EVENTs – 2016   15 comments




.

.


.

.
.

15 Antworten zu “EVENTs – 2016

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Hi alle Zusammen

    Auch wenn noch nicht alle Termine im Kalender enthalten sind, ist es doch gut einen Gesamtüberblick zu haben.
    Donnerstags in der Bank, und wenn meine Mama in der Schule zur Schau gestellt ist, stehen ja ohnehin fest. [braun / rot]
    Und sonst habe ich die meisten Termine mit Ruth abgestimmt.
    .
    Was noch nicht enthalten ist, sind unsere Schuldiscos. Da muss meine Mama ja auch immer mit dabei sein bzw. wird dort zur Schau gestellt und werden nette Spiele mit ihr gemacht.
    .
    Darüber hinaus sollten noch ein paar mehr öffentliche Zurschaustellungen (außerhalb der Bank und außerhalb der Schule) stattfinden, wo ich meine Mama als geile Sau vorzuführen habe.
    Mit Ruth habe ich die Termine abgestimmt die dazu in den Schulferien liegen, um meine Mama ganztägig, auf die am darauffolgenden Tag stattfindende Zurschaustellung vorzubereiten. Meiner Mama z. B. den ganzen Tag ununterbrochen an den Titten herumzuzotteln, damit die dann richtig ordinär herunterhängen, wenn ich meine Mama am nächsten Tag als geile Sau vorführe.
    Ich muss das dann nur mit meinen Schulkameraden abstimmen, (4 bis 6 Schüler) die Meine Mama dementsprechend – in den Schulferien, ganztägig, d. h. mindestens 8 Stunden – ununterbrochen fertig zu machen haben.
    Ruth die davon begeistert ist, wird diese Maßnahme jeweils mit 1000 € honorieren, die ich auf die daran beteiligten Schüler aufteile.
    .
    Events in dieser Kombination [türkis / gelb] sind in diesem Jahr 3 Mal vorgesehen 26/27 Mai, 16/17 Juni, 20/21 Oktober.
    Während ich meine Mama noch an weiteren Tagen [gelb] öffentlich, außerhalb der Bank und meiner Schule, vorzuführen habe. Was stets in Objekten mit hoher Publikumsfrequentierung erfolgen wird. (Einkaufszentren, Galerien . . .) Einschließlich vor der Bank auf der Straße. Wozu am Bankgebäude bereits die Voraussetzungen geschaffen wurden um meine Mama dort wie üblich arretieren zu können.
    Für diese Tage hat Ruth bereits eine pauschale Freistellung von der Schule für mich erhalten.
    .
    Höhepunkt werden natürlich die Performances im Lafayette sein [violett], wo ich zusammen mit meiner Mama zur Schau gestellt werde. Die immer unter dem gleichen Thema stattfinden sollen:
    Mutter und Tochter – beide splitternackt, öffentlich zur Schau gestellt
    dazu ihre Genitalien unter Strom gesetzt,
    dass die Tochter und ihre Mutter permanent geil sind.

    Diese Events finden aller 2 Monate, immer an einem Samstag vor Mamas Zurschaustellung in der Schule statt.
    Der Initiator der Performance beabsichtigt, weitere derartige Events mit uns durchzuführen. Ggf. auch als Nicht-öffentliche Veranstaltung in einem anderen Ambiente, aber den gleichen Optionen. Meine Mama und mich splitternackt zur Schau zu stellen und uns dabei unentwegt elektrisch geil zu machen.

    .

    Faszination:

    Splitternackt, zusammen mit meiner Mama vor vielen Leuten elektrisch geil gemacht zu werden, ist schon ein nachhaltiges Erlebnis.
    Nicht nur für uns – auch für alle anderen.
    Die Begeisterung der Leute ist jedenfalls grenzenlos.

    .

    glG auch am meine Mama
    Babette

  2. Hi Betti
    .
    ja es stimmt, wir haben mit deiner Mama schon schöne Spiele gemacht. In der Schule bei ihr auf Arbeit und auch bei dir zu Hause.
    MEGA cool fand ich, wo du in der Schule bei Herrn Schwarz, deine Mama während des Unterrichtes zum Orgasmus bringen musstest ohne sie zu berühren. Und du dich, vor der ganzen Klasse, splitternackt vor deiner Mama mit einem Vibrator selbstbefriedigt hast. So dass deine Mama dir dabei zugucken musste, und ihr dann beide rumgespritzt habt, mehrmals einen Orgasmus hattet.
    Auf jeden Fall hast du es geschafft deine Mama zum Orgasmus zu bringen ohne sie zu berühren. Nur situationsbedingt indem sie dir dabei zugucken musste wie du dich splitternackt vor ihr selbstbefriedigt hast. Und das vor der ganzen Klasse. Das kommt da noch dazu, was deine Mama geil gemacht hat.
    .
    Die absolute Krönung von allem war zweifellos das Event im Lafayette wo ich die ganze Zeit von 13:30 bis zum Schluss gegen 20:00 dabei war. Alleine schon die Idee, dich zusammen mit deiner Mama splitternackt zur Schau zu stellen war genial. Und es war phantastisch umgesetzt, indem ihr splitternackt in einem entsprechenden Gestell / Rahmen arretiert, öffentlich zur schau gestellt wurdet.
    Und noch dazu, ohne dass du vorher wusstest, dass du da mit, zur Schau gestellt werden würdest. Man hatte Euch ja lediglich mitgeteilt, dass du auch nackt gehen / hinkommen sollst.
    Das Event bestand ja aus zwei Teilen. Im ersten teil konnten sich die Leute individuell an euren Genitalien auslassen um euch geil zu machen wie es hieß. Und da hatte ich dann gleich den Anfang gemacht und mich an deinen Genitalien ausgelassen. Was für alle anderen dann die Aufforderung war das ebenfalls zu tun. Sowohl mit deiner Mama als auch mit dir. Und wie ich mich erinnern kann, hab ihr da ganz schönen Stress gehabt. Und einige male sogar einen Orgasmus.
    Der zweite Teil des Events waren dann die Performances mit Strom. Bei denen sie dich und deine Mama in den unterschiedlichsten Kombinationen elektrisch geil gemacht haben. Und das immer bis ihr beide einen Orgasmus hattet.
    Es war phantastisch, wie dir dabei vor Geilheit der Ausfluss an den Beinen herunter gelaufen ist. Zumal ja alle sehen konnten wenn ihr unter Strom standet. An den Kabeln mit denen ihr verbunden wart, waren Lampen angebracht die da geleuchtet haben und das umso heller, je intensiver der Strom war. Der zudem ständig erhöht wurde. Und das auch noch weiter, während eine von euch einen Orgasmus hatte, bis auch die andere einen Orgasmus hatte.
    Wobei meistens Du zuerst einen Orgasmus hattest. So dass das zeitweise eine Tortur für dich gewesen sein muss. Während einem Orgasmus nicht nur weiter unter Strom zu stehen, sondern der auch noch ständig weiter erhöht wurde, bis auch deine Mama einen Orgasmus hatte. Und noch etwas kommt dazu. Bedingt durch die nasse Fotze bei einem Orgasmus ist der Strom noch um ein Vielfaches stärker zu spüren.
    Und dazu wurde dein Stöhnen, Hecheln, und auch Wimmer ganz laut im ganzen Haus übertragen. Was ebenfalls MEGA geil war. Es war einfach faszinierend.

    .
    Ich stelle mir aber auch vor, dass das reizvoll vor, wenn zwischen den einzelnen Performances die Kabel umgeklemmt, in anderen Kombinationen angeschlossen wurden.
    Ihr wart ja das gesamte Event über, analog einem Andreaskreuz, jeweils in einem Metallrahmen arretiert – zur Schau gestellt.
    Und ich stelle es mir bereits geil vor, wann sie die Kabel da z. B. an euren Schamlippen angeschlossen haben. Wissentlich darum, dass sie dann unter Strom gesetzt werden. Und das dann immer mehr – bis ihr beide einen Orgasmus dabei habt.
    Auch die Titten unter Strom, wozu die Kontaktklemmen an den Brustwarzen angebracht waren, war geil, indem die Titten dabei ganz steif abstehen.
    .
    Es war einfach faszinierend.
    Mutter und Tochter – beide splitternackt zur Schau gestellt
    Und an ihren Genitalien unter Strom gesetzt,
    dass die Tochter und ihre Mutter permanent geil sind.

    .
    Und man hat euch geil gemacht, so geil, dass die Leute derart begeistert waren, dass das ganze Event um 2 Stunden verlängert werden musst.

    Und nun regelmäßig mit Euch stattfinden soll. Vorerst aller 2 Monate, wie aus dem Eventkalender zu entnehmen ist.
    Immer an einem Samstags, unmittelbar bevor deine Mama bei uns in der Schule zur Schau gestellt wird.
    .
    Ich freue mich aber auch über die anderen Zurschaustellungen deiner Mama. Besonders die, wo wir deine Mama vorher richtig fertig machen, damit die dann richtig geil aussieht wenn du die Sau Vorführst. Ich bin da jedenfalls immer mit dabei.
    .
    Liebe Grüße auch an deine Mama
    Simone

  3. Hi Simone,
    Danke für deinen lieben Kommentar.
    .
    Ich weiß ja dass du Gefallen daran findest Babettes Mama vorzuführen – wie Babette und meine Chefin auch.
    Indem du und meine Tochter keine Gelegenheit auslasst die sich euch dazu bietet.
    .
    Während meine Chefin darauf bedacht ist, mich öffentlich zur Schau zu stellen.
    Sei es bei mir auf Arbeit, bei euch in der Schule oder einer anderen Umgebung, (von: auf der Straße vor der Bank, bis zu den Events im Lafayette)
    deren Temine u. a. aus dem Eventkalender ersichtlich sind.

    .


    liebeGrüße
    Sabine

  4. Das ALLERNEUSTE

    Wie einleitend schon gesagt wurde, ist der Eventkalender noch nicht vollständig, so dass da noch ZURSCHAUSTELLUNGEN meiner Mama hinzukommen.
    Und das ist der Fall.

    .

    Vom 30. März bis 10. April haben wir Schulferien. Und da bietet es sich an, meine Mama an einem Donnerstag wenn sie regulär in der Bank ausgestellt ist, richtig fertig zu machen, um sie dann am darauf folgenden Freitag dementsprechend vorzuführen.
    Und das wird jetzt als “Osterüberraschung“ am 02. und 03. April der Fall sein.

    .

    Am 02. einem Donnerst wird meine Mama wie üblich in der Bank zur Schau gestellt.
    und da machen wir die Sau richtig fertig.
    Indem sich 8 Schulkameraden, (jeweils 4 am Vormittag 09:00 bis 13:00 und 4 am Nachmittag 14:00 bis 18:00) mit meiner Mama beschäftigen werden.

    .

    Und am darauffolgenden Freitag / Karfreitag wird die Sau dann zur Schau gestellt.
    Aber nicht von mir, SIMONE wird das machen!
    “Dass die Sau die dort zur Schau gestellt ist, die Mama ihrer Freundin ist“

    .

    Das habe ich mit Ruth so abgesprochen, die die Idee SUPER findet. Und Simone kann es auch kaum noch erwarten meine Mama vorzuführen.
    (Meiner Mama vor allen Leuten an den Titten herumzuzotteln und ihrer Fotze Stress zu verschaffen.)

    .

    >>http://img3.dreamies.de/img/646/b/77es0z439hx.jpg
    http://www.berlin-ist.de/index.php5?node_id=geclustert+Super+Galerien+Tr+an+Tr+in+der+Kochstrae+60;433&lang_id=1
    .

    Das Event findet in einer Galerie in der Kochstraße Statt. Nicht weit von Mamas Arbeitsstelle bzw. dem Lafayette entfernt. Meine Mama soll dort freistehend, mitten im Raum, wie an einem Andreaskreuz arretiert werden. Dazu wurden im Fußboden und an der Decke Ösen angebracht, an denen meine Mama mit Seilen oder Ketten festgemacht wird.
    Ich war heute mit Ruth und Simone dort und haben uns das angesehen. Es wird bestimmt MEGA geil. Meine Mama mitten in einem sonst vollkommen leeren Raum zur Schau zu stellen. Eben wie in einer Galerie. Und meine Mama ist dann das Exponat, welches von Simone wie vorgesehen präsentiert wird.

    .

    Thema:

    „Die geile Sau die da zur Schau gestellt ist – die Mama ihrer Freundin ist.“

    Und dazu bereiten wir meine Mama dementsprechend vor, dass die da auch richtig geil aussieht. Ihr wisst schon, ihre Titten da schön ordinär herunterhängen sollen usw.

    .

    Meine Mama soll dann dort erst einmal nur als Ausstellungsobjekt fungieren.
    Dass sich die Leute dann auch an ihr auslassen können ist erst einmal nicht vorgesehen. Bzw. das wollen wir dann operativ entscheiden. Zum Einen Simone und ggf. auch Ruth und ich. Wir werden da ja auch dort sein und zugucken.

    .

    Das Event soll von 14:00 bis 18:00 gehen, so wie es ursprünglich zu den Performance auch im Lafayette vorgesehen war.

    glG
    Babette
    ich halte Euch auf dem Laufenden.

  5. Es läuft bestens.

    Heute Vormittag waren 4 Schulkameraden bei Mama auf Arbeit
    Die haben Mama einen Vibrator rein gesteckt damit sich ihre Fotze nicht langweilt.
    Und haben sich dann ausschließlich an Mamas Titten ausgelassen.
    Und am Nachmittag war ich mit Simone und noch zwei Klassenkameraden dort und haben damit weiter gemacht.
    Und das hat wie beabsichtigt, Spuren hinterlassen. Mama sieht phantastisch geil aus.

    .

    Damit aber noch nicht genug. Wir haben Simones Eltern eingeladen, dass sie morgen Nachmittag in der Galerie vorbeikommen sollen.
    Dass da meine Mama zur Schau gestellt ist, und dass das bestimmt reizvoll ist.
    Und Simones Eltern haben auch zugesagt hinzukommen.

    .

    Was sie aber nicht wissen, dass Simone, ihre Tochter, meine Mama dort vorführen wird!

    .

    Simones Eltern werden da vielleicht gucken – wenn ihre Tochter den Leuten dort verkündet:
    “Dass die geile Sau die da zur Schau gestellt ist, die Mama ihrer Freundin ist.“
    Und Simone sich dann da auch ganz unbekümmert an der Fotze und an den Titten meiner Mama auslässt.
    Wir wollen ja erreichen dass meine Mama dabei richtig stöhnt und quiekt. Schließlich wird sie dort als geile Sau nicht nur präsentiert sondern vorgeführt.

    .

    Von Ruth hab ich mir das Spray geben lassen womit Simone meiner Mama die Fotze einsprühen soll sobald die dort arretiert ist, damit meiner Mama dann die ganze Zeit die Fotze richtig ausläuft.
    Das sieht nämlich phantastisch geil aus – wenn (in Folge unserer Aktivitäten) zu den geil herunterhängenden Titten, der Sau noch unentwegt Ausfluss an den Beinen runter läuft.

    .

    Und Simone hat sich von Ruth dazu noch einige Utensilien geben lassen, mit denen sie mit meiner Mama spielen will – wenn die Sau morgen in der Galerie zur Schau gestellt ist.
    Wie:
    Seile um meiner Mama die Titten abzuschnüren, Gewichte, meiner Mama an den Titten und an ihren Schamlippen anzuhängen, zwei Schlauchklemmen für Mamas Nippel und diverses Spielzeug, meiner Mama in die Scheide zu stecken, um ihrer Fotze Stress zu verschaffen.

    .

    Und am Tag darauf, den Samstag vor Ostern, sind wir, Mama und ich, abends nach Hause zu Simones Eltern eingeladen. Das hatte Simone extra so arrangiert, noch bevor ihre Eltern davon erfahren haben, dass meine Mama am Tag davor, in einer Galerie zur Schau gestellt wird.
    Das wird dann bestimmt auch noch mal nett. Denn bei gemeinsamen Unternehmungen, wozu auch gegenseitige Besuche zählen, gehen Simone und ich immer splitternackt. Und Mama ja sowieso. Das hatten wir bei unserem 1. Treffen ja so vereinbart.

    .

    Um noch mal auf morgen zurückzukommen. Losgehen soll es 14:00.
    13:00 wird die Galerieinhaberin vor Ort sein, wo auch Ruth, Simone und meine Mama dort sein sollen. Ich gehe da natürlich auch mit. Da soll Mama dann dort arretiert, und die letzten Vorbereitungen getroffen werden, bevor das ganze 14:00 offiziell beginnt.
    Zu den letzten Vorbereitungen zählt auch die Soundanlage, über die dann Background-Musik (ausschließlich guter Techno-Sound) die ganze Zeit über vom Band eingespielt wird. Das Band hat Ruth zusammengestellt.

    .

    Momentan sind wir uns noch nicht einig, ob wir Mama die Augen dazu verbinden werden.
    Und wenn ja, ob dann die ganze Zeit oder . . . ? Das werden wir dann morgen vor Ort entscheiden. Wie wir auch erst während der Zurschaustellung meiner Mama entscheiden wollen, ob sich dann dort auch das Publikum an meiner Mama auslassen kann.

    Ich halte Euch weiter auf dem laufenden.

    .

    glG Babette

  6. 03.April 2015
    .

    Heute Vormittag gegen 10:00 rief Ruth bei uns zu hause an, dass wir auf dem Weg zum Event in der Kochstraße, in der Bank vorbeikommen sollen.
    13:00 sollten wir ja in der Kochsraße sein, so dass wir gegen 11:30 zu hause losgefahren sind und kurz darauf in der Bank waren. Das Auto haben wir wie üblich dort in die Tiefgarage gestellt. Ruths Auto stand schon dort, so dass wir wussten dass sie schon da war.
    Oben angekommen kam uns bereits Simone entgegen, die uns auf dem Monitor der Überwachungskameras hat kommen sehen.
    Ich bin Übrigens NICHT nackt gegangen, (in Janes und einem Pullover) um Simone mit meiner Mama nicht die Show zu stehlen.
    Und Simone hatte ebenfalls einen Pullover an und dazu einen ganz kurzen Minirock ohne etwas darunter anzuhaben.

    .

    Und Simone hat gestrahlt wo sie Mama gesehen hat.
    Da haben wir gestern gute Arbeit geleistet dass Mamas Titten auch heute noch geil herunterhängen.

    .

    Wir mussten dann zu Ruth kommen wo sich meine Mama unmittelbar vor Ruth, auf ihren Schreibtisch setzen und ihre Beine weit auseinanderspreizen musste.
    Mama musste sich dann mit den Händen die Schamlippen auseinanderziehen und Ruht hat ihr die Fotze eingesprüht.
    Zuerst in die Scheide richtig rein und ihr dann die ganze Fotze damit eingesprüht.
    Das kannte ich ja. Worauf meine Mama dann einen wahnsinnigen Ausfluss bekommt und das über Stunden anhält.

    .

    Damit erübrige sich das dann auch, dass Simone meiner Mama die Fotze in der Galerie damit einsprühen sollte unmittelbar nachdem meine Mama dort arretiert ist.

    .

    Inzwischen war es 12:20. und Zeit, uns auf den Weg zur Galerie zu machen. Ursprünglich wollte Mama mit dem Auto hinfahren. Doch Ruth hat darauf bestanden dass wir von der Bank aus hinlaufen. Und da Mama nichts zu sagen hat sind wir dann alle zusammen – Ruth, Simone, Mama und ich, das ganze Stück zu Fuß gelaufen. Ca. 1,3 km immer entlang der Friedrichstraße, eine der renommiertesten Straßen Berlins.
    Und Meine Mama dabei splitternackt, mit den Hängetitten und der auslaufender Fotze, sah aus wie eine geile Sau.
    Hat Spaß gemacht wie sich die Leute unterwegs nach uns umgedreht haben. Und Simone hat das genossen und hat unterwegs immerzu noch Schaufenster angeschaut, damit wir länger unterwegs sind.

    .

    .

    Kurz vor 13:00 waren wir dann in der Galerie wo die Inhaberin bereits auf uns wartete.
    Auch die war begeistert wo sie meine Mama gesehen hat und dass die Sau das Ausstellungsexponat sein soll.
    Als allerersten haben wir dann dort meine Mama wie vorgesehen arretiert.
    Mitten im Raum stehend, die Arme schräg nach oben und die Beine auseinandergespreizt an den dafür angebrachten Ösen, mit Seilen festgebunden. Dass meine Mama wie an einem Andreaskreuz arretiert war. Nur eben freistehend, mitten in einem Raum.
    Ruth und die Galerieinhaberin haben sich mit der Soundanlage befasst und einjustiert.
    Und Simon und ich haben Simones Umfeld für die Präsentation meiner Mama eingerichtet.
    Etwa 2 m neben meiner Mama einen Tisch hingestellt, auf dem für jeden Besucher sichtbar die Utensilien liegen, die Simone bei der Vorführung meiner Mama verwenden wird.
    (Seile zum Titten abschnüren, div. Gewichte an den Titten und an den Schamlippen anzuhängen, Schlauchklemmen für die Nippel und div. Spielzeug meiner Mama in die Scheide zu stecken um ihrer Fotze Stress zu verschaffen.)

    .

    Abgesehen von dem Tisch, einen Büro-Drehstuhl unmittelbar daneben für Simone, und einer ca. 8 m langen Bank ohne Lehne, als Sitzmöglichkeit für die Besucher ist der Raum vollkommen leer. In dessen Mitte meine Mama als Exponat zur Schau gestellt ist.

    .

    Wir haben uns dann auch verständigt, zumindest für die ersten 2 Stunden, meiner Mama die Augen zu verbinden. Wodurch das für das Publikum, aber auch für meine Mama noch reizvoller ist. Was ich dann auch kurz bevor das Event offiziell begonnen hat, gemacht habe.
    13:45 standen schon die ersten Leute draußen an.
    Die Mund zu Mund Propaganda die Ruth inszeniert hat, hat also funktioniert. Denn das war auch ein heikler Punkt. “Wie sollen die Leute erfahren dass meine Mama heute hier zur Schau gestellt wird?“
    14:00 wo geöffnet wurde, sind gleich 20 Besucher hereingekommen. Und waren von dem EXPONAT begeistert.
    Und Simone hat natürlich voll durchgezogen. Man hat gemerkt was ihr das für einen Spaß gemacht hat.
    Gegen 15:30 kamen dann auch Simones Eltern vorbei. Und wie zu erwarten war, ist denen der Mund offen stehen geblieben, als sie sahen wie ihre Tochter meine Mama vorführt.
    Und dadurch dass ich auch dort war, muss das für sie noch skurriler gewesen sein.
    Wenn Simone dort verkündet dass die geile Sau – die Mama ihrer Freundin ist.
    Und sich ihre Tochter dann auch unbekümmert vor allen Leuten an den Genitalien meiner Mama auslässt. Und meine Mama diese Sau dabei phantastisch stöhnt und quiekt.

    .

    Ich hab mit Simones Eltern dann eine ganze Zeit lang auf der Bank gesessen und zugeschaut wie Simone meine Mama fertig gemacht hat.
    Gegen 16:30 habe ich meiner Mama dann das Tuch von den Augen abgenommen, so dass Mama dann auch das Publikum sehen konnte – wie es fasziniert und begeistert war.
    Simones Eltern waren da auch noch da. So dass sie meine Mama dann dort noch richtig begrüßen konnten.
    (Mit Handschlag ging ja nicht, meine Mama war an Händen und Füßen arrteiert, aber ihr mit – an den Titte herumziehen bzw. der Sau zwischen die Beine fassen – war es möglich. Meine Mama war ja splitternackt.)

    .

    Neben Simones Eltern waren natürlich auch nahezu alle Kollegen meiner Mama dort und auch zahlreiche Schüler und Lehrer aus meiner Schule. Wir hatten ja dafür gesorgt dass das die Runde macht.

    .

    Punkt 18:00 haben wir dann Schluss gemacht. D. h. keine neuen Besucher mehr hereingelassen und die drin waren aufgefordert, an´s nach Hause gehen zu denken.
    Und dabei wurden sie zugleich informiert, dass am Samstag den 25. April die nächste Performance Show im Lafayette stattfinden wird. Ein Event bei dem die Mutter zusammen mit ihrer Tochter zur schau gestellt wird.

    .

    Gegen 18.20 waren dann auch die letzten Besucher gegangen so dass wir meine Mama dann lose gemacht haben. Simone und ich haben die Utensilien verstaut und Ruth hat mit der Galerieinhaberin das Geschäftliche geregelt.
    Und anschließend sind wir dann zusammen zur Bank zurück gelaufen, so wie wir gekommen waren. Unser Auto stand ja dort in der Tiefgarage.
    Wir sind dann dort aber nicht mehr in das Büro hochgegangen sondern gleich in die Tiefgarage und zusammen mit Simone nach Hause gefahren.

    .

    Das war´s was es vom heutigen Tag zu beichten gibt. Und morgen Abend, Oster-Samstag sind wir am Abend zu Simones Eltern eingeladen. Das wird bestimmt auch noch einmal nett.

    .

    glG Babette

  7. Hallo alle zusammen,
    und nun wollen alle Wissen wie das weiter gegangen ist.
    .
    Viel gibt es da nicht zu berichten. Wie schon erwähnt waren wir am darauf folgenden Abend (Oster Samstag) zu Hause bei Simone eingeladen.
    Was eigentlich als ein ganz normales Treffen gedacht war, war dann eine richtige Party. Indem außer uns (Mama und mir) , noch 3 andere Pärchen, (Bekannt von Simones Eltern), dort waren. Eins davon mit ihrem Sohn. Und etwas später kamen dann auch noch 2 Schulkameraden von Simone und mir hinzukamen. So das es insgesamt mit Mama und mir 17 Personen waren.
    Simone und ich waren selbstverständlich beide splitternackt. Das war ja zu privaten Treffen so vereinbart, dass die Kinder dabei nackt gehen. Und da bestehen wir drauf. Und Mama ja sowieso. Und dazu ihre immer noch geil herunterhängenden Titten. In Folge ihrer Zurschaustellung vom Vortag und dessen Vorbereitungen dazu. Wo wir meiner Mama als sie in der Bank ausgestellt war, den ganzen Tag an de Titten herumgezottelt haben, damit sie zu dem Event richtig wie eine geile Sau aussieht.
    Und zu dem Event hatte Simone meine Mama dann ja auch dementsprechend vorgeführt.
    “Dass die geile Sau die da zur Schau gestellt ist – die Mama ihrer Freundin ist.“
    .
    Und so sah meine Mama auch zu der Party noch aus. Was alle MEGA cool, aber auch reizvoll fanden. Dass wir zwischendurch da auch ein paar Spiele mit meiner Mama gemacht haben.
    Mama auf einen Stuhl sitzend, die Arme nach hinten, hinter der Lehne zusammengebunden haben und dazu ihr die Beine auseinandergespreizt, ebenfalls festgebunden haben.
    Und dann haben wir mit Mama gespielt.
    Z. B. musste jeder meiner Mama an den Titten herumzotteln, und Simone hat meiner Mama vor allen Leuten in die Scheide gefasst und darin herumgewühlt – dass mein Mama dabei gequiekt hat.
    Aber ebenso reizvoll war für alle, indem meine Mama ihre Tochter fingern musste. Nee mehr, meine Mama mir in die Scheide fassen musst. Erst fingen und dann mit der ganzen Hand richtig reinfassen.
    Ich musste mich dazu auf den Tisch setzen, zurücklehnen und meine Beine auseinander spreizen. Und meine Mama hat mir dann in die Scheide fassen müssen.
    Was nicht nur ich geil fand. Und ich hab das dann auf die gleiche Art bei Simone machen müssen. Eben weil wir alle drei nackt waren. Dass das für alle reizvoll war, muss ich nicht extra schildern.
    .
    Ansonsten war das aber auch eine ganz normale Party mit tanzen, etwas trinken und viel unterhalten. Im Mittelpunkt stand da natürlich immer Mamas Zurschaustellungen. Sowohl in der Bank, in der Schule und nun auch außerhalb davon.
    Gegen 02:00 sind wir dann nach Hause gegangen. Da hatte ich dann die richtige Bettschwere sowohl vom Alkohol als auch dem Stress der vorangegangenen Tage.
    .
    Abgesehen von Mamas Präsentationen immer donnerstags in der Bank,
    finden die nächsten Zurschaustellungen meiner Mama am Mi, den 22. April, vermutlich wieder in der Galerie statt, wo diesmal ich meine Mama vorführen werde
    und das Wochenende darauf am Sa, den 25. April, das nächste Event / Performance im Lafayette. Wo ich zusammen mit meiner Mama wieder zur Schau gestellt werde.
    .
    Ich hoffe, dass jetzt alle zu Frieden sind. Bis zum nächsten Mal.

    glG Babette


  8. .

    Event Nr.2
    Ist nun auch vorbei. Im Großen und Ganzen eine Wiederholung des 1. Events.
    Ein paar Kleinigkeiten waren anders, aber da komme ich im Detail später noch darauf.
    So gab es 3 Videowände, auf denen die Zuschauer das geschehen im Detail verfolgen konnten,
    (auf allen 3 Wänden war das gleiche Bild zu sehen)
    und das Event war in 3 Teile aufgeteilt.

    .

    1. die übliche Zurschaustellung meiner Mama und von mir – wo sich das Publikum nach Belieben an unseren Genitalien auslassen konnte.

    .

    2. dem folgte die Performance-Show mit Strom – bei der meine Mama und ich elektrisch geil gemacht wurden. Und das jeweils immer solange, bis wir beide einen Orgasmus dabei hatten.

    .

    3. Und der letzte Teil der Show war dann wieder eine Zurschaustellung unter besonderen Bedingungen. Man könnte es auch als Tortur Bezeichnen, in form einer statischen Folterung.

    .

    .

    Nun zum Ablauf:

    Der Beginn des Events war auf 14:00 angesetzt. Simone war natürlich schon zuvor zu uns gekommen und ist dann mit uns mitgekommen. Das Auto haben wir wie üblich bei Mama auf Arbeit in die Tiefgarage gestellt, und sind dann gleich von dort, zum Lafayette rüber gelaufen ohne erst noch in die Bank zu gehen. Da wir bei Zeiten losgegangen sind, waren wir schon kurz nach 13:00 dort. Mama und ich sind gleich von zu hause aus splitternackt gegangen. Mama ja sowieso, ich aber auch, wie schon beim letzten Mal.

    .

    Draußen vor dem Eingang vom Lafayette (das ganz normal wie jeden Sa. geöffnet war) standen eine Menge Leute, die offensichtlich auf den Beginn des Events gewartet haben. Und die uns da natürlich haben kommen sehen und mit Applaus begrüßt haben.
    Mama und ich gingen ja splitternackt und sind auch durch den Haupteingang hineingegangen. So dass es für die Leute offensichtlich war, dass wird diejenigen sind, die dann dort gemäß dem Thema des Events:

    “Mutter und Tochter beide spliternackt – öffentlich zur Schau gestellt . . .“

    zur Schau gestellt werden.

    .

    Im Lafayette war Technomusik zu hören und Leute liefen auf dem Podest herum auf dem wir zur Schau gestellt werden. Dass ja von allen Seiten begehbar ist, und haben dort die Rahmen inspiziert, in denen meine Mama und ich dann arretiert / festgespannt werden.
    NEU am Ganzen waren 3 Videowände oder LED Großbildschirme etwa 1,5 X 2,5 m die in 3 m Höhe angebracht waren. Auf denen die Zuschauer das Geschehenen im Detail sollen mitverfolgen können. 1 Bildschirm war gegenüber vom Eingang, und die beiden anderen Bildschirme rechts, und links vom Eingang angebracht.

    .

    Im Lafayette haben wir dann auch Ruth getroffen die offensichtlich schon länger dort war.
    Ruth teilte uns dabei mit, dass sie mit dem Initiator der Show vereinbart habe meiner Mama zusätzlich die Augen zu verbinden. Wodurch meine Mama schneller geil werden würde. So dass ich dann nicht immer zuerst einen Orgasmus haben werde.
    Schließlich kamen dann auch noch der Veranstalter und der DJ hinzu. Und wie schon beim letzten Mal, wurde zuerst ich in dem für mich vorgesehenen Rahmen arretiert. Und anschließend meine Mama. Und nachdem meine Mama arretiert war, hat ihr ein Mädchen vom Lafayette, (vermutlich eine Verkäuferin aus einer dortigen Boutique), die Augen mit einem Tuch verbunden.

    .

    Und dann hat man uns zum . . . freigegeben. Das Publikum aufgefordert sich nach Herzenslust an unseren Genitalien auszulassen um uns für die anschließenden Events richtig geil zu machen. Und Simone hat natürlich gleich den Anfang gemacht und meiner Mama richtig in die Scheide gefasst, dass meine Mama laut gequiekt hat.

    .

    Die drei Großbildschirme waren so positioniert, dass wir (Mama und ich) das Geschehen auf einem der Bildschirme mit verfolge konnten. Auf allen drei Bildschirmen war ja das gleiche Bild zu sehen. Mama konnte natürlich nichts sehe, der waren die Augen verbunden.
    Dieses Spiel ging dann knapp zwei Stunden. (Ich schätze bis 15:45)
    Sowohl meine Mama als auch mich haben sie da derart geil gemacht, dass wir so arretiert, (vor allen Leuten) mehrmals einen Orgasmus dabei hatten.
    Was zudem auf den Videowänden im Detail verfolgt werden konnte; – Wie uns da vor Geilheit, der Ausfluss an den Beinen heruntergelaufen ist und wie meine Mama und ich da vor allen Leuten herumgespritzt haben wenn wir einen Orgasmus hatten. Ich kann es gar nicht beschreiben wie begeistert die Leute da alle waren . . .

    .

    Unter den Zuschauern habe ich diesmal auch viel bekannte Gesichter gesehen.
    Arbeitskollegen von Mama, und auch Lehrer und Schüler aus meiner Schule, sowie deren Eltern.
    Auch Simones Eltern waren dort und haben da auch mitgemacht, sowohl mich als auch meine Mama geil zu machen.
    Und Simone hat das regelrecht genossen, wie ihre Eltern meiner Mama und auch mir in der Fotze rumgefummelt und an den Titten rumgezottelt haben

    .

    Anschließend fand dann die Performance mit Strom statt. Auf die gleiche Art wie beim letzten Mal. Indem meine Mama und ich in den unterschiedlichsten Varianten miteinander verkabelt – unter Strom gesetzt wurden. Und da jedes Mal so lange bis wir beide einen Orgasmus hatten, wozu die Stromstärke jedes Mal kontinuierlich erhöht wurde.
    Und wie schon beim letzten Mal waren die Kabel mit Lampen versehen die geleuchtet haben wenn wir unter Strom standen. Und das umso heller, je größer dessen Intensität war.
    Da wir bei allen Performance immer in Reihe geschaltet waren, haben wir den Strom auch immer auf die gleiche Art mit der gleichen Intensität zu spüren bekommen.
    Dass meiner Mama die Augen verbunden waren hatte sich für mich ausgezahlt. So dass es fasst paritätisch war wer von uns zuerst einen Orgasmus hatte. Diejenige stand ja weiter unter Strom, der zudem immer weiter erhöht wurde, bis auch die andere einen Orgasmus hatte.
    Dieser Teil des Events ging annähernd 1 1/2 Sunde. (etwa von 16:00 bis 17:30)

    .

    Im 3. Teil des Events wurde meine Mama statisch gefoltert, während ich dabei zugucken musste wie sie darunter zu leiden hatte. Ich war ihr ja annähernd gegenüber arretiert.
    Meiner Mama haben sie da zuerst Orgasmuskugeln in die Scheide gesteckt und ihr dann dazu schwere Gewichte an den Titten und an den Schamlippen angehangen.
    (Die Gewichte kannte ich von Mamas Arbeit. Die muss Ruth demnach für das Event zur Verfügung gestellt haben)
    Und die Leute konnten dann mitverfolgen wie die Qualen für meine Mama im verlaufe der Zeit immer größer wurden, wie es ihr die Titten nach unten gezogen hat und ihr die Schamlippen immer länger gezogen wurden. Was zum einen MEGA geil aussah und die Leute begeistert waren, und ich mehrmals einen Orgasmus dabei bekommen habe.

    .

    Auf den Videowänden war das immer alles im Detail zu sehen. Und die Geräuschkulisse – unser stöhnen, hecheln, wimmern oder quieken, wurde ganz laut ins ganze Haus übertragen.

    .

    Pünktlich 18:00 war das Event zu Ende. Eine Verlängerung war ja diesmal ausgeschlossen.
    Kurz zuvor haben sie Mama das Tuch von den Augen abgenommen, dass meine Mama die Begeisterung das Publikum sehen konnte. Schließlich haben sie meiner Mama dann auch die Gewichte von den Titten und der Fotze abgenommen. Und gegen 18:20, nachdem die meisten Zuschauer gegangen waren wurden wir auch von unseren Arretierungen lose gemacht.

    Während dem Event hatte ich mindestens 15 Mal, einen Orgasmus. 9 Mal alleine im Rahmen der Performance mit Strom. Wo wir 9 Mal in unterschiedlichen Varianten verkabelt wurden und dann immer so lange unter Strom standen bis wir beide, Mama und ich, einen Orgasmus hatten. Selbst im letzten Teil des Events wo ich zugucken musste als sie meiner Mama Gewichte an den Titten und an den Schamlippen angehangen hatten, habe ich mehrmals einen Orgasmus bekommen. Das war ein MEGA geiler Anblick, wie meiner Mama da die Titte nach unten und die Schamlippen lang gezogen wurden. Und dazu hatten sie ihr Orgasmuskugeln in die Scheide gesteckt, Dass meine Mama da nicht nur MEGA geil aussah sondern dazu noch MEGA geil war. Und so hat die dann eine gute ½ Stund lang zur Schau gestanden. Wovon die Leute begeistert waren.
    Und natürlich waren die Details da auch wieder auf den Videowänden zu sehen.

    .

    Ich finde, dass das ein geiler Abschluss für das gesamte Event war. Wegen mir hätten sie meine Mama da auch noch länger so zur Schau stellen können.

    .

    Bis 18:45 haben dann alle Beteiligten, einschließlich Ruth und Simone noch kurz zusammen gesessen – mit der Festlegung, dass man das unbedingt fortsetzen muss.
    Und dann sind wir auch nach haus gefahren.

    .


    glG Babette

  9. Hi Betti,
    Das war am Samstag eine ganz tolle Show.
    Jeder Teil davon war MEGA geil in Szene gesetzt. Was durch die drei Videowände noch gesteigert wurde. Auf denen die Leute alles im Detail mitverfolgen konnten.
    Schade dass das Event nur bis 18:00 ging. Jeder einzelne Teil hätte mindestens 1 Stunde länger sein müssen.
    Toll fand ich auch das so viele Leute dort waren die ich kenne. Lehrer und Schüler aus unserer Schule, viele Eltern von Schülern und auch die Sekretärin vom Schuldirektor habe ich gesehen, die deine Mama immer arretiert wenn sie bei uns in der Schule zur Schau gestellt wird. Und alle heben begeistert dabei zugeguckt und auch mitgemacht deine Mama und dich richtig geil zu machen. Und auch meine Eltern haben da mitgemacht, was ich ganz toll fand.
    .
    Deiner Mama die Augen zu verbinden war eine geniale Idee. Nicht nur dass das deine Mama noch geiler gemacht hat, hatten die Leute dadurch auch weniger Skrupel sich hemmungslos an ihren Genitalien auszulassen. Dass deine Mama dabei phantastisch gestöhnt und nicht selten gequiekt hat.
    Dich haben sie natürlich auch nicht verschont. Sinn des Events war ja “MUTTER und TOCHTER – beide splitternackt . . .“ Und die Tochter dort öffentlich geil zu machen, dass du vor allen Leuten immerzu einen Orgasmus hattest – ist ja auch phantastisch. Sowohl dabei zuzuschauen als auch aktiv mitzuwirken. Und die Geräuschkulisse die im ganzen Haus zu hören war – was du dabei von dir gegeben hast – war ja auch herrlich. Dein hecheln, dein stöhnen oder auch quieken. Bis hin wenn es extrem war, auch dein wimmern. Es stand ja von vornherein fest, dass es dabei keinerlei Tabus gibt. Die Leute nach Belieben an euren Genitalien machen können was sie wollen.
    Und die haben dann auch gemacht – und sich an deiner Fotze dementsprechend ausgelassen.
    Schließlich werdet ihr ja extra dafür arretiert. Dass ihr gezwungen seit während dem Event dann alles über euch ergehen zu lassen.
    .
    Der zweite teil des Events, die Performance mit Strom war identisch mit der vom letzten Event im Februar. Man hat euch wieder in den unterschiedlichsten Varianten an euren Genitalien miteinander verkabelt. Immer in Reihe geschaltet, dass ihr gleichzeitig auf die gleiche Art unter Strom gesetzt wurdet. Und dass dann immer so lange bis ihr beide einen Orgasmus dabei hattet. Wodurch die, die zuerst einen Orgasmus von euch hatte weiter unter Strom stand, der zudem kontinuierlich immer weiter erhöht wurde, bis auch die andere einen Orgasmus hatte. So dass das für alle immer ein MEGA-geiles Spiel war. Zumal die, die zuerst einen Orgasmus von euch hatte, bedingt durch die nasse Fotze, den Strom noch intensiver verspürt hat, der zudem noch ständig weiter erhöht wurde. Bis eben die andere dann auch einen Orgasmus hatte.
    Und anschließend wurdet ihr dann in einer anderen Variante verkabelt. Und das Spiel ging dann von Neuem los.
    Über einen Zeitraum von ca. 1 ½ Stunden hatte man Dich und deine Mama in 9 verschiedenen Kombinationen miteinander verkabelt.
    .
    Wie auch schon beim letzten mal waren an den Kabeln mit denen ihr verbunden wart Lampen angebracht die geleuchtet haben wenn Strom hindurch geflossen ist. Und das umso heller, je größer dessen Intensität war. So dass das Publikum immer mitverfolgen konnte wenn ihr unter Strom standet.
    .
    Ich stelle es mir für euch aber auch geil vor, wenn die Kabel zwischen den einzelnen Strom Performance, in einer anderen Kombination angebracht wurden.
    Z.B. wenn man dir bzw. euch Kontaktklemmen an den Schamlippen, am Kitzler bzw. an den Brustwarzen angebracht hat, bis hin dir und deiner Mama einen Metallstab ganz tief in die Scheide zu stecken – wissentlich, dass das dann unter Strom gesetzt wird. Und ihr dass dann über euch ergehen lassen müsst, da ihr ja arretiert seit. Und viele Leute begeistert dann dabei noch zugucken.
    .
    Der 3. Teil des Events war ebenfalls MEGA Klasse, wo sie deiner Mama schwere Gewichte an den Titten und an der Fotze angehangen hatten.
    Nur dieser Teil war viel zu kurz. So hätte man deine Mama viel länger zur Schau stellen müssen. Das Publikum war jedenfalls begeistert deine Mama so vorgeführt zu bekommen.
    Und du hattest ja selbst mehrmals einen Orgasmus dabei. Wenn auch nur situationsbedingt, indem du selbst splitternackt arretiert – gezwungen warst, dabei zuzugucken.
    .
    Auf diese Art könnte oder müsste man ein eigenständiges Event machen.
    Ein Event bei dem deine Mama den ganzen Tag unter für sie extremen Bedingungen zur Schau gestellt wird. Da kann man dann noch viel mehr machen. Z. B. statt deiner Mama Gewichte an den Titten anzuhängen, ihr die Brüste richtig abschnüren, dass ihre Titten Kugelrunde pralle Bälle sind. Und die dann so zur Schau zu stellen. Das sieht bestimmt auch geil aus.
    .
    Auch in anderen Stellungen wäre dass da möglich.
    Deine Mama zum Beispiel an einem Pranger zu arretieren, deine Mama an einem geeigneten Gestell an ihren Titten festzuspannen und ihr dazu dann noch Gewichte an der Fotze anzuhängen, bis hin deiner Mama die Fotze richtig weit aufzuspannen, dass ihr alle bis zu den Mandeln in das aufgespannte Loch hineinsehen können.
    Vielleicht nehmen wir das in der Schule mal in Angriff.
    Ich kann mir auch vorstellen deine Mama mal öffentlich zur Schau zu stellen, während die dabei von einer Fickmaschine unentwegt gefickt wird.
    Du kannst ja Ruth einmal den Vorschlag machen, da ich nicht weiß was eine gute Fickmaschine kostet. Den speziellen Gyn-Stuhl /Liege, worauf wir deine Mama bei Schuldiscos festspannen um der Sau die Beine auseinander zu spreizen dass alle ihre Fotze richtig sehen und sich daran auslassen können, hat sie ja auch finanziert.
    .
    Diese Woche ist deine Mama erst einmal bei uns in der Schule wieder zur Schau gestellt. Es ist ja die letzte Kalenderwoche im April. Und diesmal an allen 3 Tagen in unserer Klasse, wozu ich die Sekretärin vom Direktor überredet habe.
    Und alle anderen Schüler können dann über die Videoanlage mitverfolgen was wir mit der Sau anstellen. Immerhin sollen wir die da ja immer richtig geil machen. Zumal viele von den Schülern und Lehrern am Samstag auch im Lafayette waren. Und durchweg begeistert waren wie sie deine Mama da geil gemacht haben.
    .
    Das soll’s fürs Erste gewesen sein auch im Namen aller Klassenkameraden unserem Klassenlehrer Herrn Schwarz und meinen Eltern
    .
    Liebe Grüße auch an deine Mama
    Simone

  10. Danke Simone für deinen lieben Kommentar.
    .
    Und die Grüße hab ich auch von allen an meine Mama ausgerichtet. Sie kann das natürlich auch selbst alles lesen ist ja ihr Account.
    .
    Es stimmt – es war ein Tolles Event und ich habe das auch so empfunden dass es ruhig hätte länger gehen können.
    Vor allen dingen der letzte Teil, wo sie meine Mama praktisch statisch gefoltert und ihr schwere Gewichte an den Titten und an der Fotze, an den Schamlippen angehangen haben. Und die Sau dann so zur Schau gestellt haben.
    .
    Ich kann mir auch vorstellen das mit meiner Mama als eigenständiges Event zu machen.
    Wo die dann dementsprechend, wie du vorgeschlagen hast, den ganzen Tag so zu Schau gestellt wird. Einen richtigen Pranger haben wir ja in der Schule und eine Vorrichtung um meine Mama an ihren Titten festzuspannen ließe sich vom Hausmeister bestimmt auch leicht bauen. Man braucht dazu ja nur ein paar geeignete Bretter und zwei Tischlerzwingen.
    Alles Andere – die Gewichte die meiner Mama dazu an der Fotze angehangen werden, kann ich mir von Ruth borgen bzw. geeignete Gewichte von einer alten Standuhr, bei einem Trödler kaufen. Und Schlauchklemmen für Mamas Nippel habe ich sogar zu hause.

    .

    .

    Wobei meine Mama für derartige Zurschaustellungen auch noch in anderen Stellungen arretiert werden könnte.

    .

    .

    Bis hin meine Mama an ihren Beinen oder an ihren Titten aufzuhängen. Was ebenfalls MEGA geil ist. Wozu aber schon aufwendigere Voraussetzungen (Flaschenzug etc.) notwendig sind. Dass das als Event nicht so leicht zu realisieren sein wird.
    Miterlebt habe ich das ja schon. Und hat einen Mortz Spaß gemacht. Meiner Mama wurden da die Hände auf dem Rücken zusammengebunden, ein Seil ihr um die Titten geschlungen und dann daran hochgezogen.
    Als meine Mama keinen Boden mehr unter den Füßen hatte haben sie ihr die Beine auseinander gespreizt und eine Bambusstange jeweils an den Fußgelenken dazwischen festgebunden, dass meine Mama ihre Beine nicht zusammen machen konnte, und anschließend haben sie meiner Mama dann noch Gewichte an den Schamlippe angehangen. Und so haben sie meine Mama dann baumeln lassen.
    Wobei die Leute Meine Mama dann immerzu angestoßen haben dass die dann so umhergependelt hat. Aber auch die Gewichte die an ihrer Fotze hingen wurden immerzu angestoßen, dass die zusätzlich dabei gependelt haben.
    Meine Mama ist dabei so geil geworden, dass die an ihren Titten hängend (und den dazu an ihren Schamlippen hängenden Gewichten) einen Orgasmus bekommen hat.
    .
    Meine Mama an den Beinen aufzuhängen ist zwar auch reizvoll, finde ich auf die Dauer aber nicht so gut weil meine Mama dabei die ganze Zeit mit dem Kopf nach unten hängt. Ich hab nichts dagegen wenn wir das auch mal machen, dann aber nicht den ganzen Tag.
    .
    Die Idee mit der Fickmaschine finde ich auch Klasse. Ich stelle mir das süß vor wenn die Sau auf einem Event in einer prädestinierten Stellung arretiert wird, und die Leute dann dabei zugucken wie meine Mama mit einer Fickmaschine stundenlang automatisch gefickt wird.
    Da gibt es ja ganz raffinierte Maschinen, mit variabler Hublänge und Hubfrequenz und zusätzlich dreht sich dann auch noch der geriffelte Kopf in beide Richtungen. Der zudem noch wie ein Vibrator schnurren kann, so dass die Fotze extremen Stress hat.
    .
    Bei passender Gelegenheit werde ich das mit Ruth besprechen. Aber wie ich die kenne, wird sie das auch schau finden. Ich kann mir das auch bei Mama auf Arbeit im Foyer vorstellen. Indem die Sau dann dort analog ihrer Zurschaustellung immer donnerstags an einem Andreaskreuz – dann z.B. immer dienstags im Foyer der Niederlassung den ganzen Tag splitternackt, automatisch gefickt wird. Öffentlich natürlich in Gegenwart aller Besucher und Mitarbeiter.
    .
    So das soll’s auch meinerseits gewesen sein.
    Grüße auch Deine Mama und deinen Papa von mir. Das war ganz toll wie die bei dem Event am Samstag mitgemacht haben. Und das hat ihnen ganz offensichtlich auch Spaß gemacht.
    Sowohl mir als auch meiner Mama die Titten zu bearbeiten und such an unserer Fotze auszulassen. Bei dir ist das ja selbstverständlich meine Mama geil zu machen.

    .

    glG Babette

  11. Hi Betti,
    das Event am Samstag im Lafayette war wieder Extra-Klasse. Da sind wieder alle auf ihre Kosten gekommen. Toll, dass alles auch auf die drei Videowände ausgestrahlt wurde und es so noch mehr Zuschauer sehen konnten. Gut war auch das mit den stärker leuchtenden Lampen, wenn mehr Strom durchfloss. Es muss schön sein dir und Mama zuzusehen, wie ihr immer geiler und geiler werdet und einen Orgasmus bekommt und dann eventuell herumspritzt, oder euch der Ausfluß an den Beinen runterfließt.

    .

    Diese Fickmaschine wäre auch toll, wenn sie sich realisieren ließe. Ist schon erstaunlich, was man sich alles ausdenkt um damit Frauen richtig geil zu machen, mit variabler Hublänge und Hubfrquenz. So eine Fickmaschine wird sicher immer benützt, wenn mehrere Leute zuschauen, die wird man wohl kaum zu Hause haben (stelle ich mir jedenfalls vor). Dass da auch noch der geriffelte Kopf sich in beide Richtungen dreht macht diese Fickmashine perfekt.
    Es wäre schon toll bei so einem Event dabei zu sein.

    .
    glG Papa

  12. Hi Hubert, danke für deinen Kommentar.
    .
    Es stimmt schon, das oder die Events im Lafayette sind hervorragend in Szene gesetzt.
    Sowohl von der Performance als auch der Ausstattung. Die 3 Videowände waren eine tolle Ergänzung.
    Auf denen das Publikum von jedem Standort aus, Details verfolgen konnte.
    Auf allen 3 Wänden war das gleich Bild zu sehen, immer auf gerade interessante Details fixiert:
    Meine oder Mamas Fotze in Großaufnahme wenn die gerade besonders auslief, Mamas Titten wie die unter Strom steif abstanden, Mamas oder meine Fotze beim Orgasmus wo jeder sehen konnte wie da der Ausfluss rausspritzt, bzw. unsere Fotzen von ganz nah wenn sie da die Schamlippen auseinander gezogen haben. . . . Aber auch mein oder Mamas Gesicht ganz groß wenn wir besonders geil waren oder es für uns besonders extrem war und dabei gequiekt haben. Hinzu kam ja noch dass unsere Geräusche ganz laut zu hören waren.
    .
    Die Bilder kamen von 2 Stationären- und einer Handkamera. Die beiden Stationären Kameras wurden vom Terminale aus bedient von wo aus sie beliebig geschwenkt und auch die Brennweite (Zoom) gesteuert werden konnte. Und mit der Handkamera wurden Detailaufnahmen gemacht, wenn uns z.B. die Schamlippen auseinander gezogen wurden. Da war dann meine oder Mamas auseinander gezogene Fotze im Detail ganz groß auf den 1,50m x 2,75m großen Videowänden zu sehen. Die Aufnahmen mit der Handkamera hat eine hübsche Mitarbeiterin (schätze Mitte 20) vom Lafayette gemacht. Und die hat den Leuten dabei sogar noch Anweisungen gegeben, wie z.B.: “Sie sollen sich nicht so anstellen und mir die Fotze richtig auseinander reißen.“ Oder: “Nun fass der Kleinen schon richtig rein in die Scheide, je lauter die dabei quiekt, um so reizvoller ist das für die Leute.“
    .
    Die ges. Technik hat jedenfalls einwandfrei funktioniert, auch zu den Performances mit Strom.
    Das nächste Event dieser Art wird am 20.Juni stattfinden.
    Davor gibt es aber noch zahlreiche andere Zurschaustellungen meiner Mama.
    Darunter auch Neuland. Indem meine Mama zum 1. Mal auf der Straße vor der Bank zur Schau gestellt werden soll. Ich will hoffen, dass da auch das Wetter mitspielt. Denn von einen Tag zum anderen kann man das nicht umplanen und dann kurzfristig wo anders durchführen.
    Dann muss es eben ausfallen.
    .
    Zur Fickmaschine will ich mich jetzt erst einmal nicht weiter äußern. Es ist Momentan eine Idee mehr nicht.
    Ich favorisiere immer noch die Stromreize um meine Mama elektrisch geil zu machen.
    Das könnte man dann überall anwenden, auch in der Schule.
    Bei der Fickmaschine wird ja schon der Transport problematisch, wo soll die dann deponiert werden? In der Schule halte ich nicht für machbar. Sie müsste dann irgendwo stehen wo man ein derartiges Event regelmäßig durchführen kann. Es muss dann ja auch das Umfeld die Atmosphäre dazu stimmen. Man kann das nicht einfach in einer Garage machen.
    Entscheidend wird auch der Preis sein.
    Wenn die dann nur 4 mal im Jahr zum Einsatz kommt ? ? ?
    Die Fickmaschine ist ja nicht dafür gedacht dass sich meine Mama damit nach bedarf selbst befriedigen kann, sondern meine Mama soll damit zur Schau gestellt werden. Und damit wäre deren Einsatz doch sehr begrenzt.
    Wie angedacht, meine Mama jeden Dienstag auf Arbeit damit zu ficken OK, aber das ist kein Event. Und die Kollegen können nur zugucken. Am Andreaskreuz können sie mit ihr spielen.
    .
    Dann währe ich eher dafür meine Mama an 2 Tagen auf Arbeit zur Schau zu stellen. Wegen mir noch in einer anderen Stellung. Wie ich das in der Schule mit dem Autositz gestaltet habe.
    Es muss ja auch eine Position / Stellung sein, die man Mama über mehrere Stunden zumuten kann.
    .
    Sollte mir noch etwas einfallen, melde ich mich.

    .

    glG Babette

  13. Hi Babette, danke für deinen guten Bericht.
    .
    Die zwei stationären Videokameras und die Handkamera waren schon eine tolle Sache und es wurde perfekt gemacht. Vor allem die Großaufnahmen mit den Details, wie Orgasmus, Fotze die auslief oder wie es daraus rausspritzte, nach Stromstößen abstehende Titten, auseinander gezogene Schamlippen, und und und… Und dann auch noch die Laute dazu, wie quieken und stöhnen.
    Das mit den Stromreizen ist schon besonders toll und geil.
    .
    Zur Fickmaschine kann ich dir nur zu all deinen genannten Gründen recht geben, dass es nicht dafür steht so eine anzuschaffen. Die eignet sich nicht Mama zur Schau zu stellen und es könnte niemand dabei mit Mama spielen. Ein Kompliment für deine Phantasie und wie du alles bis ins kleinste Detail überlegst und analysierst.

    .
    glG Hubert

  14.  
     
    Das macht Spaß
     

    Und das noch umso mehr, da alle wissen, dass die Sau meine Mama ist,
    die da den ganzen Unterricht über – vorne vor der Klasse so zu zur Schau gestellt ist.

     

    Und meine Mama die Sau:
    Die macht das zusätzlich noch geil –
    in der Schule / Klasse ihrer Tochter splitternackt, zur Schau gestellt zu sein.
    Immer vorne neben der Tafel – die Beine ihr auseinander gespreizt – arretiert.
    Dass die Schüler meine Mama den ganzen Unterricht über so sehen müssen.
    Zumal das wunderbar skurril ist –
    wenn Klassenkameraden ihrer Tochter – ihr in derem Beisein, vor der ganzen Klasse in die Fotze fassen und an den Titten herumzotten – und ihre Tochter dabei zuguckt oder mitmacht – ist das an Skurrilität kaum noch zu Toppen.
    .
     
    Und die Schüler:
    Die sind begeistert, dass meine Mama so eine Sau ist mit der dann auch nette Spiele gemacht werden.
    Meiner Mama die Titten kneten und richtig daran herumzotteln und ihrer Fotze Stress verschaffen, dass die Sau vor Geilheit quiekt.
    Bis hin, dass meine Mama so arretiert, vor der ganzen Klasse einen Orgasmus hat.
    .
    Meinen Klassenkameraden macht es Spaß meiner Mama da richtig an den Titten herumzuzotteln, die Schamlippen ihr auseinender zu ziehen und so tief es geht, meiner Mama in die Scheide zu fassen – die ist da ja arretiert und kann da nichts dagegen machen – und mir macht es eben so viel Spaß, dabei zuzusehen und auch mitzumachen.

    .
    * * *
    .

    Und am Abend wenn wir zu Hause sind, meine Mama geht da auch nackt, unterhalten wir uns darüber was an dem Tag besonders:
    reizvoll,
    originell,
    wirksam / wirkungsvoll,
    interessant
    geil . . . etc. war
    Was (uns) den meisten Spaß gemacht hat.

    .
    Ich kann jetzt dazu nur Beispiele anführen, da das jeden Tag andere Situationen sind und waren.

    .

    Beispiel:

    Frühmorgens wenn der Unterricht beginnt, ist meine Mama ja schon wie vorgesehen vorne vor der Klasse arretiert. Und nachdem unser Klassenlehrer in die Klasse kam, hat er zur Begrüßung meiner Mama, ihr die Fotze auseinander gezogen und dazu bemerkte, dass die ja noch ganz trocken sein. Und hat meiner Mama daraufhin versichert: Da umgehend Abhilfe zu schaffen.
    Worauf er einen Schüler nach vorne gerufen hat, der meiner Mama vor der ganzen Klasse in der Fotze herumzufummeln hatte.
    Die ganze Unterrichtsstunde über – während der Unterricht dabei ganz normal vonstatten ging. Nur hin und wieder vom lauten stöhnen meiner Mama übertönt. Und jedes Mal wenn meine Mama einen Orgasmus hatte, hat er den Unterricht unterbrochen und wir haben dabei alle zugeguckt. Das war eine von den Situationen die ich reizvoll fand.

    .

    Eine andere Situation die sowohl reizvoll als auch geil war:
    Frau Perleberg, unsere Deutschlehrerein, hatte während des Unterrichtes hin und wider ein Stück Nugat gegessen, während meine Mama wie üblich, splitternackt, vorne neben der Tafel arretiert war.
    Und meine Lehrerein hatte meine Mama da auch mal gefragt: “Ob sie auch ein Stück Nugat haben möchte.“ Und meine Mama hatte “JA“ gesagt.
    Worauf Frau Perleberg meiner Mama ein großes Stück Nugat in die Fotze gesteckt hat !!!
    Das im weiteren Verlaufe des Unterrichtes dann geschmolzen und meiner Mama an den Beinen herunter gelaufen ist. So dass die nach einiger Zeit um meine Fotze herum restlos eingesaut war.
    .
    Das eigentliche Gaudi gab es dann zur großen Pause wo man meine Mama so eingesaut auf dem Schulhof arretiert hatte. Da haben die Große die kleinen aus den Unterstufen animiert meiner Mama die Fotze abzulecken. Was die mit Begeisterung gemacht haben. Einige waren sogar so pfiffig und haben meiner Mama in die Scheide reingefasst um auch das letzte Nugat noch herauszuholen das noch nicht geschmolzen war.
    Und die Großen und auch Lehrer haben darum herum gestanden und sich amüsiert.

    .

    Zum Schluss noch ein Spiel dass nicht nur Spaß gemacht hat sondern auch wirkungsvoll war.
    Zwei Schüler mussten sich ausschließlich an den Titten meiner Mama auslassen – gleichzeitig – jeder an einer Titte – und das so extrem wie möglich.
    Meiner Mama sowohl die Titten kneten als auch tierisch daran herumzuzotteln. Und das über mehrere Stunden.
    Während die ganze Klasse begeistert zugeguckt hat – und den beiden noch Instruktionen gegeben haben, damit die dabei nicht zu zaghaft sind.
    Und damit das für meine Mama noch wirkungsvoller ist, hat ein Lehrer die beiden Schüler angewiesen, sich an den Titten meiner Mama richtig anzuhängen. Und das haben die Beiden dann auch gemacht.
    (Meine Mama war ja arretiert, so dass es möglich war sich an ihren Titten anzuhängen, so dass meiner Mama annähernd 20 Kg. an jeder Titte hingen, ohne meine Mama dabei umzuwerfen.) Aber nicht nur das: Um sich an Mamas Titten richtig anzuhängen, mussten sich die Beiden ja an Mamas Titten festhalten. Also zusätzlich dazu, noch ganz fest zupacken.
    So dass Mamas Titten dabei wie Flaschen lang gezogen wurden. Was nicht nur ein MEGA geiler Anblick, sondern auch phantastisch wirkungsvoll war. Indem Mamas Titten dabei ganz extremen Stress ausgesetzt waren.

     
    .

    .

    glG Babette

  15. 20.06.2015 – Ablauf:

    .

    Die Ausstattung war unverändert,
    das runde Podest mit den beiden Arretierungsrahmen
    die 3 Videowände.
    .
    14:00 offiziell Beginn
    arretiert und damit zur Schau gestellt, wurden wir schon 13:40 gleich nachdem wir dort eintrafen.
    .
    14:00 bis 15:45 Publikum
    16:00 bis 18:00 Betti und ich unter Strom
    18:15 bis 19:15 Betti und ich statisch gefoltert
    19:30 bis 20:45 Publikum Betti und mir die Augen dazu verbunden
    21:00 offiziell Schluss
    bis 21:30 noch zusammen gesessen
    seit ca.22.00 zu Hause restlos fertig!
    Simone ist mit bei uns. Sie will die Nacht bei uns schlafen.

    .

    Simone war die ganze Zeit dabei. Auch ihre Eltern und Ruth waren dort.
    Simones Eltern etwa von 15:00 bis 18:30
    Ruth war zwischen durch mal weg ist aber wiedergekommen.
    Ebenso viele Kollegen, wie auch Lehrer und Schüler aus Bettis Schule.

    .


    glG. Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: