„Schaut mal, was mein Flüchtling alles kann!“ – Ein Deutsches Mädchen   1 comment

eingestellt von Babette

The most wonderful…


https://www.4shared.com/video/oM8XamKhce/The_most_wonderful_xvid.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/oM8XamKhce

Deutsche Mädchen, begrabschen, vergewaltigen, töten, die U-Bahn-Treppe runterschupsen . . .
Leute zusammenschlagen und auch töten (Mit Messern, Äxten, Eisenstangen, bzw. lebendig verbrennen), Einbrüche verüben, Leute bestehlen, Handys klauen, uns auf die übelste Art beschimpfen (dürfen).
Mobbing in der Schule gegenüber deutschen Kindern – in Klassen in denen 90% der Schüler Muslime sind. Mädchen die kein Kopftuch tragen als Schlampen / Huren zu beschimpfen. Mädchen zwingen sich nackt auszuziehen und auf dem Schulhof umher treiben.
(Und KEIN Lehrer ist eingeschritten – aus Angst, wegen Fremdenfeindlichkeit vom Schuldienst suspendiert zu werden. – Stattdessen wurde das Mädchen von der Schulleitung gemaßregelt (weil ihre Eltern das zur Anzeige gebracht hatten). Sie hätte sich ja, umringt von Schülern, ganz nackt ausgezogen – man habe das genau beobachtet! Und da darf sie sich auch nicht wundern wenn die Schüler sie dann . . . wenn sie Spiele mit ihr machen. Ihr in alle Löcher fassen und was hineinstecken.

Ich habe schon mehrfach darüber geschrieben und habe auch Videos davon. (Heute hat ja jeder ein Handy und die Muslime finden Gefallen daran derartiges aufzunehmen) Es sind ja Deutsche Schlampen – oder gerade weil es Deutsche sind. Und die Videos kursieren dann unter den Muslimen – als Genugtuung  und zur Angabe –  mit einer Ungläbigen dementsprechend verfahren zu haben.
Was für das Mädchen eine sagenhafte Demütigung war – sich auf dem Schulhof vor den Mitschülern, (alles Muslime,) splitternackt ausziehen musste – und dann am ganzen Körper begrabscht und ihr in alle Löcher gefasst bzw. was reingesteckt wurde.
Womit die Muslime sich gegenüber den Unglübigen als überlegen sehen. Und nicht das geringste Unrechtsbewusstsein haben etwas unrechtes getan zu haben.

Das nennt sich Kulturbereicherung – dem wir uns uneingeschränkt anzupassen haben – sonst Knast. So hat das Merkel verkündet:

Und damit das reibungslos geschieht, wird politisch Korrekt, alles nieder gemacht was sich dem entgegenstellt.
Es stehen uns damit herrliche Zeiten bevor. Es fragt sich nur aus wessen Sicht.

Jeden Tag höre ich von Flüchtlingen, muslimischen Flüchtlingen, traumatisiert,
halb traumatisiert, fleißige Finder von großen Geldbeträgen, hochqualifizierte Arbeitskräfte,
die aber ein wenig sexuell frustriert sind, Vorzeige-Flüchtlinge,
denen von deren deutschen Gastfamilien das Flötenspielen innerhalb einer Woche beigebracht wird.

Tagein tagaus Flüchtlingsintegrationsprogramme, die alle mehr oder weniger den Beigeschmack von Zirkusvorlagen haben. Eine infantile zur Schaustellung inszenierte Vorführung. Eine Epidemie der grenzenlose Liebe war ausgebrochen. Nach dem Motto „Schaut mal, was mein Flüchtling alles kann!“. Flüchtlinge erscheinen mir als Volkstherapie zu fungieren oder besser gesagt, als die Erfüllung göttlicher Mission. Flüchtlingshelfer steigen in dieser göttlichen Hierarchie empor zu Heiligen, zu Schutzpatronen.

Ich verstehe nicht, was sich hier vor meinen Augen abspielt. Ich verstehe den Sinn dieser offenen Grenze nicht.

  • Warum ermutigt man Menschen, dass sie aus ihren Heimatländern fliehen und somit entwurzelt in Deutschland ankommen?

  • Warum hilft man den Menschen vor Ort nicht? Nehmen wir das Beispiel Syrien. Die Menschen sind entweder innerhalb Syriens oder in die Anrainerstaaten geflüchtet. Sie waren stets im Blickkontakt mit ihrer Heimat.

  • Wo waren die Humanisten unter uns als das UN-Welternährungsprogramm das Geld für die syrischen Flüchtlinge in den bereits existierenden Flüchtlingsunterkünften kürzte? Ein Bruchteil des Geldes, das heute für die Angekommenen ausgegeben wird, hätte gereicht.

  • Warum erstellte das Bundesamt für Integration bereits im Jahre 2014 einen Anwerbefilm, damit die Flüchtlinge ermutigt werden, nach Deutschland zu kommen?

  • Und warum glaubt die Mehrheitsgesellschaft, dass sie in der Lage ist, diese Millionen Menschen, deren Sozialisierung bereits abgeschlossen ist, hier neu zu resozialisieren? Was ist das für eine neue Form des Kulturkolonialismus? Arrogant, ignorant, fahrlässig und keinesfalls human.

Menschen aus Marokko, Nigeria, dem Irak oder Syrien laufen auf langen, beschwerlichen, gefährlichen und regelmäßig tödlich endenden Wegen nun um die Wette. 80 Prozent davon starke Männer im wehrfähigen Alter, die den Mythos Einwanderer und Eroberer mit sich tragen, starten eine gefährliche Reise. Wer es schafft, der bekommt Geld und Unterkunft von den Deutschen. Wer unterwegs umgefallen oder im Mittelmeer ertrunken ist, hat halt Pech gehabt. Das versuchen uns die Medien als Humanität zu verkaufen.

Mir ist wirklich rätselhaft, warum wir unsere gesunden Sozialsysteme mutwillig destabilisieren. Damit tun wir weder der aufnehmenden Gesellschaft noch den Neuankömmlingen (mittel- bis langfristig) einen Gefallen.

Menschen kommen nach Deutschland und werden als „Flüchtlinge“ deklariert. Wir wissen nichts über sie. Das einzige, was bei ihnen registriert werden kann, ist die Nummer ihrer iPhones – sonst nichts. Weder Name, Alter oder sonstiges. Auch die nachgereichten Zeugnisse, Geburtsurkunden, Führerscheine bis hin zu Uni Abschlüssen sind zum größten Teil gefälscht.

  • Was ist daran human, eine siebenköpfigen afghanischen Familie, die bisher in ihrer Heimat mit 40 Euro pro Monat über die Runde kam, hier in Deutschland Monat für Monat mit 1.700 Euro netto zu versorgen (Wohnung, Krankenversorgung, Schulbildung werden extra bezahlt)? Anstatt solche Summen vor Ort zu zahlen, mit denen 40 Familien unterstützt werden könnten?

  • Es sind über 60 Millionen Flüchtlinge weltweit unterwegs. Wollen wir alle nach Europa bringen?

  • Wieso veranstalten wir diesen Marathonlauf des Elendes?

  • Warum schickt der Westen Soldaten in diese Kriegsgebiete? Was haben die deutschen Soldaten bis jetzt in Afghanistan erreicht? Wozu starben über 107 deutsche Soldaten bei Auslandseinsätzen?

  • Haben sie den Einsatzländern Frieden gebracht oder haben sie den Hass auf den Westen noch mehr geschürt?

Warum schweigen unsere „Humanisten“, wenn es darum geht, dass die westlichen Regierungen gigantische Waffengeschäften mit Regimen, wie Saudi-Arabien machen, die z.B. Länder wie Syrien destabilisieren? Vielleicht kann mir unser Noch-Bundeswirtschaftsminister, Herr Gabriel das erklären! Und warum höre ich immer „Aleppo brennt“ aber nicht Saana oder Aden im Jemen brennen? Vielleicht, weil Saudi-Arabien die Islamisten in Syrien gegen den Machthaber Assad unterstützt und selbst einen Vernichtungskrieg gegen Jemen, eines der ärmsten Länder der Welt führt?

Es kommen eigentlich kaum Menschen aus den Kriegsgebieten zu uns, diese können sich die Schlepper nicht leisten.

Es kommen Menschen hierher, die seit Jahren in den Anrainerstaaten, Libanon, Jordanien und der Türkei eine Existenz aufbauten. Sie verkaufen alles und machen sich auf den Weg nach Deutschland. Auch viele syrische, libanesische und andere arabische Gastarbeiter aus asiatischen Ländern, wie Pakistan oder Afghanistan, die mit ihren Familien seit Jahren in den Golfstaaten leben, verkaufen alles und kommen nach Deutschland (oder Vater bleibt und er folgt später). Es lohnt sich eben in Deutschland zu leben!

Unzählige Klein-und Groß-Kriminelle aus den Slums der nordafrikanischen Metropolen bezahlen die Schlepper und kommen als Flüchtlinge hierher. Sind sie schon hier, werden sie von ihren Heimatländern nicht mehr wieder zurückgenommen.

Einmal sind diese Einwanderer hochqualifizierte Fachkräfte, einmal sind sie Analphabeten.

  • Sind sie hochqualifiziert, denn ist es ein Verbrechen, dass wir sie ihren Herkunftsländern entziehen.

  • Sind sie Analphabeten, dann verwandeln wir Deutschland in ein Heim für Erwachsenenbildung und zum Teil für schwer erziehbare Jugendliche, deren Sprache wir nicht mal kennen. Wollen wir das wirklich?

Eine politische Scheinwelt

Uns werden Begriffe und Idiome verordnet. Weigern wir uns sie zu benutzen, fallen wir in Ungnade. Was hat das mit Populismus zu tun?

Ich habe „political correctness“ aber immer so verstanden, dass wir allen Gesellschaftsgruppen mehr Teilhaberechte und mehr Zugangschancen auf den öffentlichen Diskurs gewähren. Aber wenn daraus eine ideologisierte Scheinwelt entsteht, der wir uns unterordnen müssen, und der wir nicht mit den Mitteln der Empirie entgegnen können und dürfen, dann sprechen wir hier von einer Gesinnungsethik, die zur Katastrophe führen würde. Heute dürfen wir die Dinge nicht beim Namen nennen. Wenn wir in unserer freiheitlichen Grundordnung kriminelle Migranten nicht als kriminell bezeichnen dürfen, weil sie Migranten sind, dann hat das mit Toleranz nichts zu tun, sondern mit einer neuen Art von Rassismus, Privilegien-Rassismus gegen uns, gegen die Weiße Rasse.

Ich rufe dazu auf: Nennen Sie die Kriminellen beim Namen. Trauen Sie sich mehr, die Wahrheit zu sagen. Uns wird suggeriert, „Achtung“ Hitler stehe kurz vor der Auferstehung“. Das ist mehr als absurd. Unsere Eliten warnen uns vor den Rechtsradikalen, die sie anscheinend seit 70 Jahren noch nicht integrieren konnten, aber sich sicher sind, Millionen aus dem Islam mit seinen mittelalterlichen Vorstellungen, kommenden Menschen integrieren zu können.

„Nehmt den Islam an – oder sterbt“

Einen Tag nach dem Islam-Terroranschlag in Berlin wurden an verschiedenen Örtlichkeiten im Gütersloher Stadtgebiet Din A4-Zettel mit Hass-Parolen angebracht, wie man sie aus der mohammedanischen „Religion“ kennt. Beispielsweise „Tötet die Heiden, wo ihr sie findet“ und „Nehmt den Islam an oder sterbt. Es gibt keinen Gott außer Allah“. Außerdem wurden weitere Terror-Anschläge angekündigt: „Berlin war erst der Anfang“. Die Aktion soll sich zwischen dem frühen Abend des 20. Dezembers bis zum Folgetag 5 Uhr morgens ereignet haben.

Die WELT berichtete am 21.12.:

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brachten ein oder mehrere Täter an verschiedenen Örtlichkeiten im Gütersloher Stadtgebiet Din A4-Zettel mit verschiedenen Parolen, wie z.B. „Tötet die Heiden, wo ihr sie findet“ und „Nehmt den Islam an oder sterbt. Es gibt keinen Gott außer Allah“ und „Berlin war erst der Anfang“ an. Die Täter flüchteten anschließend.

Die Streifenbeamten der Gütersloher Polizei stellten die Plakatierungen an dem Fahrradständer am Amtsgericht Gütersloh, an mehreren Stellen in der Moltkestraße, in der Schulstraße, an zwei Orten in der Strengerstraße, in der Berliner Straße und an der Bushaltestelle am Rathaus fest, heißt es in dem Polizeibericht.

Der Staatsschutz Bielefeld nahm die Ermittlungen wegen Volksverhetzung auf und sucht neben den Tätern auch nach Zeugen.

Wenn die Botschaften auf den Zetteln volksverhetzend sind, dann ist es auch der Koran. Vielleicht sollte der Staatsschutz Bielefeld auch Ermittlungen gegen die örtliche Moschee aufnehmen, was eigentlich in jeder deutschen Stadt geschehen sollte. Der Koran in der Hand eines Imams ist wie ein geladener Revolver in der Hosentasche.

Aber was sagte Ralf Stegner von der Scharia Partei Deutschlands (SPD) doch kürzlich?
„Wer vor der Islamisierung Deutschlands warnt, braucht medizinischen Rat, keinen politischen.“

Bei Stegner hilft überhaupt kein Rat mehr, sondern nur noch die Abschiebung aus der Politik, damit er mit seiner kompletten Ahnungslosigkeit keinen weiteren Schaden mehr am deutschen Volk anrichten kann.

Ein Deutsches Mädchen

.


glG Babette

Veröffentlicht 29. Dezember 2016 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Eine Antwort zu “„Schaut mal, was mein Flüchtling alles kann!“ – Ein Deutsches Mädchen

Abonniere die Kommentare per RSS.


  1. .

    Alleine die Quelle „ARD“ ist ein Garant dafür,
    dass die Meldung NICHT der Wahrheit entspricht!

    .

    Bgatellstraftaten wie: Handy klauen, beschimpfen, diffamieren, begrabschen, vergewaltigen, werden ja gar nicht mehr als Anzeige aufgenommen. So kann man auch Statistiken schönen.
    Und Straftaten die zur Anzeige gebracht wurden, werden von der Justiz nicht verfolgt.
    Das ist die Wahrheit.

    Da ändert auch nichts daran wenn das jetzt keine Flüchtlinge mehr sind – sondern „Zuwanderer“
    Da müssten nun ja auch andere Spielregeln gelten wie:
    Sprachkenntnisse des Gastlandes und sie müssen eine Kaution hinerlegen!
    Als Sicherheit, dass sie die Sozialsysteme das Gastlandes die nächsten 10 Jahre nicht belasten.“

    .

    Gerade jetzt – Ich glaube nur noch das was ich selbst wahrnehme und lasse mir nichts suggereieren – und vom Mainstream schon gar nicht.

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Shitstorm gegen Polizei wegen diesem Video


    https://www.4shared.com/video/_jA-hrozba/Shitstorm_gegen_Polizei_wegen_.html
    http://www.4shared.com/web/embed/file/_jA-hrozba
    .

    .

    Zur Ohnmacht kommt die Wut:

    .

    „Ich stand am U6-Bahnsteig und wartete auf den Zug, da kam ein Mann auf mich zu und sprach mich in einer Fremdsprache an. Dabei fuhr er mir durch die Haare, weil es in seinem Kulturkreis kaum Blondinen gibt. Ich schrie: ‚Hau ab!‘ – und zwischenzeitlich ging er ja auch wirklich weg.“

    .

    Aber nur, um Verstärkung zu holen, sagt Sabina: „Auf einmal waren sie zu viert, entrissen mir die Kleidung und meine ‚Michael-Kors‘-Tasche samt Geldbörse und allen Karten.“ Doch damit nicht genug: „Die Räuber – ich vermute aufgrund der Sprache und dem Aussehen, dass es Afghanen waren – droschen auf mich ein schleuderten mich mit Wucht zu Boden und begrabschet mich überall. Dann flüchteten sie.“

    .

    „Keiner der anderen Fahrgäste half mir. Die waren froh, dass ihnen das nicht passiert. Was sind das für Mitmenschen?“
    Im Spital stellten die Ärzte eine Prellung des Schädels, der Schulter, des Ellenbogens, der Wirbelsäule und der Hüfte fest.
    Später brachte dann die Polizei ihr Blut in Wallung.

    .

    Sicher fühlt sich Sabina längst nicht mehr. „Doch größer als die Angst ist die Wut“, sagt sie zu „Heute“. Am meisten erzürnt sie die Reaktion der Polizei, als sie den U6-Übergriff anzeigte: „Die erklärten mir, dass Frauen nach 20 Uhr nicht mehr alleine auf die Straße gehen sollten.“ Und hatten auch noch weitere Ratschläge parat: „Sie rieten mir, die Haare anders zu färben und mich weniger aufreizend zu kleiden. Indirekt heißt das, dass ich selbst schuld bin – eine Frechheit!“

    .

    Für die Schauspielstudentin geht all das in eine falsche Richtung: „Ich sehe nicht ein, warum ich mich zurücknehmen sollte. Ich bin selbst Ausländerin, in Dubai geboren und habe Deutsch gelernt und mich angepasst. Das sollte jeder, der herkommt.“

    .

    Menschenmengen wie zur Silvester will sie nun meiden: „Denn Übergriffe sind laut Polizei heute längst Alltag. Die kommen kaum noch nach.“ Was Sabina den flüchtigen Räubern vom Westbahnhof ausrichten will? „Nichts. Ich würde ihnen gerne mit Pfefferspray ins Gesicht sprühen!“

    .

    https://www.proidee.de/concept-store/alle-kategorien/reise-persoenliche-accessoires/persoenliche-accessoires/sicherheitsanhaenger-ila-dusk?H=sea_adw_pi_de_pool_cs&gclid=CjwKEAiAqJjDBRCG5KK6hq_juDwSJABRm03hFEwUa1bn-NJrGhCEvxGnSMxzHatEOz9_4Qi1kM5mthoCfUjw_wcB
    .
    https://www.security-discount.com/de/Elektroschocker?XTCsid=p6jd3r371bsnehb22t6rk6evi1&shop0

    .


    glG Babette

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: