Islam – was ist das? Oder auch Was der Islam NICHT ist!   4 comments

Islam – was ist das?
Oder auch
Was der Islam NICHT ist!

Der Islam ist KEINE Religion wie die großen Weltreligionen, Buddhismus, Hinduismus, Christentum.
Der Islam ist ein 100 % toalitäres Staatsgefüge mit:
religiösen, juristischen-, politischen-, wirtschaftlichen-, sozialen- und militärischen- Komponenten.
Der Islam kann somit NICHT das Recht auf Religionsfreiheit für sich in Anspruch nehmen.

Islam das ist Intoleranz in höchster Form.
Islam des ist das ENDE freiheitlich, demokratischer Grundrechte
Islam das ist Mord an andersgläubigen
Islam das ist Mord der Ehre willen
Islam das ist Frauenrechtlosigkeit
Islam das ist . . . . . nicht kompatibel mit meiner Weltanschauung.

Es ist ein gefährlicher Irrtum, zu glauben, die Mehrheit der Muslime sei wegen des Islams friedlich; sie ist trotz dem Islams friedlich.
«Der Koran ist genauso rassistisch wie Hitlers ‹Mein Kampf› und müsste sofort verboten werden».

Warum sind es denn immer und immer wieder Muslime die in allen Aufnahmegesellschaften Probleme machen.
Warum bilden sie in allen Aufnahmegesellschaften Parallelgesellschaften, Verweigern sich der Integration, verlangen eine eigene Rechtsprechung und unzählige Sonderregelungen ( Schwimmunterricht, Halal-Schlachtung, eigene Friedhöfe etc.).
Bilden Gemeinschaften die sich der Gesellschaft entziehen und lehnen in aller Regel die Aufnahmegesellschaft ab. (eigene Friedensrichter etc).
Und ab einer gewissen Größe kommt es in ganz Europa zu Ausschreitungen und die Politik sieht hilflos zu während die offiziellen Muslimverbände sich ewig als Opfer generieren und noch mehr fordern.
Alleine das demonstrative Tragen von Kopftüchern offenbart symbolhaft die Expansion des Islam in unserer Kultur. Das Kopftuch, wird instrumentalisiert, um die Präsenz des Islam in westlichen Gesellschaften zu demonstrieren. Der Islam denkt nicht daran unserer Kultur zu akzeptieren. Er darf es nach dem Koran gar nicht!

Das Morgenland denkt nicht daran, seine islamische Identität auch nur in Frage stellen zu lassen.

Es reicht, nach Kleinasien oder nach Ägypten zu schauen, um sich den Unterschied vor Augen zu führen. Die Zuwanderung entwickelt sich infolge fehlender Integration zur schleichenden Landnahme.

Es herrscht Krieg in Europa
Malmöer-Desaster, Paris, London . . . .

Migranten fordern inzwischen offen, daß wir als Einheimische die eingeschleppte Kultur übernehmen sollen. Integration sei keine Einbahnstraße, die Deutschen sollten sich gefälligst an die Zuwanderer angleichen. Man wird zum Fremden im eigenen Land.

Wir wollen unseren Nationalstaat erhalten und nicht auf dem Euro-Altar opfern.
Wir wollen das Grundgesetz und unsere Werteordnung erhalten. Wir wollen unsere Rechtsordnung nicht aufgeben und der Scharia Raum geben. Wir wollen unsere Sprache und unsere Kultur in unserem Land bewahren.

Was der Islam NICHT ist
Das Video „What Islam is not”, das auf dem Buch von Dr. Peter Hammond „Slavery, Terrorism and Islam” beruht, liefert die Tatsachen, die von den tonangebenden „Eliten” in Deutschland nur zu gerne unter den Teppich gekehrt werden.

Bitte nehmt Euch die Zeit und schaut euch das nachstehende Video in voller Länge an,
ggf. auch mehrmals.
Es ist höchste Zeit, diese Dinge anzusprechen, und da die Systemmedien bei der Aufklärung bisher weitestgehend versagen, muss dies aus dem Volk heraus kommen.
Die PI-Gruppe München hat diesen wichtigen Film ins Deutsche übersetzt.

Islam – Verbrechen an der Menschheit (SY)
(ACHTUNG – schockierende Aufnehmen am ENDE des Videos)

.

. .

. .

Berlin hat schon jetzt mehr Moscheen als Istanbul. Und gegen den Protest der einheimischen Bevölkerung wurden / werden weiter Bauanträge von den Behörden genehmigt. Und auf den Straßen sieht man mehr Kopftücher als 45 bei den Trümmerfrauen. Dass man aber schon Mädchen im Vorschulalter mit Kopftuch herumlaufen lässt bezeichne ich als Provokation.

Unsere Heimat – 3 (S)


http://www.4shared.com/video/8DFsPBT_/Unsere_Heimat_-_3__S_.html

Integration bedeutet in eine andere Kultur integrieren. Nicht unsere Kultur muss sich ihnen anpassen. Das ist auf der ganzen Welt so. Wir können auch nicht in deren Heimat, unsere Kultur ausleben.
Wir müssen uns dort deren Sitten und Gebräuchen anpassen. Im Gegensatz zu Fremden bei uns, werden wir in islamischen Ländern bei Verletzung ihrer Bräuche und Sitte nicht selten mit dem Tode bedroht. NICHT NUR BEDROHT – GETÖTET

Die unfreiwilligen Märtyrer des 21. Jahrhunderts:

„Alle fünf Minuten wird ein Christ ermordet“

Der islamische Extremismus bringt dem Christentum die grösste Glaubensverfolgung seiner Geschichte.
Zufall? Mitnichten. «Christen droht die größte Gefahr von der seit den 1980er-Jahren langsam und stetig voranschreitenden Islamisierung», weiss man bei Open Doors, dem Hilfswerk, das die Entwicklung seit 1955 beobachtet. Christen, einst willkommen, werden zu Bürgern zweiter Klasse degradiert, werden «subtil ausgegrenzt», wenn es gut geht, werden aus Jobs gemobbt, werden offen geächtet, werden zur Auswanderung animiert.

In Saudiarabien lernen bereits die Schüler: Gewalt gegen Ungläubige ist okay. Und ausgerechnet der arabische Frühling, der den Menschen in Nordafrika die Freiheit bringen sollte, ist für die Christen zum bitterkalten Winter mutiert. Die Umstürze haben die Islamisten hochgespült – und spülen die Christen weg. So paradox es auch tönen mag: Unter den Gewaltherrschern, Revolutionsführer und Diktatoren – egal, ob sie nun Saddam Hussein, Muammar al-Gaddhafi oder Hosni Mubarak hiessen – lebten die Christen sicherer.

Schöpfungen des Satans:

Vertrieben, verbrannt, vernichtet. Wer sagt, das seien alles Zufälligkeiten, wer glaubt, das seien nur Momentaufnahmen, der irrt. Oder will irren. Der Islam, so friedlich er auch dreinblicken kann, hat in seiner radikalsten Ausprägung ein anderes Gesicht. Eine hässliche Fratze ist es, die kein Pardon kennt, die nur eines im Blick hat: die Weltherrschaft. «Juden und Christen sind dem Schweissgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt», sagte Ayatollah Khomeini, sagte es offen, sagte es laut. «Alle nicht muslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.»

Ungläubige, diese minderwertigen Kreaturen, diese gottlosen Geschöpfe, gehören bekehrt. Oder ausgelöscht. Erst recht, wenn sie vom einzig «richtigen» Weg abgekommen sind. Das sagt nicht ein Extremist, sondern die Lehre. An rund 200 Stellen im Koran, an etwa 1800 Stellen im Hadith, den Überlieferungen, ist von Verfolgung der Ungläubigen die Rede, von ihrem Tod auch.

Die Lehre des Islams ist eine Ohrfeige ins Gesicht der Menschheit und deshalb gehört der Islam weder zu Deutschland noch zu moderner Welt und darüber hinaus gehört die Lehre des Hasses des Islams gegen die Nicht-Moslems nicht zu zivilisierten Gesellschaften , sondern auf den Müllhaufen der Geschichte.


Der moslemische Hadithensammler, Sahih Bukari, beschreibt den wahren Charakter Mohammeds so: „Der Prophet Mohammed ordnete an, dass ihre Hände und Beine abgeschnitten werden sollten und dass ihre Augen mit beheizten Stücken aus Eisen eingebrannt werden und dass ihre abgeschnittene Hände und Beine nicht geätzt werden, bis sie sterben“.

Veröffentlicht 2. Januar 2014 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

4 Antworten zu “Islam – was ist das? Oder auch Was der Islam NICHT ist!

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. NULL Toleranz zu Multi-Kulti (der schleichenden Landnahme des ISLAM)

    DAMIT WIR NICHT ZU MINDERHEITEN / FREMDEN IM EIGENEN LAND WERDEN

    # # #

    Warum sind es immer und immer wieder Muslime die in allen Aufnahmegesellschaften Probleme machen.
    Warum bilden sie in allen Aufnahmegesellschaften Parallelgesellschaften, Verweigern sich der Integration, verlangen eine eigene Rechtsprechung und unzählige Sonderregelungen (Schwimmunterricht, Halal-Schlachtung, eigene Friedhöfe etc.).
    Bilden Gemeinschaften die sich der Gesellschaft entziehen und lehnen in aller Regel die Aufnahmegesellschaft ab. (eigene Friedensrichter etc).
    Und ab einer gewissen Größe kommt es in ganz Europa zu Ausschreitungen und die Politik sieht hilflos zu während die offiziellen Muslimverbände sich ewig als Opfer generieren und noch mehr fordern.

    Alleine das demonstrative Tragen von Kopftüchern offenbart symbolhaft die Expansion des Islam in unserer Kultur. Das Kopftuch, wird instrumentalisiert, um die Präsenz des Islam in westlichen Gesellschaften zu demonstrieren. Der Islam denkt nicht daran unserer Kultur zu akzeptieren. Er darf es nach dem Koran gar nicht!

    # # #

    .
    Es ist höchste Zeit, diese Dinge anzusprechen, und da die Systemmedien bei der Aufklärung bisher weitestgehend versagen, muss dies aus dem Volk heraus kommen.

    Die PI-Gruppe München hat diesen wichtigen Film nach dem Buch
    Sklaverei, Terrorismus & Islam von: Dr. Peter Hammond.
    ins Deutsche übersetzt.

    Die Islamideologie ist keine Religion, sie ist auch kein Kult. In seiner ausgeprägtesten Form ist sie ein komplettes 100 prozentiges Lebenssystem.

    Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, ökonomische, soziale und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente gebiert alle anderen Komponenten. Die Islamisierung beginnt, wenn es in einem Land genügend Muslime gibt, die ihre religiösen Privilegien einfordern.

    Wenn politische korrekte, tolerante und kulturell diverse Gesellschaften darin übereinstimmen, muslimischen Forderungen nach religiösen Privilegien nachzugeben, schleichen sich auch noch einige der anderen Komponenten mit hinein.

    So funktioniert es:
    So lange die muslimische Bevölkerung um oder unter 2% liegt in einem Land, werden sie allermeistens als friedliebende Minderheit wahrgenommen und nicht als Bedrohung für die anderen Bürger.

    Das ist der Fall in:
    USA — Muslime 0..6%
    Australien — Muslime 1.5%
    Kanada — Muslime 1.9%
    China — Muslime 1.8%
    Italien — Muslime 1.5%
    Norwegen — Muslime 1.8%

    Bei 2% bis 5% fangen sie an andere ethnische Minderheiten und unzufriedenen Gruppen zu missionieren, oftmals rekrutieren sie in großen Zahlen Anhänger in Gefängnissen und unter Straßenbanden.
    Das passiert in:
    Dänemark — Muslime 2%
    Deutschland — Muslime 3.7%
    Großbritannien — Muslime 2.7%
    Spanien — Muslime 4%
    Thailand — Muslime 4.6%

    Ab 5% üben sie einen unangemessenen Einfluss im Verhältnis zu ihrer prozentualen Bevölkerung aus.
    Beispielsweise werden sie darauf drängen halal (Reinheit nach islamischen Standards) Lebensmittel einzuführen, dadurch sichern sie spezifische Jobs in der Nahrungsherstellung den Muslimen.

    Sie werden mehr Druck auf Supermarktketten ausüben, um halal Produkte in den Regalen zu haben – einhergehend mit Drohungen, wenn man sich nicht entsprechend verhält.

    Die passiert in:
    Frankreich — Muslime 8%
    Philippinen — Muslime 5%
    Schweden — Muslime 5%
    Schweiz — Muslime 4.3%
    Niederlande — Muslime 5.5%
    Trinidad & Tobago — Muslim 5.8%
    An diesem Punkt werden sie daran arbeiten, dass die Regierung ihnen erlaubt sich selbst zu regieren (innerhalb ihrer Ghettos) unter der Scharia, dem islamischen Recht. Das letztendliche Ziel der Islamisten ist das Schariarecht auf der gesamten Welt einzuführen.

    Wenn Muslime 10% der Bevölkerung erreicht haben, tendieren sie dazu, sich in steigendem Maße gesetzlos zu verhalten als Mittel sich über ihre Lebensumstände zu beschweren.

    In Paris sehen wir heute schon, wie viele Autos brennen. Jede nicht-muslimische Aktion beleidigt den Islam und endet in Aufständen und Drohungen, wie in Amsterdam, mit Protesten gegen Mohammed Karikaturen, sowie Filme über den Islam.

    Solche Spannungen kann man täglich beobachten, insbesondere in muslimischen Gebieten in:
    Guyana — Muslime 10%
    Indien — Muslime 13.4%
    Israel — Muslime 16%
    Kenya — Muslime 10%
    Russland — Muslime 15%

    Wenn sie 20% erreicht haben, kann sich ein Land auf großflächige Krawalle einstellen, es formieren sich Jihad Milizen, sporadische Morde und das Niederbrennen christlicher Kirchen und jüdischer Synagogen, wie in:
    Äthiopien — Muslime 32.8%

    Bei 40% wird es im Land überall zu Massakern kommen, immer wiederkehrende Terroranschläge und andauernder Kriegsführung durch Milizen, wie in:
    Bosnien — Muslime 40%
    Tschad — Muslime 53.1%
    Libanon — Muslime 59.7%

    Ab 60% erfahren die Nationen die entfesselte Verfolgung Ungläubiger aller anderen Religionen (einschließlich non-konformer Muslime), sporadische ethnische Säuberungen (Genozid), den Gebrauch des Schariarechts als Waffe und der Jizya, einer Steuer, die Ungläubige bezahlen müssen wie in:
    Albanien — Muslime 70%
    Malaysia — Muslime 60.4%
    Katar — Muslime 77.5%
    Sudan — Muslime 70%

    Bei 80% und darüber gibt es tägliche Einschüchterung und gewalttätigen Jihad, staatlich unterstützte ethnische Säuberungen und sogar in einigen Fällen Genozid, womit diese Nationen alle Ungläubigen vertreiben und sich dann auf 100% Muslime zu bewegen, wie dies in folgenden Ländern bereits geschehen ist und auf verschiedene Weise immer noch andauert:
    Bangladesch — Muslime 83%
    Ägypten — Muslime 90%
    Gaza — Muslim 98.7%
    Indonesien — Muslime 86.1%
    Iran — Muslime 98%
    Irak — Muslime 97%
    Jordanien — Muslime 92%
    Marokko — Muslime 98.7%
    Pakistan — Muslime 97%
    Palästina — Muslime 99%
    Syrien — Muslime 90%
    Tadschikistan — Muslime 90%
    Turkei — Muslime 99.8%
    Vereinigte Arabische Emirate — Muslime 96%

    100% werden im Frieden des ‚Dar-es-Salaam‘ – das islamischen Haus des Friedens erreicht sein. Hier soll Frieden herrschen, weil jeder ein Muslim ist, die Madrassen sind die einzigen Schulen und der Koran ist das einzige Wort so wie in:
    Afghanistan — Muslime 100%
    Saudi Arabien — Muslime 100%
    Somalia — Muslime 100%
    Jemen — Muslime 100%

    Leider wird der Frieden niemals erreicht, weil in diesen 100% Staaten, die radikalsten Muslime die weniger radikalen Muslime einschüchtern und Hass verbreiten und ihren Blutdurst stillen, indem sie sie aus den verschiedenartigsten Gründen töten.

    “Bevor ich neun Jahre alt war hatte ich den Grundkanon des arabischen Lebens gelernt. Er lautete, ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen die Welt; meine Familie gegen meine Vettern und Cousinen und den Clan; der Clan gegen den Stamm; der Stamm gegen die restliche Welt und wir alle gegen die Ungläubigen“. – Leon Uris, ‚Die Hadsch‘.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass in einigen Ländern, die weit unter 100% muslimische Bevölkerung haben, wie in Frankreich, die muslimische Minderheit in Ghettos lebt, darin stellen sie eine 100-prozentige muslimische Bevölkerung und darin leben sie unter dem Schariarecht.

    Die Polizei des Landes betritt die Ghettos nicht einmal mehr. Es gibt keine nationalen Gerichte dort, keine Schulen, keine nicht-muslimischen Einrichtungen. Die Kinder besuchen Madrassen. Sie lernen nur noch den Koran. Sich mit einem Ungläubigen zu befreunden ist ein Verbrechen und wird mit dem Tode bestraft.

    Deshalb üben in manchen Gebieten einiger Länder muslimische Imame und Extremisten mehr Macht aus als der Landesdurchschnitt dies vermuten würde.

    Heute stellen 1,5 Milliarden Muslime 22% der Weltbevölkerung, Aber ihre Geburtsraten übertreffen diejenigen der Christen, Hindus, Buddhisten, Juden und aller anderen Gläubigen bei weitem.

    Ende dieses Jahrhunderts werden die Muslime die 50% Marke überschritten haben.

    .

    An alle die Multi-Kulti „TOLL“ finden

    Der Islam

    Wehret den Anfängen

    Die neuen Deutschen

    .

    Gruß Sabine

  2. Der ach so friedliche ISLAM

    Sunniten, Schiiten, Ibaditen – bomben sich gegenseitig ins Paradis


    http://www.tagesschau.de/ausland/anschlag-beirut106.html
    http://www.tagesschau.de/ausland/anschlag-beirut100.html

    Dazu kommen moslemische „Kontingenzflüchtlinge“ in der EU:

    Sicher fragt da keiner, ob sie Sunniten oder Schiiten seien – aber
    unsere Kinder werden die Früchte dieser Politik "ernten" dürfen. Weltweit
    bomben Sunniten und Schiiten sich gegenseitig ins "Paradies" – eben
    wurden wieder Anschläge mit Dutzenden von Toten gemeldet.

    .

    Gruß Sabine

  3. ++ Bundesregierung schweigt ++

    Die vom Westen, der Türkei und Saudi Arabien unterstützten Rebellen haben das Jassem-Hospital in Syrien gesprengt und die überlebenden Ärzte, Helfer und Patienten, darunter auch mehrere Kinder, geköpft. Die Rebellen haben mehrere Videos im Internet veröffentlicht, wo sowohl die Sprengung, als auch die zahlreichen Hinrichtungen zu sehen sind. Unter den Opfern sollen mehrere Christen sein. Die Deutsche Bundesregierung hat bis Samstag Abend zu dem Vorfall noch keine Stellungnahme abgegeben. Deutschland und andere westliche Staaten unterstützen die Rebellen in Syrien, die gegen die dortige Bevölkerung auf bestialischer Art einen Krieg führen. Die Terroristen hatten das Krankenhaus schon seit Tagen belagert, konnten die syrischen Sicherheitskräfte jedoch nicht überwinden. Deshalb musste das Krankenhaus seit Tagen von Assad-Truppen aus der Luft mit lebenswichtigen Hilfspaketen versorgt werden. Heute haben die Terroristen gewonnen und die westliche Welt hat dieses Verbrechen mit zu verantworten!

    .

    .

    Attack – Jasmin Hospital (SY)


    http://www.4shared.com/video/vZWVJpW4ce/Attack_-_Jasmin_Hospital__SY_.html
    “ Syria – FSA & Al Nusra Attack Jassim Hospital „

    .

    Russland fordert: Saudi-Arabien auf die Terrorliste zu setzen

    Na endlich mal ne Ansage!
    Veröffentlicht am 5. Januar 2014

    .

    .

    Moskau (IRIB) – Vor dem Hintergrund der Explosionen in Wolgograd hat der russische Präsident den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen aufgefordert, Saudi-Arabien in einer außerordentlichen Sitzung auf die Terrorliste zu setzen.

    Putin drohte mit einer baldigen Antwort auf die Anschläge der Al-Kaida in Wolgograd. Diese Anschläge würden keine Untersuchungen brauchen, denn sie gleichen jenen in Syrien, dem Irak und dem Libanon. Putin sagte: Ich verspreche den russischen Bürgern, dass die Verbrecher keine Gnade finden werden und die Attentäter auf eine harte Strafe warten müssen. Ein Treffen des saudischen Geheimdienstchefs, Bandar Bin Sultan, mit Putin führte zu keinem Ergebnis; Bandar hatte Russland schon zuvor gedroht. Russische Verantwortliche sind der Ansischt, dass die Mittäterschaft Saudi-Arabiens an den Explosionen in Wolgograd für sie feststeht.

    Quelle: Iran German Radio (IRIB) vom 05.01.2014
    .

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Hintermännern der Attentate von Wolgograd mit “Auslöschung” gedroht (SPon). Da denkt man natürlich an die Musel-Terror-Tschetschenen, die aktuell gar nicht aus Tschetschenien kommen, sondern aus Dagestan, weil man sich dort nicht nur besser in den Bergen verstecken kann, sondern auch übers Wasser abhauen. Außerdem erleichtert das Kaspische Meer den Nachschub und die Versorgung der Koranisten. Naja, das muss ich Wladimir nicht erzählen, das weiß der. Er weiß auch, wer die Hintermänner sind, denn mit einem Hintermann hat Putin im Juli 2013 in Moskau gesprochen: Prince Bandar bin

    Sultan, Chef des Geheimdienstes in Saudi-Arabien (das Foto stammt von einem früheren Treffen der Beiden in 2007). Das Protokoll des Treffens zwischen Putin und Prince Bandar bin Sultan wurde geleakt und der britische Telegraph hat darüber am 27. August 2013 berichtet. In der hiesigen Presse ist das völlig untergegangen. Der Telegraph schreibt:

    Saudis offer Russia secret oil deal if it drops Syria … Prince Bandar pledged to safeguard Russia’s naval base in Syria if the Assad regime is toppled, but he also hinted at Chechen terrorist attacks on Russia’s Winter Olympics in Sochi if there is no accord. “I can give you a guarantee to protect the Winter Olympics next year. The Chechen groups that threaten the security of the games are controlled by us …”

    Also, im Ergebnis ging es bei dem Gespräch nicht nur um den Ölpreis und sichere Pipelines, sondern die Garantie Saudi-Arabiens, dass es in Sotschi keine Anschläge während der Winter-Olympiade geben wird, wenn Putin den syrischen Präsidenten Assad fallen lässt. Putin hat das abgelehnt. Ergebnis bisher: 34 Tote und 72 Verletzte in Wolgograd und weitere friedlich muslimische Anschläge werden folgen, und zwar mit ausdrücklicher Billigung und Unterstützung der saudischen Königs-Mafia, denn die, so deren Geheimdienst-Chef Prince Bandar bin Sultan, kontrolliert die tschetschenischen Terroristen.

    .

    Gruß Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: