer höheren Ebene eine Ordnung ergibt, die das Überleben sichert. Oder vergleichbar einem Vogelschwarm, bei dem, ohne dass lange „Gespräche“ oder Überlegungen stattfinden müssen, der gemeinsame Flug durch äußere Signale und vor allem innere, unbewusste Programme koordiniert ist. Das einzelne Tier weiß nie, wie das Zusammenspiel im Großen funktioniert, versteht die Zusammenhänge nicht, sondern macht einfach das, was ihm das innere Programm vorschreibt.

Einem solchen inneren Programm, welches nun aber nicht durch die Natur vorgegeben ist, sondern in die kleinen Kinder quasi eingepflanzt wird, folgen auch alle Muslime, a) die radikalen Muslime (sogenannte „Islamisten“), b) die orthodoxen, die sich streng an die vier objektiven Vorgaben halten, vor allem 1. den Koran, die „heilige Schrift“ des Islam , 2. die Sunna (Hadithe: Aussprüche und Handlungen Mohammeds, die als absolut vorbildlich und nachahmenswert angesehen werden), 3. die Scharia (das islamische Gesetz, welches sich vor allem aus dem Koran und der Sunna ergibt) und 4. die Rechtsgutachten der führenden Rechtsgelehrten. Die Inhalte diese vier objektiv fassbaren Quellen werden als „ewigen Wahrheiten“ angesehen, die nicht diskutierbar sind.

Aber auch all die Mitläufer tragen dieses System mit, die c) sogenannten „liberalen“ Muslime (Rosinenpicker) wie Mouhanad Khorchide, die sich einzelne Elemente aus der islamischen Lehre herauspicken und sich daraus ihr eigenes Weltbild basteln und dann behaupten, dies sei der wahre Islam, damit diesen aber in ein liebliches Gewand kleiden, so dass man sein wahres Gesicht nicht gleich erkennt, ähnlich einem schön geschmückten trojanischen Pferd, welches die ahnungslosen Europäer dann Stadt und Land hineinlassen, nicht ahnend, was sich in seinem Bauch verbirgt.

Aber auch die d) Teilzeitmuslime, die sich an einige Vorgaben der Lehre halten, an andere nicht (ohne aber alles zu verdrehen und zu leugnen) und die e) Scheinmuslime, die das alles gar nicht glauben, sich aus Furcht vor schlimmen Repressalien aber nicht trauen, das offen zuzugeben und sich vom Islam loszusagen, all diese tragen das System mit und helfen bei seiner Verbreitung.

Innerer Dschihad: Dieser besteht darin, den Einzelnen zu einem absolut gehorsamen Knecht Allahs zu formen, der über entsprechende jahrelange Indoktrination dazu gebracht wird, sich vollkommen den islamischen Vorschriften zu unterwerfen, diese niemals in Frage zu stellen. Islam lässt sich übersetzen als das Sich-Ergeben oder die Unterwerfung.

Genau das aber ist das menschenfeindliche Motiv dieser Weltanschauung, was man daran erkennt, dass es genau die Kräfte negiert, die den Menschen erst zum Menschen machen, die sein Wesen, seine Essenz konstituieren, nicht sein Körper, sondern seine geistigen Kräfte, seine Kreativität und seine Fähigkeit zum Denken und eigenständigen Urteilen, seine Freiheit, das heißt die Fähigkeit, sich von seine tierischen Trieben, Instinkten, Neigungen und Konditionierungen über Selbstreflexion zu befreien und sich aus innerer Einsicht über sie hinwegzusetzen. Nicht aus Zwang oder Angst vor Strafe (Auspeitschen oder Hölle) wie das dressierte Tier oder der abgerichtete Knecht! Genau dies aber, die eigene Reflexion, wollen alle totalitären Systeme unterdrücken, meist durch jahrelange Konditionierung und Indoktrination. Siehe dazu die berühmte Hitler-Rede vom Dezember 1938. Ersetzen Sie bitte einfach „deutsch“ durch „islamisch“ oder „muslimisch“:

„Diese Jugend, die lernt ja nichts anderes als deutsch (islamisch) denken, deutsch (islamisch) handeln. Und wenn diese Knaben und Mädchen mit zehn Jahren in unsere Organisation hineinkommen, und dort oft zum ersten Mal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie vier Jahre später vom Jungvolk in die Hitler-Jugend. Und dort behalten wir sie wieder vier Jahre. Und dann geben wir sie erst recht nicht zurück in die Hände unserer alten Klassen- und Standeserzeuger, sondern dann nehmen wir sie sofort in die Partei, in die Arbeitsfront, in die SA oder in die SS … und so weiter. Und wenn sie dort … noch nicht ganze Nationalsozialisten (Muslime) geworden sein sollten, dann kommen sie in den Arbeitsdienst und werden dort wieder … geschliffen … Und was dann … noch an Klassenbewusstsein oder Standesdünkel da oder da noch vorhanden sein sollte, das übernimmt dann die Wehrmacht zur weiteren Behandlung auf zwei Jahre. Und wenn sie … zurückkehren, dann nehmen wir sie, damit sie auf keinen Fall rückfällig werden, sofort wieder in die SA, SS und so weiter. Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben! – Und sie sind glücklich dabei.“

Im Unterschied zu den Nationalsozialisten beginnt die islamische Indoktrination aber viel früher und ist daher noch deutlich wirksamer. Das islamische Weltbild wird quasi von Anfang an ins Innerste der Seele förmlich hineingebrannt, so dass die meisten sich ihr ganzes Leben niemals werden davon befreien können, zumal Selbstreflexion und Kritik als frevelhaft und böse gebrandmarkt werden, was entsprechende Ängste erzeugt.

Am Ende seiner Rede sagt Hitler „Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben! – Und sie sind glücklich dabei“. Dies dürfte auch und gerade für viele Muslime gelten und auch für den ein oder anderen Europäer mag eine solche Lebensweise, da ihn die Freiheit überfordert, vielleicht durchaus attraktiv erscheinen, siehe auch die deutsche Konvertitin in dem Film oben. Nur, mit der Freiheit des Menschen und damit seiner Würde, ja, mit dem Mensch-sein selbst, ist dies nicht vereinbar. Die Würde des Menschen beruht, wie Immanuel Kant herausgearbeitet hat, auf der Freiheit. Das aber heißt, auf der Fähigkeit, sich von dem tierischen inneren Programm, von all den Konditionierungen und dem Andressierten zu befreien. Und zwar aus innerer Einsicht vor dem allgemeinen Sittengesetz (kategorischer Imperativ), vor der Moralität, letztlich vor dem Guten. Wer dazu nicht fähig ist, wer sich hier maßlos überfordert fühlt oder dies einfach gar nicht will, der hat jederzeit die Möglichkeit, in eines der 50 bis 60 islamisch dominierten Länder auszuwandern, wo er nicht frei sein, wo er nicht seiner eigenen Würde gemäß handeln muss, sondern sich in einem Akt der Selbst- oder Fremddressur zu einem Knecht Allahs machen und so ein glückliches, letztlich aber knechtisches Dasein führen kann.

Dschihad des Wortes: In der zweiten Stufe der Verbreitung des Islam geht es sodann um die Verkündigung und Missionierung, also darum eine Außenwirkung zu erzielen. Dies geschieht vor allem in den Moscheen, längst aber auch in unsere Fußgängerzonen und anderswo (Verteilung des Koran …).

Politischer Dschihad: Auf politischer Ebene entfaltet der Islam vielfältige Aktivitäten, wie die Errichtung islamischer Einflusszonen auf nichtislamischem Gebiet (muslimische Stadtviertel etc.). Internationale Gremien werden nach und nach erobert. Es wird zunehmend nach politischer Einflussnahme gestrebt und je mehr Muslime in einem Gemeinwesen leben, desto massiver und umfangreicher werden die Forderungen. Man verlangt, dass Islamunterricht an öffentlichen Schulen eingerichtet wird, um die Weltanschauung weiter zu verbreiten, man versucht Scharia- Gerichte zu etablieren, entzieht sich mithin den Gesetzen des Landes, in welchem man sich befindet. Man baut immer mehr Moscheen und man versucht jede Islamkritik als „Rassismus“ oder ähnliches zu diskriminieren, um sich so jeder Kritik systematisch zu entziehen, indem man sich ständig als Opfer stilisiert, was vor allem bei Grünen, Linken und Gutmenschen pawlowsche Hilfs- und Beschützungsreflexe auslöst, die der gewiefte Muslim strategisch bedient und nach Belieben evoziert.

Ökonomischer Dschihad: Auch hier werden vielfältige Aktivitäten entfaltet. Öl-Milliardäre – Großkapitalisten, die sich meist wenig um das eigene Volk kümmern – fluten die internationale Wirtschaft mit ihren Petro-Dollars, kaufen sich in Firmen ein in nahezu unvorstellbarem Ausmaß, ebenso in Stiftungen, kaufen Grund und Boden auf, Immobilien, ganze Fußballvereine, teilweise für neun- bis zehnstellige Summen. Zwischen dem Großkapital der Saudis, aber auch anderer Scheichs, Emire etc. und der US-amerikanischen Politik bestehen teilweise sehr enge Verbindungen. Ähnliches gilt für Europa und Deutschland, welches seit langem enge Handelsbeziehungen zu Saudi-Arabien und auch zum Gottesstaat Iran pflegt. Bereits 2005 wurde das Kapital, welches alleine das Emirat Abu Dhabi langfristig in westliche Länder investiert hat, auf 300 bis 600 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Biologischer Dschihad: Eine der schlagkräftigsten islamischen Waffen aber ist die biologische, genauer: die exorbitante Reproduktionsrate. Gab es zu Beginn des 20. Jahrhunderts weltweit knapp 200 Millionen Muslime, so sind es heute schon über 1.600 Millionen. Mehr als achtmal so viele! Und die Zahl wächst von Jahr zu Jahr rasant weiter. Die Muslime sind die einzige Religionsgemeinschaft auf diesem Planeten, die schneller wächst als die Weltbevölkerung insgesamt und zwar doppelt so schnell wie diese. Wie schafft der Islam dies? Auch hier lautet das Stichwort: durch sein eingebautes Dschihad-System.

Wichtig ist hierbei vor allen Dingen die absolute Kontrolle der weiblichen Sexualität. Arafat: „Die Gebärmütter der Frauen entscheiden den Krieg“. Auch hier ein zutiefst menschenfeindliches Motiv, das zudem in eklatantester Weise gegen den Gleichheitsgrundsatz des Artikel 3 Grundgesetz verstößt. Muslimische Männer dürfen nichtmuslimische Frauen heiraten, aber Musliminnen aber keine Nicht-Muslime. Hinzu kommt, dass muslimische Männer mehrere Frauen haben dürfen. Mohammed soll islamischen Quellen zufolge in seiner Spätphase mit über 50 Jahren 9 bis 15 Ehefrauen gleichzeitig gehabt haben, darunter auch ein 6-jähriges Mädchen, plus Sklavinnen, die auch als Konkubine zu dienen hatten.

Die Erziehung wird immer nach der „Religion“ des Mannes ausgerichtet. Damit ist sichergestellt, dass alle seine Kinder, und er kann ja mit verschiedenen Frauen welche haben, immer zum Islam erzogen werden. Die Regelung, dass er auch Nicht-Musliminnen zur Frau nehmen kann, ist hierbei besonders raffiniert, weil diese Frau dann für nichtmuslimische Männer quasi vom Markt genommen ist und nicht mehr zur Verfügung steht, um Nicht-Muslime großzuziehen.

Dschihad des Schwertes: Dies ist die Form, die Westler meist kennen, die aber nur die Spitze des Eisberges ist, im Sinne einer Arbeitsteilung aber durchaus wichtige Funktionen erfüllt, insbesondere die Einschüchterung von Nicht-Muslimen. Dabei ist es gar nicht notwendig, dass viele zum Schwert respektive der Machete, der Axt oder zum Sprengstoffgürtel greifen. Um Angst und Schrecken zu verbreiten, reichen einige wenige pro Zehntausend und die finden sich innerhalb des Systems immer, werden quasi auf Grund der Lehre stets in ausreichender Zahl produziert.

Zum Dschihad des Schwertes gehören insbesondere „Selbstmord-Attentate“. Die Zusicherung, dass Selbstmordattentäter als Märtyrer direkt in den siebten Himmel aufsteigen und mit 72 Jungfrauen belohnt werden, bewirkt hier nicht selten, dass die Hemmschwelle, so brutal anderen Menschen gegenüber vorzugehen, leichter überschritten werden kann. Denn dies, als Märtyrer im Kampf zu sterben, ist für jeden Muslim der einzig sichere Weg ins Paradies! Überhaupt spielt auf Grund der oftmals vorhandenen Unterlegenheit der Terror eine große Rolle, sobald eine Überlegenheit erreicht ist, dann aber auch der Krieg.

Und wie reagiert Europa auf all diese Bedrohungen?

Durch systematisches Wegducken. Durch Ignoranz. Durch Kleinreden des Problems. Durch Leugnen, Schönreden und durch Stigmatisierung und Diffamierung aller, die auf diese größte Gefahr für die europäische Moderne, für Humanismus und Aufklärung sowie die Menschenrechte hinweisen.

Diese ständige Heuchelei auf beiden Seiten, erstens auf Seiten der „liberalen Muslime“ – Mitläufer, die das Gesamtsystem mittragen und kaschieren, somit erst den Nährboden bereiten für orthodoxe und radikale Muslime – und zweitens auf der Seite der europäischen Naivlinge, Ignoranten, Realitätsverweigerer und Islam-Profiteure widert mich an.

Nochmals in aller Deutlichkeit: Eure Verlogenheit und Feigheit widert mich an!

Vor der Muslimin in dem Eingangsfilm habe ich insofern Respekt, weil sie wenigstens ehrlich und klar heraus ist. Damit ist die Feindschaft klar benannt. Die beiden Gegner stehen sich gegenüber, klappen das Visier hoch und schauen sich offen in die Augen. Der Kampf, der Krieg der Weltanschauungen – denn um nichts anderes geht es – kann beginnen und dann wird man sehen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Das hat Format. Das hat Würde. Das verdient Respekt.

Das sind männliche Tugenden statt weibischer Feigheit und Hinterfotzigkeit (Taqiyya und Merkelianismus).

 

Warum Lügner und Heuchler so widerlich sind

Immanuel Kant hat seinen kategorischen Imperativ, die moralische Metaregel schlechthin, das ethische Prinzip par excellence, aus welchem alle Moral-Regeln abgeleitet werden können, an verschiedenen Beispielen exemplifiziert. Etwas vereinfacht lautet der kategorische Imperativ: Überlege bei jeder moralisch relevanten Handlung, was passieren würde, wenn alle Menschen in vergleichbarer Situation immer so handeln würden! Willst du in so einer Welt leben?

Das erste Beispiel, an welchem Kant den k.I. in all seinen moralphilosophischen (ethischen) Schriften durchgespielt hat, war immer die Verwerflichkeit der Lüge. Der Lügner kommt einem Parasiten gleich, der nur in einer Umwelt gedeihen kann, wo andere nicht lügen, denn ansonsten, wenn alle, wenn es ihnen persönlich nützt, gezielt und absichtlich die Unwahrheit sagen, funktioniert die Täuschung nicht mehr, auf welche die Lüge ja gerade abzielt. In so einer Welt kann kein Mensch leben wollen, weil damit die Grundlage jeglichen Zusammenlebens, das Vertrauen, zerstört wäre.

Ehrlichkeit anderen gegenüber setzt aber immer zunächst mal Wahrhaftigkeit sich selbst gegenüber voraus. Das Gegenteil desjenigen, der wahrhaftig sich selbst gegenüber ist, ist der Heuchler, der sich selbst schon belügt. Ein anderes Wort dafür? Gutmensch. Nicht der gute Mensch, der an Moralität ausgerichtet ist, an Sittlichkeit, dem kategorischen Imperativ, sondern der Gutmensch, ein Moralist, dem es gar nicht um das Gute geht, der die Moral nur vorschiebt, um damit persönliche Interessen durchzusetzen und sich dann auch noch als besserer Mensch aufspielt.

Was Deutschland dringender denn je braucht?

Keine Gutmenschen, keine Heuchler!

Deutschland und Europa brauchen eine komplett neue politische Führung!

Wir können den ISLAM nicht beseitigen – aber relativ leicht dessen EXPANSION in unseren Kulturbereich verhindern. Einzig der politische Wille dazu fehlt – wozu erst die LINKEN die ROTEN, die GRÜNEN, die BUNTEN . . .
Der Feind steht im eigenen Land!

Quelle: angelehnt an Jürgen Fritz
.


glG. Sabine

Veröffentlicht 16. Juli 2017 von sabnsn in Aufklärung, Islam, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

LINKS – Nein Danke   Leave a comment

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, darum unbedingt die nachstehenden Videos anschauen, auch in voller Länge und ggf. auch verbreiten . . .

Hätte ich all das geschrieben, wäre der Beitrat 10 Mal so lang geworden und keine Sau hätte ihn gelesen.

Die Videos selbst stammen nicht von mir, von uns. Wir identifiziere uns aber zu 100 % damit. So dass das auch unsere Meinung ist.  LINKS- NEIN Danke.  Es war einmal.

Wo links noch für die Menschen war die schon länger hier in diesem Land leben.
Menschen, die die LINKEN heute alle hassen – weil die das Land, was ihre Heimat ist,  nicht dem ISLAM überlassen wollen.

Was ich unter Linken erlebt habe


https://www.4shared.com/video/vQ3LvLmiei/Was_ich_unter_Linken_erlebt_ha.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/vQ3LvLmiei

Viele Linke sind Menschenfeinde


https://www.4shared.com/video/yiqfWq0-ca/Viele_Linke_sind_Menschenfeind.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/yiqfWq0-ca

.

Linke Gewalt, gefährlicher als „Rechte“ ! Report München.ARD


https://www.4shared.com/video/NcPyhfPeca/Linke_Gewalt__gefhrlicher_als_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/NcPyhfPeca

Rassen und IQ Unterschiede


https://www.4shared.com/video/kucNfUmuei/Rassen_und_IQ_Unterschiede_xvi.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/kucNfUmuei


https://www.4shared.com/video/Z41RRhTTei/Junge_Linke.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Z41RRhTTei

.

.
Sabine und Babette

Veröffentlicht 15. Juli 2017 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,