Wenn Dich deine Feinde loben   4 comments



.

Wenn Dich deine Feinde loben hast Du etwas falsch gemacht.

Einig waren sich alle Politiker bei der Positionierung gegen die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD). Brüderle machte für die FDP deutlich: „Wir sind pro Europa, wir wollen nicht zurück.“ Arbeitsministerin von der Leyen argumentierte gegen die Euro-kritische Partei, dass der Euro Garant für Arbeitsplätze sei.
Umfragen sagen der AfD ein Scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde voraus. Zuletzt hatte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier für Verwirrung gesorgt, als er zunächst eine Koalition mit der AfD in Hessen nicht ausgeschlossen hatte, dann aber zurückgerudert war.

BEMERKUNG:
Warum sitzt die AfD dort nicht mit am Tisch?
Warum wird die AfD von den Mainstrem-Medien niemals publiziert, sondern immer Kommentuert. Und das ausnahmslos von AfD Gegnern. Wie auch wieder in diesem Fall, 3 Tage vor den Wahlen.
Noch ein Grund mehr, NUN ERSTRECHT AfD zu wählen.

.
Was da über den Sender ging war ein erneuter Beweis wie verkommen die politische Kultur in unserem Land ist. Was dort stattgefunden hat war nichts anderes als:
“Dasch wächst weißer als Sunil.“ Und vergleichende Werbung ist verboten. Jeder kann für seine Ziele werben, (wie schön der Euro ist z.B.) aber keiner der selbst an der Wahl teilnimmt hat das Recht die Ziele einer anderen Partei zu diffamieren.
Diese Entscheidung sollte, nein muss man dem Volk / dem Wähler überlassen.

.

Man hat ja soooooo eine scheiß Angst vor der AfD. Und das 3 Tage vor der Wahl.
Wenn Dich deine Feinde loben hast Du etwas falsch gemacht. Darum kann das gar nicht falsch sein was die AfD verlangt.

.
Dirk Müller zur AfD (S)

http://www.4shared.com/video/kJ7cwg9R/dirk_mller_zur_afd__s__audio.html
.

Political correctness

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 19. September 2013 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , ,

4 Antworten zu “Wenn Dich deine Feinde loben

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Hi Sabine,
    es kann nicht sein, dass man eine neue Partei wie die AfD in den öffentlichen Medien nicht zu Wort kommen lässt. Der Wähler hat ein Recht darauf alle Parteien vergleichen zu können und deren Ziele zu kennen. In einer Diskussion kann er sich dann ein Bild darauf machen welche Partei ihm am nächsten kommt. Ich kann verstehen, wenn man einer Splitterpartei, die vielleicht nicht mal auf 1% der Stimmen kommt, weniger Sendezeit bekommt und zu einer Diskussion nicht eingeladen wird. Bei der AfD muss man aber mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie die 5%-Hürde schafft. Also hat der Wähler das Recht ihre Ziele erklärt und in einem Wettstreit der Meinungen ihre Argumente vorgeführt zu bekommen. Solche Vorgehensweisen von öffentlichen Sendeanstalten sind einer Demokratie nicht würdig und sind zurück zu weisen. In einer Demokratie hat Meinungsvielfalt zu gelten. Es ist ein totalitärer und autoritäter Satz, wenn gesagt wird es gäbe zu etwas keine Alternative. Warum hat man denn solche Angst über den Euro überhaupt zu diskutieren? Ich kann es mir nur so erklären, dass man keine überzeugenden Argumente für den Wähler hat.

    Es kann nicht sein, dass Rettungsschirme aufgespannt werden, der deutsche Steuerzahler mit 27% haftet und er dann keine Möglichkeit hat dazu nein zu sagen bzw. eine Partei zu wählen, die den Ausstieg aus dem Euro propagiert. Diese Rettungsschirme drohen zu einem Dauerzustand zu werden und es wird durch sie nichts saniert. Der Euro muss zur Diskussion stehen dürfen. Wie man einen Ausstieg dann verfolgt kann dann erst in einem zweiten Moment geklärt werden. Fest steht, dass es nicht funktionieren kann wenn ganz unterschiedlich starke Volkswirtschaften die gleich Währung haben. Es ist ja nicht so, dass zum Beispiel der Finanzfachmann Dirk Müller von tuten und blasen keine Ahnung hätte.

    Gruß Hubert


  2. .

    .

    .

    Gruß Sabine

  3. Wahlkampf

    “Es kommt nicht so sehr darauf an, dass die Demokratie nach ihrer ursprünglichen Idee funktioniert, sondern dass sie von der Bevölkerung als funktionierend empfunden wird.”
    [Rudolf Augstein – Gründer des “Nachrichtenmagazins” Der Spiegel]

    Der Bedeutung welche dem Wahlkampf von den Parteien beigemessen wird, betrachte ich als eine bodenlose Diskriminierung des Volkes. Als wenn das Volk blöde wäre, wird ihm im Stiele von Analphabeten, mit überdimensionalen Wahlplakaten und Pappschildern an jeder Straßenlaterne eingehämmert, wen sie zu wählen haben.
    Dazu kommen jeden Abend Wahlwerbespots im Fernsehen die eigentlich in das Nachmittagsprogramm in die Märchenstunde gehörten. Aber die gibt s ja auch nicht mehr, ein Nachmittags Kinderprogramm im Fernsehen – wir wollen doch nicht durch die Hintertür die DDR wieder einführen.
    Ich frage mich, was haben denn die Parteien bis jetzt, in der vergangenen Legislaturperiode gemacht?
    War das eine gute Politik, dann kann man sie auch wieder wählen.
    Warum machen sie dann aber jetzt so einen Rummel darum um gewählt zu werden.
    Ganz offensichtlich versprechen sie im Wahlkampf etwas anderes als sie bisher gemacht haben.

    “Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.”
    – Otto Fürst von Bismarck (1815-1898)

    Aber das Volk ist tatsächlich dumm und lässt sich von Äußerlichkeiten in seiner Wahlentscheidung beeinflussen. Wie das Privatleben eines Politikers, hatte womöglich ein Verhältnis mit einer 16 Jährigen – wie unmoralisch. Die Unmoral des Staates, der Kirche, des Kapitals kommen da nicht dagegen an. Sein Auftreten in einer Talkshow – womöglich mit einer nicht korrekt sitzenden Krawatte. Unwählbar für den Bundesbürger. Der Bundesbürger ist unfähig politisch zu denken, zusammenhänge zu erkennen. Und wenn dann wählt man aus Protest statt CDU eben mal FDP. Nur nicht das System in Frage stellen.

    Unser ach so demokratisches Wahlsystem ist natürlich auch zu triefst undemokratisch.
    Wenn eine 5 % Partei im Rahmen einer Koalition an der Regierung beteiligt werden kann? Bedeutet das doch im Umkehrschluss, dass diese Partei von 95 % der Bevölkerung abgelehnt wurde. Während eine 30 % Partei womöglich in die Opposition gehen muss.
    Aber auch mit der Zweitstimme ist das so ein Ding. Darüber kommen Leute in den Bundestag die ich um jeden Preis dort nicht haben möchte. Volksvertreter die nebenbei noch in den Vorständen und Aufsichtsräten von Konzernen sitzen, und dafür noch Bezüge erhalten wogegen ihre schon hohen Abgeordnetendiäten Peanuts sind, vertreten nicht das Volk. Das sind Volkszertreten im Interesse ihrer Konzerne.

    Und doch können sich die etablierten Parteien sicher sein, das dumme Volk wählt uns doch immer wieder. Letzten Endes spielt das auch keine Rolle mehr wen man wählt, die Politik bleibt immer die gleiche. Wenn man mit Wahlen etwas verhindern könnte, währen die längst verboten.

    An der SPD ist nichts mehr sozial.
    Denen verdanken wir die Volksverarmung per Gesetz Agenda-2010 und Hartz-4. Und sie distanzieren sich im Nachhinein nicht einmal davon.

    Bei der CDU sucht man vergeblich für was das C in ihren Insignien steht.
    Diese Partei verkauft das eigene Volk im Interesse einer ungehemmten Kapitalvermehrung. Stuft das Wohlergehen des Euro höher ein, als das Wohlergehen das eigenen Volkes. Installiert einen noch die da gewesenen Überwachungsstaat, (Online Überwachung, Vorratsdatenspeicherung. . .) wogegen die Stasi Weisenknaben waren. Die Stasi hatte zwar Regimegegner observiert und da garantiert auch einige zu Unrecht, aber nicht das ganze Volk, wie das jetzt der Fall ist. Selbst das Grundgesetz wurde geändert um das zu ermöglichen. Und der Bundestag hat zugestimmt.

    “Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”
    – Frau Dr. Angela Merkel in Ihrer Rede am 16.06.2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU
    “Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken”
    – Angela Merkel, am 03.02.2003 im Präsidium der CDU
    “Es ist beim Regieren sehr hinderlich, wenn man sich beim Ändern der Verfassung an die Verfassung halten muß.”
    – Wolfgang Schäuble (Wie lange müssen wir den eigentlich noch ertragen?)

    Und das Volk läßt sie gewähren.

    Die FDP ist in meinen Augen keine Partei, bestenfalls ein Interessenverein für möchte gerne Kapitalisten.
    Eine Partei die jegliches Volkseigentum privatisieren, und alles der Regelung des Marktes überlassen will. Eine solche Partei darf man nicht ernst nehmen. Letzten Endes kann man dann auch den Staat abschaffen und alles dem Markt überlassen. Da ist Deutschland dann keine Republik mehr bestenfalls eine GmbH.

    Und die Grünen, an denen ist auch nichts mehr Grün.
    In meinen Augen die schlimmste Partei in der deutschen Parteienlandschaft. Einst ein Sammelbecken für pazifistische Kräfte und eintretend für echten Umweltschutz, sind sie heute ein Handlanger des Kapitals. Den Grünen haben wir unter Joschka Fischer die Auslandseinsätze der Bundeswehr zu verdanken und betätigen sich auch weiterhin als Kriegstreiber. Den Grünen fehlt jeglicher soziale Aspekt und huldigen der Religion Green Economy, die nicht das Geringste mit Natur-, Arten- und Umweltschutz zu tun hat. Nicht einmal mit Klimaschutz. Denn dass CO2 ein Klimakiller sei, ist die Lüge des Jahrtausends.
    Nicht Milliarden, Billionen beabsichtigt man mit dieser Lüge mit einem Emissionshandel zu verdienen. Nur das Klima tut man damit nicht ändern. Stattdessen werden auf diesem Planeten noch mehr Menschen verhungern. Denn weniger CO2 in der Erdatmosphäre bedeutet zugleich weniger Pflanzenwachstum. Das sind alles Fakten, die einfach ignoriert werden.
    Ächtung der Getränkedose, Energiesparlampe, Biokraftstoff obwohl jeden Tag 37.000 Menschen auf dieser Welt verhungern, flächendeckend Tempo 30 einführen wollen damit auch viel Biokraftstoff verbraucht wird. Das ist GRÜNE Politik. Unwählbar für mich.

    Und die Linke gibt es dann auch noch. Eine Partei an der man linke Ideale vergeblich sucht.
    Eine Partei die zum Einen mit sich selbst beschäftigt ist, und zum Anderen darum ringt, sich als möglicher Koalitionspartner anzubiedern und dabei ihre eigene Identität aufgibt.
    Man springt als Trittbrettfahrer auf aktuelle Kampagnen auf: Fukushima Atomausstieg und nicht zuletzt Green Economy und versucht dabei die anderen Parteien noch zu überholen. Man will nicht nur den Atomausstieg, man will dann gleich 100 % erneuerbare Energien. Und mit keinem Wort wird begründet warum. Ja die wollen das sogar in der Verfassung festschreiben. Was soll dieser Blödsinn? Künftige Generationen sollen das doch selbst entscheiden können. Widerlich dieses Anbiedern.
    Hinzu kommt dass sich in deren Unfeld Chaoten tummeln, die Vandalismus mit Klassenkampf verwechseln, Wände mit linken Parolen beschmieren und das noch mit falscher Orthographie. Ich wurde auch schon von so einem Vermummten tätig angegriffen. (Nur der hatte schlechte Karten weil ich eine recht gute Ausbildung in Selbstverteidigung habe.) Steine von Dächern auf einen genehmigten Demonstartionszug der „Rechten Szene“ zu werfen, ist in meinen Augen die schlimmste Form des Pöbel. Nicht nur Menschenleben zu gegährden sondern auch deren Tod in Kauf nehmend.
    Die Linke Parteiführung währe gut beraten sich davon zu distanzieren.

    Im Westen wird die Linke mit der Liberalisierung vielleicht ein paar Stimmen dazu gewinnen, aber im Osten Sympathien verspielen. Bliebe nur zu hoffen, dass sich die Menschen dort, dann nicht nach “rechts“ orientieren. Denn verraten wurden deren Interessen bisher von allen Parteien.
    Blühende Landschaften sollte es geben. Und was ist gekommen? 20 Jahre nach der „Einverleibung“ immer noch unterschiedliche Lohntarife, Benachteiligung der einstigen Ossis auf allen Gebieten.

    „Die Ostdeutschen machen rund 20 Prozent der Bevölkerung aus, stellen aber weniger als fünf Prozent der Elite“, selbst im Osten mit 95 Prozent Bevölkerungsanteil sind es nur 30 Prozent. „Das ist soziale Exklusion. Sie können es auch Diskriminierung nennen.“
    „Deutschland ist noch immer Westdeutschland. Ostdeutsche sind außen vor, während Westdeutsche gestalten.“
    Weitere Belege: Im Bundeskabinett sitzen – außer Angela Merkel – ausschließlich Westdeutsche; keiner der 16 Bundesverfassungsrichter ist im Osten aufgewachsen; 95 Prozent der Professuren in den Geistes- und Sozialwissenschaften sind – selbst im Osten – von Westdeutschen besetzt; kein wichtiges Medium wird von einem/einer Ostdeutschen geleitet. „Eliten neigen dazu, sich selbst zu reproduzieren“, sie achteten darauf, dass Ihresgleichen aufsteigen. Habitus und Herkunft, Dress- und Benimmcodes spielten eine Rolle.

    Und die LINKE, was macht die? Das Thema nur nicht ansprechen. Man will ja mögliche Koalitionspartner nicht verprellen.
    Aus einer Position heraus das nicht umsetzen zu müssen hält ein Herr Gregor Gysi gute Reden, vielleicht die Besten von allen im Bundestag, mehr aber auch nicht. Ich vermisse Initiativen – Massen mobilisieren, Klassenkampf, heute wichtiger denn je – das währe echte Linke Politik. Man ist schon so angepasst, dass man sich nicht mehr von anderen Parteien unterscheidet. Man könnte meinen, die Linke hat dem Sozialismus abgeschworen.
    Und daher auch unwählbar für mich.

    Alles was ich bis jetzt geschrieben habe nimmt das Volk aber als gegeben hin. Oftmals entscheiden sie erst in der Wahlkabine wo sie ihre Kreuze machen. So wie sie einen Lottoschein ausfüllen. Da geht es dann nach Schönheit,
    der Sympathie von Namen
    oder Augen zu und irgendwo ein Kreuz machen.
    Und das Ganze nennt sich dann der mündige Bürger. Mündig schon, aber dumm. Und ich sehe da auch keinen Lichtblick, eher das Gegenteil davon.

    Ich für meinen Teil werde nur die Partei wählen die sich von Green Economy distanziert und ggf. den Austritt aus dieser EU in ihrem Parteiprogramm festgeschrieben hat.

    Glory Glory Halleluja 3 (Y)

    Notruf an alle Außerirdischen (SY)

    aus aktuellem Anlass

    Zum Sachverhalt:

    Parteien zur Wahl:
    Eine Sendereihe im RBB Berlin.

    Jeden Abend werden im Rahmen bevorstehender Wahlen im RBB
    vor der Berliner Abendschau Wahlwerbespots der an der Wahl teilnehmenden Parteien ausgestrahlt.
    Mit dem Hinweis:;
    Dass für den Inhalt der Beiträge die Parteien verantwortlich seinen – und nicht der RBB ! ! !

    Der RBB hat vorerst eigenmächtig einen Werbespot der NPD trotzdem NICHT ausgestrahlt.
    Begründung: „Volksverhetzung“ da in diesem Beitrag angeblich Muslime diskriminiert würden. – WELCHES VOLK wird da verhetzt? –

    In einem Eilverfahren des Berliner Landgerichtes wurde der RBB Entscheidung zugestimmt.

    Ich finde, für eine Demokratie, eine unwürdige Maßnahme.
    1. Die NPD ist eine verfassungsmäßig zugelassene Partei
    2. ein beantragtes Verbot der NPD wurde vom obersten Gericht zurückgewiesen.
    3. Die NPD ist ordentlich zur Teilnahme an den Berliner Wahlen angemeldet und bestätigt.
    Die NPD hat somit die gleichen Rechte wie jede andere Partei.
    Eine wirkliche Demokratie muss auch mit unliebsamer Propaganda fertig werden.

    Wo soll das hinführen???

    Diese Entscheidung lässt zwei Schlussfolgerungen zu:
    1. die Demopratie in der wir leben ist ein Phrase.
    2. man misstraut dem eigenen Volk und verbietet alles was nicht konform mit der aktuellen Politik ist. Warum dann aber überhaupt Wahlen? (Wenn man über Wahlen nichts ändern kann oder darf)

    Sollte in einer Demokratie nicht das Volk entscheiden welchem Rattenfänger es folgen will?
    Wenn man solche Angst davor hat, müssen doch in der aktuellen Politik Fehler gemacht worden sein. Das Volk ist der Souverän – oder nicht mehr?

    Schließlich sind das Themen die unter der Decke kochen. Siehe Sarrazin. Da bewirkt man mit Verboten eher das Gegenteil.
    Von einem Wahlwerbespot lasse ich mich in meiner Wahlentscheidung nicht beeinflussen. Von einem nicht gesendeten vielleicht doch. Da muss doch was dran gewesen sein dass der verboten wurde. Verboten wurde von einer immerhin zugelassenen Partei.
    Was ist da eigentlich unsere Demokratie noch wert? Oder wer wird da als nächstes kaltgestellt?

    PS.
    Es gibt Parallelen:
    In sämtlichen Medien sucht man vergeblich Berichte die sich kritisch mit Green Economy auseinander setzen und der Lüge überführen. Kritische Berichte zur EU, bis hin zur Forderung zu nationalen Währungen zurück zu kommen. Gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr auf der anderen Seite der Welt amerikanische Interessen mit Waffengewalt zu sichern.
    Man kann diese Tabuliste beliebig fortsetzen.

    Ich möchte abschleißend betonen, mir geht es hier NICHT um die NPD, sondern um das willkürliche Aushebeln demokratischer Grundrechte.

    .

    Gruß Sabine

  4. Eine kleine Wahlnachlese zur Abgeordnetenhaus Wahl 2011 Berlin

    Wenn man den Berliner Wahlen noch etwas Positives abgewinnen will dann dass, das Frau “Künast“ nicht mehr Bürgermeister dieser Stadt werden kann!
    Damit bleiben uns flächendeckend Tempo 30 Zonen erspart und noch eine ganze Menge anderer pseudo- ÖKO Wahnsinn.

    Die größte Überraschung ist das relativ gute Abschneiden der Piratenpartei.
    Aber was soll’s, das Volk will das so.


    Wenn uns das mal regieren soll: “Gute Nacht Deutschland“

    Ich will mich da jetzt nicht weiter darüber auslassen. Grundsätzliches habe ich in meinem Beitrag:
    Wissen bedeutet Einfluss nehmen und damit bedeutet Wissen auch Macht.
    dazu gesagt. Mir fehlen Bei dieser Partei grundsätzliche Aussagen zu den Hauptproblemen der heutigen Zeit. Aber das interessiert das Volk ja sowieso nicht. Hartz4, Obdachlosigkeit, Volksverarmung per Gesetz, sozialer Abstieg bis zum Exitus nimmt man als gegeben hin.

    Die Verluste der Links-Partei gehen auch in Ordnung. Ich hatte sogar mit größeren Verlusten gerechnet. Eine linke Partei die dem Sozialismus abgeschworen hat und mit Green Economy noch alles überholen will, hat in meinen Augen keine Daseinsberechtigung. Sie trägt den Namen “Links“ zu unrecht und sollte sich umbenennen. Zumal innerparteiliche Querelen diese Partei zusätzlich geschwächt haben.

    Und was das Debakel der FDP betrifft geht das in meinen Augen auch in Ordnung.
    Allerdings werden von allen Wahlanalysten und Medien als Ursache die falschen Schlussfolgerungen gezogen. Ich betrachte es als unverschämte Beleidigung des Volkes zu behaupten dass Rösslers Äußerungen wenige Tage vor den Wahlen, zum Eu-Ausschluss von Griechenland, die Ursache sein sollen.
    Würde das ja bedeuten, dass sich das Volk bei seiner Wahlentscheidung von tagespolitischen Ereignissen beeinflussen lässt. Zumal diese Äußerungen das einzig vernünftige sind was von dieser Partei bisher kam. Sollte das wirklich die Ursache gewesen sein, währe die Schlussfolgerung – das Volk ist tatsächlich dumm.

    Es gibt noch eine Partei die an den Wahlen teilgenommen hat die NPD. Eine Partei vor der man mehr Angst zu haben scheint als vor dem Fegefeuer. Rüttelt sie doch an den Grundfesten dieses Staates mit einem Programm, das einer kommunistischen Partei gut zu Gesicht stehen würde. Ich werde an dieser Stelle nicht auf das Programm näher eingehen. Man kann die wichtigsten Punkte in meinem Video “Was passiert wenn . . . . (S)“ sehen.
    .
    Was würde passieren wenn . . . (S) [00:08:23]

    Ich möchte an dieser Stelle aber deutlich machen wie UNDEMOKRATISCH unser System ist.

    Im RBB Berlin fand vor den Wahlen täglich vor der Tagesschau eine Sendung “Parteien zur Wahl“ statt, wo die Parteien in Wahlwerbeclips auf sich aufmerksam machen konnten.
    Der RBB betonte dazu, dass zum Inhalt der Wahlwerbespots einzig und alleine die Parteien verantwortlich seien.
    Der RBB als öffentlich rechtlicher Sender der ARD (von Gebühren der Bürger finanziert) hat sich aber trotzdem angemaßt keinen einzigen Wahlwerbespot der NPD zu senden. Zumindest habe ich keinen gesehen.

    Ich finde eine eklatante Benachteiligung einer verfassungsmäßig zugelassenen und offiziell an den Wahlen teilnehmenden Partei. Was soll dann der Hinweis, dass für den Inhalt einzig und alleine die Parteien verantwortlich seien?
    Ich finde eine Benachteiligung einer Partei, die den Wahlausgang beeinflusst haben könnte. So dass zu überlegen ist, den Ausgang der Wahlen anzufechten.
    Eine Demokratie muss auch unliebsamer Propaganda verkraften können.

    Es geht aber weiter. Selbst unmittelbar nach der Wahl in den Hochrechnungen sowie im vorläufigen Endergebnis wird die NPD namentlich nicht erwähnt. Man sträubt sich mit Händen und Füßen den Namen NPD zu erwähnen. Als würde es diese Partei gar nicht geben.

    Das sollte doch zu denken geben dass in einem ansonsten vor Antikommunismus triefenden Land, diese Partei von allen Gremien geschnitten wird. Während man zu der Linken schon ganz lieb ist. Irgendetwas stimmt doch da nicht. Nur mal darüber nachdenken müsste schon jeder selbst.

    Hat man solche Angst vor dieser Partei?
    Dann sage ich mit Recht. Die demokratischen Parteien haben das Volk schon lange verlassen und sind der Boden für Extremismus.
    Die eine Partei, die die Arbeiter vergessen hat, und Hartz IV, Steuererleichterungen für Reiche und Firmen, sämtliche Gesetze für Hedge-Fonds etc. erst auf den Weg gebracht hat, damit sie Post-Regentum auch mal was vom Pöstchenkuchen bekommt, die trägt meiner Meinung nach die größte Schuld. Aber Herr Steinmeier. (Hartz IV maßgeblich mitgestaltet!) sitzt ja immer noch an der Spitze.
    Wenn Menschen für einen Hungerlohn arbeiten und zunehmend ohnmächtig werden, endet das immer im Extremismus. Aber das ist von der Wirtschaft gewollt. Vor ein paar Jahrzehnten endete das im Krieg und ein paar verdienen wieder kräftig mit.
    Rechtsextremismus ist außerdem praktisch zum Ablenken von anderen Themen. Da gehen die Leute dann auf die Straße mit „wir sind bunt“-Fahnen statt gegen Diätenerhöhung und Zwangsenteignung in Hartz IV oder gegen die im Rentensystem verankerte Altersarmut zu protestieren.

    Nur nebenbei:
    Ich provoziere nun mal gerne und habe heute (am Montag nach der Wahl) einige Leute befragt, warum sie denn nicht NPD gewählt haben wenn sie mit dem Staat unzufrieden sind?
    Antwort: “Das sind doch Faschisten“
    NULL Ahnung über die Ziele dieser Partei. Selbst was ein Faschist ist konnte man mir nicht sagen. Die haben Juden vergast war eine Antwort.
    Was soll man aber auch verlangen. Wo der Staat ein immenses Interesse an einem ungebildeten Volk hat.
    Ich kann mir nicht denken, dass ich die Ursache war, dass denen durch meine Gegenwart, . . . der Verstand womöglich eingefroren war.

    Hier passt mein Zitat:
    “Volksverdummung – denn ein dummer unter Gleichgesinnten merkt nicht dass er dumm ist.“

    Ja und die SPD hat die Wahlen wie erwartet gewonnen.
    Ich erlaube mir trotzdem eine Bemerkung: Wenn die Äußerungen von Herrn Rössler die Ursache für das Debakel der FDP sein sollen, Warum dann aber nicht auch die Äußerungen eines Herrn Steinmaier SPD, der ein Denkverbot in EU-Angelogenheiten verlangt, was ich 1000 Mal schlimmer finde.

    Ich bin gespannt welche Koalition Herr Wowereit eingehen wird. Nach jetzigem Erkenntnisstand hätte ROT / GRÜN eine hauchdünne Mehrheit von 2 Stimmen.
    Für eine Regierung ein sehr gewagtes Unterfangen. Braucht bei Abstimmungen doch nur ein Abgeordneter mal zu fehlen oder anders abzustimmen.
    Und SPD und CDU – warum fusionieren die eigentlich nicht. Wenn Herr Steinmeier von Frau Merkel schon verlangt Herrn Rössler zu entlassen. Was unterscheidet denn diese beiden Parteien noch von einander?
    Aber IRONIE wieder aus.
    Egal wer mit wem fusioniert, an der Politik wir sich nichts ändern. Wenn man mit Wahlen etwas verändern könnte, währen die längst verboten. Und was unsere Demokratie letzten Endes wert ist sieht man am Verhalten gegenüber der NPD. Eine Echte Demokratie muss auch mit unliebsamer Propaganda fertig werden. Aber man geht da auf Nummer sicher und verzichtet auf demokratische Spielregeln.

    .

    Gruß Sabine

    .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: