Deutschlands Selbstauslöschung   6 comments

Deutschlands Selbstauslöschung

Claudia Roth will deutsche Staatsbürgerschaft abschaffen

.

Die Grünen planen nach einem Sieg bei den Bundestagswahlen im Herbst gemeinsam mit der SPD eine tiefgreifende Reformierung des Staatsangehörigkeitsrechtes.

Schon lange auf der Agenda der Grünen ist es, die deutsche Staatsbürgerschaft abzuschaffen. Im Wahljahr 2013 ein in der Öffentlichkeit wenig diskutiertes Thema. Aber: Ziel der Änderungen sei es, nach einer Übergangsphase die deutsche Staatsbürgerschaft gegen eine EU-Staatsbürgerschaft auszutauschen. Dies teilte die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth am Rande des Berliner Parteitages mit.

Den Anstoß zu dieser Gesetzesinitiave habe die kritische wirtschaftliche und politische Situation gegeben, in der sich die EU derzeit befinde. “Wir wollen mit der Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit ein Fanal für Europa setzen und andere EU-Staaten dadurch zur Nachahmung ermutigen”, erläutert die Vorsitzende der Grünen. “Im Hinblick auf ihre historische Schuld”, so Roth weiter, “steht es den Deutschen gut zu Gesicht, in dieser schwierigen Zeit einmal mit gutem Beispiel voran zu gehen und überkommenes nationalstaatliches Denken endgültig über Bord zu werfen”. Der Begriff “Deutsch” sei zudem für viele Menschen mit Eigenschaften wie Militarismus, Chauvinismus und provinzielle Engstirnigkeit negativ besetzt.

Laut Roth haben über die Initiative für den Ersatz der deutschen durch eine EU-Staatsbürgerschaft bereits erste Sondierungsgespräche mit der SPD stattgefunden, die sich sehr aufgeschlossen zeige. So habe Sebastian Edathy, SPD-Abgeordneter und Vorsitzender des Innenausschusses des deutschen Bundestages, bereits seine Zustimmung signalisiert. Die Grünen wollen die Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit bereits im laufenden Europa-Wahlkampf als ein zentrales Thema behandeln.

Und so eine Frau ist “Spitzenpolitikerin” in der BRD. Sie wurde vom Volke gewählt…… Bekommt jedes Volk die Politiker, die es verdient?

Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen
“Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
“Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland”.
“Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”

Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
“Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”

Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen
“Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.”

Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen, mit starken Hang zur Pädophilie
“Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland”
“Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert , quasi verdünnt werden.”

Joschka Fischer
“Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”

Für diese Äußerung würde ich Fischer lebenslänglich wegsperren.

Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.
” Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

Aber auch die SPD hat dazu etwas zu sagen:

Renate Schmidt, SPD
“Die Frage, ob die Deutschen aussterben, das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses mir ist, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.”

Franziska Drohsel, SPD”
“Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.”
.

Völkermord

Volksverhetzung gemäß § 130 StGB pur – begangen von armseligen Volkszertretern, mit offenem Bekenntnis zu Genozid am deutschen Volk, die die Republik zerrütten, zerstören, hintertreiben, NICHT dem deutschen Volke und dessen Wohle dienen, sondern es zutiefst verachten, daher hochgradig gefährlich sind und geschlossener Verwahrung übergeben werden sollten.

In der Bundesrepublik Deutschland ist der Hochverrat gegen den Bund oder die Länder unter den Staatsschutzdelikten in den §§ 81–83a StGB als Verbrechen geregelt.
Die Tat ist ein Unternehmensdelikt, bei dem der Versuch genauso bestraft wird wie die Vollendung.
Zudem ist auch die Vorbereitung des Hochverrats § 83 StGB) unter Strafe gestellt.
Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof klagt den Täter im ersten Rechtszug vor dem zuständigen Oberlandesgericht an (§ 120 GVG).

Tatbestandsmerkmale (Bestandshochverrat) gemäß § 81 StGB::
„Wer es unternimmt, die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

Diese Subjekte gehören ein Leben lang eingesperrt oder des Landes verwiesen!
Wieso laufen die noch frei herum?

Diese Absichtserklärungen von Repräsentanten der Partei die GRÜNEN und der SPD, das Land / den Staat beseitigen zu wollen, sind hochgradig verfassungsfeindlich. Deutschland ist die Heimat von 80 Millionen Menschen, die gem. Menschenrechtscharta einen Recht auf Heimat und eine eigene Kultur haben.
Man sollte über ein Verbot der Grünen und der SPD nachdenken. Derartige Ideologien dürfen nicht hingenommen werden.

.

Es muss in Erinnerung gebracht werden

Die politischen Kräfte in unserem Land unterscheiden sich nur noch nach dem Grad des Antigermanismus, den sie predigen. Der geradezu pathologische Haß auf die eigene nationale Identität hat viele Wurzeln. Manch einer – wie etwa Trittin – muß den eigenen Vater als familiäre Vergangenheit bewältigen. Andere sind als Migranten nie bei uns angekommen. Dann gibt es jene, für die der Selbsthaß als Prinzip der Motor ihres politischen Handelns darstellt.

.

Raus aus der EU, dem Euro und der NATO

Nirgendwo wird so intensiv an der Abschaffung des eigenen Landes gearbeitet wie in Deutschland
Kein mir bekanntes Land arbeitet so intensiv daran, sich selbst zu erledigen. In jedem anderen Land – besonders in den sozialistischen Ländern dieser Welt – würde jeder, der für dessen Abschaffung kämpft, sofort als Staatsfeind verhaftet werden – und erhielte in vielen Fällen wegen Hochverrats die Todesstrafe.
Die Abschaffung Deutschlands ist mittlerweile Staatsprogram
Die Auflösung de Bundesrepublik in eine EU-Administration, die damit verbundene Abgabe hoheitlicher Rechte an eine externe Machtinstitution ist im Grundgesetz ausdrücklich verboten. Doch schert dies offensichtlich weder Politik noch unsere höchsten Gerichte.
Deutschland steht am Scheideweg seiner Geschichte. Nie zuvor war es so existentiell bedroht wie in der Gegenwart.

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 9. Januar 2013 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

6 Antworten zu “Deutschlands Selbstauslöschung

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Hallo Sabine,

    ich bin sprachlos und entsetzt wie man in Deutschland vor allem von Seiten der Grünen mit der kulturellen und nationalen Identität umgeht. Die sind stolz darauf wenn sie alles Deutsche tilgen können und im Völkergemisch der EU aufgehen dürfen. Wie viel Selbstverleugnung ist denn in Deutschland möglich? Das ist ja schon krankhafter Selbsthass.
    “Wir wollen mit der Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit ein Fanal für Europa setzen und andere EU-Staaten dadurch zur Nachahmung ermutigen”. So einen saudummen Satz, wie ihn hier „Fatima“ Roth von sich habe ich wohl selten gehört.
    Sie empfiehlt überkommenes nationalstaatliches Denken über Bord zu werfen. Auf wen hat denn diese „Nicht-Deutsche“ ihren Eid geschworen?
    Dass sich die SPD auch noch für solchen totalen Unsinn hergibt ist nicht nachvollziehbar. Bei den Grünen ist man ja allerhand gewohnt, vor allem dass sie jede andere Nationalität mehr schätzen als die deutsche. Ihr Migranten kommet doch all…

    Ich kann nur den Kopf schütteln über diese Zitate. Ist denen das Hirn ausgeronnen?

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen
    “Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” (Hubert: ja super, wirklich toll!!)

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
    “Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland”.
    “Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”

    Aber man kann ja die Zitate bei Dir lesen. Es lohnt sich, man weiß dann woran man bei einigen grünen Volks(zer)(ver)tretern ist.

    Nur noch diese zwei Sprüche:

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen, mit starken Hang zur Pädophilie
    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

    Da lässt ein Super-Grüner die Katze aus dem Sack. Er zeigt wie „altruistisch“ Grüne sind. Er hofft mit möglichst vielen „Menschen mit Migrationshintergrund“ eine politische Mehrheit zu erreichen.

    Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland”
    “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert , quasi verdünnt werden.”

    Das mit dem „Verdünnen“ kommt mir bekannt vor. War das der amerikanische Sterilisierer und Kastrierer Hooton – oder war es Kaufman?

    Das kann man nur mehr Antigermanismus nennen – und zwar in höchster Vollendung.

    Es stimmt, niemand in Europa will sich selbst abschaffen, nur Deutschland wetteifert darum es in Rekordzeit zu schaffen. Das sind Volksverräter und sie begehen Hochverrat. Aber auf das eigene Land zu sch…… ist scheinbar in Deutschland salonfähig geworden. Ich warte nur noch auf die Deutschen-Witze. Wenn es um die Auflösung des eigenen ungeliebten – nein verhassten Landes geht – interessiert solche Volks-Verräter kein Grundgesetz mehr.
    Wer solche Volksvertreter hat braucht keine Feinde mehr. Der Feind sitzt im Parlament.

    Dass es auch noch bei der SPD solche …….. gibt, hätte ich mir nicht gedacht. Von denen kenne ich hauptsächlich den sozialen Verrat. Aber jetzt tun sie sich auch noch an der möglichst totalen Zerstörung der nationalen Identität hervor. Da ist der Ausspruch gerechtfertigt: Wollt ihr die totale Auslöschung Deutschlands…. Ja, keine Frage, die Grünen auf jedem Fall und die SPD läuft diesen Fatimas und Mustafas hinterher. Wach ich oder träum ich??
    Na dann, Gute Nacht Deutschland!

    Gruß Hubert

  2. Danke Hubert,

    die Gefahr NWO = Auflösung Deutschlands kommt noch von einer ganz anderen Seite
    den Grünen und der SPD.
    https://sabnsn.wordpress.com/2013/01/09/deutschlands-selbstauflosung/
    Ich dachte ich lese nicht Richtig was ich bei meinen Recherchen an Äußerungen von Politikern gefunden habe.
    Und die laufen alle noch frei herum obwohl sie den Staat abschaffen wollen.

    Und die Einzigen die gegen die NWO sind gegen die Abschaffung des Nationalstaates Deutschlands, die will man verbieten.
    Es ist unfassbar wie dumm die Menschen in unserem Land schon gemacht sind, nur nicht für nationale Interessen auf die Straße gehen.

    Hier noch ein paar wie ich meine gute Beiträge von mir zu diesem Thema:
    Es muss mal in Erinnerung gebracht werden:
    https://sabnsn.wordpress.com/2013/01/02/raus-aus-der-eu-dem-euro-und-der-nato/comment-page-1/#comment-261

    Raus aus der EU, dem Euro und der Nato – sind alternativlos geworden!
    https://sabnsn.wordpress.com/2013/01/02/raus-aus-der-eu-dem-euro-und-der-nato/

    Ich hab mich jetzt auf dieses Thema konzentriert.
    Wenn Deutschland erst mal als Nationalstaat aufgelöst ist – ist alles zu spät. Gegen wen oder was soll man mit Aussicht auf Erfolg, dann noch protestieren, bzw. Forderungen erheben?

    Konstatierte europaweite Aktionen sind zum Scheitern verurteilt. Schon durch die Sprachenbarriere. Und deren nationalen Interessen sind für gemeinsames Handeln auch zu unterschiedlich.
    Es kann daher nur noch heißen RAUS AUS DER EU. Alles Andere ist unrealistisch! Und das muss jedes Land für sich durchsetzen.

    Nur für Deutschland sehe ich schwarz. Die werden niemals für nationale Forderungen auf die Straße gehen. Eher für das Gegenteil davon. Man findet Multi-Kulti so schau. Jede Kritik daran wird sofort als rassistisch gebrandmarkt.

    Schade wenn sich ein Volk selbst abschafft. Da kann man dann nicht mal einem Aggressor die Schuld geben. Zuerst hat sich die DDR abgeschafft und nun schafft sich Deutschland ab

    und keiner protestiert.

    .

    Gruß Sabine

  3. Hi Mama,
    wir haben in der Schule durch Deinen Beitrag auch darüber gesprochen.
    Soweit wagt sich noch nicht einmal die NPD aus dem Fenster die verfassungsmäßige Grundordnung beseitigen zu wollen.
    Und die soll verboten werden, weil sie angeblich verfassungsfeindliche ist / sein soll.

    Nationale Interessen über die einer Staatengemeinschaft zu stellen, soll also verfassungsfeindlich sein? Zumal zu einer Staatengemeinschaft (EU) zu deren Mitgliedschaft kein Bürger ein Mitspracherecht hatte.

    NOCH ist der Nationalstaat Deutschland, durch das Grundgesetz geschützt.

    Was Grüne- und SPD Politiker hier von sich geben ist hingegen Hochverrat im Sinne des Grundgesetzes!
    Leute sind schon für weniger in den Knast gegangen, bzw. werden vom BND wegen verfassungsfeindlicher Umtriebe überwacht. Wieso laufen die dann noch frei herum???

    Man muss über ein Verbot der Grünen und der SPD ernsthaft nachdenken wenn sich die Parteien nicht in aller Schärfe und öffentlich von derartigen Äußerungen leitender Mitglieder distanzieren.

    Babette im Auftrag meiner Schule

  4. Hallo Sabine und Babette,

    es ist einfach unglaublich was diese Frau Roth daher gaggert wie ein dummes Huhn (ich entschuldige mich beim Huhn). In jedem anderen europäischen Staat würde sie sofort vor eine Staatsanwaltschaft zitiert und darauf hingewiesen, dass ihre von schwacher Intelligenz zeugenden Äußerungen Hochverrat sind. Man müsste eigentlich die Justizministerin und den Verfassungsschutz wegen Unterlassung von Amtshandlungen anzeigen. Solche Individuen wie diese C. Roth dürften nicht frei rumlaufen dürfen.
    Außerdem ist die EU kein Staat. Das hat C. Roth wohl auch noch nicht kapiert.

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen

    “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”

    Wenn ich lese was dieser Daniel Cohn-Bendit von sich gibt, dann komme ich zum Schluß, dass es Grünen darum geht möglichst viele Ausländer nach Deutschland zu holen (vielleicht betätigen sie sich auch noch als illegale Schlepper), diesen Ausländern das Wahlrecht zu geben und mit deren Hilfe zu einer Mehrheit zu kommen. Also ein durch und durch egoistischer Gedankengang und gar nichts mit „Gutmenschen“. Hier der Spruch dieses Mannes:

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

    ,mit starken Hang zur Pädophilie
    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

    Es ist schon seltsam dass man nicht über ein Verbot einer solchen Partei wie die Grünen und auch der SPD (auch die hat ja Hochverräterisches von sich gegeben) nachdenkt und nur bei der NPD strenge Maßstäbe anlegen will. Auch der BND sollte bei solchen Leuten in Aktion treten. Die Parteispitzen beider Parteien, der Grünen und der SPD müssten auf der Stelle solche Mandatare wie Roth & Co. zurückpfeifen und die Äußerungen müssten widerrufen werden. Auch eine Entschuldigung würde ihnen gut zu Gesicht stehen.

    Wer die unglaublichen und für mich unfassbaren Aussprüche von Parteiexponenten der Grünen und der SPD wissen will, kann sie hier nachlesen:
    http://www.bannjongg.com/cgi-bin/sbb/sbb.cgi?&a=show&forum=120&show=6

    Hier noch ein Auszug von buergerstimme.com
    Ihnen sollte klar sein, dass die EU kein Staat ist, und demnach kann es auch keine Staatsbürgerschaft der EU geben. Glauben Sie allen Ernstes, dass die deutsche Bevölkerung sich einem bürokratischen Moloch ausliefert, der von demokratischen Strukturen weit entfernt ist und dessen Aktivitäten größtenteils im Dunkeln stattfinden? Ist Ihnen nicht bewusst, dass nach der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen jeder das Recht auf eine Staatsangehörigkeit hat? Wollen Sie, werte Frau Roth, das ignorieren, oder gelten die Menschenrechte für Deutsche nicht? Wollen Sie mit Ihrem Ansinnen vielleicht klarmachen, dass die Bundesrepublik ohnehin kein Staat ist?

    http://www.buergerstimme.com/Design2/2013-01/claudia-roth-und-die-deutsche-staatsbuergerschaft-offener-brief/

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie man Ihr Ansinnen nennen könnte? Dazu sei Ihnen diese Lektüre empfohlen!

    http://dejure.org/gesetze/StGB/83.html

    Wenn man bei einem Land von Militarismus reden will, dann schaut man besten hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

    Ein Kommentar auf buergerstimme dazu:
    Klaus Weih sagt:
    9. Januar 2013 um 20:19

    Soll die “Dame” (Claudia Roth) doch hingehen wo der Pfeffer wächst (das wäre hoffentlich weit genug!!). Wem es in diesem Land unter den bis vor kurzem noch geltenden Gesetzen nicht passt, sollte schnell das Land verlassen und nach einer besseren Bleibe suchen. Dass solch “geistige Tiefflieger” immer wieder vom Wahlvolk in ein politisches Amt gehoben und durchgefüttert werden ist unverständlich und unerträglich.

    Ja, das wäre das beste, wenn „Fatima“ Roth in die Türkei auswandern würde, oder am besten noch weiter weg in eine islamische Republik.

    Hier noch zwei Videos zu Fatima Roth (und ihre Liebe zur Türkei)

    Gruß Hubert

  5. Hallo Sabine,

    wie man hier sehen kann, ist Hochverrat als Kapitalverbrechen anzusehen. Der Hochverrat wird geahndet mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren. Ich kann mich nur wundern warum da die zuständigen Staatsorgane zuschauen. Das fällt meiner Meinung nach eindeutig unter unterlassener Amtshandlung. Wenn Gesetze gebrochen werden und der Staat davon Kenntnis hat MUSS er eingreifen.

    HOCHVERRAT

    Geschütztes Rechtsgut ist der physische und verfassungsmäßige Bestand der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Länder. Dieser umfasst die staatliche Einheit von Bund und Ländern, deren Gebietsintegrität und die völkerrechtliche Souveränität des Bundes (Bestandshochverrat) gemäß § 81

    StGB:

    „Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

    § 81 StGB

    Für die Gefährdung des Bestandes der Bundesländer in ihrer territorialen Integrität und verfassungsmäßigen Ordnung ist dagegen § 82 StGB einschlägig:

    „Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    das Gebiet eines Landes ganz oder zum Teil einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland einzuverleiben oder einen Teil eines Landes von diesem abzutrennen oder
    die auf der Verfassung eines Landes beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

    wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.“

    § 82 StGB

    Der Verfassungshochverrat bezeichnet sämtliche Änderungen und Beseitigungen des Wesensgehaltes der Verfassung wie die freiheitliche Demokratie, den Rechtsstaat und die Grundrechte.

    Tatmittel sind die Gewalt und die Drohung mit Gewalt und entsprechen im Wesentlichen dem Gewaltbegriff bei der Nötigung.

    Der Hochverrat ist kein Sonderdelikt, das nur von Deutschen begangen werden kann. Auch Ausländer können Hochverrat begehen, der aber auf Grund von Völkerrecht gerechtfertigt sein kann.

    Als Vorbereitung nach § 83 StGB gilt schon die objektive Förderung des Unternehmens nach §§ 81, 82 StGB. Eine konkrete Gefährdung für den Bund oder das Land muss zwar noch nicht eingetreten, ein gewisser Gefährlichkeitsgrad soll jedoch nach der Rechtsprechung notwendig sein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hochverrat

    Gruß Hubert



  6. .
    .
    .

    Islamisierung: Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa

    Über die politischen, ideologischen und religiösen Hintergründe der Islamisierung Europas

    Mangels politischer Erfolge planten Linke Anfang der 90er Jahre einen Bevölkerungsaustauschs geradezu historischen Ausmaßes: Wenn ihre eigenen Völker sie schon nicht wählten, würden sie dafür sorgen, diese durch andere, willigere zu ersetzen und auf diese Weise endlich an die Macht zu gelangen, um die ihnen verhassten westlichen Gesellchaften schließlich in ihrem Sinne umzugestalten. Die Ideologie eines multikulturellen Europas wurde erfunden und in der Folge schleichend und leise, aber nichtsdestoweniger umso entschlossener umgesetzt.

    Lebten 1945 gerade mal 600 000 Muslime in ganz Europa, sind es heute bereits über 50 Millionen – und die historisch größte Massenimmigration der Menschheitsgeschichte dauert unvermindert an: Jahr für Jahr strömen etwa 1 Million weitere muslimische Migranten nach Europa.

    Anfang der neunziger Jahre verkündete der deutsch-französische Europa-Abgeordnete von Bündnis90/Die Günen, Daniel Cohn-Bendit, einer der führenden linken Politiker, sinngemäß folgendes:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

    Auch Jürgen Trittin, unter der Kanzlerschaft Schröders Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1998-2005), dann ab Oktober 2005 Bundesminister für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, hat sich seine 68-er-Gesinnung bis auf den heutigen Tag bewahrt. Zu seiner ehemaligen Mitgliedschaft im maoistischen „Kommunistischen Bund“ [KB] (Motto des KB: „Nie wieder Deutschland!“) bekennt sich der Ex-Häuserbesetzer Trittin bis heute. Trittin hierzu:

    “Dassind keine Jugendsünden. Ich glaube, dass es relativ viel mehr von Dingen gibt, zu denen man ungebrochen, bis heute stehen kann…”
    Jürgen Trittin, zitiert in: „Die konservative Informationsbasis im Internet“

    In Zusammenhang mit dieser Aussage ist Trittins Auffassung vom Begriff demokratischer Wahlen sehr interessant. Es gehe – so Trittin – dabei nicht so sehr um die Organisation parlamentarischer Mehrheiten als vielmehr darum, die „dominante Minderheiten und die Meinungsführerschaft“ für sich zu gewinnen. Hier wird seitens eines führenden deutschen Politikers nichts anderes als die postkommunistische Neuauflage der leninistischen Doktrin einer „Diktatur des Proletariats“ propagiert – jene kommunistische Rechtfertigung der jahrzehntelangen Unterdrückung ihrer Völker durch eine radikale, gebildete und zu allem entschlossenen linksfaschistoiden Minorität.

    Mit jener bis heute erfolgreichen Strategie der Meinungsführerschaft hat Trittin die realen Machtverhältnisse der meisten westeuropäischen Länder weitaus treffender skizziert als die meisten langatmigen Analysen mancher Politikwissenschaftler. Zwar befindet sich die parlamentarische Macht mehrheitlich bei den konservativen Parteien Europas. Doch die von Trittin erwähnte politische Meinungsführerschaft und damit die eigentliche Macht liegt seit Ende des Zweiten Weltkriegs überwiegend in den Händen hochorganisierter, überwiegend linksorientierter Minderheiten (Stichwort: links(-faschistoides) Meinungskartell), die immer noch unangefochten darüber befinden, was politisch korrekt ist und was nicht. Wir werden darauf noch öfter zu sprechen kommen.

    “Enttäuschte” Politiker suchen sich ein anderes Volk: wie eine Politsatire längst realisiert wird
    Ein anderes Alpha-Tier der Grünen, der Deutsche Joschka Fischer, langjähriger Vorsitzender seiner Partei, ehemaliger deutscher Außenminister – in seinen Jugendjahren militanter Feind seines Landes, Polizistenverprügler, RAF-Sympathisant und Hasser des westlichen Systems – stieß in das gleiche Horn wie sein Parteifreund und Kampf-Gefährte Cohn-Bendit. Fischer (»Ich entdecke mehr und mehr, wie sehr ich doch Marxist geblieben bin“) verrät die politische Absicht, die hinter der Politik der massiven Einwanderung stand, in seinem Buch mit dem aufschlussreichen Titel „Risiko Deutschland“ (1994), dessen Inhalt von der „WELT“ folgendermaßen zusammengefasst wird:

    “Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.”

    Lau: „Risiko Deutschland“ – Joschka Fischer in Bedrängnis. In: Welt-Online, 7.Februar 2005;

    Bild oben: Mai 1990: Linke und Grüne demonstrieren in Frankfurt für die Abschaffung Deutschlands:

    1. Reihe, Mitte: Jutta Ditfurth. Rechts daneben: Claudia Roth (heute grüne Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Menschenrechte. Daneben: Angelika Beer, heute Verteidigungspolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion

    Wie europäische Politiker mit Hilfe muslimischer Wähler eine feindliche Politik gegen ihr eigenes Volk betreiben
    Der Einfluss der Muslime auf die europäische Tagespolitik und die politische Macht ist mittlerweile gewaltig. Erinnert sei an die zweite Kanzlerwahl Gerhard Schröders (O-Ton Schröder: „Ja, ich bin Marxist!“), die dieser mit einem hauchdünnen Stimmenvorsprung gewonnen hat.

    Eine drohende Wahlniederlage vor Augen, setzte Schröder damals auf die türkische Karte und versprach, dass unter seiner Kanzlerschaft der Weg für die EU-Mitgliedschaft der islamischen Türkei unwiderrufbar geebnet würde. Diese Botschaft zielte auf die etwa 600.000 eingebürgerten islamischen Migranten überwiegend türkischer Abstammung, auf deren Stimmen Schröder setzte. Seine Taktik sollte aufgehen. Dank der türkisch-deutschen Wähler, die ihre Stimmen mehrheitlich Schröder gaben, erzielten SPD und Grüne am 22. September 2002 eine denkbar knappe Mandatsmehrheit: ein Vorsprung von ganzen 6027 Wählerstimmen genügte ihm zu seiner zweiten Kanzlerschaft (SPIEGEL 27/2008, S.18).

    Doch gegen den Willen der Deutschen (was gerne verschwiegen wird): denn ohne die Stimmen der eingebürgerten türkisch-deutschen Migranten hätte Schröder diese Wahl mit über einer halben Million Stimmen Unterschied zur Opposition deutlich verloren. Politik gegen das eigene Volk: die von Cohn-Bendit geforderte und vom linken Machtkartell europaweit umgesetzte „Ausdünnung“ des Stimmenanteils indigener Europäer zeigt längst seine Früchte.

    Einschub: Die Umschichtung großer Bevölkerungsgruppen als mittelfristige Eroberungsstrategie ist keine neue Erfindung
    Als nicht-militärische Endlösung bereits besetzter oder eroberter fremder Gebiete hat sich der Austausch von Bevölkerungen als „sanfte“ Methode der Verdrängung und langfristigen Ersetzung eroberter Völker bis in die Gegenwart bestens bewährt. Nordzypern etwa ist so ein Beispiel. Seit 1974 durch die Türkei besetzt, wurden dorthin Hunderttausende anatolischer Festlands-Türken verbracht. Das Ergebnis heute: das Verhältnis zwischen griechischen und türkischen Insel-Zyprioten hat sich mittlerweile dramatisch zu Gunsten der ehemals türkischen Minorität verschoben.

    Zwar ist Europa von keiner externen Macht besetzt – und dennoch befindet sich dieser Kontinent im größten demografischen Umbruch seiner Geschichte, bei der neue, vor allem muslimische Ethnien die indigenen Europäer sukzessive ersetzen.
    Dieser nichts anders als feindselig zu nennende gigantische Bevölkerungsaustausch wurde und wird von Europas eigenen Politikern gesteuert und richtet sich fundamental gegen die Interessen und Bedürfnisse der einheimischen Europäer. Weder haben jene Politiker ihre Völker in dieser Frage um Erlaubnis gefragt, noch reagieren sie auf das zunehmende Unbehagen der meisten Menschen Europas, die eine solche Massenimmigration angesichts der Tatsache, dass sie ihr altes Europa immer weniger wiedererkennen und vielerorts bereits zu Fremden im eigenen Land geworden sind, längst nicht mehr wollen. Diese Immigrationspolitik trägt alle Anzeichen einer totalitären Herrschaftsauffassung der politischen Elite Europas.

    Die europäische Politikerkaste verhält sich gegenüber ihren Wählern wie eine externe Besatzungsmacht
    Was Europa anbelangt, verhält sich der links-grüne Machtkomplex in wesentlichen politischen Kernbereichen (wie Zuwanderung, EU-Erweiterung, Staatbürgerschaft) gegenüber seinen eigenen Völkern längst wie eine externe Besatzungsmacht. Da die für diese Massenimmigration Verantwortlichen die einheimischen Wähler Europas nicht über eine überzeugende politische Arbeit gewinnen können, besetzen sie ihre eigenen Länder durch Millionen Menschen einer fremden Sprache, Kultur und Religion. Ihre Absicht ist dabei den einheimischen Bevölkerungsanteil mittel- und langfristig per „Ausdünnung“ dauerhaft zu entmachten.

    Das ist nichts anderes als eine neue Form von „ethnic cleansing“ – allerdings mit verkehrten Vorzeichen: gesteuert nicht von einem externen Besatzer, sondern von einer kleinen, zu allem entschlossenen, hochorganisierten Minderheit, die aus der Mitte der autochthonen [alteingesessenen] Bevölkerung selbst stammt, diese jedoch mittel- bzw. langfristig komplett austauschen will mit Menschen, von denen man sich eine stärkere Unterstützung ihrer Politik verspricht.

    Der links-grüne Masterplan zeigt bereits seine ersten erwünschten Erfolge. In Brüssel, Mailand und Oslo etwa ist „Mohammed“ bereits heute der häufigste Vorname bei männlichen Neugeborenen. In England war traditionell der häufigste Vorname „Jack“. Mittlerweile hat auch dort „Mohammed“ die Nase vorn. Bereits im Jahr 2004 waren in den Großstädten Hollands 56 Prozent aller Kinder und Jugendlichen Ausländer, die meisten davon Muslime.

    Für die Schweiz sehen Statistiken für das Jahr 2040 einen Anteil von 76 Prozent Muslimen, wenn sich an der Politik der Alpenrepublik nichts ändern sollte. Nach einer österreichischen Studie wird im Jahre 2051 jeder dritte Schüler Österreichs ein Muslim sein. Und eine Studie des Islam-Archiv in Soest (2006) zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland prognostiziert für das Jahr 2045 einen Stand von 51,72 Millionen in Deutschland lebenden Muslimen gegenüber nur noch 45 Millionen indigenen Deutschen. Ein Datum, mit dem bei führenden Muslimvertretern in Bezug auf die Machtübernahme im wichtigsten europäischen Land bereits fest gerechnet wird.

    Fazit:
    Die Idee eines Bevölkerungsaustauschs geradezu historischen Ausmaßes war geboren und wurde in der Folge, schleichend und leise zwar, aber nichtsdestoweniger entschlossen umgesetzt. Lebten 1945 gerade mal 600.000 Muslime in ganz Europa, sind es heute bereits über 50 Millionen – und die historisch größte Massenimmigration der Menschheitsgeschichte dauert unvermindert an: Jahr für Jahr strömen etwa 1 Million weitere muslimische Migranten nach Europa.

    Ganz legal im Zuge von Familienzusammenführungen, Asylverfahren oder als politische Flüchtlinge ihrer islamischen Länder, in denen Menschenrechte mit den Füßen getreten werden. Immer mehr von ihnen erhalten bleibendes Aufenthaltsrecht, immer mehr eine europäische Staatsbürgerschaft, ohne auch nur ansatzweise in kultureller, bildungs- und arbeitstechnischer Hinsicht für die Anforderungen des Hightech-Kontinents gerüstet zu sein.

    Sie sind jedoch nicht gekommen, um sich in die westlichen Gesellschaften zu integrieren. Das verbieten sowohl Glaubeals auch ihre religiösen Führer, die sich in Europa bestens organisiert und längst die Führung der europäischen Muslime übernommen haben. Ihr politisches Hauptziel ist, das zu vollenden, was ihre Religion, was Allah ihnen befiehlt: die Herrschaft über alle „Ungläubigen“ dieser Welt. So steht es im Koran, so befiehlt es auch ihr Prophet. Und so wollen es Vertreter der Muslime in allen europäischen Staaten unabhängig davon, welchen Parteien sie zugehören.

    .

    Gruß Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: