Das große Sterben – Teil 3   1 comment


https://sabnsn.wordpress.com/2017/10/22/das-grosse-sterben/


https://www.sueddeutsche.de/wissen/insektensterben-dramatischer-insektenschwund-in-deutschland-1.3713567

Das Pestizite für das Insektensterben verantwortlich seien, wie es vom Mainstream behauptet wird, ist eine vorsätzliche Irreführung!

Das massive Insektensterben wird sei seit ca. 20 Jahren beobachtet – und ganz massiv seit den letzten 3 bis 5 Jahren.

Pestizide gibt es viel, viel länger und wurden zudem viel intensiver ausgebracht als heute. Sogar von Flugzeugen wurden sie versprüht. Ohne die Insektenpopulation zu beeinträchtigen.

Man muss also fragen: Was ist jetzt anders als vor 20 Jahren ?

Mobilfunk gab es da noch nicht = Elektrosmok

Und Geoengineering im großen Stil um das Wetter zu beeinflussten – auch NICHT.

Letzteres mit 2 Technologien,

Haarp = mit elektromagnetischen Wellen die Ionosphäre zu manipulieren

Chemtrails = versprühen von Aluminium-Nanopartikel zur künstlichen Wolkenbildung um die Sonneneinstrahlung auf der Erdoberfläche zu mindern.

So ist nachweislich der Aluminiumgehalt im Erdboden extrem angestiegen, indem Grenzwerte zum Teil um das 10.000fach überschritten werden.

Und seitdem sterben die Insekten in beängstigendem maße aus. Und nicht nur die. Auch Vögel und Amphibien die sich von Insekten ernähren.

Aluminium wird u. a. für Alzheimer verantwortlich gemacht, dessen Zunahe im besagten Zeitraum ebenfalls zu verzeichnen ist.

Eine neue Studie beweist nun, dass auch Elektrosmok, im Hochfrequenzbereich WiFi und G5 Funktechnologie, Gesundheitsschädlich. ist. Und dennoch soll gerade das immer weiter ausgebaut werden indem jeder und alles untereinander vernetzt werden soll.

Feuerwehrleute in Sacramento, Kalifornien, berichteten über neurologische Schäden, darunter Gedächtnisprobleme und Verwirrung, nachdem neue Generation von 5G-Mobilfunkmasten außerhalb ihrer Feuerwache installiert worden war.

Die Nachricht von den negativen gesundheitlichen Auswirkungen, die die Feuerwehrleute erleiden, kommt Tage nachdem eine große Universitätsstudie zur 5G-Funktechnologie die bevorstehende Einführung der drahtlosen Technologie zu einem “massiven Gesundheitsexperiment” erklärte, das von den Behörden nicht angemessen getestet wurde.

Eine aktuelle CBS Nachrichten-Geschichte von Sacramento über die Installation von einem 5G kleinzelligen Turm hat zu Beschwerden von der San Francisco Feuerwehr geführt:

Was den Vögeln und Bienen schadet, schadet auch Ihnen und mir. Das war schon immer so. Am 19. Mai veröffentlichte Newsweek den Artikel Radiation from Cell Phones, WiFi are Hurting the Birds and the Bees; 5G May Make It Worse

[Strahlung von Mobiltelefonen und WLAN schaden Vögeln und Bienen; durch 5G kann es noch schlimmer werden].

Die Technologie zerstört buchstäblich die Natur, und ein neuer Bericht bestätigt, dass elektromagnetische Strahlung von Stromleitungen und Mobilfunkmasten bei Vögeln und Insekten Desorientierung verursachen und die Gesundheit von Pflanzen zerstören kann.

Das Blatt warnt davor, dass sich die Bedrohung vergrößern könnte, indem die Nationen auf 5G umsteigen. In der neuen Analyse sah EKLIPSE – ein EU-finanziertes Prüfgremium, das sich politischen Richtlinien mit Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und das Ökosystem widmet – über 97 Studien durch, wie elektromagnetische Strahlung die Umwelt beeinflussen kann.

Es stellte fest, dass diese Strahlung ein potenzielles Risiko für die Orientierung von Vögeln und Insekten sowie für die Gesundheit der Pflanzen darstellen könnte, wie The Telegraph berichtete. Dies ist kein neues Ergebnis, da jahrelang zurückliegende Studien zu dem gleichen Ergebnis gekommen sind.

Alle Quellen des Handys und der drahtlosen WiFi-Strahlung sind nicht Magie. Das waren sie nie. Jahrzehntelange Forschungen von Regierungen, unabhängigen, Industrie- und Militärwissenschaftlern haben bereits bewiesen, dass sie schädlich sind .

Im Jahr 2011 stufte die Weltgesundheitsorganisation alle Quellen von Mobiltelefon- und drahtloser WiFi-Strahlung als mögliches Karzinogen in der gleichen Kategorie ein wie Chloroform, Motorabgase und LED. Viele Experten glauben, dass es als krebserzeugend eingestuft werden sollte.

Bitte das nachstehende Video ansehen – und ggf. auch verbreiten – es ist wichtig


https://www.4shared.com/video/JsijmzJffi/Mobilfunkgeneration_5G_erhht_S.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/JsijmzJffi


https://www.4shared.com/video/xH3-mAFvda/Dokumentarfilm_Mobilfunk_-_Die.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/xH3-mAFvda

.
.
glG

Veröffentlicht 22. Juli 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik, Technik

Getaggt mit , , , , ,

Eine Antwort zu “Das große Sterben – Teil 3

Abonniere die Kommentare per RSS.


  1. Ein tolles Bild das die Ursache für das Insektensterben suggerieren soll.
    Intensive Landwirtschaft könnte man erst einmal ohne jede Wertung dazu sagen. Da daraus nicht hervorgeht was versprüht wird.
    Und selbst wenn es so wäre, wen will man damit an den Pranger stellen.
    Den einzelnen Landwirt, der um seine Existenz – dazu gezwungen ist . . .
    Die Industrie, die diese Stoffe wie Pflanzenschutzmittel / Pestizide / Dünger produziert.
    Oder gibt es da noch ganz andere Interessengruppen . . . die den Einsatz womöglich vorschreiben.

    Intensive Landwirtschaft, wozu auch Monokultur zählt, findet nicht flächendeckend statt. Es betrifft lokale Bereiche innerhalb eines größeren Territoriums.
    Das Insektensterben findet aber nicht lokal statt sondern europaweit.

    Dazu kommt, das der Aktionsradius von Insekten begrenzt ist, der zwischen 300 m und max. 3 km liegt. Es gibt aber flächendeckend keine Insekten mehr. Zumindest in besiedelten Gebieten / Städten müsste es da noch Insekten geben wo KEINE Pestizide ausgebracht werden.


    Deshalb fahren Imker ihre Bienenstöcke ja durch die Gegend. Weil ihre Bienen nicht 20 km weit fliegen. Und sie werden diese auch nicht in Gegenden abstellen, die offensichtlich mit Chemikalien behandelt wurden. Und trotzdem sterben die Bienen.

    Eigene Erfahrungen:

    Ich wohne in einem Hochhaus mitten in einem Park. Auch einen Teich gibt es da.
    Noch vor wenigen Jahren konnte ich abends nicht die Balkontür offen lassen wenn Licht im Zimmer brannte. Ohne dass dann unzählige Insekten um die Lampe schwirrten. In diesem Jahr keine einzige Mücke oder Stubenfliege.
    Am Teich gab es einst ein Froschkonzert, heute beängstigende Stille. Auch kein Vogelgezwitscher mehr. Es gibt kaum noch Spatzen in der Stadt, Singvögel schon einige Jahre nicht mehr. Auch Fledermäuse gab es mal die abends um den Wohnblock flogen. Auch die sind verschwunden.
    Wenn ich früher mit dem Auto von Berlin nach München gefahren bin oder umgekehrt, musste ich am Ziel die Frontscheibe mit Insektenentferner reinigen . . . Heute ist das nicht mehr erforderlich.
    Nach der offiziellen Erklärung müssten (unter dem Aspekt des Aktionsradius von Insekten) da ja entlang der gesamten Strecke, ca. 600 km, auf einer Breite von 3 km, Pestizide versprüht worden sein.
    Was ich wiederum für unwahrscheinlich halte.

    Während andererseits eine 10.000fache Grenzwertüberschreitung von Aluminium im Erdboden, einfach ignoriert wird.

    https://sabnsn.wordpress.com/2017/10/25/das-grosse-sterben-ii/

    Apropos Geoengineering:

    Was ja nur der Sammelbegriff für Haarp und Chemtrail ist.
    Wo liegt da deren Problem – dass man das als Verschwörungstheorie abtut?
    Hält man diese Technologien grundsätzlich für eine Verschwörungstheorie und damit für nicht real vorhanden. Oder leugnet man nur deren Auswirkungen . . . Und damit alle Messergebnisse für gefälscht und gelogen?
    Wie ja auch den Elektrosmog durch WiFi und Mobilfunk.
    Man solltest sich wirklich diese beiden Videos ansehen. Auch auf die Gefahr hin, dass sie das Weltbild gefährden könnten.

    * * *

    Eine kleine Ergänzung:
    Ich gehe nicht auf spekulatives ein, nur das was ich selbst wahrnehmen kann.
    Einen richtigen tiefblauen Himmel wie ich ihn noch vor einigen Jahren kannte, scheint es nicht mehr zu geben. Selbst bei schönstem Wetter “und ohne Kondensstreifen“ ist er milchig hellblau. Das muss doch Ursachen haben?




    Es gibt sie offensichtlich doch Chemtrail . . . und sogar vorsätzlich – nicht nur als Nebenprodukt bei Flugzeugabgasen. Man will damit das Wetter beeinflussen.
    Warum tut man das dann aber als Verschwörungstheorie ab?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Geoengineering


    https://www.4shared.com/video/qGQq7cLSee/Chemtrail_Analyse_die_dich_weg.html
    https://www.4shared.com/web/embed/file/qGQq7cLSee


    https://www.4shared.com/video/4WqiY_c6ee/ChemtrailS_BEWEISE_Wissenschaf.html
    https://www.4shared.com/web/embed/file/4WqiY_c6ee


    https://www.4shared.com/video/CPYW6b7Bda/UNFASSBARES_VIDEO_CHEMTRAILS_B.html
    https://www.4shared.com/web/embed/file/CPYW6b7Bda

    * * *



    Geständnis eines deutschen Chemtrail-Piloten

     

    „Das ist gut verdientes Geld, auf das ich nicht verzichten möchte! (…) Ich muss darauf achten, dass ich im richtigen Moment auf den Knopf drücke. (…) Außerdem muss ich messen, ob ich genug gesprüht habe. (…) Unser Auftraggeber ist der Wetterdienst! Darüber herrscht aber absolute Schweigepflicht. Mehr sage ich dazu nicht!“

     

    Dies sind die Worte eines deutschen Piloten, der Chemtrails-Bomber fliegt! Wir hatten die einmalige Gelegenheit, persönlich an diese wichtigen Informationen zu gelangen.

     

    Nun ist es raus: Kein Geringerer als der Wetterdienst selbst steckt hinter den gezielten Wettermanipulationen (Versprühen von Chemtrails). Damit lässt sich erklären, warum es möglich ist, dass man uns das Wetter in letzter Zeit punktgenau zu einer vorhergesagten Uhrzeit (!) ankündigt.

     

    Da kommt einem doch glatt der Gedanke, dass die Kachelmann-Story um die Vergewaltigung einen anderen Hintergrund hat. Offensichtlich war Jörg Kachelmann bei einer Wettervorhersage ein Lapsus unterlaufen und er hatte ausgeplaudert, dass Chemtrails mit im Spiel sind.

     

    Sein Unternehmen „MeteoGroup Schweiz AG“ betreibt zusammen mit anderen Partnern ein privates Netz von rund 900 Wetterstationen allein in Deutschland und in der Schweiz.

     

    Unter anderem Deutschland, Österreich und die Schweiz sind Mitglied des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts, ECMWF), dem insgesamt 22 Mitgliedsstaaten und 12 kooperierende Staaten angehören. Dem ECMWF stehen seit 1977 in einem Hochleistungsrechenzentrum Supercomputer zur Verfügung. Seit 2014 ist dort ein Gray Superrechner installiert:

     

    Dem ECMWF übergeordnet ist wiederum die Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organisation, WMO), eine Organisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf (Schweiz):

     


     

    In dieser sind z. Zt. insgesamt 192 Staaten und Territorien vertreten:

     


     

    Siehe auch die Artikel:
    Wetter außer Kontrolle – ein Regenbogen ohne Regen!
    Zeitverschiebung durch Wettermanipulation?
    Wetterkrieg in Deutschland: Blitzartige Überschwemmungen in Niederbayern!
     

    Wettermoderator Jörg Kachelmann spielt uns das Lied vom Tod!
    Jetzt ist es „amtlich“: Unser Wetter wird manipuliert!

     

    Es ist wie Einstein sagte:
    “Je mehr ich weiß – umso mehr weiß ich – dass ich nichts weiß.
    Denn jede Frage auf die ich eine Antwort gefunden habe
    wirft mindestens zwei neue Fragen auf, die ich nicht beantworten kann.“

     

    Mich würde jetzt interessieren:

     

    Wer legt fest, wann und wo gesprüht wird und mit welcher Intensität?
    Wer rüstet die Flugzeuge dafür aus?
    Wo sind die Flugzeuge stationiert? Von wo starten sie?
    Wer produziert den Cocktail der da versprüht wird?
    Wer bezahlt das Ganze?

    .


    glG Babette

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: