Archiv für die Kategorie ‘Flüchtlinge

Dumm für Flüchtlinge geht weiter – weiter erfolgreich   Leave a comment

eingestellt von Babette


.

TS 13.10.2017 – Dumm für Flüchtlinge


https://www.4shared.com/video/kIrkpB6zei/TS_13102017_-_Dumm_fr_Fchtling.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/kIrkpB6zei
.

Und es sind immer ROT-GRÜN regierte Bundesländer die hier die Negativliste anführe.

Man legt da mehr wert auf richtiges “Gendern“ und die richtige GESINNUNG statt auf rechnen, lesen und schreiben.

.

.

Von Deutscher Geschichte, Kultur, Literatur ganz zu schweigen. Dafür haben sie Islam-Unterricht . . . (Früh übt sich  . . .)

Dazu kommt dann noch ein föderales Bildungssystem in einem einheitlichen Sprachraum.

Die Leittragenden sind die Kinder.

Einerseits heißt es in der heutigen Zeit müssen die Menschen flexibel sein und ggf. für eine Arbeitsstelle auch mal den Wohnort wechseln . . . Mit der Konsequenz, dass deren Kinder z. B. bei einem Wohnungswechsel von Berlin nach München um 2 Klassen zurückgestuft werden müssen.  Aber nicht nur das, auch Schulabschlüsse (das Abitur) wird unter den Bundesländern nicht immer anerkennt.

In der DDR war im September Einschulung  und Weihnachten konnten die Kinder lesen. In Berlin gibt es Schulen wo die Kinder heute am ENDE der 3. Klasse noch nicht lesen können.

Und jetzt nach dem Neusten Test nicht einmal in der 4, Klasse.

Was soll man da aber auch verlangen in Schulen mit Klassen wo von 30 Schülern 28 einen Immigrationshintergrund haben, von denen die hälfte kaum Deutsch kann?

Nun könnte man sich mit dem Bildungsplan nach dem Leistungsniveau der beiden Deutschen Schüler richten. Doch dann würden am Schuljahresende nahezu alle Immigranten sitzen bleiben – was die als Fremdenfeindlich auslegen könnten.

Und vor nichts hat man mehr angst als vor diesen Vorwurf. Lehrer wurden deswegen schon vom Schundest suspendiert.

Und so wurde und wird der Bildungsplan ganz einfach auf das Niveau von Analphabeten heruntergefahren. Und schon kann man Vollzug melden. „Alle Schüler versetzt – Integration gelungen!“

Und nun gab es wieder einen Test . . . 

Die Gewinner und Verlierer des neuesten Bildungstrends in Sachen Lesen, Schreiben und Rechnen stehen fest. Berlin und Bremen abgeschlagen, Bayern und Sachsen an der Spitze. Und natürlich die Erkenntnis, dass die Viertklässler insgesamt schlechter sind als vor fünf Jahren.

Wir Deutschen lieben es, unsere Schulwelt zu vermessen. Vielleicht weil das im unübersichtlichen Chaos der Länderkompetenzen so etwas wie Ordnung suggeriert. Seht her: Die im Norden können es nicht, jubelt der Süden. Gefühlt kann er das ja permanent tun, denn dem Bildungstrend folgt die PISA-Studie, nach dem TIMMSS-Vergleich ist vor dem PIRLS-Ranking. Dass unsere Schüler überhaupt noch etwas lernen, zwischen all den Tests, ist ja fast schon ein Wunder.

Bei der Faszination für all diese Ranglisten geht eine Frage allerdings ziemlich unter: Warum zur Hölle schreiben wir eigentlich all diese Listen? Die einzig sinnvolle Antwort wäre ja, daraus etwas zu lernen. Da allerdings werden die Autoren all dieser Tests sehr schnell schmallippig. Die Chefin des heute veröffentlichten Bildungstrends sagte kühn, es gehe ja gar nicht darum zu erklären, was ist, sondern darum zu beschreiben, wie es ist. Dies heißt im Klartext: Sie will ihre eigenen Ergebnisse nicht interpretieren. Und erst recht will sie keine Konsequenzen ableiten.

Kultusminister begeistert

Die einzelnen Kultusminister sind begeistert. Sie finden in dem Zahlenwust schon irgendetwas, was sie präsentieren können. Die Stadtstaaten etwa erklären ihre Rechenschwäche damit, dass sie ja einen so hohen Ausländeranteil haben. Nur: In Baden-Württemberg drücken ähnliche viele Migrantenkinder die Schulbank wie in der Hauptstadt, trotzdem sind die Schüler im Ländle die viel besseren Rechenfüchse. Hessen schmückt sich damit, dass es sich ja irgendwie überall leicht verbessert hat – unterschlägt aber, dass die Veränderungen so klein sind, dass sie statistisch nicht ins Gewicht fallen.

Und so kleistert die Flut der Rankings und Vergleiche die eigentlich wichtige Frage zu: Warum genau sind manche Bundesländer seit Jahren so viel schlechter darin, ihre Kinder zu unterrichten? Wie kommt man aus diesem Dilemma raus? Gerade in einer Zeit, wo Eltern mobiler werden. Mobiler werden müssen. Doch ein Umzug von Bremen nach Bayern fühlt sich für Schüler so an, als ob sie den Kontinent wechseln.

Deshalb: Schluss mit der permanenten Vermessung der Schule. Es gibt mehr als genügend Daten, die die Probleme beschreiben – sie liegen alle auf dem Tisch. Wir sollten nun dringend anfangen, nach wirklichen Lösungen zu suchen.

* * *

Dumm für Flüchtlinge = Integration gelungen
Und da arbeitet man mit Nachdruck daran:
.
Damit unsere Kinder auch garantiert dumm bleiben . . .

.

So will man nicht nur Prüfungen abschaffen, auch die Schreibschrift und solchen doofen Schulfächer wie Literatur, Geschichte . . . sondern auch das Sitzenbleiben bei schlechten Leistungen.
Was zudem ein genialer Schachzug als Integrationsmaßnahme ist.
Wenn sowieso alle gleich dumm sind, macht „Sitzenbleiben“ ja keinen Sinn. Außerdem wäre das diskriminierend gegenüber Asylanten und würde dazu noch die Staatskasse belasten.

.

.

Dabei ist Sitzenbleiben längst nicht mehr nur eine Frage des fehlenden Wissens und Könnens. Vielmehr entscheiden auch der Wohnort und die Schulart über das Wohl und Wehe der Schüler, wie eine aktuelle Schulstudie belegt. Demnach unterscheiden sich die Quoten für die ermittelten „Ehrenrunden“ deutschlandweit erheblich. So blieben in den untersuchten bayerischen Städten teilweise viermal mehr Schüler sitzen als etwa in Aalen, Flensburg oder Konstanz.

.

In Berlin müssen Schüler nicht bangen

.

Zur Studie

Untersucht wurde das Schuljahr 2014/15 und zwar in den 122 größten und wichtigsten Städten, die in der Regel über 100.000 Einwohner haben. Für die Untersuchung wurden zahlreiche Quellen herangezogen, darunter die Kultusministerien und deren Schul- und Kommunalbehörden sowie die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Zudem wurde auch bei einigen Schulen direkt angefragt. Auf diese Weise kamen mehr als 2100 Datensätze zusammen, mit denen Deutschlands erstes umfangreiches Sitzenbleiber-Ranking gebildet werden konnte. Untersucht wurden Grund-, Haupt-, Real- und Gesamt- bzw. Gemeinschaftsschulen sowie Gymnasien.

