nun ist es amtlich – Deutschland soll „islamistisch“ werden   1 comment

Nicht die Asylanten sollen sich in die Kultur des Gastlandes integreren (einfügen),
Wir sollen uns in deren Kultur integrieren – was in Bezug auf den ISALAM bedeutet zum ISLAM zu konvertieren. Eine andere Form der Integration ist da nicht möglich!

Oder dann als „Ungläubige“ in einem vom ISLAM beherrschten Land zu leben.
Was das im Einzelnen für jeden von uns bedeutet kann man im Koran nachlesen.
Der Islam hat da einiges in Petto – Es wird lustig werden.

Ich hoffe dass den Menschen nun langsam die Augen aufgehen und begreifen wo die Reise hingeht. Nach wie vor wird alles nieder gemacht was sich der Islamisierung widersetzt –
Die Grenzen sind immer noch offen – und die Politik rückt keinen mm davon ab, Deutschland dem Islam zu übergeben.

Ich weiß dass ich mich wiederhole, aber das Endziel wird EURABIA sein. Ein Europa ohne nationale Staaten vom ISLAM beherrscht.
Durch Vermischung der Ethnien will mal einen neuen Menschen züchten . . . Mit einem IQ von 90, zu blöd um zu begreifen aber intelligent genug zum arbeiten.
Orwell 1984 ist längst überholt – Sansals 2084 ist eine Vision davon.

Wer kann soll mir das widerlegen!
Als Verschwörungstheorie gilt es immer nur so lange, bis es Realität geworden ist.
Doch dann ist es zu spät. Sobald die Immigranten das Wahlrecht zugesprochen bekommen, ist das nicht mehr abzuwenden.

Können Sie sich vorstellen, was es bedeutet,  auf einer Auktion wie ein Stück Fleisch angeboten, verkauft und danach über Monate hinweg jeden Tag vergewaltigt zu werden? Genau dieses Schicksal widerfährt tausenden und abertausenden Frauen im Irak und Syrien. Und die Opfer sind teilweise erst neun Jahre alt. Die Widerwärtigkeiten, über die ich hier spreche, sind ein solcher Albtraum, dass man sie fast nicht in Worte fassen kann. Aber es ist von großer Bedeutung zu verstehen, was im Namen Allahs geschieht.

Wenn der ISLAM ein nichtmuslimisches Gebiet erobert hat, sind sie überzeugt, sich gegenüber Frauen alles erlauben zu können, weil es sich ja um »Ungläubige« handele. Unschuldige junge Frauen werden so auf unbeschreibliche Weise missbraucht und misshandelt, und die restliche Welt schaut gleichgültig zu. Weil sich niemand traut den ISLAM zu ächten.

Kürzlich stieß ich auf einen Artikel in der britischen Tageszeitung Daily Mail, in dem eindringlich beschrieben wurde, was der ISLAM einer jungen jesidischen Frau namens Chalida angetan hat. Nach ihrer Verschleppung wurde sie zunächst zu einer der berüchtigten »Auktionen« gebracht, bei denen Frauen wie Sammelkarten kaufen und verkaufen können.

„Eine jesidische Frau, die achtmal als Sexsklavin verkauft worden war, berichtete, sie sei auf einem Laufsteg wie in einem Ausstellungsraum für Fahrzeuge feilgeboten worden.
Die 20-jährige Chalida war verschleppt und dann nach Raqqa gebracht worden, wo sie auf einem ›Frischfleischmarkt‹ angeboten wurde. Dort werden Frauen für den Preis eines Smartphones gekauft oder sogar einfach ›verschenkt‹. Die schönsten Frauen werden in einer VIP-Lounge untergebracht. Dort halten sich führende IS-Vertreter auf und suchen sich drei oder vier Frauen aus, die ihnen uneingeschränkt zur Verfügung stehen müssen.“

Chalida und ihre Schwester wurden zuerst von einem schwer kranken, alten Mann mit einem weißen Bart gekauft, der sie in einen kleinen Raum einsperrte. Dort wurden sie immer wieder von ihm vergewaltigt und danach von seiner Ehefrau geschlagen, weil sie ihren Mann »verführt« hätten.

Später wurden sie dann »weiterverkauft« und immer wieder Opfer von Gruppenvergewaltigungen. Weiter heißt es in dem Artikel:

„[Chalida] wurde bis zu dreimal täglich von ihrem ›Herrn‹ vergewaltigt oder Opfer von Gruppenvergewaltigungen. Die stille Frau wurde insgesamt von acht Männern gekauft und wieder verkauft – und jeder neue Mann war brutaler, herzloser und perverser als der vorangegangene.

Gegenüber MailOnline erklärte sie, man habe ihr zwangsweise die Pille verabreicht, und einmal sei sie sogar in ein Krankenhaus gebracht worden, wo man ihr ein Verhütungsmittel injiziert habe, nachdem man sie nach einer besonders brutalen Gruppenvergewaltigung bewusstlos aufgefunden hatte. ›Sie wollten nicht, dass ich schwanger würde, denn wenn ich von mehr als einem Mann vergewaltigt würde, könne man nicht sicher wissen, wer der Vater des Kindes sei‹, sagte sie.“

Abscheulichkeiten wie diese geschehen im Nahmittelosten jeden Tag – aber nur wenige Berichte darüber finden den Weg in die Schlagzeilen der Medien der westlichen Welt. Vielleicht glauben wir, wenn wir einfach nicht zur Kenntnis nehmen, was diesen Menschen dort geschieht, sei nach der Logik einer Vogel-Strauß-Taktik unser Nichthandeln entschuldbar. Ein Vorwurf den ich auch Sarah Wagenknecht von der Partei die LINKE mache. Kein einziges mal hat sie das Leid der Frauen im Islam erwähn.

Die „Linke“ und der „ISLAM“

Für die LINKE ist der ISLAM antiimperialistisch und das entschuldigt offenbar alle Gräueltaten die im Namen Allahs weltweit begangen wurden und werden.

Lassen Sie mich Ihnen kurz berichten, was Nadia Murad widerfahren ist. Sie war 19 Jahre alt, als der Islam die Stadt, in der sie lebte, eroberte. Vor ihren Augen wurden alle männlichen Familienmitglieder ermordet.

„Murad und ihre Mutter mussten zusammen mit hunderten anderer Frauen und Kindern aus den Fenstern [der örtlichen Schule] heraus mit eigenen Augen mit ansehen, wie in der jesidischen Stadt Kocho ihre Männer und Söhne ermordet wurden. Wir konnten sehen, was draußen vorging – sie erschossen und enthaupteten die Männer. Viele verschleppten sie auch in Bussen. Meine sechs Brüder wurden auf diese Weise ermordet.“

In der westlichen Welt neigen wir zu der Auffassung, so etwas könnte uns selbst nie widerfahren. Aber gem. der Offenbarung des Johannes aus dem Neuen Testament, verweise ich darauf, dass sich möglicherweise alle Christen weltweit auf eine derartige Verfolgung einstellen müssen.

Wenn Sie der Illusion anhängen, Ihnen bliebe Derartiges sicher erspart, müssen Sie mit einem schmerzhaften Realitätsschock rechnen. Nachdem Nadia Murad den Mord an ihrer Familie mit ansehen musste, wurde sie insgesamt 13-mal verkauft, und ihre verschiedenen »Besitzer« verhielten sich unglaublich grausam.

„Ich traf [,so berichtet die Journalistin Lara Whyte,] im Juli letzten Jahres das erste Mal. Vier Monate zuvor war es ihr gelungen, ihren Entführern in Mosul [,einer IS-Hochburg im Norden des Iraks,] zu entkommen. Unter Zusicherung ihrer Anonymität schilderte sie in verstörenden Details, wie sie missbraucht, vergewaltigt und gekauft und weiterverkauft worden war. Insgesamt dauerten ihre Gefangenschaft und ihr Missbrauch acht Monate. Insgesamt wurde sie an 13 Männer verkauft, die sie einsperrten, hungern ließen und ihr jede Orientierung raubten.

Nach ihrem ersten Fluchtversuch überließ ihr Besitzer sie seinen Männern zu einer Gruppenvergewaltigung. ›Ich hatte ein kleines Fenster entdeckt, aus dem ich herausklettern und vom zweiten Stock herabspringen konnte. Aber einer der Wachen Salmans entdeckte mich und brachte mich zu ihm zurück. Ich hätte bei meinem Sprung sterben können, und später wünschte ich, dass dies auch geschehen wäre.“

Ich kann mir kaum vorstellen, dass man diese Berichte lesen kann, ohne darauf gefühlsmäßig zu reagieren. Man stelle sich nur einmal vor, etwas Derartiges geschehe der eigenen Ehefrau oder Tochter. Wie würde man sich dann fühlen?

Aber selbst wenn der IS in der nächsten Zeit völlig vernichtet würde, bedeutete das kleine Verbesserung angesichts des allgemeinen Problems der Sexsklaverei in unserer heutigen Zeit.

Es ist die Ideologie des  ISLAM, nicht des IS. Er handelt nur danach.

Nach Ansicht vieler Menschen handelt es sich bei Sklaverei um ein Phänomen aus früheren, weniger zivilisierten Zeiten. Aber in Wahrheit muss man davon ausgehen, dass heute unter uns weltweit mehr Sklaven als jemals zuvor in der menschlichen Geschichte leben. Ursache hierfür ist die weltweite Expansion des Islam. Der Islam ist die einzige Religion in der das Sklaventum Bestandteil  der Kultur ist.

.
Ist das die Zukunft die Merkel für uns vorgesehen hat ?
.



.


glG Sabine

Veröffentlicht 6. Dezember 2016 von sabnsn in EURABIA, Islam, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Eine Antwort zu “nun ist es amtlich – Deutschland soll „islamistisch“ werden

Abonniere die Kommentare per RSS.


  1. .

    .

    .

    .

    Da hat Merkel sogar Recht.
    Rot-Rot-Grün heißt:
    ungehemmte Migratenströme in die Sozialsysteme;
    Unter Rot-Rot-Grün würde das noch viel schlimmer – man höre sich nur die Frontmänner und -Frauen der Linken oder der Grünen an. Die finden das gut, was Merkel angerichtet hat! Denen geht es nur nicht weit genug, deren Opposition besteht darin, mehr davon zu fordern. Nicht nur Allzeit offene Grenzen, sondern Deutschland ganz abzuschaffen.

    .

    Zeitraffer über die Schleuseraktivitäten im Mittelmeer zwischen Libyen und Italien


    https://www.4shared.com/video/9nnZzViace/Zeitraffer_ber_die_Schleuserak.html
    http://www.4shared.com/web/embed/file/9nnZzViace
    .

    Ich habe hier im Editor viele Formulierungen ausprobiert, meine Abscheu vor dem jämmerlichen Haufen jener 89,5% auszudrücken, die mehrheitlich gegen die eigene Überzeugung Angela Merkel auf dem CDU Parteitag mit langem Applaus (11-minütigen, stehenden Ovationen) bedachten und erneut zur Vorsitzenden wählten.
    Ich habe, und das kommt nicht oft vor, keine Worte gefunden, die meine Verachtung hinreichend wiedergeben könnten.

    .


    glG Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: