Populismus   2 comments

„Nicht die Eliten sind das Problem – die Bevölkerung ist das Problem!“


http://www.4shared.com/video/AiuxPMn1ce/Gauck_Nicht_die_Eliten_-_die_V.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/AiuxPMn1ce

Das Volk muckt auf. Die Parameter in der Wahllandschaft verändern sich dramatisch. Angst geht um bei den Etablierten. Medien und Politiker fahren jetzt eine Kampagne gegen den „Populismus“. Was Ihnen jedoch verschwiegen wird: Das geheime Ziel, das dahintersteckt ist, unbequeme Wähler „umzudrehen“.

Über Gutmenschen, Sprachpolizei und „Neusprech“

Man hört die Worte und Begriffe es in jeder Talkshow, man liest sie in jeder Zeitung, man sieht sie in jeden Nachrichten: „Populisten“ und die Steigerung davon: „Rechtspopulisten“.

Von wem ist die Rede? Na klar, von der AfD, DER neuen Angstpartei, die den Etablierten aller Richtungen immer mehr Stimmen abnimmt.

Hier die Knallhart-Fakten: Nach der neuesten INSA-Umfrage zur Bundestagswahl 2017 würde die AfD jetzt auf 15 Prozent kommen. Ein PLUS von 10,3 Prozent zur Bundestagswahl 2013. Die CDU/CSU käme nur noch auf 31,5 Prozent, ein MINUS 10 Prozent. Auch SPD und Grüne würden verlieren. Alles klar?

Immer mehr Bürger wenden sich diesen „Populisten“ zu. Sie spüren eine erdrutschartige Systemverschiebung. Das macht den etablierten Parteien natürlich Angst. Sie fürchten um ihre Ämter und Pöstchen. Sie befürchten Macht und Einfluss zu verlieren. Und gerade deshalb haben sie die „Populismus-Lüge“ erfunden und eine noch nie dagewesene Desinformations-Kampagne gestartet.

Die Systemparteien und die Systempresse wehren sich jetzt mit Orwell’schen „Neusprech“-Methoden: Die Gutmenschen-Sprachpolizei will das Wort „Populismus“ der Öffentlichkeit als „rechts“ oktroyieren, bzw. aufzwingen und ihr einimpfen, das wäre etwas Verwerfliches. Wohl frei nach dem Motto: „Wählen Sie keine Populisten; Populisten sind schlecht; Populisten sind rechts. Wählen Sie uns!“

Aus Populismus wird „rechts“, „völkisch“ und „Pöbel“

George Orwell schreibt in seinem Klassiker „1984“, dass „Neusprech“ nur ein Ziel hat, nämlich jede Möglichkeit des unabhängigen Denkens einzuengen. Er spricht von einem „gigantischen geistigen Betrugsmanöver.“

So ähnlich sehe ich das Manöver, das Sie verdummen und verwirren soll, ebenfalls. Denn in Wirklichkeit bedeutet „Populismus“ nichts Schlimmes. „Populus“ heißt „das Volk“. Ein Populist ist also jemand, der so redet wie das Volk. Genauso sollte es doch sein. Denn ein Abgeordneter ist ein Volksvertreter und nichts anderes! Das „Volk“ ist einer der wichtigsten Bestandteile unserer Verfassung. Denn einen Verfassungsstaat ohne Staatsvolk ist undenkbar.

Doch im Medien-und Politiker-Neusprech wird aus „Populismus“ plötzlich „Pöbel“, „Rechts“ und „völkisch“. Und „völkisch“ statt „Volk“ assoziiert man mit dem NS-Regime. Die Umkehrung der Bedeutung. So einfach geht das!

Ich frage Sie: Fühlen Sie sich gut, wenn Sie eine „populistische“ Partei wählen oder gar als „Populist“ diskriminiert werden? Spüren Sie die Stigmata des „Rechten“ und des „Völkischen“ schon auf sich? Ja? Dann werden Sie es sich zweimal überlegen, wen Sie tatsächlich wählen und werden in der Öffentlichkeit tunlichst vermeiden, zuzugestehen, „Populisten“ gewählt zu haben. Wenn Sie es überhaupt noch tun.

So versucht man Ihre unbequeme Wählerstimme, die an „Populisten“ gegangen wäre, „umzudrehen“.

1984 = 2016

Heute ist JEDER schon rechts, der anders denkt als das Establishment! Aus der erschreckenden Fiktion „1984“ wird „2016“: „Gedankenpolizei“, „Neusprech“, „Facebook-Kontrollen“ und staatliche Aufrufe zur Beschnüffelung Andersdenkender. Verstehen Sie, wie diese „Populismus-Lüge“ funktioniert?

Dahinter steckt in Wahrheit die Angst vor dem eigenen Volk. Die Angst, bei den nächsten Wahlen seinen Stuhl zu verlieren, die Angst, sein Pöstchen abgeben zu müssen, die Angst, Macht einzubüßen. Sie als Wähler sollen so manipuliert werden, dass Sie nur die Parteien wählen, die „gewünscht“ sind und das System so belassen, wie es ist.

Lassen Sie sich auf dieses durchsichtige Spiel und diese billigen Tricks nicht ein! Sie sind das Volk und damit die „Populisten“. Im wahrsten Sinne des Wortes.


.


glG Sabine

Veröffentlicht 8. Dezember 2016 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

2 Antworten zu “Populismus

Abonniere die Kommentare per RSS.


  1. .

    Faschismus ist und war immer links. Adolf Hitler war Sozialist und selbst der erste Faschist Mussolini war ein Sozialist. Zu Rechten wurden sie erst per Definition nach dem Krieg und ihrer Niederlagen. Graf Stauffenberg, der Hitler Attentäter war ein Rechter, aus dem rechten Besitzbürgerblock. Es gibt keine Pseudo Sozialisten und Linke. Wer als Linker von Pseudo Sozialisten spricht, hat weder die sozialistische Geschichte verstanden, noch erfassen können, welch Ideologie er/sie überhaupt nachläuft. Faschismus war nie Rechts, „der natürliche Anspruch“ ist das herausragenste Merkmal eines jeden Faschisten und diesen Anspruch kannst du bei allen linken von rot bis grün identifizieren.

    .

    Passend daszu noch eine Bemerkung zu RECHTS und LINKS

    .

    https://sabnsn.wordpress.com/2015/10/19/wenn-dich-deine-feinde-loben-2/

    Wenn Dich Deine Feinde Loben . . .
    Wenn man sieht, wie die Regierung mit Schaum vor dem Mund über PEGIDA, die AfD oder über Trump herzieht, verunglimpft, ja sogsr davor warnt, kann das NICHT falsch sein was PEGIDA, die AfD oder Trump da machen bzw. vorhaben. Denn das Establishment ist der Feind. . . Über 90 % der Bevölkeung sagen NEIN zur Politik dieser Regierung zu Multi-Kulti, Sexismus- Feminismus- Genderwahn, Political correctness, Globalisierung, Klimahysterie, Energewende . . . Aber auch irrsinige Reklementierungen durch die EU, Abschaffung der Privatsphäre, der Meinungs- und Redefreiheit, Gesinnungsschnüffelei, Zensur, flächendeckende Volksüberwacheng, . Das Volk muss die Regierung kontrollieren und nicht die Mächtugen das Volk überwachen.

    ..

    Ich finde, dass symbolhafte Begriffe grundsätzlich NEU bewertet werden müssten.

    .

    Farbenlehre:
    Rot – stand einst für Arbeiterklasse
    Schwarz für konservativ
    Gelb für liberal
    Grün für Umwelt und Pazifismus
    Braun für national.
    Nur letzteres steht noch für sein Image.

    .

    Partei-Synonyme
    “S“ Was ist bei der SPD noch sozial?
    “C“ Bei der CDU noch christlich?
    Bei den Grünen noch ökologisch, geschweige pazifistisch?
    Und die Linken – Eine Partei die dem Sozialismus abgeschworen hat trägt den Namen ebenfalls zu Unrecht.

    .

    Was ist RECHTS, Was ist LINKS, was ist GUT und was ist BÖSE?
    Und wer entscheidet wann was – was zu sein hat?
    Denn auch diese Begriffe sind nicht absolut.
    Was gestern noch RECHT war ist heute UNRECHT und umgekehrt.

    .

    Und ob etwas GUT oder BÖSE ist hängt vom Betrachtungsstandpunkt ab.
    Wem das Nutzt ist da die entscheidende Frage.
    Die Freiheit des einen ist zugleich immer auch die Unfreiheit eines anderen!
    (Das Einkommen eines Top Managers z. B. zu halbieren, wird der NICHT gut finden.
    Obwohl der dann immernoch mehr als das 1000-fache eines Hartz4 Empängers hätte –
    während der Hartz4-Empfänger, das wiederum gut finden würde.)

    .

    RECHTS muss also nicht zwangsläufig BÖSE sein!
    Wenn: Seine Heimat zu lieben RECHTS sein soll, dann verwahre ich mich NICHT dagegen – sondern bin stolz darauf ein NAZI zu sein.

    .

    .

    Hier eine kleine Spitzfindigkeit dazu:
    Was heißt das überhaupt, links und rechts? Ist das alles noch zeitgemäß? Wohl nicht, denn die Begriffe stimmen ja nicht mehr, sie werden falsch ausgelegt, vollkommen umgedeutet. Wer seine kulturelle Identität wahren will, ist rechts, heißt es jetzt? Was bedeutet das im ursprünglichen Sinne?

    .

    Der Begriff rechts entstammt dem indogermanischen Wortstamm reg, welcher die sprachgeschichtliche Wurzel darstellt für folgende Ausdrücke: sich aufrichten, recken, geraderichten, aufrichten. Wer sich zum Beispiel die Semantik zur allgemeinen Rechtsprechung anschaut, findet hier den Begriff rechts außerordentlich ausgeprägt: Rechtsordnung, Recht und Gesetz, das Rechte wollen, das Richtige u.v.m. Es passt also genau zusammen, wenn wir den ursprünglichen Wortstamm reg zugrunde legen. Rechts hat durchweg eine positive Begrifflichkeit. Schauen wir noch einen Schritt weiter:

    .

    Des Menschen Tat-und Arbeitshand ist allermeist die rechte. Ausnahmen bestätigen die Regel. Es ist also nicht die linke Hand. Wer seine Kleidung falsch herum anzieht, trägt sie links. Wer sich falsch bewegt, ist linkisch. Wer gegen andere Menschen hintertrieben agiert, wird als linker Vogel bezeichnet, der jemanden linkt, also betrügt. Das neuhochdeutsche links stammt aus dem mittelhochdeutschen linc, lenc. Die ursprüngliche Bedeutung war ungeschickt.

    .

    .


    glG Babette

  2. Ebenso sollte RECHT etwas mit GERECHTIGKEIT zu tun haben.

    .

    Recht zu sprechen sollte nicht an Hand spitzfindiger Auslegungen von Gesetzestexten erfolgen,
    sondern sich am Rechtsempfinden der Menschen orientieren.
    Und schon gar nicht an Ethnien gebunden sein, indem Muslime Narrenfreiheit eingeräumt wird.

    .

    Es darf nicht sein dass ein Mörder eine Bewährungsstrafe erhält, während eine Person für einen unbedachten Satz bei facebook, 3 Jahre Knast bekommt, oder wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort war . . .

    .

    Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, ist das nach gültiger Rechtsprechung ein Integrationsproblem und der Richter macht ganz vorsichtig „DU, DU“ – falls eine Anzeige überhaupt entgegengenommen wird.
    Gewinnt dagegen der Deutsche, ist das eine politisch motivierte Straftat = Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus – und der Deutsche geht in den Knast, auch wenn er sich nur verteidigt hat.

    .

    Oder wenn ein Deutsches Mädchen von Immigranten vergewaltigt wird fällt das unter Folklore – Freisprüche sind an der Tagesordnung.
    Wenn sie sich aber wehrt und einem der Kulturbereicherern auf die Fresse haut und ihm das Nasenbein dabei bricht, ist sie noch die Dumme vor Gericht und wird zur Angeklagten . . .

    .

    Ist eine Immigrantin oder Immigrant das Opfer, ermittelt selbst in Bagatellfällen sofort der Staatsschutz.
    Z. B. einer muslimischen Göre (14 jahre alt) im Affekt das Kopftuch vom Kopf gerissen wude,
    oder zu einem Neger (12 jahre alt), Neger zu sagen . . . auch wenn die einen zuvor belästigt haben,
    sind drastische Geldstrafen die Folge.

    .


    glG Babette

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: