Archiv für Dezember 2017

Silvestergrüße aus Shanghai   2 comments


.
&

Veröffentlicht 31. Dezember 2017 von sabnsn in Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

Silvesterparty in Berlin (Merkel-Deutschland)   1 comment


Am Silvester Abend tummeln sich auch wieder zehntausende inkompatible muslimische Migranten, die beim Anblick von Frauen ohne Hidschab, Burka oder Kopftuch, ihre sexuellen Gelüste wie bei Schimpansen, nicht unter Kontrolle haben werden. Die Silvester Veranstalter sind daher alarmiert und haben für die Berliner Partymeile extra Schutzzonen für Frauen errichtet. Das kommt bei den Deutschen mit gemischten Gefühlen an, Wut auf Migranten die integrationsunwillig wie auch unfähig sind, verderben spätestens seit der unglaublichen Silvester Nacht 2015 in Köln und weiteren 12 Groß Städten den Spaß an den Feierlichkeiten, wo zehntausende Frauen sexuell belästigt und viele auch vergewaltigt wurden. Die Person, die mit der illegalen Schleusung Millionen dieser größtenteils Barbaren, die Verantwortung trägt, bleibt die geschäftsführende und selbstermächtigte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Frauen-Schutzzonen werden laut „Berliner Zeitung“ auf Wunsch der Polizei vom Veranstalter und dem Deutschen Roten Kreuz empfohlen. In Zelten sollen sexuell belästigte Frauen, Schutz suchen. Nach dem Bericht stehen dort geschulte Helfer des Deutschen Roten Kreuzes bereit. In jedem Fall sollen Betroffene im Gefahrenfall zusätzlich immer die Polizei vor Ort verständigen.

Die Deutschen sind empört, auf Twitter, Facebook und co. sind die Feierlaunigen von der geplanten Maßnahme nicht gerade begeistert und sehen sie als ein untrügliches Zeichen für das Versagen der Berliner Behörden und des Staates als Ganzes.

Sollten allerdings auf den öffentlichen Silvester Partys in Deutschland die Sicherheitskräfte die vielen angekündigten Terror Anschläge von Muslimen nicht verhindern können, dann werden wir im neuen Jahr ganz sicher in einer sehr veränderten Republik Leben müssen.



undenkbar in Shanghai

.

.
glG

Veröffentlicht 31. Dezember 2017 von sabnsn in Islam, Politik

Getaggt mit , , , ,

vorab viel Spaß – was 2018 – euch erwartet   Leave a comment


Kampf gegen Hass im Internet Lösch-Gesetz


https://www.4shared.com/video/uQa_Apwoca/Kampf_gegen_Hass_im_Internet_L.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/uQa_Apwoca

Der Name könnte kaum sperriger sein: Netzwerkdurchsetzungsgesetz – kurz NetzDG. Das Ziel dahinter klingt dagegen durchaus sinnvoll: Kommentare und Posts, die gegen deutsches Recht verstoßen, sollen schneller aus sozialen Netzwerken gelöscht werden. Bereits im Oktober war das Gesetz in Kraft getreten. Bis zum Jahreswechsel gilt jedoch eine Übergangsphase.

Soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube oder Twitter müssen dann ein „leicht erkennbares, unmittelbar erreichbares und ständig verfügbares Verfahren zur Übermittlung von Beschwerden über rechtswidrige Inhalte“ anbieten. Das gilt für Netzwerke mit mindestens zwei Millionen in Deutschland registrierten Nutzern.

Die Bürger zum Denunziantentum auffordern . . . Wo bleiben da die Proteste, der Aufschrei im Volk gegen die Vergewaltigung der Meinngsfreiheit  –  wo bleiben die angekündigten Klagen vor dem Verfassungsgericht, vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, ja vor der UNO!  Der Michel hält still und schläft weiter . . .

 

Netzwerke müssen reagieren

Twitter hatte seine neue Funktion bereits deutlich vor dem Jahreswechsel online gestellt. Möchte ein User einen Inhalt melden, so kann er jetzt als Grund explizit das NetzDG nennen. Er muss dann unter anderem angeben, gegen welches deutsche Gesetz ein Tweet aus seiner Sicht verstößt.

Sobald die Beschwerde bei einem sozialen Netzwerk eingeht, tickt die Uhr. Sie müssen reagieren. Offensichtlich strafbare Inhalte müssen die Unternehmen innerhalb von 24 Stunden löschen. In schwierigeren Fällen haben sie dafür in der Regel maximal sieben Tage Zeit. Ein Facebook-Sprecher sagt: „Die Umsetzung des NetzDG ist komplex.“ Man habe aber viel Zeit und Ressourcen investiert, um dem Gesetz zu entsprechen. Das Unternehmen hat in Berlin und Essen zwei Löschzentren, in denen gemeldete Inhalte geprüft und bei Bedarf entfernt werden.

Facebook richtet in Essen sein deutschlandweit zweites Löschzentrum ein, wie das Unternehmen am Mittwoch (09.08.2017) ankündigte. Am Essener Standort sollen 500 Mitarbeiter Facebook-Inhalte prüfen, um strafbare und beleidigende Einträge zu entfernen.

Laut Facebook soll das Löschzentrum im Herbst eingerichtet werden. Das neue Zentrum in Essen wird von der Firma Competence Call Center (CCC) betrieben. Bis Ende des Jahres sollen in Essen 500 Mitarbeiter für Facebook eingestellt werden.

Neuer Löschzentrum-Standort: Essen-West

Der Dienstleister hat in Essen bereits in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle Essen-West einen Standort für das Löschzentrum. Im Internet werden in Stellenanzeigen auch konkret mehrsprachige Mitarbeiter gesucht.


https://www.4shared.com/video/tNBoOc6bca/Lschzentrum_in_Berlin_Ein_biss.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/tNBoOc6bca


https://www.4shared.com/video/lYQHZ1U0ca/Facebook_erffnet_Lschzentrum_i.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/lYQHZ1U0ca

In Berlin wird die Zahl der Mitarbeiter, die für Facebook im Löscheinsatz sind, auf 700 erhöht. Weltweit will Facebook die Zahl von 4.500 auf 7.500 ausbauen.

Das kürzlich angenommene Netzwerkdurchsetzungsgesetz verpflichtet Internetplattformen, strafbare Hassreden schneller zu löschen. In klaren Fällen innerhalb 24 Stunden.

Stand: 09.08.2017, 11:35

Bußgelder von maximal 50 Millionen Euro

Sind Nutzer mit der Entscheidung eines sozialen Netzwerks nicht einverstanden, können sie das Bundesamt für Justiz in Bonn einschalten. Dort werden die gemeldeten Inhalte dann in einer neu eingerichteten Abteilung ebenfalls geprüft. Das Bundesamt kontrolliert also, ob ein soziales Netzwerk seinen Pflichten nach dem NetzDG nachkommt.

Häufen sich Probleme bei einem Netzwerk, weil es nicht oder zu spät reagiert, drohen Bußgelder von maximal 50 Millionen Euro. Das passiert jedoch nicht bei vereinzelten Beschwerden, sondern wenn ein „systemisches Versagen“ festgestellt wird.

Das Gesetz könnte also dafür sorgen, dass weniger Hass-Kriminalität die Kommunikation im Internet vergiftet. Kritiker befürchten jedoch Risiken und Nebenwirkungen. Ein breites Bündnis meldete sich mit einer „Deklaration für die Meinungsfreiheit“ zu Wort, unter anderem Branchenverbände der digitalen Wirtschaft und netzpolitische Organisationen. Ihre Befürchtung: Aus Angst vor Bußgeldern und weil sie schnell reagieren müssen, könnten sich soziale Netzwerke im Zweifelsfall „zu Lasten der Meinungsfreiheit und für die Löschung und Sperrung solcher Inhalte entscheiden, die sich im Graubereich befinden“.

Außerdem werde durch das NetzDG eine staatliche Aufgabe auf private Unternehmen übertragen. Es sei Aufgabe von Gerichten zu entscheiden, ob ein Inhalt strafbar sei oder nicht. Diesen Vorwurf hält Thomas Ottersbach vom Bundesamt für Justiz für nicht berechtigt. Auch in anderen Bereichen, wie dem Urheberrecht und dem Recht am eigenen Bild müssten Unternehmen „schwierige juristische“ Fragen beantworten.

Die Diskussion um das NetzDG zeigt, welche schwierigen Fragen soziale Netzwerke aufwerfen, die Menschen in aller Welt verbinden. Was beispielsweise in den USA noch von der Meinungsfreiheit gedeckt ist, kann in Deutschland schon strafbar sein. Was bei uns als satirische Äußerung durchgeht, kann woanders gegen Gesetze verstoßen. Was geht im Zweifelsfall vor – die Meinungsfreiheit oder der Schutz vor Hasskommentaren?

Nach keine Standards etabliert

Facebook hat Gemeinschaftsstandards, Spielregeln für die eigene Plattform, entwickelt. Das Unternehmen schreibt aber auch: „Es gibt keine allgemeingültige Antwort darauf, wann eine Grenze überschritten wird.“ Es müssten sich Standards etablieren, um zu klären, „welches nationale Recht für einen Facebook-Sachverhalt gilt“, sagt Ulf Buermeyer, Richter am Landgericht Berlin und Vorsitzender der Gesellschaft für Freiheitsrechte. Gemeinschaftsstandards dürften aber nie nationales Recht außer Kraft setzen.

Wie sich das umstrittene deutsche Gesetz gegen Netz-Hass auswirkt, kann nur die Praxis zeigen. Anhaltspunkte dürften die ersten Berichte der sozialen Netzwerke geben. Zwei Mal pro Jahr müssen sie Informationen über eingegangene Beschwerden und Löschaktivitäten veröffentlichen.

Wofür unsere Eltern deren Eltern und Vorahren gekämpft haben, ihr Blut vergossen und auch gestorben sind, um das höchste Gut welches die Zivilisation hervorgebracht hat, die DEMOKRATIE zu erschaffen – wird von  Deutschland ersatzlos abgeschafft.

Eine Demokratie ohne Meinungsfreiheit ist undenkbar. Denn gerade darin berstet ja der Sinn einer Demokratie, im freien Meinungsaustausch auf der Suche nach dem besten weg.

Wenn man Meinungen verbiete lässt,  ist das Gesinnungsdiktatur. Die schlimmste Form von Diktaturen.

Indem die Menschen in diesem Regime nicht mehr sagen können was sie fühlen und denken – ohne in ständiger Angst zu leben etwas Verbotenes zu tun.

Man kann, man muss sich mit Abscheu davon abwenden. Aber auch von diesem Volk . . . welches vorzieht Sklave zu sein, statt freier Bürger in einem freien Land.   

 

Allen einen guten Rutsch – werdet selig in Deutschland

.
glG

Veröffentlicht 30. Dezember 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,

In Shanghai ist man besser über Deuschland informiert als in Deutschland   1 comment

Nicht nur, dass in Deutschland wie in keinem anderen Land der Welt ZENSIERT wird . . . werden auch Meinungsumfragen und Statistiken im Sinne der Regierenden massenhaft gefälscht.

Angela Merkel in wenigen Wochen nur noch eine weitere, böse Erinnerung in der deutschen Geschichte mit katastrophaleren Folgen als die NS-Zeit.

Was den Siegermächten trotz zweier Weltkriege nicht gelungen ist, tut Merkel vollenden . . .

Fassungslos verfolgt man in China die Islamisierung Deutschlands, was mit der Zerstörung der einheimischen Kultur einhergeht. Ohne dass es Widerstand durch die Bevölkerung gibt.

Der lange Arm deutscher Behörden reichte sogar nach Amerika und veranlasste die Entfernung unliebsamer öffentlicher Abstimmungsergebnisse.

Das die allermeisten Meinungsforschungsinstitute sowie deren Auftraggeber der etablierten Politik nahestehen, ist nichts Neues.

Auch die intransparente Ermittlung  für die Erhebung ihrer Daten, weisen mehr Geheimnisse auf, als nachvollziehbare Ergebnisse. Die Institute veröffentlichen niemals Rohdaten ihrer Befragungen. Sie befragen aus nur kleine Stichproben, ca. 1.000-2.000 Personen bei mehr als 60 Millionen Bürgen, so dass die erhobenen Daten Abweichungen von vielen Prozentpunkten enthalten können, oder besser müssen.

Die von den Instituten verwendeten Algorithmen und Heuristiken zur Korrektur und Glättung ihrer erzielten Umfrageergebnisse werden selbstverständlich unter Verschluss gehalten. Betriebsgeheimnis heisst es. Das erkannte schon 2013 Gergor Aisch in einer Analyse zu veröffentlichten Umfrageergebnissen der Institute bei der Bundestagswahl.

Abweichungen, „Glättungen“ Intransparenz und natürlich auch das Betriebsgeheimnis sind Attribute, die vielmehr der Manipulation dienlich sind, statt aufrichtige Tendenzen aufzuzeigen.

Umfragen in den Massenmedien mit einer Beteiligung von Zehntausenden und manchmal sogar Hunderttausender Menschen verflüchtigten sich in der Vergangenheit schnell wieder, sind die Ergebnisse nicht im Interesse der politischen Elite im Land.

So veröffentlichte die  BILD-Zeitung  im Juni 2017 eine Umfrage, in dem die Leser für die kommende Bundestagswahl abstimmen konnten. Nachdem die Leser dem Aufruf folgten und Zehntausende ihre „Vorab-Stimme“ für die AfD abgaben, zeigten die Umfragewerte bis kurz vor der Entfernung am gleichen Tage aus angeblich technischen Gründen, folgendes Ergebnis an:

Mit einem klaren Ergebnis von 50% führte die AfD, gefolgt von der CDU mit 19%, darauf die SPD mit 11%. Die FDP lag bei 8%, die Linke bei 5% und die Grünen bei 2%.

Eine weitere Ted-Umfrage:

Viele Menschen sind sich auch Wochen nach der Bundestagswahl sicher, dass der Wahlausgang kaum mit rechten Dingen zugegangen sein konnte.

Niemand wollte Angela Merkel ein weiteres Mal als Kanzlerin akzeptieren, dass zeigten nicht nur Telefon-Umfragen im Fernsehen, oder Internet-Umfragen wo die Menschen ohne Manipulation abstimmen konnten, auch wenn die unerwünschten  Ergebnisse kurzerhand wieder verschwanden, recht eindeutig und das sagte auch der Nachbar, der Arbeitskollege usw.

MERKEL – Das heißt:

Ein den eigenen Angaben nach 15 Jahre alter Migrant aus Afghanistan hat am Mittwoch im rheinland-pfälzischen Kandel eine junge Frau erstochen. Der gewalttätige, wie für das Mädchen auch tödliche Angriff des jungen Mannes, sei zuvor einem Streit in einem Drogeriemarkt vorausgegangen, teilte die Staatsanwaltschaft Landau und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mit.

Die 15-jährige, vermutlich eine Deutsche, Polizei verschweigt hier die Herkunft des Opfers. Sie erlag nur kurz nach ihrer Einlieferung in einem Krankenhaus, ihren schweren Verletzungen.

Passanten konnten den jungen Muslimen kurz nach der Tat und nur einen Tag nach dem Weihnachtsfest überwältigen.

Die Polizei nahm den Jugendlichen fest, der bei seiner Vernehmung angab, erst 15 Jahre alt zu sein. Das Opfer war nach Mitteilung der Polizei in Begleitung in dem Drogeriemarkt. Der Festgenommene soll hingegen nicht zusammen mit der 15-Jährigen in dem Geschäft unterwegs gewesen sein. Weshalb die beiden Jugendlichen in Kandel in Streit gerieten, haben die Ermittler zur Stunde noch nicht bekannt gegeben.

Jeden Tag werden seit Angela Merkels orchestrierter Massenmigration junge Deutsche vergewaltigt und ermordet. Bei jedem, von Immigranten begangenen Verbrechen gehört Merkel mit auf die Anklagebank!

Wann wird Angela Merkel endlich die Immunität entzogen, wann wird sie verhaftet und wann wird sie endlich angeklagt werden?

Das fragt man sich in China !


https://www.4shared.com/video/kSuFNP_Xca/Angela_Merkel_Chinesen_verspot.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/kSuFNP_Xca

Trump geht da noch einen Schritt weiter, der erklärt Mekel zu Recht, für geisteskrank.

Es wäre überlegenswert in Shanghai zu bleiben. Deutschland haben wir abgeschrieben.
Man mus sich schämen für dieses Land . . .

.

.
glG

Veröffentlicht 29. Dezember 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , , ,

Shanghai 2017 / 2018   3 comments

Seit 2012 fliegt die DHL von Leipzig aus Shanghai direkt an. Was uns natürlich zu Gute kommt.
In dem besagten Jahr 2012 hatte die DHL ihr größtes Logistikzentrum für ganz Asien in Shanghai Pudong eingeweiht.

Bei unserem Aufenthalt 2012 in Shanghai, hatten wir, d.h. Mama auch eine Wohnung in Shanghai gekauft.

https://sabnsn.wordpress.com/2012/11/07/sonntag-am-11-11-2012-geht-es-wieder-nach-shanghai/comment-page-1/#comment-295

15:00
Noch 2 Stunden dann geht es los.
Das Auto ist gepackt und aufgetankt. Wobei wir nicht viel Gepäck mitzunehmen haben.
Bald wird auch Simone eintreffen, die ja mitkommt. Und auch nackt gehen wird, so wie wir.

————————————————————————————————————————————————————

Wir sind seit 10 Minuten in der Luft, überfliegen gerade die Oder. Sind also jetzt über bzw. im polischen Luftraum.
Die Fahrt nach Leipzig verlief unproblematisch. Kurz nach 19:00h waren wir dort.

3 nackte Weiber die plötzlich hier herumlaufen . . . sorgen schon für einiges Aufsehen.
Wobei das aber bekannt war. Wir fliegen ja nicht als blinder Passagier mit, sonder ganz offiziell. Was aber garantiert nicht möglich gewesen wäre, wenn wir nicht nackt gehen würden. Und Betti und Simone ziehen auch gleich wieder eine Show ab, damit das auch alle Mitbekommen. Hoffentlich halten sie die Leute da nicht zu sehr von der Arbeit ab.

Und ich habe mich währenddessen an Bord des Flugzeuges eingerichtet. Wir haben dort ja den ganzen Bereich der ansonsten in einem normalen Passagierjet für die Flugbegleiter vorgesehen ist, für uns. Ja und die Crew ist auch begeistert dass wir wieder mit an Bord sind.

Während die Maschine noch beladen wurde, habe ich mich mit den Flugdaten verstreut gemacht. Und natürlich haben wir uns auch wieder einen Gag gemacht:
Mit der Mütze des Flugkapitäns auf dem Kopf und ansonsten splitternackt, hatte ich die für den Flug benötigten Unterlagen vom Einsatzzentrum abzuholen. Was natürlich auch einiges Aufsehen machte.
Weibliche Flugkapitäne sind ja gar nicht mal so selten, aber splitternackt . . . . . dann doch.
Und dazu noch ein Seil um meine Titten geschlungen. Das hat Bebette gemacht bevor wir in Berlin losgefahren sind.


.
19.30h war dann das Belade der Maschine abgeschlossen. Die Crew hat dann zusammen mit den beiden Mädchen noch einen Check durchgeführt, dass die Container gegen verrutschen richtig gesichert sind.
Und dann begannen die unmittelbaren Startvorbereitungen. Und pünktlich 20:00 erfolgte dann die Startfreigabe durch den Tower zum Nonstopflug nach Shanghai Pudong.
Im Cockpit des Flugzeuges habe ich auch die Möglichkeit während des ganzen Fluges mit meinem Laptop online sein zu können. So kann ich auch diesen Bericht hier schreiben.

—————————————————————————————————————————————————————-

Jetzt ca. 22.00 sind wir bereits über russischem Luftraum. Und natürlich durfte ich den Vogel fliegen und war streckenweise ganz alleine im Cockpit. Während sich die Besatzung mit Babette und Simone vergnügt haben. Ich will da nicht im Einzelnen darauf eingehen.
Die beiden stehen ja darauf gefingert zu werden. Und fingern sich auch gegenseitig. Besonders wenn Leute dabei zugucken.
Und Zuschauer haben sie ja mit den beiden Piloten. Während ich im Cockpit mithöre wie die beiden Säue vor Geilheit quieken. Die Sprechanlage haben sie extra angelassen und voll aufgedreht . . .

.

.

.

Ich melde mich zu gegebener Zeit wieder.

—————————————————————————————————————————————————————-


.

02:30 durch. Wir sind schon eine ganze Weile aus dem Nachtschatten heraus und fliegen in 12.000 m Höhe in strahlendem Sonnenschein mit ca. 930 km/h.
.

04.00 wir haben die Mongolei überflogen und befinden uns jetzt über China im direkten Anflug auf Shanghai. Linke Hand von unserer Flugrute liegt Peking.
In etwa 1 ½ Stunden sind wir in Shanghai.

Ich habe die meiste Zeit im Cockpit verbracht und über weite Strecken auch alleine. Und Betti und Simone haben die Crew unterhalten. Fragt mich aber nicht wie. Ab und zu habe ich die Mädels da auch quieken hören. Aber das schieb ich ja schon einmal.
Hin und wieder kam sie auch mal ins Cockpit um zu gucken was ihre Mama macht. Und da hatte die kleine Sau doch Wäscheklammern an ihren Brustwarzen und an ihren Schamlippen (fragt mich nicht wo sie die her hatte. Vermutlich waren die Wäscheklammern in der Bordküche in einem Schubfach.) und fand es cool dass ihr dabei Ausfluss an den Beinen herunterlief. Ja und selbstbefriedigt hat sich Betti auch vor der Crew. Simone hatte sie das angewiesen sich 2 Stunden lang selbstzubefriedigen. Und Simone und die beiden Piloten haben dabei zugeguckt.

Betti und Simone haben zwischenzeitlich auch mal auf dem Co-Pilotenplatz gesessen und die Maschinen geflogen – um mal das Gefühl zu haben . . . einen Airbus zu fliegen.
Den man ja mit zwei Fingern dirigieren kann. (Joystick)
Mein Punto hat 60 PS, eine Cessna 110 PS, und ein Airbus A340 hat 4 X 12.000 PS.
Die mit 2 Fingern zu dirigieren ist schon ein erhabenes Gefühl. Überhaupt zu spüren wie der Große Vogel auf jede Joystickbewegung reagiert.
Mir ging es jedenfalls so wo ich zum ersten Mal im Cockpit einer A340 saß.

—————————————————————————————————————————————————————-


.

in Shanghai angekommen

A340 Landung in Shanghai


https://www.4shared.com/video/NHCqM17Xei/A340_Landung_in_Shanghai_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/NHCqM17Xei

SHANGHAI – Zeitraffer


https://www.4shared.com/video/IRmcg5KXei/SHANGHAI_-_Zeitraffer_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/IRmcg5KXei

Wir sind in Shanghai.

Pünktlich 13:00 Shanghaier Zeit (06:00 in Deutschland) sind wir in Pudong gelandet.
An dieser Stelle muss ich meinen Bericht erst einmal Unterbrechen, da ich nur im Cockpit online sein kann. Ich melde mich dann aus unserer Wohnung oder aus meinem Büro im SWFC wieder.

————————————————————————————————————————————————————

Silvester werden wir in Mamas Büro in der 56 Etage vom SWFC erleben. Eventuell auch von der Aussichtsplattform aus – 101 Stockwerke hoch.


.

.
Das Shanghai World Financial Center, für das meine Mama die Sau, als personifiziertes Symbol erkoren wurde. Eben weil die so eine Sau ist. Wozu die auch immer nackt gehen muss, damit das alle sehen sollen. Und davon sind die Chinesen fasziniert.
Wobei die Chinesen „nackt“ anders definiert haben als es in Mamas Vereinbarung / Arbeitsvertrag mit der Bank ursprünglich der Fall war: Indem ihre Genitalien immer frei / unbedeckt zu sehen sein müssen. Was ihr ermöglichte bestimmte Accessoires zu tragen.
In China müssen wir, ich auch – von den Oberschenkeln bis zum Hals immer vollständig nackt sein.

Ungefähr in der Mitte von dem Gebäude, in der 56. Etage von 101, befindet sich ihr Büro.

.

.
Blick nach unten von der Aussichtsplattform 101 Etage und aus Mamas Büro in der 56. Etage

—————————————————————————————————————————————————————-

Um vom DHL – Frachtterminal zum auschecken zum Terminal 1 zu gelangen, wie auch zum Transrapid – hätten wir quer über den Flughafen gehen und dabei mehrere Start- und Landebahnen kreuzen müssen. Was einerseits verboten ist und zudem gut 20 Minuten zu laufen wäre.

User Flugkapitän hat daher per Funk einen Follow-me-Car angefordert, ein Fahrzeug das Flugzeuge am Boden einweist, indem es vor ihnen herfährt.

.

Aus Wikipedia:
Als (dt. Folge-mir-Auto) wird ein (motorisiertes) Lotsenfahrzeug bezeichnet, das Flugzeugen auf dem Flughafen vorausfährt und ihnen somit den Weg zur Startbahn bzw. zum Flugsteig weist. Es wird außerdem eingesetzt, um Fahrzeuge zu und von Baustellen zu führen oder zur Kontrolle der Startbahn auf Fremdkörper und Beschädigungen.
Ein Follow-me-Car erleichtert den Piloten die Navigation auf dem Boden. So werden Missverständnisse oder Irrfahrten von ortsunkundigen Piloten oder bei temporären Umleitungen, die nicht auf der Flugplatzkarte verzeichnet sind, vermieden. Das Follow-me-Car ist dann mit einem Marshaller (dt. Einwinker) besetzt, der den Flugzeugen die genaue Parkposition zuweist.
Follow-me-Cars sind an einem Flughafen nicht zwingend erforderlich, gehören aber auf größeren Flughäfen zum kostenpflichtigen Standardservice.

.

Und nachdem unsere Maschine auf der vorgesehenen Position stand, hat er dem Marshaller die Situation erklärt und ihn gebeten 3 splitternackte Weiber auf die gegenüberliegende Seite des Fluhplatzes zum Terminale 1 zu bringen.
Und nachdem der mitbekommen hat dass es sich dabei um das Symbol vom SWFC handelt, hat der sich vor EHRE kaum noch eingekriegt. Und dann auch noch in Bekleidung von zwei ebenfalls nackten Mädchen.

Und so sind wir dann zum Terminals 1 gekommen, wo Li-Su auf uns gewartet hat. Das Auschecken selbst war vollkommen problemlos, da wir, Betti, Simone und ich Dauervisa haben, was ja praktisch wie die chinesische Staatsbürgerschaft ist.

Und auch dass wir alle 3 splitternackt waren, bereitete keine Probleme.
Was ja auch in unseren Visa so vorgeschrieben ist:
Einreise und Aufenthalt in der Volksrepublik China haben unbekleidet (Textilfrei / vollkommen nackt) zu erfolgen.
Entry and stay in the People’s Republic of China have unclothed (free textile / completely naked) to take place.
入境 也及 逗留 中華民國 具有 裸体 發生

Ursprünglich war das nur in meinem Visum – als personifiziertes Symbol für das SWFC – enthalten. In Betti Visum war das bisher nicht eingetragen, ging aber trotzdem nackt. Wie auch Li-Su, wenn wir in Shanghai sind.
Erst im Zusammenhang mit Simones Visum, wurde das bei beiden in deren Visa mit aufgenommen. Mit einem verweis auf mich, wurden sie als Crew-Mitglied bezeichnet.

Wir bilden also jetzt zusammen eine Crew, das SWFC eindrucksvoll zu symbolisieren.
Was daran gebunden ist, dass wir grundsätzlich immer splitternackt sein müssen. Egal wann- und wo wir uns in China aufhalten.

* * *

Li-Su hat uns natürlich vom Flughafen abgeholt.
Die nicht schlecht gestaunt hatte, dass 3 nackte Weiber ankamen. Von Simone wusste sie ja nichts. Und so gab es 4 nackte Weiber auf dem Flughafen Pudong zu sehen. Denn Li-Su ging ja auch nackt, so wie immer, wenn ich in Shanghai bin.

Anschließend sind wir mit dem Transrapid in die Stadt gefahren, wo Li-Su, wie sonst auch immer, ihr Auto geparkt hatte um dann damit nach Hause zu fahren. Li-Su wohnt ja im gleichen Haus nur ein paar Etagen tiefer.
Wo es dann die nächste Überraschung gab.
Als wir in unsere Wohnung kamen stand dort ein nagelneues Keyboard Tyros4. Ein Geschenk von Li-Su an Betti. Über das Internet hatte sie mitbekommen dass sich Betti damit befasst und auch wunderbare Erfolge vorzuwesen hat.

An dem Tag haben wir dann nichts weiter unternommen. Schließlich hatten wir uns auch viel zu erzählen.

.

Veröffentlicht 27. Dezember 2017 von sabnsn in Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

Polarlichter über Deutschland und UFOs über den USA . . . politisch korrekt erklärt   1 comment

Immer mehr Polarlichter über Deutschland – Wissenschaftler erwarten baldigen Polsprung

Da der letzte gemessene Polsprung sich „schon“ vor 780 000 Jahren ereignete, wäre der nächste also mehr als überfällig. Womöglich hat auch dieser Prozess, der zu einer Polumkehr führen wird, längst begonnen.

Das sich so ein Polspung bereits innerhalb von 100 Jahren vollziehen kann, hat jetzt ein internationales Forscherteam bei Untersuchungen in Italien herausgefunden, das berichtet das Fachblatt „Geophysical Journal International“. „Es ist verblüffend, wie schnell die Umpolung abgelaufen ist“, erzählt Courtney Sprain von der University of California

Bemerkung: CALIORNIA = USA – die auch unentwegt UFOs sichten die dem Rest der Welt verborgen bleiben. Was für ein Zufall. Ich komme später noch mal darauf zurück [1]

Fast genauso schnell vollzog sich auch ein kurzfristiger Magnetfeldwechsel vor ca. 41.000 Jahren, die sogenannte „geomagnetische Exkursion“. Damals wanderte der magnetische Nordpol innerhalb von nur 200 Jahren zum Südpol,  und verweilte dort 440 Jahre , bevor er dann anschließend zurück in den hohen Norden sprang. Solche  kurzzeitigen geomagnetischen Sprünge kommen wesentlich häufiger vor, als langjährige Umpolungen, so vermuten die Wissenschaftler heute.

„Warum es in Deutschland zuletzt so viele Sichtungen gegeben habt, wissen wir nicht genau“, sagt Alexander Biebricher, Atmosphärenphysiker im Andøya Space Center auf dem Archipel Vesterålen in Nordnorwegen.

Polarlichter über Deutschland, so schön sie auch sein mögen, stimmen eher nachdenklich, denn für unsere Breiten bleiben hell leuchtende Polarlichter ein Naturphänomen, welche ausschließlich durch Sonnenwinde an den (wandernen) Nord- und Südpolen entstehen können.


https://www.4shared.com/video/AnNDNdVsca/Night_of_the_Northern_Lights_x.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/AnNDNdVsca

.
Und nun meine Erklärung dazu:
.

Ich behaupte dass HAARP die Ursache ist.

Haarp ist Bestandteil dessen was sich GeoEngineering nennt. Technologien um das Klima zu beeinflussen. Wozu auch Chemtrail zählt. Mit Chemtrail werden künstlich Wolken erzeugt um die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche zu minimieren. Ich kann mich noch an meine Kindheit erinnern, da war der wolkenlose Himmel tief blau. Heute ist er milchig hellblau und viele Wolkenformationen sind unnatürlicher Art. Infolge von Nano-Partikeln die von Flugzeugen versprüht werden. Ein normaler Kondensstreifen aus dem Wasser was im Flugbenzin enthalten ist, löst sich nach 3 bis 4 Minuten vollständig auf.

Ist der Kodensstreifen länger zu sehen, bis über Stunden hinweg, dann ist dieser mit Aluminium Nanaopartikeln geimpft.
So schafft man künstliche Wolken um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren.

Das dadurch der Aluminiumgehalt im Boden in den letzten 20 Jahren um den Faktor 3000, Lokal um das 10.000-fache angestiegen ist, ist ein Thema für sich. Die Zunahme von Alzheimer, bestimmte Kebsarten sowie das Insektensterben fallen zeitlich damit zusammen.

Haarp ist eine Technologie wo man mit elektromagnetischen Wellen, lokal die Ionosphäre aufheizt. Der Bereich der Atmosphäre in dem auch die Nordlichter entstehen.

Man beabsichtigt damit den Jetstream umzuleiten. Eine konstante Windströmung die sich in einer Höhe von 12 bis 18 km mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ca. 200 km/h von West nach Ost um den gesamten Erdball bewegt.
Dieser Jetstream hat neben der Luftfahrt auch großen Einfluss auf die Wetterbildung und da auf die Bildung von Hoch- und Tiefdruckgebieten auf dem Globus.
Ein Nonstop-Flug von Deutschland nach Shanghai (mit dem Jetstream) dauert ca. 10 bis 12 Stunden. Der Rückflug auf der gleichen Strecke (gegen den Jetstream) 14 Stunden.

Und diesen Jetstream will man durch Aufheizen der Ionosphäre mittels elektromagnetischer Wellen, analog einer Mikrowelle, eben HAARP umleiten. Was mit gravierenden Wetter Erscheinungen auf der Erde einhergeht.

Wetter wird damit zur Waffe. Was auch erklärt, dass HAARP-Anlagen vom Militär betrieben werden.

ZDF spricht offen über HAARP


https://www.4shared.com/video/neNGcg1eca/haarp-in-deutschland_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/WA_QJOhTca

haarp-in-deutschland


https://www.4shared.com/video/WA_QJOhTca/ZDF_spricht_offen_ber_HAARP_xv.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/neNGcg1eca

Haarp – pdf (20 Seiten)

Geheime Orte und Experimente – von der Regierung verheimlicht_ ntv-Doku


https://www.4shared.com/video/HaQ9pViyca/Geheime_Orte_und_Experimente__.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/HaQ9pViyca

Ich denke dass HAARP die Ursache für Nordlichter in Deutschland ist.
Immerhin verfügt Deutschland über die leistungsfähigste Anlage dieser Art in der Welt.
mit 500 MW, Tausendmal leistungsfähiger als die größten TV Sender.

Nur darüber spricht man nicht wie auch über Chemtrails nicht . . . Stattdessen werden wir von vermeintlichen Wissenschaftlern . . für blöde verkauft. Die Meisten sind das wohl auch die alles glauben was vermeintliche Experten sagen.
Wenn die Politik beschlossen hat dass die Erde eine Scheibe ist, hat sie das – politisch korrekt – auch zu sein.

* *  *

[1]
Und nun zum Anschlussthema:

Erstmals reale UFO-Videos von US-Regierung freigegeben und veröffentlicht

Am 16.12.2017 kam es zur Veröffentlichung der ersten zwei offiziellen UFO-Videos der US-Regierung. Diese Enthüllungen erfolgten durch die Organisation To The Stars Academy von Tom DeLonge, dem ehemaligen berühmten Rocksänger von Blink-182. Auf der Webseite der Organisation findet man eine genaue Beschreibung dieser UFO-Sichtungen.


Diese Veröffentlichungen werden als authentisch bewertet und beweisen, dass unidentifiziere Flugobjeke real sind. Die Flugkörper in den Videos zeigen die Eigenschaften von fortschrittlicher Technologie und sind mit nichts vergleichbar, das derzeit in der konventionellen Luftfahrt existiert.

Das erste Video, das offiziell von der US-Regierung deklassifiziert und für die Öffentlichkeit freigegeben wurde, nennt sich GIMBAL. Dieses Video wurde ausführlich dokumentiert und beweist somit seine Echtheit.

Da mir das zu blöd ist, verzichte ich darauf die vermeintlichen Beweisvideos hier einzustellen:


>> https://youtu.be/tf1uLwUTDA0

Originalkommentar dazu:

Durch diese Merkmale kann man eine Manipulation ausschließen. Das US-Verteidigungsministerium benutzt diesen Prozess, um sicherzustellen, dass diese Informationen bereitgestellt werden können, ohne Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen zu lassen.

Es handelt sich bei dieser offiziellen Veröffentlichung um einen historischen Schritt in der Menschheitsgeschichte, die eine enorme Auswirkung auf die ganze Welt haben wird. Bei den bisher veröffentlichten zwei Videos handelt es sich um Aufnahmen von Kampfpiloten.

Man erkennt in den Videos deutlich die sonderbaren Eigenschaften der unbekannten Flugobjekte. Sie sind optisch sehr schwer auszumachen und

zeigen keine erkennbaren Oberflächen und auch kein sichtbares Antriebssystem. Außerdem haben sie Flugeigenschaften, die niemals zuvor beobachtet wurden. Die Flugobjekte scheinen von einem unbekannten Energiefeld umgeben zu sein.

Im Gegensatz zum ersten Video hat das FLIR1-Video (Forward Looking Infrared System) kein Audio. Es wurden nur die Infrarot-Aufnahmen veröffentlicht. Die Flughöhe betrug hier 6.093 Meter bei einer Geschwindigkeit von Mach 0.55. Das unbekannte Objekt schwebte in einer Höhe von 7.315 Meter. Auch hier erkennt man keine sichtbaren Antriebssignaturen. Beim Zoom wird erkennbar, dass es sich um ein längliches Objekt handelt. Als der Kampfjet näherkommt, beschleunigt das Objekt plötzlich sehr stark nach links und gerät aus dem erfassten Bereich. Diese plötzliche Geschwindigkeits-Veränderung erfolgt ohne einen sichtbaren Überschallknall oder ein anderes Anzeichen eines konventionellen Antriebssystems. Die Beschleunigung des unbekannten Objekts ist so stark, dass das hochentwickelte Suchsystem des Kampfjets es nicht mehr erfassen kann. Es dürfe auf Mach 5 (6.215 km/h) beschleunigt haben.


>> https://youtu.be/6rWOtrke0HY
.
Und nun meine Erklärung dazu:
.

Ich finde das ganz toll, dass die Außerirdischen immer wissen wo sie hinfliegen müssen um von den USA gesichtet zu werden. Immerhin müssen die ja von ganz weit her kommen.

Denn mit Sicherheit wissen wir, dass es im Umkreis von 10 Lichtjahren kein intelligentes Leben gibt ähnlich dem unseren oder weiterentwickelt.

Und um eine Distanz von 10 Lichtjahren oder mehr zurückzulegen, müssen sie über Technologien verfügen die wir nicht kennen.

Es macht einfach keinen Sinn, dass die sich immer den Amis zu erkennen geben. Während sie für den Rest der Welt unsichtbar bleiben.
Wenn sie aus dieser Entfernung nun schon hier her geflogen sind, würden sie garantiert auch landen oder sonstige Experimente machen . . . . also Spuren hinterlassen. So wie wir übeall dort, wo zuvor noch kein  Mensch hingekommen ist. Und sei es nur um eine Fahne einzurammen.

Das ganze hat Ähnlichkeit mit wasch mich aber mach mich nicht nass.
oder Jeder Dumme findet einen noch dümmeren, der das gleubt. Die Bilder und Videos der Mondlandungen lassen grüßen . . .

PS

Vielleicht waren es auch nur die Chinesen wie schon einige Male . . .

Selbst wenn die Amis wüssten, dass es die Cinesen sind, würden sie das niemals zugeben, so blamabel wäre das für die USA.
Dann der Welt lieber weißmachen, dass das Außerirdische gewesen sein müssen.

China verfügt schon seit längerem über U-Boote mit Stealth Eigenschaften.
Was sie gegenüber den USA eindrucksvoll demonstriert haben.
In meinem Beitrag: “Chinese Army II“ schrieb ich bereits am 10.06.2010 darüber

KOPIE meines Beitrages vom: 10.06.2010

China schockiert die USA mit unbemerktem U-Boot-Durchbruch

Nun hat die chinesische Marine signalisiert, dass sie weit moderner ist als amerikanische Experten des Pentagon dies für möglich hielten. Vor einigen Tagen entdeckte die USS Kitty Hawk – ein dreihundert Meter langer Super-Flugzeugträger mit 4.500 Mann an Bord –, dass ein chinesisches U-Boot inmitten eines amerikanischen Konvois und von allen unentdeckt aufgetaucht war – und dies in Reichweite für Torpedos oder Raketen. Eine NATO-Quelle bezeichnete diesen Vorfall als einen »Schock, vergleichbar mit dem Start des russischen Satelliten Sputnik«.

Dieser Schock kam kurz nach einem ersten erfolgreichen chinesischen Abschuss eines Satelliten in der Umlaufbahn.

.

Bild: Chinas leise U-Boote der Song-Klasse können sich der Ortung entziehen.

Unvermittelt war die Selbstzufriedenheit des Pentagon bezüglich aller Illusionen militärischer globaler Überlegenheit – einer Dominanz im gesamten Spektrum – erschüttert.

Und nun hat China die als unangreifbar geltende amerikanische Flotte und ihre Flugzeugträger als keineswegs unangreifbar, sondern als sogar höchst verletzbar entlarvt.

Unsichtbare Gäste bei amerikanischen Manöver

Es gibt Berichte, die mag man kaum glauben. Wenn man sie liest, dann versteht man, warum es Geheimhaltung geben sollte. Die folgende Geschichte ist streng geheim – und zugleich für die amerikanische Marine höchst peinlich.
In der Theorie ist nichts besser geschützt als ein amerikanischer Flottenverband. Ein amerikanischer Flugzeugträger wird zu Lande, zur See und aus der Luft von so vielen Begleitschiffen, Spionageflugzeugen und technischen Aufklärern begleitet, dass nicht eine Mücke ungesehen davonkommen könnte – so lautet die Theorie. Die Realität müsste die amerikanische Marineführung derzeit zutiefst erröten lassen: Zum zweiten Mal ist es chinesischen U-Booten gelungen, sich in aller Ruhe unbemerkt direkt neben einem amerikanischen Flugzeugträger zu bewegen, während die amerikanischen Begleitverbände die Umgebung »sicherten«. Die USS Kitty Hawk – ein amerikanischer Flugzeugträger mit 4.500 Mann Besatzung – wurde bei ihrer letzten Reise durch den Pazifik von einem chinesischen U-Boot der Song-Klasse in Sichtweite begleitet.

.

Die USS Kitty Hawk

Der Vorfall ereignete sich ein zweites Mal in den Gewässern zwischen Südjapan und Taiwan. Für die amerikanische Marine ist es eine Katastrophe. China verfügt über 13 U-Boote der Song-Klasse, die als extrem leise gelten.
Mit dem abermaligen Überlisten der Begleitschiffe der Kitty Hawk hat Peking nun ein deutliches Signal gesetzt: China wird eine maritime Weltmacht, die ernst genommen werden will.

.

Chinesische U-Boote der Song-Klasse


Persönliche Bemerkun:
Man kann nur hoffen, dass die USA diese Warnung verstanden haben.

.

.
glG und allen einen schönen 1. Weihnachtsfeietag.
Sabine und Babette

Veröffentlicht 25. Dezember 2017 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

Sabine und Babette wünschen allen ein schönes Weihnachten 2017   3 comments

https://www.4shared.com/video/jUl2Cocaca/Rudolf_das_kleine_Rentier__S_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/jUl2Cocaca

https://www.4shared.com/video/P4En78QSei/Weihnachtslieder_-_Betti__ihr_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/P4En78QSei

https://www.4shared.com/video/l3S3MNIsei/Stille_Nacht__S_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/l3S3MNIsei

.
.

Veröffentlicht 24. Dezember 2017 von sabnsn in Politik, Unterhaltung

Getaggt mit , , ,