.

Ebenfalls zu den Top-Städten gehört – überraschenderweise – Berlin. Zwar hatte die Bundeshauptstadt im 2014/15 mit 4182 berücksichtigten Schülern die höchste Anzahl an Sitzenbleibern in ganz Deutschland. Würde man den ermittelten bundesweiten Studien-Schnitt von 1,97 Prozent als Grundlage für Berlin nehmen, käme die Hauptstadt rein theoretisch auf rund 6245 Sitzenbleiber.

.

Der Grund für die starke Normabweichung liegt vor allem in Berlins lockerer Schul- und Versetzungspolitik. Ein Sitzenbleiben an Sekundarschulen ist dort nämlich gar nicht mehr möglich. Diese seit 2010 existierende Schulform vereint Haupt-, Real- und Gesamtschule. Lediglich an Gymnasien müssen die Schüler in der Hauptstadt noch um ihre Nichtversetzung fürchten.

.

Sitzenbleiben ist nicht nur für die Betroffenen äußerst ärgerlich. Blickt man nämlich auf die jährlich verursachten Kosten, wird die Nichtversetzung auch für den Steuerzahler zum monetären Trauerspiel. So rechnete die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem Bericht zur Pisa-Studie bereits 2013 vor, dass jede Klassenwiederholung im Jahr mit stolzen 34.000 Euro zu Buche schlage.

.

Nimmt man die von der OECD errechnete Zahl als Berechnungsbasis für die 52.982 Nichtversetzten in den 122 bedeutendsten Städten Deutschlands, kommt die jährliche Ehrenrunde dem deutschen Steuerzahler mit satten 1,8 Milliarden Euro teuer zu stehen.

.

Hamburg und Berlin schaffen Sitzenbleiben ab

Nicht nur in Berlin ist das Sitzenbleiben an den Sekundarschulen nicht mehr vorgesehen, immer mehr Bundesländer schränken das Sitzenbleiben deutlich ein. So ist in Hamburg ein Durchfallen kaum noch möglich. Lediglich in Ausnahmefällen darf in der Hansestadt mit dem Einverständnis der Schulbehörde eine Klassenstufe wiederholt werden. Auch in Baden-Württemberg ist an der seit 2012 neu eingeführten Gemeinschaftsschule die Nichtversetzung tabu. In Schleswig-Holstein kann ein Schüler nur noch in der sechsten oder neunten Klasse sitzenbleiben. Ein ähnliches Modell verfolgen Thüringen und Brandenburg.

Keiner ist Sitzengebieben – Integration gelungen !

.

Andere Bundesländer wiederum sehen das Sitzenbleiben als ein gezielt gewolltes pädagogisches Instrument. Insbesondere in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern müssen Schüler bei schlechten Leistungen weiterhin mit einer Nichtversetzung rechnen. Kein Wunder also, dass Bayern Sitzenbleiber-Hochburg ist.

Quelle: n-tv.de

Dem Staat geht es also nicht darum allumfassend, gebildete Bürger heranzuziehen, sondern um den statistischen Nachweis – wie gut wir doch sind – trotz Millionen von Asylanten haben wir alles im Griff, auch wenn am Ende die dümmsten Kinder der Welt dabei herauskommen.
Eine Zukunft haben sie sowieso nicht in unserem Land. Wozu dann einen hohen Bildungsstand. Wo jetzt schon Akademiker Taxi fahren um zu überleben. Und Studenten mit TOP Abschlüssen auf 400 Bewerbungen keine Anstellung finden und gezwungen sind ins Ausland zu gehen (Silicon Valley, Shanghai, Singapur) wo ihnen hervorragende Forschungsbedingungen geboten werden.

https://sabnsn.wordpress.com/2016/09/06/dumm-fuer-fluechtlinge-integration-gelungen/

https://sabnsn.wordpress.com/2016/09/15/dumm-fuer-fluechtlinge-geht-weiter/

https://sabnsn.wordpress.com/2016/04/23/dumm/

https://sabnsn.wordpress.com/2017/10/01/was-soll-man-dazu-sagen-2/

https://sabnsn.wordpress.com/2017/08/17/macht-das-ueberhaupt-noch-sinn/

.


glG Babette

Veröffentlicht 14. Oktober 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

Ein Detsches Mädchen – der blanke Horror durch Merkels Gäste   Leave a comment

Eingestellt von Babette

Totschweigen, Verharmlosen und Wegsehen. Da nicht sein kann, was nicht sein darf, werden nicht nur die Mitarbeiter in den Arbeitsämtern, in den Aufnahmedienststellen für Flüchtlinge sowie bei der Bundeswehr allein gelassen, auch im deutschen Gesundheitswesen stehen Ärzte und Pfleger mit dem Rücken zur Wand – während Merkel und Schulz ihren Wahlkampf mit anderen, schöneren Themen machen. Ist ja auch kein Problem, wer sein Geld beim Staat verdient, der muß den Mund halten und schweigen, sonst fliegt er. Also bestimmt nicht das Bodenpersonal, was über die Wahrheit am Boden zu berichten wäre, sondern die feine Elite der Besserverdiener mit Berufspolitikerhintergrund. Merkels brachial anmutende Regentschaft – über ihren Amtseid mit Karacho hinweg! – wird bewußt an der deutschen Wirklichkeit vorbei inszeniert, vor allem im Staatswesen. Ihr mediales Umfeld und eng gespanntes Netz der Meinungskontrolleure ignoriert natürlich, dass in deutschen Arztpraxen und Kliniken dank ihrer arabisch-afrikanischen Besucherströme der Teufel los ist. Die Klagen von Medizinern und Pflegekräften häufen sich, doch wie üblich schweigt der politisch-mediale Komplex auch hier. Wir schaffen das, Merkels satanisches Gelächter schallt des Nachts durchs kranke Land…

Merkel und ihre GroKo lehnen sich grinsend zurück. Die ärztliche Schweigepflicht verkehrt sich in diesen Tagen in das Gegenteil dessen, was mit dem Eid des Hippokrates einst gut gemeint war. Der Patient sollte geschützt werden, der Arzt ein Vertrauter sein. Was aber, wenn Ärzte und Pflegepersonal geschützt werden müssen?!!! Vor Einwanderern, die hierzulande mitunter eine brachiale Barbarei einschleppen, mit archaischen bis mittelalterlich zu nennenden primitiven Handlungsweisen, die allenfalls vor Gericht, ins Gefängnis oder strikt und unverzüglich ausgewiesen gehörten – nicht aber Behandlungsfälle sind, die dann auch noch der Steuerzahler zu regulieren hat. Doch wenn keiner mithört, dann hat der Arzt was zu erzählen, überall im Lande, in so gut wie jeder Praxis.

Da ist jener Herr Doktor der Allgemeinmedizin und seit Jahrzehnten auch praktizierender Frauenarzt, der vor kurzem das deutsche Land verließ um sich in der benachbarten Schweiz anzusiedeln – kurz: Der vorm deutschen Chaos floh um im benachbarten Ausland in Ruh und Frieden und in geordneten Verhältnissen zu leben. Er hatte schlicht die Schnauze voll, in einer großen Stadt in Baden-Württemberg, nach der Pfeife von Einwanderern mit Islamhintergrund zu tanzen, die sich wie die neuen Herren aufspielen und strikte Rücksichtnahme auf ihre religiöse Denkweise bei Behandlungen erwarten – oder notfalls mit Gewalt(-androhung) erzwingen. Verlogen ist das alles auch, also eine Religionsmoral, die keine ist, denn wenn der Muslimpascha samt seiner Sippe mal nicht guckt, dann flüchten die muslimischen Frauen in die Arztpraxen und bitten um Hilfe – vor ihren prügelnden Muslimmännern, die Frauen auch im 21. Jahrhundert gerne wie Viehzeug halten (was inzwischen die Femanzen des freien Westens nicht mehr kümmert sondern „kultursensibel“ positiv beeindruckt!).

„Da herrscht die nackte Angst unter den Frauen. Sie müssen wirklich mit allem rechnen, nicht mehr nur in ihren Herkunftsländern, wo ihr rechtloser Status Alltag ist, sondern auch hier.“ Mit allem rechnen, das weisen diverse Kriminalreports aus, bedeutet erschlagen, verstümmelt, hinterm Auto hergeschleift, erwürgt oder mit Säure überschüttet zu werden – diese Praktiken gehören jetzt auch zu Deutschland, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!!!

„Ich muss allerdings sagen, dass solche Fälle sich jetzt inzwischen selbst in der Schweiz häufen, dass zu mir junge muslimische Frauen kommen, die wegen ‚drohender‘ Hochzeit und der darauf folgenden Nacht in Todesangst sind. Wegen ihrer künftigen Ehemänner wollen sie zurück zur Unschuld, die eben oft nicht mehr vorhanden ist. Man muss sich das mal vorstellen, denn in unseren Breitengraden ist das seit Jahrzehnten doch normal, dass Frauen wie Männer auch vor ihrer Ehe oder einer neuen festen Beziehung bereits sexuelle Kontakte hatten, da regt sich doch hier keiner mehr drüber auf.“ Unser ärztlicher Informant redet sich in Rage. Es ist schlicht eine andere Welt, die da zu ihm in die Praxis kommt – und immer in dieser fatalen Verbindung mit dem Pesthauch brutaler Gewalt. „Diese Frauen haben schlicht Angst! Sie beknien mich, Herr Doktor, Sie müssen mir helfen, mein zukünftiger Mann erschlägt mich, die kontrollieren am nächsten Morgen, ob es Blut im Ehebett gibt. Da stehen nach einer Hochzeitsnacht wirklich die Brüder, Söhne, Väter und Mütter ums Ehebett des Paares herum und schauen gebannt auf das Bettlaken. Sie wollen Spuren der Entjungferung sehen, also etwas Blut im Laken.“ Frauen, die dementsprechend „versagen“ kommen dann auch zu ihm in die Praxis. „Die sind dann grün und blau geschlagen, manchmal weisen wir die auch direkt ins Krankenhaus ein, weil Rippen gebrochen, Zähne ausgeschlagen wurden oder leichte bis schwere Schädelverletzungen vermutet werden.“ In seiner ehemaligen Praxis häuften sich derartige Vorfäle, auch und gerade wegen der neuen Besucherströme mit den Gästen der Angela Merkel.

Schariaanwendung (YBY)


https://www.4shared.com/video/k7V5OljQei/Schriaanwendung_in_Berlin_-_Ne.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/k7V5OljQei

„Ich konnte den meisten Frauen dabei helfen, und habe denen gezeigt, wie sie sich vor der Penetration dann Hamsterhäutchen mit Blutkapseln heimlich in die Vagina einführen – damit sie nach der ersten Liebesnacht „unschuldig“ bluten.“ Haufenweise verprügelte und teil schwer mißhandelte Muslimas in den Arztpraxen und teils sogar in den Krankenhäusern wären normalerweise überall ein Anlass um von amtlicher Seite aus einzuschreiten. Doch Feministinnen, Frauenhäuser und Frauenbeauftragte halten dieses eben nicht für „kultursensibel“ und drücken alle Augen zu! Blind und blöd ist das heutige Links bzw. Politischkorrekt.

Nun wäre all das schlimm genug, Warnhinweise ohne Ende, der Staat wäre hier als Schutzgarant natürlich gefordert – nicht so im herunter gekommen „Schland“, im zwölften Jahr unter der „Weltkanzlerin“ Merkel. Denn weitaus gravierender für die allgemeine Bevölkerung sind die nun eingeschleppten Krankheitserreger, die hierzulande oft seit Jahrzehnten als ausgerottet galten. Dank Merkels „Viren-Willkommenskultur“ nun alle wieder da, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! „Anfangs kamen wir Mediziner aus dem Staunen kaum raus, vielfach wurde unter uns von Praxis zu Praxis kommuniziert, auch bei den Gesundheitsämtern angerufen, wir verglichen Symptome, benötigten auch neue Diagnosestandards und wissenschaftliche Unterstützung. Typhus, Krätze, Cholera, Tuberkolose – es ist praktisch vieles wieder da an Krankheitsbildern, was wir als Mediziner aus der Geschichte der Menschheit zwar kennen, aber als überwunden einstuften oder zumindest in unseren Regionen schon lange nicht mehr kannten. Von einem neuen Schub bei HIV, Tripper oder Syphlilis wollen wir gar nicht erst reden, zumal hier vielfach illegale Prostitution heimlich läuft, die quasi über die offenen Grenzen ins Land geholt und hier installiert worden ist. Diese ganzen Grauzonen sind vollkommen unkontrolliert, unterschiedlichste Erreger können sich natürlich bei diesen meist katastrophalen hygienischen Verhältnissen in den Aufnahmelagern und schon davor auf der Flucht bestens ausbreiten.“

Doch der blanke Horror hat hier immer noch kein Ende.

Noch etwas läuft in den Arztpraxen auf. Unser Mann vom Fach berichtet: „Zu uns in die Praxen kommen natürlich auch immer wieder Menschen, die vorgeben unter Traumatisierungen zu leiden, die vorgeben, gefoltert und verfolgt zu sein, was im Einzelfall natürlich stimmen mag und eine Überweisung zu hierfür geschulten Psychologen zur Folge hat. Heikel ist das aber, wenn diese Hinweise dazu dienen, sich quasi über ein ärztliches Attest eine Aufenthaltsgenehmigung zu erschwindeln. Dieses wird vom allgemeinen Mangel an vorhandenen Ausweispapieren unterstützt, was für den behandelnden Arzt dann auch eine moralische Herausforderung ist, da natürlich jeder Mediziner Menschen in Not helfen möchte.“ Was dann aber kommt, macht sprachlos und rückt das Merkelregime zwischen völlige Dilletanz und Verantwortungslosigkeit. Denn nicht nur die Mediziner schütteln die Köpfe, dass nun hierzulande reihenweise „Flüchtlinge“ ohne Papiere Ausweisdokumente erhalten, die tausenden dieser Menschen das gleiche Geburtsdatum verpassen: 1. Januar 1990 – wobei es lediglich leichte Variationen beim Jahr gibt. Man muss es sich einmal klar machen, was hier läuft. Wer früher einen neuen Pass für eine neue Identität benötigte, der mußte hinab in die Unterwelt und höllisch aufpassen, nicht erwischt zu werden. Heute geht man nach Deutschland, in die größte Passfälscheranlage aller Zeiten, wo es eine neue Identität, einen neuen Paß, finanzielle Hilfen und ärztliche Hilfe komplett umsonst gibt – und noch genügend Taschengeld obendrauf. Der Staat verschleudert neue Identitäten – das wird irgendwann mal in den Geschichtsbüchern stehen, als allergröbstes Staatsversagen aller Zeiten.

Wozu das führt, in der staatlichen Passfälscherwerkstatt Deutschistan, das kann uns unser praktischer Arzt am praktischen Beispiel erläutern. „Es kam mal vor einiger Zeit ein Syrer in meine Praxis, die eben auch aus Teilpraxen bestand, die ich dort mit meiner Frau und Kollegen in Süddeutschland betrieb. So als kleines Ärztezentrum hatten wir natürlich viel Einblick in sehr unterschiedliche Problematiken bei der Einwanderung, so konnten wir uns auch immer ‚quer‘ informieren und austauschen, wenn wir seltsame Fälle darunter hatten. Dieser Syrer war Mitte dreißig und wollte als Folteropfer mit schwerem Trauma anerkannt werden, ihm drohte die Abschiebung und seine persönlichen Angaben zur Person schienen sehr unklar – und falsch!“

Der Arzt schildert nun also, dass trotz mehrfacher Untersuchungen keinerlei körperliche Schädigungen und Folterspuren bei dem Syrer festgestellt wurden, dagegen eine gute körperliche und sportive Verfassung, die auf einen durchtrainierten Militär schließen ließ. „Wir hatten gute Verbindungen zu einem syrischen Arzt, der schon lange in Deutschland lebte und noch über gute Verbindungen zu seiner Heimat verfügte. Der ließ sich das Foto des Mannes und seine allgemeinen Angaben kommen – und konnte über seine Quellen fündig werden. Es war unglaublich: Dieser Mann war ein gesuchter schwerer Kriegsverbrecher, der hunderte von Menschen auf dem Gewissen hatte, bei dem man vermuten durfte, dass er nicht zögern würde, jemandem, der ihm unbequem werden konnte, einfach umzubringen – so wie unsereins eine Fliege zerquetscht. Und so was sitzt ihnen nun gegenüber und macht einen auf Opfer!“ Der Rest der Geschichte ist noch schlimmer, noch bedenklicher, wir werden wirklich entweder von Volltrotteln, Wahnsinnigen oder Hochkriminellen regiert: „Für uns Ärzte ist das nicht unsere Aufgabe, auf Jagd nach Kriegsverbrechern zu gehen. Wir können so was nur den Behörden melden und denen die Klärung nahelegen. So auch hier. Das Ergebnis war niederschmetternd. Der Fall wurde gemeldet, weiter geleitet, wir hörten nie wieder etwas von diesem Mann. Unlängst traf ich einen Kollegen, der von dem Fall wußte. Der war sich angeblich sicher, dass dieser Syrer immer noch in Deutschland sei, auf freiem Fuß. Weil diesem Kriegsverbrecher in seiner Heimat Gewalt drohen würde, dürfe Deutschland nicht abschieben.“ Deutschland, das größte Freiluftparadies für Verbrecher aller Länder….

Quelle: angelehnt an Jouwatch
.


glG Babette

Veröffentlicht 21. August 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Politik

Getaggt mit , , , ,

Deutschland in diesen Tagen   Leave a comment

In Schorndorf haben am Wochenende eine Menge Ausländer randaliert und sexuelle Übergriffe vollführt? Das Volksfest sieht nun aus wie eine Polizeikaserne? Wen interessiert das? Da ist es doch viel wichtiger, daß Georg Ratzinger als Leiter der Regensburger Domspatzen vor zwanzig Jahren ein paar Ohrfeigen ausgeteilt hat. Misshandlung, nennt man das heute. Das muss ganz groß in den Nachrichten gebracht werden, immer und immer wieder. Wen interessiert da noch Schorndorf, wo Merkels geschätzte Gäste ein wenig über die Stränge geschlagen haben?




.

Eigentlich sind Frauen minderwertig, Menschen zweiter Klasse, also im Islam. Im Judentum übrigens auch, da können alle Frauen Israels nicht einen Mann ersetzen, wenn es um die zehn Männer geht, die sich in einer Synagoge versammeln müssen, damit ein Gottesdienst stattfinden kann.

Bei den korantreuen Muslimen des Islamischen Staates sieht man das mit den Frauen differenzierter. Im Normalfall eine Handelsware, die dem Manne demütig zu dienen hat, dürfen Frauen bei Bedarf sogar für die Sache Allahs kämpfen. Wobei uns die Herren Meuchelmoslems leider nicht sagen, wieso der allmächtige Allah überhaupt Menschen braucht, die für seine Sache kämpfen.

Jedenfalls soll man in Mossul 30 korantreue Muslimas / Musliminin gefunden haben, die allerdings nicht bereit gewesen waren, sich per Sprengstoffgürtel zu Allah zu begeben. Fünf dieser Frauen sollen aus Deutschland stammen. Ja, das ist schon seltsam. Die ganze muselmanische Welt will nach Merkeldeutschland „fliehen“, und ausgerechnet jene, die schon hier angekommen waren, gehen freiwillig zurück ins Kriegsgebiet. Ungläubige umbringen macht eben mehr Spaß, als mit Ungläubigen zu leben.


https://www.4shared.com/video/zhlEYiH-ca/Islamischer_Staat_Deutsches_Md.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/zhlEYiH-ca

.

Der NSU-Schauprozeß geht nach mehr als vier Jahren seinem Ende entgegen. Die Bundesanwaltschaft beginnt mit den Plädoyers, als nächstes folgen die Plädoyers der Nebenkläger, zuletzt kommen die Verteidiger, endlich darf Beate Zschäpe das letzte Wort sprechen – und dann wird verurteilt.

Den ganzen Unsinn durchziehen und dann nicht verurteilen, wäre doch eine Farce. Nach cardassianischem Recht, das der totale Merkelstaat übernommen hat, ist ein Angeklagter schon allein deswegen schuldig, weil er angeklagt worden ist. Alles zwischen Anklage und Verurteilung dient ausschließlich der Unterhaltung des Publikums auf Kosten der Steuerzahler.

Für die Anwälte der Nebenkläger ist so ein Dauerprozeß eine Lizenz zum Gelddrucken. Sie sind völlig überflüssig, haben mit der Entscheidungsfindung nichts zu tun, werden aber bezahlt. Mit Steuergeldern natürlich, weil bei Beate Zschäpe nichts zu holen ist. Falls Rechtsmittel zugelassen sind, gibt es eine Berufung und eine Revision. Die Anwälte der Nebenkläger würden sich freuen.

.

.

.

.


.

.

https://www.4shared.com/video/1b-nwiU3ca/Die_Flchtlingslge_2017__Und_es.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/1b-nwiU3ca
https://www.4shared.com/web/embed/file/sYstorVfei
.


glG Sabine

Veröffentlicht 21. Juli 2017 von sabnsn in EURABIA, Flüchtlinge, Politik

Getaggt mit , , , ,

Merkels Wohnwelt – für Flüchtlinge tun wir alles   Leave a comment

Merkels Wohnwelt (YXY)


https://www.4shared.com/video/EeIOv_LRca/Merkels_Wohnwelt__YXY_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/EeIOv_LRca

Die Massenmigration nach Europa ist in vollem Gange. Nun zeichnet ab, wie der nächste Schritt der Globalisten im Kampf gegen die Nationen aussieht. Im Abseits zahlreicher Volksberuhigungspillen in Form von milliardenschweren Integrationsprogrammen, haben globale Denkfabriken längst die Idee dauerhafter Parallelgesellschaften akzeptiert. Bereits im Oktober 2015 berichtete die Welt vom Konzept, in Deutschland reißbrettartig Flüchtlingsstädte zu errichten, inklusive „Wohnungen, Supermärkte, Schulen und Krankenhäuser, Sportplätze, Kinos und Werkstätten, viel Grün und vor allem einen zentralen Platz mit einer Moschee“. Der Grünen-Politiker Kurt Edler ist schon einen Schritt weiter. Er will „Neu-Aleppo“ in Mecklenburg-Vorpommern errichten.

Manchmal denkt man, in dieser irren Republik kann es nicht noch irrer werden, und siehe da: Im Handumdrehen wird man wieder eines Besseren belehrt. So hat auch ein Herr Kurt Edler von den Grünen meinen Glauben an die Vernunft und die Menschheit aufs Neue erschüttert. Der Grünenpolitiker gab der Welt am Sonntag ein Interview, das den Boden der Realität bis in die schwindelerregendsten Höhen verlässt. Aber der Reihe nach.

Laut der Welt ist Edler ein „Querdenker“, der „den Finger gerne in die Wunde legt“. Nun gut, man kann eine solche Realitätsentfremdung auch als Querdenken bezeichnen – ich würde andere Worte wählen. Vielleicht legen wir aber nun mal bei Herrn Edler den Finger in die Wunde und analysieren einige seine Thesen.

Welt am Sonntag:

„Herr Edler, die Flüchtlingsproblematik sorgt für großen Unmut. Immer mehr Bürger glauben, dass Islamismus und Integration ein zwangsläufiger Gegensatz in Deutschland sind.“

Edler dazu:

„Ja, aber das ist Quatsch. Integration ist aus Sicht der deutschen Lebenswelt kein elementares Bedürfnis, weil sich die Stammbevölkerung selber völlig desintegriert hat.“

Ach, so ist das. Die Stammbevölkerung hat sich desintegriert. Nun frage ich mich, wie so etwas überhaupt geht. Wie kann sich eine Stammbevölkerung, also die einheimische Bevölkerung, desintegrieren? Mal davon abgesehen, dass sich eine einheimische Bevölkerung überhaupt nicht integrieren muss, da sie Heimrecht besitzt, ist die Aussage von Herrn Edler völlig sinnbefreit.

Die Deutschen können sich gar nicht desintegrieren, weil sie sich erst gar nicht integrieren müssen. Das ist nun mal die Wahrheit. Die Deutschen haben in Deutschland Hausrecht! Auch wenn das Grünutopisten nicht gerne wahrhaben wollen.

Gehen wir weiter. Edler hat nämlich eine hervorragende Idee, wie wir all unsere Probleme ganz einfach lösen können: „Warum richten wir nicht in Vorpommern ein Neu-Aleppo ein? Mit vielen fähigen Leuten aus unserem Land und aus Syrien. Dann zeigen wir, dass das, was die britischen und irischen Auswanderer im Nordosten der USA geschafft haben, auch bei uns möglich ist.“

Ja, warum denn eigentlich nicht? Ein Neu-Aleppo ist doch genau das, was uns in der irren BRD noch fehlt. Am besten wird dann gleich der Bundestag dorthin verlegt und Neu-Aleppo wird die neue Hauptstadt. Das wäre doch ein Zeichen für „Integration“. Hilfe, ich bin in einem Alptraum! Wer weckt mich auf?

Doch der Alptraum ist leider Realität. Abgehobene Gutmenschen versuchen eine neue Welt zu bauen, und dabei kommt es immer zu den gleichen, inhaltlichen Fehlern – so wie der erneute Vergleich zwischen den USA und Deutschland. Ganz ehrlich: Ich kann diesen blödsinnigen Vergleich, dem ich schon im Naziwahn einige Zeilen widmete, nicht mehr hören oder lesen.

Die USA sind ein Land, das den Ureinwohnern auf gewaltsame Weise geraubt wurde und in der heute eine Mischbevölkerung – bestehend aus den Nachfahren der Einwanderer und neuen Einwanderern – lebt. Es handelt sich um ein reines Einwanderungsland. Deutschland ist hingegen ein Land, das seiner Urbevölkerung (noch) gehört, also mit den USA keineswegs vergleichbar.

Das ist wie ein Vergleich von Erbsen mit Melonen – mal davon abgesehen, dass in Deutschland auch flächenmäßig viel weniger Platz vorhanden ist und die Einwanderer in die USA von damals nicht mit den Einwanderern nach Deutschland von heute vergleichbar sind. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Aber von solchen Überlegungen will ein visionärer Grünenpolitiker wohl eher nichts wissen. Richtigerweise stellt Edler in dem Interview weiterhin fest, dass sich zunehmend mehr Menschen einsam fühlen. Daraus entstehe eine „Sehnsucht nach Vertrautheit“. Soweit stimme ich voll zu, doch dann wird es schlagartig wieder abstrus, denn er sagt: „Und daran binden sich so Pseudo-Utopien wie Heimat, Vaterland oder Abendland. Wie albern ist allein das Wort? Das Abendland ist längst untergegangen.“

Heimat, Vaterland und Abendland sind also Pseudo-Utopien, ein Neu-Aleppo mitten in Deutschland hingegen aber nicht. Diese „Logik“ ist wirklich verblüffend. Und das Abendland ist sowieso schon längst untergegangen… Es ist also gar nicht im Niedergang, sondern schon längst hinweggefegt, lässt uns Edler wissen.

Nun ja, wenn wir uns mit all den abendländischen Errungenschaften – vor allem in den Bereichen des technischen und kulturellen Fortschritts – beschäftigen und uns hingegen Herrn Edlers Ausführungen ansehen, so könnte man ihm tatsächlich Glauben schenken. Die Fantasien des Grünenpolitikers haben nun wirklich nichts mit den geistigen Errungenschaften des Abendlandes gemein. Man erkennt einen deutlichen Qualitätsunterschied.

Wir wissen nun immerhin, dass Herr Edler kein großer Anhänger von althergebrachten Wertvorstellungen ist, und folgerichtig glaubt der „Islamismus-Experte“ ebenfalls nicht, dass die zukünftigen Konflikte durch verschiedene kulturelle Prägungen oder Religionen entstehen könnten.

Er vertritt dazu folgende Meinung: „Die neuen Konfliktlinien werden aber weder entlang der nationalen Herkunft noch entlang der Religionszugehörigkeit laufen, sondern entlang eines viel mächtigeren Musters, und das ist der Lebensstil. Der Lebensstil tangiert den Kern der menschlichen Freiheit und Selbstbestimmung. Die Zugehörigkeit zu einer Lebensstilgruppe wird den Ausschlag geben. Leitkultur für alle ist demgegenüber eine reaktionäre Uniformitätsvorstellung, der man nicht anhängen sollte. Leitkultur ist ein diskriminierender Begriff, der nur dazu dient, jemandem zu sagen, dass er dazu gehört oder, dass er „kulturfremd“ ist – so, wie es von der AfD als Wort benutzt wird. Damit wird auch die Nazivokabel von der Artfremdheit bewusst aufgerufen.“

Ob der Lebensstil tatsächlich das mächtigere Mustert ist, darf bezweifelt werden. Ideologien und Lebensstile sind meist nicht langlebig, Kultur und Zugehörigkeitsgefühle hingegen schon. Und natürlich bedarf es einer Leitkultur, damit Integration überhaupt gelingen kann, sonst ist es ja logischerweise keine Integration. Aber Herr Edler will davon nichts wissen und schmeißt dann lieber noch mit linken Kampfbegriffen wie „Nazivokabel“ um sich.

Ohne eine Integrationspflicht und eine Leitkultur wird es auf Dauer nicht gehen. Auch das in diesem Zusammenhang immer wieder beschworene Grundgesetz kann das Zugehörigkeitsgefühl zu einer Kultur nicht ersetzen.

Natürlich werden das einige Menschen – vornehmlich linksgrün angehaucht – anders sehen. Laut Herrn Edler sind es ja wir Deutschen selbst, die sich desintegrieren und in ihrer Sturheit an überholten Werten wie Heimat und Vaterland (in anderen Ländern selbstverständliche Werte) festhalten, anstatt endlich damit anzufangen, Neu-Aleppo aufzubauen. Aber ob diese spezielle Meinung wirklich etwas mit der Realität zu tun hat? Ich glaube nicht!

Am Ende müssen wir feststellen, dass Herr Edler in einer Fantasiewelt lebt. Identitätsstiftende Größen wie Heimat und Kultur werden weder die Deutschen noch die Zuwanderer wirklich aufgeben. So ist der Mensch nun mal. Die Ausnahme bilden lediglich ein paar schräge Vögel, die in ihrem eigenen geistigen Parallel-Universum leben und meinen, dieses der Allgemeinheit überstülpen zu müssen.

Sollten dann dort Sunniten und Schiiten zugleich angesiedet werden – oder wie gedenkt man die zu trennen?

Ansonsten wird es nicht lange dauern, dass die ihre Häuser gegenseitig in die Luft sprengen.

.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article147740932/Willkommen-in-Neu-Aleppo-der-Stadt-fuer-Fluechtlinge.html


https://www.4shared.com/video/C9yUkAIHca/Flchtlinge_Architekten_wollen_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/C9yUkAIHca


https://sabnsn.wordpress.com/2017/03/22/immer-wenn-man-denkt/#comment-4981

Das Jahr das uns den Frieden nahm


https://www.4shared.com/video/5vrnncTJce/2015_-_das_Jahr_das_uns_den_Fr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5vrnncTJce
.
https://www.4shared.com/video/3PrN_Jdace/2015_-_das_Jahr_das_uns_den_Fr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/3PrN_Jdace
.

.

.
https://www.4shared.com/web/preview/pdf/dJCG8hu_ce
.

.

.
glG Sabine und Babette

Veröffentlicht 12. Juni 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Islam, Politik

Getaggt mit , , , ,

Auch an Merkels Händen klebt das Blut der Opfer! – Warum erwähnt das keiner?   2 comments

eingestellt von Babette

Und wieder wird Anteilnahme geheuchelt . . . und nach noch mehr Überwachung gerufen!

Statt endlich die Ursache zu beseitigen und den ISLAM aus Europa zu verbannen.

Zu allererst die Grenzen schließen und dann nur noch die ins Land lassen, deren Identität zu 100% geklärt ist und dazu einen Eid auf unsere Verfassung ablegen.

Und für unser Land von Nutzem sind – über eine entsprechende Ausbildung verfügt und unserer Landessprache beherrschen.  Eine Voraussetzung für Integration!

Das ist eine international übliche Verfahrensweise gegenüber Immigranten / Einwanderern.

Andere Länder USA, Kanada, Australien . . . verlangen dazu noch eine Kaution im Fünfstelligem Bereich, um zu verhindern dass die Einwanderer die Sozialsysteme des Landes belasten.

Und dann kann man anfangen im Land Ordnung schaffen:

Alle die sich demonstrativ zum Islam bekennen, unsere Kultur, Gesetze, Sitten und Bräuche missachten, haben das Land binnen 48 Stunden zu verlassen!

Sie haben sich in unserem Land in unsere Kultur zu integrieren und wir nicht deren Kultur anzunehmen! Und wenn sie dazu nicht willens sind werden sie gegangen!

Das hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun und entspricht den Gepflogenheiten im Umgang mit Fremden in deren Heimatländern!

Dort werden wir sogar an Leib und Leben – ja mit dem Tode bedroht – wenn wir deren Befindlichkeiten missachten.

Es wäre sogar human sie da nur des Landes zu verweisen. Statt zu steinigen, zu strangulieren, zu schächten, von Hochhäusern zu stürzen, lebendig zu verbrennen . . . All das ist dem ISLAM eigen, ohne dass ein Moslem da etwas unrechtes dabei sieht.

Wie der Koran die Gewalt anordnet und heiligt

In der islamischen Lehre wird die Gewalt selbst nicht nur geduldet, sondern zur heiligen Pflicht erklärt, von Allah persönlich angeordnet, um die Ausbreitung des Islam zu befördern (Dschihad-System). Die Gewaltexzesse sind also quasi Allah- oder Gottesdienste.

Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“

Sure 8, 12: „… Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!“

Sure 8, 17: „Und nicht ihr habt sie (d.h. die Ungläubigen, die in der Schlacht von Badr gefallen sind) getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

Sure 8, 39: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Allah allein vorherrscht!“

Sure 9, 5: „Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.“

Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“

Es gäbe noch viele weitere Beispiele, aber diese sollen genügen, um zu zeigen, wie brutale und grausame Gewalt im Koran selbst verherrlicht und dazu aufgerufen wird. Und zwar von Allah selbst (!), so man diese „Religion“ ernst nehmen möchte. Ansonsten, wenn man dazu nicht bereit ist, sie ernst zu nehmen, stellt sich die Frage, ob sie ohnehin nicht jede Existenzberechtigung verliert, wenn man davon ausgeht, dass es von Grund auf ein Lügenkonstrukt darstellt, zumal wenn es sich um ein gewaltaffines und zur Gewalt motivierendes Lügenkonstrukt handelt.

Nimmt man diese „Religion“ jedoch ernst, dann stellt sich die Frage, was für ein Gott das sein soll, der seine Anhänger zu brutalem Mord und zu regelrechten Massakern anstachelt, ja diese anordnet und befiehlt, sie als Allah-Dienst proklamiert und mit den größten Belohnungen – Paradies und alles übertreffender, nie endender Sinnenrausch – zu ihnen zu verführen sucht.


https://sabnsn.wordpress.com/tag/koran/
https://sabnsn.wordpress.com/2014/12/18/islam-religion-des-friedens-teil-2/
https://sabnsn.wordpress.com/2016/08/14/is-lam/

Wenn der Blutrausch sich mit dem Sakralen verbindet

Durch die islamische Weltanschauung kann der Blutrausch sich mit dem Sakralen selbst verbinden, damit zwei enorm mächtige Triebfedern im Menschen vereinen, was eine unglaubliche, für uns modernen, aufgeklärten, zivilisierten Europäer überhaupt nicht nachvollziehbare Dynamik zu entwickeln vermag, zumal wenn das Ganze auch noch mit der Vorstellung gekrönt wird, dass man, wenn man bei so einem Gewaltexzess selbst ums Leben kommt, dann und nur dann ganz sicher sein kann, sofort ins Paradies einzuziehen, wo man sodann für alle Ewigkeit mit allen nur denkbaren Genüssen rund um die Uhr belohnt wird – Ess-, Trink- und Sexflatrate mit 72 Jungfrauen – und quasi in einem nie endenden Sinnenrausch, so die eingeimpfte Vorstellung, vollkommen versinkt und daraus gar nicht mehr auftauchen muss.

Dass ein solches Weltbild natürlich Auswirkungen auf die Seele eines Menschen hat bis ins Innerste und diese – gerade was das Verhältnis zur Gewalt anbelangt – grundlegend verändert, dürfte jedem sofort klar sein. Gewalt bekommt so die Konnotation des Heiligen, während sie bei uns modernen Europäern nach den schlimmen Erfahrungen vieler Kriege inzwischen als etwas Böses, Verabscheuungswürdiges, wenn irgendwie möglich zu Vermeidendes angesehen wird.

Völlig unterschiedliche Weltbilder und völlig unterschiedlich geformte Seelen prallen aufeinander

Samuel Huntington sprach in seinem berühmten Buch bereits vor über 20 Jahren vom Clash of Civilizations (Deutsch: Kampf der Kulturen). Aber es ist noch mehr als das. Hier prallen, wenn wir noch mehr in die Tiefe gehen, nicht nur vollkommen unterschiedliche Weltbilder, sondern auch völlig unterschiedlich geformte Seelen aufeinander.

Natürlich sind diese dunklen, gewalttätigen, grausamen und bösartigen Seelenkräfte in jedem von uns angelegt, ebenso wie die hellen, gütigen, sanftmütigen und guten. Aber es leuchtet wohl ein, dass von außen an das Individuum herangetragene Weltanschauungen, die insbesondere auch Menschenbilder und Moralvorstellungen enthalten, die Seele des Einzelnen tiefgehend prägen und formen. Und ob diese Prägung so oder so erfolgt, hat natürlich enorme Auswirkungen. Dies zeigt sich übrigens auch in den Gewaltverbrechen– und den Tötungsraten, die bei vielen Ausländern besonders aus anderen Kulturkreisen und ganz speziell bei Afrikanern und Immigranten aus dem islamischen Kulturkreis teilweise nicht nur um 5 oder 10 Prozent höher sind, sondern in Extremfällen um mehrere hundert Prozent höher, ja bisweilen sogar um mehrere tausend Prozent!

.


glG Babette

Veröffentlicht 23. Mai 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Islam, Politik

Getaggt mit , , ,

NGOs – wir besorgen die Neger . . .   Leave a comment

eingestellt von Babette

Was suchen DEUTSCHE Schiffe in Libyschen Hoheitsgewässern und behindert dort die Libysche Küstenwache bei der Rückführung von Schlepperbooten?

Hierzu hätte ich gerne einen Kommentar der Bundesregierung vernommen.
Immerhin geht es dabei um illegalen Menschenhandel nach Europa und da insbesondere nach Deutschland.
Und nicht um eine humanitäre Aktion, der Rettung in Seenot geratener . . .
die bereits die libysche Küstenwache daran gehindert hatte, in Seenot zu geraten.

Zu Buche stehen:
Verletzung der Hoheitsgewässer Libyens durch Schiffe die unter deutscher Flagge im Auftrag deutscher NGOs fahren.
Behinderung der libyschen Küstenwache bei der Ausübung hoheitlicher Aufgaben.
Menschenhandel als Geschäftsmodell deutscher NGOs.

Letztere finanziert durch Schlepper Organisationen, durch die EU bzw. durch die Bundesregierung, da diese NGOs, als e.V. registriert sind und damit legal.

Und da gibt es doch tatsächlich Leute:
Die eine Aktion der „Identitären Bewegung“ kritisieren – weil Aktivisten aus mehreren Ländern, das NGO-Menschenhändlerschiff „AQUARIUS“ der Deutschen Hilfsorganisation „SOS MEDITERRANE“ im italienischen Hafen von Catania, blockiert haben.

Ich stelle es jedem frei das selbst zu bewerten. Ich bin zu sprachlos darüber.
Nur will man die „Identitären Bewegung“ für RECHTSEXTREM hält –
Millionen Neger und dazu noch Muslime nach Deutschland zu verbringen – damit legitimiert.

Was wäre wenn:
Statt der Identitäten Bewegen – “Verdi“ dahinter stecken würde, oder die Junge Union oder . . . gar die Grünen ???

Fakt ist, ich will die Neger nicht.
Die Deutsche Marine müsste sämtliche Schiffe der Menschenhändler – NGOs versenken, sofern die auch nur einen einzigen Neger statt zurück, nach Europa verbringen.


.

.

.

Bei der Rettung von Bootsflüchtlingen sind die libysche Küstenwache und ein Schiff mit deutschen Helfern im Mittelmeer aneinandergeraten. Ein Sprecher der libyschen Küstenwache warf der Nichtregierungsorganisation Sea Watch am Mittwoch vor, mit ihrem Schiff vorsätzlich einen „Einsatz der Küstenwache gestört zu haben“.
.
Die Küstenwache habe in libyschen Hoheitsgewässern 350 Migranten von einem Holzboot aufnehmen und nach Libyen zurückbringen wollen, sagte Sprecher Ajub Kassem der Nachrichtenagentur AFP in Tripolis.
.
„Sie wollten die Flüchtlingen selbst aufnehmen, mit der Begründung, dass Libyen nicht sicher sei“, sagte Kassem mit Blick auf die Aktivisten von Sea Watch.

.

Bemerkung:
Hat die westlich Staatengemeinschaft Libyen nicht erst Demokratie, Frieden und Freiheit verschafft.
Und dieses Land soll jetzt nicht sicher sein?
Es gibt danoch mehr davon. Irak, Afghanistans . . . alle Länder – in die sich der Westen mit militärischer Gewalt in deren innere Angelegenheiten eingemischt hat. Und in allen Länden geht es den Menschen jetzt um ein Vielfaches schlechter als zuvor. Nur darüber berichtet man im Westen nicht mehr.

.

Der libysche Sprecher Kassem sagte zudem, die Küstenwache sei bei dem Einsatz unter Beschuss von Flüchtlingsschleusern gekommen. Niemand sei verletzt worden. Die rund 350 Flüchtlinge wurden zu einem Marinestützpunkt in Tripolis gebracht, wie ein AFP-Fotograf berichtete. Viele von ihnen kamen aus Marokko und Bangladesch.
(afp)

.


.


.

Soros in Italien:
Vergangene Woche war der Spekulant und Milliardär George Soros in Rom.
Geheimtreffen mit Ministerpräsident, mit dem Ziel, die Ermittlungen der italienischen Staatsanwaltschaft gegen die Besatzungen der Schiffe der NGO´s, die, von Soros finanziert, als „Mittelmeer-Taxi den „Abschaum und Müll Afrikas“ (Zitat Serge Boret Bokwango, vor Libyens Küste aufsammeln und via Italien nach Deutschland bringen, zu behindern oder einstellen zu lassen.


https://www.4shared.com/video/RJglv9fpei/Civil_Disobedience_at_Sea_with.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/RJglv9fpei
.

Etwa 25 Aktivisten der Identitären Bewegung (IB) aus mehreren europäischen Ländern behinderten am Freitagabend im Hafen von Catania ein Schlepperschiff der Organisation „SOS-Mediterrane“. Die NGO “SOS-Mediterrane” wurde 2015 in Berlin gegründet. Vorsitzender ist der Deutsche Klaus Vogel. Mit der Aktion will die IB ihre Forderungen nach einer „Festung Europa“ unterstreichen.

.

In der Pressemitteilung der IB heißt es:

.

.

Am Abend des 12. Mai stellten sich identitäre Aktivisten aus ganz Europa im Hafen von Catania dem NGO-Schlepperschiff „AQUARIUS“ der Hilfsorganisation „SOS MEDITERRANE“ entgegen.

.

Mit dieser Aktion will die Identitäre Bewegung auf den kriminellen Schlepperwahnsinn im Mittelmeer hinweisen. Denn seit Monaten schleppen durch Spenden finanzierte NGOs unter dem Deckmantel humanitärer Rettungsaktionen hunderttausende illegale Migranten nach Europa und schrecken auch nicht davor zurück, dafür mit kriminellen Menschenhändlern zusammen zu arbeiten.

.

Damit sind diese Organisationen auch für das Ertrinken tausender Afrikaner im Mittelmeer verantwortlich, da diese überhaupt erst aufgrund der Erwartung, bereits wenige Kilometer vor der afrikanischen Küste aufgesammelt zu werden, die gefährliche Überfahrt riskieren.

.

Die Medien und die Politik schauen bei diesem Wahnsinn nur zu. Wir als Identitäre Bewegung haben uns hingegen entschlossen, zu handeln. Es ist unsere Pflicht und unsere Aufgabe, hier aktiv einzuschreiten und unseren Teil dazu beizutragen, dass diese kriminellen Aktivitäten ein Ende finden. Die Identitäre Bewegung fordert von der Politik ein aktives Eingreifen im Mittelmeer, die Unterstützung des italienischen Staates beim Grenzschutz durch die Europäische Union und eine effiziente Hilfe vor Ort. Zudem kündigt sie an, ihre aktivistische Interventions- und Aufklärungsarbeit im Mittelmeer verstärken und fortsetzen zu wollen.

.

Auch die kanadische Bloggerin Lauren Southern war an der Aktion beteiligt und drehte dieses Video:

.

Lauren Southern and Generation Identity vs Migrant Boats

.

https://www.4shared.com/video/M16cv_dVei/Lauren_Southern_and_Generation.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/M16cv_dVei

In Deutschland gibt es hunderte linker Fördergruppen und Vereine, die mit Unterstützung rotgrüner Politiker und z.T. der Länderparlamente mit unseren Steuergeldern,linke deutschfeindliche Projekte, wie aktuell die Schleusung von Millionen Migranten fördern:

.

Der Regensburger Verein „Sea-Eye“, der Berliner Verein „Jugend Rettet“ sowie die internationalen Nichtregierungsorganisationen MOAS, Stichting Bootvluchting, Médecins Sans Frontières (Ärzte ohne Grenzen), Save the Children, Proactiva Open Arms, Sea-Watch.org und Life Boat entsenden ihre Boote in das tunesische Territorialgewässer entsenden, dort direkt vor der Küste systematisch „Flüchtlinge“ von Schleuserbooten abholen und der italienischen Küstenwache übergeben würden.

.


glG Babette

Veröffentlicht 14. Mai 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

schlaf Michel schlaf . . .   1 comment


https://sabnsn.wordpress.com/2017/05/03/rip-ruhe-in-frieden-deutschland/


.

https://www.4shared.com/video/vsZZYroyca/Der_falsche_Weg_xvid_001.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/vsZZYroyca

Warum holt man die Flüchtlinge unmittelbar vor der libyschen Küste ab und bringt sie nach Italien, statt nach Libyen oder Tunesien zurückzubringen???
Das ist doch absolutes Schleppertum – inszeniert, ja organisiert von der EU.

Und da alles und jeder der da dagegen ist, als RECHTER und als NAZI bezeichnet wird
(Die Menschen sehen sich nicht selbst so – sondern als Patrioten) gibt es eben so viele NAZIS.
Die mit der NS-Zeit absolut nichts zu tun haben, ein Klischee, das dem Schuldkult gewidmet ist um jeden Widerstand zu unterbinden.

Dieses Phänomen, der Orientierung der Menschen nach RECHTS, würde sofort wieder verschwinden wenn Deutschland / Europa zur “islamfreien Zone“ werden würde.

Ich bin da aber eher pessimistisch.
Zu lange hat der Michel geschlafen so dass EURABIA nicht mehr zu verhindern sein wird. Spätestens 2050 womöglich schon früher, werden große Teile der heutigen EU ein Kalifat sein! Das heißt, dass dann in EURABIA die Scharia herrscht, dass die ursprüngliche Bevölkerung in der Minderheit ist. Die dann in Gettos oder Reservaten lebt. Oder als “Ungläubige“ gemäß den Koran, versklavt oder getötet wird.

Alle die, die sich an ihrem Volk Mitschuldig gemacht haben, müssen sich darauf einstellen, dass ihre Kinder, ihre Enkel sie einmal fragen werden: “Warum habt ihr das zugelassen . . .“?

Wie werden künftige Generationen über unser Tun und Handeln urteilen?
Wir, die das über Jahrhunderte mühsam entstandene Völkerrecht über Nacht abgeschafft haben,
die das Wort Freiheit missbrauchen um die größten Verbrechen damit zu rechtfertigen.
Wir, die die Zukunft unsere Kinder dem Wohlergehen von Banken geopfert haben.
Wir, die für Profit die Menschenwürde abgeschafft haben
Wir, die der Religion Green Economy huldigen um die Welt zu versklaven.
Und irgendwann werden unsere Kinder uns abgrundtief hassen, weil wir es zugelassen haben dass der Islam die Welt vereinnahmt.

Nur so viel, ich sehe wo diese Politik hinführt wenn dem nicht Einalt geboten wird. Und ich will nicht warten, bis bei uns die Scharia herrscht. Dann ist der Punkt erreicht wo man nichts mehr ändern kann. Zumindest um dann etwas zu verändern wird viel Blut fließen. Dann muss man nämlich den Islam aus Deutschland ausrotten oder der uns.

.


.

Es wird nicht bis 2050 dauern,
.

bis Europa – EURABIA geworden ist.

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 10. Mai 2017 von sabnsn in EURABIA, Flüchtlinge, Islam

Getaggt mit , , , ,