Helden – und wieder einer weniger   2 comments

Wolfgang Bosbach will noch etwas loswerden, es ist seine letzte Gelegenheit. Der 64-Jährige verlässt den Bundestag, bei der Bundestagswahl im September tritt er nicht mehr an. Es ist seine letzte Rede im Parlament. Und Bosbach wählt einen emotionalen Abschied an diesem Donnerstagabend.

Der Mann aus Bergisch Gladbach bedankt sich für „23 tolle Jahre“. Fraktionsübergreifend habe er viele nette Menschen kennengelernt. „Viele werde ich vermissen“, sagt Bosbach. Dann dreht er sich um zu Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth von den Grünen und spricht den Satz zu Ende: „Sogar Claudia Roth irgendwie.“ Gelächter in den recht leeren Reihen des Bundestags. Roth unterbricht mit gespielter Empörung: „Was heißt denn hier sogar.“
Bosbach fährt fort. „Ich habe überlegt, ob wir zwei mal politisch einer Meinung waren. Ich kann mich im Moment nicht daran erinnern“, sagt er lächelnd. „Aber menschlich ist Claudia Roth eine Granate. Und sie hat Ahnung.“ Nach einer kurzen Pause ergänzt Bosbach, „vom Fußball“.

Wolfgang Bosbach letzte Rede


https://www.4shared.com/video/RHm4nTIeca/Wolfgang_Bosbach_letzte_Rede.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/RHm4nTIeca
.
„Geht immer ordentlich miteinander um“
.

In seiner Abschiedsrede spricht der konservative CDU-Politiker noch einen zweiten Kollegen direkt an: den SPD-Abgeordneten Burkhard Lischka. „Ich weiß nicht, Burkhard, ob ich deine Karriere ruiniere, wenn ich sage, es war ein Vergnügen, mit dir zusammenzuarbeiten.“ Während Bosbach den Satz sagt, versagt ihm die Stimme etwas.

Einen letzten Appell richtet er an alle Bundestagskollegen: „Euch allen wünsche ich für die Zeit, die kommt, bei aller Härte der Auseinandersetzung im Wahlkampf: Geht immer ordentlich miteinander um. Danke!“

Bosbach geht ein letztes Mal den Weg vom Podium zu seinem Platz. Er, der angriffslustige und oft scharfe Redner, ist sichtlich bewegt.

Wolfgang Bosbach will noch etwas…


https://www.4shared.com/video/iYh1k6Xtei/Wolfgang_Bosbach_will_noch_etw.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/iYh1k6Xtei

Für mich ist  “Wolfgang Bosbach“ einer der letzten Helden – von denen es leider immer weniger gibt. Zu viele sind schon  eingeschüchtert oder resignieren.  Haben Angst um ihre Existenz, ja um ihr Leben . . .  

Eingeschüchtert von einer Politik, und deren LINKE Steigbügelhalter – die in SA-Manier alles niedermachen was anderer Meinung ist.

Dabei wäre Widerstand so bitter nötig um die Demokratie in unserem Land zu retten und dem Volkswillen wider das Primat zu geben.

Nicht die Regierung ist der Souverän, sonder alle Menschen die schon länger hier leben. NOCH. Ansonsten ist es abzusehen, dass dann die Deutschen auf der Flucht sein werden um ihr Leben zu retten.

LINKS das heißt Multi-Kulti und das wiederum ISLAM. Und was das für jeden einzelnen bedeutet, kann jeder selbst im Koran nachlesen . . . . EURABIA   





http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Werden-weiter-im-Fadenkreuz-des-Terrors-sein-article19870090.html
>>https://www.facebook.com/nachrichtensender/videos/10154557457685308/


https://www.4shared.com/video/5cXnYvNpca/Wolfgang_Bosbach_CDU_verlt_die.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5cXnYvNpca

Wolfgang Bosbach über den linksextremen Terror in Hamburg


https://www.4shared.com/video/qCeaPgVDca/Wolfgang_Bosbach_ber_den_links.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/qCeaPgVDca
.

Nachdem CDU-Politiker Wolfgang Bosbach am Mittwochabend die aufgeheizte Talkrunde um ARD-Moderatorin Sandra Maischberger verlassen hat, stärkt ihm Polizeigewerkschaftler Joachim Lenders, der ebenfalls Gast in der Sendung war, den Rücken. Auch Lenders war – ebenso wie Bosbach – heftig mit der einstigen Grünen-Vorsitzenden Jutta Ditfurth aneinander geraten. Der „Rheinischen Post“ sagte Lenders nun, er könne „verstehen, dass [Bosbach] sich irgendwann die Frage nach der Sinnhaftigkeit dieser Diskussion gestellt hat“. Er habe dieses Gefühl zwischendurch auch gehabt.

Als Bosbach schließlich aufgestanden sei, „da habe ich kurz gedacht: Gehst du jetzt mit?“, so der Hauptkommissar. Doch dann habe er es sich anders überlegt. „Ich dachte, du überlässt die letzten Minuten nicht Jan van Aken und Jutta Ditfurth.“ In der Sendung zum Thema „Gewalt in Hamburg: Warum versagt der Staat?“ machten van Aken und Ditfurth die Hamburger Polizei für die schweren Krawalle beim G20-Gipfel verantwortlich. „Wer ein mobiles Einsatzkommando mit Maschinengewehren auf einen Platz voll Menschen schickt, schafft ein Bürgerkriegsszenario“, hatte Ditfurth erklärt.

Bosbach warf ihr vor, die Straftaten der Autonomen zu verharmlosen. „Was Frau Dithfurth veranstaltet hat, hat jeden Rahmen gesprengt“, erklärte Bosbach einen Tag nach dem Eklat bei n-tv. „Das hat mit Diskussionskultur nichts mehr zu tun.“ Auch Lenders beklagte sich in der „Rheinischen Post“ über das „ständige Dazwischengesabbel“ der linken Aktivistin und bezeichnete ihre Argumentation als „wirklich bunte Märchenstunde“, die nur schwer zu ertragen gewesen sei. Irgendwann sei auch ihm schließlich der Geduldsfaden gerissen. Lenders hatte Ditfurth in der Sendung vorgeworfen, sie habe „sowieso keine Ahnung“.

.

glG Sabine

Veröffentlicht 27. Juli 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , , ,

2 Antworten zu “Helden – und wieder einer weniger

Abonniere die Kommentare per RSS.


  1. .

    Die Gretchenfrage lautet:
    Wie mit etwas umzugehen ist – das man nicht beeinflussen kann.

    .

    .

    Wir, die Bürger in diesem Land haben weder Einfluss auf die UNO, auf Soros und auch nicht auf die EU.
    Was wir aber machen KÖNNTEN, uns deren Einfluss zu entziehen.
    Und da muss der erste Schritt RAUS AUS DER EU sein.
    Alleine das würde 90 % aller Probleme lösen die wir heute haben. Von der fehlenden Finanzhoheit bis zur Souveränität in nationalen Fragen.
    .

    Die EU ist ja nicht nur der Hauptakteur in der Flüchtlingskrise der Schlepper aller Schlepper . . . um Europa mit Migranten zu fluten. Um die angestammte Bevölkerung zu Minderheiten zu machen. Und das wiederum um jeden nationalen Zusammenhalt zu zerstören. Was momentan das entscheidende Hindernis, zur Etablierung einer neuen Weltordnung ist.

    .

    .

    Man ist im Begriff nach LINKEN Idealen einen neuen Menschentyp zu züchten. Vermischung aller Rassen zu einem Multi-Kulturellen Einheitsbrei in einer Welt dann ohne Weiße. Individuen ohne nationale Bindungen an eine bestimmte Kultur.

    ..

    .

    .

    Die EU ist gerade auch dabei die deutsche Automobilindustrie zu zerstören. Immerhin der bedeutendste Wirtschaftszweig unseres Landes.
    Abgaswerte vorzuschreiben, die technisch kaum noch zu realisieren sind.
    Ersonnen von Politikern, die von dem was sie da beschließen NULL Ahnung haben.
    Weder Fachleuten, Wissenschaftlern oder sonstigen Spezialisten sind was sie dafür prädestinieren würde.
    Und noch dazu, ohne dass das Einfluss auf das Klima hat womit man das begründet.
    Womit das noch schizophrener ist.
    Oder – es gaht gar nicht um das Klima . . . Man will die bestehende Welt zerstören – für eine neue Weltordnung ohne nationale Staaten.

    .

    RAUS AUS DER EU – ist alternativlos geworden . . .

    Der ganze Reglementierungswahn Made EU – von der Energiesparlampe bis zur Dämmstoffverordnung . . . steht dann zur Disposition.
    Und auch das Flüchtlingsproblem ist dann lösbar:

    Nur es müsste schnell geschehen. Denn wenn in unsere Land das Grundgesetz von der Scharia abgelöst ist, hat sich alles erledigt.

    .

    ..

    Im September einfach mal anders wählen – richtig anders, (nicht statt CDU – aus Protest dann FDP wählen) keine einzige Partei von denen die zur Zeit im Bundestag sitzen! Nur ein einzies Mal, um das Pack aus den Palästen zu jagen.
    Zur Übernächsten Bundestagswahl 2021 kann man ja wieder CDU wählen. Merkel wird es hoffentlich dann nicht mehr geben.

    ..

    .

    .


    glG Sabine


  2. .

    .

    .

    .

    .

    .
    ..
    .

    .

    .

    .

    .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: