Archiv für Oktober 2012

Ein paar gedanken zur Moral in unserer Gesellschaft   5 comments

Ein paar gedanken zur Moral in unserer Gesellschaft

(etwas vulgär geschrieben damit es auch von primitiveren Primaten verstanden wird)  ich denke da an die Moralapostel von Diessenhofen (ch)

Warum sollen Kinder nicht wissen dass Frauen ein Fotze haben und Männer einen Schwanz, mann kann auch Penis dazu sagen. Und dass die beiden gefickt haben müssen, sonst würde es dich nicht geben – würde es keine Menschen geben – Das ist auch Fakt..
Wenn auf dieser Welt etwas normal ist –  ist DAS doch das Selbstverständlichste von allem.
Die Erhaltung der Art ist die Triebkraft der Natur. Und wir sind ein ganz kleiner Bestandteil davon.
Wir stehen nicht über der Natur. Auch wenn die Politik und der Klerus das ständig versucht uns weiß zu machen.

Vom Anblick einer Fotze hat noch kein einziges Kind auf dieser Welt einen Schaden genommen.
Man tut aber so als wenn das das Schlimmste währe was man einem Kind antun kann. Sogar schlimmer als Kinder zu töten – natürlich nicht die eigenen.

Aus Communitys fliegt man raus wen man ein Bild von einer nackten weiblichen Person postet. (Ob auch bei einem nackten Mann weiß ich nicht)
Begründung wenn man überhaupt eine abgibt: Man hätte Pornographie verbreitet – und beruft sich dabei auf den Jugendschutz. Wie verlogen ist doch diese Gesellschaft und dumm dazu.
Man kennt noch nicht einmal die Definition von Pornographie, bedient sich aber der Vokabel.)

Und überall gibt es einen Buton “MELDEN“ Die Menschen werden ja regelrecht zum Denunzieren erzogen. Ein Volk von Anscheißern will man haben, mit dem Ergebnis, dass jeder vor jedem Angst haben muss. Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung, freier Entfaltung der Menschen zu tun. Es heißt die Gedanken sind frei, nicht aber in dieser Bundesrepublik. Man hat ja so eine scheiß Angst vor einem selbstbewusstem Volk. Dass man alles unternimmt um einen nationalen Zusammenhalt zu zerstören. Nein noch mehr, das Volk zu verblöden.
Kinderpornographie und Rechtsextremismus, das sind die Instrumente mit denen der Staat das Volk gefügig macht ohne dass es aufmuckt.

Der ganze Scheiß mit P18 auf SEX und Erotik angewandt kotz mich an! Der Staat gibt vor Kinder zu schützen und tötet sie auf der anderen Seite der Erde.
Wir sind dort die Aggressoren, die Kriegsverbrecher, die ungebetene Besatzungsmacht. Krieg ist immer töten und nicht Gänseblümchen pflücken!
Für den Frieden Krieg führen ist wie für die Jungfräulichkeit ficken.

An kleinen Jungs herumschnippeln (Beschneiden) soll erlaubt sein (hat vor wenigen Tagen der Bundestag beschlossen)– aber die gleichen Jungs dürfen keine Fotze sehen. Wissen unsere Politiker überhaupt was sie da für einen Schwachsinn von sich geben.

Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
[August Heinrich Hoffmann von Fallersleben]
deutscher Dichter und Philologe (1798 – 1874)

Moralapostel (S)

Veröffentlicht 27. Oktober 2012 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

Begebenheiten   Leave a comment

Ich bin fassungslos welche Formen die “ANTI – RECHTS“ Kampagne in unserem Land angenommen hat.

Sachverhalt:
Irgendwelche Chaoten / Idioten hatten in meinem Wohngebiet an eine ca. 80 jährige Platane (Stammumfang über 1m) mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz gesprüht.

Man muss laienhaft versucht haben dieses Hakenkreuz mit Lösungsmittel zu entfernen, mit dem Ergebnis dass es danach eigentlich noch deutlicher zu sehen war.

Und ein paar tage später ist dieser Baum plötzlich nicht mehr da. !!!!
Man hat einen 80 Jährigen Laubbaum einfach gefällt – weil die Bürger ein angesprühtes Hakenkreuz nicht sehen sollen.

Ich habe darauf hin eine Anzeige gegen Unbekannt wegen dieser Baumfällung gemacht,
und habe doch prompt eine Vorladung wegen Verherrlichung faschistischer Symbole bekommen.

Der Vorladung war das natürlich nicht zu entnehmen. Als Vorgang nahm man in dem Schreiben lediglich Bezug auf meine Anzeige. Daher bin ich auch zusammen mit Babette hingegangen. Wir wurden dort in einer Raum geleitet von dem ein Teil mit einer Gitterwand abgetrennt war. Zuerst wurden meine Personalien aufgenommen, dann kam ein weiterer Beamter, hinzu der Bebette aufgefordert hatte mit ihm mitzukommen und ist mit ihr dann weggegangen. Nachdem Babette aus dem Raum war kamen drei weitere Beamte darunter eine Frau in zivil hinzu und haben mich regelrecht verhört und sogar als Nazisau bezeichnet. (Ganz offensichtlich in Anlehnung meines Auftretens, dass ich splitternackt war und meiner politischen Aktivitäten, dass ich angeblich RECHTES Gedankengut verbreiten würde.) Währen dem Verhör sollte ich mir zuerst die Brüste kneten, was ich auch gemacht habe. Dabei wurde ich mehrfach aufgefordert das intensiver zu tun. Und dabei haben sie mich immer als Sau beschimpft.
Schließlich maßte ich mich mit dem Rücken an die Gitterwand stellen, an der sie mich dann mit Kabelbinder an den Hand- und Fußgelenken arretiert haben. Zuerst die Arme schräg nach oben und dann die Beine mir auseinandergespreizt und ebenfalls mit Kabelbinder an der Gitterwand festgemacht und mich dort dann so zur Schau gestellt haben.
Telefoniert: “Wir haben hier eine ganz geile Sau und noch dazu splitternackt. Das musst du dir unbedingt anschauen“

. Die Bilder sind nur beispielgebend

Das Ganze ging vielleicht 2 Stunden lang, währenddessen sich unzählige Leute dazu einfanden, die sich zum einen amüsiert und teilweise auch betätigt haben. Ja und je lauter ich dabei gestöhnt bzw. auch geschriene habe . . . . hat man das als Geilheit registriert.

Übrigens meine Tochter, die ja nur durch Zufall mit war,  hat man  da wegen möglicher Kontakte ihrer Mama zur „rechten“ Szene auch ausgefragt.  Allerdings nicht in meinem Beisein.
Dafür wurde meine Tochter während meines Verhöres vermutlich bewusst durch diesen Raum geführt, dass sie mich an der Gitterwand arretiert zu sehen bekam. Ich hatte da sogar etwas in der Fotze zu stecken, weiß jetzt aber nicht mehr was das war.
Die hatten mir da ja alles Möglich reingesteckt. Alles was ihnen gerade in die Hände kam.
Selbst die Spritze von einem Feuerwehrschlauch hatte ich zeitweise in der Fotze.

..

Und Babette diese Sau, hatte unmittelbar wo sie vor mir stand da noch ganz naiv gefragt:
“Ob sie ihre Mama denn richtig geil gemacht hätten?“

Vermutlich hatte man besbsichtig meine Tochter einzuschüchtern wenn sie ihre Mama an der Gitterwand so arretiert sieht, um dann bereitwillig alles preiszugeben was sie von ihrer Mama weiß.
Ob da auch vorgesehen war dass ich da etwas in der Fotze zu stecken hatte (einen dicken Holzknüppel / kann auch eine große  Thermosflasche 1,5 ltr. gewesen sein, die sie mir so tief es ging eingeführt hatten um die Fotze zu weiten) oder ob das Zufall war, vermag ich im Nachhinein nicht zu sagen.
Dabei hatten sie aber garantiert nicht mit Babettes Reaktin gerchnet, dass die das ganz cool fand was die da mit ihrer Mama machten.

Etwa nach 2 Stunden  hatte man mich von der Gitterwand lose gemacht, wo ich dann, ich nenne es mal Verhörprotokoll, unterzeichnen musste, und eine Beamtin hat mich dann nach draußen auf die Straße geleitet, wo Babette bereits auf mich wartete.

Diesmal bedurfte es keiner Intervention meines Arbeitsgebers um mich wieder gehen zu lassen. Allerdings musste ich, mussten wir zu Fuß nach Hause gehen.
Vor ein paar Jahren, hatte man mich zu Beginn eines Openair Konzertes auf dem Gandamenmarkt festgenommen und hinterher (auf Intervention namhafter Persönlichkeiten) mit Blaulicht wieder zurückgebracht.

PS:
Nur der vollständigkeithalber. Ich habe dort meine Anzeige zurückgezogen. Was wohl neben Babettes Reaktion, mit ausschalggebend dafür war, dass man mich nach ca. 2 Stunen hat gehen lassen.


Vor ca. 2 Jahren war ich mit einem Kunden zu einem Openair Konzert auf dem Gandarmenmarkt in Berlin. Als 4 Herren in Zivil auf mich zukamen und mich aufforderten ihnen zu folgen. Meinem Begleiter hatte ich darauf hin mein Handy gegeben und ihn gebeten er möchte eine bestimmte Kurzwahlnummer anrufen und erzählen was geschehen sei.
Erst wurde ich auf einem Polizei Mannschafts-LKW mitten auf der Ladefläche mit Handschellen, die Arme nach oben, an der Planenverstrebung festgeschlossen. Und nach etwa 30 Minuten hat man mich dann ins Polizeipräsidium gebracht. Dort haben sie mich dann in einer Zelle, (eine Art Käfig), einem vollkommen gefliesten Raum, bei dem eine Wand nur aus Gitterstäben) bestand, gebracht.

Natürlich war ich splitternackt und die Aufseher darunter auch 2 Frauen, haben nicht nur ihre Witze gemacht.
Indem ich mir mit den Händen die Schamlippen auseinander ziehen musste, während draußen laufend Leute vorbeikamen die zugeguckt haben. So habe dann vielleicht 20 Minuten, können auch 30 gewesen sein, in der Zelle, zugebracht und mir die ganze Zeit die Schamlippen dabei auseinander gezogen.
Als mir das dann zu blöde wurde und damit aufgehört hatte, hat man mich aus der Zelle herausgeholt und ich musste mich dann von draußen mit dem Rücken an die Gitterwand stellen, an denen sie mich dann arretiert haben. Zuerst die Hände mit Handschellen daran festgeschlossen und mir dann die Beine auseinandergespreizt und mit Plastik-Kabelbindern ebenfalls daran festgemacht.

Und so haben sie sich dann an meinen Genitalien ausgelassen.
An meinen Brüsten herumgezottelt und alles Mögliche mir in die Scheide gestopft und sich köstlich amüsiert, je lauter ich dabei gestöhnt hatte.

Was sie dann vermutlich dazu inspiriert hatte, mich mit Stromschlägen richtig geil zu machen – wie sie das nannten.
Zunächst wurden mir die Augen verbunden, so dass ich alles nur noch spüren konnte. Und dann haben sie mir einen E-Schlagstock so tief es ging in die Scheide gesteckt, und dann . . . . . . . . . . . . . . . .
Aber auch von hinten im After und an den Titten haben sie dann mit einem E-Schlagstock rumgefummelt.

Während ich anfangs noch wie am Spieß dabei geschrieen haben, soll ich später bei jedem Stromschlag in der Scheide, im After und an den Titten, nur noch laut gestöhnt haben.
Das Schlimmste aber war, dass ich nach einiger Zeit, ohne dass ich dagegen etwas machen konnte, unentwegt einen Orgasmus dabei hatte.
Was man ganz offensichtlich, besonders reizvoll fand.

Irgendwie hatte ich das gefühl das durch mein schreien, was man als Geilheit interpretiert hatte, das halbe Präsidium vorbeigekommen ist und mich begafft haben, was ich doch für eine geile Sau sei. Obwohl mir die Augen verbunden wahren habe ich gespührt, wie mir der Ausfluß nur so, an den Beinen runtergelaufen ist.

Eigentlich war mir dann schon alles egal und ich habe mich mehr meinem Schicksal ergeben die Stromschläge an meinen Genitalien zu ertragen. Dass ich das Umfeld um mich herum kaum noch wahrgenommen hatte. Ich hatte auch jegliches Zeitgefühl verloren, dass ich nicht sagen kann wie lange ich das über mich zu ergehen lassen hatte.
Vielleicht zwei oder drei Stunden müsste es im Nachhinein gewesen sein. Vielleicht auch etwas länger.

Ich kann mich erst so richtig wieder erinnern, dass ich, die Hände auf dem Rücken arretiert, durch endloslange Gänge geführt wurde. Bis wir durch eine Doppeltürschleuse in einen fensterlosen Raum kamen. Ganz spartanisch eingerichtet, in dem vermutlich Verhöre stattfanden. Und mir gingen ganz schlimme Dinge durch den Kopf.

Der Raum war vollkommen dunkel, auf dem Schreibtisch standen zwei Lampen die mich angeleuchtet haben, so dass ich von dem Licht geblendet wurde und sonst faßt nichts erkennen konnte.
Ein vermutlich höherer Beamter der hinter dem Schreibtisch saß hatte dann sofort verlangt mir die Handschellen abzunehmen und den Schlagstock (E-Schlagstock) aus meinem After zu entfernen, den ich ohne, dass mir das bewusst war, im After zu stecken hatte.
Wobei die dazu angesprochene Person es sich nicht verkneifen konnte (ganz aus Versehen natürlich), den E-Schlagstock dabei einmal auszulösen. Was mich regelrecht umgehauen hat und ich dann auf dem Bauch, auf dem Fußboden gelegen habe, (ich war ja nicht arretiert.)

Schließlich hat sich die Person hinter dem Schreibtisch 1000 Mal für den Vorfall entschuldigt Wobei ich seinen Woretn entnehmen konnte, dass er lediglich meine Festnahme auf dem Gandamenmarkt meinte. Und ganz offensichtlich keine Ahnung von den ganzen neckischen Spielchen hatte, die man mit mir dann veranstaltet hatte.

Ich hatte aber nur noch eins in Kopf und wollte so schnell wie möglich raus. Was hätte ich auch erzählen sollen, und beweisen hätte ich auch nichts können. Die halten ja auch zusammen. Letzten Endes habe ich seine Entschuldigung angenommen und ihm auch zugesagt von dem Vorfall nichts verlauten zu lassen.

Und so wie ich war (splitternackt total eingesaut von den zahlreichen Orgasmen und sichtbaren Torturen meiner Genitalien), haben sie mich dann in einem Funkwagen unter Blaulicht zu dem Konzert zurück gebracht.
Damit ich wenigstens den Schluss von dem Konzert noch mitbekommen konnte / sollte.

Das war aber das einzige Mal in den 10 Jahren seit ich immer nackt gehe, wo es ein derartiges Problem gegeben hat.

Bemerkung:
Was während meiner Verhaftung im Hintergrund an Aktivitäten abgelaufen waren:
Die einprogrammierte Kurzwahl in meinem Handy war meine Chefin.
Diese hat privat, den Direktor der Bank in München informiert.
Dieser einen Freund – General-Staatsanwalt a.D. . . . . . .
Dieser den Polizeipräsidenten von Berlin.
Was dieser unternommen hat ist mir nicht bekannt.
Und dann hat man mich so wie ich war, mit Blaulicht zu dem Konzert zurückgebracht.
Und das alles hat im Zeitraum zwischen 20:30 Uhr und 23:00 Uhr stattgefunden.

Es gibt aber auch im realen leben Situationen, die in ihrer Komik einem Witzbuch entnommen sein könnten.

Eine wahre Begeebenheit:
Ich (natürlich splitternackt), war mit mehreren Bekannten in der Oranienburger Strasse in einem Nachtclub und sind danach mit der S-Bahn vom Bahnhof Friedrichstraße nach Hause gefahren. Und da die Bahn ziemlich voll war und wir in Ostkreuz (6 Stationen) sowieso umsteigen mussten, sind wir gleich im Tütbereich stehen geblieben.
Während der Fahrt hatte mir dann ein junger Mann (ca. 25) der hinter uns stand, mit der flachen Hand an eine Pobacke gefasst, was zu folgendem Dialog geführt hat:
Ich: „Können Sie ihre Hand nicht woanders hin tun ?“
Mann: „Können schon. Ich hab mich nur nicht getraut.“
Im Ersten Moment war ich total sprachlos. Mit allem hatte ich gerechnet, nur nicht mit einer solchen Antwort / Schlagfertigkeit, während das das halbe Abteil begeistert dazu gegrölt hatte.
Nachdem ich mich gefangen hatte ging der Dialog weiter:
ich: „Überhaupt, wie kommen Sie dazu, mich hier einfach so zu
begrabschen ?“
Mann „So etwas habe ich noch nie erlebt, dass eine schöne Frau, splitternackt, so dicht in der S-Bahn vor mir steht.
Und da konnte ich dann einfach nicht widerstehen ihren süßen Po anzufassen. Schon um sicher zu sein dass ich keine Halluzination habe“
Der Dialog ging dann noch wesentlich weiter, da sich auch andere Leute dazu gesellten.
Den Fortgang dieser wahren Begebenheit will ich aber nur noch schildern, da das nicht unmittelbar zu dem Gag gehört.
Dem jungen Mann hatte ich dann im Abteil für alle hörbar zugestanden, weil er so ehrlich war, mich einmal dort anfassen zu dürfen, wo er sich angeblich nicht getraut hatte.
Damit hatte ich das Handlungszepter wieder in der Hand und ihn ebenfalls überrascht – womit er nicht gerechnet hatte. Was ihm sichtlich peinlich war und ihm die Sprache verschlagen hatte.
Da haben sich dann auch andere Leute eingemischt: “Sie würden sich das nicht zweimal sagen lassen. und er solle mir endlich zwischen die Beine fassen oder mir auch die Titten kneten, das währe auch nicht zu verachten.“ Und wieder andere waren etwas ordinärer: “So was geiles wie die bekommst Du nie wieder in die Hände. “ Nun mach schon, wir wollen auch was davon haben.“
Und ich habe dann noch etwas draufgesattelt: Mich provokativ mit gespreizten Beinen hingestellt und die Arme nach oben hinter den Kopf (in den Nacken) genommen und ihn aufgefordert: “Dass er nicht unendlich lange Bedenkzeit hätte, dann in Ostkreuz müsse ich aussteigen. (Zu diesem Zeitpunkt waren wir etwa Alexanderplatz, 4 Stationen vor Ostkreuz)
Und um vor den anderen Fahrgästen nicht als Feigling dazustehen, hat er das dann auch gemacht. Währen die anderen Fahrgäste ihn dazu lauthals angefeuert haben und wir in Ostkreuz fasst das Aussteigen verpasst hätte.
ENDE
Geschehen anno 2009, Samstag den 22. August gegen 04:00

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 24. Oktober 2012 von sabnsn in ich über mich, Politik, splitternackt ausgestellt, Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

Abschaffung des Bargeldes   5 comments

Abschaffung des Bargeldes



Abschaffung des Bargeldes

Es ist bekannt, dass die EU Bargeld schrittweise abschaffen will. Der Druck auf die Bürger wird derzeit von zwei Seiten aufgebaut. Und die ersten EU-Staaten haben nach Absprache mit Brüssel schon angekündigt, Bargeld schon bald zu besteuern.

In aller Stille und von der Bevölkerung unbemerkt werden überall in Europa Vorbereitungen getroffen, um Bargeld weitgehend abzuschaffen. So fand am 12. Oktober 2012 im Frankfurter Marriott Hotel ein Bargeldsymposium der Deutschen Bundesbank statt.

Die Veranstaltung wurde vom Präsidenten der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, sowie dem Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele eröffnet.
Die Teilnehmer sprachen über die Abschaffung des Bargelds. Und kaum ein Journalist berichtete darüber.

Doch noch wichtiger sind Entscheidungen, die in Brüssel getroffen werden:
Sie kosten jeden, der künftig mit Bargeld bezahlen will, bares Geld.

Videos
Das Ende – Die Abschaffung des Geldes (SY)

Die Abschaffung des Bargeldes (SY)

Abschaffung des Bargeldes 1v3 (SY)

Abschaffung des Bargeldes 2v3 (SY)

Abschaffung des Bargeldes 3v3 (SY)

Ein weiterer Baustein der generalstabsmäßigen Freiheitsberaubung der Menschen ist die Abschaffung des Bargeldes. Mit diesem echten Terroranschlag gegen die Völker durch das herrschende Finanzsystem wird offenbar ein Gang höher geschaltet in der angestrebten Neuordnung der Welt.
Die Gefahr: Wer in Zukunft nicht mehr im Interesse des Wahnsinns spurt, wird durch ein einfaches Abschneiden vom Zahlungsverkehr in seiner Existenz zerstört. Dass wir uns längst nicht mehr in einem Rechtsstaat bewegen, ist inzwischen vielen klar geworden.
George Orwell hat mit seinem Roman „1984″ schon damals unsere Zukunft vorausgesagt. Die totale Kontrolle der Menschen wird angestrebt, dafür ist jeder erfundene Vorwand recht, ob er nun Massenvernichtungswaffen, Pandemien, Klimakatastrophe oder Terrorismus heißt.
Die anvisierte Abschaffung des Bargeldes macht alle Menschen völlig abhängig von den Vorgaben der Machtsysteme und ihrer ausführenden Politiker.

Man könnte den ersten Schritt einleiten, indem man in bestimmten Kaufhausketten oder anderen Unternehmen nur noch Kreditkarten akzeptiert. Man wird Ihnen dann sagen: „Sie haben natürlich die freie Wahl, wie Sie zukünftig Ihre Rechnung begleichen wollen, aber Lidl, Rewe, Edeka und Aldi haben sich entschieden, nur noch mit Karten bezahlt zu werden, ach ja und Ihr Vermieter übrigens auch…“ Hier wird deutlich, dass ich irgendwann gezwungen werde, diesem System beizutreten. Man erklärt uns natürlich gebetsmühlenartig, dass der Datenschutz ganz sicher gewährleistet sei… Wie kann man einer solchen Propaganda überhaupt noch glauben?

Einige „Schlafmenschen“ argumentieren sogar mit den Worten: „Sollen Die doch machen was sie wollen, denn ich habe ja nichts zu verbergen…“ Diese primitive Denkstruktur entspricht ungefähr demjenigen, der behauptet: „Wer nicht zum Wählen geht, darf sich auch nicht beschweren, wenn es schlecht läuft.“
Mit der Einführung eines rein bargeldlosen Zahlungsverkehrs würde vor allem aber ein gigantisches Problem der Banken gelöst werden, deren Machenschaften kurz davor sind, allgemein bekannt zu werden: „Die Geldschöpfung aus dem Nichts.“ Eine Abschaffung des Bargeldes würde diese akute Konkursgefahr für die Banken eliminieren, weil niemand mehr Geld abheben könnte. Außerdem wäre es möglich, Querulanten, Miesmachern und nonkonformen Geistern das Handwerk zu legen.
Mit großem Propagandaaufwand wird der bargeldlose Verkehr nach außen getragen, während man alle Kritiker mit dem Verdacht zu belegen versucht, sie hätten wohl etwas zu verbergen. Schweden dient hier als Vorreiter dieser Verwerfung.
Die Wahrheit ist, dass mit diesen Maßnahmen lediglich die Kontrolle über die Völker intensiviert werden soll, George Orwell lässt grüßen.

Außerdem soll mit der Abschaffung des Bargeldes verhindert werden, dass die Menschen hinter die Machenschaften der Banken kommen, denn dann könnte niemand mehr Geld abheben, welches bekanntlich als gesetzliches Zahlungsmittel nicht existiert, auch wenn es auf Kontoauszügen oder als Rückkaufswerte in Lebensversicherungen usw. ausgewiesen wird.

.
.

Das perfekte Verbrechen (SY)

Die globale Gleichschaltung aller bewusstseinslosen Gehirne findet sich im letalem Endstadium. Tagtäglich werden wir mit Rettungsmaßnahmen für Währungs-, Banken- und Staatenrettungen bis ins Unerträgliche überschwemmt. Das zeigt den wahren Charakter der international tätigen Globalisierungskampagne. Es wird versucht, allen Bewohnern dieser Erde vorzugaukeln, dass die Anhäufung von möglichst viel Kapital und deren Erträge das einzige menschliche Lebensziel ist. Das allen in uns wohnende Menschliche wird auf den persönlichen Egoismus beschränkt.

Täglich wandern zig Billionen nutzlose Scheingeld von Fondkontos zu anderen um diesen Planeten mit dem einzigen Ziel, sich selbst zu vermehren. Das ist die eigentliche Perversion. Geld war in seinem ursprünglichen Sinne vorgesehen, als Ersatz für materielle Tauschmittel zu dienen. In den Anfangszeiten war jeder Geldschein noch gedeckt, heute ist jeder Geldschein nur noch der Schein eines Geldes. Ursprünglich noch an Goldreserven gebunden – einem Edelmetall, das sich nicht leicht vermehren lässt – wurde das menschliche Bewusstsein im globalen Zeitalter nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Systems – Opfer eines hemmungslos kapitalistischen Erfolgs- und Profitstrebens mit den Zentren in New York, London, Singapur, etc. Vollkommen losgelöst vom eigentlichen Sinn und Zweck des Geldes und unbehelligt von korrupten Politikern, und wirksam durch deren allstündlich medial-auftretenden Bewusstseinswäscher unterstützt, suchen sich die Machtsüchtigen einen Platz in der ersten Reihe zu sichern, um die Religion des Geldes weiter zu verbreiten.

Die Hochfinanz-, Politik- und Medienmafia überschwemmen mit ihrer alltäglichen Bewusstseinswäsche das Bewusstsein jedes Erdenbewohners und versuchen es mit dem verhängnisvollen Virus der Geldgläubigkeit zu infizieren.

Die entarteten international wirkenden Priester der globalen Geldreligion – deren Anhänger oder Gläubige Gläubiger genannt werden – versuchen das menschliche Streben nach dem eigentlichen Sinn des Lebens auf den materiellen Erwerb von Gütern zu beschränken. Dabei wird im Allgemeinen übersehen, dass jeder Mensch nichts davon mitnehmen kann und die Geldwährung auf diese Welt begrenzt ist. Die Religion des Geldes und ihre Priester haben nur eines im Sinn, die Arbeitskraft und das Bewusstsein jeden Erdenbürgers unter ihre Kontrolle zu bringen.

Man ist im Begriff nach dem Modell der Bilderberger eine neue Weltordnung zu schaffen wozu die Europäisch Union der Einstieg ist. Nicht Regierungen regieren die Welt, Goldman Sachs, gelenkt von den Bilderbergern sind es.

STOPPT DIE NEUE WELTORDNUNG (SY)

NEUE WELTORDNUNG – Bilderberger 1v2 (SY)

NEUE WELTORDNUNG – Bilderberger 2v2 (SY)

An die Welt
Man sollte eine Nachricht weitergeben solange man dies noch kann und erst recht wenn es uns alle betrifft und es sich um eine Wahrheit handelt. Und wer will kann das tun. Die Wahrheit kennt kein Copyright.
Was in dem Video gesagt wird ist wahr und sollte keineswegs als dummes Geschwätz abgetan werden.

Video
.
an die Welt (Y)

Recherchiert, begreift und handelt! Nur die Wahrheit zählt!
Die genannten Begriffe in dieser Botschaft, werden euch automatisch zu den richtigen Personen führen – Nur wer überprüfbare Quellen liefert, darf vertraut werden. Übersetzt es in so viele Sprachen wie möglich. Die Schuldigen sollen nun ins Licht gerückt werden, dort wo sie auf keinen Fall sein möchten. Nur so kann das System der Unterdrückung beendet werden. Sie forcieren eine Weltregierung und ein elektronisches Zahlungsmittel, was alle Währungen ersetzen soll. Die Weltwirtschaftskrise ist nicht echt und lange geplant – das seltsame handeln der „Politiker“ alleine belegt es schon, aber natürlich ist auch dies recherchierbar. Ein Zusammenbruch des Systems, um dann als „Retter“ zu erscheinen ist in Planung. Ihr Plan ist die NWO – Neue Weltordnung. Die Menschheit soll zu über 90% reduziert werden und der Rest soll dann als Sklavenvolk weiterbestehen (Georgia Guidestones). Recherchiert, aber recherchiert schnell, die Zeit läuft aus! Dies ist die Wahrheit und nur die Wahrheit darf Verbreitung finden. Es gibt keinen Platz mehr für Lügen in dem kommenden System, welches auf Wahrheit aufgebaut werden muss. Dieses System kann allerdings nur Wirklichkeit werden, wenn viele – sehr viele Menschen dies möchten und auch fordern …

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 21. Oktober 2012 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Die Würde des Menschen ist unantastbar   Leave a comment

Die Würde des Menschen ist unantastbar


Man muss die EU vor dem Internationalen Gerichtshof wegen eklatanter Verletzungen der Menschenrechte was die Menschenwürde mit beinhaltet, verklagen!

Den EUro, über die Würde der Menschen in den Mitgliedsländern zu stellen ist ein VERBRECHEN gleichen Ranges wie Kriegsverbrechen.

Es ist gleichbedeutend einer Okkupation, einer Demütigung, einer Unterjochung der Menschen in diesem Konstrukt.
Sowie einer Entmündigung der Mitgliedsländer und Entmachtung deren Parlamente. Ohne dass die Völker, die Menschen in diesem Gebilde ein Mitspracherecht zu dessen Mitgliedschaft hatten.
Dass die EU Frieden stiftet ist somit eine Lüge, da sie selbst Krieg gegen ihre Mitgliedsländer führt!

Eine Diktatur ist hier im Entstehen NWO = Vereinigten Staaten von Europa, wonach die faschistische Diktatur ein Sanatorium war.
Die Kriegsverbrecher müssen vor ein Tribunal gestellt werden. Jeder kenn deren Namen. [1]
Es wird allerhöchste Zeit diesem Spuk ein Ende zu machen.

Es muss einen europäischen Frühling geben – die Demokratie muss wieder das Primat der Politik sein.
Und dann wehe den Diktatoren!
(Weltweit findet dieser Prozess statt, während in Europa die schlimmste Diktatur die es jemals auf diesem Planeten gegeben hat, etabliert wird)

Nicht die Eingliederung in eine Weltgemeinschaft kann das Bestreben der Völker sein, sondern das harmonische Unterhalten gegenseitiger Beziehungen. Beziehungen von unabhängigen, souveränen Staaten, in denen wiederum einzelne Regionen über eigenständige Rechte verfügen. In denen die heimische Wirtschaft unterstützt wird, anstatt die Bürger zu zwingen, mit der internationalen Konkurrenz mitzuhalten. Je größer dieser Apparat aufgeblasen wird, desto verschwindender wird die Position des Einzelnen.
Das Konzept von Demokratie muss von Grund auf überholt werden, bevor wir uns mit dieser zu identifizieren bereit erklären können.

[1]
Realitätsverlußt
Regierungserklärung Merkel: „Der Euro ist mehr als eine Währung“ und betonte, dass es am Euro nichts zu rütteln gebe.
Wessen Interessen vertritt diese Frau? Die ihres Volkes jedenfalls nicht.

Finanzminister Schäuble fordert mehr Macht für den Währungskommissar und veränderte Abstimmungsformen,
welche noch vorhandene demokratische Mechanismen der Union aushebeln sollen.

Dazu kommen:
Monti, Barroso, Draghi . . . .
Und die ganzen nationalen Kriegs-Verbrecher, die ihr Volk (ungefragt) an die EU ausliefern.


Die Verbrecher / Diktatoren die die Menschen Europas versklaven.

Diktatoren Gipfel – 18.10.2012 (SY)

.

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 19. Oktober 2012 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

14. Oktober 2012 – BRD   Leave a comment

14. Oktober 2012 – BRD

Am 14.10.2012 erhielt in der Frankfurter Paulskirche Liao Yiwu den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Ob dieser Preis „nur“ ein nationales Konkurrenzprodukt des Nobelkommitee aus Norwegen ist – bleibt mir noch unklar.

Hier einige Auszüge zu diesem Preis und zu der Rede des Preisträgers Liao Yiwu in der Paulskirche,

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/verleihung-des-friedenspreises-china-zerbrich-11925607.html

Aus dieser picke ich einen Satz heraus, der lt. FAZ sechsmal in der Paulskirche fiel:

„China, zerbrich!“

Ich gebe es zu, ich bin zutiefst schockiert. Er fiel in Deutschland, im tiefsten Herzen dieses Deutschland, in der Paulskirche als „der“ Wiege jeglicher Deutscher Demokratie!

Und dieser Satz wurde von folgenden Persönlichkeiten mitgetragen – und es erfolgte ein stehender Applaus Derselben:

Herta Müller
Wolf Biermann
Bundespräsident Gauck
Ministerpräsident Bouffier
ehem. Bundespräsident von Weizsäcker
Alfred Grosser
Günter Wallraff
u.v.a.

Der Inhalt dieses Satzes fordert zum Kalten und heißen Krieg auf, und dieses solle der primäre Grundstock eines Friedenspreises sein? So weit hatte sich bisher noch nicht einmal das Nobelkommitee aus dem Fenster gelehnt!

Was würde es denn eigentlich heißen wenn ein Riesenreich von 1,3 Milliarden Menschen zerbrechen würde? Was soll überhaupt dieses pseudomilitärische Gerede in der für Deutsche geschichtsträchtigen Paulskirche?

Ich bin entsetzt. Die vor genannten und dort anwesenden Personen sind für mich kein Synonym mehr für den Frieden, sie sind ein Synonym für den Kalten Krieg gegen Chinas Kommunistische Partei.

Es kann von einem Friedenspreisträger nur und ausschließlich ein verständnisvoller Vorwurf und eine Forderung nach politischer Veränderung ausgerufen werden – und nicht die Forderung nach dem Zerbrechen einer Nation.

Es ruft bei mir einen Vergleich mit den Forderungen Israels nach dem Zerbrechen des Mullahregimes im Iran hervor.
Ich bin entsetzt das so etwas in der Paulskirche applaudiert wurde.
[teilweise entnommen bei J.Moeller]

Das hat Parallelen zur faschistischen Propaganda gegen den “Bolschewismus.“
Hetze gegen die Sowjetunion was seinen Höhepunkt im 2. Weltkrieg fand. Dabei hat das faschistische Deutschland die Sowjetunion überfallen nicht umgekehrt!
Und jetzt applaudiert man mit stehenden Ovationen der Rede eines Idioten, dass die chinesische Nation zerbrechen soll. Nicht irgendjemand applaudiert da. Die bedeutendsten Honoratioren die die Bundesrepublik Deutschland zu bieten hat. Angefangen von dessen Bundespräsidenten Herrn Gauck. Seit Eh und Je einer der schlimmsten Kommunistenhasser des Landes.

Es ist eine Schande.

ich schäme mich für Deutschland
14. Oktober 2012 – 17:20 — Sabn_spn
Warum unterstützt die Bundesrepublik Deutschland ausgerechnet Regimekritiker?
(egal wo auf dieser Welt wenn diese Länder dem Westen kritisch gegenüber stehen)
Und betätigt sich damit als Brunnenvergifter Nr.-1 in den internationalen Beziehungen.
Hat man jemals etwas über chinesische Errungenschaften in den deutschen Medien vernommen? Z. B. dass es in China in den letzten 20 Jahren keinen Menschen gibt dem es schlechter als zuvor geht. Ganz im Gegensatz zu bei uns. Und das bei ca. 1,3 Milliarden Menschen, nahezu doppelt so viel wie ganz Europa. Nennt mir ein Land in der Welt das ähnliches aufzuweisen hat.
Ich Schäme mich gegenüber meinen chinesischen Freunden für Deutschland.


Die neuen Faschisten – Paulskirche 14.10.2012 (SY)

 

Wie sich die Bilder gleichen – gleichen mit der Hetzrede am 14.10.2012 in der Paulskirche

Immer neue Blutflecken kommen zu den alten hinzu
Westliche Konsortien machen mit den Henkern gemeinsame Sache
Das Wertesystem des chinesischen Imperiums ist längst kollabiert
Dieses Großreich muss auseinanderbrechen

http://www.tagesschau.de/inland/liaoyiwu102.html

Das ist FASCISMUS pur

Ergänzung

Gefördert vom Auswärtigen Amt

Der Wochenend-Aufruf zur Zerschlagung Chinas gewinnt seine Bedeutung aus Liaos Beziehungen zur deutschen Politik. Der Schriftsteller, 1958 in der Volksrepublik geboren, befindet sich seit den 1980er Jahren in heftigem Konflikt mit den chinesischen Behörden und war zeitweise inhaftiert. In deutscher Übersetzung erscheinen seine Schriften seit dem Jahr 2007; staatliche deutsche Stellen bemühten sich schon bald darauf, ihm in der Bundesrepublik große Publizität zu verschaffen. Liaos geplante Auftritte bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2009 sowie beim Kölner Literaturfest lit.cologne im Frühjahr 2010 wurden vom Auswärtigen Amt, das ihn als Gegner der chinesischen Regierung kannte, ausdrücklich befürwortet, von den chinesischen Behörden jedoch unterbunden. 2011 setzte der Schriftsteller sich nach Deutschland ab, wo er bis heute wohnt; den Lebensunterhalt kann er mit einem Stipendium des vom Außenministerium finanzierten Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) bestreiten. Nach dem Geschwister-Scholl-Preis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern (2011) wurde Liao nun außerdem mit dem noch prestigeträchtigeren Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet, der nach offiziellen Angaben jedes Jahr an eine Person verliehen wird, die “zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat”.

Als der Schriftsteller am Sonntag zur Zerschlagung Chinas aufrief, klatschten der Bundespräsident, der Bundestagspräsident, die Bundesbildungsministerin sowie zahlreiche weitere prominente deutsche Amtsträger, die der Preisverleihung beiwohnten, Beifall.

Und was macht die LINKE ????
Die schweigt dazu. Wenn in diesem Land etwas überflüssig ist, ist es diese Linke Partei.

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 16. Oktober 2012 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Latschariplatz NEWS

Getaggt mit , , , ,

Selbstverteidigung EXTREM – Krav Maga   1 comment

Selbstverteidigung – Krav Maga (S)

.

Selbstverteidigung – Krav Maga – Demos (S)

Selbstverteidigung EXTREM 1v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 2v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 3v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 4v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 5v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 6v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 7v8 (S)

Selbstverteidigung EXTREM 8v8 (S)

Veröffentlicht 13. Oktober 2012 von sabnsn in Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

Videos – 02 meine Wölfe   3 comments

Meine Wölfe – Little Wolf I (S)

Meine Wölfe – Little Wolf II (S)

Meine Wölfe – Little Wolf III (S)

Meine Wölfe I (S)

Meine Wölfe II (S)

Meine Wölfe III (S)

Meine Wölfe IV (S)

Meine Wölfe V (S)

Meine Wölfe – Rettet die Wölfe (S)

Veröffentlicht 11. Oktober 2012 von sabnsn in Unterhaltung

Getaggt mit , , ,