Archiv für Juni 2015

RAUS AUS DER EU – ist alternativlos geworden   1 comment

Unglaublich – Absurdistan EU (SY)


http://www.4shared.com/video/glAtV-Ywba/Unglaublich_-_Absurdistan_EU__.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/glAtV-Ywba



.

ACTA, PISA, CETA, IPRED, INDECKT, EUROGENTFOR,
dazu TTIP TiSA, TAFTA, CETA,
dazu ESM,
dazu Political correctness, Gender- Feminismus Wahn, Klimahysterie, Green-Econnomy, Multi-Kulti und ECTR, was die Perversität in sich ist.

Und dazu die ganzen irrsinnigen Reglementierungen:
Von der Energiesparlampe über die Staubsaugerverordnung, wie laut ein WC-Spüler in der EU sein darf . . .  bis hin, wann eine Gurke eine Gurke ist

RAUS AUS DER EU – ist alternativlos geworden um zu überleben.

Es geht nicht anders, da selbst nationale Regierungen keinen Einfluss auf den EU-IRRSINN haben. Und Bürger ja schon gar nicht. Nicht mal ob sie Mitglied der EU sein wollen worden sie gefragt. Wozu aber auch, ein negatives Ergebnis hätte man dann schon im Sinne der EU getunt. Mir ist jedenfalls europaweit keine Wahl oder Volksabstimmung bekannt, die gegen die EU ausgegangen ist.

Und das trotz alledem:
Den Falt ist: Seit es den Euro gibt geht es mit dem Lebensstanders der Menschen in allen EU-Ländern bergab, Nein mehr, seit es die EU gibt mit der Freiheit der Bürger.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Menschen nicht merken.
Denn stattdessen noch mehr EU haben zu wollen, wäre für mich schizophren.

Nehmt Euch die Zeit und schaut Euch die beide nachstehenden Videos in voller Länge an.

Es ist existenziell wichtig!

Freier Bürger in einem freien Land zu sein – oder SKLAVE in einer neuen Weltordnung.

Was die EU da mit uns vor hat
ist unfassbar für den normalen Menschenverstand. Dagegen sind TTIP, CETA, TISA Peanuts.

DAS ABARTIGSTE was die Zivilisation auf unserem Planeten in ihrer fünftausendjährigen Geschichte je hervorgebracht hat.

EU – Was da auf uns zukommt_01 (SY)


http://www.4shared.com/video/drhPJCR2ba/EU_-_Was_da_auf_uns_zukommt_01.html
.

EU – Was da auf uns zukommt 02 (SY)


http://www.4shared.com/video/NXkqjlfGba/EU_-_Was_da_auf_uns_zukommt_02.html

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 25. Juni 2015 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Sahra Wagenknecht   3 comments

Sahra Wagenknecht (G)


http://www.4shared.com/video/xwVZACSXba/Sahra_Wagenknecht__G___1_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/xwVZACSXba

Sahra Wagenknecht ist eine äußerst intelligente, sehr gebildete, eloquente und beeindruckende Politikerin.

Ihre Reden sind wahre Highlights. Eine davon stelle ich hier ein.
Es lohnt sich das Video bis zum ENDE anzusehen

Wagenknechts Aussagen teile ich zu 100%. Habe selten so klar dargestellt bekommen, wo die Probleme Europas liegen und wo anzusetzen ist. Hut ab, Sahra Wagenknecht!

* * *

Ich möchte die Rede von Sahra Wagenknecht mit einem Auszug aus der tagesschau und den tagesthemen von heute – 24.06.2015 ergänzen.

24.06.2015 – NEUES vom Westen (G)


http://www.4shared.com/video/fDzTXAAxba/24062015_-_NEUES_vom_Westen__G.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/fDzTXAAxba


.

glG Sabine

Veröffentlicht 24. Juni 2015 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Deutschland heute – anno 2015 im Juni   1 comment

eingestellt von Babette

Die Meldung:
„Junge Freiheit“ 24. Juni 2015

PASSAU: Weil die Turnhalle eines Gymnasiums im bayerischen Pocking in eine Notunterkunft für moslemische Asylbewerber umgewandelt wird, sollen die dortigen Schülerinnen künftig keine kurzen Röcke mehr tragen.

In einem Schreiben informierte die Schulleitung die Eltern, daß die Dreifachturnhalle in eine „Notunterbringung für 200 Asylanten“ umgewandelt werde. Diese beschränke sich aber auf die Halle und den Skaterplatz. Zudem werde aus diesem Grund die Fahrradhalle daneben gesperrt. Der Sportunterricht werde deshalb künftig in der Turnhalle der örtlichen Grundschule stattfinde.

Die Schulleitung bat die Eltern in dem Schreiben, mit ihren Kindern über die Situation zu reden. Dabei sollten sie diesen auch vermitteln, welches Verhalten gegenüber den syrischen Asylbewerbern „angebracht“ sei.

„Miniröcke könnten zu Mißverständnissen führen“

Wörtlich heißt es in dem Elternbrief: „Die syrischen Bürger sind mehrheitlich Muslime und sprechen arabisch. Die Asylbewerber sind von ihrer eigenen Kultur geprägt. Da unsere Schule in direkter Nachbarschaft ist, sollte eine zurückhaltende Alltagskleidung angemessen sein, um Diskrepanzen zu vermeiden.

Durchsichtige Tops oder Blusen, kurze Shorts oder Miniröcke könnten bei den „Kulturbereicherern“ zu Mißverständnissen führen.“

„Könnten als Aufforderung sich Vergewaltigungen zu lassen, angesehen werden.“

Auch solle „Anglotzen“ und „Begaffen“ oder das Fotografieren der Asylbewerber „unbedingt vermieden“ werden. „Abfällige oder rassistische Äußerungen“ würden in keinster Weise geduldet.

Ausgenommen die Kulturbereicherer tun das gegenüber Deutschen!


Die Kulturbereicherer

Warum nicht gleich die Aufforderung,
dass deutsche Mädchen stattdessen ein Ganzkörperkondom = Burka tragen sollen.


.

meine Mama

Ich möchte das jetzt mit den Worten abschliessen:
Wenn also alle Menschen, die sich um eine solche Entwicklung Sorgen machen und sich in Bewegungen wie z.B. die PEGIDA oder ähnlichen aufhalten als NAZIS beschimpft werden, ja sogar deswegen kriminalisiert und ausgegrenzt werden, so bin ich lieber ein NAZI, als mich unter diesen Gutmenschen zu tummeln, die ganz offensichtlich gegen die Interessen ihres eigenen Volkes handeln.

Etgänzung zu:

Idiokratie – Wie unsere Gesellschaft verblödet

.


glG Babette

Veröffentlicht 24. Juni 2015 von sabnsn in Uncategorized

Getaggt mit , , ,

Idiokratie – Wie unsere Gesellschaft verblödet   2 comments

eingestellt von Babette

Wie unsere Gesellschaft verblödet

Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben.
Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen?
Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen.

Und das lassen wir uns bieten?

Ich meine, es ist ja schön, dass man zumindest versucht, auf Gebieten, auf denen man sich nicht auskennt, sich irgendwie eine Meinung zu bilden. Aber wie um Gottes willen kann man denn glauben, dass jede Meinung gleichwertig ist? Wie kann man glauben, dass “ich hab mal da was in der Zeitung und im Fernsehen gesehen” auch nur annähernd gleichwertig ist zu einer fundierten Meinung, die auf einer jahrelangen Ausbildung und Berufserfahrung beruht? Das ist doch ein Schlag ins Gesicht all derjenigen, die Bildung noch für ein erstrebenswertes Gut halten. Bildung war gestern, heute zählt die Meinung und mag sie noch so bescheuert sein.

Wie bescheuert ist das eigentlich, die mühsam unter Blut und Tränen errungene Meinungsfreiheit zu verwenden, um die Grundlagen dieser Meinungsfreiheit, die Prinzipien der Aufklärung auszuhebeln.
Das Ziel der Aufklärung war es Kritik und Vernunft als Grundlage des menschlichen Denkens durchzusetzen und eben nicht blinder Glaube und Gehorsam.
Ist die Gesellschaft so weit, dass Ihr grundsätzlich die Kritikfähigkeit abgeht bzw. dass Kritik sogar als anstößig empfunden wird? Die Welt wird kein besserer Ort werden, wenn keiner es wagt, das Maul aufzumachen und Blödsinn auch mal Blödsinn nennt. Wie z.B. der Feminismus – Genderwahn, eingebettet in politische Korrektheit, uns zu Idioten macht.

Für mich ist ein Neger ein Neger und kein Schwarzafrikaner, zumal wenn er aus Oberammergau stammt.
Und Menschen sind für mich ALLE Menschen.
Da muss ich nicht noch mit “innen“ hervorzuheben dass es in der Gattung Homo – Sapiens auch Weiber bzw. Menschinnen wie mich gibt. (Bürger und Bürgerinnen; Alle Soldatinnen sind Mörderrinnen) Gehts noch?
Feministinnen die das zu ihrem Selbstwertgefühl brauchen sollten sich lieber mal beim Psychiater auf die Couch legen. Ansonsten sind das doch kranke Gehirne eben Idioten, die so etwas mitmachen.

Eine Gesellschaft, in der alle darauf achten, bloß keinem wehzutun und sich in sinnentleertem Wohlfühlgeschwurbel ergehen und das auch noch für weiß Gott wie sachlich halten, während am Rand die Feinde der Aufklärung unbehelligt am Ast sägen, auf dem wir alle sitzen.

Ein Politikwissenschaftler, der noch viel mehr unter dieser Meinungsdiktatur zu leiden hat, meinte mal frustriert zu mir: “Ich möchte solchen Leuten zurufen: Dann hab erst einmal eine eigene Meinung. Das allermeiste ist doch nur dumm irgendwo aus dem Fernsehen nachgeplappert.”

.

.


glG Babette

Veröffentlicht 23. Juni 2015 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , ,

Das griechische Volk fordert seine eigene Vernichtung   2 comments

Das grichische Volk fordert seine Vernichtun (SY)


http://www.4shared.com/video/k_puJOg0ba/Das_grichische_Volk_fordert_se.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/k_puJOg0ba


http://www.paulcraigroberts.org/2015/06/22/greek-people-demand-destruction-paul-craig-roberts/

Die völlige Dummheit der Bevölkerung macht sie in den Händen der Habgierigen hilflos.

Die Griechen sind derart entschlossen Teil ”Europas” zu sein, dass sie es zulassen, wirtschaftlich zu Boden getrieben zu werden.

Es ist ein Wunder, dass Alexis Tsipras noch nicht zurückgetreten ist und die idiotische Bevölkerung in die Hölle verdammt hat.

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 23. Juni 2015 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Asylantenflut   3 comments

Was sind das für Leute, die sich auf so eine Reise einlassen, dafür noch 6.000 Euro oder mehr bezahlen, und dann darauf hoffen gerettet zu werden. Ich würde jedenfalls nicht aus dem Fenster springen in der Hoffung dass die Feuerwehr ein Sprungtuch aufgespannt hat, bevor ich unten ankomme. Oder ist deren Rettung im Preis schon inbegriffen? Dann würde die EU mit den Schleppern gemeinsam Sache machen. Was nicht einmal abwegig zu sein scheint:

Es ist bekannt, dass die Geheimdienste die Schlepper-Netzwerke kennen.

http://bazonline.ch/ausland/europa/Geheimdienste-kennen-SchlepperNetzwerke/story/12229930

Man hat die Nummern der Mobiltelefone jener, welche die Überfahrten von Afrika an die europäische Küste organisieren, man hört sie ab, man beobachtet sie ganz genau. Razzien gibt es aber nur gelegentlich. Warum nur lässt man sie also gewähren? Das ist die erste wichtige Frage.

Die zweite lautet: Warum bekommen die neu ankommenden Asylforderer bei deutschen Ausländerbehörden entgegen den aufenthaltsrechtlichen Vorschriften nun Duldungen für 18 Monate – statt wie vorgeschrieben für drei Monate?

Noch brisanter: Warum wird für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis jetzt bundesweit auf die vorherige Abfrage bei den Sicherheitsbehörden verzichtet? Im Klartext: Es wird nicht mehr geprüft, ob vorbestrafte kriminelle Straftäter oder militante Islamisten als Asylforderer ins Land kommen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/personalmangel-berlins-auslaenderbehoerde-kapituliert-vor-fluechtlingen/11675018.html

Was läuft da im Hintergrund ab?

Und warum nennt der diplomatische Vertreter des afrikanischen Staates Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf die Migranten, die seit Frühjahr 2011 vom Schwarzen Kontinent nach Europa strömen, »den Abschaum Afrikas«?

http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

Er bezeichnet die von uns als »Potenziale« willkommen geheißenen Mitbürger sogar ganz offen als »Ratten«.

UN-Diplomat Serge Boret Bokwango besitzt diplomatische Immunität und muss in Europa wegen solcher Äußerungen keine Angst vor Strafverfolgung haben. Er sagt, er empfinde »ein starkes Gefühl von Scham und Wut gegenüber diesen afrikanischen ›Immigranten‹, die sich wie Ratten aufführen, welche die Städte befallen«.
Es sei ein »Massenexodus von Abfall nach Europa«.

seht euch mal diese Quarktasche in der Mitte des Bildes an…er fördert massiv euren existenziellen Untergang und zerstört jedwede Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft…besonders für unsere Kinder…

Die CDU-Politikerin Maria Böhmer zählt zu den Vorreitern der Masseneinwanderung in den deutschsprachigen Raum. Sie wurde als frühere Migrationsbeauftragte bekannt mit dem Satz:

»Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle«.

Unsere Willkommenskultur diesen Menschen gegenüber, mit der wir uns auf ihre »Herzlichkeit« und »Lebensfreude« freuen, ist demnach eine interessante Variante der Normalität. Im Klartext: Wir sind verrückt.

Seit jeher sind Afrikaner ausländerfeindlich und zünden mitunter auch Menschen an (hier dazu ein Bericht aus dem Jahre 2010).
http://www.sueddeutsche.de/politik/fremdenfeindlichkeit-in-suedafrika-brutale-jagd-auf-auslaender-1.220372
Daran hat sich bis in die Gegenwart absolut nichts geändert.
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/africaandindianocean/southafrica/11548755/South-African-government-vows-swift-action-against-xenophobic-attackers.html

Wenn eine europäische Frau in Kapstadt zerhackt wird,
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/africaandindianocean/southafrica/11553189/Scottish-grandmother-hacked-to-death-at-Cape-Town-home.html
dann ist das unseren Medien nicht einmal eine kleine Meldung wert. Ist ja »nur« eine Weiße.

Jeden Monat werden allein in Südafrika etwa zehn Weiße zerhackt – viele von ihnen sind Farmer. Mehr als 3000 Weiße sollen in den letzten Jahren allein in Südafrika ermordet worden sein. Es gibt eine neue Apartheid in Afrika: Schwarz gegen Weiß.
http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article107995908/Neuer-Rassismus-Schwarz-gegen-Weiss.html
Haben Sie davon schon einmal etwas in unseren »Qualitätsmedien« gehört? Wohl eher nicht. Und diese Apartheid importieren wir mit den vielen Asylforderern natürlich auch nach Europa.

In Deutschland ist der Rassismus gegen Deutsche, der schon an den Schulen anfängt, ein absolutes Tabuthema. Da werden junge deutsche Mädchen gezielt von arabisch- oder türkischstämmigen Mitbürgern vergewaltigt, nur weil sie Deutsche sind.

Und wir schauen einfach weg. Wir wollen es auch einfach nicht hören, wenn uns ein Polizist sagt:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-38201278.html

»Für deutsche Jugendliche in Vierteln, die von ethnischen Banden beherrscht werden, ist die Lage nach Ansicht der Kripo-Experten bereits dramatisch geworden. Die Zahl deutscher Jugendlicher, die nur deshalb zusammengeschlagen oder ausgeraubt werden, weil sie ein leichtes Opfer darstellen, sei in ›ethnisch dominierten Problemkiezen erheblich‹.«

Rassismus gegen Weiße ist und bleibt aber Rassismus. Doch wir unterstützen diesen sogar noch – wir finanzieren ihn. Wenn ein schwarzer Stammesführer wie Robert Mugabe aus Zimbabwe der Welt erklärt, dass er »keine Weißen mehr sehen« könne,
http://news.yahoo.com/mugabe-tells-africa-media-dont-want-see-white-151947058.html
dann belohnen wir solches Verhalten mit der Wiederaufnahme von Entwicklungshilfe.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=10071:eu-nimmt-entwicklungszusammenarbeit-mit-simbabwe-wieder-auf&catid=45,114&Itemid=90

Wenn jemand uns sagt, dass er uns Weiße nicht sehen kann, dann zahlen wir ihm Geld dafür. Und die Kohle wandert dann gleich in ein pompöses Fest, bei dem natürlich auch Elefanten geschlachtet http://www.spiegel.de/politik/ausland/robert-mugabe-geburtstagsfeier-mit-elefanten-und-torten-a-1021148.html werden.

Wir werden derweilen immer verrückter. Wir nennen die jahrtausendealten Stammeskriege der Afrikaner
heute lieber »Bürgerkriege«. Und machen die Kolonialgeschichte dafür verantwortlich. Zimbabwe, welches unter der britischen Kolonialherrschaft Rhodesien hieß und die Kornkammer Afrikas war, ist seit dem Rückzug der Weißen nur noch eine Hungerrepublik. Daran sind natürlich wir Weißen schuld. Und wir sollten jetzt am besten auch gleich alle Menschen, welche aus Zimbabwe nach Deutschland wollen, bei uns aufnehmen.

Wir holen uns jetzt die jahrtausendealten afrikanischen Stammeskriege und die religiösen und kulturellen Riten der Afrikaner nach Europa. Die Wahrheit lautet: Mitunter wird in Afrika Menschenfleisch geröstet.
Und bei Restaurantkontrollen findet man gelegentlich auch frisch geschlachtete Menschenköpfe, aus denen noch das Blut tropft. Es ist wahrscheinlich schon »rassistisch«, darüber zu berichten.

Oder aber es sind aus medialer Sicht lauter »Einzelfälle«. Die BBC berichtete unlängst, warum in der Zentralafrikanischen Republik Menschenfüße
http://www.bbc.com/news/world-africa-25708024
gegessen werden. Oder in Südafrika Menschenherz.
http://www.bbc.com/news/world-africa-27808850
Auch im Kongo trifft man sich schon mal zum Braten
http://newobserveronline.com/cannibalism-still-stalks-african-conflicts/
eines Menschen. Die Fotos
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2542662/Footage-emerged-cannibal-eating-leg-Muslim-Central-African-Republic.html
davon, wie Afrikaner Menschen essen, wirken auf uns verstörend.

Die Täter sind junge Männer und sehen genauso zufällig aus wie jene, die wir derzeit mit unserer Willkommenskultur so begeistert aufnehmen.


>>https://youtu.be/K8ctnV7-GvM
http://www.4shared.com/web/embed/file/zhvlE75Ice

Diese Kreaturen holen wir uns als Asylanten freiwillig ins Land!
Da frage ich mich doch, wie verblödet sind die Deutschen und Europäer?
Da bleibt nur zu hoffen, dass es den Gutenmenschen in Deutschland ( Europa ) genauso ergeht wenn die Fachkräfte ihre Arbeit hier beginnenden.

Der Londoner Guardian hat darüber berichtet, dass Pygmäen in Afrika von Afrikanern gegrillt und gegessen werden.
http://www.theguardian.com/world/2003/jan/09/congo.jamesastill
Und er hat geschrieben, warum wir es nicht zur Kenntnis nehmen: Weil es die angeblich so lieben Afrikaner sind.
http://www.theguardian.com/commentisfree/2015/mar/06/ignore-congo-atrocities-africa-drc-horror
Nicht anders ist es, wenn Afrikaner Albinos abschlachten, weil sie glauben, dass deren Körperteile ihnen Glück bringen.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/jagd-auf-albinos-in-afrika-toedlicher-aberglaube-1.2391951
Albinos werden in Afrika ermordet
http://www.focus.de/panorama/welt/weil-er-als-gluecksbringer-gilt-albino-kind-in-ostafrika-entfuehrt-und-ermordet_id_4485245.html
– und die Welt schaut zu.

Natürlich sind es Minderheiten, welche in Afrika Menschenfleisch essen oder Albinos töten. Aber wir sollten uns jeden Einzelnen ganz genau anschauen, der jetzt zu uns kommt. Und ich bin da inzwischen mehr als skeptisch, wenn ich von deutschen Politikern den Satz höre:

»Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.«

Und deutsche »Qualitätsmedien« freuen sich, wenn die Bundesmarine allein an einem einzigen Tag rund 500 »Flüchtlinge«

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/deutsche-marine-rettet-an-einem-tag-fast-300-fluechtlinge-13593648.html

auf ihrem Weg nach Europa an Bord nimmt und ihnen die Reise bequemer macht.

Wenn wir irgendwann aus diesem Albtraum aufwachen, dürfte der Aufprall in der Realität ziemlich hart werden.

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 21. Juni 2015 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Gedanken zur Zeit – in der wir leben Teil 2   Leave a comment


.
Vom Werden und Vergehen…
.
Die Menschen reden von verdientem und unverdientem Schicksal, von Lohn und Strafe, von Vergeltung und Karma. Seit Langem stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, was eigentlich mit Deutschland los ist? Dieser einst blühende Teil Europas liegt fast am Boden, jahrzehntelang ist die Entwicklung schon sichtbar. Dabei ist es doch das einstige Land der Dichter, Denker, weltberühmter Komponisten (gewesen), es ist dies das Land der Erfinder weltweit erfolgreicher Automarken, bester Ingenieure und Techniker (gewesen), blühende Talentschmiede für Erbauer von Denkmälern und Kunststätten (gewesen), und so vieles mehr.

Deutschland, wie wertvoll klang doch einst der Name, viele hunderte Jahre lang war es so: Im eigenen Begriff schwang sie wie ein Versprechen mit, die Bedeutung.  Doch das alles ist lange her. Nicht viel ist übrig geblieben von dem einstigen Glanz, wie wenig auch von einer möglichen Verheißung, die alte Propheten schon kündeten, weil doch Geisteskraft und Charakterstärke wie selbstverständlich vertreten waren.

Heute sollten diese Dinge nicht einmal mehr angesprochen werden. Ebenso wenig kann man als Deutscher, wie alle andern Nationen es selbstverständlich tun, zu seiner Heimat sich etwa stolz bekennen, sollte sie am besten gar nicht erst nennen, sondern besser schamvoll schweigen. Keine Fahne, keine Hymne, keine Volkslieder, die die Kinder in der Schule noch lernen würden. Und Goethes „Faust“ wurde inzwischen vielfach ersetzt durch „moderne“ Literatur, wie „Die Entdeckung der Currywurst“. Wie die Wurst überhaupt zunehmend zur neuen Identität des deutschsprachigen Raums erhoben wird, seit das Gender-Wesen Conchita Wurst den europäischen Schlagergipfel erklimmen durfte.

Ich verwahre mich davor eine Mitschuld zu tragen für etwas wofür ich nicht verantwortlich bin wie auch meine Kinder und derne Kinder nicht!

Wie ein Fluch klebt es am Namen: Zwei Weltkriege verlor das Land, das Leiden wurde auf lebenslang verhängt. Doch wie lang dauert eigentlich lebenslang? Auch Kinder die da noch gar nicht geboren waren – noch mehr, die noch gar nicht georen sind, sollen sich schuldig fühlen.

Richtig, solange, bis man stirbt, bis man also kaputt ist. Unsere Richter passen gut auf, dass der Übeltäter sich nicht noch einmal erheben, nicht weitere „Untaten“ anrichten kann. Die Bandagen sind straff gezogen, nach unten, versteht sich, Gang und Körperhaltung des Delinquenten sind deswegen stets gebeugt. Man gehe nur einmal hinaus, setze sich in ein Straßencafé, und beobachte einzelne Exemplare unserer Gattung: Es hastet, ächzt, schimpft und schlurft durch die Straßen, die ganze Last des Lebens, die man auf den Schultern trägt, das Leid der Welt, die Schuld der Väter, hat den Schritt verlangsamt, manch einer stockt, bleibt stehen, es geht nicht weiter, oder nur noch zurück. Wie Blei scheint die fremdinjizierte Schande in den Knochen zu stecken, wie Gift sprüht es den eigenen Geist tot, der sich nicht mehr befreien kann, es offenbar auch häufig auch schon gar nicht mehr will. Lebenslang, hämmert es an jeder Schläfe, lebenslang, lernen es auch die Kinder schon in der Schule. Jeden betrifft es, der hierher geboren wird.

Nach außen hin sind es ganz irdische Zeichen, die Land und Leute verändern: Zahlungen, Wiedergutmachungen, Forderungen. Lebenslang. Die Auswirkung dieser und weiterer Effekte heißt Lebensmüdigkeit. Deswegen fehlen nun ausreichend Kinder, um die eigene Art überhaupt noch fortsetzen zu können. Sie werden einfach nicht mehr geboren, seit fast 60 Jahren hält der Trend an. Wo soll das Selbstbewusstsein auch herkommen, welches man als eine der wichtigsten Überlebensstrategien im Kampf in der Natur braucht?

Es fehlen im Land ja jene Menschen, die überhaupt noch Kinder haben wollen.  Wer verantwotungsbewusst ist, wird in der heutigen Zeit, in diesem Land  keine Kinder in die Welt setzen.  Deren Perspektive darin besteht keine Perspektive zu haben.  Zumal Kinder zunehmend als Belastung angesehen werden, in Zeiten wo für breite Schichten der Bevölkerung sozialer Abstig per Gesetz vorprogrammiert sind. Feminismus- Gender- und Homo tun ihr Übriges um ein Volk aussterben zu lassen.

Nein, man mag einfach nicht mehr, es stirbt sich langsam aus. Auch der durchschnittliche Intelligenzquotient sinkt kontinuierlich, sagen die Umfragen, die man zur Bestätigung nicht mehr braucht. Die Allerklügsten, die es hierzulande noch gibt, wandern lieber aus. Es ist das Ergebnis einer Studie, die kürzlich veröffentlicht wurde: Zwischen 2009 und 2013 sind weit über 700.000 Deutsche ins Ausland abgewandert. Dabei sind Akademiker und Führungskräfte stark überrepräsentiert, der Anteil der Hochqualifizierten liegt bei 70 Prozent. Eine dramatische Abwanderung von Kompetenz. Fast die Hälfte von ihnen hält die Ungerechtigkeit in der Heimat nicht mehr aus, ihr Land ist für sie nicht mehr lebenswert. Es dürfte ihrer Klugheit zu verdanken sein, ihrem noch vorhandenen Überlebenswillen, dass sie einfach gehen. Der Trend ist übrigens ungebrochen, nimmt noch zu. Denn es wird nicht gerade gemütlicher hier.  Stundeten mit Topp Abschlüsserrn bekommen selbst auf 400 Bewerungen keinen Job. So dass sie gezwungen sind ins Ausland zu gehen, Nach China, Singapur oder den USA wo ihnen hervorragende Arbeits- oder Forschungsbedingungen geboten werden.  Während man bei uns von einem existenzgefähtenden Fachkräftemangel in der Deutschen Wirtschaft spricht. Da simmt doch was nicht?!

Länger schon hat man Türen und Tore geöffnet für schlecht bis gar nicht qualifizierte Flüchtlinge. Das sollen dann die Fachkäfte sein, die unserer Wirtschaft fehlen?  Da stimmt doch etwas nich?

Dass die Fremden unsere Kultur nicht kennen, ja nicht einmel bereit sind diese zu akzeptieren, macht die Sache noch schlimmer. Täglich öffnet sich die Schere zwischen ihnen und uns mehr. Aber darüber offen zu sprechen, das ist den Deutschen untersagt. Dabei ist es eine einfache Rechnung, die unser Ende nur beschleunigt: Waren in den letzten Jahren (offiziell) zehntausende Fremde in unser Land gekommen, sollen es künftig bis zu fast einer Million jährlich werden, sagt unsere Regierung jetzt ganz offiziell. Und zwar erst einmal bis 2030.

Schon jetzt geht hierzulande an manchen Orten gar nichts mehr, es haben sich in unserem Land Parallelwelten gebildet, unter eigener Herrschaft, anderen Gesetzen. In 15 Jahren werden dann mindestens weitere zehn Millionen hierhergekommen sein. Inoffiziell liegt die Zahl weit höher.

Auch wenn Österreich und Frankreich nun beginnen, die Grenzen dichtzumachen, und weitere Länder folgen werden, so dürften wir schließlich die letzten sein. Die Herrschenden wollen das Volk austauschen um jeden nationalen Zusammenhalt zu zerstören.

Wie die Geschichte ausgehen wird?

Die Antwort liegt auf der Hand. Denn diese Maßnahmen führen nur in eine Richtung: Die Zerstörung unserer Kultur, unserer eigenen Identität. Wer die Konturen dieser Visionen wahrnimmt – wozu keine hellsichtigen Fähigkeiten erforderlich sind –, der wendet sich erstarrt ab. Oder er verlässt das Land. Wir werdend übrigens nicht das erste Volk sein, dessen Blütezeit und Reife erkennbar zu Ende gehen, dessen Zersetzungsprozess bereits läuft: Das einst mächtige Römische Reich fiel genauso auseinander wie das alte Ägypten, das antike Griechenland. Heute kräht kein Hahn mehr danach, der einstige Glanz aber blieb bewahrt und zeigt uns den ewigen Kreislauf des Werdens und Vergehens. Komisch nur, wenn man plötzlich selbst betroffen ist und ausgerottet wird – was von der eigenen Regierung forciert wird.

angelehnt an E.Herman
.


Sabine

Veröffentlicht 19. Juni 2015 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,