Prüfung   6 comments

eingestellt von Babette

Heute am 22. März war es so weit, dass wir unsere Erste Prüfungsarbeit zu schreiben hatten – im Fach Mathematik. Der Prüfungsbeginn war wie auch für die anderen drei Prüfungen auf 10:00 angesetzt. Heute sollten wir 4 Stunden dazu Zeit haben.

Da Osterferien sind, mussten wir uns – meine Mama, Simone und ich – im Schulsekretariat melden.

Während Simone sich dort wie festgelegt, ganz nackt ausziehen musste, (ich ging bereits nackt und meine Mama ja sowieso), hat die Sekretärin meiner Mama wie üblich breite Ledermanschetten an den Hand- und Fußgelenken angelegt, und ist dann mit ihr in unsere Klasse gegangen, um sie dort wie vorgesehen zu arretieren.
Simone und ich mussten unterdessen im Sekretariat auf unseren Klassenlehrer warten der dann mit uns in unsere Klassenraum gegangen ist.
Meine Mama war dort schon wie üblich – vorne neben der Tafel splitternackt arretiert.

Wir haben meine Mama da noch mal kräftig an den Nippeln gezogen und sie hat uns viel Erfolg gewünscht, während Simone und ich, auf den uns zugewiesenen Plätzen platz genommen haben. (Simone in der Türreihe und ich in der Fensterreihe.)
Unser Lehrer fragte uns dann: “Ob wir uns im Stande fühlen die Prüfungsarbeit im Fach Mathematik heute zu schreiben?“
Was wir ihm bejahen.

Daraufhin bekam jede von uns einen neuen Arbeitsblock A4, (jede Seite war nummeriert und mit einem Schulstempel versehen) sowie unsere persönlichen Arbeitsutensilien, die wir am letzten Schultag vor den Ferien abgeben mussten. (Kugelschreiber, Stifte, Lineal, Zirkel etc. eben was man zu einer Mathearbeit gebrauchen könnte) was jetzt alles in eine Plastiktüte eingeschweißt war.

Anschließend gab uns unser Kassenlehrer einen persönlichen Ratschlag:

Die Prüfung besteht aus 40 Einzelaufgaben aus allen Themenbereichen der letzten 3 Jahre.
Wenn wir mit einer Aufgabe nicht weiterkommen, sollen wir uns nicht lange daran aufhalten und uns nicht unnütz unter Stress setzen, sondern die nächste Aufgabe vornehmen.
Alle Aufgaben seinen in der Bewertung gleichberechtigt. Man muss also nicht in Panik verfallen wenn man eine Aufgabe nicht lösen kann.

Und dann hat er uns die Aufgaben ausgehändigt:
Arithmetik,
Buchrechnung,
Potenzrechnung,
Algebra,
Funktionen,
Geometrie.
Textaufgaben,

Seinen Ratschlag befolgend, habe ich sämtliche Aufgaben erst mehrmals überflogen.
Dann habe ich versucht mich zu entspannt und habe dabei nur meine Mama angeguckt.
Und hab mir dabei gedacht, wäre toll wenn die jetzt richtig geil wäre. Und plötzlich sehe ich wie der Ausfluss an den Beinen runterläuft. Die Sau war tatsächlich geil.

Sollte das auf meine Gedanken hin erfolgt sein? Es war mir richtig unheimlich.

Um mich von dem Gedanken wieder zu lösen habe ich mit meiner Arbeit angefangen. Und es ging nahezu alles wie von selbst. Nach 2 Stunden war ich bis auf zwei Aufgaben mit allem fertig.

Ich hätte theoretisch meine Arbeit abgeben können und hätte eine 2 bekommen wenn alles richtig sein sollte.

Mir ist dann aufgefallen dass sich Simone auch ein paar Mal mit meiner Mama beschäftigt hat. Einmal hat Mama sogar gequiekt. Und Simone war sichtlich zu Frieden.

Ich habe meine Arbeit dann beiseite gelegt und mich auch meiner Mama gewidmet. Hab mich bei ihr für ihren Beistand bedankt und hab ihr auf jede Titte einen Kuss gegeben.

Dann habe ich mir meine Arbeit wieder vorgenommen. Und auch die beiden Aufgaben gelöst.
Die Arbeit aber noch nicht abgegeben. Es war ja noch eine Stunde Zeit.

Mein Lehrer hat sich neben mich gesetzt und meine Arbeit überflogen und ich habe seine Hand genommen und mir zwischen die Beine geführt, und er hat mich ganz behutsam gefingert.
Ich hab mich dabei zurückgelehnt und die Beine weiter auseinandergespreizt und ganz leise dabei gestöhnt. Ich war so nass . . . (Ich glaube meine Mama hat das auch bemerkt. Sie hat mir zugezwinkert.)

Nach einer Weile sagte er zu mir: “Schau dir die Aufgabe xyz noch mal an.“

Und Tatsache, ich hatte einen Flüchtigkeitsfehler drin. Einen Zahlendreher wodurch alles Nachfolgende der Aufgabe falsch war. Den Fehler auszubessern hat keine 5 Minuten gedauert.

Offensichtlich hat er Simone auch Tipps gegeben, denn er hat eine ganze Weile neben ihr gesessen. Ob die dabei gefummelt haben konnte ich nicht sehen.

Der Direktor war übrigens auch 2 Mal in die Klasse gucken gekommen. Einmal war Simone gerade mit meiner Mama am Wirken. Aber das war ja extra dafür vorgesehen um Stress zu minimieren.

Kurz vor 14:00 haben wir dann beide unsere Arbeiten abgegeben und haben splitternackt, wie wir gekommen waren die Klasse verlassen.
Während sich Simone im Sekretariat angezogen hat, ich ging ja schon von zu Hause aus nackt, hat die Sekretären auch meine Mama von ihrer Arretierung gelöst. Die dann auch ins Sekretariat gekommen ist.

Vor der Schule haben wir uns dann mit meinem Klassenlehrer getroffen und sind gemeinsam in die Gaslaterne Mittagessen gegangen, meine Mama hat das spendiert.

Morgen haben wir um die gleiche Zeit und unter gleichen Bedingungen unsere Englisch Abschlussarbeit zu schreiben.

.

Matheprüfung-10. Kl. Block-1 (B)


http://www.4shared.com/video/Tham3bDbce/Matheprfung_10Kl_Block-1__B_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/Tham3bDbce
.

Matheprüfung-10.Kl. Block-2 (B)


http://www.4shared.com/video/93NzDrW6ce/Matheprfung_10Kl_Block-2__B_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/93NzDrW6ce
.

Matheprüfung-10.Kl. Block-3 (B)


http://www.4shared.com/video/2z3c6Hkcce/Matheprfung_10Kl_Block-3__B_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/2z3c6Hkcce
.
danke Mama
.

glG Babette

Veröffentlicht 22. März 2016 von sabnsn in splitternackt zur Schau gestellt, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

6 Antworten zu “Prüfung

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Hallo Betti, hallo, Simon,

    es ist vollbracht – die erste Prüfung gehört der Vergangenheit an.
    Ich muss eingestehen dass ich vermutlich aufgeregter war als ihr.

    .

    Die Prüfung ging ja von 10:00 bis 14:00. Also höchste Zeit um dann was zu Essen.
    Als alles erledigt war, haben wir, Betti, Simone und ich, vor der Schule noch auf den Lehrer gewartet. Und ich habe ihn eingeladen mit uns in die Kneipe in unserem Haus, essen zu kommen. Und er hat angenommen. Und dabei hat er gestanden, dass er von uns fasziniert sei.

    .

    So wie er es einschätzt müssten beide ihre Abschlussarbeit mit “ 1 „ geschrieben haben. Ihm ist kein Fehler aufgefallen. Zumindest seien alle Ergebnisse richtig. Da beide vollkommen nackt waren, können sie auch nicht geschummelt haben um zum richtigen Ergebnis zu gelangen.

    .

    Und mir hat er dann auch noch ein Kompliment gemacht, dass meine Gegenwart ganz wichtig war. Er weiß, dass beide wie kein anderer auf mich fixiert sind. Er übrigens auch. Er findet es phantastisch wenn ich vor den Schülern nackt zur Schau gestellt bin. ES MÜSSTE VIEL ÖFTERS SEIN !

    .


    glG Sabine

    Liken



  2. .

    Heute am 23. März hatten wir unsere zweite Prüfungsarbeit, diesmal im Fach Englisch zu schreiben. Der Prüfungsablauf war der Gliche wie am Vortag.
    Nur dass für die heutige Arbeit 3 Stunden veranschlagt waren.

    .

    Kurz vor 09:30 haben wir uns vor der Schule mit Simone getroffen um uns dann gemeinsam wie vorgesehen im Sekretariat zu melden. Diesmal ging Simone so wie ich, gleich von zu Hause aus nackt. Meine Mama ja sowieso.

    .

    Während Simone und ich im Sekretariat auf unseren Lehrer warten mussten, ist die Sekretärin mit meiner Mama in unsere Klasse gegangen, wo sie meine Mama wie vorgesehen arretiert hat.
    Simone und ich haben unterdessen im Sekretariat auf unseren Klassenlehrer gewartet, der dann mit uns in unseren Klassenraum gegangen ist.

    .

    Meine Mama, die dort schon splitternackt arretiert war, haben wir da wie gestern noch mal kräftig an den Nippeln gezogen und haben dann unsere zugewiesenen Plätze eingenommen.

    .

    Wie schon am Vortage fragt uns dann unser Lehrer: “Ob wir uns im Stande fühlen die Prüfungsarbeit im Fach Englisch heute zu schreiben?“
    Was wir ihm bejahten.

    .

    Worauf wir wieder einen nagelneuen Arbeitsblock A4 mit nummerierten Seten, sowie unsere persönlichen Arbeitsutensilien bekamen, die auch wieder in einer Plastiktüte eingeschweißt waren.

    .

    Anschließend erklärte uns unser Lehrer wie unsere Abschlussprüfung in Englisch aussehen wird:
    Die Prüfung bestehe aus 3 Teilen. Es wird jeder Teil einzeln benotet und daraus die Gesamtnote gebildet.

    .

    1. Wir haben einen vorgegeben Artikel aus einer englischen Tageszeitung INHALTLICH (sinngemäß) ins Deutsche zu übersetzen. Wobei Fakten exakt übersetzt werden müssen.

    .

    2. Wir haben einen vorgegeben Artikel aus einer deutschen Tageszeitung INHALTLICH (sinngemäß) ins englische zu übersetzen. Wobei Fakten exakt übersetzt werden müssen.

    .

    3. Wir haben en Zitat in deutscher Sprache (ca. 150 Wörter) EXAKT ins englische zu übersetzen.

    .

    Dann gab er uns jeweils eine Kopie einer deutschen und eine englischen Tageszeitung aus dem Jahr 2000, in der ein Artikel markiert war, den wir sinngemäß zu übersetzen hatten.

    .

    Sowie in einem offenen Briefumschlag das besagte Zitat.

    .

    Ich weiß auch nicht was plötzlich los war – ich hatte einen totalen Blackout
    Ich habe keine Vokabel mehr gewusst – habe nur noch meine Mama angestarrt und mit dem Gedanken gespielt den Raum zu verlassen.

    .

    Das hat mein Klassenlehrer auch mitbekommen.
    Und dann hat er mich aufgefordert:
    “Dass ich meine Mama die geile Sau richtig fertig machen soll.“
    Das hat der Wort wörtlich gesagt! Und damit hat mein Lehrer vermutlich die Blockade bei mir gelöst.

    .

    Ich hab meine Mama dann so fertig gemacht, dass ich dabei einen Orgasmus bekommen und rumgespritzt habe. Was meine Mama dann wieder geil gemacht hat, dass die mich vollgespritzt hat. Und dann fing auch noch Simone damit an, die das ja mitverfolgt hat.

    .

    Und dann sagte mein Klassenlehrer auf Englisch zu mir:
    “Now write your work here“ – Und jetzt schreib deine Arbeit hier.
    Und ich hab ihn verstanden. . . .

    .

    Ich wusste in dem Moment:
    “Ich kann wieder klar denken! Die Vokabeln sind wieder da.“

    .

    “ Und ich habe dann keine Stunde gebraucht um die Übersetzungen fertig zu bringen. Etwa 20 Minuten vor Ablauf der Frist war ich damit fertig.

    .

    Das werde ich meinem Klassenlehrer nie vergessen wie der mir zum Abschluss meiner Englischarbeit verholfen hat. Und natürlich auch meiner Mama.

    .

    Das war’s, was ich von meiner Englischprüfung berichten kann.
    Meinem Lehrer ist offensichtlich auch ein Stein vom Herzen gefallen – ich hab es plumpsen hören wo ich meine Arbeit abgegeben habe.

    .

    Meine Mama hat das ja alles erst hinterher mitbekommen wie kritisch das war. Sie kannte ja den Grund nicht warum ich sie fertigmachen sollte.
    Und ich sogar mit dem Gedanken gespielt hatte den Raum zu verlassen.

    .

    Später auf dem Weg in die Gaslaterne äußerte er sich in die Richtung, dass aus seiner Sicht es eine gute 2 sein wird. Simone eventuell sogar eine 1.

    .

    danke Mama
    .

    glG Babette

    Liken

  3. Hi Betti
    Ich hab das ja erst hinterher mitbekommen dass das soo kritisch war.
    Dass du den Raum verlassen wolltest. Womit die ganze Prüfung für dich zu Ende gewesen wäre. Nicht nur in diesem Fach

    .

    Ich dachte: Was ist denn nun los wo dein Lehrer dich aufgefordert hat:
    “Deine Mama die geile Sau richtig fertig zu machen.“

    .

    Und was daraufhin geschah war ja auch nicht ohne. Hinterher war es ganz schön nass in der Klasse.
    Die Hauptsache aber, dass dein Lehrer deinen Blackout deine Blockade damit überwunden hat. Und du vermutlich dann sogar eine 2 geschrieben hast.

    .

    Dein Lehrer ist wirklich Klasse, auch was Psychologie betrifft. Dass er dich genau da gepackt hat,
    wo du ansprechbar warst.
    Ich muss mir was ganz Tolles als Dankeschön für deinen Lehrer ausdenken.

    .
    .


    glG Deine Mama

    Liken


  4. .

    Im Vorfeld der Prüfung war wieder der gleiche Ablauf wie zu den Prüfungen davor.
    Kurz vor 09:30 haben wir uns mit Simone vor der Schule getroffen um uns dann wie vereinbart, im Schulsekretariat zu melden.

    .

    Wie schon zur Englischprüfung, ist Simone und ich, bereits von zu Hause aus nackt zur Schule gegangen. Meine Mama ja sowieso.
    Während meine Mama splitternackt in unserer Klasse arretiert wurde, haben wir im Sekretariat auf unseren Klassenlehrer gewatet. Der dann mit uns auch in unsere Klasse gegangen ist wo meine Mama bereits arretiert war.

    .

    Es folgte dann die übliche Einleitung:
    29. März, Abschlussarbeit in Deutsch. Zeitvorgabe 4 Stunden – Fühlt ihr Euch in der Lage dazu, die Abschlussarbeit jetzt hier zu schreiben?
    Natürlich bestätigten wir das.

    .

    Auch hier folgten einige Hinweis von unserem Klassenlehrer:
    Zur Abschlussprüfung im Fach Deutsch ist ein Aufsatz zu schreiben der nach mehreren Kriterien bewertet wird, die dann eine Gesamtnote ergeben.
    50% Inhalt
    20% Stiel
    20% Grammatik
    10% Rechtschreibung

    .

    Uns stehen 3 Themen zur Auswahl.
    Er empfiehlt uns, den Text grundsätzlich NICHT zu gendern!
    Das macht den Text umgangssprachlich unverständlich und ist eine vermeidbare Fehlerquelle, die das Gesamtergebnis mindern kann.

    .

    Und dann gab er die 3 Themen bekannt.

    .

    Ich darf die Themen an dieser Stelle nicht vollständig nennen, solange die Prüfungen nicht in allen Schulen stattgefunden haben. Ich werde das zu gegebener Zeit (Mitte Juni) nachtragen.

    .

    Die Themen waren folgenden Oberbegriffen zuzuordnen:

    .

    1. persönliches Erlebnis . . .
    2. Phantasie . . . .
    3. ein Literaturthema . . . .

    .

    Dass ich zum Thema 1 bereits mehrfach Beiträge (auch hier) geschrieben habe, ist ein reiner Zufall.

    .

    Die Prüfungsthemen wurden vom Schulamt vorgegeben, die davon keine Kenntnis gehabt haben können.
    Für mich lag es daher auf der Hand, das Thema 1 zu wählen.

    .

    Es gibt Dinge die man an keiner Universität gelehrt bekommt, und doch so nachhaltig sind, dass sie das ganze Leben bis in die Gegenwart beeinflussen.
    Ein solches Erlebnis war für mich:
    “Wie ich zum ersten mal mitbekommen habe, dass meine Mama auf Arbeit splitternackt zur schaugestellt wird.“
    Und was bis heute daraus geworden ist. einschließlich der Perspektive dazu.“

    .

    Hier ein Auszug aus einem Beitrag von mir zu diesem Thema.
    Es gibt Erlebnisse die so nachhaltig sind, dass sie . . .

     

    Eines dieser Erlebnisse war:

    Wo ich zum 1. Mal mitbekommen habe, dass meine Mama bei sich auf Arbeit splitternackt zur Schau gestellt wird.

    .

    Dass meine Mama immer nackt ist wusste ich ja. Ich kenne die gar nicht anders als nackt.
    Ich bin 2000 geboren – und seit 2000 muss meine Nackt gehen. Das war für mich ganz normal. Ob nun zu Hause, oder wenn wir spazieren gegange sind, oder einkaufen, oder Oma und Opa (Mamas Eltern) besucht haben, immer ist meine Mama ganz nackt gegangen. Und ich habe mir da auch nie Gedanken darüber gemacht.
    An meine Kindheit bis zum 5. Lebensjahr kann ich mich ja kaum noch erinnern. So das sich vieles aus dieser Zeit nur vom Erzählen her Kenne.

    .

    Erst als ich dann in die Schule ging habe ich eigene Erinnerungen:

    .

    So kann ich mich auch daran erinnern, ich ging in die 1. Klasse, muss also 6 Jahre alt gewesen sein, als mich Mamas Chefin nach der Schule zu Hause anrief und mich fragte:
    “Ob ich nicht Lust hätte zu meiner Mama in die Bank zu kommen um mal zuzugucken was meine Mama da so macht.“

    .

    Und ich hatte natürlich Lust.

    .

    Sie sagte dann:
    „Sie würde mir ein Taxi schicken um mich abzuholen, ich soll nur unten vor dem Haus auf das Taxi warten.“

    .

    Und das Taxi kam dann auch kurz darauf.

    .

    Alls ich dann dort ins Empfangsfoyer kam, war meine Mama gegenüber dem Empfangstresen splitternackt und die Beine ihr dazu auseinander gespreizt, an einem Gestell wie ein großes X, festgemacht.

    .

    Dazu waren meiner Mama die Augen mit einem Tuch verbunden. So dass sie mich nicht sehen konnte, während vermutlich ein Kollege – meiner Mama die Titten geknetet und ihr an der Fotze herumgefummelt hatte – und meine Mama laut dabei gestöhnt hatte.

    .

    Ich bin dann zum Empfangstresen gegangen und habe der Frau dort erzählt:
    “Dass meine Mama hier arbeitet würde. Und dass ich zuzugucken könnte, was meine Mama hier macht.“
    Die Frau hinter dem Empfangstresen hatte mich daraufhin ganz freundlich begrüßt und ist mit mir zu meiner Mama gegangen die mich ja nicht sehen konnte da ihr die Augen verbundenen waren und hat meiner Mama gesagt, dass ihre Tochter gekommen sei um mal zuzugucken was ihre Mama hier den ganzen Tag so macht.

    .

    Was meiner Mama ganz offensichtlich peinlich war, indem sie zögerlich fragte:
    “Betti, Du?“
    ich:
    „Hi Mama – ja ich, Betti.
    Deine Chefin hat zu Hause angerufen dass ich herkommen soll um mal zuzugucken was Du hier den ganzen Tag machst. Und nun bin ich hier.“

    .

    Anschließend hatte die Frau vom Empfang telefoniert und Mamas Chefin Informiert, dass ich gekommen sei und kurz darauf kam dann auch Mamas Chefin hinzu.
    Und die habe ich dann gefragt: “Warum denn meine Mama dort festgemacht sei.”

    .

    Und die hatte mir das dann auch erklärt:
    „Dass meine Mama eine große Sau sei. Und damit alle sehen sollen was meine Mama für eine Sau ist, muss die auch immer nackt gehen.“

    .

    und weiter:

    .

    „Und weil die so eine Sau ist, wird die dann dort immer festgemacht, so wie jetzt, und die Kollegen müssen deiner Mama dann alle in die Fotze fassen bzw. an den Titten rumzotteln. Wie man das eben mit so einer Sau macht.“

    .

    Und dabei verwies sie darauf, wie meine Mama um ihre Fotze herum eingesaut war und ihr Ausfluss an den Beinen herunter gelaufen ist. Was auch stimmte.

    .

    Und das hatte mir sogar eingeleuchtet.

    .

    Denn dass meine Mama immer nackt ging wusste ich ja. Ich kenne die gar nicht anders als splitternackt.

    .

    Und nun wusste ich auch warum:

    .

    Eben Damit die Leute sehen sollen was meine Mama für eine Sau ist – und der Sau in die Fotze fassen und an den Titten herumzotteln sollen.

    .

    Was ich ausgesprochen cool fand, dass die das mit meiner Mama machen.

    .

    Mamas Chefin hatte mir dann einen Eisbecher spendiert und zusammen haben wir dann ganz lange dabei zugeguckt wie sich Leute an Mamas Fotze und an ihren Titten ausgelassen haben. Worauf Mamas Chefin bemerkte:

    .

    “Ist das nicht phantastisch – was deine Mama für eine Sau ist. Und du siehst ja auch, was das den Leuten für einen Spaß macht. Und darum wir deine Mama jeden Donnerstag hier so fest gemacht. Da kann das jeder machen.”

    .

    Anschließend sind wir dann zu meiner Mama hingegangen und Mamas Chefin hat meiner Mama das Tuch von den Augen abgenommen damit mich meine Mama sehen kann und hat meiner Mama dann ganz kräftig an den Titten rumgezottelt.
    Worauf meine Mama zu ihr sagte:

    .

    “Du Miststück – mich so vor meiner Tochter zu präsentieren“

    .

    Worauf Mamas Chefin erwiderte:

    .

    “Das wird gleich noch viel schöner werden“

    .

    Und dann hat sich Mamas Chefin vor meiner Mama hingekniet und ihr mit beiden Händen die Schamlippen auseinander gezogen. Und ich musste meiner Mama dann in die Fotze fassen. Ganz tief rein so tief es ging.

    .

    Und das fand ich schau. Da war es ganz warm drin und nass. Ich hab da versucht immer noch tiefer reinzufassen. Dabei war ich mit der Hand schon am Muttermund. Fasst bis zum Ellebogen war ich da mit meinem Arm in Mamas Scheide. Ich wollte dann meine Hand gar nicht mehr rausnehmen. So toll fand ich dasmeiner Mama in die Fotze zufassen.

    Das war das erste Mal wo ich meiner Mama richtig in die Fotze gefasst habe.

    .

    Für meine Mama muss das auch ein unvergessenes Erlebnis gewesen sein:

    .

    Am nächsten Tag habe ich in der Schule allen erzählt das meine Mama eine geile Sau ist. – Und weil die so eine Sau ist muss die immer nackt gehen damit das alle sehen sollen. Und dass die Leute meiner Mama immerzu an den Titten herumzotteln und in die Fotze fassen müssen. Und dazu habe ich allen gezeigt, wie tief man in die Fotze reinfassen kann.

    .

    Am darauf folgenden Donnerstag bin ich nach der Schule mit Klassenkameraden hingefahren um denen meine Mama so vorzuführen. Und da haben wir natürlich auch mit der Sau gespielt. Meiner Mama an den Titten rumgezottet und in die Fotze gefaßt. Was meinen Klassenkameraden einen mortz Spaß gemacht hat. Und das hat sich dann jeden Donnerstag wiederholt.

    .

    Nach einigen Wochen sind meinen Schulkameraden dann auch schon alleine hingefahren, ohne dass ich da immer mit dabei war. So das das bis heute ein fester Termin im Außerschulischen Stundenplan ist:
    “Donnerstag nach der Schule – Babettes Mama geil machen“ heißt es da.
    Ich habe dann nur versucht darauf Einfluss zu nehmen, dass nicht mehr als 6 Schüler hinfahren. Sonst gibt es Zoff weil nicht alle zugleich zum Zug kommen können. Das haben wir dann 2 Jahre so praktiziert.

    .

    Da das Interesse aber bei Weitem größer als die Möglichkeiten waren, habe ich Mamas Chefin überredet meine Mama auf die gleiche Art bei uns in der Schule zur Schau zu stellen. Mamas Chefin hat das dann mit der Schulleitung besprochen und die dafür zu schaffenden Voraussetzungen Finanziert.

    .

    In Allen Schulklassen vorne neben der Tafel Ösen anzubringen, an denen meine Mama wie an einem Andreaskreuz arretiert werden kann. – splitternackt – So dass die Schüler in der betreffenden Klasse, meine Mama dann den ganzen Unterricht über so sehen müssen.

    .

    Vereinbart wurde: Meine Mama jeweils in der letzten Woche eines Monats an 3 zusammenhängenden Tagen in der Schule zur Schau zu stellen.

    .

    Da Mamas Chefin ungeachtet dessen weiter darauf bestand meine Mama Donnerstags in der Bank zur Schau zu stellen, blieb nur Mo, Di und Mi für die Schule übrig. Jeden Tag davon in einer anderen Klasse.

    .

    Stimmt nicht ganz. Den mittleren der 3 Tage, Dienstags IMMER in meiner Klasse. Da habe ich darauf bestanden. Ist ja schließlich meine Mama.

    .

    Und seit diesem Jahr, zusätzlich jeden 2. Monat in der 2. Kalenderwoche mit den gleichen Bedingungen.
    Weitere Arretierungsmöglichkeiten meine Mama in der Schule zur Schau zu stellen sind im Lehrerzimmer, im Foyer de Schule sowie an mehreren Stellen auf dem Schulhof.

    .
    * * *

    Genau dieses Erlebnis wo ich zum ersten Mal mitbekommen habe, dass meine Mama splitternackt zur Schau gestellt wird, hat mich so fasziniert, dass ich dieses Bild nicht mehr losgeworden bin und zu meinem Lebensinhalt geworden ist:

    .

    ENDE Auszug

    .

    Das war mein Aufsatzthema, worüber ich – 9 – A4-Seiten geschrieben habe. Ein Thema wo mir das Aufhören schwer gefallen ist. Ich hätte da noch mehr schreiben können.
    Ich habe die uns für die Arbeit zur Verfügung stehenden vier Stunden, mit Korrekturlesen nahezu vollständig in Anspruch genommen.
    Ich denke, dass das ein guter Aufsatz zum Thema geworden ist.
    Simone ging es offensichtlich eben so. Sie hat ihren Aufsatz auch erst mit Ablauf der Frist abgegeben.

    .

    Während der 4 Stunden hab ich auch ein paar Mal mit meiner Mama gespielt – auch Simone.
    Ich hatte in der Tat Probleme – aber ganz anderer Art. Das Schreiben zu dem Thema hat mich derart geil gemacht . . . und das habe ich dann an meiner Mama ausgelassen. Und dann war die geil. Was mich dann wieder zum Schreiben inspiriert hat.

    .

    Auch der Schuldirektor hat ein paar Mal in die Klasse reingeschaut.
    Der ja mit seiner Familie Gast zu der “Exklusiven Zurschaustellung“ meiner Mama, am Oster-Sonntag war.

    .

    Simone hatte mir hinterher erzählt, dass sie das gleiche Thema gewählt hat, nur aus ihrer Sicht geschildert:
    Dadurch dass wir uns begegnet sind . . . Und auch bei ihr konzentriert sich das dann auf meine Mama.
    Dass meine Mama eine geile Sau ist und dass es für sie nichts Reizvolleres gibt, als meine Mama splitternackt zur Schau zu stellen, damit alle sehen sollen was die für eine Sau ist.
    Und auch das ihre Mama davon fasziniert ist, wenn meine Mama splitternackt zur Schau gestellt ist.
    Und dass das ihr (Simones) Beruf werden wird – die Mama ihrer Freundin nicht nur splitternackt – sondern dazu so obszön, ordinär und extrem wie möglich, vorzuführen. . . .

    .

    Nach Abgabe unserer Aufsätze und bevor wir den Klassenraum wieder verlassen haben, habe ich mich noch mal bei meiner Mama bedankt, die die ganzen 4 Stunden vorne neben der Tafel nackt arretiert und zudem immer noch geil war.
    Damit hat sie mir die Inspiration zu meinem Aufsatz gegeben.

    .

    Da die Gaslaterne heute, einen Tag nach den Osterfeiertagen geschlossen war, sind wir anschließend alle zu uns nach Hause gegangen.
    Unseren Klassenlehrer mussten wir dazu aber erst überreden sich mit 3 nackten Weibern einzulassen. . .

    .

    Mama hat hinterher gesagt, dass das bestimmt ein angemessenes Dankeschön für unsere Betreuung während der Prüfungen war.

    .

    Morgen ist die Präsentation als letzter Prüfungstermin dran. Allerdings nacheinander. Aber im gleichen Raum, so dass wir dabei gegenseitig zuschauen werden. Dafür haben wir jeweils 2 Stunden zur Verfügung was aber auch die Vorbereitungen dazu mit beinhaltet. So dass wir sagen können, 14:00 haben wir es insgesamt überstanden.
    Zuerst bin ich mit meiner Präsentation zum Thema “Demokratie in westlichen Ländern“ dran. Der Vortrag selbst wird etwa 30 Minuten dauern.
    Die Präsentation wird auf Video aufgezeichnet (was in unserer Klasse ja kein Problem ist.)

    .

    Nach den Ferien wird das einem Gremium von Lehrern vorgespielt, die das dann bewerten sollen.

    .

    Aber das ist alles nur pro forma und hat eigentlich nichts mit einer Prüfung zu tun. Der einzige der während der Präsentationen (dumme) Fragen stellen könnte wäre unser Lehrer. Und der wird uns nicht reinlegen. Davon bin ich überzeugt. Und selbst wenn der Direktor dabei sein sollte, der auch nicht, nach der Exklusiven Zurschaustellung meiner Mama nur für ihn und seiner Familie am Ostersonntag.

    .
    danke Mama
    .
    .

    glG Babette

    Liken




  5. .

    Es ist vollbracht. Die Präsentationen sind ja sowieso nur pro forma. Ich sehe da keinen Sinn drin. Da wollten sich wieder irgend welche Politiker profilieren und mit solchen schwachsinnigen Festlegungen ihre Existenzberechtigung nachweisen.
    Zumal die Bewertung nur subjektiv sein kann.

    .

    Normalerweise werden die Präsentation vor einem Gremium gehalten. Wo auch Zwischenfragen gestellt werden können. Da aber Ferien sind und man keine Lehrer aus dem Urlaub holen wollte, wurden unsere Präsentationen Video-Aufgezeichnete.
    Nach den Ferien sollen die Aufzeichnungen dann einem Lehrergremium vorgespielt werden, die das dann bewerten sollen.

    .

    Zu den Präsentationen hatten wir jeweils 2 Stunden zur Verfügung was auch die Vorbereitung mit beinhaltete. Mein eigentlicher Vortrag hat dann etwa 20 bis 30 Minuten gedauert.
    Unsere Präsentationen fanden nacheinander statt. Begonnen habe ich um 10:00 und Simone war den 12:00 bis 14:00 dran. Dabei heben wir gegenseitig bei unseren Präsentationen zugeschaut.
    Mama war natürlich auch arretiert.
    Während ich meine Präsentation vorbereitet habe, hat Simone meine Mama geil gemacht. Und anschließend umgedreht. Während Simone ihre Präsentation vorbereitet hat, habe ich dann mit meiner Mama gespielt.
    Aber auch unserem Klassenlehrer hat da mitgespielt und hat meiner Mama auch an den Titten rumgezottelt und sich an ihrer Fotze ausgelassen.

    .

    Anders als zu den bisherigen Prüfungen durften, nee mussten wir heute sogar unseren Laptop benutzen. Da war ja die ganze Präsentation drauf.

    .

    Und unser Lehrer hatte zu tun die beiden ferngesteuerten Videokameras in unserer Klasse zu steuern – Schwenk und Zoom und dann noch die Bildregie dazu – was letzten Endes aufgezeichnet werden soll. Und darüber hinaus hat der dann noch Regie geführt, dass wir uns immer so zu positionieren hatten, dass meine Mama immer mit im Bild war.

    Was meine Mama natürlich auch bemerkt hat – und dabei immer geiler wurde.

    .

    Wenn das Lehrergremium in ein paar tagen über unsere Präsentation befinden muss, werden die wohl mehr auf meine Mama achten, wie die da nackt zur Schau gestellt war und der Sau dann da vor Geilheit Ausfluss an den Beinen heruntergelaufen ist – als auf unsere Präsentation zu achten.

    .
    danke Mama
    .
    .
    .

    glG Babette

    Liken

  6. Nachschlag zum Abschluss der Prüfungen.
    .

    Simone und ich werden nach den Ferien ganz normal in die Schule Zeit absitze gehen. Nicht dass wir dann kommen- und gehen können wann wir wollen. Es wäre sonst unfair gegenüber den anderen Schülern, wenn wir da Narrenfreiheit demonstrieren würden.
    Es reicht schon wenn wir da keine Hausaufgaben mehr zu machen brauchen und uns während des Unterrichtes mit was anderem beschäftigen können. Zum Beispiel uns gegenseitig fingern, wir sitzen ja zusammen. Oder ich könnte mit meinem Vibrator spielen. Wir dürfen dann nur nicht all zu laut stöhnen, dass das den Unterricht stört. Ist ja sowieso nur einen Monat, bist wir Anfang Mai in der Bank anfangen.

    .

    Mein Klassenlehrer geht ja noch etwas weiter:
    In der Schule wissen ja alle dass unsere Prüfungen vorgezogen wurden – und auch warum.
    Und dass wir jetzt nur noch in der Schule rumsitzen bis wir Ende April die Schule endgültig verlassen.
    Meine Mama wird ja nach einem festen Plan in der Schule zur Schau gestellt. Immer in der letzten Woche eines Monats an 3 zusammenhängenden Tagen (Mo, Di, Mi) sowie jeden 2.Monat zusätzlich in der zweiten Woche nach dem gleichen Schema. Andere Tage sind nicht möglich, da Mamas Chefin trotzdem darauf besteht, meine Mama Donnerstag immer in der Bank zur Schau zu stellen. Und das schon seit über 10 Jahren. Ich schrieb ja auch meine Deutsch-Abschussarbeit darüber.

    .

    Kurzum:
    Unser Klassenlehrer hat sich dahingehend geäußert:
    An den Tagen wo meine Mama NICHT in der Schule zur Schau gestellt ist – Simone und mich im täglichen Wechsel, auf die gleiche Art zur Schau zu stellen. Immer splitternackt, vorne neben der Tafel an den dafür vorgesehenen Ösen festgemacht.
    Ausschließlich immer in unserer Klasse – von frühmorgens vom Unterrichtsbeginn, bis zur großen Pause. Und das soll dann über die Video-Anlage in der ganzen Schule live zu sehen sein. Er meint: Da wir beide Säue sind, und ehe wir vor langer Weile nicht wissen was wir machen sollen bis wir endgültig die Schule verlassen, wird das auch ganz lustig werden.

    .

    Ob es tatsächlich so kommen wird, (Simone und mich dann wechselseitig zur Schau zu stellen), weiß ich nicht. Vielleicht hat unser Klassenlehrer da auch nur gescherzt. Ich kann mir aber auch vorstellen – während eine von uns nackt vor der Klasse zur Schau gestellt ist, dass die andere sich dann an ihr auslassen muss.
    Schülerin ganz nackt – muss von Schülerin, vor Schülern, geil gemacht / zum Orgasmus gebracht werden.
    Wäre doch in der Tat lustig.

    .

    Kommenden Samstag ist erst einmal eine kleine Party / Feier geplant zu der auch Simones Eltern eingeladenen sind. Sie haben ja auch allen Grund stolz zu sein. Denn auch Simone hat das alles hinter sich gebracht und wird ab Mai mit mir zusammen in der Bank arbeiten. Und noch mehr stolz wird Simones Mama darauf sein, was dann Simones Aufgabe sein wird. Was im Konzern so hoch angebunden ist, dass man dafür sogar die Niederlassung umbaut. Meine Mama dann als NL-Leiter optimal zur Schau zu stellen. Und das dann nicht nur gegenüber ihren Mitarbeitern sondern überregional im Konzernmaßstab.

    .

    Heute ist Mama erst mal wieder in der Bank zur Schau gestellt.

    und nächste Woche, Mo. Di, Mi wieder bei uns in der Schule.

    .
    .


    glG Babette

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: