Alle reden von Montagsdemos – ich dann auch mal   1 comment

Alle reden von Montagsdemos – ich dann auch mal


.

Mir ist noch nicht ganz klar, gegen wen oder was richten sich dise Montagsdemos eigentlich?
90 % aller dort angesprochenen Themen beruhen auf EU-Beschlüssen oder sind Systemrelevant. Und damit ist erst einmal jeder nationale Protest ein Schuss in den Ofen. Da EU-Beschlüsse in nationales Recht überführt werden müssen. Selbst die Regierung abzuwählen würde daran nichts ändern.

Da wir die Spielregeln der EU nicht ändern können und noch viel weniger die NATO oder gar den Kapitalismus abscheffen, bliebe nur die Option, die EU zu verlassen (so lange das noch möglich ist). Eine Forderung die ich auf dem Montagsdemos bis jetzt noch NICHT vernommen habe. Im Gegenteil der Trennt geht zu noch mehr EU haben wollen.
Selbst Andreas Popp beton gleich zu Anfang seiner Rede, Europäer zu sein. (Und bekommt dafür Beifall vom Volk) Warum macht er das? Hat er Angst als RECHTER gebrantmarkt zu werden? Damit kann man sich den ganzen Rest seiner Rede sparen anzuhören.

Und was die anderen Redner betrifft:
Alles was sie dort von sich geben ist für einen gesunden erwachsenen Menschen, der politisch interessiert ist, nichts Neues. Das muss ich mir dann nicht antun und stundenlang anhören.
Und für einen weniger politisch interessierten sind die Reden für meine Begriffe viel, viel zu lang. Nach 20 Minuten weiß klein Erna oder der Michel nicht mehr was der Redner am Anfang gesagt hat, sofern ihnen das zuvor noch nicht bekannt war.
Hinzu kommen sprachliche Eigenarten der Redner. Ich z.B. habe Probleme mit Ken Jebsen , er redet für meine Begriffe viel zu schnell. Aber das ist subjektiv.

Wobei sie von Jebsen Dauergeplapper wohl doch ein wenig genervt wären.
Jebsens Naturkunde im Original ab einer Stunde zweiundzwanzig:

Ich stelle mir Jebsens Jünger vor, die jetzt in den Spreewald rennen, dort eine Stunde Ameisen suchen, und Bescheid wissen. Sie haben sich dann ja unabhängig informiert. Was die Mainstreammedien über den deutschen Wald schreiben, ist eh alles CIA-gesteuert.

Dies nur, um erneut auf die komplette politische Niveaulosigkeit dieser Neuaktiven hinzuweisen als auch darauf, dass die Teilnehmer offenbar bei allem klatschen, was ihr Idol ihnen erzählt. Eine Gemeinschaft mit einem Volkswillen, über den es nichts zu diskutieren gibt, weil in den Genen verankert? Wer das anders sieht, ist unnatürlich. Aber immer schön auf Augenhöhe. Man könnte das bestenfalls als Geraune bezeichnen.

Der Bezug auf die Natur, auf das Natürliche kommt im romantischen Deutschland immer gut. Was die Zugvögel machen, kann nicht falsch sein. Tirilitirila.

http://exportabel.wordpress.com/2014/05/08/ken-jebsen-scheiss-demokratie/
.

Die Eu ist das Problem,

der Euro ist nur ein Teil davon, die Geißel um alle Mitgliedstaaten zu entmündigen. Seit es den Euro gibt geht es mit dem Lebensstandard der Menschen in allen EU-Ländern bergab. Die Geberländer, vornehmlich Deutschland, werden ihres Wohlstandes beraubt und die Empfängerländer müssen sich einem die Menschenwürde verachtenden EU-Diktat unterwerfen.
Aber weiter:
Seit es die EU gibt wird die Freiheit der Menschen durch einen irrsinnigen Reglementierungswahn und sonstigen Verordnungen (bis hin zum Wasserprivatisierung und TTIP) – alle Lebensbereiche betreffen – kontinuierlich abgebaut.

Kein Redner erhabt Forderungen wie:

Schluss mit dem Klimawahn, Multi-Kulti, dem Gender-Irrsinn dem perversen Pädo-Sexkult.
Schluss mit dem Gesinnungsterror “Political correctness“
Schluss mit der ideologischen Bücherverbrennung,
dem Umschreiben von Klassikern im Sinne politischer Korrektheit.
Schluss mit dem Feminismus- Sexismuswahn.
Frauen wollen nicht entmündigt werden und brauch keinen Vormund der ihnen vorschreibt was sie wollen und was sie abzulehnen haben.
Schluss mit Lohndumping, Niedriglohnsektor, Leiharbeit, Zeitverträgen, aber auch der Quotenreglung, (da das, das bestehende System festschreibt)
Quotenemanzen – was zudem ungerecht gegenüber Frauen ist, die sich mit viel Entbehrungen echt hochgearbeitet haben. Nicht jede Frau will Manager werden, muss es aber können wenn sie will. Frauen die es vorziehen eine Frau zu sein wie ich, mit allen Vorzügen und Reizen welche ihnen die Natur mit ihrem Geschlecht gegeben hat, haben auch ein Recht auf ein individuelles Leben.
Schluss mit der modernen Form der Hexenjagd, der Inquisition gegen Andersdenkende.
Schluss mit dem Orwellschen Überwachungsstaat, der Abschaffung der Privatsphäre.
Schluss mit der Feinbildideologie gegen Russland und China, gegen alles was sich nicht freiwillig den USA unterwirft.

Es muss sich wieder lohnen in diesem Land zu leben.
Doch dazu muss man sich dem Diktat der EU entzieht.

Oberste Priorität muss also die Forderung RAUS AUS DER EU haben.
Und man muss sie natürlich auch stellen. Sonst wird das nix.

Alles andere ist Augenauswischerei ohne Anspruch realistisch etwas verändern zu können. Darum werden diese Veranstaltungen auch geduldet – im Gegensatz zu Veranstaltungen von RECHTS.
Es ist ein Ventil fürs dumme Volk um Luft abzulassen ohne Gefahr fürs Establishment.

Nicht die Eingliederung in eine Weltgemeinschaft kann das Bestreben der Völker sein, sondern das harmonische Unterhalten gegenseitiger Beziehungen. Beziehungen von unabhängigen, souveränen Staaten, in denen wiederum einzelne Regionen über eigenständige Rechte verfügen. In denen die heimische Wirtschaft unterstützt und ggf. durch Zölle auch geschützt wird, anstatt die Bürger zu zwingen, mit der internationalen Konkurrenz mitzuhalten. Je größer dieser Apparat aufgeblasen wird, desto verschwindender wird die Position des Einzelnen.

Und noch einen Grundsatz halte ich für wichtig:

EXTREM RECHTS hast nichts mit RECHTSEXTREMISMUS zu tun. EXTREMISMUS gibt es in allen Randbereichen der Gesellschaft und ist erst einmal abzulehnen.
Es sei denn wenn die Demokratie versagt, wenn man auf demokratischen Weg nichts mehr beeinflussen kann, dann ist der Bürger sogar verpflichtet auf die Barrikaden zu gehen GG20.
Eben um die Demokratie wieder herzustellen.
Oder:
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht [Bertold Brecht]
Ich finde dieser Punkt ist längst überschritten.

Da man nachweißlich mit Demos nichts verändern kann.
Und auch mit Wahlen nicht.
(Würde man mit Walen etwas verändern können, wären die längst verboten.)

müssen neue Formen des Protestes her!

Was soll man zu Gewerkschaften sagen die alles unternehmen um mit dem Staat nicht in Konflikt zu kommen?
“Alle Räder stehen still wenn dein starker Arm es will“
Auch heute hat dieser Satz noch Gültigkeit. Nur es wird nicht praktiziert.
Seit bestehen der Bundesrepublik haben die Gewerkschaften noch NIE zu einem Generalstreik aufgerufen.
Das sollte auch zu denken geben.

Man kann mit Streiks auch politische Ziele durchsetzen.
Ich habe bis jetzt noch nie etwas von Streiks vernommen die sich z. B. gegen das System Leiharbeit richtet. Ein Rückfall in die Leibeigenschaft, das Sklavenhaltertum. Derartiges ist unvereinbar mit Menschenrechte und Menschenwürde. Nicht so in der Bundesrepublik Deutschland.
Sozialstaat und Globalisierung – das passt nicht zusammen!
Die Globalisierung entsteht durch den weitgehenden Verzicht auf Zollgrenzen – und dies wiederum sorgt für einen gnadenlosen weltweiten Wettkampf um die niedrigsten Produktionskosten.

Noch mal zu den Gewerkschaften:

Was sollen dezentralen Streiks und noch dazu zu Zeiten wo sie keinem weh tut. Z. B. im öffentlichen Nahverkehr – Heue von 04:00 bis 06:00 in Hamburg, morgen mal in München und auch mal in . . . . Oder wenn die Lokomotivführer streiken dann müssen parallel dazu die Fernfahrer auch streiken. Gerade bei Just in Time bietet sich das an. Da kommt dann Druck von ganz anderer Seite um die Forderungen der Streikenden schnell zu erfüllen.
So werden Forderungen durchgesetzt!
Doch genau das wird von den Gewerkschaften vermieden.

Wir haben fürs Volk den teuersten Strom der Welt,
Wir haben die dümmsten Kinder der Welt,
Wir sind das einzigste Volk der Welt das danach trachtet sich selbst abzuschaffen,
seine Souveränität, seine nationale Integrität, seine Kultur, seine Sprache, seine Identität freiwillig aufgibt, um Sklave in einer neuen Weltordnung zu werden.

OHNE MICH

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 5. Mai 2014 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Eine Antwort zu “Alle reden von Montagsdemos – ich dann auch mal

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. “DAS SIND WIR“

    Wir sind eine Gruppe von jungen Deutschen, die es nicht länger mit ansehen wollen, wie unsere Heimat zugrunde geht und leisten aktiven Widerstand in unserer Stadt und in unseren Bezirken. Dies erfolgt durch viele verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel das Verteilen von Flugblättern, Aufklebern und Plakaten, sowie Bürgergespräche. Wir sind in keiner Partei, weil diese Teil des Systems sind, wo der Staat sie kontrolliert durch Überwachung und dementsprechend Macht über sie hat.
    .
    Ein Sieg über den Parlamentarischen Weg ist für uns ausgeschlossen, schon alleine wegen Wahlfälschung (Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten). Wer wählt, glaubt an Demokratie und erkennt dieses Besatzer Regime an. Am 8.Mai 1945 hat die Wehrmacht kapituliert und nicht das Deutsche Reich, somit ist die BRD nicht existenzberechtigt.
    Erst wenn eine Krise ausbricht, der Staat zerfällt und die Wut der Bürger wächst können “Wir” als politische Kraft etwas bewegen. Bis dahin müssen wir Überzeugungsarbeit leisten und das Volk aufklären über die Missstände hier im Land.
    .
    Wichtig uns allein ist es die Ideologie weiterzutragen und uns auf den Tag X vorzubereiten, bis das System zusammen bricht. Bis dahin müssen “Wir” unseren Körper und Geist Fit halten, durch aneignen von Wissen und Kraft-/Kampfsport. Desweiteren gehen wir in der Winterzeit auf Friedhöfe, um an jene zu denken, die für Deutschland ihr Leben gelassen haben. Es ist Uns eine Pflicht sie zu ehren und ihnen zu gedenken.
    .
    Wir leisten Widerstand mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln, auf allen Ebenen. Wir sind keine Anhänger einzelner Subkulturen. Wir grenzen keinen deutschen Jugendlichen aus und fragen auch nicht, was er vor 1 oder 2 Jahren gemacht hat, wichtig für uns ist es was er bereit ist morgen für Deutschland zu tun. Einzig und allein die Ideologie und das Wohl deines Volkes sollte dir am Herzen liegen, wenn du bei uns mitmachen willst. Wir holen uns die Jugend da ab, wo sie sich befindet und geben ihr einen Blick in die Zukunft. Lasst uns gemeinsam an einem Strang ziehen und der BRD eine Alternative entgegensetzen. Wenn wir es nicht zeitnah schaffen, ist es zu spät einen nationalen Schulterschluss zu vollziehen, denn wir können nur so lange ein Europa der Vaterländer retten, wie es überhaupt noch ein Europa gibt, da wir von Tag zu Tag immer mehr Überfremdet werden.
    .
    Jeder große gesellschaftliche Wandel hat seine Vorlaufzeit, jede Revolution beginnt mit dem Willen sich dem Unrecht entgegenzustellen.
    .
    Es ist 5 vor 12, deshalb sagen Wir:
    TRAU DICH, MELDE DICH, WERDE AKTIV

    .

    Es handelt es sich hierbei um die Zielstellungen einer RECHTEN Gruppierung. Die wie ich meine, in vielen Punkten einer Linken Gruppierung gut stehen würden. Es ist schade dass die Linke schon so liberal ist und das Wort Revolution aus ihrem Vokabular gestrichen hat.
    .
    Über einzelne Punkte zu “das sind wir“ könnte man ja diskutieren. Doch dazu muss es in einem breiten Rahmen publiziert, statt ignoriert werden.
    90 % aller Gegner, gegen rechte Gruppierungen, wissen ja gar nicht warum sie diese ablehnen. Bzw. merken gar nicht wie sie vom Establishments vom Mainstream bereits Gehirn gewaschen sind.
    .
    Wenn 10.000 Menschen auf die Straße gehen um eine Demo von 100 Menschen zu verhindern die die Forderungen gem. “das sind wir“ erheben, das sagt doch alles über den Geisteszustand der Nation.
    Statt sich in einem Aktionsbündnis diesen Forderungen anzuschließen oder zumindest Teile davon zu übernehmen.
    Aber noch schlimmer, man wird von diesem Antifa-Mob selbsternannten GUTMENSCHEN attackiert und im harmlosesten Fall als „Nazi-Sau“ beschimpft bzw. Repressalien ausgesetzt, die einem Lynchmord gleichkommen.
    Wir, meine Tochter und ich, haben das am eigenen Leib zu spüren bekommen. Das sind dann Erfahrungen die das eigene Weltbild prägen.

    .

    Wenn Menschen jedes Mittel rechtfertigen im Kampf gegen das vermeintlich Böse,
    dann lässt sich ihre gute Absicht bald nicht mehr unterscheiden von dem Bösen,
    das sie vernichten wollen. Sie mutieren zum eigentlichen Bösen.

    .

    Freidenkerforum

    Denn wer die Wahrheit wissen will der muss bereit sein, sein Weltbild wieder abzureißen und nach neuen Erkenntnissen wieder aufzubauen.

    .
    Alle reden von Montagsdemos – ich dann auch mal
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/05/05/alle-reden-von-montagsdemos-ich-dann-auch-mal/

    Meinungsfreiheit
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/04/15/meinungsfreiheit/

    Wo geht die Reise hin ? – II
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/04/12/wo-geht-die-reise-hin-ii/

    Der politisch korrekte Lynchmob
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/04/09/der-politisch-korrekte-lynchmob/

    Besinnung – Teil 2
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/04/06/besinnung-teil-2/

    Gutmenschen Terror “Politcal correktness“ – 2
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/03/05/gutmenschen-terror-politcal-correktness-2/

    Besinnung
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/02/23/besinnung/

    Und sie wissen nicht was sie tun
    https://sabnsn.wordpress.com/2014/02/15/und-sie-wissen-nicht-was-sie-tun/

    .

    Gruß Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: