Archiv für die Kategorie ‘Anstand / Moral / Politik

RASSISMUS als Voraussetzung um die Welt noch zu retten   2 comments

eingesellt von Babette

Ich distanziere mich vehement von denen, die das von den Deutschen verlangen.

Und die den Begriff Rassismus selbstherrlich gegen alles anwenden, was nicht in ihre Ideologie passt.

Ist Rassismus „gut“ oder „böse“? Man muss sondieren WO und WANN der Begriff RASSISKUS angewendet wird.

Nicht alles was als rassistisch bezeichnet wird ist auch rassistisch. Rassistisch können da auch jene sein, die diesen Begriff gegen jeden und alles verwenden – wenn das nicht deren Ideologie entspricht.

Rassismus hat gem. dem Wortstamm etwas mit Rasse zu tun . . . .

Ich hätte nie gedacht dass es so viele Rassen gibt – gegen, oder für die, dieser Begriff verwendet wird.

Wonach ersichtlich ist, dass die Verwendung des Begriffest politisch motiviert ist. Indem er gegen jede Form von Kritik an Minderheiten oder Fremden zur Anwendung kommt.

Das Ganze wird dann richtig schizophren, wenn von einer bestimmten Klientel, die Bezeichnung Bunt ins Spiel gebracht wird und zugleich die Erhaltung der Vielfalt von Rassen, Ethnien und Kulturen – was ja nur durch Abgrenzung möglich ist – als rassistisch bezeichnet wird.


Eine Verschmelzung von all dem, wie es diese Klientel propagiert, bewirkt genau das Gegenteil davon, die Zerstörung der Vielfalt bei gleichzeitiger Ausrottung der weißen Rasse.

Wenn ein Weißer einen Neger als Neger bezeichnet soll das nach deren Ideologie rassistisch sein. Warum dann nicht auch wenn ein Neger einen Weißen attackiert, beschimpft, tötet . . . ?

Was ebenfalls Rassismus ist – eben Rassismus gegen die weiße Rasse.

Ein . . .  kommt selten allein.
So wie der Begriff  RECHTS heute grundsätzlich mit dem Zusatz EXTREM  versehen wird.
(nur RECHTS als politische Orientierung, gibt es offensichtlich gar nicht mehr.)
Wird Rassismus Grundsätzlich mit Fremdenfeindlichkeit in Verbindung gebracht.


Es gibt noch mehr von diesen Absurditäten wo Begriffen in ihrer Wertigkeit in das Gegenteil ihres eigentlichen Sinns verkehrt werden.:

Populismus z.B. :

Noch schlimmer wird es dann mit Begriffen wie:

Heimat
Patriotismus

Dies negativ zu bewerten ist hochgradig Menschenverachtend.

Und damit sind die, die das tun,  indiskutabe für mich!

Man könnte das jetzt beliebig fortsetzen mit Schönsprech, mit Feminismus, mit Gender. Und immer eingebettet in Political correctness. Eine Ersatzreligion zur Unterdrückung der freien Entfaltung des Geistes. Die Gesinnung wird zum Primat.

Einem Volk seine Umgangssprache zu nehmen  ist eines der größten Verbrechen welches man einem Volk antun kann. Die Menschen können sich nicht mehr verständigen was sie fühlen und denken – ohne missverstanden zu werden.

Dinge nicht mehr beim Namen nenne zu dürfen als das was es ist – führt letzten Endes zum Verlust der Urteilsfähigkeit und damit zur Verblödung der Massen im Sinne einer bestimmten Ideologie.

Die Praxis hat bewiesen dass man ein Volk, das man einst als das Land der Dichter und Denker bezeichnet hatte, in nur wenigen Jahrzehnten total verblöden – zu Duckmäusern, Weicheiern, Denunzianten, transformieren kann.

Während ein allseits gebildetes, Selbstbewusstes Volk entstehen zu lassen, Generationen braucht.

Zeit die uns nicht mehr zur Verfügung steht . . .

Vielleicht wird der Michel wach wenn bei uns die Scharia herrscht.
Aber vielleicht findet der dass dann auch lustig. . . .


https://sabnsn.wordpress.com/2017/05/05/und-niemand-will-es-gewesen-sein/

.

https://www.4shared.com/video/9urlWI9Mei/Woman_Beheaded_in_the_Middle_o.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/9urlWI9Mei
.

.
.

.

.

Progrome gegen Christen


https://www.4shared.com/video/j8XDBpHXca/Progrome_gegen_Christen_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/j8XDBpHXca
.

Muslime töten 17-jähriges Mädchen 3 (Y)


https://www.4shared.com/video/o_svHYJKei/Muslime_tten_17-jhriges_Mdchen.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/o_svHYJKei
.

Muslime töten 17-jähriges Mädchen 2 (Y)


http://www.4shared.com/video/oPD9HCJUce/Muslime_tten_17-jhriges_Mdchen.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/oPD9HCJUce
>>http://vid1180.photobucket.com/albums/x414/Sabn_spn3/M%20u%20s%20l%20i%20m%20e%20%20toumlten%2017-jaumlhriges%20Maumldchen%202%20Y.mp4
.

.

M u s l i m e töten / verbrennen 17-jähriges Mädchen bei lenendigem Leib (Y)


http://www.4shared.com/video/ThCAXeSYce/M_u_s_l_i_m_e__tten_17-jhriges.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/ThCAXeSYce
>>http://vid1180.photobucket.com/albums/x414/Sabn_spn3/M%20u%20s%20l%20i%20m%20e%20%20toumlten%2017-jaumlhriges%20Maumldchen%20Y.mp4

.

https://sabnsn.wordpress.com/2017/04/26/eurabia-nimmt-immer-mehr-konturen-an/#comment-5060

.


glG Babette

Veröffentlicht 16. Januar 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

Das LINKE Meinungsgesindel   Leave a comment

Es ist keine weltbewegende Angelegenheit – aber ein Baustein von vielen,

die dazu beiragen mich/uns von LINKER Ideologie zu distanzieren.

Jungs in Mädchenkleidern finden LINKE also normal . . .

Dann finde ich LINKE als abartig veranlagt. Gender, Feminismus, Homo, Trans lehnen wir ab.  

Formel-1-Champion Lewis Hamilton ist ins Visier der allgegenwärtigen Gesinnungswächter geraten. Er hat nämlich etwas gesagt, was für einen normalen Bürger, vermutlich völlig normal ist – und allein das ist heutzutage ja schon verdächtig.

„Buben tragen keine Prinzessinnenkleider“, das sagte er auf einem zu Hause gedrehten Weihnachtsvideo mit gespielter Strenge zu seinem kleinen Neffen, der ein blaurosafarbenes Prinzessinnenkleid anhatte – der Junge lachte, und alles war gut.

Mit Blick auf seine künftigen Werbeeinahmen hätte der Formel-1-Champion das alles wohl besser nicht getan, denn sofort nach der Veröffentlichung des kurzen Videos auf Instagram brach der Sturm der dauerentrüsteten Meinungswächter los.

>>„Hamilton habe den Buben angebrüllt, verurteilt, verhöhnt, beschimpft, verspottet, beschämt, geiferten sie in Entstellung des Offensichtlichen.<<

Er hatte gewagt zu sagen, dass Jungen keine Mädchenkleider tragen sollen, und sich damit die Wut der Blockwarte der politischen Korrektheit zugezogen.

Darin liegt die groteske Pointe der Hatz auf den Rennfahrerstar: Die selbst ernannten Hüter von Toleranz, Weltoffenheit und Gender-Vielfalt reagieren mit hysterischer Unduldsamkeit auf Meinungen, die von den eigenen abweichen. Der Andersdenkende wird charakterlich diffamiert, seine Auffassungen würde man am liebsten unter Strafe stellen.“

Ein trauriges Beispiel also dafür, wie Menschen heutzutage für ihre Meinung von gut organisierten Gesinnungswächtern unter virtuellen Beschuss genommen werden.

Leider knickte Lewis Hamilton vor diesen Blockwarten der Neuzeit ein und entschuldigte sich in geradezu unterwürfiger Art und Weise. Stand zu viel Geld auf dem Spiel?

Hamilton ist unter dem Druck des tyrannischen Cybermobs zu Kreuze gekrochen.

>>“Ich bedauere mein Verhalten zutiefst“<<,

teilte er in einem von mehreren Reue-Tweets mit, und er habe nun begriffen,

„dass es nie akzeptierbar ist, irgendjemanden zu marginalisieren oder zu stereotypisieren“.

Dieses in der Sprache der neuen Meinungspolizei verfasste Schuldbekenntnis ist entwürdigend.

Dass Jungen keine Mädchenkleider tragen sollen, ist eine harmlose, weltweit geteilte, vollkommen legitime Meinung. Und gewiss keine weniger vernünftige als jene exaltierte Meinung führender Gender-Ideologen, die 60 diverse Geschlechtsidentitäten behauptet. Hamilton muss sich für nichts entschuldigen.

https://www.4shared.com/video/ZnlSMK6Dca/Nabeela_auf_Twitter_Oh_dear_Le.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/ZnlSMK6Dca


https://www.4shared.com/video/dEFoAmZAca/Lewis_Hamilton_ist_ins_Visier_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/dEFoAmZAca

.

.
glG

Veröffentlicht 15. Januar 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

Ein Deutsches Mädchen – jetzt mal Tacheles . . .   3 comments

eingestellt von Babette

Ich bin selbst ein Mensch, der sich zu vielen Dingen seine Gedanken macht und die meisten von „diesen Dingen“ für „diskutierenswert“ hält! Auch bin ich ein absoluter Vertreter davon, dass eine Verschwörungstheorie, lediglich das ist, wonach sie auch benannt wird: Nämlich eine Theorie, die Menschen sich machen, die eine Verschwörung entdeckt haben! So und jetzt? Soll ich dafür etwa „gesteinigt“ werden?

Hier nochmals ein Video, welches in geradezu phänomenaler Weise die heutige Gesellschaft widerspiegelt:


https://www.4shared.com/video/LB898kWdei/Das_Leben_des_Brian_-_Steinigu.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/LB898kWdei

Studieren Sie es sehr genau und überlegen Sie sich danach, ob Ihnen das vielleicht irgendwie bekannt vor kommen könnte!

Nun, darüber hinaus gibt es ja auf dieser Welt „sehr viele“ Theorien, und manche davon sind so unglaublich, dass man über sie überhaupt nicht berichten darf! Das geht von Außerirdischen über Dinosaurier in Menschengestalt bis hin zu UFOs! Jo, und was meine ich dazu? Ich meine, man muss es halt einmal lesen, um überhaupt zu wissen, ob man es für glaubhaft befinden kann!

„Meine Interessen“ jedoch beziehen sich eher auf die „irdischeren“ Anliegen! Also auf das, was heutzutage geschieht, was man sich anschauen und greifen kann und die sich damit das Gütesiegel „aktuell“ verdienen! D.h. Auf die Beschränkung der Meinungsfreiheit, auf die Verleumdung unbescholtener Bürger, auf die Hetzerreien der Presse und auf die „staatliche“ Aushebelung von (Menschen-)Rechten! Und ich halte dies um sehr viel „berichtenswerter“ als über jene Dinge zu schreiben, die man höchstens in Science-fiction-Romanen findet. Denn ich glaube immernoch, dass man nur dort etwas ändern wird, wo man auch etwas ändern kann!

Ich finde es auch sehr lustig, wenn immer wieder Menschen kommen, die meinen mich kritisieren zu müssen, weil ich über Rechte und Gesetze spreche, in einem Staat, der doch ganz „offenkundig“ kein Rechtsstaat ist! Nun, dazu sei soviel gesagt: So „offenkundig“ ist diese Tatsache für die meisten Menschen leider nicht. Und genau aus diesem Grund schreibe ich ja auch meine Texte. Damit dies endlich bekannt wird!

Ich musste mir auch schon anhören, dass ich nicht genügend für die Rechte der Tiere eintrete! Entschuldigung, aber für die Rechte der „Menschen“ einzutreten erfordert schon genug Zeitaufwand. Und zwar hauptsächlich für Menschen, die auch bereit dazu wären sich für die Rechte von Tieren einzusetzen und dies tun würden, hätten sie von Seiten „des Staates“ die Erlaubnis dazu! Ein Zirkelschluss… lustig, oder?

Dann wirft man mir natürlich die obligatorische „Holocaustleugnung“ vor, welche ich angeblich praktizieren soll! Nun, dazu sei soviel gesagt: Ich leugne nichts und ich „habe“ auch nie irgendwas geleugnet, aus dem einfachen und verständlichen Grund, dass ich gar nichts leugnen kann!! Weil ich schlichtweg nicht dabei war. Und ich kann nur „leugnen“, was ich mit eigenen Augen gesehen habe. Mein „großes Verbrechen“ besteht für einige Menschen anscheinend darin, dass ich sie auf diverse „Ungereimtheiten“ in der Geschichtsschreibung hinweise und sie darum bitte „selber zu denken“! Ich habe die Menschen lediglich dazu aufgefordert, den ältesten Rechtsgrundsatz der Welt zu beherzigen, nämlich: Audiatur et altera pars!!  An dieser Stelle nochmals an so manche Kritiker: Entschuldigung!

Im Gegensatz zu unserem Staat, der meint, er müsse 20.000 Bücher für das Deutsche Volk verbannen, weil dieses „aufgrund seiner Charakterfehler“ nicht selbst entscheiden „kann“,

ob es mit dem Inhalt etwas „nützliches“ anzufangen weiß, bin ich eben der Auffassung, dass man sich alle Seiten einer Medaille ansehen muss! Und leider liegt es nicht in meinem so verhassten und kriegerischen Blut, mir diese Vergewaltigung von Recht und Gesetz anzuschauen, die unsere „Herrscher“ sich für uns erdacht haben!

Doch, eines möchte ich  „ganz klar“ sagen, und zwar genau jenes, was mir das größte Kotzen bringt:

Es gibt auf diesem Boden tatsächlich Menschen, die andere anzeigen, verhetzen, verpetzen und dennunzieren und dies danach auch noch Deutsch nennen!

Der Deutsche ist in der Welt vor allem „für eines“ bekannt: Nämlich für seine Fähigkeit höflich zu bleiben und dabei nicht, wie im Sinne der „Hexenjäger“ seine Mitbürger ans Messer zu liefern! Und er ist dafür bekannt, dass er seine Arbeit „gründlich“ macht – Stichwort: Deutsche Genauigkeit!

Insofern enttarnt sich jeder Mensch, der seine eigenen Leute ans Messer liefert (und dies meist aus den erbärmlichsten Gründen) als „nicht deutsch!“ Und es ist in geradezu beschämender Weise festzustellen, dass meistens „fremde Staatsbürger“, mehr Courage, Willen, Weitsicht und Mut haben, als solche bezeichnete Deutsche!

So, und nun komme ich also auf diese Welt, sehe diese Schweinerei und soll dabei auch noch die Fresse halten? Es tut mir leid, aber das liegt mir nicht!

Die Art und Weise, wie in „Deutschland“ heutzutage mit dem Recht umgegangen wird ist eine Katastrophe! Die Art und Weise, wie angeblich „seriöse Zeitungen“ über deutsche Menschen berichten ist eine Sauerei! Und die Art und Weise, wie hier gehetzt, denunziert, sich untereinander angezeigt und bekriegt wird, ist ein Armutszeugnis an alle großen Helden und Götter vor uns!

Und mehr habe ich nicht zu sagen! Außer: Ich habe „nie“ irgendetwas geleugnet, abgestritten, in Zweifel gezogen oder bestritten! Ich habe lediglich darauf hingewiesen, wie fatal „Gesetze gegen Meinungsfreiheit“ sein können, indem ich wahrheitsgemäß über tatsächlich geschehene (und gerade jetzt geschiehende) Fälle berichtet habe!

Ein deutsches Mädchen


glG Babette

Veröffentlicht 14. Januar 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Aufklärung, Politik

Getaggt mit , , ,

aus aktuellem Anlass . . .   Leave a comment

Ergänzung zu:


https://sabnsn.wordpress.com/2018/01/04/wenn-alternative-medien/

EINSPRUCH

Justiz, Medien alles ist gleichgeschaltet und darauf ausgerichtet Merkels macht zu sichern. Die größte Gefahr für Merkel ist das eigene Volk. Und um dessen Zusammenalt zu zerstört wird das Volk ausgetauscht, / durch die Ansiedlung einer fremden Kultur unterwandert. und überall wo es nur möglich ist wird Zweitracht gesät:

(Links gegen Rechts, Alt gegen jung, Antifa gegen Pegida, Inländer gegen Ausländer, Arm gegen Reich, Frauen gegen Männer, Kinder gegen ihre Eltern, Wessis gegen Ossis, etc…)

Wessis gegen Ossis, genau da setzt meine Entrüstung an, dass sich alternative Medien mit daran beteiligen:

und wie zu DDR Zeiten, gegen den Willen der Bevölkerung.

In der DDR war vieles besser als in der Bundesrepublik. Vieles was den Grundbedarf des Lebens ausmacht war in der DDR subventioniert. Mieten, Energie in allen Formen, Grundnahrungsmittel, Kinderbekleidung, Kultur, Verkehrstarife . . .

Ich glaube nicht dass das GEGEN die Interessen der Bürger in der DDR war!

Ich lasse mir von NIEMANDEN meine Heimat verunglimpfen
Und schon gar nicht von arroganten Wessis. Die es nicht lasse können . . .
die besseren Deutschen zu sein –  heraushängen zu lassen!!!!
Und das von Leuten die nie in der DDR waren, geschweige dort gelebt zu haben.
Es ist einfach gelogen was in der BRD über die DDR beichtet wird.

Ich will mich nicht gänzlich wiederholen.

Aber wie schon Goethe bemerkte, man muss wie man sehen kann, das Wahre immer wieder wiederholen . . .

Die DDR hatte eines der besten Bildungssysteme der Welt was viele Länder übernommen haben die heute gem. Pisa Lichtjahre vor uns sind. Im September war in der DDR Einschulung und Weihnachten konnten die Kinder lesen.
Heute können sie am ENDE der 3. Kasse oftmals noch nicht lesen.

Und da stellen sich Wessis hin und machen alles Schlecht was die DDR betrifft.

Die DDR hatte ein Gesundheitssystem dass für alle Bürger kostenlos war. In der DDR waren viele Dinge des Grundbedarfes der Bevölkerung einschließlich, Mieten, Energie, Verkehrstarife, Kultur, Grundnahrungsmittel, Kinderbekleidung etc. subventioniert.

Die DDR und die BRD waren unterschiedliche Gesellschaftssysteme. Das aus der Sicht der BRD zu bewerten ist unseriös. Gerade alternative Medien, sollten sich dieser Volksverhetzung enthalten!

Wenn, dann ist die BRD der Schurkenstaat, ohne dem es die DDR gar nicht gegeben hätte.
Die Gründung der DDR war nur eine Folge darauf. Wie die Spaltung Deutschlands in allen Belangen vom Westen ausgegangen ist. Ich schrieb darüber in meinem einleitenden Beitrag.

Die 68 Bewegung fand in der BRD statt, deren Ideologie das Land heute in einen Bürgerkrieg treibt . . .  Multi-Kulti, Feminismus etc. Die DDR hatte ein gesundes Verhältnis dazu.

Ausländer waren willkommen, aber KEINE Assimilation. Die DDR stand für Vielfalt der Kulturen. Die DDR unterielt zu vielen Ländern der 3. Welt solidarische Beziehungen und die DDR hat die 10-fache Entwicklungshilfe geleistet als die viel größere Bundesrepublik.
Eine der Ersten Amtshandlungen der Bundesrepublik nach der Annexion der DDR war, diese Projekte ersatzlos einzustellen. Mit allen negativen Folgen für die betroffenen Länder. Die vorwiegend jetzt alle vom ISLAM vereinnahmt sind.

Die DDR hat ihre Kultur, Heimat, Nation beschworen. (Was heute als nationalistisch gilt)
In der Hymne der DDR heißt es: Deutschland einig Vaterland . . . Dass die Sonne schön wie nie über Deutschland scheint . . . Alte Not gilt es zu bezwingen, doch wir bezwingen sie vereint . . .
Eines der schönsten Kinderlieder der DDR stehen in der BRD auf dem Index:
“Unsere Heimat sind nicht nur die Städte und Dörfer . . .“
Heute ist in der Bundesrepublik bereits das Wort HEIMAT als rechte Propaganda deklariert.

Ich habe nicht die geringste Veranlassung mich meiner Herkunft zu schämen. Auch nicht wegen der Stasi. Die Stasi das war NICHT nur Observation . . .  das war der BND, der Verfassungsschutz, die Polizei zusammen. Die Stasi hat das Land vor Terrorismus bewahrt, vor Drogenhandel, Waffenschmuggel auch vor Korrupten, Wirtschafskriminalität, Gewaltverbrechen . . . Und man hat auch erfolgreich Auslandsaufklärung betrieben wie das alle Geheimdienste tun. (Markus Wolf)

Ich wünschte die heutigen Geheimdienste würden das Deutsche Volk auch nur annähernd so beschützen. Und die aus dem Verkehr ziehen die Hochverrat begehen.

Die Stasi hat Regimegegner observiert, und da garantiert auch einige zu Unrecht. Aber niemals flächendeckend das ganze Volk wie es heute ganz legal der Fall ist. (ECTR / NetzDG)

In der DDR gab es noch eine Privatsphäre die vom Staat respektiert wurde.

Wir haben in der DDR auch Orgien gefeiert, vielleicht geilere als in der verklemmten Bundesrepublik. FKK war weit verbreitet und galt als ganz normal.
Während in der BRD Feminismus, Sexismus, Gender, Homo, Trans  als normal gelten. Der Letzte Brüller ist Metoo . . .

Eine Gesellschaft in der die Menschen zum Denunziantentum aufgefordert . . . Das ist nicht das Land in dem ich leben möchte.
Ich habe mich in der DDR nicht bespitzelt, verfolgt oder unterdrückt gefühlt und auch keiner meiner Bekannten, Verwandten, Nachbarn, Kollegen . . . ABER HRUTE.

Es ist einfach gelogen was in der BRD über die DDR beichtet wird.

Wie ich einleitend schon schrieb – die DDR war die Heimat von 17 Millionen Menschen, (auch meine), Menschen die lediglich am Ende des 2. Weltkrieges in diesem Teil Deutschlands ansässig waren oder dort geboren wurden.
Menschen die in diesem Land gelebt, geliebt haben, traurig und glücklich waren, die Feste gefeiert und auch Solidarität geübt haben. Die Werte geschaffen haben und stolz darauf waren.

Die DDR gibt es nicht mehr, die Auslagen können aus dem Schaufenster WESTEN herausgenommen werden.

Gewinne werden privatisiert und Verluste vergesellschaftet. In einem System dem jede Moral abhanden gekommen ist. Es gab mal einen Ethikgrundsatz wonach das höchste Einkommen in Deutschland, das 30fache eines Durchschnitteinkommens nicht übersteigen darf. Heute ist das 3000fache bereits überboten. Es gibt Personen die an einem Tag mehr verdienen als ein Normalsterblicher in seinem ganzen Leben. Prekäre Arbeitsverhältnisse – Leiharbeit, Werkverträge sind an der Tagesordnung. Das ist ein Rückfall in die Sklavenhalterzeit.
Wo Menschen nicht einmal mehr von einem Vollbeschäftigteneinkommen leben können . . . Sozialer Abstieg, Arbeitslosigkeit, Armut, Obdachlosigkeit – all das gab es in der DDR nicht.
Während es in der BRD bereits ein Straftatbestand ist, zu behaupten dass in der DDR etwas besser war.

Zum Schluss noch eine Bemerkung zur Demografie. Es heißt die Deutschen sterben aus. Was aber nur zureffend ist, seit es die BRD gibt.
Offensichtlich sollen sie das auch, da von Seiten das Staates ALLES unternommen wird, um die Geburtenrate nach unten zu drücken.

Auch da hatte die DDR erfolgreich gegengesteuert, und sozialpolitisch Voraussetzungen geschaffen dass es sich für die Menschen lohnt Kinder zu bekommen. Aber nicht nur das, auch die Kinder hatten eine Perspektive . . .

Bitte unterlast derart diffamierende Bemerkungen über die DDR nur weil sie dem Klischee “Zeitgeist“ entsprechen! Das ganze ist ebenso unwahr wie die gesamte Geschichtsschreibung des 20. Jahrhunderts. Dessen Richtigstellung per Gesetz verboten ist. Wenn man aber ein Geschichtsbild per Gesetz festschreibt, muss es Gründe geben WARUM.

.


glG Sabine

Veröffentlicht 9. Januar 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

kulturelle Transformation   Leave a comment

Homogene Gesellschaften haben immer auch homogene kulturelle Strukturen. Die längste Zeit wurden die kulturellen Grundbedingungen Europas zum überwiegenden Teil durch metaphysische (religiöse) und klassisch-philosophische Fundamente gebildet:

Das Christentum und die Aufklärung waren die beiden Komponenten, die jene Synthese ergaben, auf die man sich quer durch den Kontinent, ja eigentlich in der gesamten westlichen Welt, mit Erfolg einigen konnte. Die europäischen Nationen und die autochthonen Völker besaßen zwar ihre spezifischen kulturellen Unterschiede, im Kern orientierten sich aber alle an der genannten Synthese.

Kulturelle Transformation
Das alles ist durch eine tiefgreifende Umschichtung der Weltanschauungen in den letzten Jahrzehnten anders geworden. Genauer:
Seit der sogenannten „68er-Revolution“ ist der europäische Konsens kein solcher mehr. Wir bekamen zwar 1989 Osteuropa zurück und konnten den Kommunismus endlich überwinden, aber die politische Orientierung, die uns die 68er hinterlassen haben, ist uns geblieben.

Das konservativ-bürgerlich-nationale Selbstverständnis wurde von den 68ern solange angegriffen, kritisiert und angepatzt, bis ihm ein gewisser Hautgout anhaftete, der zumindest mangelnde Modernität und ein irgendwie rückwärts gewandtes Denken vermittelte. Das Metaphysische ist zugunsten einer säkularen Haltung in den Hintergrund getreten und die klassische Philosophie hat sich durch die Frankfurter Schule in eine moralisch-politische Erziehungsanstalt gewandelt, die nur mehr die linksorientierten Einstellungen guthieß und als Muster für die gesellschaftliche Gestaltung eben nur diese Haltungen zuließ.

Die sogenannten „Rechten“ – also die Konservativen, die Bürgerlichen, die Nationalen und die Wirtschaftsliberalen – haben sich diese Ummünzung gefallen lassen, weil die Linken eine spezielle Waffe gegen sie einsetzten (und dies noch immer tun): Die Rede ist von der Nazi-Keule. Traditionelle Werte wie Nation, Brauchtum, Staatsvolk und regionale kulturelle Identität verloren deswegen massiv an Bedeutung. Man fürchtete sich, in den massiv vom Kulturmarxismus der Frankfurter Schule geprägten Medienwelt öffentlich als Brauner gebrandmarkt zu werden.

Aber auch andere Faktoren trugen zum Wandel bei:

Das Erfolgsmodell „Familie“ erodierte zusehends, da die Frauen durch die Pille die Kontrolle über die Empfängnis erlangten und sich so vom biologischen Los der ständigen Schwangerschaften „befreien“ konnten. Die Geburtenraten gingen seither dramatisch zurück und haben sich nun bei einer Rate von 1,4 Kinder pro Frau auf einem stabil niedrigen Wert eingependelt. In der Realität ist dieser Wert langfristig mit einem Aussterben der europäischen Gesellschaften verbunden, da die Erhaltungsrate einer Population etwa 2,1 Kinder pro Frau beträgt. Die ersten Effekte sehen wir bereits: Das Generationsverhältnis beginnt, sich nachhaltig zu verschieben. Wir leben in einer Altengesellschaft, die am Kindermangel leidet.

Die kulturelle Transformation wurde von ihren treibenden Propagandisten stets mit wohlklingenden Etiketten versehen und damit erfolgreich verkauft: Begriffe wie die Freiheit des Einzelnen, die Selbstverwirklichung, die Gleichstellung und die Vielfalt sind nur einige der Schlagworte, von denen sich unzählige Leute verblenden ließen.

„Einheit durch Vielfalt“, so lautet einer der geschmeidigen Schlachtrufe unserer kulturmarxistischen Weltverbesserer. Gerade diese vor allem durch den Genderismus gekennzeichnete Vielfalt, die immer auch Gleichheit bedeuten soll, zeigt uns die monströse Absurdität des 68er-Projektes:  Eine Gesellschaft, in der die Diversity zum zentralen Dogma geworden ist, kann sich in letzter Konsequenz nur noch auflösen und lediglich eine Zweckgemeinschaft zahlloser „Ichs“ bilden, die mal diese und mal jene kurzfristig und zufällig gemeinsamen Interessen verfolgen.

Wenn diese Individuen ihre jeweilige Selbstverwirklichung suchen sollen, dann müssen deren Interessen ja individuell und daher völlig verschieden sein. Sie werden also ununterbrochen wechseln und andere sein – und das kann nur zum Chaos führen. Wenn diese Gesellschaft dann andererseits auch noch die Gleichheit erreichen will (und das ist ihr futuristisches Credo), so muss sie am Ende nicht das freie Individuum, sondern den geschlechtslosen Einheitsmenschen hervorbringen, der in der Mao-Uniform sein Dasein fristet. Anders ist Gleichheit nicht zu haben.

Dieser Widerspruch zwischen Gleichheit und Individuum ist unauflösbar und wir sehen an ihm zweifelsfrei: Der gesamte Kulturmarxismus und die 68er-Denke sind Lügengebäude und Hirngespinst in einem. Diese politische Philosophie stellt nur eine Karotte vor der Nase des sinnsuchenden Menschen dar, kann aber niemals ihre süßen Heilsversprechungen erfüllen.

.

Zeit der Erkenntnis, Zeit der Entscheidung

Doch die Zeit der Erkenntnis ist angebrochen. Die Massenmigration, die ein weiteres und zentrales Ziel der linken Denke darstellt, hat vielen Menschen die Augen geöffnet.  Die Zweifel an den hier geschilderten und  in großen Teilen der Politik und der Medien tief verankerten Positionen der Frankfurter Schule nehmen sichtlich und spürbar zu. Der Ausgang der österreichischen Nationalratswahl und die frisch angelobte Mitte-Rechts-Regierung ist das sichtbare Zeichen dafür.

Aber das ist erst der Anfang: Die Rückbesinnung auf die Traditionen und auf die konservativen Haltungen ist voll im Gange und die weltanschauliche Neuausrichtung hat unaufhaltsam begonnen. Allerdings wird eine Rückkehr zu einem gemeinsamen gesellschaftlichen Nenner in Europa sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich werden.

Man wird sich daher überlegen müssen, ob man nicht lieber eine völlige politische Neuordnung des Kontinents anstreben sollte. Hier die Länder, Völker und Nationen, die ihre Stärke aus ihrer Geschichte und ihrer eigenen kulturellen Identität beziehen und dort die Regionen und Gesellschaftsgruppen, die sich dem Kulturmarxismus nicht mehr entziehen können oder wollen und sich schon jetzt auf neue Herren vorbereitet haben.

Das mag wie eine Vision klingen, ist aber womöglich die bessere Variante als eine permanente konfliktgeneigte Situation, die aufgrund der auseinander strebenden Interessen den Kontinent und den Kulturraum Europa in die Dauerkrise stürzen.

.


glG Sabine

Veröffentlicht 8. Januar 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , , ,

wenn alternative Medien . . .   Leave a comment

Freunde und Bekannte haben mich gebeten den nachstehenden Beitrag, ursprünglich von mir als Kommentar geschrieben,  als eigenständigen Beitrag  noch einmal einzustellen.

Zu wichtig ist das Thema gerade in der heutigen Zeit, wo die Wahrheit zu verbreiten per Gesetz verboten ist.

Ein Gesetz dass bereits am 1, Tag seiner Inkrafttretens voll durchschlägt.


https://sabnsn.wordpress.com/2018/01/03/ectr-netzdg-es-ist-vollbracht/
.
Der Beitrag:
.

Mir gefällt nicht – die DDR immerzu als negatives Beispiel heranzuziehen.

AUCH VON ALTERNATIVEN MEDIEN ! Oder gerade von denen . . .
Von Autoren, die nie in der DDR gewesen sein können, geschweige dort gelebt haben.
Sich aber dem Klischee bedienen das in der BRD über die DDR als Staatsräson zu gelten hat.

Aus diesem Grund sehe ich mich gezwungen einiges richtig zu stellen. NICHT die DDR war und ist der Schurkenstaat, sondern seit Anfang an, die Bundesrepublik.

Die DDR war immerhin die Heimat von 17 Millionen Menschen, die das Glück oder Pech hatten, als die BRD gegründet wurde, sich in diesem Teil des einstigen deutschen Reiches aufgehalten zu haben. Erst daraufhin wurde die DDR gegründet.

Mit der Gründung der BRD fängt das Unrecht an. Deutschland wäre nie gespalten!

Gem. Potsdamer Abkommen sollte Deutschland als einheitliches Ganzes erhalten bleiben, lediglich unter Alliierter Kontrolle. Daher wurde den Westmächten durch Stalin auch Garnisonen in Berlin zugestanden.

Und dennoch haben die Westmächte mit der Währungsreform in den westlichen Besatzungszonen Stalin hintergangen, und Deutschland damit gespalten.

Wenn in Teilen eines Landes übernacht eine andere Währung gilt, ist das Land damit gespalten!

Deutschland war damit die Nahtstelle zweier sich nicht wohl gesonnener Gesellschaftssysteme von denen jedes eine eigene Entwicklung vollzogen hat.

In der DDR war vieles besser als in der Bundesrepublik. Warm wird das heute nicht mit erwähnt? Vieles was den Grundbedarf des Lebens ausmacht war in der DDR subventioniert. Mieten, Energie in allen Formen, Grundnahrungsmittel, Kinderbekleidung, Kultur, Verkehrstarife . . .

Darüber hinaus hat die DDR bis Mitte der 50iger Jahre Separationszaglugen an die Sowjetunion geleistet, auch für die BRD mit. Da Stalin immer noch vom Erhalt eines Deutschen Staates ausging.

Dann ist die BRD der NATO beigetreten, erst daraufhin wurde der Warschauer Pakt gegründet. Warum wird das nicht mit erwähnt.

Die Spaltung Deutschland ging in ALLEN Belangen vom Westen aus. Und dann versucht man heute die DDR mies zu machen. Mit welchem Recht?

Hat die BRD nicht genügend Dreck am Stecke mit der Spaltung und unentwegten subversiven Maßnahmen gegen die DDR.

Von der BRD aus wurden Sabotageakte in der DDR verübt – nicht umgedreht (heute würde man Terroranschläge) dazu sagen.

Man wollte die Versorgung der Bevölkerung stören / destabilisieren – in der Annahme, dass das zu Unzufriedenheit in der Bevölkerung, und weiter zu Unruhen führt . . .

Die DDR hat nie versucht das Westdeuteche Regime zu stürzen. Das hätten die Westdeutschen selbst machen müssen. Während der Westen massiv in das Leben in der DDR eingegriffen hat.

Und die bis zum 13. August 1961 offene Grenze, hat die DDR zusätzlich enorm geschädigt. Indem die Wessis in der DDR subventionierte Waren in Massen abgekauft und damit der DDR-Bevölkerung entzogen haben . . .

Es war bis dto. Aber nicht nur eine Grenze zwischen zwei Staaten sondern zwischen zwei feindlich gesinnten Gesellschaftssystemen. Und es war “Kalter Krieg.“ So dass die Schließung der Grenze von überregionalem Interesse des Ostblocks war.

In den Schulbüchern meiner Tochter ist zu lesen, dass die DDR eine Diktatur, ein ganz schlimmer Unrechtsstaat war, dass die DDR mit dem Mauerbau Deutschland gespalten habe.
Dass es keine individuelle Freiheit in der DDR gab und die Bürger rund um die Uhr bespitzelt wurden. Und noch heute sollen die einstigen Ostdeutschen ihre Vergangenheit aufarbeiten, sich schuldig fühlen mit ihrer täglichen Arbeit ein Unrechtsregime gestützt zu haben.
Errungenschaften der DDR werden negiert oder in das Gegenteil umgekehrt. Statt sich den Erfahrungsschatz der Ostdeutschen zu Nutze zu machen. Man will doch nicht durch die Hintertür die DDR wieder einführen . . .

Im Gegensatz zum Begriff “Rechtsstaat” ist der Begriff “Unrechtsstaat” ein ideologischer Kampfbegriff, der “zu Ehren” der DDR erfunden wurde. In der seriösen wissenschaftlichen und juristischen Literatur wird er nicht verwendet, da er im Gegensatz zum Begriff “Rechtsstaat” sinnleer ist.
Es gibt keinen reinen Rechtsstaat, sondern rechtsstaatliche Elemente. Je zahlreicher diese sind, desto rechtsstaatlicher ist ein Staat.
Rechtsstaat = Rechtsstaatlichkeit
aber NICHT
Unrechtsstaat = Unrechtsstaatlichkeit. Das gibt es nicht!
Auch in der DDR wurde nach rechtsstaatlichen Prinzipien Recht gesprochen. Nämlich nach Gesetzen die von einem demokratisch gewählten Parlament (Volkskammer) verabschiedet wurden.

Wie ich einleitend schon schrieb – die DDR war die Heimat von 17 Millionen Menschen, (auch meine), Menschen die lediglich am Ende des 2. Weltkrieges in diesem Teil Deutschlands ansässig waren oder dort geboren wurden.
Menschen die in diesem Land gelebt, geliebt haben, traurig und glücklich waren, die Feste gefeiert und auch Solidarität geübt haben. Die Werte geschaffen haben und stolz darauf waren.

Ich lasse mir von NIEMANDEN meine Heimat verunglimpfen.

Und schon gar nicht von arroganten Wessis.

Ich habe nicht die geringste Veranlassung mich meiner Herkunft zu schämen. Auch nicht wegen der Stasi. Die Stasi hat Regimegegner observiert, und da garantiert auch einige zu Unrecht. Aber niemals flächendeckend das ganze Volk wie es heute ganz legal der Fall ist.
In der DDR gab es noch eine Privatsphäre die vom Staat respektiert wurde.

Und wir haben auch Orgien gefeiert, vielleicht geilere als in der verklemmten Bundesrepublik. Ich habe mich in der DDR nicht bespitzelt, verfolgt oder unterdrückt gefühlt und auch keiner meiner Bekannten, Verwandten, Nachbarn, Kollegen . . .

Es ist einfach gelogen was in der BRD über die DDR beichtet wird.

Darüber hinaus hatte die DDR eines der besten Bildungssysteme der Welt was viele Länder übernommen haben die heute gem. Pisa Lichtjahre vor uns sind. Im September war in der DDR Einschulung und Weihnachten konnten die Kinder lesen.
Heute können sie am ENDE der 3. Kasse oftmals noch nicht lesen.
Und da stellen sich Wessis hin und machen alles Schlecht was die DDR betrifft.

Die DDR hatte ein Gesundheitssystem dass für alle Bürger kostenlos war. In der DDR waren viele Dinge des Grundbedarfes der Bevölkerung einschließlich, Mieten, Energie, Verkehrstarife, Kultur, Grundnahrungsmittel, Kinderbekleidung etc. subventioniert.

Das alles muss durch die Arbeit der Menschen natürlich zuvor erwirtschaftet werden.
Mittel die dann oftmals zur reproduktiv der Wirtschaft gefehlt haben. Der Mensch stand im Mittelpunkt, nicht der Profit. Undenkbar in der heutigen Bundesrepublik.

Die DDR gibt es nicht mehr, die Auslagen können aus dem Schaufenster WESTEN herausgenommen werden.
Gewinne werden privatisiert und Verluste vergesellschaftet. In einem System dem jede Moral abhanden gekommen ist. Es gab mal einen Ethikgrundsatz wonach das höchste Einkommen in Deutschland, das 30fache eines Durchschnitteinkommens nicht übersteigen darf. Heute ist das 3000fache bereits überboten. Es gibt Personen die an einem Tag mehr verdienen als ein Normalsterblicher in seinem ganzen Leben. Prekäre Arbeitsverhältnisse – Leiharbeit, Werkverträge sind an der Tagesordnung. Das ist ein Rückfall in die Sklavenhalterzeit.

Wo Menschen nicht einmal mehr von einem Vollbeschäftigteneinkommen leben können . . .

Sozialer Abstieg, Arbeitslosigkeit, Armut, Obdachlosigkeit – all das gab es in der DDR nicht.

Während es in der BRD bereits ein Straftatbestand ist, zu behaupten dass in der DDR etwas besser war.

.

Die BRD und die DDR waren unterschiedliche Gesellschaftssysteme. Und für jedes System ist es autark seine Existenz zu schützen.

Siehe auch:


https://sabnsn.wordpress.com/2017/07/07/die-ddr-war-niemals-pleite/


https://sabnsn.wordpress.com/2017/11/28/heimat-teil-2/


https://sabnsn.wordpress.com/2017/11/01/kultureller-kolonialismus/

Ich habe mich jetzt so ausführlich über die DDR ausgelassen, da ich davon ausgehen, dass diese Wissen ansonsten verloren geht. Nichts von dem wird publizieret, und die, die in beiden Systemen gelebt haben sterben langsam aus.

Wenn ich die Wahl hätte würde ich sagen: ICH WILL DIE DDR WIEDERHABEN !

Das Deutschland von heute ist das nicht.

.

.
Gruß aus Shanghai

Worte eines lieben Menschen – die leider immer weniger werden . . .   Leave a comment

eingestellt von Babette


https://www.4shared.com/video/P8I9rh9nca/Wir_machen_uns_Sorgen_um_Euch_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/P8I9rh9nca

Worte eines lieben Menschen, die leider immer weniger werden. Es könnte mein Opa sein, doch der ist schon tot.

Liebe Kinder, ich bin jetzt gerade 53 Jahre alt geworden. Für die, die rechnen können ist damit klar, dass ich 1964 geboren wurde. Das war die Zeit, in der die meisten Fotos noch Schwarzweiß waren und man auf der Straße spielen konnte, weil die Anzahl der Automobile noch recht überschaubar war.

Ich habe die Landung auf dem Mond noch live im Fernsehen gesehen, der Russe war noch der Feind und ein Bonanza-Fahrrad der Oberknaller.

Wir spielten im Wald Krieg, wir fuhren Fahrrad ohne Helm und mussten nach Hause, wenn die Straßenlaternen angingen (was man aber nicht immer im Wald sehen konnte).

Die Väter gingen zur Arbeit, die Mütter sorgten sich um Kinder und Haushalt und stolz fuhr man ein Auto, das man seinerzeit nur bar kaufen konnte, weil die Consumer-Kredite noch nicht erfunden und Schulden was Anrüchiges waren.

In der Schule hatten wir zum Teil noch Lehrer, die im zweiten Weltkrieg gedient haben. Die haben den Krieg genauso gesehen, wie man ihn sehen musste und niemand konnte einem klarmachen, wie Scheisse derselbe ist.

Der Schulunterricht war noch echt und ziemlich ideologiebefreit und wir haben viel über unser Land, Europa und andere Kulturen gelernt. Sicherlich mehr als Ihr heute.

Wir reisten in jungen Jahren mit Interrail quer durch Europa, mussten Währungen wechseln, Grenzen überqueren und haben Menschen aus allen Herren Ländern kennengelernt.

Wir sind es noch, die das wahre, das schöne, das vielfältige Europa kennen und lieben.

Als wir klein waren gab es nicht viel, worum wir uns Sorgen machen mussten. Ausser vielleicht, wenn wir Mist gebaut haben und vor unseren Eltern geradestanden mit den Händen hinterm Rücken und gesenktem Kopf. Das gab dann auch schon mal Haue – und dann war auch gut.

Das war der Deal.

Unbeschwerte Jugend:
Die Jungs waren noch nicht schwul und die Mädchen keine Emanzen

Liebe Kinder, wir machen uns Sorgen um Euch

Denn viele von Euch haben das Los der späten Geburt gezogen. Ihr wisst nicht mehr, was Freiheit ist und dass man diese verteidigen muss. Ihr wisst nicht mehr, was Stolz auf das Land der Väter ist, was Respekt bedeutet oder wie man einen Bach aufstaut oder Kaulquappen züchtet.

Und viele von Euch wissen nicht mal mehr, dass es auch noch was anderes als eine Kanzlerin Merkel geben kann.

Wir machen uns Sorgen um Euch, weil Ihr auf die falschen Leute hört. Sie träufeln Euch Gift ins Ohr und setzen Euch Scheuklappen auf, zwingen Euch mit geheuchelter Liebe und der schneidenden Waffe des Toleranzanspruches Ihren Willen auf.

Ihr sollt nicht sehen, was wirklich passiert und das ist recht einfach zu bewerkstelligen, weil Ihr es ja kaum anders kennt.

Das, was bei uns Entsetzen hervorruft, weil wir es als das erkennen, was es ist, ist für Euch normal.

Aber bedenkt bitte:

Polizisten mit Maschinenpistolen auf dem Weihnachtsmarkt sind nicht normal.

Millionen von Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten in unserem Land sind nicht normal.

Jeden Tag zehn Messerattacken sind nicht normal.

Ein Tatort, der eine real existierende Partei in die Ecke rechter Bombenwerfer bringt, ist nicht normal.

Die Zahl der Dinge, die nicht normal sind, ist Legion. Aber Ihr habt Euch dran gewöhnt, Ihr kennt es kaum anders. Und deswegen machen wir uns Sorgen.

Ihr versaut Euch gerade Euer Leben und was noch viel schlimmer ist, Ihr versaut Euren Kindern und unseren Kindeskindern das Leben. Und das tut Ihr, indem Ihr auf die falschen Leute hört und nicht auf uns.

Die falschen Leute, das sind die Leute, die Leute wie mich als die „Rechten“ bezeichnen und damit Menschen meinen, die nichts anderes im Sinn haben, als das Dritte Reich wieder auferstehen zu lassen.

Nichts könnte uns ferner liegen als das. Wir, die wir um 1964 geboren wurden, haben die Verletzungen, die der Krieg angerichtet hatte, noch gesehen. Wir waren umgeben von lebenden Zeitzeugen.

Ganz anders als Ihr heute, die Ihr darauf bauen müsst, dass die Geschichtslehrer nicht lügen und die Medien Euch keinen Mist erzählen.

Wir machen uns Sorgen um Euch, weil Ihr die Opfer einer seit Jahren laufenden Demagogie seid. Und wir entschuldigen uns bei Euch, weil wir es nicht haben kommen sehen und als wir es sahen, war es zu spät.

Die, die heute vor dem Dritten Reich und den Nazis heutiger Zeit warnen, sind die selben, die heute Eure Nachrichten manipulieren, die Euren Schulunterricht ideologisch prägen und die Euch zu willfährigen Werkzeugen einer Politik machen, an deren Ende nur Krieg stehen kann.

Das ist der Krieg untereinander, das ist der Krieg zwischen den europäischen Ländern und der Krieg der einen Religion gegen die andere und der Krieg der Großkonzerne gegen das kleine mittelständische Unternehmen.

Ihr hört auf Menschen, die „sozial“ im Namen tragen und das Gegenteil tun.

Und wir sind schuld, weil wir nicht aufgepasst haben und es stoppten, als es noch ging.

Viele von uns wählen die AfD. Ja, das tun wir.

Und das tun wir in der Hoffnung, unsere Verfehlungen der letzten Jahrzehnte auffangen zu können und ein Europa zu stoppen, das niemand will, der seine Kinder liebt so wie wir Euch lieben.

Wir sind nicht böse. Wir sind keine „Nazis“. Wir sind nur Menschen, die die Vergangenheit kennen und die Zukunft sehen.

Das kommt wohl mit dem Alter. Hätte ich früher auch nicht so geglaubt, ist aber so. (Ja, gut, nicht bei allen, aber bei vielen.)

Es geht uns nicht darum, die Uhr zurückzudrehen in die Zeit der drei Fernsehkanäle und der Mutti in der Küche und dem Papi bei der Arbeit (wobei da nichts grundsätzlich Falsches daran ist). Es geht uns darum, dass man eine Zukunft gestaltet, die für unsere Kinder und Eure Kinder und dann deren Kinder in Deutschland lebenswert ist.

Das Gegenteil ist der Fall.

Glaubt mir bitte eins, liebe Kinder: „Multikulti“, „offene Grenzen“, „bedingungsloses Grundeinkommen“, „Islam ist Frieden“, „Klimawandel bekämpfen“ ein „Vereinigte Staaten von Europa“ und all der andere Blödsinn, ist das exakte Gegenteil einer sicheren Zukunft, in der man gerne leben möchte. Das schwöre ich Euch in die Hand.

Lasst Euch nicht erzählen, dass dies hier und heute das beste Deutschland aller Zeiten ist. Das ist es nicht. Wir haben heute echte Armut im Land, wir haben Gewalt bis zum Abwinken und wir haben einer Religion Tür und Tor geöffnet, die uns nicht liebt und der wir zum Opfer fallen werden mit allem, was uns lieb und teuer ist.

Wir werden von Menschen regiert, denen dieses Land – und damit auch Ihr – nichts bedeutet. Sie verfolgen eine Ideologie und sie gehen dabei auch ganz problemlos über Eure Leichen. Sie sind die, vor denen man warnen muss.

Ihr müsst nicht auf mich hören.

Ihr werdet es wahrscheinlich auch nicht.

Aber speichert den Brief an Euch ab und setzt den Kalender in Eurem Handy auf den 22.12.2037. Ich bin dann möglicherweise schon tot und meine letzten Worte werden wohl so etwas sein wie das, was alle alten Menschen so von sich geben, wenn Sie auf dem Sterbebett liegen: „Ich hatte eine gute Kindheit. Aber ich mache mir Sorgen um Euch.“

Vielleicht denke ich aber auch einfach nur „Scheisse, ich wusste es und keiner wollte auf mich hören.“

Vielleicht lebe ich aber auch noch, sitze in einem Sessel und höre draussen das Knattern von Maschinengewehren und Eure Schreie und murmle so was wie „Selber schuld, Ihr seid alle Idioten,“ und dann mache ich mir ein letztes Bier auf.

.


glG Babette

Veröffentlicht 21. Dezember 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Geschichte, Politik

Getaggt mit , , ,