Archiv für die Kategorie ‘Anstand / Moral / Politik

Mein Tod gehört mir (Neu)   1 comment

Die Gesetze zur Suizidhilfe, die der Bundestag 2015 behandelt hat, schränken das Recht auf Selbstbestimmung ein und gehen am Willen der Mehrheitsbevölkerung vorbei.

Der Vizepräsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD), Erwin Kress, hat darauf hingewiesen. „Drei Viertel der Bevölkerung wollen am Ende ihres Lebens kompetente Hilfe finden können, falls sie ihr Leben freiwillig beenden möchten.
Die Politik reagiert darauf mit staatlicher Regulierungswut. Selbstbestimmung und das Recht auf freie Entscheidung werden von übereifrigem Lebensschutz und aufgezwungener Fürsorge erdrückt“.

„Der Entwurf geht so weit, dass sogar deutsche Helfer für eine Freitodbegleitung in der Schweiz bestraft werden können.

Zudem werden mit diesem Gesetz Palliativ- oder Hausärzte, die schwerkranken und hochbetagten Patienten auf deren reiflich überlegten Wunsch hin Sterbe- oder Suizidhilfe leisten, mit Gefängnisstrafe bedroht, wenn sie dies mehr als einmal tun.

„Das Selbstbestimmungsrecht der Bürger darf nicht parlamentarischer Bevormundung zum Opfer fallen. “

Ich kann nur Udo Reiter voll und ganz zustimmen, was er zum selbstbestimmten Sterben sagt:

Woher nehmen Politiker, Kleriker und Medizinfunktionäre das Recht, über meinen Tod zu entscheiden? Das Recht auf Selbstbestimmung ist die Grundlage unserer Verfassung. Für alle Lebensbereiche wird es eingefordert. Nur das Recht auf den eigenen Tod will man uns nicht einräumen.

Hier ein Gastbeitrag von Udo Reiter bei der SZ:

Wer mit seinem Leben abgeschlossen hat, soll sich nicht vor den Zug werfen müssen. Das meinen auch 70 Prozent der Deutschen, die sich für ein Recht auf eine menschenwürdige Beendigung des Lebens aussprechen. Ein Plädoyer für das Recht auf selbstbestimmtes Sterben.

Im August erschoss sich der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf („Tschick“) in Berlin am Ufer des Hohenzollerkanals. Herrndorf litt an einem unheilbaren Hirntumor; er hatte nach mehreren Operationen und Chemotherapien beschlossen, sein Leben selbst zu beenden. Das konkrete Umsetzen dieses Entschlusses empfand er als überaus schwierig und qualvoll. Es war, schrieb er, „eines zivilisierten mitteleuropäischen Staates nicht würdig“ – eine Erfahrung, die offenbar viele der 10.000 Menschen machen, die sich in Deutschland jährlich für den Freitod entscheiden. Sie werden weitgehend alleingelassen.

Rat und konkrete Hilfe gibt es nur in einer juristischen Grauzone, die den gutwilligen ärztlichen Helfer leicht in Schwierigkeiten bringt. Normale Sterbewillige, die keine Kontakte zu liberalen, risikobereiten Medizinern haben, beenden selten ihr Leben in Würde und ohne unnötiges Leid. Sie müssen aus Fenstern springen, an Brückenpfeiler fahren oder – das macht die Hälfte dieser jährlichen Zehntausend – sich an Bäumen oder Fensterkreuzen aufhängen. Drei werfen sich pro Tag vor einen Zug.

Neuen Umfragen zufolge meinen mehr als 70 Prozent der deutschen Bevölkerung, dass es ein auf eine menschenwürdige Beendigung des Lebens geben müsste und dass dem allseits akzeptierten Recht auf ein selbstbestimmtes Leben ein Recht auf einen selbstbestimmten Tod zu entsprechen habe. Angesichts dieser Stimmungslage ist es bemerkenswert, dass sich keine politische Partei um das Thema kümmert. Die Mehrheitsmeinung wird seit Jahren von einer Allianz aus Kirchenvertretern, Ärztefunktionären und Politikern in Schach gehalten. Erst in jüngster Zeit hat dieses Kartell einige Risse bekommen. Dass jetzt sogar der katholische Theologe Hans Küng das Recht auf Sterben einfordert („Ich will nicht als Schatten meiner selbst weiterexistieren“), könnte nun endlich Bewegung in die Debatte bringen.

Entschluss in freier Entscheidung

Irgendwann wird es zu Ende gehen. Aber wie?
Ich möchte nicht als Pflegefall enden, der von anderen gewaschen, frisiert und abgeputzt wird. Ich möchte mir nicht den Nahrungsersatz mit Kanülen oben einfüllen und die Exkremente mit Gummihandschuhen unten wieder herausholen lassen. Ich möchte nicht vertrotteln und als freundlicher oder bösartiger Idiot vor mich hindämmern. Und ich möchte ganz allein entscheiden, wann es so weit ist und ich nicht mehr will, ohne Bevormundung durch einen Bischof, Ärztepräsidenten oder Bundestagsabgeordneten.

Ich möchte den Bogen aber weite spannen.
Es geht um Menschen, die nicht todkrank sind, aber in freier Entscheidung zu dem Entschluss kommen, nicht mehr weiterleben zu wollen, sei es, weil sie den Verlust ihrer Persönlichkeit im Altwerden nicht erleben wollen, sei es, weil sie einfach genug haben und, wie es im ersten Buch Moses heißt, „lebenssatt“ sind.

Diese Menschen werden in unserer Gesellschaft alleingelassen. Sie müssen sich ihr Ende quasi in Handarbeit selbst organisieren. Das kann nicht so bleiben. Für diese Menschen muss es Notausgänge geben, durch die sie in Würde und ohne sinnlose Qualen gehen können.

Und wenn ich das für mich entschieden habe, möchte ich mich ungern vor einen Zug rollen oder von einem Hochhaus stürzen, wie ich das indem Haus in dem ich wohne schon 4 Mal erlebt habe. Ich möchte auch nicht in die Schweiz fahren und mich dort auf einem Parkplatz oder in einem Hotelzimmer von Mitarbeitern der Exit einschläfern lassen. Ich möchte bei mir zu Hause, wo ich gelebt habe und glücklich war, einen Cocktail einnehmen, der gut schmeckt und mich dann sanft einschlafen lässt.

Das verstehe ich unter einem humanen Leben wozu auch das Sterben dürfen zählt.

.

Mein Tod gehört mir (S)


https://www.4shared.com/web/embed/file/0EPokIXviq
.

2022 – Euthanasie Poetic Szene (S)


https://www.4shared.com/web/embed/file/NYDBVtsViq

Im Video “2022 – Euthanasie Poetic Szene (S)” ist eine Vision zu sehen wo ich mir wünschen würde, dass es Realität wäre. Humaner, würdevoller ist es aus meiner Sicht nicht möglich.

* * *

In was für einem scheiß Land leben wir?

Alles was das Leben schön, reizvoll, genussvoll, lebenswert macht ist oder wird verboten. Unser Leben besteht zunehmend aus Verboten. Tendenz steigend!
Alles was mit Freude am Leben zusammenhängt, ob nun Pornographie, Erotik, Sex aber auch Genussmittel, ist oder wird verboten. Mit der schizophrenen Begründung Jugendschutz, wird die letzte Lücke individueller Freiheit geschlossen.

Wozu lebt man eigentlich noch?
Biologisch gesehen zur Erhaltung der Art. Aber das geht nicht ohne Pornographie, Sex und Erotik.
Die, die das in den Dreck ziehen das sind die Verhaltensgestörten. Die sich als die Gutmenschen bezeichnen.
Und das sind die Gleichen die mir das Sterben verbieten wollen, weil ich keine Lust, keine Freude keinen Sinn mehr im Leben sehen, den sie mir genommen haben.

Das deprimierende ist die Machtlosigkeit mit der man dem gegenüber ausgeliefert ist.
Demokratie ist längst zur Farce geworden, da man nichts mehr beeinflussen kann.
Wenn man dagegen opponiert, wird man sofort Repressalien ausgesetzt, bis hin mundtot gemacht.

Das Leben macht keine Freude mehr. Ich sehne mich in meine Jugendzeit in der DDR zurück. Da hab ich eine glückliche Zeit erlebt. Da gab es noch eine Privatsphäre, da hat man noch Freude am Leben gehabt.

Udo Reiters letzter Wille (S)


https://www.4shared.com/web/embed/file/ED6XntXMea


https://www.4shared.com/web/embed/file/x7uFAclAea


https://www.4shared.com/web/embed/file/ho3gOZJTiq

* * *


https://www.4shared.com/web/embed/file/dgQ-1R0Wiq


https://www.4shared.com/web/embed/file/OgmzOpRTiq


glG. Sabine

Veröffentlicht 25. Februar 2020 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Deutschland, Politik

Getaggt mit , , , ,

TIERSCHUTZ – Worüber ARD und ZDF nicht berichten   1 comment

Donald Trump unterzeichnet Gesetz zur Verhinderung von Tierquälerei und Folter.

Für Tierquälerei künftig bis zu 7 Jahre Gefängnis.

„Preventing Animal Cruelty and Torture Act“
(Gesetz zur Verhinderung von Tierquälerei und Folter)
Misshandlung von Tieren wird in Zukunft mit bis zu sieben Jahren Gefängnis geahndet.

Trump sagte bei der Unterzeichnung am Montag, an der sich auch Tierschützer und Anwälte für Tierrechte beteiligten:

„Es ist wichtig, dass wir diese abscheulichen und sadistischen Grausamkeiten bekämpfen, die in einer zivilisierten Gesellschaft völlig inakzeptabel sind.“

Besonders relevante Konfliktfelder ergeben sich, wenn die Belange der Tiere einerseits und die finanziellen, wirtschaftlichen oder sonstigen Interessen des Menschen andererseits mitunter unvereinbar gegenüberzustehen scheinen – Tierschutz und Strafrecht – Luxus oder Notwendigkeit?

Durchwegs positive Statements zum neuen Gesetz

Kitty Block, Präsidentin und Geschäftsführerin der Humane Society der Vereinigten Staaten meinte:der zusätzliche Schritt, Grausamkeit zu einem Verbrechen zu machen, würde viel über die amerikanischen Werte aussagen.” Und weiter:

„Die Genehmigung dieser Maßnahme durch den Kongress und den Präsidenten markiert eine neue Ära in der Kodifizierung der Freundlichkeit gegenüber Tieren im Rahmen des Bundesgesetzes. Jahrzehntelang war ein nationales Anti-Grausamkeitsgesetz ein Traum für Tierschutzbeauftragte. Heute ist es Realität.“

Chris Schindler , Vize-President bei der Humane Rescue Alliance:

„Unsere Beamten untersuchen jedes Jahr Tausende von Fällen von Tierquälerei, sind jedoch nicht in der Lage, den Tieren in Fällen, in denen die Grausamkeit in mehreren Gerichtsbarkeiten vorkommt, wirklich gerecht zu werden. Das PACT-Gesetz ist für uns ein notwendiges Instrument, um den Schutz der Tiere und unserer Gemeinschaft weiter zu verbessern, und wird sicherstellen, dass einige der schrecklichsten Taten der Tierquälerei in vollem Umfang gesetzlich verfolgt werden.“

Der Gesetzesentwurf wurde vom Senat im November einstimmig verabschiedet und trat am Montag in Kraft.


https://www.4shared.com/web/embed/file/4sSz4stPiq

Ein bisschen Wahrheit über:
Adolf Hitler und den Nationalsozialismus

Der Schutz der Rechte der Tiere war ein wichtiges Anliegen der Nationalsozialisten, die ein Gesetz in diesem Sinne, nämlich das Reichstierschutzgesetz, schufen.

am 24. November 1933, wurde weltweit das erste Tierschutzgesetz verabschiedet. Es führte die noch heute zentralen Begriffe Schmerzen, Leiden und Schäden ein und stellte Tierquälerei unter Strafe. Wofür deutsche Tierschützer 100 Jahre lang gekämpft hatten, ging nun endlich in Erfüllung. Das Deutsche Tierschutzgesetz hatte für die gesamte Welt Vorbildcharakter.

Adolf Hitler erhielt für dieses ‘wunderbare Gesetz’ aus den USA eine Goldmedaille.

Kurz nach Hitlers Machtergreifung am 30. Januar 1933, am 1. April 1933, fiel der Beschluss der neuen Regierung, ein Reichstierschutzgesetz zu erlassen. Reichsinnenminister Wilhelm Frick erhielt den Auftrag, ein solches Gesetz auszuarbeiten, und begann umgehend mit den Arbeiten.

Da ein derartiges Gesetz ein Novum in der deutschen Rechtsgeschichte darstellte und die Abfassung daher unerwartete Probleme mit sich brachte, wurde erst die vierte Fassung des Gesetzentwurfs vom 4. November 1933 vom Kabinett am 14.11.33 als beschlussfähig angesehen. Immer wieder hatten Tierschutzverbände Gesetzesvorschläge und -entwürfe beim Reichsinnenminister eingereicht und auf die Klärung von Detailfragen gedrungen. In der Zwischenzeit war bereits am 21. April 1933 ein gesetzliches Verbot des rituellen Schächtens eingeführt worden und am 26. Mai des rohen Misshandelns sowie das absichtlichen Quälens von Tieren.

Diese Strafvorschriften wurden in das am 24. November erlassene Reichstierschutzgesetz übernommen. Die Grundlagen für das Gesetz hatte Hermann Göring in seiner Funktion als preußischer Ministerpräsident am 16. August 1933 gelegt, als er per Erlass die Vivisektion an Tieren aller Art für das gesamte preußische Staatsgebiet als verboten erklärte.

Das Reichstierschutzgesetz gilt weltweit als Meilenstein des Tierschutzes. Das Gesetz markierte den Wandel zum Schutz des Tieres um seiner selbst Willen. Eine ethische Verpflichtung gegenüber Tieren als Lebewesen bestand vorher nicht. Die Gerichte ahndeten Verstöße gegen die neuen Bestimmungen fortan konsequent und hart mit Gefängnis- und hohen Geldstrafen.

.

Mit dem offiziellen Inkrafttreten des Reichstierschutzgesetzes am 1.2.1934 galt als Tierquälerei fortan, ein Tier unnötig zu quälen oder roh zu misshandeln. Der Gesetzestext erläutert dabei die Begriffe unnötig, quälen, misshandeln und roh, um eventuelle Unklarheiten der Definition auszuräumen. Beispiel für explizit eingeschränkte oder sogar verbotene Tierquälereien finden sich in Abschnitt 2, der einen Bogen vom Halten eines Haustieres über das Kupieren von Pferdeschwänzen bis hin zur Verwendung von Grubenpferden schlägt. Im dritten Abschnitt wurden die Versuche an Tieren thematisiert und verbindliche Bestimmungen festgelegt. Hierbei sind vor allem die Paragraphen §7 und §8 zu nennen, die Tierversuche so rigoros wie noch nie zuvor in der deutschen Tierschutzgesetzgebung reglementierten.

Die langjährige Forderung der Tierschutzvereine, dass tierexperimentell forschende Institute eine Genehmigung beim Reichsinnenminister beantragen müssen, wurde somit erfüllt. Ebenso bemerkenswert waren die strikten Bestimmungen zur Versuchsdurchführung selbst. Danach waren – wenn irgend möglich – niedere Versuchstiere (Ratten, Mäuse, Meerschweinchen etc.) den höheren Versuchstieren (z. B. Affen, Hunden, Katzen etc.) bei Versuchen vorzuziehen. Ferner mussten Versuche bis auf wenige Ausnahmen immer unter Betäubung des Versuchstieres vorgenommen und durften nicht zweimal an demselben Tier durchgeführt werden, wenn dieses bereits beim ersten Versuch unter Schmerzen zu leiden gehabt hatte. Der vierte Abschnitt des Gesetzes regelte die Strafbestimmungen. Bei Tierquälereien drohten bis zu 2 Jahre Gefängnis und Geldstrafe oder eines von beiden. Ähnlich wurden Verstöße gegen die Tierversuchsbestimmungen bestraft. Selbst bei Fahrlässigkeit sah das Gesetz 150 RM Geldstrafe oder gar Haftstrafe vor.

Viel ist nicht geblieben von dieser Errungenschaft. Man denke nur an die millionenfachen tierquälerischen Versuche in den Labors für diverse Kosmetika und Waschmittel sowie Medikamente. Außerdem wären sicher auch die heutigen Legebatterien (Hühner-KZ), Nutzviehhaltung und Viehtransporte in der „barbarischen“ NS-Zeit nicht denkbar gewesen.
Aber wo käme man auch hin, wollte man die Gesetzgebung der damaligen Zeit beibehalten – das ist schließlich alles „Autobahn“ ^^
Interessant ist die damalige Auffassung, daß die Tierversuche jüdischen Ursprungs sind – so hatte ich es noch nie gesehen, es erklärt aber die heutigen Praktiken und auch den Umgang mit den Nutztieren.
Außerdem dürfen heute neben den Juden auch die Mohamedaner schächten, gehört ja zur Religionsfreiheit!

Das Reichsnaturschutzgesetz war eine Bekanntmachung vom 26. Juni 1935. Es war eines der fortschrittlichsten Gesetze seiner Zeit und umfasste die Langzeit-Waldbewirtschaftung, das heute noch für die Wiederaufforstung von Wäldern verwendet wird.

Aber dieser Mann war ja so schlimm und ein Monster, vor allem aber hat er ja zur Elite gehört, er enttarnt in seinen Reden diese Brut und gehörte zu Ihnen! Mehr sinnfreie Worte habe ich noch nie gehört!

Gib dem Menschen ein Amt und er missbraucht es, heißt es doch so schön. Das trifft auch für eine parlamentarische Demokratie zu. Wir leben ja in keiner richtigen Demokratie. Die Besitzer von allem beherrschen uns. Das zeigt sich immer mehr. Wir müssen erst auf Erden Ordnung schaffen, ehe wir uns zum Mars aufmachen. Die Zeit dafür ist noch nicht reif. Es gibt noch keine akzeptable Technik die dies uns ermöglicht. Wichtiger wäre, die Nahrungsgüter richtig zu verteilen und den Hunger auf der Erde zu beenden. Der ist selbstgemacht. Hungernde lassen sich besser beherrschen. Wie lange noch?

Mit Tierschutz ist es in der BRD nicht weit her. Zahlreiche Tiere müssen in den Laboren großer Firmen für Experimente herhalten und sterben am Ende oft qualvoll. Vor wenigen Jahrzehnten war das allerdings noch anders. Adolf Hitler höchstselbst drängte schon kurz nach seiner Machtübernahme auf ein entsprechendes Gesetz zum Wohle der Tiere.

Für Mahatma Ghandi war die Sache klar: „Die Größe und den Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.“ Und Ghandi hatte Recht. Im Gegensatz zu heute war Deutschland in den 30er Jahren der Fahnenträger von Fortschritt und Humanität. Denn nirgendwo auf der Welt wurde zu dieser Zeit der Tierschutz so groß geschrieben wie im Deutschen Reich.

Dass die Menschen noch vor nicht allzu langer Zeit mit mehr Verstand gesegnet waren, als es heute der Fall ist, zeigt schon die Tatsache, dass bereits in der Weimarer Republik Vereine gegründet wurden, die sich dem Tierschutz verpflichtet fühlten. Viele Menschen protestierten dagegen, dass Tiere bei Forschungen zu industriellen Zwecken – oftmals ohne jede Betäubung – gequält wurden. Sie lehnten Tierversuche („Vivisektion“) entschieden ab. Von Seiten der Politik jedoch wurde damals wenig getan. Das änderte sich erst Jahre später.

Mit der Machtübernahme durch Adolf Hitler am 30. Januar 1933 rückte der Tierschutz erstmals in den Fokus der Regierung. Es mag auch daran gelegen haben, dass Hitler selbst Vegetarier gewesen ist. Auch Propagandaminister Joseph Goebbels sah im Verzehr von Fleisch „die Perversion des modernen Menschen“ und setzte sich zum Wohle von Tieren ein. Schon zehn Wochen nach der Machtergreifung beschloss Hitlers Kabinett, ein Reichstierschutzgesetz ausarbeiten zu lassen. Beauftragt mit den Vorarbeiten wurde der NSDAP-Reichsinnenminister Wilhelm Frick.

Hermann Göring, preußischer Ministerpräsident und Innenminister, wollte so lange nicht warten. Mit Blick auf Tierversuche ordnete er an: „Die Schweinerei hört sofort auf.“ Er erließ schon Mitte August 1933 einen Erlass, in dem Tierversuche grundsätzlich für Preußen verboten wurden. Die Reichspressestelle der NSDAP verkündete Görings Beschluss, dass bis zur Verabschiedung eines neuen Gesetzes Personen, die trotz des Verbotes Tierversuche durchführen, „ins Konzentrationslager abgeführt“ wurden. Eine klare Ansage im Sinne des Tierschutzes.

Das Gesetz war schließlich im November 1933 fertig und konnte verkündet werden. Das bis dahin umfassendste Tierschutzgesetz der Welt legte strenge Maßstäbe an Tierversuche an und bestimmte auch, was im alltäglichen Miteinander von Mensch und Tier als strafbare Quälerei zu gelten hatte. Und zwar vom Haustier bis zum Pferd, das in einer Grube zum Einsatz kam. Selbst das Halten von Tauben in Laubenkolonien wurde geregelt. Andererseits wurde auch zur Belohnung von Personen, die sich für den Schutz der Tiere einsetzten, ab November 1933 eine „Adolf-Hitler-Medaille“ vergeben. Die Inschrift lautete: „Adolf Hitler – Ich bin ein entschiedener Gegner der Tierquälerei“. Tierschutz wurde nun in der Öffentlichkeit groß geschrieben.

Die Präambel des Reichstierschutzgesetzes legte erstmals gesetzlich fest, dass Tiere um ihrer selbst willen zu schützen seien. 1934 folgte das Reichsjagdgesetz, ein Jahr später das Naturschutzgesetz, 1937 wurden Tiertransporte rechtlich geregelt. Hitler, der sich als oberster Tierschützer Deutschlands verstand, erhielt 1934 von der Eichelberger Humane Award Foundation in Seattle (USA) die Goldmedaille für seine besonderen Verdienste um den Schutz der Tiere. Der deutsche Botschafter in New York nahm im selben Jahr von einem Komitee gegen Tierversuche eine Ehrenurkunde für Hitler entgegen. 1935 wurde das Reichstierschutzgesetz bei der internationalen Tierschutzversammlung in Brüssel als Meilenstein gefeiert. Auch das Reichsjagdgesetz galt als das beste der Welt.

Den Nationalsozialisten war es sehr wichtig, den Tierschutz durch Volksaufklärung gesellschaftlich zu verankern, damit er aus innerer Überzeugung von allen Volksgenossen beherzigt werde. Mit Plakaten, Postkarten, Merkblättern, in Wochenschauen und Rundfunkbeiträgen wurde die gute Sache vorangetrieben. Für die Kinder gab es unter anderem den Reichstierschutzkalender, der bunte Bilder und Geschichten rund ums liebe Mitgeschöpf enthielt. Ab 1938 wurde der Tierschutz als Unterrichtsfach an Schulen eingeführt. Der Tierschutz war auch in der Hitlerjugend (HJ) besonders wichtig. Die Jugend sollte das Tier als beseeltes Mitgeschöpf erkennen, welches keine Sache ist.

Mit dem Reichstierschutzgesetz schaffte Hitler es, dem im Deutschen Volk Jahrzehnte lang gehegten Wunsch nach einem rechtlich verbindlichen Rahmen zum Umgang mit Tieren Rechnung zu tragen. Es ist unübersehbar, dass seinerzeit das Volk besonders tierliebend und sich den hohen ethischen Verpflichtungen dem Tiere gegenüber bewusst gewesen ist.

Im Jahre 1972 weichte die Bundesrepublik nach nur 39 Jahren die strengen Vorschriften mit dem neuen Tierschutzgesetz völlig auf. Wohin dies geführt hat, können wir alle seit Jahren immer wieder in Form von skandalösen Enthüllungen in den Zeitungen lesen.

.

.
glG

Veröffentlicht 27. November 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Deutschland, Politik

Getaggt mit , , , ,

Am Lebensende ist kein Plaz für staatliche Regulierungswut   Leave a comment


https://sabnsn.wordpress.com/2015/07/02/mein-tod-gehor-mir/

Woher nehmen Politiker, Kleriker und Medizinfunktionäre das Recht, über meinen Tod zu entscheiden? Das Recht auf Selbstbestimmung ist die Grundlage unserer Verfassung. Für alle Lebensbereiche wird es eingefordert. Nur das Recht auf den eigenen Tod will man uns nicht einräumen.

Entschluss in freier Entscheidung

Irgendwann wird es zu Ende gehen. Aber wie?
Ich möchte nicht als Pflegefall enden, der von anderen gewaschen, frisiert und abgeputzt wird. Ich möchte mir nicht den Nahrungsersatz mit Kanülen oben einfüllen und die Exkremente mit Gummihandschuhen unten wieder herausholen lassen. Ich möchte nicht vertrotteln und als freundlicher oder bösartiger Idiot vor mich hindämmern. Und ich möchte ganz allein entscheiden, wann es so weit ist und ich nicht mehr will, ohne Bevormundung durch einen Bischof, Ärztepräsidenten oder Bundestagsabgeordneten.

Ich möchte den Bogen aber weite spannen.
Es geht um Menschen, die nicht todkrank sind, aber in freier Entscheidung zu dem Entschluss kommen, nicht mehr weiterleben zu wollen, sei es, weil sie den Verlust ihrer Persönlichkeit im Altwerden nicht erleben wollen, sei es, weil sie einfach genug haben und, wie es im ersten Buch Moses heißt, „lebenssatt“ sind.

Diese Menschen werden in unserer Gesellschaft alleingelassen. Sie müssen sich ihr Ende quasi in Handarbeit selbst organisieren. Das kann nicht so bleiben. Für diese Menschen muss es Notausgänge geben, durch die sie in Würde und ohne sinnlose Qualen gehen können.

Und wenn ich das für mich entschieden habe, möchte ich mich ungern vor einen Zug rollen oder von einem Hochhaus stürzen, wie ich das in dem Haus in dem ich wohne schon 4 Mal erlebt habe. Ich möchte auch nicht in die Schweiz fahren und mich dort auf einem Parkplatz oder in einem Hotelzimmer von Mitarbeitern der Exit einschläfern lassen. Ich möchte bei mir zu Hause, wo ich gelebt habe und glücklich war, einen Cocktail einnehmen, der gut schmeckt und mich dann sanft einschlafen lässt.
Das verstehe ich unter einem humanen Leben wozu auch das Sterben dürfen zählt.

2022 – Euthanasie Poetic Szene (S)


https://www.4shared.com/web/embed/file/NYDBVtsViq

Im Video „2022 – Euthanasie Poetic Szene (S)“ ist eine Vision zu sehen wo ich mir wünschen würde, dass es Realität wäre.


glG. Sabine

Veröffentlicht 25. Oktober 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Deutschland, philosophische Betrachtungen

Getaggt mit , , ,

Wenn alles hier gelaufen ist . . .   3 comments

eingestellt von Babette

Hast du alles eingepackt
was dir hier lieb und wichtig war?
Hast du deinen Reisepass
und überall „Lebwohl“ gesagt?
Ist irgendwas noch nicht erledigt?
Jede Rechnung abbezahlt?
Ist dein Grabstein schon bestellt
oder ist er dir egal?

Was würdest du tun wenn die Nachricht käm:
„Nur noch 100 Tage bis zum Untergehn“?
Wär dein letzter Spruch ein Witz oder ein Gebet?
100 Tage bis zum Untergehn.
100 Tage bis zum Untergehn.

 

Du hast Zeit auf jeden Berg zu steigen
und durch jedes Tal zu gehen,
jedes Meer zu überqueren,
und jedes Land der Welt zu sehn.
100 mal kannst du noch wählen
in welche Richtung du jetzt rennst.

 

Was wirst du tun wenn die Nachricht kommt:
„100 Tage bis zum Untergang“?
Bist du bereit oder glaubst du nicht daran?
100 Tage bis zum Untergang.
100 Tage bis zum Untergang.

 

Langsam musst du dich entscheiden,
was du von deinem Leben willst.
Wer für dich ab heute Feinde
und wer deine Freunde sind.
Wen du in deinen Armen hältst,
wenn alles hier gelaufen ist.

 

Was würdest du tun wenn die Nachricht käm:
„100 Tage bis zum Untergehn“?
Wär dein letzter Spruch ein Witz oder ein Gebet?
100 Tage bis zum Untergehn.
100 Tage bis zum Untergehn.

 

Was würdest du tun wenn die Nachricht käm:
„Nur noch 100 Tage bis zum Untergehn“?
Wär dein letzter Spruch ein Witz oder ein Gebet?
100 Tage bis zum Untergehn.
Nur noch 100 Tage bis zum Untergehn.
100 Tage bis zum Untergehn.

Veröffentlicht 10. Oktober 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Deutschland, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

Selbstfindung 2   Leave a comment

eingestellt von Babette


https://www.4shared.com/web/embed/file/qZ8vfLUDda


lG Babette

Veröffentlicht 9. Juni 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Aufklärung, Deutschland

Getaggt mit , , ,

wenn die Seele . . .   1 comment

eingestellt von Babette

 

Veröffentlicht 21. Mai 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Deutschland, Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

willkommen liebe Mörder . . .   Leave a comment

eingestellt von Babette


https://www.4shared.com/video/Yakycmwqda/Willkommen_liebe_Mrder__B__aud.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Yakycmwqda

Willkommen liebe Mörder

Ist es jeder Vierte
ist es jeder Dritte
aber sie sind hier
ganz in unsrer Mitte
jeder kann es sein
keinem kann man trauen
manchmal sind es Männer
ab und zu auch Frauen

Sie wollen uns zerstören
sie wollen uns vernichten
nichts wird sie dazu bringen
darauf zu verzichten
wir möchten das verdrängen
und einfach ignorieren
uns weiter davor drücken
den großen Kampf zu führen

Willkommen liebe Mörder
fühlt euch wie zuhause
bedient euch macht es euch bequem
kurze Atempause
nichts nehmen wir euch übel
Empörung nicht die Spur
ihr habt halt eine andere
Umbringekultur

Jeder sieht es kommen
die Bedrohung steigen
jeder ist beklommen
keiner will es zeigen
laßt uns das vertuschen
nicht darüber reden
alle gegen alle
jeder gegen jeden

Sie pflegen fremde Bräuche
so lautet das Gerücht
Genaueres weiß keiner denn
man erkennt sie nicht
und wenn sie unter sich sind
dann lachen sie uns aus
nie würden sie behaupten
mein Haus ist euer Haus

Willkommen liebe Mörder
wir sind so tolerant
die Dunkelheit bricht bald herein
über dieses Land
wir reichen euch die Kerzen
damit ihr besser seht
und euch das nächste Opfer nicht
durch die Lappen geht

Willkommen liebe Mörder
ein viel zu hartes Wort
wir haben doch Verständnis
ihr nennt das nicht mal Mord
ihr tut’s aus Überzeugung
und wenn man’s überlegt
wir sind so schlaff und müde wir
gehören weggefegt

 


 


Babette

Veröffentlicht 2. Mai 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Deutschland, EURABIA, Politik

Getaggt mit , , , ,

FREIHEIT   Leave a comment

Ein Hoch auf den goldenen Westen,
auf seine Werte und seinen Sieg.
Doch wo ist eigentlich unsere Beute?
Wo ist der Gewinn?

Wir laufen grinsend durch die Straßen,
mit Händen, die gefesselt sind.
Langes Leben, kurze Leine –
das ist das Prinzip.

Wir sind erschöpft vom Warten,
vom Hoffen auf Veränderung,
verbringen unsere Zeit im Halbschlaf,
denken: Es ist besser so.

Freiheit – du hast so viele Freunde
Freiheit – man sagt, dass du im Westen lebst.
Freiheit – warum merke ich nichts von dir.

Freiheit – das ist so ein schöner Name.
Freiheit – wer bist du, ich kenn dich nicht?
Freiheit – ich hab dich hier noch nie gesehen.

Freiheit – für dich gehen wir über Leichen.
Freiheit – zeig mir endlich dein Gesicht.
Freiheit – ich hab dich hier noch nie gesehen.

Die hässliche Fratze der Political correctness thront über Allem.
Uns wird vorgeschrieben was wir zu denken haben und was nicht,
wer unsere Freunde sind und wen wir hassen sollen.
Dazu kommen der Gender- Feminismus- Klima-Wahn,
Homo, Pädophile, Multi-Kulti, Willkommenskultur . . .
Und mit der Nazi-Keule wird alles nieder gemacht
was nicht dem Zeitgeist entspricht.
Ich habe mal gelernt, Politik hat sich am Volkswillen zu orientieren
und nicht umgekehrt. Gilt das nicht mehr?

Freiheit – das ist Diktatur, warum lässt Du so etwas zu?
Freiheit – ich hab dich hier noch nie gesehen.
Freiheit – gibt es Dich überhaupt im Westen noch?
Oder hat man Dich schon vertrieben, interniert, getötet, gekillt?
Für eine neue Weltordnung – OHNE DICH


Betti

Veröffentlicht 2. Mai 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Aufklärung, Deutschland

Getaggt mit , , ,

Ich habe Angst – richtie Angst!   Leave a comment

eingestellt von Babette

Ich hab Angst. Richtige Angst. Geht das nur mir so?

Ich habe Angst, weil es scheint, als
käme mit den heutigen Kommunikationsmitteln
die Dummheit schneller und leichter an die Macht

Ich habe Angst, weil man heute mit einem
einzigen Tweet Flächenbrände entfachen kann

Ich habe Angst, weil jeder nur noch an sich denkt
und das “Jeder ist nur für sich selbst verantwortlich”
so heftig von Amerika hier rüber schwappt

Ich habe Angst, weil heute jeder meint
er hat alle Rechte und keine Pflichten.
Keine Sorgfaltspflicht den Mitmenschen
und der Gesellschaft gegenüber

Ich habe Angst, weil die Menschen willenlos
glauben, wiederkäuen und verlernen selbst zu denken,
sich selbst ein Urteil zu bilden, ein Gewissen zu haben.
Selbst verantwortlich zu sein

Ich habe Angst, weil wir heute entfremdet sind:
Von uns selbst, unserer Arbeit, unserer Nahrung,
unserem Körper, unseren Ideen, unserer Sprache,
unseren Ängsten und unserem Herzen

Ich habe Angst, weil wir heute keine Muße haben:
Nicht für uns selbst, nicht für unsere Arbeit,
nicht für unsere Nahrung, nicht für unseren Körper,
nicht für unsere Ideen, nicht für unsere Sprache,
nicht für unsere Ängste und nicht für unser Herz

Ich habe Angst, weil es heute als normal gilt,
kein Verständnis zu haben. Wer Verständnis hat ist
dumm und naiv. Es ist nicht mal mehr nötig welches
zu heucheln. Man hat einfach keines und trompetet
das stolz in die Welt hinaus

Ich habe Angst, weil ich kein Ende der Spirale sehe.
Das wird so lang weiter gehen, bis es Krieg gibt.
Bis Blut fließt. Oder besser gesagt: Mehr Krieg, mehr Blut

Ich habe Angst, weil ich nicht glaube,
dass der Kreislauf des Hasses, der inneren Leere,
der Lieblosigkeit, die unsere Gesellschaft erfasst,
nochmal innehält und sich zurückdreht

Ich hab Angst. Richtige Angst.

 


glG Babette

Veröffentlicht 2. Mai 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Aufklärung, Deutschland, Unterhaltung

Getaggt mit , , ,

Und wieder Trump – geht es jetzt wirklich los ?   1 comment

Geht es jetzt wirklich los?
Trump spricht nun offiziell vor der Kamera über Menschenhandel, Kinderhandel & Missbrauch!

 

https://www.4shared.com/video/E8E1SN4wgm/TRUMP_JUST_RED-PILLED_AMERICA_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/E8E1SN4wgm

Trump spricht nun offiziell über … (YXY)


https://www.4shared.com/video/jwv5UHz3gm/Trump_spricht_nun_offiziell_be.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/jwv5UHz3gm

Im Wahlkampf hatte der damalige Präsidentschaftskandidat Trump angekündigt, den „Sumpf“ auszutrocknen (to drain the Swamp). Viel ist seither in den Freien Medien gemutmaßt worden. 70.000 versiegelte Anklagen sollen vorliegen, die Namen darin seien die aus höchsten Kreisen, die mit Pädophilie, Kinderhandel, rituellen Kindermorden, Menschenhändlerringen usw. zu tun haben sollen. Das Phänomen „Q“ teilt die alternative Szene in zwei Lager.  Es sollen Patrioten um den Präsidenten Trump sein, die ihn gebeten haben, die Führung der USA zu übernehmen, bevor die Welt endgültig in den diktatorischen, zerstörerischen Fängen der Neuen Weltordnung erwürgt wird. Die einen sehen in „Q“ ein riesiges Täuschungstheater, um die Menschen in den USA in Sicherheit zu wiegen, dass Trump wirklich eine Zeitenwende herbeiführt und den Kampf mit den okkulten Eliten aufnehme. Die Menschen würden Präsident Trump glauben und in der Hoffnung auf ihn den Kampf um Freiheit, Leben und Tod nicht aufnehmen, sondern abwarten. Andere sagen, es sei erwiesen, dass der militärische Geheimdienst hinter Trump stehe und dass Trump – was ja stimmt – ein Wahlversprechen nach dem anderen einlöse. Es brauche eben viel Vorbereitung, aber die Öffnung der 70.000 Versiegelten Anklagen (sealed indictments) stehe unmittelbar bevor, Guantanamo sei vorbereitet für die Aufnahme vieler Häftlinge aus dem tiefen Staat, die dort lebenslang eingekerkert oder sogar hingerichtet würden.

Doch Monat um Monat zieht es sich hin und mancher Begeisterte fiel vom Glauben ab, die Skeptiker sahen sich bestätigt. War es nicht längst überfällig? Andere warten gespannt auf jede kryptische Nachticht von „Q“ und anderen Anons, diskutieren sie in Gruppen, interpretieren sie, schöpfen Hoffnung und warten weiter auf den Befreiungsschlag.

Wir haben die Sache hier bei connectiv immer verfolgt, waren aber nie sicher, was nun wirklich von der ganzen Sache zu halten ist. So richtig sind wir das auch heute nicht. Aber es gibt eine ganz neue Qualität. Hier ist ein Video aus den USA von „Black Patriot“, einem der vielen schwarzen Trump-Anhängern, bei dem man schon den Eindruck bekommt, dass es tatsächlich Ernst werden könnte mit den ganzen Gerüchten.

Das Video ist eine Sendung des US-Fernsehsender FOX5.

Das ist ein sehr interessantes Video, weil es doch ein paar ganz handfeste Fakten über den tiefen Staat in den USA zeigt und auch, dass Präsident Trump anfängt, offen über Menschenhandel, Kinderhandel und Kindesmissbrauch zu sprechen. Das Video beginnt mit ein paar Ausschnitten, die später im Film etwas ausführlicher kommen.

Alan Dershowitz ist als Studiogast im Studio von FOX5. Er sagt:
„Die Zweite Frau ist eine Frau, die an die New York Post“ geschrieben hat und behauptet, Videos zu besitzen, auf denen Hillary und Bill Clinton zu sehen seien, wie sie mit minderjährigen Mädchen Sex haben. Es gibt E-Mails … zu Geheimnissen …. Der Beweis werden aber prominente Leute in Handschellen sein.“
Moderatorin:„WOOOOOWWWW!“
Der Studiogast: „Prominente Leute in Handschellen, wenn diese Mails veröffentlicht werden (Wenn sie herauskommen).“

Dann sehen wir Präsident Trump vor einem Hubschrauber (er ist wohl gerade in Camp David gelandet), wie er in die Mikrophone spricht:
„Menschenhändler stoppen: Menschenhandel ist ein großes Geschäft, ein ganz großes Ding. Das Handeln mit Kindern ist ein ganz großes Ding. Kinder sind wahrscheinlich am allermeisten betroffen. Sie schnappen sie, machen ihnen Klebeband über den Mund, fesseln ihre Hände und bringen sie in andere Länder. Da geschehen Dinge, das wollen Sie überhaupt nicht wissen. Und das passiert schon seit Jahrzehnten, aber nun wird es nicht mehr passieren!“

Zurück im FOX5-Studio:
Alan Dershowitz: „Es werden Namen genannt. Diese Leute werden ins Gefängnis kommen, wenn diese E-Mails herauskommen!“

Nun wendet sich er „Schwarze Patriot“, absichtlich in einer gelben Weste und erklärt ein bisschen die Hintergründe. Er solidarisiert sich mit den französischen Gelbwesten, die auch gegen das System der globalen Finanzeliten aufstehen, sagt er: Die Bankereliten wollen uns alle als ihre Sklaven unterdrücken. Und er sagt, dass Präsident Trump die Grenze im Süden nach Mexiko in Verbindung mit dem Menschenhandel bringt. Dann zeigt er eine der bei Podesta gefundenen E-Mails, wo der Satz zu Lesen ist:
„Bonnie will be Uber Service to transport Ruby, Emerson, and Maeve Luzatto (11, 9, ans almost 7),so you’ll have some further entertainment, and they will be in that pool for sure.“
(Bonnie macht den Fahrdienst und transportiert Ruby, Emerson und Maeve Luzatto (11, 9 und fast sieben Jahre alt), also habt ihr dann etwas mehr Unterhaltung, und die werden ganz bestimmt in der Gruppe [der Angebotenen] mit dabei sein.“

Trump wird möglicherweise wirklich den nationalen Notstand ausrufen

Wieder Zurück zu Präsident Trump und das Thema der Mauer oder Stahlbarriere an der US/mexikanischen Grenze:
„Am Allerwichtigsten ist aber: Es geht um Sicherheit und die Sicherheit unseres Landes. Es geht darum, Menschenhändler zu stoppen.“
(…) „Ich werde vielleicht den Nationalen Notstand erklären, das hängt davon ab, was in den nächsten Tagen geschehen wird.“
(Der „schwarze, konservative Patriot“ legt in einem kurzen Exkurs dar, dass Präsident schon einmal zu diesem Thema einen nationalen Notstand erklärt hat, der ihm freie Hand gegeben hatte.)
Wieder Zurück zu Präsident Trump und seiner Stellungnahme bei Camp David (Minute 08:45):
„Es ist nicht nur illegal, es ist kriminell. Es ist kein neues Phänomen, das gibt es seit Tausenden von Jahren, aber es war noch so schlimm wie heute, wegen des Internets. Menschenhandel mit Frauen, denen man Klebeband über den Mund klebt, sie über unsere Grenze bringt und sie hier verkauft. Und das geht in beide Richtungen so.“
(Weiter  bei Minute 10:02):
„Sie gehen nicht so offiziell über die Grenze (…) Dann würden sie geschnappt. Dann gehen sie eben da rüber, wo es keine Mauer gibt. Sie gehen nach Mexiko. Sehen Sie, wir sollten da schlauer sein. Menschenhandel. Menschenhandel ist ein großes Geschäft, ein ganz großes Ding. Kinderhandel ist ein großes Ding. Die Kinder werden wahrscheinlich am meisten davon geschädigt, wenn es nicht diese Mauer oder etwas ähnliches gibt.“

Jetzt sagt der „schwarze, konservative Patriot“ (Black Conservative PAtriot = BCP) etwas sehr wichtiges: Man habe zwar auch unter Obama die Kinder von den Eltern getrennt, jedoch unter Präsident Trump würde das auch deswegen geschehen, weil man an der Grenze sicherstellen will, dass die begleitenden Erwachsenen auch wirklich die Eltern des jeweiligen Kindes sind (!). Er sagt, er habe die Videos gesehen, sei aber auch unten in Mexiko gewesen und da habe es eine Menge Männer mit Kindern gegeben an der Grenze. Das sehr beängstigend und verstörend gewesen.

Wieder Zurück zu Präsident Trump und seiner Stellungnahme bei Camp David (Minute 10:58):
„Aber wenn Sie sich den Menschenhandel ansehen: Sie kommen herein, schnappen sich Frauen, kleben ihnen den Mund mit Tape zu, fesseln sie und bringen sie in in anderes Land und gehen einfach über die Grenze. Wenn wir eine starke Mauer hätten, oder etwas gleichwertiges, dann könnten sie das nicht machen. Denn sie müssten durch eine Kontrollstation. Wir denken deshalb über einen nationalen Notstand nach, weil wir wirklich einen nationalen Notstand haben. Lesen Sie einfach mal Zeitung. Wir haben eine Krise an der Grenze. Eine Drogenkrise, einen Menschenhandel, bei dem menschliche Wesen über die ganze Welt hin verkauft werden. Die kommen da durch. Und wir haben eine absolute Krise von Kriminellen und Bandenmitgliedern, die da durchkommen.Es geht um Nationale Sicherheit und um einen nationalen Notstand.„

BCP wundert sich nun über den Aufschrei darüber, dass Kinder von den Eltern getrennt werden, es gebe aber keinen Aufschrei gegen den Kinderhandel  über die Grenze – hinein in die USA und auch heraus und gegen den Missbrauch von Kindern.

Wieder Zurück zu Präsident Trump und seiner Stellungnahme bei Camp David (Minute 12:05):
„Das, was wir brauchen, ist eine starke Grenze. Da kommen Kriminelle herein, da kommen Menschenhändler herein, da kommen Drogen hereingeflossen, Da geschehen Dinge, von denen Sie gar nichts wissen wollen. Das geschieht seit Jahrzehnten und wir können das nicht weiter zulassen.“

BPC fordert nun die Linke heraus, was sie denn dagegen einwenden können, dass eine starke Grenze die Kinder von beiden Seiten beschützt. Es seien doch gerade die Linken die immer davon reden, man müsse doch die Kinder schützen. Die Linke möge doch einmal ihren manischen Hass gegen den jetzigen Präsidenten einmal beiseite tun, es sei wichtig die Kinder zu schützen durch eine befestigte Grenze. Die Linken müssten doch eigentlich mal ihren Hass gegen Trump hintenan stellen können, um die älteste „Handelsware der Welt“, den Kinderhandel und Kindesmissbrauch an der Grenze abzustellen.

Zurück ins FOX5-Studio zu Alan Dershowitz über „Framing“ (jemandem etwas anhängen, ihm ein negatives Image verpassen) und Erpressung, indem ihm Beziehungen zu Minderjährigen vorgeworfen wurden. (Minute 13:26) In einem anderen Ausschnitt, der ihn den Zuschauern etwas vorstellen soll, beschreibt Herr Dershowitz sich als liberalen Demokraten (Minute 14:02). Er sei aber ein Patriot und er wolle, dass ein Präsident für das Land erfolgreich ist. (Wenn Du in einem Flugzeug sitzt, hältst Du immer zum Piloten).

Alan Dershowitz war der Anwalt des verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein, der diese Insel besitzt, auf der sagenumwobene Sexorgien gefeiert werden sollen und wo hochrangige Leute – unter anderem angeblich die Clintons – zu Gast sind. Die hochstehenden Gäste werden per Privatflugzeug eingeflogen, der auch „Lolita-Express“ genannt.

„Ich war sein Anwalt in der Zeit wo er strafrechtlich verfolgt wurde“, sagt Alan Dershowitz. „Wenn man jemandes Anwalt ist, kann man nicht aufhören, seinem Mandanten Fragen zu beantworten. Wenn er mich also heute wegen etwas fragt über den Deal damals, dann stehe ich zur Verfügung, mit ihm zu sprechen.“

Die Moderatorin spricht nun davon, dass es Anschuldigungen gegen Alan Dershowitz gegeben habe, dass er sich ebenfalls mit Minderjährigen abgegeben haben soll. Dershowitz weist das zurück. Er beschreibt, dass die Frauen, die gegen ihn aussagten unglaubwürdig waren, auch nach Ansicht des Gerichtes und er weder am von den Frauen angegebenen Ort noch zu der Zeit anwesend war. Er Sei bedroht und erpresst worden. Er meint, dass man lügende Zeugen aufbietet, um ihn fertig zu machen. BCP schaltet sich wieder ein und erinnert daran, dass dasselbe auch gegen Donald Trump ständig aufgefahren wird: Falsche Aussagen und Beschuldigungen, um ihn unmöglich zu machen.

Nun sagt Dershowitz, dass es E-Mails gibt, die beweisen, dass er niedergemacht werden soll, durch sogenanntes „Framing“, eine Methode, mittels einer geplante Rufmordkampagne, die meistens mehrere Leute , vielleicht auch die Medien mittragen und stützen, jemanden gezielt in heftigen, öffentlichen Misskredit zu bringen. Eine perfide Methode, gegen die man sich kaum wehren kann. Dershowitz behauptet, er habe die Namen und die Beweise der Verleumder aus geheimen E-Mails, und diese Leute würden dafür ins Gefängnis gehen, sobald diese E-Mails öffentlich gemacht werden. (Diese Szene ist in Ausschnitten auch am Anfang des Videos zu sehen.) Das sei eine absolute Rufmordkampagne aus finanziellen Gründen, was er lückenlos belegen könne, wie er sagt. Und er werde es beweisen. Man solle ihn wieder ins Studio einladen, wenn die E-Mails öffentlich gemacht werden, denn das werde sehr interessant werden, sagt er. „Prominente Leute in Handschellen, wenn diese Mails veröffentlicht werden (Wenn sie herauskommen)“.

BCP meint, das sei sehr bemerkenswert, denn hier sei jetzt einmal ein Linker, der vom tiefen Staat systematisch fertig gemacht werde, der sich aber wehren und die Typen überführen kann. Hier sei endlich einmal ein Linker, der die Namen der prominenten, schuldigen Verbrecher des tiefen Staates nennt und sie überführen kann. Dann wendet er sich an die Trump-Administration und fordert Präsident Trump und die Seinen auf, nun endlich Flagge zu zeigen und Gerechtigkeit walten zu lassen. Die Patrioten hätten Langmut und Treue gezeigt, aber es sei nun schon zwei Jahre her und man werde langsam doch ungeduldig. Präsident Trump solle nun endlich wahr machen, was die ganze Zeit angekündigt wurde. „Action taking place now!“ (Jetzt muss was passieren!). Wir wollen die Mauer gebaut sehen. Wir wissen, dass Präsident Trump hart arbeitet, um sein Wort zu halten. Ob über zivilrechtliche Wege oder über das Militär, die Patrioten wollen nun Taten sehen, meint BCP. Es geht ihm auch um die Kinder, egal woher sie kommen.

Illuminati NWO Alle Informationen zum Pizzagate Pädophilen Skandal


https://www.4shared.com/video/fQYZlDOUfi/Illuminati_NWO_Alle_Informatio.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/fQYZlDOUfi

Pizzagate – die pädophilen Eliten haben Angst


https://www.4shared.com/video/gaTbhcS9da/Pizzagate_-_die_pdophilen_Elit.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/gaTbhcS9da

++ neue Einblicke Pizzagate + harte Fakten + ab 18 + deutsch


https://www.4shared.com/video/5xO-0m7Ofi/_neue_Einblicke_Pizzagate__har.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5xO-0m7Ofi

#Pizzagate – Deleted Celebrity Cannibalism Dinner with Marina Abramovic


https://www.4shared.com/video/gpV06SwQda/Pizzagate_-_Deleted_Celebrity_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/gpV06SwQda

#PIZZAGATE – Kindesmissbrauch im Darknet


https://www.4shared.com/video/tGpQag07fi/PIZZAGATE_-_Kindesmissbrauch_i.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/tGpQag07fi


https://www.4shared.com/video/8sBmTOoNda/Trump_grillt_Clinton_mit_blen_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/8sBmTOoNda


https://www.4shared.com/video/d_7zX9a4ee/History_Die_Macht_der_Geheimbn.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/d_7zX9a4ee


glG Sabine

Veröffentlicht 15. Januar 2019 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Aufklärung, NWO, Politik

Getaggt mit , , , ,