Das kann ich so nicht stehen lassen . . .   1 comment

Ich habe hier in einem Blog gelesen:

ZITAT:
„Das die selbstermächtigte Bundeskanzlerin in einem Unrechtsstaat aufwuchs,“
Zitat ENDE

Das kann ich nicht so stehen lassen, da es ganz im Sinne politischer Korrektheit, ein ganzes Volk verunglimpft.

Ich verwahre mich auf das ALLERSCHÄRFSTE gegen die Bezeichnung UNRECHTSSTAAT sofern die einstige DDR damit gemeint ist.

Die DDR war die Heimat von 17 Millionen Menschen, (auch meine), Menschen die lediglich am Ende des 2. Weltkrieges in diesem Teil Deutschlands ansässig waren oder dort geboren wurden.
Menschen die in diesem Land gelebt, geliebt haben, traurig und glücklich waren, die Feste gefeiert und auch Solidarität geübt haben. Die Werte geschaffen haben und stolz darauf waren.

Ich lasse mir von NIEMANDEN meine Heimat verunglimpfen.
Und schon gar nicht von arroganten Wessies!

Wenn ein Staat unrechtes ist, dann ist es diese Bundesrepublik, die niemals hätte gegründet werden dürfen.

Immerhin wurde die BRD vor der DDR gegründet.  Die Gründung der DDR war nur eine Folge darauf.

Gem. Potsdamer Abkommen sollte Deutschland als einheitliches Ganzes –  unter alliierter Kontrollen bestehen bleiben. (Daraus resultieren auch die 4 Sektoren in Berlin. Wo Stalin den Westmächten Kommandanturen zugestanden hat, eben um Deutschland gemeinsam verwalten zu können.

Was die Westmächte mit der Währungsreform am 20. Juni 1948 in den westlichen Besatzungszonen unterlaufen haben. – Wenn in einem Teil das Landes über Nacht eine andere Währung gilt, ist das Land gespalten!

Fakt ist:

Ohne Stalin würde es mich heute nicht geben da man nach dem Willen des Westens alle deutschen Männer (sofern sie den Krieg überlebt haben) und damit auch meinen Vater kastriert hätten, um das deutsche Volk auszurotten. Was man heute wieder versucht mit der  Neuauflage des Hooton-Planes unsere Gene zu zerstören.

Aber weiter mit Fakten zur Spaltung Deutschlands:

Am 23. Mai 1949 wurde in den westlichen Besatzungszonen die Gründung der BRD proklamiert.
Ein verbrieftes Zitat des 1. Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer: “Lieber das halbe Deutschland ganz, als das ganze Deutschland halb.“
Am 7. Oktober 1949 wurde in der Sowjetischen Besatzungszone die DDR gegründet
Stalin selbst war gegen die Gründung der DDR, da er immer noch vom Erhalt eines einheitlichen deutschen Staates ausging.

Um Deutschland seitens der Alliierten gemeinsam verwalten zu können, wurden den Westmächten Kommandanturen in Berlin zugestanden. Was die Westmächte mit der Währungsreform in den westlichen Besatzungszonen hintergangen haben.
Die Anschließende Blockade Westberlins durch die Sowjetunion, war deren Reaktion auf die Spaltung Deutschlands durch die Westmächte. Ein Fakt der heute nirgends erwähnt wird, während man die Luftbrücke der Alliierten zur Versorgung West-Berlins als große aufopferungsvolle Tat der Amerikaner gegenüber russischer Willkür würdigt.

Durch die Unterzeichnung der Pariser Verträge 1954 wurde die Bundesrepublik Deutschland zum Beitritt eingeladen und am 6. Mai 1955 Mitglied der NATO.

Am 19. Mai 1955 wurde wegen des Beitritts der BRD zur NATO der Warschauer Pakt erst gegründet.
Der dem Warschauer Pakt zugrunde liegende multilaterale Vertrag bestand aus einer Präambel und 11 Artikeln und wurde am 14. Mai 1955 in Warschau, VR Polen, durch acht Staaten unterzeichnet.

Am 13 August 1961 errichtete die DDR in Abstimmung mit allen Ostblockstaaten die so genannte Mauer. Eine bis dahin offene Grenze – nicht nur zwischen zwei Staaten, deren Teilung in allen Belangen vom Westen erfolgte, sondern zwischen zwei sich nicht wohl gesonnenen Gesellschaftssystemen. Eine Völkerrechtlich autarke Maßnahme.

Gem. Völkerrecht UN-Karta existierten zwei unabhängige deutsche Staaten.
Und jedes Land souverän über seine Grenzen bestimmen kann.
Die DDR erfüllte hierbei eher die Kriterien eines souveränen Staates als die BRD, da sie über eine vom Volk gewählte und ratifizierte Verfassung verfügte. Während das Grundgesetz der BRD entgegen dem Wunsch der westlichen Alliierten nicht vom Volk gewählt, ja bis heute noch nicht einmal ratifiziert wurde.
Wie auch die Landesgrenzen der BRD bis heute nicht festgeschrieben sind.
Gem. mehrerer Grundsatzurteile des höchsten Gerichtes der BRD ist die BRD nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches sondern mit diesem in den Grenzen von 1937 Identisch. So gibt es auch keine Staatsbürgerschaft BRD sondern Deutsch. Und man spricht von einer Wiedervereinigung, obwohl die DDR nie Bestandteil der BRD war. Beide Territorien aber Bestandteil des Deutschen reiches.

Im Rahmen des Doppelbeschlusses der NATO vom 12. Dezember 1979 wurden 1983 Atomraketen auf dem Territorium der BRD aufgestellt.
Als Reaktion darauf stationierte die Sowjetunion 1985 dementsprechend SS20 Mittelstreckenraketen auf dem Territorium der DDR.
Man kann den feindseligen Charakter der BRD bis in die Gegenwart fortsetzen.

Fazit:
Deutschland wurde nicht mit dem Mauerbau gespalten! Die Spaltung Deutschlands wurde seit 1943, der Konferenz von Teheran, systematisch von den Westmächten betrieben. Nicht nur die Spaltung Deutschlands, sondern dessen Auflösung. Was selbst nach dem Mauerbau noch weiter von den Westmächten betrieben wurde. Es währe nie zum Mauerbau gekommen, wenn Deutschland im Sinne der Konferenz von Potsdam, als einheitliches Ganzes, von den 4 Alliierten verwaltet worden währe. Was die Westmächte mit der separaten Währungsreform in ihren Besatzungszonen unterwandert haben. Die vollendete Spaltung Deutschlands.

Übrigens hat die DDR bis 1953 Reparationsleistungen an die Sowjetunion gezahlt. Auch für Die BRD mit! (aus dem schon erwähnen Grund, dass für Stalin, Deutschland trotz Gründung der BRD und der DDR als einheitlich Ganzes galt.)

Auf der Grundlage erstmals erschlossener Archivmaterialien, vor allem in Moskau, kommen L. Baar, Rainer Karlsch und W. Matschke vom Institut für Wirtschaftsgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin zu einer Gesamtsumme von ca. 54 Milliarden Reichsmark bzw. Deutsche Mark (Ost) zu laufenden Preisen bzw. zu ca. 14 Mrd. US-Dollar zu Preisen des Jahres 1938.
Ich bezeichne das als Unrecht seitens der BRD diese Leistungen den lieben Brüdern und Schwestern in der Ostzone zu überlassen.

Es muss mal in Erinnerung gebracht werden, da die einstigen Ostdeutschen aussterben.
Und in der Bundesrepublik Deutschland eine Geschichtsfälschung in noch nie da gewesenem Ausmaß betrieben wird.
Woher sollen nachfolgende Generationen sonst erfahren wie es wirklich war.

In den Schulbüchern meiner Tochter ist zu lesen, dass die DDR eine Diktatur, ein ganz schlimmer Unrechtsstaat war, dass die DDR mit dem Mauerbau Deutschland gespalten habe.
Dass es keine individuelle Freiheit in der DDR gab und die Bürger rund um die Uhr bespitzelt wurden. Und noch heute sollen die einstigen Ostdeutschen ihre Vergangenheit aufarbeiten, sich schuldig fühlen mit ihrer täglichen Arbeit ein Unrechtsregime gestützt zu haben.
Errungenschaften der DDR werden negiert oder in das Gegenteil umgekehrt.

Im Gegensatz zum Begriff “Rechtsstaat” ist der Begriff “Unrechtsstaat” ein ideologischer Kampfbegriff, der “zu Ehren” der DDR erfunden wurde. In der seriösen wissenschaftlichen und juristischen Literatur wird er nicht verwendet, da er im Gegensatz zum Begriff “Rechtsstaat” sinnleer ist.
Es gibt keinen reinen Rechtsstaat, sondern rechtsstaatliche Elemente. Je zahlreicher diese sind, desto rechtsstaatlicher ist ein Staat.
Rechtsstaat = Rechtsstaatlichkeit
aber NICHT
Unrechtsstaat = Unrechtsstaatlichkeit. Das gibt es nicht!
Auch in der DDR wurde nach rechtsstaatlichen Prinzipien Recht gesprochen. Nämlich nach Gesetzen die von einem demokratisch gewählten Parlament (Volkskammer) verabschiedet wurden.

Und in der DDR konnten die Bürger über eine Vielzahl gesellschaftlicher Gremien und Institutionen mehr Einfluss auf die  Gestaltung der Gesellschaft nehmen als in der heutigen Bundesrepublik mit deren Placebodemokratie.

Ich habe nicht die geringste Veranlassung mich meiner Herkunft zu schämen. Auch nicht wegen der Stasi. Die Stasi hat Regimegegner observiert, und da garantiert auch einige zu Unrecht. Aber niemals flächendeckend das ganze Volk wie es heute ganz legal der Fall ist.
In der DDR gab es noch eine Privatsphäre die vom Staat respektiert wurde.

Darüber hinaus hatte die DDR eines der besten Bildungssysteme der Welt was viele Länder übergenommen haben die heute gem. Pisa Lichtjahre vor uns sind. Die DDR hatte ein Gesundheitssystem dass für alle Bürger kostenlos war. In der DDR waren viele Dinge des Grundbedarfes der Bevölkerung einschließlich, Mieten, Energie, Verkehrstarife, Kultur, Grundnahrungsmittel, Kinderbekleidung etc. subventioniert.
Das alles muss durch die Arbeit der Menschen natürlich zuvor erwirtschaftet werden.
Mittel die dann oftmals zur reproduktiv der Wirtschaft gefehlt haben. Der Mensch stand im Mittelpunkt, nicht der Profit. Undenkbar in der heutigen Bundesrepublik.

Die DDR gibt es nicht mehr, die Auslagen können aus dem Schaufenster WESTEN herausgenommen werden.

Durch die Beseitigung der DDR ist Arbeitsunrecht, wie z.B. prekäre Beschäftigung möglich geworden.

Die Regierung der DDR hatte auch vor Gorbatschows Perestroika gewarnt.
Doch die Mensen wollten das nicht hören und haben diesen Staat, der ihre Heimat war, aufgegeben.
Gorbatschows Perestroika hat vor allem eines gebracht:
Freiheit für Turbo-Kapitalismus, NICHT Freiheit für die Menschen.

Gewinne werden privatisiert und Verluste vergesellschaftet. In einem System dem jede Moral abhanden gekommen ist. Es gab mal einen Ethikgrundsatz wonach das höchste Einkommen in Deutschland, das 30fache eines Durchschnitteinkommens nicht übersteigen darf. Heute ist das 3000fache bereits überboten. Es gibt Personen die an einem Tag mehr verdienen als ein Normalsterblicher in seinem ganzen Leben.

Und da stellen sich Wessis hin und machen alles Schlecht was die DDR betrifft.
Im September war in der DDR Einschulung und Weihnachten konnten die Kinder lesen.
Heute können sie zum am ENDE der 3. Kasse oftmals noch nicht lesen.
Persönlich hatte ich mal einen Bayerischen Politiker darauf angesprochen, und hab als Antwort erhalten:
Ich zitiere:
“Wir wollen doch nicht durch die Hintertür die DDR wieder einführen.“
Das muss man nicht weiter kommentieren.
Zumal es in diesem Land bereits ein Straftatbestand ist, zu behaupten dass in der DDR etwas besser war.

Ich habe mich jetzt so ausführlich über die DDR ausgelassen, da ich davon ausgehen, dass diese Wissen ansonsten verloren geht. Nichts von dem wird publizieret, Die Wessis können. es nicht anders wissen womit ihre Arroganz gegenüber dem Rest der Welt zu erkären ist  – und die die in beiden Systemen gelebt haben sterben langsam aus.

.

ERGÄNZUNG:

Was heißt WIEDER-Vereinigung?

Die DDR war NIE Bestandteil der BRD. Damit ist das „Wieder“ nicht gerechtfertigt.
Das war eine ganz saubere Annexion.
Auf Betreiben von Teilen der DDR-Bevölkerung, eine Übernahme deren Staatsgebiet durch die BRD!
.
„Die Ostdeutschen machen rund 20 Prozent der Bevölkerung aus, stellen aber weniger als fünf Prozent der Elite“, selbst im Osten mit 95 Prozent Bevölkerungsanteil sind es nur 30 Prozent. „Das ist soziale Exklusion. Sie können es auch Diskriminierung nennen.“
„Deutschland ist noch immer Westdeutschland. Ostdeutsche sind außen vor, während Westdeutsche gestalten.“
Weitere Belege: Im Bundeskabinett sitzen – außer Angela Merkel – ausschließlich Westdeutsche; keiner der 16 Bundesverfassungsrichter ist im Osten aufgewachsen; 95 Prozent der Professuren in den Geistes- und Sozialwissenschaften sind – selbst im Osten – von Westdeutschen besetzt; kein wichtiges Medium wird von einem/einer Ostdeutschen geleitet. „Eliten neigen dazu, sich selbst zu reproduzieren“, sie achteten darauf, dass Ihresgleichen aufsteigen. Habitus und Herkunft, Dress- und Benimmcodes spielten eine Rolle.

.
All das wird dem Bundesbürger an Information über die DDR bewusst vorenthalten. Ja er will es nicht mal wissen, weil man ihn so erzogen hat.

.

DDR privat (S)


https://www.4shared.com/video/cu7PCFLSei/DDR_privat__S_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/cu7PCFLSei

Wer des Lesens kundig ist – möchte bitte auch auf den TEXT der Hymnen achten.


http://www.4shared.com/video/tSTvHk-4ce/Es_waren_einmal_zwei_deutsche_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/tSTvHk-4ce

unsere Heimat (B)


http://www.4shared.com/video/DV_55j3Uba/Unsere_Heimat__B__audio.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/DV_55j3Uba
.

 

.


glG Sabine

Veröffentlicht 19. Juni 2017 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

Eine Antwort zu “Das kann ich so nicht stehen lassen . . .

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Man muss eine Situation realistisch sehen um keinem Selbstbetrug zu unterliegen.
    Das ist dann um ein Vielfaches fataler, weil die eigene Glaubwürdigkeit darunter leidet.
    Warum dauert das denn so verdammt lange mit dem Systemzusammenbruch?
    Ich bin mit derartigen Prognosen jetzt doch etwas vorsichtig:
    .
    Eigentlich hätte der Systemzusammenbruch aus logischen Gründen schon längst stattgefunden haben müssen. Hat aber nicht.
    .
    Den Kapitalismus gibt es immer noch, wie auch das Finanzsystem, dessen Zusammenbruch unentwegt vorausgesagt wurde und wird.
    .
    Der Euro wurde bereits vor seiner Einführung für tot gesagt. Und dann immer wieder, und es gibt ihn immer noch.
    Wie auch die EU und auch die USA, die nach allen Prognosen längs kollabiert sein müsste.
    .
    Auch der Weltuntergang, die große Klimakatastrophe lässt auf sich warten. Statt wärmer, ist es sogar kälter geworden. Noch nie war so viel Eis am Südpol wie jetzt, nur da redet man nicht darüber und lügt weiter dass sich die Balken biegen, und dass man um die Welt zu retten CO2 um jeden Preis vermeiden muss – koste es was es wolle. Dabei ignoriert man vollständig, dass bei einer globalen Erderwärmung viele Regionen der Erde davon ptovitieren würden.
    .
    Aber auch Putin soll da Schuld daran sein, dass die Apokalypse, der 3. Weltkrieg bis jetzt nicht stattfinden konnte. Und nun auch noch Trump . . . Wo sich die Eliten schon am Ziele wähnten – eine neue Weltordnung zu etablieren.
    .
    Die Welt ist im Umbruch – der ISLAM wird das Ende der Zivilisation sein. Womit sich auch die marxsche Theorie als falsch erwiesen hat. Nix mit Kommunismus – Allah ist der größte.
    Und ich glaube nicht, dass die nächsten 1000 Jahre ein Muezzin die marxsche Lehre vom Minarett verkünden wird.
    .
    Ich sehe keinen wachsenden Widerstand. Und EIN Volk schon gar nicht.
    .
    Ich finde eher dass die Menschen resignieren oder eingeschüchtert sind ihre Existenz zu verlieren.
    Jeder und alles wird gegeneinander aufgehetzt und ausgespielt.
    Links gegen Rechts, Alt gegen jung, Antifa gegen Pegida, Inländer gegen Ausländer, Arm gegen Reich, Wessis gegen Ossis, Radfahrer gegen Autofahrer, Moralapostel gegen Exhibitionisten, Frauen gegen Männer, Kinder gegen ihre Eltern etc… Und jeder soll jeden denunzieren!
    .
    Widerstand braucht eine Führung !!! Sonst wird das nix !
    Ich sehe in diesem Land aber keine Institution oder Persönlichkeit die das Charisma hätte ein gespaltenes Volk zu einen um dessen Identität zu wahren.
    (Wie einst „Hitler,“ der den „Versailler Vertrag“ zerrissen und dem Deutschen Volk wieder eine Identität gegeben hatte.
    Wie heute ein sofortiger Austritt aus der EU zwingend notwendig wäre um sich deren Diktat zu entziehen, was dam Versailler Vertrag gleichkommt.)

    .
    Vieles ist bereits unumkehrbar geworden . . . Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis bei uns die Scharia herrscht. Bei allem Optimismus – abzuwenden ist das nicht mehr – EURABIA wird kommen.
    Oder es wird viel Blut fließen. Auf beiden Seiten.
    Doch da heben wir wohl die schlechteren Karten. 100 Millionen Afrikaner warten noch darauf nach Europa zu kommen.

    .

    .

    Um noch einmal auf die DDR zurückzukommen:
    Die DDR war NIE Bestandteil der BRD. Und damit war das niemals eine „Wieder“ Vereinigung.
    .
    Das war eine ganz saubere Annexion. https://de.wikipedia.org/wiki/Annexion
    Auf Betreiben von Teilen der DDR-Bevölkerung, eine Übernahme deren Staatsgebiet durch die BRD!
    So wie LINKE jetzt die Abschaffung der BRD betreiben.
    .
    Eine Volksabstimmung gab es weder in der DDR noch in der BRD.
    WARUM nicht?
    Weil die Mehrheit der DDR Bevölkerung gar nicht angeschlossen werden wollte.
    Die DDR Bürgerrechtsbewegung war das Erste, was man nach der Annexion kaltgestellt hat. Die wollten eine bessere DDR.
    .
    Und dass die DDR wirtschaftlich zusammengebrochen sei – stimmt auch nicht. So wird es nur in der Bundesdeutschen Propaganda behauptet analog der Kampfvokabel vom Unrechtsstaat.
    „Immer schreibt der Sieger die Geschichte . . . [Brecht]
    .
    Der Staat DDR hat aufgehört zu existieren, weil die damalige Staatsführung einen Bürgerkrieg vermeiden wollte und hat.
    .
    Undenkbar bei den heutigen politisch Verantwortlichen.
    .
    Im Auslassen historischer Chancen waren die Deutschen schon immer Weltmeister. Statt einen neuen Staat zu schaffe, das Beste von beiden zusammenzuführen . . .
    Nicht mal den Mangel des GG hat man in dem Zusammenhang beseitigt und nachträglich vom Volk absegnen lassen. Man tut so, als ob es die DDR nie gegeben hätte.
    Hat es aber.

    .


    glG Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: