Faszination – Zurschaustellung   18 comments

Faszination Zurschaustellung

Auch wenn ich immer nackt bin, bin ich- bzw. werde ich NICHT ständig geil gemacht.
Das findet fasst ausschließlich nur im Rahmen von Events statt wo es darum geht mich splitternackt zur Schau zu stellen.

Wobei ich zugeben muss, dass das in letzter Zeit immer häufiger der Fall ist.

Neben meiner Zurschaustellung jeden Donnerstag bei mir auf Arbeit und jeweils in der letzten Woche eines Monats an 3 zusammenhängenden Tagen in der Schule meiner Tochter:
Finden jetzt immer öfters, auch außerhalb dieser Vereinbarungen, derartige Events statt.
Und zu 90% auf Betreiben meiner Tochter.
Die das toll findet wenn ihre Mama splitternackt zur Schau gestellt ist.

Und dabei findet sie tatkräftige Unterstützung durch ihre Freundin Simone.
(Die dann allen Kund tut: „Dass das die Mama ihrer Freundin ist“)

Die keine Skrupel hat, der Mama ihrer Freundin vor allen Leuten (wie zu Pfingsten im Biergarten), in die Scheide zu fassen.  Und ihre Eltern dabei zugeguckt und sich amüsiert haben, wie ich ihre Tochter letzten Endes vollgespritzt habe.

Das sind dann Situationen was mich ungewollt zusätzlich noch geil macht.
Schließlich verkehren wir auch privat miteinander, besuchen uns gegenseitig und unternehmen hin und wieder auch etwas gemeinsam.

Wenn ich splitternackt zur Schau gestellt werde, werde ich meistens, ähnlich wie an einem Andreaskreuz arretiert.
Und um mir da in die Scheide fassen zu können musste sich Simone vor mir hinknien.
Und als ich dann einen Orgasmus dabei bekommen und herumgespritzt habe, hat Simone die volle Ladung abbekommen – dass die dann klatsch nass war.
Eigentlich ist das immer so wenn ich auf diese Art zur Schau gestellt bin und die mir da in die Scheide fassen.

Das Besondere war ja nur, dass die Eltern von Simone dabei zugeguckt haben wie ihre Tochter mir im Biergarten vor allen Leuten in die Scheide gefasst hat um mich geil zu machen.
Während ich dort splitternackt zur Schau gestellt und dementsprechend arretiert war.

Nackt zur Schau gestellt zu sein macht mich oftmals schon situationsbedingt geil. (ohne dass ich das will) Und wenn das dazu dann noch besonders obszön bzw. skurril ist, umso mehr.
Wie auch wenn mir die Augen dazu verbunden sind, dass ich alles nur spüren kann was die an meinen Genitalien machen.

Was zur Folge hat, dass mir dabei Ausfluss an den Beinen herunterläuft – bis hin, dass ich einen Orgasmus bekomme – ohne das beeinflusse zu können.
Man kann einen Orgasmus vielleicht etwas verzögern, aber umso intensiver ist er dann.
Und da ich dabei splitternackt arretiert bin, kann ich da auch kaum Einfluss darauf nehmen wohin ich dabei spritze.

Nächsten Samstag, am 06. Juni ist wieder Schuldisco angesagt. Da läuft meine Tochter dann auch die ganze Zeit splitternackt herum. Und ich muss natürlich auch dort sein. Ich lasse mich überraschen was sie da für Spiele machen werden.

.

Zurschaustellung

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 30. Mai 2015 von sabnsn in Zurschaustellung

Getaggt mit , ,

18 Antworten zu “Faszination – Zurschaustellung

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Hi Sabine,

    ich glaube, dass schon die Nacktheit an sich zur Sinnlichkeit und Geilheit beiträgt. Wobei du das ja schon gewöhnt bist und daher es nichts Außergewöhnliches mehr für dich ist (wohlgemerkt nur für dich, nicht für andere). Dass du nicht lange ungeil bist, dafür sorgen schon deine Tochter Babette und Simone. Sexuelle Skrupel kennen die beide nicht – und du ganz sicher auch nicht.
    Es ist schon geil, wenn du dann einen Orgasmus bekommst und alle anspritzt, die gerade vor dir stehen oder knien, weil sie dir ganz tief in die Scheide fassen. Wenn dann auch noch die Eltern von Simone zugucken, wie sie dich immer geiler macht bis du einen Orgasmus bekommst und du sie anspritzt ist das eine supergeile Situation.
    Wenn dir dann der Ausfluß an den Beinen runterläuft, ist das kaum noch zu toppen.
    Man kann darauf Gift nehmen, dass Babette und Simone sich für nächsten Samstag, den 6. Juni, allerlei ausdenken wie sie dich geil machen können. Und geil ist es ja auch wenn Mutter und Tochter beide splitternackt sind und beide sehen wie an ihnen rumgefummelt wird und sie abwechselnd oder auch mehr oder weniger zeitgleich in Ekstase kommen.

    .
    glG Hubert

  2. 1. Juni – Kindertag
    .
    .

  3. 1. Juni – Kindertag
    .
    .

    .

    Der Kindertag, auch Weltkindertag, internationaler Kindertag oder internationaler Tag des Kindes ist ein in über 145 Staaten der Welt begangener Tag, um auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder und speziell auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen.[1] Die Art seiner Ausrichtung reicht von einem Ehrentag für Kinder über einen Quasi-Feiertag mit Festen und Geschenken bis zu politischen Aktionen in der Tradition eines Kampftages, welche die Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein rücken sollen.

    1. Juni – Kindertag
    Liebe Leute von tagesschau.de.
    1. Juni = (internationaler) Kindertag.
    Den ganzen Tag kein einziger Beitrag zu diesem Thema!

    Einmal mehr sieht man den Stellenwert den Kinder in unserer Gesellschaft haben, wenn man sie nicht gerade zur Rechtfertigung von Überwachungsmaßnahmen braucht.

    .
    Kindertag zum anfassen :
    .
    .
    Spiele die Spaß machen
    .
    .

    .

    .

    Ich – in der Schule meiner Tochter splitternackt zur Schau gestellt (S)


    http://www.4shared.com/video/_3xBwcsrba/Ich_in_der_Schule_meiner_Tocht.html

    Die Spiele sind phantsatisch – MEGA Kasse


    glG Sabine

  4. 2. Juni – 2015

    .

    Ich im Kreis meiner Kollegen

    .

    in meinem Büro . . . und in der Teeküche auf Arbeit

    .

    Heute war ich seit längerer Zeit das erste. Mal wieder bei mir auf Arbeit.
    Vom 18.05. bis 22.05. war ich täglich in der Schule meiner Tochter zur Schau gestellt.
    Zu Pfingsten, am 24. und 25. Mai im Biergarten / Vorgarten der Kneipe in unserem Haus.
    Am 26. bei mir auf Arbeit, (geplant war auf der Straße vor meiner Arbeitstelle. Doch das Wetter hatte dazu nicht mitgespiekt)
    am 27. wieder in der Schule
    am 28. Do. wieder auf meiner Arbeitsstelle
    und am 29. wieder in der Schule meiner Tochter.
    Montag, den 1. Juni / Kindertag:

    Zum Kindertag war ich den ganzen Tag – in der Schule meiner Tochter splitternackt zur Schau gestellt
    Die Begeisterung und der Tatendrang der Gören war kaum zu bändigen – mir an den Titten herumzuzottelnd und sich an meiner Fotze auszulassen. Während alle anderen Angebote kaum Beachtung fanden.

    .

    Und seit heute Di, den 02.06. bin ich nun wieder bei mir auf Arbeit.
    Gleich frühmorgens musste ich zu meiner Chefin kommen und die hat dann verfügt, dass ich mich im Foyer nackt arretieren zu lassen habe.
    Die meisten Mitarbeiter hätten bereits Entzugserscheinungen . . . sich an meinen Genitalien auszulassen. Ohne dass ich da etwas dagegen machen kann. Wozu ich ja extra splitternackt arretiert / zur Schau gestellt werden.

    .

    Im Großen und Ganzen verlief der Tag aber relativ ruhig, dass sich meine Titten etwas erholen konnten.
    Kommenden Donnerstag, den 4. Juni bin ich dann wieder offiziell den ganzen Tag bei mir auf Arbeit zur Schau gestellt. Wo dann auch wieder Schüler aus Bettis Schule dazu kommen werden – um “Babettes Mama geil zu machen“ wie es in der Schule dazu heißt.
    Und am Samstag den 6. Juni ist am Abend Schuldisco angesagt wo ich mich wieder zur Schau stellen lassen muss.

    .

    Was in der darauf folgenden Woche sein wird ????
    Ich lassen es einfach auf mich zukommen. Zumal meine Tochter und auch ihre Freundin Simone mich immerzu irgendwo zur Schau stellen möchten.

    .

    Simone – hatte in der Online-Schulzeitung dazu geschrieben:
    “Eine Möglichkeit Babettes Mama zu arretieren wird sich überall finden. Hauptsache die ist nackt. Geil wird die Sau dann schon von alleine.“
    Und meine Tochter hat das bestätigt und ergänzt:
    “Dass sie das phantastisch findet wenn ihre Mama nackt zur Schau gestellt ist – und dann noch richtig geil ist.“

    .

    Ansonsten gelten die im Eventkalender ausgewiesenen Zurschaustellungen.
    Sa. 20. Juni und Sa, den 22. August finden die nächsten Performance im Lafayette statt, wo ich immer zusammen mit meiner Tochter zur Schau gestellt werde.
    Vom 16. Juli bis 28. August sind Schulferien in Berlin. Vermutlich werden wir in dieser Zeit, vom 25. Juli bis 15. August nach Shanghai fliegen.
    Am 22. August müssen wir wegen der Performance beide wieder in Berlin sein.

    .


    glG. Sabine

  5. .
    06.06.2015
    .


    .

    Und da wird meine Mama wieder splitternackt vorgeführt.
    D.h. am Andreaskreuz zur Schau gestellt – und dann werden Spiele mit meiner Mama gemacht. Geile Spiele die Spaß machen. Ich komme dann später noch einmal darauf zurück.

    .

    Zur letzten Disco hatte ich eine Umfrage durchgeführt wo sich jeder anonym dazu äußern konnte wie er meine Mama präsentiert haben möchte. Und da hat sich eine große Mehrheit für das Andreaskreuz entschieden. Und dann machen wir das eben so.

    .

    Wie zu allen Discos habe ich für 150 Teilnehmer Reservierungen vergeben und unmittelbar zur Disco können dann noch 30 Personen zusätzlich dazukommen die keine Reservierung abbekommen haben. So dass insgesamt 180 Personen (von 220 möglichen) als Gäste an der Disco teilnehmen. Ich finde es nicht schön, wenn der Laden zu voll ist. Und dieses Schema habe ich von Anfang an beibehalten.
    Da kommen dann ja noch zahlreiche Personen hinzu die ich engagiert habe. Wie die Mitglieder meiner Band, der DJ unser Physiklehrer – der macht das gut. Ein Mitarbeiter vom Katering-Service der für Getränke, Naschereien und Imbiss (Bockwurst) zuständig ist. Ein paar Lehrer und kräftige Jungs als Ordnungskräfte sowie einige Schüler für besondere Aufgaben Einlass, Garderobe, Reinigung etc.
    Und natürlich meine Mama und Simone.
    Ich habe mich da ja praktisch um alles zu kümmern und Simone ist für den Part zuständig meine Mama vorzuführen.

    .

    Dass ich zur Disco wie meine Mama immer nackt zu gehen habe müsste allgemein bekannt sein. Und da werde ich dann meistens ganz spontan – zwischenzeitlich auch einmal am Pranger festgespannt. Was dann mit Spielen einher geht. Meiner Fotze Stress zu verschaffen (alles Mögliche mir in die Scheide hineinzustopfen) und sich an meinen dabei herunterhängenden Titten auszulassen (Gewichte an den Nippeln anzuhängen)
    Das Thema der Disco lautet ja jedes Mal:
    Mutter und Tochter – beide splitternackt, präsentieren Euch ihre Fotzen. Und die Schulleitung besteht darauf diese Thematik beizubehalten.

    .

    Länger als 2 Stunden bin ich aber nicht am Pranger arretiert. Das ist auch so festgelegt.
    Meine Mama ist grundsätzlich immer von Discobeginn an bis gegen 23:00 arretiert und ggf. dann noch einmal bis zum Schluss. Wo sich die Teilnehmer nach Belieben an ihren Genitalien auslassen können.
    (Meiner Mama die Schamlippen auseinender ziehen und der vSau so tief es geht ihr in die Scheide zu fassen und darin herumzuwühlen und alles Mögliche hineinzustopfen. Meiner Mama die Titten zu kneten und daran herumzuzotteln, ihr mit einem Seil die Titten abzuschnüren dass das kugelrunde, pralle Bälle sind. Bzw. meiner Mama Gewichte an den Nippeln und an den Schamlippen anzuhängen – was auch MEGA geil ist, wenn die dann so zur Schau steht.)
    Abgesehen von Showeinlagen die da mit meiner Mama veranstaltet werden. Wie z. B. meine Mama elektrisch geil zu machen. Was ich jetzt aber nicht vorgreifen will.
    Daneben findet natürlich ein ganz normaler Discobetrieb mit, tanzen, sich unterhalten und herumalbern statt.

    .

    Übrigens, Simones Papa hat uns wie versprochen einen Weidezaungenerator besorgt und wie angedacht, für unseren Zweck auch schon mit einem Zufallsgenerator komplettiert. Dass nur die Stromschläge ausgelöst werden müssen. Deren Intensität, Frequenz und Impulslänge wird vom Zufallsgenerator bestimmt.

    Und ich habe unvorhergesehen ein baugleiches Gerät erstanden, wie es bei den Performances im Lafayette zum Einsatz kommt. Mit dem die Genitalien permanent unter Strom gesetzt werden – dessen Intensität dann kontinuierlich erhöht wird, bis die Probandin einen Orgasmus bekommt.

    Nun haben wir gleich zwei SUPER Geräte um meine Mama Elektrisch geil zu machen.
    Und ich habe knapp 1000 € weniger auf meinem Konto. Ich musste die ja erst einmal bezahlen. Simone will sich aber mit daran beteiligen. Und Ruth muss da auch was dazu geben.
    Immerhin macht der das auch Spaß – ich musste da ja extra hinkommen und mit zugucken wo die meine Mama mit Stromschlägen an ihren Genitalien fertig gemacht haben. Und das war phantastisch, wie meine Mama da bei jedem Stromschlag in der Fotze und zugleich immer auch an beide Titten, gequiekt hat.

    .

    06.06. – 16:00
    So langsam wird es Ernst.

    .

    Ich werde ab 17:00 in der Schule sein um die letzten Abstimmungen zu treffen. Alle die daran beteiligt sind, sind dann auch schon dort.
    Meine Mama wird dann gegen 18:00 nachkommen.
    Simone wird meine Mama dann gleich arretieren und zusammen mit 2 Klassenkammeraden meine Mama vorab schon schön geil machen.
    Einlass ist ab 18:45. Bis dahin sollte meine Mama möglichst schon einen Orgasmus gehabt haben und dementsprechend eingesaut sein.

    .

    Arretiert ist meine Mama dann bis gegen 23:00. Um im Rahmen der 4 Stunden zu bleiben, was mal festgelegt wurde, wie lange meine Mama durchgängig an einem Andreaskreuz arretiert sein kann. Und ggf. anschließend noch einmal bis zum Schluss. Wo 02:00 nicht überzogen werden sollte.

    .

    Ich habe meinen Schullaptop dort so dass ich mich hin und wieder melden kann.
    Hier sind es jetzt 32° und unerträglich schwül. Mal sehen wie es heute Abend ist. Vielleicht beziehen wir den Schulhof in die Disco mit ein. Mama auf dem Schulhof zu arretieren / zur Schau zu stellen, ist ja kein Problem. Die Band kann auch überall spielen und ein paar Tische sind auch schnell rausgestellt. Nur der DJ hätte ein paar Umbauten durchzuführen, während alles Andere, der Kateringservice, die Garderobe usw. im Haus verbleiben kann.

    .

    21:30 alles läuft phantastisch.
    Wir sind doch im Discokeller geblieben. Schon wegen der Beleuchtungseffekte und den Stromanschlüssen für bestimmt Spiele. Und auch der Pranger steht ja dort, mit dem ich noch Bekanntschaft machen werde.
    Um das Vokabular der Schüler aus dem Video zu benutzen:
    “Die Disco ist phantastisch – MEGA Klasse.“
    Und meine Mama die ist geil – und wie.
    Das Ganze ist natürlich als Disco angelegt und nicht in erster Linie als Event um meine Mama vorzuführen.
    Das findet in diesem Rahmen nebenbei statt. Indem meine Mama da splitternackt zur Schau gestellt ist und sich tabulos alle an ihren Genitalien auslassen können. Und dabei natürlich auch nette Spiele mit meiner Mama gemacht werden die es in sich haben.
    Macht ja schließlich Spaß wenn die vor Geilheit stöhnt und quiekt.

    .

    Etwa von 22:00 bis 00:00 war ich am Pranger arretiert während meine Mama wie vorgesehen, vorerst bis 23:00 arretiert war. So dass wir ca. eine Stunde gemeinsam arretiert waren.
    Ein weiterer Höhepunkt war dann, nachdem meine Mama von ihrer Arretierung gelöst war und ich noch am Pranger arretiert war, dass sie mir vor allen Leuten in die Scheide fassen musste. Was alle MEGA geil fanden – indem die Mama ihrer Tochter in die Fotze fasst.

    .

    Und im Verlaufe der Disco wurde dann noch ein weiteres Spiel mit uns gemacht.
    Mitten auf die Tanzfläche wurde ein Tisch gestellt auf den sich meine Mama auf den Rücken legen musste. Dann haben sie ihr die Beine auseinander gespreizt und festgebunden, und dann musste ich meiner Mama vor allen Leuten die Fotze ablecken – bis die dabei einen Orgasmus bekommen hat. Und mir dabei natürlich voll ins Gesicht gespritzt hat.
    Und das gleiche Spiel fand dann noch einmal mit umgedrehten Rollen statt. Ich wurde auf dem Tisch liegend festgebunden und meine Mama musste mir dann die Fotze ablecken. Und natürlich habe ich die da auch ins Gesicht gespritzt.
    Initiator des Spiels „Mutter und Tochter – beide splitternackt, lecken sich gegenseitig die Fotze“ war übrigens ein Lehrer.

    .

    Gegen 01:00 haben wir meine Mama dann wieder am Andreaskreuz arretiert . . .
    ich habe meiner Mama die Augen verbunden, und Simone hat meiner Mama Kontaktklemmen an den Brustwarzen angebracht und ihr einen Metallstab / Rohr (ca. 4 cm Durchmesser und 30 cm lang) so tief wie möglich in die Fotze gesteckt, und alles an dem Weidezaungenerator angeschlossen, den Simones Papa für uns besorgt hat.
    Und dann hat meine Mama den ersten Stromschlag in der Fotze und an den Titten bekommen. . . . Und die hat gequiekt.
    Später sollen das die Schüler je mal über ihren Laptop auslösen können wenn meine Mama vorne vor der Klasse arretiert ist.
    Hier hat Simone die Stromschläge über einen Taster am Gerät ausgelöst. Und das war phantastisch wie meine Mama bei jedem Stromschlag gequiekt hat und ihre Titten bei jedem Stromschlag hochsprangen und ganz steif abstanden. Und aus der Fotze spritzte meiner Mama bei jedem Stromschlag Ausfluss richtig heraus.
    Ungefähr bis 01:30 haben wir meine Mama dann so fertig gemacht. Was ein phantastisch geiler Anblick war.
    Dabei hat Simone meiner Mama in unterschiedlichen Abständen an die 300 Stromschläge verabreicht. Während meine Mama anfangs noch wie am Spieß dabei gequiekt hatte, hat sie zum Schluss bei jedem Stromschlag nur noch laut gestöhnt. Was aber auch MEGA geil war.
    Die letzte halbe Stunde hat meine Mama dann nur noch arretiert zur Schau gestanden. Wozu ich ihr auch das Tuch wieder von den Augen abgenommen habe.

    .

    Punkt 02:00 war dann die Disco offiziell zu Ende und gegen 02:20 waren dann auch die letzten Gäste gegangen. Da haben wir meine Mama dann auch vom Andreaskreuz lose gemacht, und haben mit allen Beteiligten noch bis gegen 03.00 zusammen gesessen.

    .


    glG Babette

  6. Die Disco hab ich nun auch hinter mir. Zum Schluss haben sie den Weidezaungenerator benutzt und mich etwa 1/2 Stunde lang damit fertig gemacht. Und danach haben sie mich dann noch 1/2 Stunde so zur Schau gestellt.
    Die Begeisterung der Teilnehmer war nicht zu Toppen, so dass das der Höhepunkt und zugleich ein gelungener Abschluss der Disco für ALLE war.

    Was man von Babette und Simone MEGA cool fand:
    “Babettes Mama splitternackt zur Schau gestellt – mit Stromschlägen an ihren Genitalien fertig zu machen.“

    Zumal Simone die Stromschläge immer ausgelöst hat.
    Was Babette derart geil gemacht hat:
    “Zuzusehen wie Simone ihre Mama mit Stromschlägen fertig macht,“
    dass meine Tochter (die ja auch nackt war) dabei einen Orgasmus bekommen hat.

    .

    Wie immer haben wir nachdem alle Besucher weg waren noch etwas zusammen gesessen.
    Gegen 03:30 waren wir zu Hause.

    .


    glG. Sabine

  7. Hi Sabine und Babette,
    zuerst mal danke an Babette für die geilen Schilderungen der gestrigen Schul-Disco.
    Was soll ich noch viel dazu sagen… Gestern war es mal wieder extra geil. Es ist schon was los, wenn mehrere Säue aktiv sind… Es muss ja supergeil gewesen sein, wenn Mutter und Tochter beide an sich spielen ließen und ganz besonders wenn Mutter und Tochter abwechselnd an sich spielten. Wenn zum Beispiel eine Mutter an der Fotze ihrer Tochter leckt … und umgekehrt, das ist schon nicht mehr zu toppen. Wobei es mich noch mehr anmachen würde, zu sehen wie die Tochter an der Mutter leckt, in die Scheide fasst usw.

    Die Stromschläge an der Fotze und an den Titten machen besonders schnell geil und es muss Spaß machen Mama und dich quieken zu hören – und noch geiler wenn ihr dann so richtig kommt und jeden, der an euch rumgefummelt hat dann richtiv voll ins Gesicht spritzt. Muß schon geil sein zu sehen wie es so r i c h t i g herausspritzt aus der Fotze. Man hätte gestern wohl etliche Striche machen können, wenn man bei jedem Orgasmus von euch einen gemacht hätte.

    .

    Simone war ja auch sehr aktiv und eifrig bei der Sache. Ihr braucht man auch nichts mehr lehren zum SAU machen.
    Ja… und der Huby, kann das nur lesen, anstatt dass er da teilnehmen und richtig „mitmischen“ könnte. Er würde sich schon bemühen euch auch richtig geil zu machen und zum spritzen zu bringen.

    .
    glG Hubert

  8. Dass meine Mama immer nackt geht bzw. zu gehen hat, ist mir seit eh und je bekannt.
    Ich kenne sie gar nicht anders als nackt. So dass das für mich ganz normal ist und war.

    .

    Bemerkenswert war die Situation, wo ich zum erstem Mal mitbekommen habe, dass maien Mama bei sich auf Arbeit splitternackt richtig zur Schau gestellt wird.
    Da bin ich in die 3. Klasse gegangen.
    Im Nachhinein habe ich das mehrfach geschildert – wie das zustande gekommen und abgelaufen war.

    Hey Mama und Simone.

    Babette – März 2, 2013

    .

    Meine Mama mit Stromschlägen an ihren Genitalien fertig machen. Genau das habe ich schon einmal miterlebt. Ich habe es bisher zwar immer erwähnt aber noch nie darüber berichtet wie es dazu gekommen ist und wie das abgelaufen war. Was ich hiermit nachholen will. Es ist zwar schon eine ganze Weile her. Ich muss da etwa 10 Jahre alt gewesen sein. Hatte das aber damals alles aufgeschrieben Und nun habe ich das wieder gefunden. Zumal das jetzt ganz aktuell ist.

    .

    Hier meine damalige Schilderung:

    .

    Ich hatte meine Mama auf Arbeit besucht, bzw. hatte mich Ruth, Mamas Chefin nach der Schule hinbestellt, dass ich dabei zugucken sollte wenn meine Mama im Foyer des Unternehmens nackt zur Schau gestellt ist.
    In der Annahme dass das meine Mama noch geiler machen würde:
    Wenn ihre Tochter dabei zuguckt – wenn sich Besucher und Mitarbeiter an ihren Genitalien auslassen.

     
     

    Gegen 18:10 Uhr nachdem meine Mama im Foyer der Bank den ganzen Tag öffentlich zur Schau gestellt war und eigentlich Feierabend war, kam vollkommen überraschend Ruth (stellv. Niederlassungsleiterin / die Chefin meiner Mama) mit mehreren Flaschen Sekt herein, um im kleinen Kreis wie sie sagte,

    (dem Chef, seiner und ihrer Assistentin, den beiden Kolleginnen vom Empfang, drei Abteilungsleitern mit ihren Sekretärinnen, den beiden AZUBIS sowie meine Mama und mir)

    noch ein wenig zu feiern [insgesdamt waren wir 16 Personen].

    .

    Ich hatte Mamas Chefin dann darauf aufmerksam gemacht, dass meine Mama ja immer noch arretiert sei.
    Worauf sie sagte:
    „Jetzt wo alle weg sind, wollen wir doch noch ein bisschen mit ihr spielen“.
    Und direkt an mich gewandt sagte sie:
    „So wie deine Mama momentan aussieht, kann die noch was vertragen. Du solltest deine Mama mal sehen wenn sie die Sau richtig fertig gemacht haben.
    Und genau das machen wir jetzt.“
    Und dazu hat Ruth dann den Vorschlag gemacht:

    .

    „Die Sau mit Stromschlägen an ihren Genitalien richtig fertig machen
    Das wird garantiert einen mortz Spaß machen und selbst beim Zuschauen werden alle auf ihre Kosten kommen.
    Das wird bestimmt eine nette Unterhaltung für den Abend!“

    .

    Wovon alle begeistert waren.

    .

    Mamas Chef machte darauf den Vorschlag, dass wir uns dazu alle im Halbkreis um meine Mama herumsetzen und dann Flaschendrehen mit etwas anderen Regeln spielen sollten:
    Der, auf dem die Flasche dann zeigt, ist damit dran, etwas mit meine Mama zu machen. Und seine Assistentin hat vorgeschlagen, dass wir die Flasche dazu immer 2 mal drehen sollten: Auf dem sie beim 1. Mal drehen zeigt muss sagen, was der derjenige machen soll, auf dem sie beim nächsten mal drehen zeigt. Auf diese Art würde es noch viel mehr Spaß machen, da vorher keiner weiß, wer was zu machen hat. Und es sogar passieren kann, dass man das dann selber machen muss.
    Von dem Vorschlag waren alle hellauf begeistert
    und um uns dabei auf eine Zeit festzulegen hat eine der Azubis vorgeschlagen, dafür die Sanduhr (eine 30 cm hohe Tischsanduhr) zu benutzen, die von einem Kunden als Repräsentationsgeschenk, in einer Vitrine in einem der Beratungsräume stand.
    Womit die Zeit für alle kontrollierbar, exakt auf 6 Minuten festgelegt war, die man sich dann jedes Mal mit meine Mama zu beschäftigen hat.

    .

    Und Ruth hat dann entschieden:
    „Damit das für Sabine noch spannender ist, verbinden wir ihr die Augen dazu. Da kann sie dann nicht sehen was mit ihr gemacht wird und tut alles nur an ihrer Fotze und an ihren Titten spüren.
    Und von uns braucht keiner Hemmungen zu haben, da Sabine nicht sehen kann, wer dann gerade was macht.“

    .

    Und während wir uns alle im Halbkreis um meine Mama herum hingesetzt haben, hat eine Azubi meine Mama die Augen mit einem Tuch verbunden und Ruth hat meiner Mama an jeder Brustwarze eine Kontaktklemme angebracht die sie dann zusammen mit zwei besonderen Kontaktstäben an einem dazugehörenden Gerät angeschlossen hat.

    .

    Ein Kontaktstab war ein ca. 40 cm langer dünner Plastikstab mit einer 4 cm großen Metallkugel am oberen Ende und einem isolierten Griff am anderen Ende. Und der Andere Stab ein 30 cm langer, 6 cm dicker Metallzylinder der an einem Ende wie eine Halbkugel rund und am anderen Ende ebenfalls einen isolierten Griff
    hatte.


    >>http://img7.dreamies.de/img/236/b/spl5qzfilxw.jpg
    >>http://img21.dreamies.de/img/480/b/s2g6uyx252j.jpg
    >>http://img12.dreamies.de/img/451/b/ukmrmgznlhk.jpg
    .

    Und beide Kontaktstäbe hat Ruth dann vor meine Mama auf den Fußboden gelegt, und das Steuergerät an einer Steckdose angeschlossen und eingeschaltet.
    Und während die Assistentin vom Chef die Sanduhr geholt hat, hat Ruth die Länge der Stromschläge am Steuergerät auf 2 Sekunden eingestellt, was der längste Zeitraum war der dabei möglich ist.
    Bzw. hat sie das eine der Azubis machen lassen. Und auf deren Frage:

    „Wie lange sie denn die Stromschläge einstellen soll “
    hat sie ihr gesagt:
    „Mach das ruhig bis zum Anschlag – so lange das geht. Je länger die Stromschläge sind, um so mehr Spaß werden wir dabei haben.“
    Und auf meine Frage wie lange das denn sei, sagte mir Ruth:
    „Ich glaube eine Sekunde“ und wurde von der Azubi verbessert: „Hier am Gerät stehen max. 2 Sekunden !
    Worauf Ruth erwiderte:
    „Na dann sind es eben 2 Sekunden. Schließlich soll deine Mama ja auch was davon haben.“

    .

    Man konnte dann richtig spüren wie bei allen die Spannung immer mehr anstieg. Das erste Mal musste ich die Flasche drehen die dann auf die Sekretärin von einem der Abteilungsleiter gezeigt hat. Und die hat sich für den dicken Stab entschieden bevor sie die Flasche weitergedreht hat. Und getroffen hat es dann die Assistentin vom Chef, die meine Mama als erster, mit dem vorgegebenen Stab, 6 Minuten lang, Stromschläge in der Fotze verabreichen musste.

    .

    Dabei hat sie meine Mama den Stab nahezu vollständig in die Scheide gesteckt und dann dementsprechend immer den Auslöser am Griff betätigt. Beim ersten Stromschlag hat meine Mama regelrecht aufgeschrieen. Und dann haben sich alle amüsiert wie ihr die Titten bei jedem Stromschlag hochgesprungen und ganz steif abstanden und wie meine Mama jedes Mal dabei gezuckt hat.

    Nach 6 Minuten (nachdem die Sanduhr abgelaufen war) musste sie die Flasche weiterdrehen und eine Kollegin vom Empfang hat sich für den Stab mit der Kugel entschieden, was dann Ruth traf.

    .

    Und Ruth hatte meiner Mama dann so in der Fotze damit herumgewirtschaftet, dass meine Mama jedes Mal wie am Spieß gequiekt hat.
    Während die Kollegen vor Begeisterung dabei getrampelt hatten.
    Ich muss dabei ziemlich blass geworden sein wie ich gesehen habe wie meine Mama bei jedem Stromschlag gezuckt hat. Und dabei ganz laut gequiekt hat.
    Worauf Rut zu mir sagte:

    „Du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Deiner Mama kann da schreien wie sie will.
    Wir sind hier in der 5. Etage und die Wände sind zudem alle schalldicht – da hört das sowieso keiner.
    Und schließlich wollen wir Deine Mama doch richtig fertig machen. Da muss sie so was schon über sich ergehen lassen.“
    Während der 6 Minuten, hatte meine Mama über 100-mal einen Stromschlag bekommen.
    Was sich dann dann unzählige Male wiederholt hat.

    .

    Und bei einer Anderen Gelegenheit hat Ruth zum Besten gegeben:
    „Ist das nicht Phantastisch – Deine Mama einmal den ganzen Abend so richtig fertig zu machen?“
    Was ich ihr auch bestätigt habe.
    Es hat ja wirklich Spaß gemacht. Sowohl das zugucken als auch das Mitmachen.
    Ich musste meine Mama ja auch ein paar Mal damit . . . immer mit dem dicken Kontaktstab.

    .

    Und auf meinen Frage – wie lange wir das mit meiner Mama machen wollen? – gab Ruth allen zu verstehen:
    „So, wie Sabine jetzt hier rumhängt ist das doch ein phantastisch geiler Anblick.
    Und je mehr die fertig ist – da macht es doch erst richtig Spaß, die noch weiter fertig zu machen.“

    .

    Und direkt an mich gerichtet sagte sie:
    „Du solltest deine Mama dann erst einmal in ein paar Stunden sehen. Schließlich wollen wir die Sau doch richtig fertig machen.“

    .

    Nach ca. 2 Stunden war meine Mama dann derart fertig, dass sie nur noch apathisch an dem Gestell, an ihrer Arretierung hing. Während sie die erste Zeit wie am Spieß dabei gequiekt hatte, hatte sie dann bei jedem Stromschlag nur noch laut gestöhnt. Was aber auch phantastisch war.

    .

    Insgesamt hatten wir meine Mama von 19.00 Uhr an, bis kurz vor 23.00 Uhr (ca. 3 1/2 Stunden) nahezu ununterbrochen mit Stromschlägen an ihren Genitalien fertig gemacht.
    Was allen einen riesen Spaß gemachte hatte und ein mortz Gaudi war.
    Wobei ich mich drei mal, jedes mal mit dem dicken Stab betätigen musste und einmal musste ich bestimmen, welcher Stab benutzt werden soll.

    .

    Während der 3 ½ Stunden hatte meine Mama um die 1.000 Mal (im Durchschnitt aller 12 -15 Sec. einen Stromschlag an- und in ihrer Fotze bekommen. Und jedes mal dabei auch an beiden Titten, die von dem andauernden Stromschlägen, dann vollkommen schlaff herunterhingen.
    Und Mamas Fotze war von den andauernden Stromschlägen (auch ohne Ringe in der Scheide) ganz weit offen. Aus der bei jedem Stromschlag Ausfluß richtig herausspritzt war. So dass meine Mama dann in einer riesen Pfütze von ihrem Ausfluss stand, und dazu vom Bauchnabel bis zu den Schuhen restlos damit eingesaut war.

    Und während Ruth meine Mama die Kontaktklemmen von den Brustwarzen abgenommen hat, hat sie voller Stolz zum Besten gegeben:
    „Na, habe ich euch zu viel versprochen? Das hat doch Spaß gemacht die Sau mal richtig fertig zu machen.
    Anschließend hat Ruth meiner Mama auch das Tuch von den Augen abgenommen. So dass meine Mama dann zum ersten mal sehen konnte wie sie aussah.

    .

    […]

    .

    Meine Mama wurde dann über 2 Monate täglich so zur Schau gestellt. Und natürlich haben sich die Leute da erstrecht an ihren Titten ausgelassen.
    So dass ihre Titten keine Chance hatten sich zu erholen. Im Gegenteil, Mamas Titten dann immer ordinärer, fasst bis zum Bauchnabel herunter hingen.

    Frühmorgens bevor meine Mama zur Arbeit gegangen ist hat sie sich zu Hause erst ½ Stunde mit einem Vibrator geil gemacht, damit sie um ihre Fotze herum einigermaßen eingesaut ist. Ansonsten hätte sie sich mit den Titten nicht getraut nackt auf die Straße zu gehen.
    Und nackt musste sie ja weiterhin gehen.
    Manchmal haben wir da aber auch getrickst. Da habe ich meiner Mama den Bauch und die Fotze mit Schlagsahne eingesaut und ihr Schlagsahne in die Scheide gespitzt (damit richtig voll gepumpt) – und die ist ihr dann unterwegs an den Beinen herunter gelaufen . . . Womit meine Mama phantastisch eingesaut aussah.

    .

    Da Mamas Titten ganz offensichtlich so zu bleiben schienen ist meine Mama ca. ¾ Jahr nach dem “Netten Abend“
    auf Vermittlung von Li-Su, privat nach Shanghai geflogen, und eine Woche später, Dank mystische Kräfte eines Guru, mit ganz normalen Titten zurückgekommen.
    Wovon viele Leute gar nicht begeistert waren die die ordinären Titten viel geiler fanden.

    ENDE DER STORY

    .


    glG Babette

  9. Hi Betti,
    es stimmt – das waren zwei Situationen die in Erinnerung bleiben.

    .

    Einmal wo es Ruth darauf angeregt hat, dich mit der Zuschaustellung deinen Mama zu konfontieren. Was im ersten Moment auch für mich peinlich war.
    Ich war im Empfangsfoyer bei mir auf Arbeit splitternackt an einem Andreaskreuz arretiert. Und plötzlich standst du dann vor mir.
    Und zusammen mit meiner Chefin hast du dann dabei zugeguckt, wie sich Mitarbeiter an meinen Genitalien ausgelassen haben. Was an und für sich schon geil war, aber noch geiler wurde, als du mir dann dort in die Scheide fassen musstest. Ruth hatte mir mit beiden Händen die Schamlippen auseinander gezogen und du musstes mir dann in die Scheide fassen. So tief du konntest. Was dir offensichtlich großen Spaß gemacht hatte. Wie auch meinen Kollegen, die begeistert dabei zugeguckt haben, dass die Tochter ihrer Mama dort in die Scheide gefasst fasst hatte.

    Was zugleich das erste Mal war, dass du mir in die Fotze gefasst hast.
    Und seit dem läst du ja kaum eine Gelegenheit dazu aus – möglichst noch vor viele Leuten.
    Bzw. bist du danach auch ganz oft mit Schulkameraden hingekommen um denen deine Mama vorzuführen. Und genauso gerne guckst du dabei zu, wenn die deine Mama geil machen.

    .

    Und das andere Ereignis war, wo man michh in deimem Beisein mit Stromschlägen an meinen Genitalien fertig gemacht hatte. Worüber du jetzt hier geschrieben hast. So dass ich da nichts weiter dazu sagen muss.
    Das eigentliche Problem, das sich für mich in dem Zusammenhang ergeben hatte war: Dass ich weiter nackt gehen musste.
    Wozu ich auf Grund meiner dadurch ordinär, herunterhängenden Titten – um meine Fotze herum immer total eingesaut sein musste. Wodurch man das sogar reizvoll fand. Ansonsten mit den Titten auf der Straße nackt zu gehen, hätte ich mich nicht getraut.
    Und Du hattest dann ja auch den Einfall mit der Schlagsahne. . . . Was zwar eine große Sauerei war, aber so sollte es ja auch aussehen.- Als wäre ich gerade zum 99. Mal vergewaltigt worden und es kaum erwarten kann, dass das weiter geht. Was dann alle faszienierend fanden. So dass das mit den Hängetitten dann schon erträglich für mich war. Und das Ganze dann ca. 3/4 Jahr lang, täglich. Bis ich durch Vermittlung von Li-Su . . .

    .

    Diese beiden Ereignisse liegen nun schon Jahre zurück. Inzwischen gibt es viele neu Ereignisse die in Erinnerung bleiben werden.
    Dazu zählen:
    Mich in der Schule meiner Tochter zur Schau zu stellen
    Die Performances im Lafayette
    Und auch die letzte Schuldisco.

    .

    Eigentlich alle öffentlichen Zurschaustellungen
    Der Kindertag, auf der Straße, im Biergarten . . .

    .


    glG. Sabine

  10. .


    glG. Sabine

  11. Hi Babette,

    Faszination
    Öffentliche Zurschaustellung deiner Mama – splitternackt.

    .

    Das ist sowohl faszinierend und auch phantastisch zuglech – deine Mama nackt zur Schau zu stellen,
    und die Leute sich da nach Belieben an den Genitalien deiner Mama auslassen können.
    Deiner Mama an den Nippel spielen und daran herumziehen, die Brüste kneten und tierisch an den Titten herumzuzotteln und sich an ihrer Fotze richtig auslassen.
    Deiner Mama die Schamlippen auseinander ziehen und der Sau so tief es geht in die Scheide fassen und darin herumwühlen, dass deine Mama vor Geilheit dabei quiekt.

    .

    Was ja Spiele sind die dann überall mit deiner Mama gemacht werden, ganz gleich wo die dann zur Schau gestellt ist.
    Bei ihr auf Arbeit, bei uns in der Schule – möglichst noch in unserer Klassen, auf der Straße, im Biergatten der Kneipe in eurem Haus, zur Schuldisco, auf Partys von Klassenkameraden oder auch von Dir und mir und div. anderen Veranstaltungen.

    .

    Oftmals werden deiner Mama dazu auch die Augen verbunden. Dass die Sau nur alles spüren kann was da an ihren Genitalien stattfindet. Was die dann noch geiler macht.

    .

    Deine Mama müsste noch viel öfters zur Schau gestellt werden.
    Das ist ein phantastischer Anblick wenn die Sau splitternackt (vorne vor der Klasse) arretiert ist, und dann richtig geil ist.
    Mir macht das einen mortz Spaß mich da an den Genitalien deiner Mama auszulassen.
    Ich will mich jetzt nicht wiederholen, aber ich könnte deiner Mama da immerzu an den Titten herumzotteln und ihr in die Fotze fassen. Besonders wenn du da noch dabei zuguckst wenn ich deine Mama da richtig fertig machen bis die Sau einen Orgasmus hat.
    Genau so gerne gucke ich aber auch dabei zu, wenn du deine Mama fertig macht. Was auch die Lehrer schau finden – wenn die Tochter ihre Mama vor der ganzen Klasse . . .

    .

    Kommenden Samstag ist ja erst einmal wieder die Performance im Lafayette angesagt wo du zusammen mit deiner Mama zur Schau gestellt wirst und ihr dann beide elektrisch geil gemacht werdet. Was garantiert wieder MEGA geil wird. Ich bin da auf jeden Fall die ganze Zeit wieder mit dabei. Und mein Papa und meine Mama wollen auch hinkommen um dich und deine Mama spritzen zu sehen. Aus der Schule werden auch viele dort sein, auch Lehrer.
    Den Eventkalender hast du in der Schule ja bekannt gemacht, dass alle wissen, wann, wo, welche, Zurschaustellungen deiner Mama stattfinden.

    .

    Was unsere beiden Elektrogeräte betrifft, hoffe ich, dass wir die im Unterricht bald verwenden können wenn diene Mama vorne vor der Klasse arretiert ist. Die Stromschläge bzw. Elektroreize sollte ja jeder Schüler über seinen Laptop auslösen können. Wozu bestimmte Voraussetzungen zu schaffen waren, dass nicht mehrere Schüler gleichzeitig einen Stromschlag auslösen können. Und dass zwischen zwei Stromschlägen, ein Mindestabstand (5 sec.) nicht unterschritten werden kenn.
    Ausprobiert haben wir den Weidezaungenerator den uns mein Papa besorgt hat ja schon am 06.06. auf unserer letzten Schuldisco. Nur dass ich die Stromschläge für deine Mama da noch unmittelbar am Gerät ausgelöst habe. Die Wirkung war phantastisch, so wie deine Mama dabei gequiekt hat.

    .

    Ich wünsche Dir und deiner Mama noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Deine Simone

  12. Hey Simone,
    Danke für deine Zeilen.
    Ich finde das Klasse mit welchem Elan du meine Mama vorführst.
    Und ich stimme auch mit dir überein, dass meine Mama noch viel mehr zur Schau gestellt werden müsste. Splitternackt natürlich, das ist ja das faszinierende daran.
    Und sich da alle an ihren Genitalien auslassen können oder auch müssen.
    Wie, wenn meine Mama bei uns in der Schule zur Schau gestellt ist.
    Ich finde das immer Schau: Meine Mama bei uns in der Klasse, vorne neben der Tafel splitternackt arretiert – und sich da 2 Schüler den ganzen Unterricht über an den Titten meiner Mama auslassen – meiner Mama an den Titten herumzotteln müssen. An jeder Titte einer, während der Unterricht ganz normal dabei weiter geht. Ich hab das auch schon einige Male machen müssen. Das kann ja richtig in Arbeit ausarten. 45 oder 90 Minuten lang meiner Mama die Titten unentwegt kneten und daran herumzotteln. Da muss man sich schon ganz schön verausgaben. Zumal man dabei ja auch noch in Konkurrenz mit seinem Klassenkameraden steht, der sich zur gleichen Zeit an der anderen Titte meiner Mama schafft. Wobei oftmals wird dabei auch gewechselt, auch mehrmals aller 10 bis 15 Minuten.
    Aber das kennst du ja selber alles.

    .

    Morgen ist Donnerstag, da wird meine Mama erst einmal wieder wie jeden Donnerstag bei sich auf Arbeit zur Schau gestellt. Und am Samstag findet dann zum 3.Mal, die Performance in Lafayette statt. Was garantier wieder ein MEGA Event wird. Und im Anschluss daran wird meine Mama wieder bei uns in der Schule zur Schau gestellt. Es wird auch Zeit. Viel zu lange war die war sie da n Abstinenz. Ich muss mit Ruth mal wieder reden, dass meine Mama öfters als bisher bei uns in der Schule ur Schau gestellt wird. Wen du willst kannst du ja mitkommen. Ich werde morgen nach der Schule hinfahren wenn meine Mama in der Bank zur Schau gestellt ist. Da kannst du dann auch gleich mit Mama spielen.

    .

    Was würdest Du denn davon halten?
    Bisher entscheidet Ruth ja über Mamas Zurschaustellungen, auch wenn sie auf meine Wünsche immer eingegangen ist.
    Wenn sie Dir das übertragen würde. Indem du dann festlegst wann und wo sich meine Mama zur Schau zu stellen lassen hat!
    Natürlich in Abstimmung mit Ruth, damit das nicht mit dienstliche Belangen kollidiert.
    Aber sonst könnten wir meine Mama dann immerzu zur Schau stellen. Wäre das nicht toll?

    .

    Übrigens zu Kommenden Freitagabend hat meine Mama deine Eltern zu uns nach Hause eingeladen. Da gibt es etwas ganz Wichtiges zu besprechen was unser aller Perspektive betrifft.

    .

    Fakt ist,
    dass meine Mama ihren Job in dieser Form – nicht für alle Ewigkeit machen kann.
    So dass vorgesehen ist, dass ich diesen Job übernehmen soll. Nackt muss ich ja eh schon in der Bank gehen. Das hatte Rut schon vor Längerem angewiesen.
    Meine Mama soll dann den Job von Ruth als stellvertretende Niederlassungsleiterin übernehmen, die die Leitung der Niederlassung übernimmt.
    Während der jetzige Niederlassungsleiter in den Mutter-Konzern wechselt.

    .

    Vom Zeitablauf her wird das in 4 bis 6 Jahren der Fall sein. Je nach dem wie lang ich noch zur Schule gehen werde. Und so lange muss meine Mama auf jeden fall noch nackt gehen.
    Das steht bereits fest.
    .

    Ich trete dann in alle jetzigen Vereinbarungen, Rechte und Pflichten meiner Mama ein.
    Die dann meine unmittelbare Vorgesetzte ist.

    .

    Um daraus resultierende Konflikten vorzubeugen, ist vorgesehen “DICH“ mit einzustellen. (ohne das du dann auch nackt zu gehen hat)
    Du wärest dann als meine persönliche Assistentin, ausschließlich für meine öffentlichen Zurschaustellungen außerhalb der Bank zuständig.
    Das heißt, du würdest dann in Abstimmung mit meiner Mama festlegen, wann ich / ihre Tochter, wo und wie zur Schau gestellt wird.
    Sollte es dabei dennoch zu Unstimmigkeiten kommen würde letzten Endes Ruth als Niederlassungsleiter entscheiden, wann wo und wie ich mich zur Schau zu stellen lassen habe.

    .

    Außerdem bestünde die Möglichkeit, wenn du darauf betshen solltest / Gefallen daran findest – meine Mama auch weiterhin vorzuführen.
    Die dann auch als stellv. Niederlassungsleiterin nackt zu gehen hat, wenn du das verlangst.
    Meine Mama soll dir gegenüber kein Verweigerungsrecht haben, wie ich auch nicht.
    So will das Ruth dann haben.

    Wäre das nicht eine Tolle Sache?

    Und das will meine Mama am Freitagabend mit deinen Eltern besprechen.
    Dass sich das für dich auch finanziell lohnen wird, muss ich nicht extra erwähnen.
    Du wirst vom 1. Tage an, mehr verdienen als deine Eltern zusammen haben.
    Und dabei kannst du meiner Mama dann noch jeden Tag . . . geil machen.
    Meine Mama muss sich dann ja auch als stellv. Niederlassungsleiterin nackt ausziehen, wenn du das verlangst.
    Dass die sich dann auch zur Schau stellen lassen muss, bekommen wir auch noch hin.

    .

    Liebe Grüße auch an deine Mama und an deinen Papa, bei dem ich mich noch einmal für den phantastischen Weidezaungenerator bedanken möchte.

    .

    Deine Betti

  13. Donnerstag 18.06.2015

    Wie beabsichtigt waren heute nach der Schule Betti und Simone bei mir in der Bank, um mit Ruht und mit mir, die vorgesehene Perspektive zu besprechen.
    .
    Wie immer donnerstags war ich im Empfangsfoyer zur Schau gestellt. D. h. splitternackt an dem dafür vorgesehenen Gestell arretieret.
    Währed Ruth, meine Tochter und Simone, im Empfangsfoyer, in Clubsesseln, dabei vor mir gesessen haben.
    Und so haben wir dann ca. 1 1/2 Stunde lang, die ganze Problematik abgehandelt. Während ich dabei splitternackt vor ihnen arretiet war.
    .
    Das Konzept, bzw. die Abfolge standen ja fest:
    Dass Babette einmal meinen Job übernehmen wird, ich den von Ruth und Rut dann die Leitung der Niederlassung übernehmen wird.
    .
    Da ich dann als stellv. Niederlassungsleiter, der unmittelbare Vorgesetzte meiner Tochter bin, soll zeitgleich Simone noch dazu kommen, die dann in Abstimmung mit mir, für Babettes Zurschaustellungen zuständig sein soll. Um mögliche Konflikte aus dem Unterstellungsverhältnis zwischen meine Tochter und mir, auszuschließen.
    .
    Um das für Simone, (die mich mit Vorliebe vorführt), lukrativ zu machen, hat Ruth Simone zugestanden:
    Wenn sie darauf bestehen sollte, wird in den Vertrag mit aufgenommen:
    Dass Simone mich weiterhin vorführen, und dann sogar zur Schau stellen kann.
    Simone kann also dann von mir verlangen, dass ich mich ggf. nackt auszuziehen habe. Mit allen Optionen mich zur Schau zu stellen bzw. vorzuführen.
    Auch als stellv. Niederlassungsleiterein! Was für die Kunden und Mitarbeiter zusätzlich noch reizvoll sein soll.
    .
    Wovon Simone hellauf begeistert war und gleich mit Nachdruck darauf bestanden hat – indem sie sofort aufgestanden ist und mir am Kitzler gerubbelt und an den Titten herumgezottelt hat.
    Ruth hat in dem Zusammenhang dann noch erwähnt, dass ich dabei kein Widerspruchsrecht haben sollte. Meine Tochter ja sowieso nicht, die dann ja in meinen jetzigen Vertrag eintritt, indem das ebenfalls ausgeschlossen ist.
    .
    Als Nächstes müssen Simones Eltern dem noch zustimmen, dass ihre Tochter nach Abschluss ihrer Schule eine Tätigkeit in der Bank – mit der beschriebenen Aufgabe übernehmen wird.
    Simones Eltern habe ich zu Freitag Abend zu uns nach Hause eingeladen, wo wir das bei einer Flasche Wein besprechen wollen.
    Ich gehe davon aus, dass Simone ihre Eltern da schon vorinformiert haben wird. So dass sie keine Bedenkzeit brauchen werden. Und ich wüsste auch keinen Grund dass sie damit nicht einverstanden sein sollten. Bereits jetzt eine Job fü ihre Tochter sicher zu haben und dazu noch mit dem Verdienst ist ja schon fasst wie ein Lottogewinn.
    .
    Liegt deren Einverständnis vor, werde ich alles daran setzen, dass es noch vor unserem Urlaub Ende Juli zu einer entsprechende Vereinbarung kommt in der all das verbindlich festschrieben ist.
    .
    Dass Babette ebenso begeistert ist wie Simone versteht sich von selbst. Zumal sie über ihre Schulzeit hinaus zusammenbleiben können.

    .

    glG. Sabine

    Sabine

  14. Hi Sabine und Betti,
    es scheint sich eine ideale Lösung anzubahnen, wenn alles so abläuft, wie geplant – und es sieht ganz so aus. Natürlich müssen auch Simone und ihre Eltern damit einverstanden sein, wie Simone eingesetzt werden soll. Wie ich von dir gehört habe, ist Simone mehr als nur erfreut, dass sie da eingebunden wäre und auch noch einen gut bezahlten Arbeitsplatz bekäme. Das ist heute ja nicht mehr so selbstverständlich den zu finden. Und sie könnte auch noch tun, was sie sowieso am liebsten tut, dich und Betti auszustellen und geil zu machen.
    .
    Es freut mich sehr für Simone, dass sie auch noch nach der Schulzeit mit Betti und dir zusammen sein kann und auch noch tun kann was sie am meisten freut. Es ist schon super, wie du und Betti, das kleine große Organisationstalent, das eingefädelt habt. Ein Hoch auf euch Säue. Nicht vergessen darf man aber auch nicht Ruth, die da eifrig und intelligent an dieser Lösung mitgearbeitet hat. Dafür gebührt ihr Lob und Dank. Ein paar Jahre aber gehen ja noch ins Land und du kannst mit deinem Ausgestelltsein und anderen Events, Performances, viele Leute und auch in der Schule größere und kleinere Schüler erfreuen. Ich bin mir sicher, dass der Vertrag, wo dies alles festgeschrieben wird, sehr bald unterschriftsreif ist. Ich kann schon mal gratulieren für diese wunderbare Entwicklung, die für euch alle sehr glücklich und ich möchte sagen schon traumhaft verläuft.

    .
    glG Hubert

  15. 20.06.2015 – Ablauf:

    .

    Die Ausstattung war unverändert,
    das runde Podest mit den beiden Arretierungsrahmen
    die 3 Videowände.
    .
    14:00 offiziell Beginn
    arretiert und damit zur Schau gestellt, wurden wir schon 13:40 gleich nachdem wir dort eintrafen.
    .
    14:00 bis 15:45 Publikum
    16:00 bis 18:00 Betti und ich unter Strom
    18:15 bis 19:15 Betti und ich statisch gefoltert
    19:30 bis 20:45 Publikum Betti und mir die Augen dazu verbunden
    21:00 offiziell Schluss
    bis 21:30 noch zusammen gesessen
    seit ca.22.00 zu Hause restlos fertig!
    Simone ist mit bei uns. Sie will die Nacht bei uns schlafen.

    .

    Simone war die ganze Zeit dabei. Auch ihre Eltern und Ruth waren dort.
    Simones Eltern etwa von 15:00 bis 18:30
    Ruth war zwischen durch mal weg ist aber wiedergekommen.
    Ebenso viele Kollegen, wie auch Lehrer und Schüler aus Bettis Schule.

    .


    glG. Sabine

  16. Hey alle zusammen,
    ich stelle fest ich habe lange nichts Neues von mir geschrieen. Unter anderem auch weil sich ja alles irgendwie wiederholt.

    .

    Wenn etwas davon abweicht sind es die Temperaturen die wir seit einigen Tagen hier in Berlin erleben.

    .


    .

    Und natürlich bekommen wir da Hitzefrei in der Schule. Das heißt, bis 10:00 Uhr haben wir Unterricht. Anschließend können wir dann nach Hause gehen.

    .

    Auf Grund der Hitze bin ich heute schon nackt zur Schule gegangen.
    (Wie das zustande gekommen ist dass ich in der Schule nackt gehen kann und ggf. auch nackt gehen muss . . .

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1659

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1661

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1664

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1666

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1669

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1671

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1675

    https://sabnsn.wordpress.com/2013/11/16/splitternackt-in-der-schule-meiner-tochter-ausgestellt/comment-page-1/#comment-1678
    .

    Zurück zum heutigen Tag:

    Nachdem wir Hitzefrei bekommen haben bin ich gleich von der Schule aus zu meiner Mama in die Bank gefahren. Extra ausziehen musste ich mich dort ja nicht, da ich bereits nackt war.
    (Mama hat das mit der Regelung, dass ich in der Schule nackt gehen kann, natürlich auch bei sich auf Arbeit erzählt. Und Mamas Chefin hat prompt darauf reagiert und festgelegt:
    Dass ich in der Bank jetzt grundsätzlich auch nackt gehen muss. So wie meine Mama.
    Mutter und Tochter – und beide splitternackt, wurde im Handumdrehen zu einem Slogan in der Bank.)

    .

    Die Kollegen haben meine Mama dann animiert, dass sie mich im Foyer an dem Andreaskreuz arretieren soll, an der sie sonst immer zur Schau gestellt wird.
    Und wie ich dann dort arretiert war haben sie von meiner Mama verlangt, dass sie ihre Tochter geil machen solle, wozu meine Mama mir dann in der Fotze rumgefingert hat.
    Was die Kollegen ausgesprochen geil fanden während ich dabei geil wurde.
    Und ich richtig gemerkt habe wie mir der Ausfluss an den Beinen runter gelaufen ist.
    Was ja auch eine geile Situation war – die Mutter ihrer Tochter im Beisein ihrer Kollegen in der Fotze herumfummelt. Und ich habe das genossen.

    .

    Irgendwann haben dann auch Kollegen damit weiter gemacht und meine Mama hat dabei zugeguckt.
    Wobei das meine Mama auch geil gemacht haben muss, denn die war auch nass zwischen den Beinen.

    .

    Schließlich hat mir ein Mitarbeiter ein Stangen-EIS in die Fotze gesteckt das natürlich geschmolzen und mir an den Beinen herunter gelaufen ist. So dass ich dann dementsprechend eingesaut war.

    >>https://youtu.be/dU4ElVq3vjo

    13:00 hat mich meine Mama dann vom Andreaskreuz wieder lose gemacht um zusammen Mittagessen zu gehen. Ich musste natürlich so gehen wie ich war. Da bestand meine Mama darauf. (Damit alle sehen sollen was ihre Tochter für eine Sau ist.) Und im Lafayette wo wir Mittag essen gehen, fanden sie das auch alle nett. Das ich mir auf Grund der Hitze, dann dort demonstrativ selber ein Eis reingesteckt – in der Fotzen gelutscht habe.
    Und das hat geklebt.

    .

    Freitags ist Mittag Feierabend.
    Nach dem Mittagessen – 14:00 hat meine Mama zusammen mit mir ihren obligatorischen Rundgang durch das Gebäude gemacht um sicher zu stellen dass keiner eingeschlossen wird. D.h. ich habe das Erdgeschoss und die 1. und 2. Etage kontrolliert, und meine Mama die Etagen 3, 4, und 5. Anschließend hat meine Mama dann die Alarmanlage scharf gemacht und abgeschlossen. Und dann sind wir auch nach Hause gefahren. Wo ich dann als allererstes geduscht habe. Es ist ja sagenhaft wie das geschmolzene Eis klebt hat.

    .

    .

    Mama_Tochter_Freundin – richtig fingern (B)


    http://www.4shared.com/video/y3oXIfxdce/Mama_Tochter_Freundin_-_richti.html
    http://www.4shared.com/web/embed/file/y3oXIfxdce

    .

    fingern – Betti geil machen (B)


    http://www.4shared.com/video/yD8UQGw1ce/fingern_-_Betti_geil_machen__B_.html
    http://www.4shared.com/web/embed/file/yD8UQGw1ce

    .

    Mit Mamas Fotze spielen (B)


    http://www.4shared.com/video/488UqyZUba/Mit_Mamas_Fotze_spielen__B_.html
    http://www.4shared.com/web/embed/file/488UqyZUba

    .


    glG Babette

  17. Pingback: Eilmeldung – Event angesagt | Babettes Blog

  18. Pingback: Jahresrückblick meiner Mama | Babettes Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: