1. Advent Event 2016   10 comments

eingestellt von Babette

.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu.
Und wie schon im vergangenen Jahr, finden auch in diesem Jahr wieder, die ADVENT-EVENTs Statt. Und dennoch ist in diesem Jahr einiges Anders.

Während meine Mama jetzt die Niederlassung leitet, bin ich jetzt diejenige, die diese Tradition fortführt und meine Mama EXKLUSIV für einen auserwählten Gast nebst dessen Angehörige zur Schau stellt.
Dabei werden Simone und jetzt auch Angelica, immer mit dabei sein. Und beide- splitternackt so wie ich.
Die müssen sich da an meiner Mama auslasen und die Sau richtig geil machen.
Und wenn sie dabei selber nackt sind, ist das für den geladenen Gast noch umso reizvoller.
Und wie ich die beiden kenne, lassen die sich da auch liebend gerne von jedem fingern.

Als Gast habe ich zu diesem Event meinen ehemaligen Klassenlehrer mit seiner Familie eingeladen – Seiner Frau und drei Kinder, ein Junge und 2 Mädchen 9, 12 und 14 Jahre alt.

Es soll zugleich noch einmal ein “Danke“ für all die wunderbare Zeit sein, die wir zusammen verbracht haben. Wie er mich in allem unterstützt hat – seinen Ideenreichtum wenn meine Mama bei uns in der Klasse zur Schau gestellt war – und nicht zuletzt unsere Abschlussprüfungen, wo er mich ganz unkonventionell vor einem Debakel bewahrt hat. Schließlich hing vom Bestehen der Prüfung meine heutige Tätigkeit in der Bank ab.
Indem ich jetzt Mamas ehemaligen Job innehabe, und meiner Mama die Leitung der NL übertragen wurde.
Was auch auf Simone zutrifft. Die ja auch eine Schlüsselstellung in der Bank hat.
Angelica will ich aber auch erwähnen die eine echte Bereicherung ist.
So das meine ehemalige Klasse in der Bank wieder präsent ist.

Nun aber zum heutigen Event, was in der Tat MEGA-Geil war.
Die Events ADVENT-EVENT wie auch die EXKLUSIVEN Zurschaustellungen meiner Mama, finden jetzt immer als geschlossene Veranstaltung in der Kneipe in unserem Haus statt.
Wo dem geladenen Gast und dessen Angehörigen in einem angenehmen Ambiente, bei Kerzenschein, Kaffee, Weihnachtsgebäck und heißer Schokolade, meine Mama splitternackt vorgeführt wird. Das Schema ist da ja immer das Gleiche. Meine Mama ist da splitternackt arretiert und wird vor dem Gast und dessen Angehörigen – von Simone, Angelica und mir, zwei Stunden lang restlos fertig gemacht. Und anschließend muss dann der Gast zusammen mit seinen Angehörigen (einzeln oder auch gemeinsam) eine Stundelang damit weiter machen.

Einzelheiten will ich hier jetzt nicht schildern. Das ist ja immer das Gleiche. Meine Mama ist nackt am Andreaskreuz arretiert und dann wird die Sau fertiggemacht. Auch mit Strom – was besonders reizvoll anzusehen ist.
Meine Mama wird dazu ein Metallstab / Rohr (ca. 30 cm lang und 4 cm Durchmesser) so tief wie möglich in die Scheide gesteckt – und der andere Pol wird an beiden Titten (mit Kontaktklemmen an den Nippeln) angebracht. Und dann wird der Strom eingeschaltet . . .
Und so wird meiner Mama dann ein Stromschlag nach dem anderen verpasst – immer in der Fotze und zugleich an beide Titten.
Was ein geiler Anblick ist, wenn ihre Titten da bei jedem Stromschlag hochspringen und ganz steif abstehen. Und aus der Fotze spritzt der Sau bei jedem Stromschlag Ausfluss regelrecht heraus.
Aber auch sonst ist das ein tolles Erlebnis. Während meine Mama anfangs bei jedem Stromschlag wie am Spieß quieken tut – ist nach einige gewissen Zeit, bei jedem Stromschlag nur noch ein lautes Stöhnen von ihr zu vernehmen. Und letzten Endes bekommt die dann auch noch einen Orgasmus dabei.

18:00 als das Event offiziell zu Ende war, kam Simone auf die Idee, meine Mama weiter arretiert zu lassen, und der Budiker die Kneipe dann für jedermann öffnen sollte.
Was sich der Budiker nicht zweimal hat sagen lassen.
Zumal die vergangenen 3 Stunden Spuren bei meiner Mama hinterlassen hatten, was zugleich ein dementsprechend geiler Anblick war. (Zum einen ihre Titten schlaff herunter hingen. Und wären der 3 Stunden mindestens 20 Mal einen Orgasmus hatte, so dass sie dementsprechend eingesaut war.)
Meine Mama so, weiter arretiert zu lassen und die Kneipe dann öffentlich zumachen, war eine tolle Idee. So dass meine Mama für die anderen Gäste, dann so zur Schau gestellt war.

Der Budiker und auch ich haben dann Leute angerufen und gebeten in die Kneipe zu kommen – damit die meine Mama so sehen sollen. Eine Situation die für meine Mama besonders skurril war. Da das vorwiegend alles Leute waren die in unserem Haus wohnen. Natürlich hat Simone auch ihre Mama angerufen, die sich das ansonsten ja nicht entgehen lässt wenn meine Mama nackt zur Schau gesellt ist.

Wir sind natürlich auch alle dort geblieben. Und während die Kinder mit meiner Mama dann weite gespielt haben, habe alle anderen Gäste dabei begeistert zugeguckt, ihr Bier dabei getrunken und gegenüber dem Budiker und mir zum Ausdruck gebracht: “Wie phantastisch das sei, meine Mama in der Kneipe so zu sehen zu bekommen“ (Was die für eine geile Sau ist.) Die meisten Mieter aus unserem Haus, wussten ja, dass das meine Mama ist – und sonst hat Simone dafür gesorgt, dass das alle mitbekommen.

Ach ja, das ist jetzt vollkommen untergegangen. Simone, Angelica und ich waren ja ebenfalls splitternackt. Was dann im öffentlichen Teil zusätzlich noch zu spontane Sympathiebekundungen beigetragen hat. Natürlich haben wir da auch provoziert, und Angelica hat sich sogar selbstbefriedigt – und hat es regelrecht genossen, dass da Leute dabei zugeguckt haben. Und Simone hat sich da von zahlreichen Gästen fingern lassen.
Ich bin da aber auch auf meine Kosten gekommen. Sowohl der Budiker und auch Simones Mama haben sich da ganz schön an mir ausgelassen. (An den Nippeln rumgezogen – sich an meiner Fotze ausgelassen – mit beiden Händen die Schamlippen auseinadergezogen – alles Möglich in die Scheide gestopft – so tief sie konnten hineingefasst . . .) Dass ich manchmal ganz schön gequiekt habe. Was die als Wonne interpretiert haben. War es indirekt ja auch.
Während meine Mama wie geschildert arretiert war, und gezwungen war dabei zuzugucken.

20:00 war dann aber endgültig Schluss.
Und morgen am Montag, wie auch an den beiden darauffolgenden Tagen ist meine Mama in der Schule zur Schau gestellt. Worauf sich mein ehemaliger Klassenlehrer besonders freut.
Am Do, den 1., Dez bin ich dann auf Arbeit, zusammen mit meiner Mama zur Schau gestellt,
und kommenden Sonntag, den 04. Dez., findet dann das nächste ADVENT-Event statt.
Und für Dienstag den 6. Dezember = Nikolaustag, hab ich mir auch was nettes einfallen lassen.

Meine Mama wird da bis Weihnachten noch ganz schön Stress haben, Aber das ist ja gerade das geile daran – wenn das der Sau anzusehen ist. Was ja auch eine Forderung von München ist:
Meine Mama als NL-Leiter, gegenüber ihren Mitarbeitern so ordinär, obszön und extrem wie möglich zur Schau zu stellen – und geil.

.


glG Babette

Veröffentlicht 28. November 2016 von sabnsn in splitternackt zur Schau gestellt, Unterhaltung, Zurschaustellung

Getaggt mit , , , ,

10 Antworten zu “1. Advent Event 2016

Abonniere die Kommentare per RSS.


  1. .

    .

    Wie Betti schon erwähnt hat, bin ich heute, morgen und übermorgen in ihrer ehemaligen Schule zur Schau gestellt.
    Dazu habe ich mich Frühmorgens zwischen 07:00 und 07:15 splitternackt im Sekretariat der Schule zu melden. Die Schulsekretärin fängt um 07:00 an und ist meistens da schon da. Und hat dann auch schon die Kaffeemaschine angeschmissen.
    Wir trinken dann gemeinsam noch eine Tasse Kaffe, während sie mir dabei die Manschetten an den Hand- und Fußgelenken anlegt, an denen ich dann mit Karabinerhaken, an dafür vorgesehenen Ösen in einer der Klassen arretiert werde. Immer vorne neben der Tafel, wie an einem Andreaskreuz arretiert – splitternackt – die Beine auseinander gespreizt und die Arme leicht angewinkelt schräg nach oben. So das mich die Schüler dann den ganzen Unterricht über so sehen müssen.

    .

    Nachdem wir unseren Kaffe getrunken haben, geht sie mit mir in eine der Klassen welche sie spontan auswählt. Wo sie mich dann wie vorgesehen arretiert. Ich muss mich an der besagten Stelle neben der Tafel positionieren und meine Arme nach oben nehmen, die sie an den mir angelegten Handgelenkmanschetten, mit Karabinerhaken an den dafür vorgesehenen Ösen einklinkt.
    (Genauer gesagt an den Enden einer Kette die durch die beiden oberen Ösen gezogen ist und auf beiden Seiten etwa 30 cm herunterhängt. Wodurch ich meine Arme dann noch geringfügig bewegen kann. Was erforderlich ist, damit sie in dieser Haltung über längere Zeit nicht einschlafen).

    .

    Anschließend muss ich dann meine Beine auseinanderspreizen, die sie auf die gleiche Art arretiert.
    So das ich dann in der Klasse – splitternackt – fest arretiert / zur Schau gestellt bin.
    (Anders als die Arme sind meine Beine fest arretiert. Was eine Notwendigkeit ist um lange Zeit mit auseinander gespreizten Beinen stehen zu können. Wodurch die Beine dabei gestützt werden)
    .

    Nachdem sie mich arretiert hat und bevor sie geht, zottelt sie mir dann noch mal richtig an den Titten und fasst mir an die Fotze – und wünscht mir dann viel Spaß.

    .

    Und kurz darauf kommen dann auch die ersten Kinder zum Unterricht. Die mich dann gleich so sehen wenn sie ihre Klasse betreten. Und die begrüßen mich dann auch alle gleich euphorisch:
    “Hallo Sabine“
    und dabei ziehen sie mir kurz mal kräftig an den Nippeln, geben mir einen Klaps auf die Fotze bzw. fingern mich auch.

    .

    Ähnlich ist es dann auch wenn die Lehrer zum Unterrichtsbeginn in die Kasse kommen.
    Frau Perleberg, Bettis ehemalige Deutschlehrerein hatte mir zur Begrüßung in die Fotze gefasst und bemerkt:
    “Dass die ja noch ganz trocken sei – und dass man da ganz schnell Abhilfe schaffen muss.“
    Und hat dann eine Schülerin nach vorne kommen lassen und die dann angewiesen mich vor der Klasse geil zu machen. Und das hat die dann ja auch.

    .

    Ähnlich Bettis ehemaliger Klassenlehrer (den meine Tochter als Gast zum letzten Advent Event eingeladen hatte)
    “Hey Sabine – du geile Sau – heute schon einen Orgasmus gehabt?“
    Worauf ich ihm erwiderte:
    “NEIN Herr x x x – ich bin aber überzeugt, dass sie dafür sorgen werden, dass ich gleich einen haben werde.“
    Was ihn dazu bewogen hat mich vor der Klasse fertimachen zu lassen, dass ich dann die ganze Unterrichtsstunde über, einen Orasms nach dem anderen hatte.

    .

    Was während des Unterrichtes stattfindet, hängt dann sehr von der Intuition der jeweiligen Lehrer ab. Während der Unterricht dabei ganz normal weiter geht.
    Mal mussten zwei Schüler mir den ganzen Unterricht über die Titten kneten und tierisch daran herumzottel. An jeder Titte einer. Wobei die beiden Schüler untereinander mehrmals wechseln mussten. So dass sich jeder an jeder Titte auslassen musste.

    .

    Im Physikunterricht wurden mir schwere Gewichte an den Titten (Nippen) und an des Schamlippen angehangen – um den Schülern die Wirkung von Schwerkraft zu demonstrieren. Und die Kinder da den ganzen Unterricht über mitverfolgen konnten, wie meine Titten und die Schamlippen im Verlaufe der Zeit immer weiter nach unten gezogen wurden. Worüber sie Protokoll führen mussten – indem sie den ganzen Tag über, stündlich den Abstand der Gewichte bis zum Fußboden messen mussten.

    .

    Ein anderes Mal:
    Frau Perleberg hatte während des Unterrichtes ab und zu ein Stück Nugat gegessen, während ich vor der Klasse splitternackt arretiert war.
    Schließlich fragte mich Frau Perleberg: “Ob ich auch ein Stück Nugat haben möchte?“
    Was ich bejahte.
    Worauf Frau Perleberg mir dann vor der Klasse ein Stück Nugat nach dem anderen in die Fotze gestopft hat. . .
    Das dann im Laufe der Zeit geschmolzen ist und mir an den Beinen herunter gelaufen ist. So dass ich um meine Fotze herum und zwischen den Beinen total eingesaut war.
    Das Eigentliche Gaudi war dann zur großen Pause, wo man mich so eingesaut, auf dem Schulhof zur Schau gestellt hat. Und die Großen haben sich da einen Jux daraus gemacht, dass die Unterstufenklässler (1 -3 Klasse) mir die Fotze ablecken mussten. Was die natürlich begeistert gemacht haben, schmeckte ja nach Nugat.
    Einige waren so pfiffig die haben mir richtig in die Scheide gefasst um auch das letzte Nugat herauszuholen das noch nicht geschmolzen war. Während die Großen und auch Lehrer darum herum standen und begeistert dabei zugeguckt haben.

    .

    Wochen Später, Ich gehe ja immer nackt:
    Wir wohnen in einem Hochhaus, und da haben mich Kinder im Aufzug angesprochen (und der Aufzug war voll) ob sie mir wieder mal die Fotze ablecken können?
    Was mir in diesem Moment natürlich peinlich war.
    Die Leute die mit im Aufzug waren, wussten ja nicht was dem vorausgegangen war.

    .

    In den Pausen können sich die Schüler der betreffenden Klasse dann nach Belieben an meinen Genitalien auslassen. Wo dann auch Spiele gemacht werden die es in sich haben. Und zur großen Pause von 12:15 bis 13:00 wenn ich auf dem Schulhof oder im Eingangsfoyer der Schule zur Schau gestellt werde, dann alle Schüler der Schule.

    .

    Anschließend habe ich dann eine Stunde frei, darf aber das Schulgelände nicht verlassen und mich auch nicht waschen oder sonst wie frisch machen. Ich muss den Rest des Tages so eingesaut bleiben, nur dass ich dann nicht mehr arretiert bin.

    .

    Ab 14:00 betreue ich dann Kinder im Schulhort – beaufsichtige ihre Hausaufgaben, machen Spiele gemeinsam, gehen in den Schulgarten, besuchen nahe liegende Veranstaltungen (im Planetarium oder im Puppentheater) oder gehen auch nur spazieren.
    Letzteres wird immer beliebter – indem die Kinder mich dann vorführen. Zumal ich da ja noch dementsprechend eingesaut bin.
    Binden mir z. B. die Hände auf den Rücken, hängen mir Gewichte an den Nippeln und an den Schamlippen an, legen mir ein breites Hundehalsband an, und führen mich dann an einer Hundekette, so durch die Stadt. Oder sie schnüren mir die Titten dazu ganz extrem ab, dass meine Brüste kugelrunde pralle Bälle sind.
    Manchmal verbinden sie mir auch de Augen, und binden mich dann mit der Hundekette irgendwo so fest. Im Park an einem Baum, oder an einer Straßenlaterne. Dass die Leute mich so sehen sollen. Neulich haben sie mich so auf dem Kiderspielplatz an einem Klettergerüst festgebunden . . . wo ich dann 1 Stunde so zur Schau gestanden habe. Während die Gören auf dem Spielplatz rumgetobt haben.

    .

    Vom Timing her gehen die Kinder so ab 16:00 nach Hause bzw. Werden von ihren Eltern abgeholt. Wenn die letzten Kinder dann weg sind ca. gegen 17:00, habe ich auch Feierabend und kann nach Hause gehen. Und am nächsten Tag beginnt dann das gleiche Spiel wieder von neuem. Immer in der letzten Woche eines Monats an drei aufeinander Folgenden Tagen, Mo, Di und Mi. Andere Tage sind nicht möglich, da ich immer donerstags, zusammen mit meiner Tochter in der Bank zur Schau gestellt werde. Und das ist ein feststehender Termin mit einer höheren Priorität.

    .

    Es gibt auch Situationen die mich schon situationsbedingt geil machen.
    Eine solche Situation war vor ein paar Wochen (Mitte September, nachdem die neuen Erstklässler eingeschult waren) wo in der Schule ein zentraler Elternabend veranstaltet wurde. Das heißt, dass zeitgleich in allen Klasse Elternabende stattfinden. Zumindest vorgesehen war.

    .

    Und das wiederum wurde zum Anlass genommen, dass in dessen unmittelbaren Vorfeld die Eltern über vielerlei Aktivitäten der Schule und der Schüler informiert werden.
    So dass sich da die verschiedensten Arbeitsgemeinschaften mit Exponaten und Vorführungen präsentierten.
    Unter anderem auch über meine Zurschaustellung in der Schule. Wozu ich im Eingangsfoyer zur Schau gestellt war. Und Kinder ihren Eltern dort vorführten was sie da alles für Spiele mit mir machen.

    .

    Auch die Bank sollte als Patenbetrieb der Schule dabei präsent sein. Was durch Babette, meiner Tochter wahrgenommen wurde.
    Zumal meine Zurschaustellung in der Schule auf der Basis des Patenschaftsvertrages beruht. Dass Babette mich den Eltern auch dementsprechend vorgestellt hat.

    .

    Die gesamte Situation hat mich derart geil gemacht – dort so zur Schau gestellt zu werden, dass ich es kaum noch unterdrücken konnte um keinen Orgasmus zu bekommen.

    .

    Ich war da ja splitternackt – im Eingangsfoyer der Schule, wie sonst auch in den Schulklassen – die Beine mir auseinandergespreizt – arretiert.
    Damit alle meine Fotze sehen sollen und sich daran auch auslassen können.
    Und um den Eltern zu demonstrieren, was da für Spiele mit meiner Fotze gemacht werden, hatte sich Babette vor mich hingekniet – und hat mir mit beiden Händen die Schamlippen auseinandergezogen.
    Nicht ahnend wie geil ich war.
    Und da konnte ich mich dann nicht mehr zurückhalten und habe meine Tochter total vollgespritzt – dass die klatschnass war.
    Worauf meine Tochter ganz laut gebrüllt hat, dass das alle hören mussten: “MAMA – DU GEILE SAU“ Und nun wussten alle dass ich ihre Mama bin – bzw. dass das meine Tochter ist – die mich da vorführt.
    Womit das für die Eltern das absolute High-Light des gesamten Abends war. Der Elternabend wurde dann auf einen späteren Termin vertagt, da sich an diesem Abend alles nur noch um “die geile Sau“ und um ihre Tochter drehte.

    .

    Noch ganz kurz zu heute:
    Bettis Klassenlehrer der am Sonntag als Gast zu dem Event eingeladen war, hat in der Klasse in der ich heute zur Schau gestellt war, in meinem Beisein – ich war nackt vorne vor der Klasse arretiert – den Schülern in allen Einzelheiten davon erzählt.
    Und betont, dass ich eine MEGA geile Sau sei – und dass das phantastisch war, wie die mich da fertiggemacht haben.
    Wobei mich dessen Schilderungen, situationsbedingt geil gemacht haben.
    Ich war dazu ja nackt vor der Klasse arretiert, während er das den Schülern erzählte – und die Schüler auch mitbekommen haben wie geil ich war.
    Schon wenn er mich vor den Schülern als geile Sau betitelt, bekomme ich nahezu einen Orgasmus. Womit ich in den Augen der Schüler natürlich auch eine bin. Was die Schüler dann wiederum enthemmt, sich umso intensiver an mir auszulassen. So wie auch heute. Was sich dann über den ganzen Tag erstreckt hat.

    .

    Dass Mädchen dabei wesentlich enthemmter sind als Jungs habe ich schon mehrfach erwähnt. Was aber allgemein gilt, ganz gleich wo ich da zur Schau gestellt bin. Das erlebe ich auch täglich auf Arbeit.
    Das beste Beispiel ist meine Tochter, zusammen mit Simone und Angelica, deren Ansinen es ist, mich splitternackt vorzuführen. Und Ruth zählt da auch mit dazu und Simones Mama. Alle finden da besonderen Gefallen daran wenn ich nackt zur Schau gestellt bin.

    .

    Und das hat ja auch München erkennt:
    Indem sie angewiesen haben: Dass ich mich als NL-Leiter – gegenüber meinen Mitarbeitern,
    TÄGLICH – splitternackt zur Schau zu stellen lassen habe.
    Mit den Attributen: So obszön, ordinär und extrem wie möglich und geil. Und das kommt an.

    .


    glG Sabine

  2. Hi Mama
    .
    Ich kann mich da an Vieles noch genau erinnern.
    Wie an den von dir erwähnten Elternabend in der Schule. Dich dort zur Schau zu stellen war eine geniale Idee. Was dann durch eine unvorhergesehene Spontaneität, aus mehreren Gründen zum Highlight des Abends wurde.
    Meine Aufgabe bestand dort darein, im Rahmen des bestehenden Patenschaftsvertrages die Bank als Partner der Schule zu repräsentieren. Wozu auch die Zurschaustellung meiner Mama zählt.
    Im Rahmen das Patenschaftsvertrages, wird die ja auf mein Betreiben hin, seit mehreren Jahren schon in der Schule als Bankmitarbeiter, regelmäßig splitternackt zur schau gestellt.
    Und ich war im begriff den Eltern vorzuführen, und sie auch mit einzubinden, was da für nette Spiele mit meiner Mama gemacht werden.

    .

    Dazu hatte ich meiner Mama mit beiden Händen die Schamlippen auseinandergezogen, und dann sollten eigentlich, darumherum stehende Eltern, meine Mama was in die Scheide stopfen.
    Doch dazu ist es nicht mehr gekommen. Meine Mama hat mich derart vollgespritzt, dass ich klatschnass war.
    Ich hatte ja nicht damit gerechnet dass die so geil war.

    .

    Meine Reaktion war dann ebenso spontan. Womit meine Mama und ich für den Rest des Abends schlagartig im Mittelpunkt standen.
    Zumal nun alle wussten dass ich ihre Tochter bin – die ihrer Mama da die Schamlippen auseinandergezogen hat und ihre Mama vorführt.
    Das war dann offensichtlich so faszinierend für das Gro der Eltern, dass der Direktor zurecht die Elternabende vertagt hat. Denn da hätte sowieso keiner mehr Interesse daran gehabt.

    .

    Das war im September diesen Jahres, da hab ich schon in der Bank gearbeitet. Meine Mama war da bereits Niederlassleiter und ich hatte ihren ehemaligen Job übenomen, mit allen damt verbundenen Festlegungen. U. a. das ich seit dem immer splitternackt gehen muss. Und damit auch zu dem Elternabend. Zumal ich da ja die Bank offiziell zu repräsentieren hatte. Gem. dem Slogan: “Muter und Tochter – beide splitternackt . . .“

    .

    Das war aus meiner sicht noch einmal ein Rückblick auf dieses Ereignis.

    .

    Heute am Dienstag bin ich auch in der Schule. Während meine Mama dort zur Schau gestellt ist. Dienstags wird sie nach wie vor in meiner ehemaligen Klasse zur Schau gestellt, u, a. weil dort die Videoanlage installiert ist.
    Doch nun fehlt dort was. Mein ehemaliger Platz ist leer. Was ja über mehrere Jahre, emotional einst ein Höhepunkt für meine Mama war – in der Klasse ihrer Tochter in deren Beisein, splitternackt zur Schau gestellt zu werden. Aber auch für mich war das jedes Mal ein Erlebnis. U. a. dabei zugucken, wenn meine Klasenkameraden meiner Mama an den Titten rumgezottelt und sich an ihrer Fotze ausgelassen haben.

    .

    Und nun sind wir übereingekommen, dass ich dienstags auch dort bin. Während des Unterrichtes auf meinem angestimmten Platz sitze und ansonsten organisatorische Dinge erledige. Mich mit dem Schuldirektor abstimme, die nächste Schuldisco vorbereite, und auch mein Projekt BDSM Zirkel voranbringe.
    Und auch wenn ich nicht mehr offiziell in die Schule gehe finden die Lehrer offensichtlich Gefallen daran, wenn die Tochter ihre Mama . . . Und dann fordern sie mich auf, meine Mama vor der Klasse geil zumachen.
    Und so etwas lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Heute habe ich das bei 3 Lehrern machen müssen. Macht aber auch Spaß wenn meine Mama vor der Klasse splitternackt arretiert ist, und die ganze Klasse dann dabei zuguckt wie ich meine Mama da geil mache.
    Dass das meine Mama ist wissen in der Schule ja alle.

    .

    .


    glG Babette

  3. Zum heutigen Advent Event hat sich Betti diese Sau was ganz Besonderes einfallen lassen und dazu als Gäste –
    vier Weiber eingeladen, die besonderen Gefallen daran finde, wenn ich splitternackt zur Schau gestellt bin.
    Mehr noch – denen das dann nie extrem genug sein kann – sowohl dabei zuzusehen – als sich da auch selbst zu betätigen um mich fertigzumachen.
    .
    Und dazu hat meine Tochter als Gäste:
    Simones Mama
    die Mama von Angelica
    Frau Perleberg, ihre ehemalige Deutschlehrerin
    und Ruth.
    eingeladen.
    .
    Vier Weiber die das MEGA geil finden wenn ihre Mama splitternackt zur Schau gestellt ist.

    Und denen sie mich hiermit EXKLUSIV zur Schau stellt.

    Wissentlich, dass Weiber da viel weniger Hemmungen haben, wenn es darum geht, sich an meinen Genitalien auszulassen . . .
    Während es mein Schicksal ist – mich von meiner Tochter dieser Sau (die bei den Events der Gastgeber ist)
    und auch von Simone – die eine ebensolche Sau ist – mich nach Belieben zur Schau stellen lassen zu müssen.
    – splitternackt – Sowohl auf Arbeit als auch zu Events wie diesem.
    Was nicht zuletzt eine Forderung von München ist. (der Konzernleitung) Mich als NL-Leiter bei jeder Gelegenheit
    – so ordinär, obszön, und extrem wie möglich – splitterackt zur Schau zu stellen – und geil.

    .
    .
    &


  4. .

    Heute ist Nikolaus, da hab ich mir auf Arbeit was Nettes ausgedacht. Simone und Angelica haben mir dabei geholfen Nikolausstiefel zu füllen. Pro Stiefel im Wert von ca. 50 Euro.
    Das mussten wir ja alles erst einkaufen. Ich hab das Geld aus dem Font genommen, der mir im Rahmen des Patenschaft -Vertrages mit der Schule, zur Verfügung steht. Woraus ich auch die Unkosten einer DISCO finanziere und vieles mehr.

    .

    Für den Nachmittag so ab 15.00 hab ich eine Kita in die Bank eingeladen ca. 20 Jungen und Mädchen erste bis dritte Klasse. (6 -10 Jahre alt) Und für die hat der Nikolaus dann die Geschenke in der Bank abgegeben.

    .

    Dafür müssen sie aber mit meiner Mama spielen! – Die dazu splitternackt im Foyer der Bank arretiert ist.
    Und immer wenn meine Mama dabei quiekt, bekommen die Kinder einen der gefüllten Nilolausstiefel.

    .

    Ich glaube dass das lustig werden wird und wir viel Spaß haben werden. Sowohl die Gören als auch die Kollegen die eventuell dabei Zugucken.
    Simone will Mama dazu ja noch Süßigkeiten in die Fotze stecken – aber erst mal sehen ob das sinnvoll ist.
    Wenn Mama da zu geil ist, hat das keinen Zweck.

    .


  5. .

    Meine Tochter hatte ja schon vor einiger Zeit angekündigt sich für diesen Tag etwas einfallen zu lassen. Und die Sau hat ihre Androhung tatsächlich wahr gemacht. Und bis heute Mittag dicht gehalten. Auch Simone hat mir nichts verraten die ja maßgeblich mit daran beteiligt war.
    Am Vormittag war ich wie üblich im Foyer der Bank zur Schau gestellt.
    Und nach dem Mittagessen hat Simone mich angewiesen, dass ich mich auch den ganzen Nachmittag, zur Schau zu stellen lassen habe.
    Was ja erst einmal noch nichts Besonderes war, da das öfters der Fall ist. Besonders wenn sich irgendwelche Besuche angesagt haben. Ein Vorstandsmitglied aus München z. B. die mich da zur Schau gestellt sehen wollen. Oder aber auch ein anderer Gast . . .

    .

    Stutzig wurde ich, als ich nach dem Mittagessen wieder im Foyer am Andreaskreuz arretiert war, dass neben Betti und Angelica, dann auch Simone plötzlich splitternackt herumlief. Und alle drei wie Weihnachtsengel herausgeputzt waren, mit Glitter, Sternchen und Lametta im Haar und sonst splitternackt waren.

    .

    Kurz darauf, gegen 14:30 kamen dann etwa 20 bis 30 Kinder mit zwei Betreuerinnen in die Niederlassung. Eine Kita oder auch Schulhort Gruppe – 1. bis 3. Klasse – die Betti zum Niklaustag eingeladen hatte um sich ein Geschenk abzuholen, das der Nikolaus angeblich für sie in der Bank abgegeben hat.

    .

    Der Clou daran war, dass sie dafür mit mir spielen mussten.
    Wozu meine Tochter, Simone und Angelica die Kinder instruiert haben:
    Mir die Titten zu kneten und tierisch daran herumzuzotteln und sich an meiner Fotze auszulassen. Mit beiden Händen die Schamlippen auseinander zu ziehen, mir in die Scheide zu fassen und alles Mögliche da hineinzustopfen und mir am Kitzler herum zu rubbeln.

    .

    Und immer wenn ich dabei gequiekt oder besonders laut gestöhnt haben, haben die Kinder einen Nikolausstiefel bekommen. Der neben Süßigkeiten, mit Sachen im Wert von 50 Euro gefüllt war. Das hatten Betti und Simone schon Tage vorher vorbereitet. In allen Stiefeln war der gleiche Inhalt. So dass keines der Kinder bevorteilt oder benachteiligt wurde. Zum Schluss hatte jedes Kind einen Nikolausstiefel bekommen. Betti hatte vorsichtshalber mehr Stiefel vorbereitet, als Kinder für das Ereignis vorgesehen waren. Auch deren Betreuerinnen haben sich an dem Event mit beteiligen müssen. Und auch die drei nackten Weihnachtsengel (Simone, Angelica und Betti) haben da mitgemacht. Was die Kinder zusätzlich inspiriert hat.

    .

    Es ist erstaunlich wie schnell die Gören (6 bis 10 Jahre alt), herausgefunden haben wie sie mich zum quieken oder stöhnen bringen.

    .

    Aber auch Betti, Simone und Angelica haben sich da von den Gören (außer Konkurrenz) fingern lassen. Sonst hätten zu viele herumgestanden. Denn an mir konnten sich ja auch nur immer ein paar Kinder gleichzeitig auslassen.

    .

    Das ich dabei womöglich mehrmals einen Orgasmus haben würde und auch hatte, hatte Betti sogar mit eingeplant. Indem sie einen ganzen Stapel Handtücher bereitgelegt hatte, damit sich die Gören abtrocknen konnten. Für den Fall wenn ich Kinder dabei vollgespritzt habe und die dann klatschnass waren.
    Wie ich nebenbei mitbekommen habe, haben Betti und Simone dort aber auch rumgespritzt. Was für die Mitarbeiter die dabei zugeguckt haben natürlich auch ein Erlebnis war. Einen splitternackten Weihnachtsengel beim Orgasmus zu erleben.

    .

    Die Gören waren etwa bis 17:30 in der Niederlassung. Und anschließend wurde ich dann auch wieder von meiner Arretierung gelöst.
    Meine Tochter war restlos zu Frieden wie das Event gelaufen ist und ich ganz schön Fertig und MEGA geil dazu. Denn auch die Situation war ja nicht alltäglich.

    .

    Ich weiß auch nicht über welche Kanäle sich das herumgesprochen hat. Kaum zu Hause, bekam ich per Telefon schon Anfragen: “Ob man das Team mit den 3 nackten Weihnachtsengeln und der splitternackt zur Schau gestellten Sau, engagieren kann.

    .

    .


  6. .

    Heute zum 3. Advent habe ich als Gast
    den Initiator des Events – der Performance eingeladen, die regelmäßig (aller 2 Monate) im Lafayette stattfindet.
    Den Gast wie immer mit seinen nächsten Angehörigen – in diesem Fall seiner Ehefrau und drei Kindern. Zwei Jungs 8 und 12 und ein Mädchen 15 Jahre alt.

    .

    Das Advent Event verlief wie bei allen “EXKLUSUVEN Zurschaustellungen“ nach dem bekannten Schema ab:
    Meine Mama ist dazu splitternackt an einem Andreaskreuz arretiert, zur Schau gestellt . . .
    Und wird dann vor dem Gast und seinen Angehörigen – von Angelica, Simone und von mir zwei stunden lang richtig fertiggemacht.
    Und anschließend müssen dann die Gäste (einzeln oder auch gemeinsam) mindestens eine Stunde lang, damit weitermachen.
    Dass Simone, Angelica und ich da ebenfalls immer spliternackt sind, macht das für den Gast noch reizvoller.

    .

    Als sich im 2, Teil des Events der Gast und dessen Angehörige an meiner Mama auszulassen hatten, hat Simone mehr im Scherz zur Tochter des Gastes gesagt:
    “Sie möchte sich dazu doch bitte auch nackt ausziehen!“
    Worauf der Gast das dann auch gleich von seiner Frau verlangt hat.
    Und die haben sich da tatsächlich auch nackt ausgezogen um sich dann so an meiner Mama auszulassen.

    .

    Und Angelica die Sau hat sich natürlich wieder von den Jungs fingern lassen.
    Hat sich vor den Jungs auf den Tisch gesetzt und ihre Beine ganz weit auseinander gespreizt.
    Was unmissverständlich eine Aufforderung dazu war . . .

    .

    Soweit zum heutigen Event.
    Anschließend haben wir noch etwas zusammen gesessen, während die Kneipe dann wider normal geöffnet war.

    .

    Für kommenden Freitag habe ich auf Arbeit eine Kinderweihnachtsfeier, analog dem Nikolausevent, für die Kinder (5 – 10 Jahre alt), der Mitarbeiter vorgesehen.
    Freitags ist ja mittags Feierabend, so dass ich die Weihnachtsfeier von 15:00 bis 18:00 geplant habe.
    Am Tag darauf, am Sa, den 17. Dezember findet im Lafayette die nächste Performance statt, wo ich zusammen mit meiner Mama splitternackt – öffentlich zur Schau gestellt werde und wir dann beide zusammen vor den Leute elektrisch geil gemacht werden.
    Am Tag darauf, den 18. Dezember = 4. Advent, findet das letzte Advent-Event in diesem Jahr statt.
    Die Woche darauf, am 19, 20 und 21 Dezember ist meine Mama wieder in der Schule zur Schau gestellt, und am Freitag Abend, den 23. Dezember (erster Weihnachtsferien Tag), habe ich eine Schul-Weihnachtsdisco vorgesehen.

    .

    Wie man sieht, habe ich bis zum Jahresende noch ganz schön Stress.
    Aber auch Simone, ist da voll eingebunden, die ja nichts lieber macht – als meine Mama als geile Sau, vorzuführen.
    Und die Sau muss sich ja vorführen lassen, wenn Simone das verlangt. Egal wann, wo und wie und immer splitternackt.

    .


    glG Babette



  7. .

    Die Weihnachtsfeier ging wie vorgesehen von 15:00 bis 18:00
    Allerdings das Alter der Kinder auf 11. Jahre erweitert.
    Von den 150 Mitarbeitern der NL, nahmen insgesamt 28 Kinder daran teil. (eben alle zwischen 5 und 11 Jahre)
    Und wie auch schon zum Nikoaus-Event, ging auch Simone splitternackt. Mama, ich und Angelica ja sowieso.
    Simone, Angelica und ich in einem entsprechenden weihnachtlichen Outfit – mit Lametta und Glitter im Haar und dazu Glöckchen an den Nippeln und an den Schamlippen.

    .

    Die Begeisterung war von allen Seiten riesen groß. Dass man schwer sage kann wem das nun am Meisen gefallen hat, den Kindern oder deren Eltern.
    Schließlich wurde die Forderung laut, ein solches Event regelmäßig durchzuführen.
    In der Schule würde die Sau ja auch regelmäßig so zur Schau gestellt. Nur da hätten ihre Kinder nichts davon, denen das nachweislich ebensolchen Spaß macht. Zumal das die Chefin ihrer Eltern ist.

    .

    Ich habe die Idee unverbindlich erst einmal aufgegriffen und mich mit Simone und Angelica dazu beraten:
    Da das außerhalb der Arbeitszeit und auch außerhalb der Schulzeit erfolgen muss, (die meisten der Kinder gehen ja zur Schule), kämen da nur Wochenenden in Frage oder aber an einem Freitag so wie heute.
    Mein Vorschlag:
    Das jeweils an einem Freitag – in der Woche vorzusehen – in der meine Mama (Mo, Di und Mi) in der Schule zur Schau gestellt ist.
    Donnerstags ist sie da sowieso wieder in der Bank und freitags ist in der Bank bereits am Mittag Feierabend.
    Da könnte das dann ggf. ab 15:00 oder 16:00 für zwei oder drei Stunden stattfinden.
    “Zurschaustellung meiner Mama vor den Kindern der Mitarbeiter – in der Bank“
    Mama wird bei dem Gedanken – vor den Kindern ihrer Mitarbeiter nackt zur Schau gestellt zu werden – jetzt schon geil.
    Indem das keine fremden Kinder sind, sondern die Kinder der ihr unterstellen Mitarbeiter.

    .

    Simone wird das im nächsten Event-Kalender für 2017 so mit vorsehen.
    Ich muss mich dazu nur mit München noch verständigen, ob das als dienstliche Veranstaltung zu werten ist?
    Womit das für Simone, Angelica und mich als Überstunden zählt und von uns abgebummelt werden kann. Da das ja außerhalb er Arbeitszeit stattfindet – aber für die Mitarbeiter ist.

    .

    .

    .

  8. Hi Betti,

    es ist so wie du geschrieben hast. Alleine schon die Situation ist ja skurril, mich als Niederlassungsleiter vor den Kindern meiner Mitarbeiter nackt zur Schau zu stellen. Zumal die ja auch wissen, dass ich die Chefin von ihrer Mama oder ihrem Papa bin.
    Und die sich dann an meiner Fotze und an meinen Titten auslassen müssen, um an die Geschenke zu kommen.

    .

    .

    Und wie könnte das auch anders sein – hast Du dir das zusammen mit Simone ausgedacht.

     

    Und natürlich hat mich das auch MEGA geil gemacht.
    Das waren ja nicht irgendwelche Kinder (wie in der Schule) die mir da an den Titten rumgezottelt und sich an meiner Fotze ausgelassen haben – sondern die Kinder der Mitarbeiter die mir unterstellt sind.
    Die zum Teil dabei auch zugeguckt und ihre Sprösslinge angespornt haben.

     

    Wie ich dich kenne, wirst du das zur Routine machen wollen.
    Da wäre ich auch dafür, das an einem Freitag nach der Arbeit vorzusehen. – Ob in Verbindung mit der Schule oder einer anderen tonusmässigen Veranstaltung, werde ich dann ja sehen.

     

    Jetzt am Samstag findet zum letzten Mal in diesem Jahr das Event im Lafayette statt, und am Sonntag darauf dann das vierte Advent-Event.
    Die Woche darauf bin ich Mo, Di und Mittwoch in der Schule zur Schau gestellt,
    für Freitag Abend hast du eine Schuldisco vorgesehen und einen Tag später ist dann Weihnachten. Wo wir dann bis Neujahr frei haben.

     
    .


    glG. Sabine


  9. .

    Die Events im Lafayette finden immer nach dem gleichen Schema statt.
    Das heißt in mehreren Teilen (4) wo wir jeweils auf eine andere Art vorgeführt werden.

    .

    Das Event beginnt immer mit der öffentlichen Zurschaustellung – wozu wir, meine Tochter und ich, auf einem Podest – splitternackt – in dafür vorgesehenen Rahmen arretiert werden. Ähnlich wie an einem Andreaskrez – die Beine auseinander gespreizt und die Arme leicht angewiklelt, schräg nach oben.
    Die Rahmen sind so positioniert, dass wir uns gegenseitig sehen können, sofern man uns nicht die Augen verbnden hat. Eine Option um uns noch geiler zu machen. Indem wir dann nur spüren können was an unseren Genitalien veranstaltet wird.
    Aber auch dabei zusehen zu müssen – was mit meiner Tochter veranstaltet wird – macht mich zusätzlich geil. Und das natürlich auch umgedreht.
    Darüber hinaus gibt es rund um das Podest 3 große Videowände, auf denen Details in Grossaufnahme zu sehen sind. Auf allen Videowänden ist immer das gleiche bild, so dass alle Zuschauer die um das Podesst herum stehen, alles mitverfolgen können.

    .

    Nachdem wir ca. ½ Stunde so zur Schau gestellt sind beginnt dann das eigentliche Event.
    Idem sich zuerst das Publikum etwa 1 Stunde lang, nach belieben an unseren Genitalien auslassen kann. Während der DJ das ganze lenkt. Die Leute sowohl anspornt uns geil zu machen, als auch eingreift, wen sich zu viele Menschen auf der Plattform befinden und den anderen damit die Sicht verdecken.

    .

    Der zweite Teil des Events ist dann die Performances mit Strom. Wo wir beide miteinander verkabelt, (in Reihe geschaltet) vor den Leuten elektrisch geil gemacht werden. Und das immer bis wir beide einen Orgasmus haben. Indem dann diejenige, die zuerst einen Orgasmus hat weiter unter Strom steht, dessen Intensität zudem ständig weiter erhöht wird, bis auch die andere einen Orgasmus hat.
    Während einem Orgasmus weiter unter Strom zu stehen hat zur Folge, dass man den Strom dann noch intensiver spürt, dadurch dass die Fotze da nass ist.
    Dabei werden wir immer an den Titten und an bzw. in der Fotze unter Strom gesetzt.
    Kontaktklemmen an den Titten (Nippeln) angeschlossen und uns ein Metallstab in die Scheide gestreckt. Und dann wird der Strom einschaltet und dessen Intensität immer weiter hoch geregelt, bis wir beide einen Orgasmus haben. Dabei wird aber nicht nur die Spannung des Stromes kontinuierlich erhöh, auch die dessen Frequenz (Phasenwechsel) wir variieret.
    Zwischen 10 Hz und 50 Hz – was zusätzlich noch geil macht. Je niedriger die Frequenz ist um so extremer empfindet man es.
    Da wir untereinander in Reihe geschaltet verkabelt werden, stehen wir immer zugleich auf die gleiche Art unter Strom. Und da sie Kabel mit Glimmlampen versehen sind die aufleuchten wenn Strom hindurchfließt und das umso heller je intensiver der Strom ist, könne die Zuschauer auch visuell mitverfolgen wenn wir unter Strom stehen.

    .

    Anschließend werden wir dann in einer anderen Kombination verkabelt und das Ganze beginnt von Neuem. Aber auch die Zwischenzeit empfinde ich MEGA geil, wenn wir neu verkabelt werden. Z. B. statt einem Metallstab in der Scheide, dann Kontaktklemmen an den Schamlippen oder am Kitzele angebracht werden. Wissentlich dann da unter Strom gesetzt zu werden.

    .

    Dieses Spiel geht etwa 1 ½ Stunde lang, wobei wir 10 bis 15 mal einen Orgasmus haben.

    .

    Der Performance mit Strom schließt sich ein Teil an, wo wir vor dem Publikum, nacheinander an unseren Genitalien gefoltert werden. Wobei wir gezwungen sind gegenseitig dabei zuzugucken wie die andere dabei zu leiden hat. Zumal man das dann auch über sich zu ergehen lassen hat oder hatte.
    Dieser Teil des Events dauert insgesamt 1 Stunde. Wo wir jeweils 30 Minuten extrem gefoltert werden.

    .

    Der 4. Teil des Events kann flexibel gestaltet werden du richtet sich nach den Spontaneität des Publikums. Entweder kann sich dann das Publikum noch einmal individuell an unseren Genitalien auslassen, oder das Publikum verlang ein vorangegangener Programmteil noch einmal zu wiederholen.

    .

    Neben der Videoanlage mit den 3 Großbildschirmen, werden über Richtmikrofone auch sämtliche Geräusche die wir dabei von uns geben, ganz laut im gesamten Lafayette übertragen. Wodurch zusätzlich noch Leite aufmerksam gemacht werden, wenn wir vor Geilheit stöhnen und quieken. Oder Betti auch mal wimmert, wenn ihr die Scheide geweitet wird.

    .

    Das erst einmal allgemein zum Verlauf des Events im Lafayette.

    Zu diesem Event gab es eine Neuerung – indem Simone und Angelica dabei als Assistentinnen mitwirkten. Und dazu beide ebenfalls splitternackt gingen.

    .

    Dem vorausgegangen war das 3. Advent-Event am 11. Dezember,
    zu dem Betti den Initiator der Performance als Gast eingeladen hatte.
    Und diese Events beginnen ja damit:
    Dass Simone, Angelica und meine Tochter (alle 3 splitternackt) mich 2 Stunden lang unmittelbar vor dem Gast fertigmachen.
    Und das hat ihn derart asziniert, dass er Simone und Angelica als Assistenten für die Performance im Lafayette als Assistentinnen fest engagiert hat.
    Und deren Aufgabe war es dann das Publikum zu animieren sich an unseren Genitalien auszulassen.
    Gleich am Anfang, nachdem wir splitternackt in den jeweiligen Rahmen arretiert waren,
    hat der DJ uns den darum herum stehenden Leuten als Mutter und Tochter vorgestellt, die beide geile Säue sind. Und um das zu untermauern, haben uns die beiden Assistentinnen vor den Leuten die Schamlippen auseinandergezogen. Was dann auf den Videowänden in Grossaufnahme zu sehen war. Oder sie haben uns in die Scheide gefasst dass wir dabei quiekt haben, was der DJ dann als Geilheit kommentiert hat. Und Geil waren wir ja allemal so zur Schau gestellt zu sein.

    .

    Unter den Gästen haben wir auch viele bekannte Gesichter gesehen. Neben Kollegen, natürlich auch Ruth, zahlreiche Schüler und Lehrer aus Betts ehemaliger Schule und natürlich auch Simones und Angelicas Eltern.
    Auch das Publikum wurde in Spiele einbezogen. Darunter auch Simones Mama (ohne aber dass dort jemand wusste, dass das Simones Mama ist) Die sich da vor allen Leuten an unseren Genitalien auslassen musste.
    Zwischenzeitlich hatten Simone und Angelica mir da auch mal die Titten abgeschnürt und Betti Wäscheklammern an den Nippeln und an den Schamlippen angebracht. Was für das Publikum ebenfalls ein geiler Anblick war.

    .

    Im 3, Teil wo wir an den Genitalien gefoltert wurden, wurden derjenigen die Augen verbunden, und Simone hat sie dann mit Stromschlägen in und an der Fotze fertiggemacht. Stromschläge, kurzzeitigen Impulsen von mehreren 1000 V analog eine Weidezaungenerator, keine Reizstrom wie bei der Performance. Was für das Publikum ebenfalls reizvoll war.
    Wie die Titten bei jedem Stromschlag hochsprangen und ganz steif abstanden. Und aus der Fotze spritzte bei jedem Stromschlag Ausfluss regelrecht heraus.
    Betti hatte mir ja Leid getan. Am Anfang hatte sie bei jedem Stromschlag wie am Spieß gequiekt, etwas später dann nur noch gewimmert und nach etwa 20 Minuten bei jedem Stromschlag nur noch laut gestöhnt. Und wie ich schon erwähnte war das im ganzen Lafayette zu hören. Bei mir wird das aber nicht viel anders gewesen sein. Auch mir wurden die Augen verbunden und dann wurde ich mit Stromschlägen fertiggemacht. Immer zugleich an beiden Titten und dazu an bzw. in der Fotze.

    .

    Das soll’s vom letzten Event in diesem Jahr im Lafayette gewesen sein. gewesen sein.
    Es ist ja weiterhin fester Bestandteil im Veranstaltungskalender und wird auch im kommenden Jahr regelmäßig stattfinden.

    .

    .
    &



  10. .

    Das letzte Adent-Event 2016 verlief auch nach dem bekannten Schema.
    Ich in der Kneipe in unserem Haus splitternackt an einem Andreaskreuz arretiert
    Exklusiv für einen besonderen Gast zur Schau gestellt.

    .

    Alls Gast hatte meine Tochter diesmal meinen ehemaligen Chef mit seiner Familie eingeladen.
    Die deswegen extra von München nach Berlin gekommen sind. Seine Frau und seine beiden Kinde, zwei Mädchen 12 und 14 Jahre alt.

    .

    Das Event verlief dann wie alle Events dieser Art.
    Erst haben sich Angelica, Simone und Betti 2 Stunden lang an mir ausgelassen, mich vor dem Gast fertiggemacht – und dann musste der Gast zusammen mit seinen Angehörigen, eine Stunde damit weitermachen.
    Und wie bei diesen Events üblich, waren Angelica, Simone und Betti splitternackt.

    .

    Ich erspare mir Einzelheiten darüber zu schildern. Besonders Reizvoll ist das immer wenn Kinder dabei sind. Und mit welchem Elan die sich dann im 2. Teil mit daran beteiligen. Aber auch wie interessiert die dabei zugucken . . . wenn Betti, Simone und Angelica mich da fertigmachen, oder ihre Eltern sich an meinen Genitalien auslassen. Ihr Papa mir an den Titten rumzottelt und ihre Mama mir in die Scheide fasst. Und finden das toll, wenn ich dabei quieke. Und das probieren die dann ja auch alles selber aus.

    .

    Neu ist,
    dass ich anschließend weiter arretiert bleibe, während der Budiker die Kneipe dann normal öffnet. Und da sich das im Haus auch schon wieder herumgesprochenen hat, ist es in der Kneipe nach kurzer Zeit knüppeldicke voll.
    Und während ich dort weiter nackt zur Schau gestellt bin, lassen sich Betti, Simone und Angelica splitternackt von den hinzugekommenen Gästen Fingern. Setzen sich bei den Gästen auf den Tisch und spreizen ihre Beine weit auseinander bzw. ziehen sich dazu die Schamlippen mit den Händen noch auseinander. Eine unmissverständlich Aufforderung gefingert werden zu wollen.
    Und Angelica hat auch keine Skrupel sich auf diese Art mit einem Vibrator zum Orgasmus zu bringen und die Gäste die da unmittelbar vor ihr sitzen, dabei vollzuspritzen.

    .

    Aber auch ich stehe da weiter im Mittelpunkt des Interesses.
    Zumal mich die ganze Situation zusätzlich geil macht. Nur dass ich im Gegensatz zu den Mädels, splitternackt arretiert bin und sich alle nach Belieben an meinen Genitalien auslassen können bzw. dabei zugucken.
    Was noch umso skurriler für mich ist, da die meisten Gäste, Mieter aus unserem Haus sind.

    .

    .
    &

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: