eine rührende Hundegeschichte mit einem glücklichen Ausgang   1 comment

Am ersten Weihnachtstag ereignete sich im Gebiet des ukrainischen Städtchens Uschgorod eine unglaubliche Geschichte. Um 12 Uhr mittags bekam Denis Malafeew einen Anruf: Ein Lokführer erzählte ihm, dass zwei Hunde seit zwei Tagen bei eisigen Temperaturen auf den Eisenbahngleisen liegen und dort nicht wegkommen.

Malafeew eilte zu den beiden Hunden und entdeckte, dass die Hündin von einem vorbeifahrenden Zug verletzt worden war und sich nicht bewegen konnte. Ein Rüde stand neben ihr und ließ niemanden an sie ran: „Wir versuchten die Hündin von den Schienen zu tragen, doch unsere Versuche schlugen fehl, da der Rüde uns mit allen Mitteln von ihr fern hielt.“

Jede halbe Stunde fuhr ein Zug vorbei: „Als der Rüde den Zug hörte, ging er zur Hündin und schmiegte sich an sie. Beide Tiere pressten ihre Schnauzen auf die Erde und warteten, bis der Zug vorbeigefahren war.“

Malafeew konnte nicht glauben, dass der Rüde zwei Tagen lang der Hündin nicht von der Seite weichte und sich in ständiger Gefahr befand. Voller Emotionen schrieb Malafeew auf Facebook: „Leute, der Rüde machte das zwei Tage lang! Stellt euch das mal vor!!! Damit sie nicht erfriert, wärmte er sie zwei Tage lang und befand sich ständig in Lebensgefahr!!! Ich weiß nicht, wie man das nennen kann: Instinkt, Liebe, Freundschaft, Treue. Ich weiß nur eins, nicht jeder Mensch kann das!!! Das ist eine Lehre für uns!“

Mit Hilfe der Tierschutzorganisation „Pomogi Drugu“ (russ. Hilf dem Freund) konnten die Hunde von den Schienen ins Auto gebracht werden. Dann fuhr man die beiden ins Tierheim, wo sie vom Tierarzt verarztet wurden.

Es stellte sich heraus, dass der Rüde Panda und die Hündin Lucy heißen – die beiden sind Bruder und Schwester. Einen Tag später wurden sie ihrem Besitzer übergeben, der die beiden schon vermisst und nach ihnen gesucht hatte. Während Lucy sich noch von den Strapazen ihres Abenteuers erholt, bewacht ihr furchtloser Bruder schon wieder fleißig das Haus.

In diesem Video kannst Du sehen, in welcher Situation sich die pelzigen Geschwister befinden, als die Retter ankommen:

.

https://www.4shared.com/video/Mvaaw9RCce/Hundetreue-1_xvid.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/Mvaaw9RCce
.

https://www.4shared.com/video/6pmGE8Joba/Hundetreue-2_xvid.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/6pmGE8Joba

Diese unglaubliche Geschichte ist zum Glück gut ausgegangen. Vielen Dank an alle Beteiligten. Wenn Dich diese Hundetreue beeindruckt, dann teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden.

.
.
glG Sabine und Babette

Veröffentlicht 3. Januar 2017 von sabnsn in Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

Eine Antwort zu “eine rührende Hundegeschichte mit einem glücklichen Ausgang

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Einfach unglaublich. Das ist bedingungslose Liebe und Treue. Wie viel Mut gehört dazu so etwas zu tun! Vor allem beim ersten mal konnte der Rüde ja nicht wissen ob das gut geht. Treue bis zur Selbstaufgabe. Schön, wenn es doch noch gut ausging. Was ist denn der Mensch was für ein kleiner Wicht dagegen… Wie viele Verdienstorden müsste man diesem Hund umhängen?

    glG Hubert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: