politisch korrekt – und der Weihachtsmann   Leave a comment

Ich habe mal mehr ironisch zum Besten gegebe:
Ein Glück, dass Hitler in keiner seiner Reden erwähnt hat:

„Dass die Sonne im Osten aufgeht“, oder:

„Dass die Erde eine Kugel ist“

Da hätten heute einige ein gewaltiges Problem – politisch korrekt – keine NS-Propaganda zu betreiben.

Genau das ist jetzt dem Weihnachtsmann passiert:
Er hat auf facebook ein Posting gegen “KINDEREHEN“ geteilt,
Der Inhalt des Postin leutete:
„Kinderehe = Kindesmissbrauch“

Sein Vergeh war:
Er hatte einen Post gegen Kinderehen geteilt, nicht ahnend, dass der Text von der Identitären Bewegung stammte.

Für die Bürgermeisterin des Ortes Grund genug ihn sofort und fristlos zu feuern.

Seit dreißig Jahren verteilt Peter Mück als Weihnachtsmann verkleidet Süßigkeiten an Kinder und zaubert ein Lächeln auf ihre Gesichter.

Doch dieses Jahr findet der Weihnachtsmarkt des Ortes ohne ihn statt.

„Ich habe ihm erklärt, dass die Identitäre Bewegung gegen die Gleichheit und Vielfalt der Menschen ist und sie sich nicht innerhalb unserer demokratischen Grundordnung bewegt. Diese Einstellung ist unvereinbar mit der Arbeit als Weihnachtsmann,“ erklärt Bürgermeisterin Marianne Zollner.

Die Stellungnahme des Weihnachtsmannes dazu:
„Ich hätte mich vielleicht besser über die Bewegung informieren sollen, aber ich habe
nichts mit ihnen zu tun. Ich habe nie in Worten, Taten oder auch nur in Gedanken gegen
die Verfassung dieses Landes verstoßen,“ versucht er sich zu rechtfertigen .“

Als Weihnachtsmann will er nicht mehr auftreten, zu groß ist seine
Befürchtung, dass alle in ihm nun den „Nazi-Weihnachtsmann“ sehen.

Bemerkung von mir:

Der Vorgang zeigt offenkundig, wie weit sich unser Land von der Demokratie entfernt hat. Politische Korrektheit unser Sein bestimmt.

Aber auch die Stellungnahme des Weihnachtsmannes ist nicht besser, indem er sich einleitend gleich entschuldigt und sich nicht nur vom Verfasser „Kinderehe = Kindesmissbrauch“ vehement distanziert – sondern gleich noch herausstellt – was er doch für ein guter Mensch ist.
“Ich habe nie in Worten, Taten oder auch nur in Gedanken gegen die Verfassung dieses Landes verstoßen.“

In einem anderen Beitrag habe ich genau zu diesem Verhalten Stellung bezogen.

Sofort wird sie verlangt, die Liturgie des Sich-distanzierens. Bevor der Gesprächspartner noch auf den Gedanken kommt, mit Fakten argumentieren zu können, muß er in den Lobgesang der Sichdistanz einstimmen. als heiliges Ritual um überhaupt die Chance zu bekommen über andere Themen zu sprechen. Die Worte „Ich distanziere mich …“ sind die Eintrittskarte in eine politisch korrekte rosarote Welt, in der es der einfachheithalber nur eine Meinung gibt. Das ist überschaubar, auch für Kleinhirne, und jeder, der zu den zwölf (12!!) Jahren Tausendjähriges Reich eine abweichende Meinung hat, ist ein Häretiker und wird mit größter Genugtuung, vor einer geifernden Menge am Scheiterhaufen der political correctness verbrannt.

.


glG Sabine

Veröffentlicht 26. November 2016 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: