Sag mir wo die Blumen sind – Ein Deutsches Mädchen   Leave a comment

eingestellt von Babette

Wir waren diese und letzte Woche viel unterwegs und ich konnte so einige Beobachtungen machen, dies z.B. die „Natur“ betreffend, sowie meinen Gedanken nachhängen …

Es fanden sich entlang der Fahrtstrecken nur noch verbrannte Erde, braune Wiesen, dürre Gräser, wo noch bis vor einem Jahr alljährlich (!) Mohn, Kornblumen, Wegwarten u.ä. blühten, da findet sich nichts mehr.

Auch in unserem Garten sind Blüten einfach verbrannt, obwohl der Boden gewässert wurde!

D.h. nichts anderes, als daß die Sonneneinstrahlung mittlerweile mörderisch wird! Wir erleben einen Beschuß mit UV-Strahlen, der uns hier als ‚Klimawandel‘ verkauft wird zu dem einzigen Zweck: abkassieren und weiter gängeln …!
Ich hatte bereits mehrfach auf dieses Thema hingewiesen und daß das eben nichts mit einer menschengemachten Klimaerwärmung zu tun hat, Leute, belest euch über das Geschehen bzgl. unserer Sonne!

Glyphosat scheint zum finalen Sterben der Natur seinen übrigen Teil beizutragen, wir sind ca. 1200 km gefahren, das Reinigen der Windschutzscheibe wegen Insekteneinschlag ist mittlerweile obsolet geworden, Rückgang der Vogelarten um ca. 80% ist somit erklärt, danke!

Schauen wir uns nur im eigenen Garten und der näheren Natur um: es gibt keine Meisen mehr, die jedes Jahr bei uns gebrütet haben, wir sehen keine Fasanen mehr, keine Feldhinkel, keine Hasen, keine Igel, keine Bussarde, keine Blumen am Ackerrand, keinen Mohn, keine Kornblumen, unsere Obstbäume haben keine einzige Birne angesetzt, keine Kirsche, keine Zwetschge.

Die Hummeln sind weg, Schmetterlinge sieht man jetzt ab und zu, aber keinen einzigen bunten, von denen es hier früher nur so wimmelte. Abends fliegt keine einzige Fledermaus mehr durch die Bäume, und was die wenigen Schwalben am Himmel finden wollen, bleibt deren Geheimnis, höchstwahrscheinlich den Hungertod.

Wir können nachts das Fenster offen lassen, wir bekommen keinerlei Besuch von Fliegen oder Stechmücken, einerseits wunderbar, andererseits …sag mir, wo die Blumen sind …

Die Natur hat ihre Mitwirkung inzwischen ganz offenkundig eingestellt. Möge sich jeder seinen Reim daraus machen, wir können nur dazu auffordern, dieselben Beobachtungen zu machen und deren Bedeutung zu hinterfragen. Die Botschaft dürfte eindeutig sein: unsere Tage sind gezählt, die Natur ist bereits in der Agonie …

Soviel zur Beobachtung der Natur, kommen wir kurz zur Beobachtung von Menschen, erschütternd:

Völlig wurst, wo wir eine Kaffeepause einlegten oder ein Abendessen einnahmen, das Procedere ist stets dasselbe. Jede Person hantiert mit seinem „Phone“, die früher übliche Kommunikation zwischen Menschen in einem Lokal o.ä. ist ebenfalls obsolet geworden, ganz dramatisch haben wir das erlebt bzgl. Umgang mit Kindern:

Ein Touristenehepaar aus den USA saß neben uns in einem Gartenlokal, Kommunikation zwischen den Eltern/Eltern mit Kindern = Null, die „Phones“ waren allseits präsent, das Essen wurde nur ansatzweise „wahrgenommen“, d.h., nahezu volle Teller wurden von der Bedienung abgeräumt, Manieren, auch nur ansatzweise = nicht vorhanden.

Es gab noch eine Steigerung:

Am gestrigen Abend saßen wir in einem Lokal, der Nebentisch war belegt mit Großeltern, Eltern und 10-jährigen Zwillingen, Junge und Mädchen.
Diese Familiengruppe war äußerst lebhaft und deshalb durchaus belästigend für andere Gäste zugange. So war zwangsläufig zu erfahren, daß es sich bei Großeltern und Eltern um Steuerberater handelte (Mittelstand) und die Kinder nun auf das Gymnasium wechseln.

Ich fasse mich kurz:

Tischmanieren hatten Eltern und Kinder keine (Einzelheiten erspare ich Ihnen), es war weiterhin erschütternd zu sehen, daß die beiden Kinder nur an „Phones“ hingen, der Wunsch nach mehr Mineralwasser wurde dem Vater seitens des Jungen mittels Ellbogen in die Seite und einem anschließenden Fingerzeig auf die Wasserflasche mitgeteilt, offensichtlich ist man einer gewissen Sprache und eines gewissen Benehmens nicht mehr mächtig!

Als die Mutter kurz das „Phone“ beanspruchte, griff das 10-jährige Mädchen unmittelbar zu zwei Kuscheltieren und fing an, intensiv am Daumen zu lutschen!

Liebe z.B. Gymnasien, die ihr doch solche sein wollt, freut euch auf das, was auf euch zurollt, nämlich das Grauen, bestehend aus „phone“-süchtigen, komplett abgeschalteten Menschen, die selbst das Einfachste nicht mehr verstehen, da so geplant, angedacht und zunehmend umgesetzt!

Hierzu fällt mir der Begriff „Subliminals“ ein, also die Beeinflussung des Unterbewußtseins durch sekundenbruchteil kurze Botschaften (praktiziert seit den 50er Jahren im Kino).

Betrachtet man sich folglich die heutigen Menschen, egal wo, egal in welcher Situation, dann kann man nur feststellen:

„Subliminals“, zu finden in jedem „Phone“, Kontrolle und Regulierung des Menschen fest inbegriffen! Die totale Manipulation hat jeden ‚User‘ fest im Griff, totale Abhängigkeit und Sucht einbegriffen.

Ich bin müde, wenn auch die Ergebnisse der Reisen durchaus positiv waren, ich schließe mit der Bemerkung einer ehemaligen Polizistin, die heute in einem Forschungsinstitut zum Thema Kriminalität arbeitet. Diese Frau antwortete im Radio auf die Frage der Moderatorin, was sie vom Austragungsort Hamburg bzgl. G 20-Gipfel halte:

„Unsäglich, das geht gar nicht, das geht nicht gegenüber den Bürgern Hamburgs, das geht nicht gegenüber den Polizeikollegen und das geht auch nicht gegenüber den friedlichen Demonstranten!“

.


glG Babette

Veröffentlicht 8. Juli 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: