morge ist es wieder soweit   3 comments

eingestellt von Babette

Morgen, am Samstag findet wieder das Event / die Performance, im Lafayette statt.

Das 1. Even dieser Art in diesem Jahr. Das es schon seit 2014 gibt und seitdem, nahezu unverändert, jeden zweiten Monate stattfindet.

Wo ich zusammen mit meiner Mama splitternackt zur Schau gestellt und wir da vor allen Leuten elektrisch geil gemacht werden. Immer bis wir beide einen Orgasmus haben.


.

Wir, meine Mama und ich, sind da das ganze Event über, in der Eingangslobby vom Lafayette, auf einem kreisrunden, ca. 60 cm hohen Potest – splitternackt – jeweils in einem speziellen Rahmen – analog wie an einem Andreaskreuz arretiert / festgespannt. (die Beine auseinandergespreizt und die Arme leicht angewinkelt schräg nach oben) So dass wir da von allen darumherum stehenden Leute gesehen werden können. Und die Leute da auch von hinten an uns herankommen können.
Die Rahmen sind auf dem Podest so angebracht, dass wir uns gegenseitig sehen können oder auch müssen . . . So dass ich dabei zusehen muss wenn die meine Mama fertigmachen und umgedreht. Was ja auch geil ist. Dass ich da beim Zugucken einen Orgasmus bekommen habe, während meine Mama wie am Spieß gequiekt hat.
Der das aber ebenso geht wenn die da mit mir spielen . . .
Das Podest hat einen Durchmesser von 5m und ist über 3 stufen von allen Seiten begehbar. Und zusätzlich kann das Publikum das Geschehen auf dem Podest über drei Großbildschirme die rund um das Podest angeordnet sind, im Detail mitverfolgen. Auf allen drei Bildschirmen ist das gleich Bild zu sehen. So dass unabhängig vom jeweiligen Standort, keinem Zuschauer etwas entgeht.

.

Und noch etwas hat man sich da einfallen lassen. Sämtlich Geräusche die meine Mama und ich da von uns geben (stöhnen, hecheln, quieken, schreien) sind ganz laut im ganzen Lafayette zu hören. Was zusätzlich noch Leute anlogt zuzuschauen, wenn wir dort gemäß dem Slogan des Events:

“Mutter und Tochter beide splitternackt – öffentlich zur Schau gestellt“

geil gemacht werden.

.

Und unter den Zuschauern ist neben vielen bekannten Gesichtern (Kollegen, Nachbarn, Schülern aus meiner ehemaligen Schule . . . auch jedes Mal mein ehemaliger Lehrer zu finden. Wie auch Simones- und Angelicas Mama – deren Töchter (Simone und Angelica), als Assistenten für die Show fest engagiert sind. Die so wie ich und meine Mama, dabei splitternackt zu sein haben.

Deren Aufgabe besteht dann darin, Meine Mama und mich, jedes Mal nachdem wir beide einen Orgasmus hatten, auf eine andere Art neu zu verkabeln.

Um dann vor allen Leuten wieder elektrisch geil gemacht zu werden – und wieder bis wir beide einen Orgasmus haben.

Da wir grundsätzlich in Reihe verkabelt werden, steht dann diejenige die von uns zuerst einen Orgasmus hat dann weiter unter Strom, der zudem weiter intensiviert wird, bis auch die andere einen Orgasmus hat. Was für das Publikum noch besonders reizvoll ist. Und für die Betreffende eine Tortur – vor Geilheit fasst Wahsinnig zu werden.

.

Diese Performance geht dann über 2 Stunden – wo wir auf diese Art, 8 bis 10 Mal zum Orgasmus gebracht werden.

Geil empfinde ich aber auch die Zeit zwischen den jeweiligen Performanzen, wo wir jedes mal anders verkabelt werden.

Simone oder Angelica mir z.B. Kontaktklemmen an den Schamlippen anbringt . . . wissentlich, dass dann der Strom eingeschaltet wird . . . Oder mir eine Elektrode / Metallstab in die Scheide stecken . . .

Dass ich bereits dabei, schon einige Male einen Orgasmus bekommen habe.

Ansonsten bin ich da ja splitternackt arretiert und viele Leute gucken dabei zu . . .

Was ja auch schon eine Situation ist die mich geil macht. Zumal zu wissen, dass dann der Strom eingeschaltet wird.

.

Damit das für die Leute die dabei zuscauen noch reizvoller ist, sind an den Kabeln mit denen meine Mama und ich da verkabelt werden, bunte Dioden angebracht, die umso heller leuchten je intensiver der Strom ist, der durch die Kabel fließt.

So dass das Publikum nicht nur an Hand unseren Reaktionen – auch unmittelbar erkennen kann, wenn wir unter Strom stehen.

.

Davor und danach können sich die Leute ca. 1 Stunde lang, nach Belieben an Mamas und an meinen Genitalien auslassen.

Während Simone und Angelica die Leute animieren und zugleich auch inspirieren . . .

Und auch Spiele da mit uns gemacht werden – indem dann Leute aus dem Publikum was ganz bestimmtes machen müssen. Und je lauter meine Mama oder ich dann dabei quieken, stöhnen oder gar schreien, umso mehr Spaß macht das allen. Und wer dabei besonders originell, extrem oder brutal ist, bekommt für sein Engagement vom Lafayette ein kleines Präsent.

.

Das Events beginnen 15:00 und geht in der Regel bis 19:00 – mit der Option, bei Bedarf, 2 Mal um 1 Stunde zu verlängern. Worauf wir aber keinen Einfluss haben. Das legt der Veranstalter im Verlaufe des Everts operativ fest. Was für uns, meine Mama und mich bedeutet, dass wir da die ganze Zeit splitternackt arretiert, zur Schau gestellt sind. Und hinterher natürlich auch restlos fertig sin. Ganz zur Freude vom Veranstalters, was die Popularität des Events noch untermauert.

.

Ganz zum Schluss, wenn die letzten Besucher die Arena verlassen haben, werden wir dann auch von unseren Arretierungen gelöst. Und dann sitzen wir noch eine Weile mit allen die daran beteiligt waren, dem DJ, Simone und Angelica und einigen Mitarbeitern vom Lafayette zusammen, und ziehen Resümee. Bevor wir dann auch nach Hause fahren.

.

Im Lafayette rücken dann die Handwerker an, die über Nacht die gesamte Location des Events, das Podest mit den beiden Arretierungsrahmen, die 3 Videowände, das Pult / Terminals für die Steuerung und die ganze Elektrik wieder abbauen.

.


glG Babette

Veröffentlicht 16. Februar 2018 von sabnsn in splitternackt zur Schau gestellt, Zurschaustellung

Getaggt mit , , ,

3 Antworten zu “morge ist es wieder soweit

Abonniere die Kommentare per RSS.



  1. .

    PERFORMANCE
    ist heute wieder angesagt

    Mutter und Tochter
    splitternackt öffentlich zur Schau gestellt
    und dann elektrisch geil gemacht

    .

    .

    .

    Die Performance –
    die mit meiner Mama und mir, dort regelmäßig veranstaltet wird:

    .

    https://sabnsn.wordpress.com/2018/02/16/morge-ist-es-wieder-soweit/
    .

    Wir – Meine Mama und ich, sind da beide splitternackt – öffentlich zur Schau gestellt.
    Jeweils in einem speziellen Rahmen, ähnlich wie an einem Andreaskreuz arretiert –
    die Beine auseinander gespreizt und die Arme leicht angewinkelt schräg nach oben.
    Und dann werden wir unentwegt elektrisch geil gemacht – an unseren Genitalien unter Strom gestelzt bis wir jeweils einen Orgasmus haben.
    Und das wiederholt sich dann immerzu.
    Wovon die Leute fasziniert und ebenso begeistert sind – die Tochter und ihre Mutter derart geil sind, dass sie so arretiert und splitternackt, vor allen Leuten immerzu einen Orgasmus haben.

    .

    Was durch die Begeisterung des Publikums (unabhängig vom Geschlecht und Alter –
    die Veranstaltung ist ja öffentlich)
    die ganze Feminismusideologie als Absurdum führt.

    .

    Die Leute wollen das sehen! Zwei Weiber – splitternackt zur Schau gestellt. Und das noch umso mehr, wenn das Mutter und Tochter sind.
    Die dann vor allen Leuten geil gemacht werden, bis sie einen Orgasmus haben.

    .

    Dass seitens des Veranstalters sogar erwogen wird, eine 2. ähnliche gelagerte Show zu implementieren. Eben weil die Faszination / Begeisterung durchweg so groß ist.

    .

    .

    .

    Gefällt 4 Personen


  2. .

    Ich hab das ja alles schon mehrfach geschrieben wie das bei dem Event abläuft.
    Daher fasse ich mich kurz und gehe nur auf das darumherum ein.

    .

    Wie vereinbart sind Angela und Simone gegen 13:30 zu uns nach Hause gekommen, um dann und gemeinsam (Simone, Angelica, meine Mama und ich) zum bevorstehenden Event zu fahren. Dieses Mal bin ich mit meinem Auto gefahren. Und natürlich waren wir alle spliternackt. Ich und meine Mama ja sowieso. Aber auch Angelica und Simone gingen nackt.
    Beide sind ja seit vergangenem Jahr, als Assistenten fest angestellt. Das heißt dass sie zum Team dazugehören, was diese Performance mit meiner Mama und mir durchführt. Und dabei müssen sie spliternackt sein. So hat das der Veranstalter angewiesen.

    .

    Von der Zeitschiene ist das Event ab 15:00 vorgesehen. Und dazu sollen die beiden Assistentinnen ab 14:00 vor Ort sein, während meine Mama und ich spätestens ab 14:30 / 14:45 dort sein sollen. (Die beiden Assistentinnen sollen da schon dort sein – die mich und meine Mama dann in den dafür vorgesehenen Rahmen arretieren sollen.)
    Da wir aber zusammen fahren . . . werden wir gegen 14:00 schon alle dort sein.

    .

    Wie immer haben wir das Auto in der Tiefgarage der Bank abgestellt und sind dann von dort, zum Lafayette rüber gelaufen. Wo wir kurz nach 14:00 eintrafen.
    Die Location (Kulisse) war uns ja bekannt. Und es standen auch schon eine ganze Reihe Leute herum, die offensichtlich schon auf das warteten, was dann dort vonstatten gehen soll.
    Umso größer war die Begeisterung wo dann 4 nackte Weiber durch den Haupteingang hereinkamen. Und der DJ hat das auch gleich zum Anlass genommen uns dementsprechend zu begrüßen. Simone und Angelica als Assistenten und meine Mama und mich als Mutter und Tochter – zwei geile Säue, die dann hier zur Schau gestellt werden. Und dann forderte er Simone und Angelica auf, meine Mama und mich wie vorgesehen in den jeweiligen Rahmen festzuspannen. Das heißt wir mussten auf das Podest gehen und uns in den jeweiligen Rahmen stellen. Simone hat dann mich und Angelica meine Mama darin arretiert. D.h. uns breite Ledermanschetten an den Fuß- und Handgelenken angebracht und diese dann mit Karabinerhaken an vorgesehenen Ösen in den Rahmen eingeklinkt. So dass meine Mama und ich dann analog wie an einem Andreaskreuz arretiert waren. Die Beine auseinandergespreizt und die Arme leicht angewinkelt schräg nach oben. Nur dass wir anders als an einem Andreaskreuz frei standen. D.h. die Leute auch von hinten an uns herankamen. Und wir natürlich spliternackt waren. Muter und Tochter splitternackt zur Schau gestellt. Was ja auch der Slogan das Events ist.

    .

    Dadurch dass wir, und damit auch meine Mama und ich, schon 14:00 dort waren, wurden wir schon eine Stunde früher als vorgesehen dort so zur Schau gestellt. Und der DJ hat Simone und Angelica dann aufgefordert uns geil zu machen: „Damit die beiden dann schon richtig geil sind (womit er mich und meine Mama meinte) wenn das Event offiziell beginnt“
    Und das lassen sich die beiden ja nicht zweimal sagen . . .
    Und Simone die Sau hat mich da tatsächlich zum Orgasmus gebracht. Dass ich bereits vor dem offiziellen Beginn des Events 15:00, vor den inzwischen um das Podest herumstehenden Leuten einen Orgasmus hatte.

    .

    Vom Event selbst will ich mal nicht berichten dass so verlief wie vorgesehen.
    Von 15:00 bis 16:00 konnte sich das Publikum nach Belieben an unseren Genitalien auslassen.
    Von 16:00 bis 18:00 erfolgte die Performance mit Strom wo meine Mama und ich elektrisch geil gemacht wurden, jeweils bis wir beide einen Orgasmus hatten.
    Von 18:00 bis 19:00 konnte sich dann wieder das Publikum nach Belieben an unseren Genitalien auszulassen / uns fertigmachen. Was dann bis 20:00 verlängert wurde.

    .

    So das wir, durchgängig 6 Sunden dort arretiert und auch dementsprechend fertig waren.
    In den 6 Stunden hatten wir an die 20 Mal einen Orgasmus. Und die Spiele die da mit uns gemacht wurden, werden auch immer extremer. Was ausschließlich auf das Konto von Simone und Angelica geht. Die, die Leute unentwegt animieren und auch inspirieren, keinerlei Hemungen zu haben . . .
    Und je lauter ich oder meine Mama dabei – gehechlt, gestöht, gequiekt oder auch geschreien habe – umso reizvoller war das für alle. Was der DJ jedes Mal als Ausdruck unserer Geiltet interpretiert hat: „Mutter und Tochter zwei geile Säue – wie jeder sehen kann, die hier splitternackt zur Schau gestellt sind.“
    Und das Lafayette hat dazu besonders wirkungsvolle Aktivitäten jeweils noch mit einem kleinen Präsent honoriert.

    .

    Anschließend nachdem alle Besucher gegangen waren haben wir noch etwa ½ Stunde zusammen gesessen und eine Flasche Sekt getrunken.
    Dan sind wir zur Bank gelaufen wo mein Auto in der Tiefgarage stand und seit etwa 21:00 sind wir zu hause.

    .


    glG Babette

    Gefällt 4 Personen


  3. .

    Aus gegebenem Anlass:
    Ein User der mein Profil und das meiner Mama offensichtlich zum 1. Mal in Augenschein genommenen hat, hat mir zu diesem Beitrag sinngemäß folgende Fragen gestellt bzw. Bemerkungen gemacht.

    .

    Mädls, mal paar saublöde, denoch berechtigte Fragen:
    -frieren euch bei diesen Temperaturen eigentlich nicht . . . ?
    -was passiert wenn ihr, so lange angekettet seit, mal PP müsst?
    -gibt’s keine angenehmeren Methoden zum Orgasmus zu kommen außer Stromschläge?

    .

    Ich sehe ein, dass das für jemand der damit zum 1. Mal konfrontiert ist, schwer vorstellbar ist.

    Und um ihm das verständlich zu erklären müsste man schon etwas mehr schreiben. Begonnen mit der ganze Vorgeschichte dazu . . . Wie es dazu gekommen ist, und sich bis heute so entwickelt hat.

    .

    .

    Ich mache es jetzt hier ganz kurz:

    1. Man gewöhnt sich daran. Und wenn es wirklich extrem Kalt ist, hält man sich eben nicht so lange im Freien auf. Die jetzigen Temperaturen sind da überhaupt kein Problem. Wenn das Eis bei jedem Schritt in der Fotze knistert, dann ist es kalt. Und egal wie kalt es ist – wir müssen nackt gehen! Wichtig ist, dass die Füße warm sind und möglichst auch die Hände. Und wenn es sehr kalt ist, sollte man auch keinen Genitalschmuck aus Metall tragen.

    2. Wie es bei BDSM üblich ist, gibt es Zeichen die in diesem Fall dem Veranstalter bzw. dessen Assistenten (Simone und Angelica) signalisieren, dass eine Situation eingetreten ist die deren Eingreifen erfordert. Und da kann es durchaus vorkommen, dass man mal für kurze Zeit aus seiner Arretierung gelöst wird. Was grundsätzlich, also auch auf Arbeit gilt, wo meine Mama als Niederlassungsleiter, auf die gleiche Art, vor ihren Mitarbeitern täglich so zur Schau gestellt wird. Und ich natürlich auch. Immer donnerstags den ganzen Tag.

    .

    Aber zurück zum Event im Lafayette zu den Zeichen:
    Was vom Publikum gar nicht so zur Kenntnis genommen wird, da zur gleichen Zeit, mit der anderen zur Schau gestellten Person etwas Besonderes gemacht wird, um die Aufmerksamkeit der darumherum stehenden Leute dementsprechend abzulenken.
    (Meiner Mama z. B. die Brüste mit einem Seil abgeschnürt werden, dass ihre Titten kugelrunde pralle Bälle sind, oder ihr schwere Gewichte an den Nippeln und an den Schamlippen angehangen werden. Was beides ein geiler Anblick ist – so zur Schau gestellt zu werden. Was zudem das Ansinnen des Events ist – die Zurschaustellung – und das splitternackt.

    Mir wurden zeitweise da mal Wäscheklammern an den Nippeln und an den Schamlippen angebracht. Was die Leute auch reizvoll fanden.
    In der Regel ist das dann über einen Zeitraum von 15 bis 30 Minuten.

    .

    3. Zum Orgasmus muss ich folgendes sagen:
    Sicher gibt es viele Möglichkeiten zu einen Orgasmus zu kommen. Oftmals auch schon situationsbedingt wenn eine Situation besonders skurril ist. Das Ganze ist ja eine Show, ein Event, wo es darum geht uns zur Schau zu stellen. Was für die Leute umso reizvolle ist, je ungewöhnlicher die Situationen sind. Und das ist nun mal, wenn wir splitternackt arretiert, vor allen Leuten einen Orgasmus haben. D.h. wir werden zum Orgasmus gebracht, (auch gegen unseren Willen) Und das vor allen Leuten, was elektrisch die höchste Effizienz hat.

    .

    Unter Strom – elektrisch geil machen (B)


    https://www.4shared.com/video/cFESdxZ9ei/Unter_Strom_-_elektrisch_geil_.html
    https://www.4shared.com/web/embed/file/cFESdxZ9ei

    .

    Dass das ein im Rahmen des Events ein eigenständiger Programmteil ist. Genannt die Performance mit Strom. Wo meine Mama und ich vor allen Leuten elektrisch geil gemacht werden, bis wir beide jeweils einen Orgasmus haben. Anschließend werden wir dann auf eine andere Art, neu verkabelt und dann wieder unter Strom gesetzt bis wir wieder beide einen Orgasmus haben.
    Diese Performance geht dann über 2 Stunden, wobei wir zwischen 8 bis 12 Mal einen Orgasmus haben.
    Praktisch aller 10 bis 15 Minuten. Wobei man die Zeit zwischen zwei derartigen Performances wo wir neu verkabelt werden, auch mit berücksichtigen muss.
    Dass man davon ausgehen kann – 5 Minuten auf diese Art unter Strom gesetzt, bewirken einen Orgasmus.
    Einzelheiten dazu habe ich ja schon beschrieben.

    .

    Und wir sind da elektrisch immer in Reihe geschaltet, dass wir beide gleichzeitig auf die gleiche Art und Weise unter Strom stehen. Dessen Intensität ständig erhöht wird – bis wir beide einen Orgasmus haben. Was auch bedeutet, dass die, die zuerst einen Orgasmus hat, weiter unter Strom steht – bis auch die andere einen Orgasmus hat.
    Du kannst dir nicht vorstellen was das für ein Martyrium ist. Man könnte vor Geilheit wahnsinnig werden. Währen das Publikum begeistert ist.

    .

    Kurz noch ein Beispiel zur Verkabelung im Rahmen des Programmteils Performance mit Strom:
    Die Stromreize werden von einem speziellen Gerät (Generator) erzeugt, an dem wir mit entsprechenden Kabeln – mittels Kontaktklemmen bzw. Elektroden – angeschlossen werden.
    Die Intensität der Stromreize wird durch deren Frequenz und Spannung geregelt.
    So kann an dem Generator die Ausgangsspannung zwischen 9V und 42V, stufenlos geregelt und dessen Frequenz zwischen 5Hz bis 45Hz in 4 Stufen eingestellt werden . . .
    Was über einen Zufallsgenerator auch automatisch erfolgen kann. Wodurch die Stromreize für uns unkalkulierbar sind. Eine ständig wechselnde Frequenz, macht diese unabhängig von der Spannung noch wirkungsvoller. Besonders wenn man eine Elektrode in der Scheide hat und die Scheide nass ist. Da zwirbeln 42V um ein Vielfaches mehr. Und umso nasserer wird die. Was alle an dem Ausfluss sehen können, der uns da regelrecht an den Beinen herunterläuft.

    .

    Es gibt noch weitere Möglichkeiten die hierbei aber nicht relevant sind.
    Äquivalent einem Weidezaungenerator können damit auch Stromschläge / Impulse mit einer Intensität von 45.000V bis 75.000V erzeugt werden. Deren Impulslänge zwischen 0,5 Sec und 2,0 Sec. stufenlos regelbar ist und die beliebig oft hintereinander ausgelöst werden können. Eine zeitliche Wiederholungssperre (eingestellt auf 2 Sekunden) verhindert dabei eine zu schnelle Abfolge aufeinander folgender Stromschläge.
    Auch dieser Modus kann über einen Zufallsgenerator – in der zeitlichen Abfolge, Intensität und Impulslänge automatisch erfolgen. (Zeitliche Abfolge = die Zeitspanne zwischen zwei aufeinander folgenden Stromschlägen = 2 Sekunden bis 5 Minuten)
    So dass es für uns unmöglich ist uns mental auf den nächsten Stromschlag einstellen zu können. (Wann dieser erfolgen wird, dessen Stärke und auch die Impulslänge)

    .

    Wie schon erwähnt findet letzteres im Rahmen der Performance mit Strom, aber KEINE Anwendung.
    Wenn, dann in einem Extra Programmteil oder außerhalb der Show – z. B. auf Arbeit, in der Schule oder in der Disco. Und da wird hauptsächlich meine Mama auf diese Art fertiggemacht. Mit mir haben sie das aber auch schon gemacht . . .
    Während meine Mama da nackt an einem Andreaskreuz arretiert ist werden ihr Kontaktklemmen an den Nippeln angebracht und ihr eine Elektrode / Metallstab so tief wie möglich in die Scheide gesteckt und alles an dem Gerät angeschlossen. Und dann wird der Strom eingeschaltet . . . .

    .

    .

    Was ein reizvoller Anblick ist, wie die Titten meiner Mama bei jedem Stromschlag hochspringen und ganz steif abstehen, um dann wieder schlaff herunterzufallen. Und aus der Fotze spritzt ihr bei jedem Stromschlag Ausfluss regelrecht heraus.
    Während meine Mama anfangs, bei jedem Stromschlag noch wie am Spieß quieken tut, tut sie nach ca. einer Sunde nur noch ein lautes Stöhnen bei jedem Stromschlag von sich geben. Währen sie apathisch in ihrer Arretierung hängt und ihre Titten von den andauernden Stromschlägen wie Lappen schlaff herunterhängen. Was ebenfall ein geiler Anblick ist.

    .

    .

    Um noch einmal auf die Stromreize zurückzukommen wie sie zu der Performance mit Strom zur Anwendung kommen – An hand eines Beispieles wie wir da in Reihe geschaltet verkabeltet sind:
    Vom Generator geht ein Kabel vom (–Pol) vom Stromausgang, an eine an meiner rechten Titte / Nippel angebrachten Kontaktklemme.
    Von Meiner linken Titte geht ein Kabel zu einer Elektrode in Mamas Scheide
    Von Mamas rechter Titte geht ein Kabel zu einer Elektrode in meiner Scheide.
    Von Mamas linken Titte geht ein Kabel zum (+Pol) vom Stromausgang am Generator.
    Wen dann der Strom eingeschaltet wird, sind wir wie beschrieben miteinander verkabelt.
    Jeweils unsere rechte Titte ist unmittelbar am Generator angeschlossen.
    Während die linke Titte mit der Fotze der anderen verkabelt ist. So dass der Strom gleichermaßen bei uns wirksam ist.
    Wobei da zahlreiche Kombinationen denkbar sind.
    z. B. über Kontaktklemmen an den Schamlippen, am Kitzler auch eine Elektrode im After.
    Es geht bei dem Event ja nicht darum dass das uns Spaß macht – sondern den Leuten die dabei zuschauen oder dabei selbst aktiv sind . . .

    .


    glG Babette

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: