3. Okober – da war doch was?   3 comments

3. Okober – da war doch was?

Der Hauptmangel des Grundgesetzes: Es wurde vom Volk nicht bestätigt.
Damit kann es völkerrechtlich niemals den Status einer Verfassung annehmen.
Das hat natürlich handfeste Gründe, was in seiner Komplexität aber ein eigenständiges Thema ist.
So ist das Grundgesetz ein Gesetz wie jedes Andere, als Verwaltungsvorschrift unter alliierter Kontrolle entstanden und in Kraft gesetzt.

Um den Mangel dessen fehlender Legitimation zu entkräften die Formulierung zu wählen:
„Das Deutsche Volk habe sich das Grundgesetz selbst gegeben“
ist an Dämlichkeit nicht zu überbieten.

Spätestens mit der “Wiedervereinigung“ hätte man dessen Mangel beseitigen können.
Man hat es nicht getan.
Obwohl in der Urfassung des Grundgesetzes dessen Gültigkeit begrenzt war.

Artikel 146. Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

http://lexetius.com/GG/146

Die Bezeichnung Verfassungsgericht ist letzten Endes unkorrekt, da das Grundgesetz aus den genannten Gründen keinen Verfassungsstatus besitzt.

Warum aber überhaupt das Bestreben bestimmter Kreise in den damaligen westlichen Besatzungszonen dieses Werk zu schaffen?
Es setzt ja entgegen den Festlegungen von Jalta und Potsdam die Existenz eines Staates voraus.

An dieser Stelle beginnt das Grundgesetz zu stinken.

Es ist die Geburtsurkunde einer langen Kette von Ereignissen die Sowjetunion als Hauptlastträger im Kampf gegen den Faschismus zu schädigen –

DIE SPALTUNG DEUTSCHLANDS ZU ZEMENTIEREN – Also kein Grund stolz darauf zu sein.

Konrad Adeneurer mit seiem verbrieften Zitat:  “Lieber das halbe Deutschland ganz, als das ganze Deutschland halb“ bringt es auf den Punkt.

Deutschland war es, das den 2.Weltkrieg vom Zaum
gebrochen und letztlich auch verloren hat.

Das Schicksal des Nachkriegsdeutschlands wurde in den Konferenzen von Jalta und Potsdam entschieden.

Nach dem Willen der Westmächte sollte Deutschland vollständig von der Landkarte verschwinden. Was nach dem Willen US-Amerikanischer und Jüdischer Ideologen
Hooton Plan
Kaufman Plan
Morgenthau Plan
dank der Sowjetunion in Person J. W. Stalin nicht möglich war.

Kaufmann Plan: Ausrottung der Deutschen ?
Jeder kennt den Morgenthau Plan. Interessant ist auch der Kaufmann Plan.

Der Jude Theodor Nathan Kaufmann – Verfasser des Buches:”Germany
Must Perish! – “Deutschland muss sterben”.

“…Um das Ziel einer Auslöschung der Deutschen zu erreichen, wäre es nur erfoderlich, etwa 48 Millionen zu sterilisieren – eine Zahl, die Männer über 60 Jahren und Frauen über 45 wegen ihrer begrentzen Fortplanzungsfähigkeit ausschließt … Nimmt man 20.000 Chirurgen, als eine willkürliche Zahl an und geht davon aus, daß jeder mindestens 25 Operationen am Tag ausführen kann, würde es nicht mehr als höchstens einen Monat dauern, um ihre Sterilisation durchuzführen …

Bei der normallen Sterberate von 2 % im Jahr wird sich das deutsche Leben jährlich um 1.500.000 vermindern. Entsprechend wird innerhalb zweier Generationen das, was zuvor Millionen von Menschenleben und Jahrhunderte unnützer Anstregungen gekostet hat, nämlich die Beseitigung des Deutschtums und seiner Träger, eine vollendete Tatsache sein.”

Im Vergleich zum Juden Morgenthaus am 19.08.1944:”Wir müssen entweder das deutsche Volk kastrieren, oder man muß das deutsche Volk so behandeln, dass es nicht weiterhin Menschen zeugen kann, die im alten Geiste fortfahren wollen”.

Sehr interessant die Aussagen der Beiden.
http://helioda1.blogspot.de/2012/04/der-kaufmann-plan-der-hooton-plan-der.html
http://terragermania.wordpress.com/2012/06/19/plane-fur-nachkriegsdeutschland/
http://de.metapedia.org/wiki/Morgenthau-Plan

Googelt selbst danach,
wobei ich durch meine Studien sowie Kontakte durch meinen Job als Hostess auch Zugang zu Archiven habe die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Fakt ist, mich würde es heute nicht geben wenn mein Vater damals sterilisiert worden wäre.
Ich muss also Stalin und der Roten Armee dankbar sein. Und nicht denen . . . . im Westen.

Das Ende Deutschlands (SY)


http://www.4shared.com/video/b5VdUT2G/Das_Ende_Deutschlands__SY_.html

Und nun muss man der Frage nachgehen: Wer hat Deutschland gespalten?

Akt 1

Die Konferenz von Jalta war ein diplomatisches Treffen der alliierten Staatschefs Franklin D. Roosevelt (USA), Winston Churchill (Vereinigtes Königreich) und Josef Stalin (UdSSR) im auf der Krim gelegenen Badeort Jalta vom 4. bis zum 11. Februar 1945.

Es war das zweite von insgesamt drei alliierten Gipfeltreffen während des Zweiten Weltkriegs (1939–1945).
[1. Treffen 1943 Teheraner Konferenz, 3. Treffen 1945 Potsdamer
Konferenz]

Nach der Teheran-Konferenz von 1943 hatte sich die militärische und politische Lage verändert. Während in Europa mit dem Vormarsch der englischen und amerikanischen Truppen im Westen und der Roten Armee im Osten der Krieg so gut wie gewonnen war, glaubten die Verantwortlichen, dass die militärischen Auseinandersetzungen mit dem Kaiserreich Japan noch lange andauern würden.

Daher zeigten sich Churchill und Roosevelt gegenüber den Forderungen Stalins kompromissbereit.

Themen der Konferenz von Jalta waren vor allem die Aufteilung Deutschlands und die Machtverteilung in Europa nach dem Ende des Krieges.

Nach dem Vorstellungen der Westmächte sollte Deutschland vollkommen von der Landkarte verschwinden und dessen Territorium auf die angrenzenden Länder aufgeteilt werden.
Das hat “Stalin“ nicht mit getragen.

Der nächste Vorschlag der westlichen Alliierten sah eine vollständige Deindustrialisierung Deutschlands vor. Deutschland sollte nach ihnen Vorstellungen zum Agrarland degradiert werden.
Das hat Stalin nicht mit getragen.

Stalin bestand auf dem erhalt einer einheitlichen deutschen Nation unter alliierter Kontrolle.
Die Aufteilung Deutschland in von den Alliierten kontrollierten Zonen.

Die Potsdamer Konferenz vom 17. Juli bis zum 2. August 1945, offiziell als Dreimächtekonferenz von Berlin bezeichnet, war ein Treffen der drei Hauptalliierten des Zweiten Weltkriegs im Potsdamer Schloss Cecilienhof, um auf höchster Ebene über das weitere Vorgehen zu beraten.Die Ergebnisse wurden in Bezug auf Deutschland im Potsdamer Abkommen, in Bezug auf Japan in der Potsdamer Erklärung festgehalten.

Die Konferenz von Potsdam stellt eine Fortführung der Konferenz von Jalta dar.

Um Deutschland einheitlich verwalten zu können wurden im Ergebnis der Potsdamer Konferenz,
den Westmächten die Unterhaltung von Kommandanturen in Berlin zugestanden.

Damit war der 1. Akt abgeschlossen.

Akt 2

Am 21. Juni 1948 wurde in einer Nacht und Nebel Aktion in den drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands ohne Absprache mit der Sowjetunion die Deutsche Mark eingeführt.

Die Währungsreform von 1948 gehört zu den bedeutendsten wirtschaftspolitischen Maßnahmen der deutschen Nachkriegsgeschichte. Damit haben die Westmächte die Spaltung Deutschlands vollzogen

Wenn innerhalb eines Landes, in einem Teil davon plötzlich eine andere Währung gilt, ist das Land damit gespalten.

Durch die D-Mark-Einführung in den Westzonen drohte in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) ein starker Zufluss an Reichsmark und damit eine Inflation. Aus diesem Grunde wurde in der SBZ zwei Tage später, am 23. Juni 1948, ebenfalls eine Währungsreform durchgeführt und die Deutsche Mark der Deutschen Notenbank eingeführt.

Stalin der von einer gemeinsamen Verwaltung Deutschland mit den westlichen Alliierten ausging, hat darauf mit der Blockade der Straßen- und Eisenbahnverbindungen von den westlichen Besatzungszonen nach West-Berlin vom 23. Juni 1948 bis 12. Mai 1949 reagiert.

Missbrauch der zur gemeinsamen Verwaltung den Westmächten zugestandenen Kommandanturen in Berlin.

In dieser Zeit versorgten die Westalliierten die Stadt mittels Flugzeugen, auch nach Ende der Blockade gingen die Versorgungsflüge zunächst weiter. Am 27. August 1949 wurde diese Luftbrücke schließlich offiziell beendet.

In der westlichen Propaganda wird die Luftbrücke als große aufopferungsvolle Tat der USA gewürdigt. Dass dem die eigentliche Spaltung Deutschlands durch die Westmächte vorausging und die Blockade Westberlins, die Reaktion der Sowjetunion darauf war, wird dabei mit keinem Wort erwähnt.

Akt 3

Am 23. Mai 1949 wurde in den westlichen Besatzungszonen die Gründung der BRD proklamiert.

Ein verbrieftes Zitat des 1. Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer: “Lieber das halbe Deutschland ganz, als das ganze Deutschland halb.“

Am 7. Oktober 1949 wurde in der Sowjetischen Besatzungszone die DDR gegründet Stalin selbst war gegen die Gründung der DDR, da er immer noch vom Erhalt eines einheitlichen deutschen Staates ausging.

Akt 4

Durch die Unterzeichnung der Pariser Verträge 1954 wurde die Bundesrepublik Deutschland zum Beitritt eingeladen und am 6. Mai 1955 Mitglied der NATO.

Am 19. Mai 1955 wurde wegen des Beitritts der BRD zur NATO der Warschauer Pakt gegründet

Der dem Warschauer Pakt zugrunde liegende multilaterale Vertrag bestand aus einer Präambel und 11 Artikeln und wurde am 14. Mai 1955 in Warschau, VR Polen, durch acht Staaten unterzeichnet.

1954 stellte die Sowjetunion das strategische Gleichgewicht mit interkontinentalen Trägersystemen und Wasserstoffbomben her. Seitdem galt das Abschreckungskonzept der Mutual assured destruction. Es beruhte auf zwei Säulen: der Fähigkeit, jeden denkbaren Angriff abzuwehren sowie der Handlungsfreiheit für einen eigenen vernichtenden Gegenangriff nach jedem denkbaren Angriff.

Beides sollte jeden Angriff für den Angreifer zu einem unkalkulierbaren und untragbaren Risiko machen und so abschreckend wirken.

Akt 5

Am 13 August 1961 errichtete die DDR in Abstimmung mit allen Ostblockstaaten die so genannte Mauer. Eine bis dahin offene Grenze – nicht nur zwischen zwei Staaten, deren Teilung in allen Belangen vom Westen erfolgte, sondern zwischen zwei sich nicht wohlgesonnenen Gesellschaftssystemen. Eine Völkerrechtlich autark Maßnahme.

Gem Völkerrecht UN-Karta existierten zwei unabhängige deutschen Staaten.
Und jedes Land souverän über seine Grenzen bestimmen kann.

Stimmt nicht ganz, die Grenzen der BRD wurden nie festgeschrieben. Da die BRD sich nicht als Rechtsnachfolger des 3. Reiches, sonder mit diesem identisch sah. Dazu gibt es zahlreiche Grundsatzurteile des obersten Gerichtes. Und daher darf es auch keine BRD-Staatsbürgerschaft geben sondern “Deutsch.“

Nur so kann man auch von einer Wiedervereinigung spreche. Denn die DDR war nie Bestandteil der BRD.

Die DDR erfüllte hierbei eher die Kriterien eines souveränen Staates als die BRD, da sie über eine vom Volk gewählte und ratifizierte Verfassung verfügte. Während das Grundgesetz der BRD entgegen dem Wunsch der westlichen Alliierten nicht vom Volk gewählt, ja bis heute noch nicht einmal radifiziert wurde.

Akt 6

Im Rahmen des Doppelbeschlusses der NATO vom 12. Dezember 1979 wurden 1983 Atomraketen auf dem Territorium der BRD aufgestellkt. Als Reaktion darauf stationierte die Sowjetunion 1985 dementsprechend SS20 Mittelstreckenraketen auf dem Territorium der DDR

Am 03. Oktober 1990 wurde die DDR von der BRD einverleibt

Deutschland wurde nicht mit dem Mauerbau gespalten! Die Spaltung Deutschlands wurde seit 1943, der Konferenz von Teheran, systematisch von den Westmächten betrieben. Was selbst nach dem Mauerbau noch weiter von den Westmächten betrieben wurde.

Es wäre nie zum Mauerbau gekommen, wenn Deutschland im Sinne der Konferenz von Potsdam, als einheitliches Ganzes, von den 4 Alliierten verwaltet worden wäre.

Was die Westmächte mit der separaten Währungsreform in ihren Besatzungszonen unterwandert und die vollendete Spaltung Deutschlands vollzogen haben. Und was mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland zementiert wurde. Und damit ist das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland völkerrechtlich nichtig.

Übrigens hat die DDR bis 1953 Reparationsleistungen an die Sowjetunion gezahlt. Auch für Die BRD mit!

Auf der Grundlage erstmals erschlossener Archivmaterialien, vor allem in Moskau, kommen L. Baar, Rainer Karlsch und W. Matschke vom Institut für Wirtschaftsgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin zu einer Gesamtsumme von ca. 54 Milliarden Reichsmark bzw. Deutsche Mark (Ost) zu laufenden Preisen bzw. zu ca. 14 Mrd. US-Dollar zu Preisen des Jahres 1938.

Ich bezeichne das als Unrecht seitens der BRD diese Leistungen den lieben Brüdern und Schwestern in der DDR zu überlassen während im Westlichen über den Marshallplan
ein so genanntes “Wirtschaftswunder“ forciert wurde.

Die BRD ist der Unrechtsstaat auf deutschem Boden, der nie hätte gegründet werden
dürfen. In dem nie eine ernsthafte Entnazifizierung stattgefunden hat.

BRD – medial ausgeblendet (SY)


PS
Warum den 3.Oktober = Tag der Deutschen Einheit hervorheben.
Dieser Tag könnte ohne die vorangegangene Spaltung gar nicht begangen werden.

Es waren einmel . . .(S)


http://www.4shared.com/video/HtOwjdOl/es_waren_einmal__S_.html
Bitte auch auf den Text der Hymnen achten.

Auch das Online-Lexikon Wikipedia zensiert immer offensichtlicher im
Sinne des Establishment.

Beiträge verschwinden oder wurden vollständig umgeschrieben.
DDR Geschichte wird aus der Sicht der BRD dargelegt und bewertet.
Auch bei Wikipedia wurde Deutschland mit dem Mauerbau gespalten und man spricht von Widervereinigung obwohl die DDR niemals Bestandteil der BRD war.

Man macht Politik im Sinne des Establishment und trägt so zu einer gefährlichen Volksverdummung bei. Die Geschichte wurde noch nie so verfälscht wie vorsätzlich durch diese Bundesrepublik über alle ihr zur Verfügung stehenden Instrumentarien, einschließlich dem Web.

Sieh dazu auch:

Der Wahnsinn hat Methode

Die geheimen Mächte im Internet

.

Sowjetische Ehrenmal-Berlin (S)

Ich finde das Video schön, auch wenn es keine Handlung hat.
Ohne die Menschen die dort begraben sind würde es mich nicht geben.
Nach dem Willen des Westens hätte man meinen Vater wie auch alle anderen Männer
zeugungsunfähig gemacht um die Rasse der Germanen auszurotten.
Ich habe also irgendwie eine Beziehung zu diesem Video und auch zu diesem Ort.

Es hat eine große Symbolkraft in jedem Detail. Das Böse zu seinen Füßen zerschlagen, Das Kind auf dem Arm und dennoch das scharfe Schwert in der Hand haltend, den gewonnenen Frieden zu beschützen. Es ist Hoffnung und Mahnung zugleich.

Die Politik täte gut daran – nicht nur den Holocaustopfern, sondern auch den gefallenen Sowjetsoldaten zu gedenken, die den Faschismus zerschlagen haben.

Kranzniederlegungen der Bundesregierung / des Bundestages an diesem Ort = Fehlanzeige.
(Dafür gedenkt man ein paar angeblichen DSU Opfern, 9 an der Zahl, deren politische Motivation noch nicht einmal von einem ordentlichen Gericht bewiesen ist.)
.

Werden Ostdeutsche diskriminiert?

Die Antwort lautet:  JA

„Die Ostdeutschen machen rund 20 Prozent der Bevölkerung aus, stellen aber weniger als fünf Prozent der Elite“, selbst im Osten mit 95 Prozent Bevölkerungsanteil seien es nur 30 Prozent. „Das ist soziale Exklusion. Sie können es auch Diskriminierung nennen.“
„Deutschland ist noch immer Westdeutschland. Ostdeutsche sind außen vor, während Westdeutsche gestalten.“ Weitere Belege: Im Bundeskabinett sitzen – außer Angela Merkel – ausschließlich Westdeutsche; keiner der 16 Bundesverfassungsrichter ist im Osten aufgewachsen; 95 Prozent der Professuren in den Geistes- und Sozialwissenschaften sind – selbst im Osten – von Westdeutschen besetzt; kein wichtiges Medium wird von einem/einer Ostdeutschen geleitet. Kollmorgen sagt, warum: „Eliten neigen dazu, sich selbst zu reproduzieren“, sie achteten darauf, dass Ihresgleichen aufsteigen. Habitus und Herkunft, Dress- und Benimmcodes spielten eine Rolle.

Zur „Ossifizierung“ der Bundeswehr:
Fast 50 Prozent der Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz stammen aus dem Osten, keiner der 2009 dort befehlenden vier Generäle. Es wird die Frage aufgeworfen: „Sind die Ostdeutschen unser Kanonenfutter?“

Selbst über 20 Jahre nach der Widervereinigung ist die Spaltung nicht überwunden, sie wird vertieft, Ossis und Wessis gegeeinder ausgespielt, verdient der Wessi mehr als der Ossi. Wohl bemerkt für die gleiche Arbeit, obwohl die Lebenshaltungskosten die gleichen sind. Der Bundesbürgen kennt nichts anderes, der DDR Bürger kann vergleichen was besser war. Und es war vieles bessre in der DDR. Aber das zu behaupten kommt für den Wessi schon der Leugnung das Holocaust nahe. Und dann gibt es bundesdeutsche Politiker die öffentlich von sich geben: “Wir wollen doch nicht durch die Hintertür die DDR wieder einführen“ Diese schon abartige Arrogant ist bezeichnend für die Spezies Wessi, auf den Erfahrungsschatz der einstigen DDR Bürger zu verzichten.

Aber die deprimierendste Erfahrung für die DDR-Bürger war, dass die Wessis nach der Wiedervereinigung wie Heuschrecken über sie hergefallen sind, mit Rückübereignungsansprüchen von Grundstücken und Immobilien. Ganze Ortschaften wie z.B. “Klein-Machno bei Berlin“ wurden entvölkert“. Die seit 30 Jahren und länger dort wohnenden Nutzer vertrieben.
Entschädigungslos vertrieben von ominösen Erbengemeinschaften die nie eine Beziehung zu diesen Grundstücken hatte. Nur um diese Grundstücke dann meistbietend zu verhökern. Jetzt wohnen dort wohlhabende Wessis. Nicht mal die Erben dieser Grundstücke.
Auch meine Eltern mussten von ihrem Grundstück in Zeesen runter. Sie mussten sogar das Haus abreisen das sie mit allen DDR behördlichen Genehmigungen darauf errichtet hatten, da das Grundstück 1945 unbebaut war und Bauland sich besser verkaufen lässt, als mit einer Immobilie darauf. Diese Skrupellosigkeit war für die Ossis eine bittere Erfahrung. Meine Etern sind an dieser Ungerechtigheit zebrochen und kurz hintereinander verstorben.

Am liebsten hätten sie bei der Wiedervereinigung nur das Territorium übernommen und die Menschen nach Russland abgeschoben. So wie sie auch heute noch die deutschen Ostgebiete wieder haben möchten. Natürlich um sie dann mit deutschen Bürgern zu besiedeln. Mit Bundesdeutschn Bürgern natürlich, die sich in den Heimatvertriebenen Verbänden formiert haben. Nie dort gelebt haben, aber als ihre Heimat zurück haben wollen.
.
Wären Ampelmännchen und grüner Pfeil tatsächlich das Einzige, was vom Westen übernommen wurde, könnten wir zufrieden sein und unsere Unfähigkeit bejammern, aus dem Rest etwas Anständiges gemacht zu haben.
Doch da war nicht viel Rest.
Dank Kahlschlag durch die Treuhand gelangten 90 Prozent der ostdeutschen Wirtschaft in westdeutsche Hände.
Zu Spottpreisen, mit windelweichen Auflagen und Fördermitteln obendrein.
Wo zum Beispiel ist das weltweit geschätzte Kali aus den Gruben bei Merkers geblieben? Es hat die westdeutsche
„Kali & Salz“ saniert.

Und was wurde aus den Millionen ostdeutschen Versicherungsverträgen? Die gingen als Milliardengewinn an die westdeutsche Allianz.
Kohle- und Energieindustrie für 16 Millionen Ostdeutsche filetierten die westlichen Energiekonzerne für sich.
Die Centrum-Warenhäuser als Konsumtempel des Ostens waren im Handumdrehen auf westdeutsche Kaufhauskonzerne aufgeteilt, ebenso HO-Läden nebst Kundschaft, in denen sich westliche Einzelhandelsketten einnisteten und alles Ostdeutsche aus den Regalen fegten. Dafür bekommen sie jetzt in Berlin Milch aus Bayern, Spreewaldgurken aus Holland und Rindfleich aus Argentinien – IRRSINN

Symbolisch für 1 DM – DDR Betriebe von der Treuhand gekauft, dazu auch noch fördermittel des Staates abgefasst, das in den Betrieben noch vorhandene Betriebskapital herausgezogen und dann Konkurs angemeldetes. Und nicht selten den Maschinenpark auch noch in den Westen verbracht. So lief das ab. Und das war kein Einzelfall. Blühende Landschaften sollte es geben. Stattdessen hat man die Ossis nach Strich und Faden reingelegt und ihnen alle möglichen angedreht und ihnen die Menschenwürde genommen.

Wie viele große Ostunternehmen hätten, zunächst mit Länderbeteiligung, gebildet und als Steuerzahler im Osten ansässig bleiben können? Ein Zitat von Hamburgs Ex-Bürgermeister Voscherau 1996 in Die Welt brachte es auf den Punkt:
„In Wahrheit waren fünf Jahre Aufbau Ost das größte Bereicherungsprogramm für Westdeutsche, das es je gegeben hat.“
Und da kommt der deutsche Innenminister, der es besser wissen muss, mit Ampelmännchen und grünem Pfeil. Selbst von den sogenannten Fördermitteln für die ostdeutsche Wirtschaft, den Bürgern großzügig als Transfermittel aufs Butterbrot geschmiert, flossen laut Harald Ringstorff, lange Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, zu 80 Prozent an Unternehmen und Unternehmer im Westen zurück.
Das Einzige, was im Osten hinderlich war, das waren die Menschen, die zu Millionen aus ihren Berufen, Jobs und viele auch aus ihren Häusern flogen. Und da streiten Kleingeister über Worte wie „Anschluss“ oder „Beitritt“, um mit Matthias Platzeck einen der achtbarsten deutschen Ministerpräsidenten (Gott, auch noch ein Ossi!) in die Schranken westdeutscher Arroganz zu verweisen. Vielleicht war ja alles auch nur eine feindlichen Übernahme. Kommt öfter vor.

Beutezug Ost (SY)


Die Einverleibung der DDR war die größte Bereicherungsaktion der BRD in ihrer Geschichte.
Damals, 1990, sei ja auch erwogen worden, die wunderschöne erste Strophe der DDR-Hymne „Auferstanden aus Ruinen“ in die deutsche Nationalhymne aufzunehmen.
Auferstanden aus Ruinen
Und der Zukunft zugewandt,
Laß uns dir zum Guten dienen,
Deutschland, einig Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen,
Und wir zwingen sie vereint,
Denn es muß uns doch gelingen,
Daß die Sonne schön wie nie Über
Deutschland scheint.
DDR-Hymne, 1. Strophe
„Aber selbst zu solchen kleinen, symbolischen Handlungen war man nicht bereit“
.
Stattdessen hat man eine beispiellose Bilderstürmerei inszeniert um alles DDR-symbolträchtige zu vernichten. Straßen und Pätze die nach Antifaschisten, Kommunisten die von den Nazis ermordet wurden benannt waren, hat man umbenannt – teils nach Jüdischen Bürgern die keine Sau kennt, oder rückbenannt, so wie sie vor DDR-Zeiten hießen. Und immer gegen die Interessen der ansässigen Bürger.
Der Palast der Republik musste wag, den man auch hätte sanieren können. Sein Pech dass er ein DDR Symbol war. Das Ahornblatt musste weg, letztendlich ein Weltkulturerbe da es das erste Bauwerk der Welt in Spannbetonbauweise war. Sein Pech, dass es die DDR gebaut hatte.
Denkmäler wurden geschleift. Und es werden schon wieder Stimmen laut jetzt das Ernst-Thälmann- Denkmal in Berlin Prenzlauer-Berg abreißen zu wollen.

Ich schäme mich gegenüber meinen chinesischen Freunden für diesen in Deutschland wütenden Antikommunismus.

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 2. Oktober 2013 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

3 Antworten zu “3. Okober – da war doch was?

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. auch gut

    Gruß Sabine

  2. Pisastudie = die systematische Verblödung der Jugend


    .

    Sollte man gesehen haben:

    Islam – Verbrechen an der Menschheit (SY)
    http://www.4shared.com/video/69LTpEeP/Islam_-_Verbrechen_an_der_Mens.html

    Unsere Heimat (S)
    http://www.4shared.com/video/8DFsPBT_/Unsere_Heimat_-_3__S_.html

    PISA – Studie (SY)
    http://www.4shared.com/video/OKdYC3J9/PISA_-_Studie__SY_.html

    Unser Lehrer Dr. Specht – Political correctness [Neger] (SY)
    http://www.4shared.com/video/4pbBnStn/Unser_Lehrer_Dr_Specht_zu_-_Po.html

    Unser Lehrer Dr. Specht zu – Political correctnesss [Rotkäppchen] (SY)
    http://www.4shared.com/video/I9EU7E44/Unser_Lehrer_Dr_Specht_zu_-_Po.html

    Beutezug – OST (SY)
    http://www.4shared.com/video/wb-rgptc/Beutezug_-_OST__SY_.html

    Bestandsdatenauskunft (SY)
    http://www.4shared.com/video/Vhej3rZM/Bestandsdatenauskunft__SY_.html

    Vorratsdatenspeicherung_2 (SY)
    http://www.4shared.com/video/Xl0uOiLs/Vorratsdatenspeicherung_2__SY_.html

    INDECT – die totale Überwachung (SY)
    http://www.4shared.com/video/RGkBSmSX/INDECT_-_die_totale_berwachung.html

    Des Wahnsinns fetteste Beute (Y)
    http://www.4shared.com/video/y1rUdR4D/Des_Wahnsinns_fetteste_Beute__.html

    STOPP die NEUE WELTOEDNUNG (SY)
    http://www.4shared.com/video/LfBpW_TE/STOPP_die_NEUE_WELTOEDNUNG__SY.html

    BRD – medial ausgeblendet (SY)
    http://www.4shared.com/video/IkV9HRab/BRD_-_medial_ausgeblendet__SY_.html

    Vergangenheit – Aufarbeitung BRD (SY)
    http://www.4shared.com/video/EfQeFZW8/Vergangenheit_Aufarbeitung_BRD.html

    .

    Gruß Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: