Ergänzung zu Absurdistan / 11.09.2001   5 comments


Ergänzung zu:
Willkommen in Absurdistan
https://sabnsn.wordpress.com/2013/01/02/willkommen-in-absurdistan/

AKTENZEICHN-11.09 ungelöst 1v4 (SY)

AKTENZEICHN-11.09 ungelöst 2v4 (SY)

AKTENZEICHN-11.09 ungelöst 3v4 (SY)

AKTENZEICHN-11.09 ungelöst 4v4 (SY)

11. September ist eine Lüge (S)

Der Westen – und der 11.09. (S)

Ergänzung zu: Aktenzeichen 11.09 – ungelöst
https://sabnsn.wordpress.com/2013/01/04/erganzung-zu-absurdistan-11-09-2001/comment-page-1/#comment-256

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 4. Januar 2013 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

5 Antworten zu “Ergänzung zu Absurdistan / 11.09.2001

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. ERGÄNZUNG zu
    https://sabnsn.wordpress.com/2013/01/04/erganzung-zu-absurdistan-11-09-2001/

    noch ein paar Ungereimtheiten zum 11. September 2001

    . . . . . , dass der ganze WTC-Komplex zum ersten Mal in seiner Geschichte den Besitzer bzw. Pächter gewechselt hat, genau 6 Wochen vor dem 11. September, und Larry Silverstein sofort eine Versicherung extra gegen Terrorangriffe abschloss, und genau so ein Terrorangriff passiert dann auch, bei dem er dann 4.7 Milliarden Dollar Entschädigung kassiert.

    . . . . . , dass drei Monate vor dem 11. September das Protokoll für den Fall einer Flugzeugentführung so geändert wurde, dass nur der Verteidigungsminister, der Vizepräsident oder der Präsident eine Abschusserlaubnis geben konnte. Vorher konnte die Luftwaffenführung viel schneller und selbständig über einen Abschuss entscheiden. Nach 9/11 wurde dieser Befehl wieder rückgängig gemacht.

    . . . . . , dass am Wochenende vor dem 11. September zum ersten Mal der gesamte Strom im WTC-Komplex für 30 Stunden abgeschaltet wurde, wie Scott Forbes, ein Computer-Experte der in den Türmen arbeitete berichtet, und deshalb alle Sicherheitssysteme nicht funktionierten. Wurde da zusätzlich Sprengstoff platziert oder die Zünder scharf gemacht?

    . . . . . , dass im WTC7 Gebäude der Feueralarm am 11. September ausgeschaltet wurde. Dadurch gabe es keinen Feuererlarm und die Sprinkleranlage sprang nicht an. Es wurde nie geprüft wer das veranlasst hat.

    . . . . . , dass am 11. September eine Katastrophenübung der FEMA in der Nähe der WTC-Gebäude stattfinden sollte. Damit war alles für einen Notfalle am Ground-Zero vorbereitet.
    (Die Federal Emergency Management Agency (FEMA) ist die nationale Koordinationsstelle der Vereinigten Staaten für Katastrophenhilfe und ist dem Heimatschutzministerium der Vereinigten Staaten unterstellt.)

    . . . . . , dass der Pächter der WTC-Gebäude Larry Silverstein nicht zu einem wichtigen Termin in seinem Büro im 88. Stockwerk erschien, sondern plötzlich zum Hautarzt musste.

    . . . . . , dass Jim Pierce, der Kusin des Präsidenten und Chef der Versicherungsfirma AON Corporation, eine Konferenz welche planmässig in den Büros im 105. Stock des Südturm stattfinden sollte, kurzfristig ins Millennium Hotel verlegt hat.

    . . . . . , dass genau die Tasche von Mohammed Atta am Flughafen hängen blieb und nicht an Bord kam, in dem sein Testament, ein Koran, Flughandbücher und andere „verräterische“ Indizien enthalten waren. Was nützt ein Testament der Nachwelt, wenn es im Flugzeug verbrannt wäre? Das deutet auf eine bewusste Platzierung von Beweisen hin.

    . . . . . , dass am 11. September Präsident Bush sich weit weg in Florida aufhielt, Rumsfeld nicht auffindbar war und Cheney trotz Meldungen, es würde ein unbekanntes Flugzeug auf Washington zusteuern, keinen Abschussbefehl gab. Er liess es ungehindert in den Pentagon fliegen.

    . . . . . , dass alle vier entführten Flugzeuge sich ewig lang im amerikanischen Luftraum unkontrolliert aufhalten konnten, ohne von der besten Luftverteidigung der Welt entdeckt, bedrängt und abgeschossen worden zu sein. Die wenigen Kampfjets die aufstiegen, wurden bewusst weit weg von den Zielen auf Meer geschickt.

    . . . . . , dass die Piloten aller vier Passagiermaschinen, als sie merkten die Entführer dringen in den Cockpit ein, nicht den Transponder auf den Notrufcode 7500 sofort gestellt haben, damit die Flugzeuge auf den Radarschirmen der Flugsicherung entsprechend als entführt aufleuchten, eine Standardprozedur die nur Sekunden dauert und jeder Pilot weis und trainiert. Es sei denn, es waren keine Terroristen an Bord

    . . . . . , dass der Reisepass des angeblichen Flugzeugentführers von Flug 11 Satam Al Suqami den Einschlag mit 800 Km/h in den Südturm überlebte, dann im Feuerball nicht verbrannte, sich eine Stunde irgendwie im brennenden Gebäude aufhielt, dann den kompletten Zusammenbruch und die Pulverisierung des Turmes auch noch überlebte und dann am Schluss völlig unbeschädigt auf die Trümmer am Ground Zero niederflatterte, damit ihn ein Polizist findet.

    . . . . . , dass im Gegensatz zum Pass aus Papier, die Blackboxen der beiden Maschinen die in die WTC Gebäude reinflogen sind nicht gefunden wurden, obwohl sie extra stark gebaut werden um jeden Absturz zu überleben. Noch nie in der Geschichte der US-Luftfahrt, wurden die Flugdatenschreiber bei einem Absturz über Land nicht gefunden, ausser bei 9/11.

    . . . . . , dass die beiden WTC-Türme absolut genau gleich, perfekt und symmetrisch in Fallgeschwindigkeit zusammenbrachen und zu Staub explodierten, obwohl sie völlig unterschiedlich getroffen wurden und auch in unterschiedlicher Höhe. Der Einschlag im Nordturm erfolgte in der Mitte der Fassade im 94 bis 98 Stock, der Südturm wurde schräg an der Seite im 78 bis 84 Stock getroffen, wodurch nicht die in der Mitte befindlichen Stützpfeiler beschädigt wurden.

    . . . . . , dass genau die Stockwerke getroffen wurden, bei denen die Stahlträger durch Handwerker vorher mit neuem Feuerschutz behandelt wurden.

    . . . . . , dass der Turm welcher als zweiter getroffen wurde, zuerst zusammenbrach. Das Feuer hatte also beim Turm der zuerst zusammenbrach viel weniger Zeit zu wirken.

    . . . . . , dass Erbebenwarten vor dem Zusammenbruch der WTC-Türme starke Erdstösse aufzeichneten, in der Grössenordnung von 2.1 und 2.3 auf der Richterskala, was einer Detonation von 1 bzw. 3 Tonnen TNT in den Erdboden entspricht.

    . . . . . , dass William Rodriguez, der Hausmeister der WTC-Türme für 20 Jahre, VOR den ersten Einschlag im Nordturm eine grosse Explosion im Kellergeschoss erlebte, welche den Boden angehoben hat, starke Zerstörung verursachte und Menschen schwer verletzte. Erst danach erfolgte der Einschlag des ersten Flugzeuges.

    . . . . . , dass die Lobby vom Nordturm nach dem Einschlag völlig zerstört war, tonnen schwere Marmorverkleidungen abgerissen und alle Fenster rausgeschlagen waren, aber keine Brandspuren und Russ zu sehen war, obwohl das Kerosin von Flug 11 angeblich vom 94. Stockwerk runterfloss und die Ursache sein soll, was gar nicht möglich war, denn die Türme waren von oben bis unten aus Gründen der Feuersicherheit in drei getrennte Sektion aufgebaut.

    . . . . . , dass die Decke des obersten Untergeschosses ganz geblieben ist, aber die Decken darunter eingestürzt sind, was auf eine Explosion von unten hinweist.

    . . . . . , dass Flug 11 genau in das Büro von Paul Bremer hineingeflogen ist, den ehemaligen Chef der Beratungsfirma von Henry Kissinger, genau der Paul Bremer der dann später der erste US-Verwalter des Irak nach der Invasion und der Besatzung ab 2003 wurde. In diesem Büro war aller Wahrscheinlichkeit nach der Peilsender installiert.

    . . . . . , dass nur drei Stunden nach dem Anschlag, Paul Bremer, der den Anschlag auf wundersame Weise überlebt hatte, als Antiterrorexperte vor den TV-Kameras stand und den Zuschauern erzählte, der Angriff wäre von Bin Laden durchgeführt worden, obwohl es keinen einzigen Beweis dafür gab und man noch gar nicht wissen konnte wer die Täter sind.

    . . . . . , dass Personen sich am Einschlagloch des Nordturm aufhielten und herunterwinkten, obwohl es dort so heiss gewesen sein soll, um sogar Stahl zu schmelzen.

    . . . . . , dass es Menschen im Südturm gelang, von höheren Stockwerken an der Einschlagstelle vorbei nach unten zu kommen und dabei nicht durch das angeblich heisse Feuer verbrannten, sondern nur von kleinen ausgehenden Flammen berichteten.

    . . . . . , dass nur die drei Gebäude in Fallgeschwindigkeit zu Boden krachten, die Larry Silverstein besass oder gepachtete hatte, und alle anderen Hochhäuser im WTC-Komplex und in der Umgebung, die ihm nicht gehörten, blieben stehen.

    . . . . . , dass man während des Zusammensturzes der Gebäude auf allen Seiten Explosionswolken rausschiessen sieht.

    . . . . . , dass hunderte Zeugen von starken Explosionen und Erschütterungen vor und während des Zusammbruchs berichten.

    . . . . . , dass 10 Tonnen schwere Stahlträger bis zu hundert Meter weit seitlich weg geschleudert wurden und in andere Gebäude stecken blieben. Wo kam die Energie her, um Stahlträger seitlich wegzuschleudern?

    . . . . . , dass menschliche Knochenfragmente der Opfer aus WTC auf den Dächern weit entfernter Gebäude gefunden wurde. Wenn es ein nur durch die Erdanziehung ausgelöster Zusammenbruch war, müssten die Leichen aller Opfer ausschliesslich im Trümmerhaufen liegen. Woher kam die Zerstörungskraft um menschliche Körper zuerst in kleine Fragmente zu zerstückeln und dann seitlich über 200 Meter auf Dächer zu werfen?

    . . . . . , dass genau zum Zeitpunkt des zweiten Flugzeugeinschlags, explodierte Gebäude 6, das US-Zoll Gebäude und verursachte einen riesen Krater in der Mitte. Diese Sprengung von WTC6 ging durch den Einschlag und Explosion im WTC2 unter und wurde dadurch nicht von der Öffentlichkeit gemerkt, obwohl hunderte Feuerwehrleute als Zeugen diese erlebte.

    . . . . . , dass wenige Tage vor dem 11. September, der Inhalt der Tresorräume im Keller von WTC6 komplett geräumt wurden.

    . . . . . , dass zwei Wolkenkratzer am 11. September durch Flugzeugeinschläge und anschliessenden Feuer perfekt in sich zusammenstürzten, obwohl diese extra dagegen gebaut wurden, und andere Wolkenkratzer, wie das Empire State Building, welches durch einen Bomber 1946 getroffen wurde und dadurch einige Stockwerke brannten, heute noch steht.

    . . . . . , dass es in der Vergangenheit der WTC Türme bereits Feuer und einen Bombenanschlag gab, aber die Wolkenkratzer damals ohne Probleme stehen blieben, nur am 11. September 2001 nicht. Ein Feuer wütete am 13. Februar 1975 im 11. Stock des Nordturms und breitete sich bis 19. Stock aus. Am 26. Februar 1993 explodierten 680 Kilo TNT in einem Lastwagen des Parkhauses im Untergeschoss des Nordturms. Die Explosion riss ein 30 Meter Loch durch 5 Böden der Untergeschosse.

    . . . . . , dass Flug 77 in den sichersten Luftraum der Welt über Washington eindringen, seinen Kreis über Capitol und Weissen Haus ziehen und auf das bestbewachteste Gebäude der Welt hineinstürzen konnte, obwohl Cheney im Kommandobunker laufend Berichte bekam, „Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt … das Flugzeug ist 30 Meilen enfernt… „, und als die Maschine 10 Meilen entfernt war, fragte der junge Mann, “ … gelten die Befehle noch?“ worauf Cheney seinen Kopf herumwarf und sagte, „Selbstverständlich gelten sie noch, haben sie was anderes von mir gehört?“

    . . . . . , dass der Entführer von Flug 77 nicht den kürzesten Weg in den Pentagon wählte, und die Seite traf wo die gesamte Militärspitze, einschliesslich Verteidigungsminister Rumsfeld sass, sondern einen grossen Umweg über ganz Washington machte, um ausgerechnet in die Seite des Pentagon zu krachen, in dem die wenigsten Leute sich befanden, weil dieser Teil gerade renoviert und gegen Angriffe verstärkt wurde.

    . . . . . , dass in dem Teil des Gebäudes welches beschädigt wurde, nur die Buchhaltung des Pentagon bereits seine Arbeit aufgenommen hatte, die damit beauftragt war, die am Vortag von Verteidigungsminister Rumsfeld erwähnten 2,3 Billionen Dollar!!! die vermisst wurden zu suchen. Alle Unterlagen und Beweise gingen beim Brand verloren und über diese gigantische Unterschlagung an Geldern wurde nie mehr gesprochen.

    . . . . . , dass der Pilot von Flug 77 Hani Hanjour eine Boeing 757 perfekt beherrschte und unglaublich schwierige Manöver durchführen konnte, obwohl er noch nie am Steuer eines Jumbos gesessen ist und Fluglehrer ihn vorher keine kleine Cessna anvertrauen wollten, weil nach ihrer Meinung er gar nicht fliegen konnte.

    . . . . . , dass die Luftabwehrraketen die am Pentagon eingebaut sind um das Hauptquartier des US-Militärs zu schützen, nicht die angreifende Maschine abgeschossen haben.

    . . . . . , dass aber an diesem Tag, kein einziger Abfangjäger, der mit doppelter Schallgeschwindigkeit fliegen kann, nicht mal in die Nähe einer der vier entführten Maschinen kam, obwohl genügend Zeit zur Verfügung stand. Die Andrews Luftwaffenbasis ist nur 10 Meilen vom Pentagon entfernt und ein Kampfflugzeug wäre normalerweise in 2 Minuten dort gewesen.

    . . . . . , dass CNN und die BBC in ihren Nachrichten eine Stunde vor dem Ereignis bereits berichteten, dass WTC7 Gebäude sei zusammengestürzt, obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch stand und sie somit Hellseher waren.

    . . . . . , dass WTC7 als dritter Wolkenkratzer an diesem Tag, perfekt, symmetrisch und in Fallgeschwindigkeit zusammengebrochen ist, obwohl gar kein Flugzeug hineingeflogen ist und deshalb auch kein Flugbenzin ein Feuer machen konnte, als angebliche Ursache für den Zusammensturz.

    . . . . . , dass die Feuer im WTC7 erst kurz vor Mittag anfingen und somit die offizielle Aussage, sie wären durch herabstürzende Trümmer von WTC1 angefacht worden, nicht stimmt.

    . . . . . , dass Feuerwehrleute zwischen den Zusammebruch der Türme und dem Ausbruch von Feuer im WTC7, laute Explosionen einer Sprengung aus diesem Gebäude erlebten.

    . . . . . , dass nie vor dem 11. September und nie nachher, jemals ein Hochhaus durch Feuer eingestürzt ist, obwohl es Wolkenkratzer gab, die bis zu 20 Stunden lichterloh brannten.

    . . . . . , dass ausgerechnet die Büros des US-Verteidigungsminsteriums, des US-Geheimdienstes CIA, des US-Secret Service, des US-Finanzamtes, der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC und der Notfallkommandostand von Bürgermeister Giuliani, der extra zur Bewältigung von Terrorangriffe eingerichtet wurde, alle im WTC7 waren und sieben Stunden nach den Anschlägen durch den plötzlichen Kollaps des Gebäudes zerstört wurden.

    . . . . . , dass alle Dokumente, Unterlagen und Beweise welche die SEC in ihren Büros über den ENRON-Skandal und andere Finanzverbrechen der Wall Street im WTC7 lagerte, um diese Fälle untersuchen zu können, alle durch den Zusammenbruch vernichtet wurden.

    . . . . . , dass Bürgermeister Giuliani nicht zum extra dafür geschaffenen Notfallkommandostand im WTC7 Gebäude sich begab, sondern gleich ein provisorisches Hauptquartier in einer Polizeistation einrichtete. Wusste er schon vorher, WTC7 wird zusammenbrechen?

    . . . . . , dass alle Stahlträger sehr zügig vom Ort des grössten Verbrechens entfernt und nach China als Schrott verschifft wurden, und somit alle Beweise um die Ursache der Zusammenstürze der WTC Gebäude untersuchen zu können vernichtet wurden.

    . . . . . , dass von den angeblich aus den entführten Flugzeugen geführten Telefongesprächen, die FBI keinen Beweis dafür in Form von Telefonaufzeichnungen vor Gericht beim Zacarias Moussaoui-Prozess vorlegen konnte, die Gespräche somit gar nie stattgefunden haben.

    . . . . . , dass nur wenige Wochen nach 9/11 ein komplett ausgearbeites Sicherheitsgesetz in Form des Patriot Act aus der Schublade gezogen und verabschiedet wurde, welches Jahre benötigt um zu schreiben, um die Freiheiten und Bürgerechte der Amerikaner komplett einzuschränken.

    . . . . . , dass nur drei Wochen nach dem 11. September das US-Militär bereits Afghanistan bombardierte und dort einmarschieren konnte, obwohl man für so eine Operation in Übersee von der Logistik her viele Monate an Vorbereitung benötigt. Im Nachhineien wurde bekannt, dass der Krieg in Afghanistan bereits ein Jahr vorher geplant war und man nur einen „Grund“ suchte.

    . . . . . , dass Bin Laden von der FBI gar nicht wegen 9/11 gesucht wird, weil laut ihren eigenen Angaben sie keine Beweise haben, die ihn mit dem 11. September in Verbindung bringen, und er bis heute nicht offiziell dafür angeklagt ist.

    . . . . . , dass Professor Niels Harrit, Dr. der Chemie an der Universität von Kopenhagen, zusammen mit acht anderen Wissenschaftlern, Nanothermit als Sprengstoff im Staub vom Ground Zero gefunden hat. Nanothermit hat nur eine militärische Anwendung und beinhaltet die doppelte Sprengkraft wie Dynamit. Es gibt keine Erklärung was dieser Stoff im Staub zu suchen hat, ausser zur Sprengung der Wolkenkratzer.

    Was sind die Chancen, dass alle oben von mir aufgeführten Tatsachen nur Zufall sind?

    Es ist nur ein kleiner Auszug an Fragen die ich zusammengestellt habe.
    Insgesamt umfassen meine Recherschen 12 DIN-A4 Seiten derartiger Merkwürdigkeiten
    im Zusammenhang mit dem 11. September 2001.

    9/11 – Der Beweis für die Sprengung der Fundamente

    Damit die drei Gebäude, WTC1, WTC2 und WTC7 völlig symetrisch und senkrecht in Fallgeschwindigkeit zu Boden fielen und sich in Staub verwandeln konnten, mussten alle tragenden Stützen gleichzeitig abrasiert werden und das so weit unten wie möglich, also am besten im Untergeschoss an den Fundamenten.

    Es gibt viele Augenzeugenberichte die solche Explosionen im Untergeschoss erlebt haben und von einer massive Zerstörung sprechen.

    Hier sehen wir Explosionswolken neben dem Südturm, dem erste Wolkenkratzer der zusammenbrach, aus dem Boden gerade herausschiessen, als das Gebäude noch stand, was auf eine Sprengung der Fundamente hindeutet. Trümmerwolken durchbrechen den Boden und schiessen mit hoher Geschwindigkeit bis zu 50 Meter hoch. Nur eine Explosion bewirkt so eine Beschleunigung und Gewalt.

    Ein Einsturz nur durch Feuer, der einige Säulen geschwächt hätte, wäre chaotisch und asymetrisch abgelaufen und dann wäre sowieso nur der obere Teil eingeknickt oder heruntergefallen. Der unbeschädigte Gebäudeteil unter der Einschlagsstelle wäre als Stumpf stehengeblieben.
    Zeugen die von oben an der Einschlagstelle vorbei nach unten flüchteten berichten, sie sahen nur kleine Feuer und dann war alles normal, das Licht brannte und die Klimaanlage lief. So gelangten sie dann über die Treppe bis ins Erdgeschoss und ins Freie. In der Lobby angekommen erzählten sie von grosse Schäden die sie dort sahen.

    Wie können dann aus dem Boden Explosionswolken mit hoher Geschwindigkeit herausschiessen? Die einzige Erklärung dafür lautet, im Untergschoss wurden die tragenden Säulen und das Fundament gesprengt und die Sprengkraft war so heftig, sie durchdrang sogar die Erdoberfläche nebendran.

    Was ich mich frage, was machen eigentlich die europäischen Versicherungen? Sonst wird bei jedem kleinen Schaden eines Bürgers akribisch untersucht. Hier handelt es sich doch ganz eindeutig auch um Versicherungsbetrug. Sind die alle blind? Die vielen Hinweise auf eine gezielte Sprengung sind überwältigend. Warum haben sie 4,55 Milliarden Dollar an Larry Silverstein den Pächter der drei WTC-Gebäude bezahlt? Ach ja ich weiss, sie wurden dazu erpresst, entweder zahlt ihr ohne Fragen zu stellen oder ihr könnt euer Amerikageschäft vergessen.

    Das Deprimierende an der ganzen Geschichte ist, dass trotz der Fülle an Fakten, nahezu die gesamte Welt am Märchen vom Internationalen Terrorismus festhält.
    Wenn man vom Terrorismus im Zusammenhang vom 11. September 2001 spricht, haben einzig und alleine die USA diesen Terrorakt verübt.

    11. September 2001 (S)

    11. September – CNN – WTC7 (S)

    11. September 2001 – Sprengung WTC (S)

    Hier noch einmal ein Extrakt aus meinen Recherchen zum 11. September 2001.

    – 9:03 – Exakt zur gleichen Zeit wie United Airlines Flug 175 in den Südturm kracht, explodiert World Trade Center 6. Dabei handelt es sich um das U.S. Custom House oder 8 stöckige Zollgebäude. Wer immer die Anschläge durchführte, zündete prezise während des zweiten Flugzeugeinschlags die Sprengung, welche dadurch im allgemeinen Trubel unterging. Mitten im Gebäude entstand ein riesen Krater. Laut mehreren Zeugen wurde der unterirdische Tresorraum einigen Tage vorher leergeräumt. Eine Erklärung für die Explosion wurde nie offizielle abgegeben. Hier sieht man eine Aufnahme der aufsteigenden Explosionswolke links unten:


    – 9:50 – Geschmolzenes Metal fliesst aus dem 80. Stock des Südturms, obwohl das ganze Flugbenzin nach wenigen Minuten verbrannt war.


    – 9:59 – Explosionen durchziehen das WTC6 Gebäude und schlagen alle Fenster raus.
    – 9:59 – Sehr viele Zeugen berichten von starken Erschütterungen und von Beben die das ganze Gebäude durchschütteln. Erdbebenwarten registrieren genau zu dieser Zeit Erschütterungen der Stärke 2.1. Die Menschen schauen hoch und sehen Explosionen die überall im Gebäude in Reihenfolge losgehen. Schreiend laufen sie weg und suchen Schutz, dann beginnt das undenkbare…

    – 9:59 – Nur 56 Minuten nach dem Einschlag von Flug 175, explodiert der Südturm in einer riesigen Staubwolke und die 110 Stockwerke fallen komplett in Fallgeschwindigkeit von nur 12 Sekunden in sich zusammen. Der Zusammenbruch sah vom ganzen Ablauf und von den Anzeichen her aus, wie die einer gezielten Sprengung, genau wie die welche man schon oft im Fernsehen gesehen hat, wenn sie ein Gebäude abreissen. Zuerst hörte man eine Reihe von Explosionen, man sah die seitlichen Staubwolken rausschiessen, dann fängt das Gebäude an senkrecht zu fallen, es entsteht eine gewaltige Staubwolke, alles zerfällt in kleine Teile und das ganze Material landete exakt symmetrisch am Fuss des Gebäudes. 200’000 Tonnen Stahl und Beton werden pulverisiert. Wo kam die Energie her um diese Zerstörung anzurichten? Nur eine gezielte Sprengung konnte so etwas verursachen.

    – 9:59 – Viele Augenzeugen, einschliesslich Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte, hören Explosionen am Anfang und während dem Kollaps des Südturms.


    – 10:27 – Eine Frau steht am Einschlagsloch und winkt. Sie hat sich durch die Trümmerteile im zerstörten Stockwerk an den Rand vorgearbeitet und ruft um Hilfe. Damit ist bewiesen, das Feuer im Nordturm war praktisch aus und die Temperatur sehr niedrig, denn sonst hätte diese tapfere Frau nicht dort stehen können. Ihr Mann identifiziert sie später an Hand der Bilder, es ist Edna Cintron, Sekretärin bei Marsh & McLennan. Die Behauptung, der Stahl im Nordturm wäre durch die „heissen Feuer“ geschmolzen und dadurch wäre das Gebäude zusammengebrochen, stimmt somit nicht.

    – 10:28 – Nachdem der Antennenmast ins Innere des Gebäudes fällt, explodiert der ganze obere Teil des Nordturms. Die Nordseite wurde durch Flug 11 um 8:46 Uhr, 102 Minuten vorher, getroffen. Auch hier, wie beim Südturm, sieht man gewaltige Explosionen die in Serie rund um das Gebäude ablaufen. Jedes Stockwerk wird von oben bis unten eins nach dem anderen pulverisiert und das riesige Gebäude zerfällt zu Staub. Obwohl die Anzahl der Menschen die dabei umkommen schrecklich ist, haben es doch insgesamt 15’000 geschafft aus den beiden Türmen sich zu retten.

    – 10:28 – Viele Zeugen berichten über Explosionen und der Zusammenbruch würde wie eine gezielte Sprengung aussehen.

    – 10:28 – Da die Antenne, die auf der zentralen Säulenstruktur stand, als erstes fiel, muss der innere Kern des Gebäudes zuerst zerstört worden sein. Mitarbeiter der FEMA/ASCE sagten: „Der Antennenmast war direkt vom inneren Kern des Turmes gestützt. So wie dieser fiel zeigt es, das Versagen des inneren Kerns hat den Zusammenbruch ausgelöst.“

    – 16:00 – CNN berichtet, US Offizielle hätten gesagt, es gibt „gute Anzeichen“ dafür, dass Bin Laden in den Angriffen involviert ist, basierend auf „neue und spezifische“ Informationen seit den Angriffen.

    – 16:10 – Es werden kleine Feuer im WTC7 Gebäude gesichtet.
    – 16:15 – CNN berichtet live „Wir erhalten Informationen, dass einer der anderen Gebäude… Gebäude7… brennt und entweder zusammengestürzt ist oder gerade zusammenstürzt.“12 Minuten später berichtet der BBC Reporter Greg Barrow „Wir hören Berichte von lokalen Medien, noch ein Gebäude brennt und wird bald zusammenfallen.“

    – 16:54 – Mehrmals berichtet die BBC, dass Gebäude 7 wäre zusammengestürzt, obwohl es tatsächlich noch steht. BBC News 24 berichtet: „Uns wurde erzählt, dass noch ein Gebäude zusammengebrochen ist… es ist das 47 Stockwerke hohe Salomon Brothers Gebäude (WTC7).“ Drei Minuten später berichtet BBC International „Wir haben Nachrichten die gerade reinkommen welche zeigen, dass das Salomon Brothers Gebäude in New York im
    Herzen von Manhattan zusammengestürzt ist.“

    – 17:20 – Alle Merkmale einer gezielten Sprengung sind am Zusammensturz von WTC7 sichtbar. Zuerst knickt oben auf dem Dach die Mitte ein und das Penthouse bricht zusammen. Damit müssen die mittleren tragenden Säulen zuerst gekappt worden sein. Danach sieht man an der Seite des Gebäudes aus den Fenstern auf jedem Stockwerk, Staubwolken rausschiessen, genau wie bei einer geplanten Sprengung. Dann geht ein Ruck und eine Stosswelle durch das ganze Gebäude von oben nach unten und das Haus bricht in nur wenigen Sekunden in einem Stück, perfekt senkrecht zu Boden. Es müssen alle tragenden Säulen genau zur gleichen Zeit abrasiert worden sein. Eine riesige Staubwolke entwickelt sich und es bleibt nur ein kleiner Trümmerhaufen an der Basis übrig. Da alle Menschen die dort gearbeitet haben und auch die Feuerwehr schon lange vorher evakuiert wurden, kam niemand zu Schaden. Zum dritten Mal an diesem Tag, zerbrach ein Hochhaus völlig in sich zusammen, obwohl so etwas noch nie vorher passiert ist.


    – 12. September – Nachdem Zusammensturz der drei Wolkenkratzer, wird sehr schnell entschieden, die Stahltrümmer nach Übersee zu bring um eingeschmolzen zu werden. Deshalb ist der meiste Stahl entsorgt, bevor die Untersuchungsbeamten ermitteln können, warum die Gebäude zusammengebrochen sind. Michael Burton und andere Offizielle des Department of Design and Construction, welche für die Stadt New York die Aufräumarbeiten veranlassen und überwachen, sind für diese Entscheidung verantwortlich.

    – 12. September – Vom ersten Tag nach den Anschlägen bis Wochen und Monate danach, sehen Augenzeugen geschmolzenes und glühendes Metall in den Trümmern des World Trade Center.


    Durch den Fund von Nanothermit in den Proben des Staub aus Ground Zero ist der Beweis erbracht, die World Trade Center Gebäude wurden gesprengt, denn so ein Material dürfte gar nicht darin zu finden sein. Kleine rote und graue Splitter welche von diesem Sprengstoff stammen, wurden von Professor Steven E. Jones Doktor der Physik im Staub entdeckt und wissenschaftlich untersucht. So ein high-tech Sprengmittel kann man nicht im nächsten Laden kaufen, sondern stammt nur aus Militärbeständen.

    Wenn die offizielle Story stimmen würde und die Türme nur durch Feuer und der Erdanziehung zusammengebrochen sind, dann darf es aber keine Reste von Sprengstoff in den Trümmern geben.

    Dr. Steven Jones sagt dazu: „Wir haben es damit festgenagelt. Das ist hochenergetischer high-tech Spengstoff. Das ist nicht nur der rauchende Colt, sondern die geladene Waffe in der Hand des Täters. Das Zeug ist hochexplosiv.“

    Das ist der Extrakt aus 57 Seiten meiner Recherchen. Wenn Interesse bestehen sollte
    konnte ich diese unterteilt in die einzelnen Abschinnte hier auch vollständig veröffentlichen.
    Man muß eben nackt gehen, splitternackt, um Zugang zu solchen Informationen zu bekommen

    .
    .

    Gruß Sabine
    .

  2. Pingback: Ergänzung zu Absurdistan / 11.09.2001 « sabnsn

  3. Pingback: Willkommen in Absurdistan « sabnsn

  4. 11.September 2001 – Amateur Aufnahmen 1v2 (SY)

    11.September 2001 – Amateur Aufnahmen 2v2 (SY)

    .

    Gruß Sabine

  5. Der wahre Terrorismus – natürlich ersonnen von den USA

    Gladio (ital., von lat. gladius „Schwert“), eigentlich Stay-behind-Organisation, war eine paramilitärische Geheimorganisation der NATO, der CIA und des britischen MI6 während des Kalten Krieges.

    Die Gladio-Mitglieder sollten nach einer sowjetischen Invasion Westeuropas Guerillaoperationen und Sabotage durchführen. Die Organisation existierte von etwa 1950 bis mindestens 1990 und arbeitete in Westeuropa, in Griechenland und in der Türkei. Die Organisation wird mit Terrorakten und Morden in mehreren europäischen Ländern in Verbindung gebracht.

    Als erste der bei der NATO intern stay behind genannten Geheimarmeen wurde 1990 der italienische Zweig mit dem Codenamen Gladio aufgedeckt. Der Begriff entwickelte sich in Folge zu einer Bezeichnung für alle europäischen Geheimarmeen, obwohl diese unter unterschiedlichen Decknamen agierten, zum Beispiel SDRA8 in Belgien, BDJ-TD
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bund_Deutscher_Jugend

    n Deutschland, Red Sheepskin in Griechenland, Absalon in Dänemark, O bzw. I in den Niederlanden und Counter-Guerilla in der Türkei.

    Stellungnahme der US-Regierung / US Army Field Manual 30-31B
    Das Außenministerium der USA gab im Jahr 2006 als Reaktion auf die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse der ETH Zürich eine umfangreiche Pressemitteilung heraus. Darin wurde die Existenz der Geheimarmeen sowie die zentrale Rolle der NATO und die Beteiligung der CIA indirekt bestätigt.

    Eines der von Ganser zitierten Dokumente, das US Army Field Manual 30-31B, wurde als sowjetische Fälschung und die Terrorismusvorwürfe insgesamt als falsch bezeichnet. Daniele Ganser hat jedoch angeführt, dass es einige Anhaltspunkte für die Authentizität des Dokuments gäbe:

    „Wir kennen das SIFAR-Dokument von 1959 und das Handbuch 30-31B, das besagt, dass man gelegentlich Terror inszenieren muss, um politische Kontrolle zu bewahren. Ich stütze mich in meiner Forschung aber auch auf Aussagen von Geheimdienstmitarbeitern aus den USA. Auf Ray Cline etwa, einen ehemaligen CIA-Führungskader, und den Ex-Chef der italienischen P2-Loge, Licio Gelli, der eng mit den USA kooperierte, um den Kommunismus in Italien zu bekämpfen. Beide haben erklärt, dass es sich um ein authentisches Handbuch handelt. Im inszenierten Terrorismus sind nicht viele Leute aktiv. Wenn die Aussagen von solchen Personen mit Fakten übereinstimmen, kann man davon ausgehen, dass hier ein echtes Dokument vorliegt. Mir ist andererseits auch klar, dass die US-Regierung alles abzustreiten versucht.“

    Das Field Manual 30-31B wurde erstmals in den 1970er Jahren in europäischen Medien veröffentlicht. Laut dem Geheimdienstforscher Giuseppe de Lutiis kündigte als erstes die türkische Zeitung Baris seine Veröffentlichung an, jedoch verschwand der Journalist, in dessen Besitz das Dokument gelangt war, vor der Veröffentlichung spurlos. Er bleibt bis heute verschwunden. Auf die spanische Zeitung Triunfo und das italienische Wochenmagazin Europeo wurde später Druck ausgeübt, das Dokument nicht zu veröffentlichen. Als 1981 die Tochter von Licio Gelli auf dem Flughafen von Rom verhaftet wurde, fanden sich in ihrem Gepäck Teile des Dokuments.

    ARTE strahlte am 16. Februar 2011 die 90 minütige Dokumentation Gladio – Geheimarmeen in Europa aus. Die Autoren Frank Gutermuth und Wolfgang Schoen zeichnen die Entstehung von Gladio in Deutschland und Italien nach und beleuchten die Hintergründe des Anschlags von Bologna und des Oktoberfestattentats.

    Bitte die Videos ansehen !

    Video
    Gladio – Geheimarmeen in Europa

    Quellen:

    http://www.greendevils.pl/dywersja/gladio/Gladio.html
    http://board.raidrush.ws/showthread.php?t=769673
    http://general-investigation.blogspot.com/2008/07/geheimarmeen-teil-2-italien-gladio.html
    http://anomalies.net/object/gladio.html
    http://www.informationliberation.com/?id=16921

    Video
    Der wahre Terrorismus – Made in USA, NATO, UNO (Y)

    COLLATERAL DAMAGE, OR INNOCENT HUMANS WE’RE KILLING
    Kollateralschaden, oder unschuldige Menschen werden vernichtet

    Nicht der Islam – die USA haben den „internationalen Terrorismus“ erfunden.
    Bushs erklärter Krieg gegen den Terrorismus müßte sich demnach nach INNEN richten.

    Der erklärte Krieg gegen den Terror dient einzig und alleine zur Rechtfertigung von Terror

    Der Krieg gegen den Terror (engl. „War on Terror“) oder Krieg gegen den Terrorismus (engl. „War on Terrorism“ bzw. „Global War On Terrorism“, GWOT) war ein vor allem von der ehemaligen US-Regierung unter George W. Bush verbreitetes politisches Schlagwort, das eine Bandbreite politischer, militärischer und juristischer Schritte gegen den als Problem identifizierten internationalen Terrorismus zusammenfasst.

    Die Kernsätze der Ansprache des US-Präsidenten George W. Bush am 20. September 2001 vor dem Kongress lauteten:
    »Unser Krieg gegen den Terror beginnt mit Al-Qaida, aber er endet nicht dort. Er wird nicht enden, bis jede terroristische Gruppe von globaler Reichweite gefunden, gestoppt und geschlagen ist.«

    »Die Amerikaner sollten nicht einen Kampf erwarten, sondern eine langwierige Kampagne, anders als alle, die wir je gesehen haben. Diese könnte dramatische Angriffe einschließen, die im Fernsehen übertragen werden, und versteckte Operationen, die auch bei Erfolg geheim bleiben. Wir werden den Terroristen ihre Geldmittel abschneiden, sie gegeneinander aufbringen, sie von Ort zu Ort treiben, bis es für sie keine Zuflucht oder Ruhe mehr gibt. Und wir werden die Staaten verfolgen, die dem Terrorismus Hilfe zur Verfügung stellen oder ihm einen sicheren Hafen bieten. Jedes Land in jeder Region muss sich jetzt entscheiden – entweder es steht an unserer Seite oder an der Seite der Terroristen.«
    Die US-Regierung erfuhr in der Folge weltweite Unterstützung anderer Regierungen HANDLANGER in ihrem Bemühen um eine „Koalition gegen den Terror“.

    Nach den Anschlägen des 11. Septembers wurde der UN-Sicherheitsrat mit den Resolutionen 1368 sowie Resolution 1373 und das Counter Terrorism Committee aktiv. Auch die Anti-Terrorismus-Konventionen, die in der UN-Generalversammlung seit den 1960er Jahren erlassen wurden, fanden nach den Terroranschlägen auf die USA neue Beachtung und wurden vermehrt ratifiziert. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedete einstimmig eine von den USA vorgelegte Resolution zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus, die durch Anwendung des Kapitel 7 der UN-Charta für alle Mitgliedstaaten der UN bindend wurde. In Artikel 41 von Kapitel 7 der UN-Charta werden insbesondere Maßnahmen unter Ausschluss von Waffengewalt wie z. B. Embargos oder der Abbruch der diplomatischen Beziehungen aufgeführt.
    Die NATO rief am 12. September 2001 erstmals in ihrer Geschichte den Bündnisfall gemäß Artikel 5 der Nato-Charta aus. Die Nato-Charta spricht von einem „bewaffneten Angriff“ und der Ausübung des in Artikel 51 der Satzung der UN anerkannten Rechts der Selbstverteidigung.

    Bemerkung:
    Ist das nicht bemerkenswert? Bereits einen Tag nach den Ereignissen vom 11. September weiß man schon, dass das ein „bewaffneten Angriff“ war, und die NATO altiv werden muss. Und man kennt sogar schon die Attentäter.

    Bushs Ansprache war aber auch ein konkreter Appell an die zu dem Zeitpunkt in Afghanistan regierenden Taliban gewesen, die Unterstützung des Terrornetzwerkes al-Qaida aufzugeben und insbesondere deren Führer Osama bin Laden auszuliefern. Da dieser Appell der US-Führung fruchtlos geblieben war, begannen die USA und Großbritannien am 7. Oktober 2001 mit Luftangriffen gegen Afghanistan, wobei sie gleichzeitig Lebensmittelrationen abwarfen, um deutlich zu machen, dass die Angriffe nicht der Bevölkerung Afghanistans gälten. Trotz militärischer Erfolge wie der Befreiung Afghanistans von dem Taliban-Regime gelang es während des Krieges nicht, die Führungsspitze von al-Qaida gefangenzunehmen.

    Bemerkung:
    Dass das Ereignis vom 11. September 2001 von den USA selbst inszeniert wurde steht heute außer Zweifel.
    Dazu gibt es unwiderlegbare Beweise.
    Der 11. September wurde als Vorwand inszeniert, um das bis dahin geltende Völkerrecht im Interesse der USA abzuschaffen und Invasionskriege zur Durchsetzung von politischen und ökonomischen Interessen für legitim zu erklären. Kriege ohne Kriegserklärung, ohne erklärten Anfang und ohne erklärtes Ende, ohne einen sich anschließenden Friedensvertrag führen zu können. Und das ist nichts Anderes als Terrorismus. Staatsterrorismus gegenüber anderen Völkern.

    Gruß Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: