Archiv für die Kategorie ‘Uncategorized

Ich sehe was – was du nicht siehst . . .   1 comment


https://www.4shared.com/video/kspkf2AVee/Hey_Du_-_wach_auf_-_Ich_sehe_w.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/kspkf2AVee

1. Ich sehe was, was du nicht siehst
weil´s nicht so irre lustig ist.
Ich sehe das, was du nicht sehen willst –
weil du blind bist – und lieber shoppst und chillst.
„I lies gar nix, i kauf mir jetzt a Kleid!“

2. Die Welt wird fieser und an wem mag´s liegen?
Ich bin umzingelt von Staatsmacht und Intrigen.
Es rafft noch mehr, wer großen Reichtum hat
und die Menschen neben mir, die werd´n nicht satt.

3. Der Schattenstaat, die Schurkenbank, der Gierkonzern,
Wer nennt die Namen und die Sünden dieser feinen Herrn.
Rothschilds, Rockefeller, Soros & Consorten,
die auf dem Scheißeberg des Teufels Dollars horten.

4. Die Masterminds und grauen Eminenzen
JP Morgans, Goldman Sachs u. deren Schranzen,
Waffenhändler, Spekulanten, Militär,
Geheimdienste, Spione und noch mehr.

5. Die elitären Clubs der bösen Herrn,
denen liegt dein kleines Einzelschicksal – so fern.
Es gibt sowieso zu viele Esser,
ohne die Vielen geht´s den Wenigen besser.

Die Kaltblüter mauern unsere Freiheit ein
Jahr für Jahr – ohne Eile – Stein um Stein…

6. Und wir sind zu blöd, um zu kapieren,
zu träge und zu faul zum Informieren,
kaufen Taschen, Schuhe, Schoko, Fußballkarten,
während Satans Drachenreiter auf uns warten.

He, du…! — He, du…!
7. Mach die Ohren auf und höre, wie sie lügen!
Mach die Augen auf und sieh, wie sie betrügen!
Mach den Mund auf und sage, was du siehst!
Die Wahrheit ist oft leider ziemlich fies.

8. Die Weltenlenker sitzen ganz woanders –
Ein illustrer Kreis, oh ja, der kann das.
Der Teufel sponsert die, kackt auf den Haufen,
Die können Teile von der Welt sich einfach kaufen.

9. Sind nie in Flüchtlingsheimen oder an der Tafel
In großen Schlössern wird diniert zu Geschwafel,
In Luxusghettos residiern´s im Seidenhemd
Parallelwelt und Moschee sind denen fremd.

10. Ich sehe was, was du nicht siehst,
weil du halt ganz a Brave bist,
die immer noch ans Gute glaubt,
auch wenn man ihr das Liebste raubt.

11. Deine Vision ist so naiv
und dein Glaube an den Gott, der ist so tief.
Doch sag ich dir, my love, dein Gott ist tot –
auf der Welt regieren Mord und Geld und Not.

„Wo isser denn? Warum sagt er nix? I hab doch so vui bet´ ?!“
Lisa: Aha. Ja, wo isser denn? Tja.

12. Dein Gott macht Urlaub, er sitzt auf den Kanaren
Und im Pazifik, wo die Atomtests waren.
Ihm macht das nix, er ist ja nur aus Luft
Und er verduftet, wenn die ganze Welt verpufft.

13. Dein Unwissen birgt große Gefahr,
denn was du nicht weißt, wird immerdar
Elitenwissen bleiben und geheim
Und sie fangen uns wie Fliegen auf dem Leim.

14. Wir müssen aufstöbern, zeigen und enthüllen
Sie aus dem Fuchsbau jagen und zerknüllen
die Verbrecher gegen Liebe und das Menschenrecht –
Doch im Deutschen wurzelt leider tief der Knecht.

15. Geh hinaus und mach die Augen ganz weit auf!
Benutz dein Hirn und lern begreifen, was da lauft…
Mach dich auf deinen Weg, musst dich beeilen.
Schau genau hin und lies zwischen den Zeilen!

16. Wart nicht, mein Lieb, du musst dich sputen
Die Zeit arbeitet nicht mehr für die Guten…
Es ist nicht fünf vor zwölf – s´ ist fünf nach eins
und wenn du wo Gewissen suchst – s´gibt keins.

17. Gierige Männer, Mördergreise,
spielen vom Tod die böse alte Weise,
reißen im Fallen die halbe Welt mit sich,
wach auf und handle – lass dich nicht im Stich.

18. Alles, was das Volk je wollte
und was es bekommen sollte,
wurde niemals ihm geschenkt,
Wir müssen kämpfen – daran denkt!!

Wer kann den Tango der Verleugnung besser tanzen….
Die Elite – oder die dummen Schranzen?

Hey Du! Wach auf…!

Abrechnung


https://www.4shared.com/video/2JQYdw1Uee/Neu_Lisa_Fitzt_-_Abrechnung_mi.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/2JQYdw1Uee

Kreuzfaht


https://www.4shared.com/video/g5C158vCee/Neu_Lisa_Fitz_-_Kreuzfahrtschi.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/g5C158vCee

Deutschland – Lust am Untergang


https://www.4shared.com/video/scMr9wn-da/Sendung_vom_6_Dezember_2018_Nu.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/scMr9wn-da
 

https://www.4shared.com/video/Yakycmwqda/Willkommen_liebe_Mrder__B__aud.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Yakycmwqda

.
glG

Veröffentlicht 20. Mai 2019 von sabnsn in Deutschland, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Nichts wird mehr sein wie es mal war . . . Teil 2   2 comments

eingestellt von Babette


https://www.4shared.com/video/KeNcF97Lee/Frans_Timmermans_Der_Islam_geh.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/KeNcF97Lee

komplette Sendung


https://www.4shared.com/video/sGIM4sd8ee/Das_Duell_zur_Europawahl_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/sGIM4sd8ee

„Monokulturelle Staaten sollen verschwinden, Masseneinwanderung von muslimischen Männern ist Mittel zum Zweck“, sagt einer, der nach dem 26. Mai über die Zukunft Europas bestimmen könnte. Frans Timmermans, Vizepräsident der EU-Kommission und Spitzenkandidat der Sozialdemokraten (SPE/SPD) für die EU-Wahl, antwortet in der ZDF-Sendung „Schlagabtausch“ vom 16. Mai auf die Frage, ob der Islam zu Europa gehöre: „Seit 2000 Jahren schon.“ Und das Publikum, in gleichem Maße mit „Kenntnis“ gesegnet, klatscht. Weil es weder weiß, wann der Islam tatsächlich entstand, noch, dass hier ein außerordentlich gefährlicher Finger auf der Bühne steht.
Timmermans Mitbewerber um die Nachfolge des unter starkem „Ischias“ leidenden langjährigen Präsidenten der EU-Kommission Jean-Claude Juncker, Manfred Weber, bläst ins selbe Horn: „Der Islam gehört zu Europa.“ Der Vizechef der CSU und Spitzenkandidat für die Europäische Volkspartei (EVP) schränkt indes ein: „Aber er ist nicht konstitutiv für die Grundwerte in diesem Kontinent.“ Immerhin hat dieser noch vor einigen hundert Jahren gegen die Invasion der Muselmanen und gegen die Unterwerfung unter diese blutreich gekämpft. Nun lässt Europa ihnen bereitwillig die Zugbrücke nieder – und opfert ihnen seine Werte.

In knapp zwei Wochen wählen wir also besonders weitsichtige Leute als künftige Entscheidungsträger ins EU-Parlament. Wer die Agenda des ehemaligen Außenministers der Niederlande, Timmermans (58), kennt, sollte allerdings vor Grausen erzittern, bevor er sein Kreuz macht: Die Einführung der CO2-Steuer, einer Steuer auf Kerosin, das Verbot von Kurzstreckenflügen, die Zusammenarbeit mit den massenzuwanderungsfordernden Grünen und Linken sowie seine ganz eigenwillige Sicht auf die Invasion der Asylforderer: „Afrika wird zu uns kommen und einfordern, was es verdient – einen gerechten Anteil am Wohlstand der Welt“, sind Peanuts im Vergleich zu dem, was er in einer Rede auf dem „Grundrechte-Kolloquium der EU“ (EU Fundamental Rights Colloqium) im Oktober 2015 in Brüssel anmahnte: Die „Vielfältigkeit Europas und multikulturelle Diversität“ durch Migration und Zuwanderung als gegeben zu akzeptieren. Verweigere man sich dieser Entwicklung, bliebe „Europa kein Ort des Friedens“.

Er forderte die Mitglieder des EU-Parlaments unmissverständlich auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen. Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die ihre eigenen Traditionen wertschätzten und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinschaften wollten, beriefen sich auf eine „Vergangenheit, die nie existiert hat“, und sie können deshalb nicht die Zukunft diktieren. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte, und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen. Seiner Auffassung nach werden „monokulturelle Staaten verschwinden“.

Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben“. Die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Folglich müssen „multikulturelle Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit beschleunigt und „monokulturelle Staaten“ ausradiert werden. Timmermans forderte klar und deutlich, den Europäern ihre nationale Souveränität und den „lästigen prähistorischen Nationalstaat auszutreiben“ (…) Wer ihm unterstelle, dass er entschlossen sei, „die Homogenität der Völker zu zerstören, der hat verdammt noch mal absolut recht. Genau das habe ich vor“.

Neben den Macrons, Merkels, Webers und Soros ist dieser Timmermans einer der gefährlichsten Wegbereiter des Islam-Faschismus! Er ist der perfideste Totengräber der Europäischen Nationen. Mit solchen Verrätern an den Werten der Aufklärung, der Freiheit, der Gleichberechtigung von Mann und Frau, des Humanismus und des Pluralismus, die die Islamisierung vorantreiben, installieren wir hier schneller die Zustände, die im Nahen Osten und Afrika vorherrschen, und wandeln uns rascher in ein Kalifat als befürchtet. Diesen Mann als dumm zu bezeichnen, da er den Islam als seit 2000 Jahren zu Europa gehörig postulierte, ist äußerst naiv. Vielmehr hat er mit seiner Äußerung den Islam auf eine Stufe mit dem abendländischen Christentum gestellt, um mit hinterlistiger Manipulation Millionen von Zuschauern für die „Religion des Friedens“ gewinnen und ihren eigenen Austausch vorantreiben zu wollen.

Dem steht gegenüber: 

Ebenfalls ein Spitzenpolitiker der da verkündet . . . „Alles RECHTE Propaganda!“

Man erklärt die Realität für unwahr und verbreitet LÜGEN als Wahrheit. 


https://sabnsn.wordpress.com/2019/05/18/nichts-wird-mehr-sein-wie-es-mal-war/


lG Babette

Veröffentlicht 19. Mai 2019 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Flüchtlinge, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

LINKS – ganz unten   1 comment

Der Täterkreis Ausländer oder Muslime in Deutschland spielt für die Linke keine Rolle. Denn die SED-Nachfolgepartei hat einen einfachen Weg gefunden, die inzwischen wohl mehreren Dutzend begangenen Morde an deutschen Frauen und Kindern zu relativieren und durch eine schlichte Internationalisierung des Problems vollständig in Abrede zu stellen. So trägt eine Kleine Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung den unglaublichen Tittel:

„Frauenmorde – deutsche Ausprägung eines globalen Phänomens“, unterschrieben von Sahra Wagenknecht höchstpersönlich. Ein beispieloser Skandal und ein Schlag ins Gesicht von Hunderten Angehörigen.

Die Kleine Anfrage wurde explizit gezeichnet von Sahra Wagenknecht. Sie trägt die Überschrift: „Frauenmorde – deutsche Ausprägung eines globalen Phänomens“. Warum das besonders perfide ist, soll im Weiteren geklärt werden.

Femizid entnationalisieren

Wagenknecht, Bartsch und Fraktion versuchen hier u.a. die in der Kriminalstatistik belegte Zunahme von Morden an Frauen ausländischer und deutscher Herkunft durch Ausländer in Deutschland zu einem internationalen Phänomen zu machen. Tatsächlich ist es das auch. Aber es ist, wie gleich festgestellt werden muss, insbesondere in Deutschland ein u.a. mit der Massenzuwanderung beginnend Ende 2015 durch Gewalttaten von Zuwanderern eskaliertes Problem.

In der Drucksache 19/9695 unter besagter Unterschrift vom 26 April 2019 heißt es einleitend u.a.: „Unter dem Druck der Öffentlichkeit wurde Femizid in einigen Ländern, u. a. in Argentinien, Peru und Spanien, als eigener Straftatbestand oder als strafverschärfendes Merkmal in Strafgesetze aufgenommen.“

In der Kleinen Anfrage zu Morden an Frauen ist an keiner Stelle die Rede von Migranten oder Zuwanderern, die nach 2015 in Deutschland dazu beigetragen haben, dass die Zahl der Frauenmorde angestiegen ist und die entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil überproportional oft daran beteiligt sind. Und wenn schon diese Gruppe in der Anfrage nicht erwähnt wird, wird das selbstverständlich auch nicht jene Gruppe von Deutschen mit Migrationshintergrund unter den Tätern.

Die Anfrage ignoriert, was beispielsweise der Hessische Rundfunk über Asylbewerber berichtet hat: „Schaut man auf die Delikte gefährliche Körperverletzung, Mord, Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, dann lässt sich feststellen, dass hier ihr Anteil an den Tatverdächtigen überdurchschnittlich hoch ist.“ Und hier sind eventuelle Migrationshintergründe von deutschen Tätern noch nicht einmal in die Zählung aufgenommen worden. Anfang des Jahres rügte die ehemalige Familienministerin Kristina Schröder als Welt-Kolumnistin den Umgang der Medien mit diesen Morden scharf (exklusiv für Abonnenten):

Femizid an die UNO verweisen

Vom absurden Denkverbot nun also in der Kleinen Anfrage von Sahra Wagenknecht gleich zur umfangreichen Verleugnung. Das Problem wird entnationalisiert und an die Vereinten Nationen verwiesen, die doch schon 2013 für Gewalt gegen Frauen „den Begriff Femizid für geschlechtsspezifische Tötungen an Frauen und Mädchen“ eingeführt hätten. Also fragt die Linke die Bundesregierung:

Die Linke, die sonst so ausführlich fragt, bittet also im Falle von Morden an Frauen in Deutschland um eine Aufschlüsselung nach Tatbestand, nicht jedoch nach Tätern und ihrer Herkunft. Warum? Weil das rassistisch wäre? Oder weil damit die Zuwanderungspolitik, weil damit die linke No-border-no-nation-Politik durch solche Morde kontaminiert wäre? Noch absurder wird es, wenn Wagenknecht und Co hier die Bundesregierung auffordern, in die Kriminalstatistiken das Tatmotiv „Partnerschaftsgewalt“ einzuführen, es aber explizit ablehnen, den Zuwachs solcher Taten mit dem Täterkreis selbst einmal statistisch abgleichen zu lassen. Stattdessen will die Linke unter Frage 5 wissen:

Der Täterkreis der Ausländer bzw. Muslime in Deutschland spielt also für die Linke keine Rolle, wenn man dieses Problem doch internationalisieren kann. Anmerken könnte man hier allenfalls, dass die Linke hiermit noch Donald Trump in die Hände spielt, der ja schon so lange an seiner Mauer bastelt eben gegen Zuwanderung aus beispielsweise „Honduras, El Salvador, Guatemala, Mexiko“. Von besonderem Interesse an dieser Kleinen Anfrage der Linken dürfte noch die Abschlussfrage sein, in der sich möglicherweise eine gewichtige Motivation für die Kleine Anfrage offenbart, wenn Wagenknecht abschließend fragt:

Ja, welche privaten Organisationen kämen da aus Sicht von Sahra Wagenknecht in Frage?

 

Auszug aus einen offenen Brief an Sahra Wagenknecht:

Die „Linke“ und der „ISLAM“

Offener Brief einer iranischen Kommunistin an Sahra Wagenkrecht: „Nicht eine Minute lang hast du jemals eine Rede über die Steinigung, das Auspeitschen der Frauen oder das Erhängen der Atheisten, Kommunisten usw. gehalten.“

Sehr geehrte Sahra,

seitdem ich deine Rede im deutschen Bundestag gehört habe, bin ich erstaunt und fassungslos. Und zwar deshalb, weil du ebenso wie die Partei „Die Linke“ die politische Lage nicht richtig einschätzt. Du hast dich in jener lebhaften Rede gegen Brutalität und Krieg ausgesprochen. Du hast davon geredet, dass der Terror nicht mit Bomben zu bekämpfen sei. Ich füge meinerseits hinzu, dass die Lösung des Problems die Einbeziehung verschiedener Faktoren erforderlich macht. Nicht mit Bomben kann der Terror bekämpft werden, aber auch nicht mit Schweigen und einer verharmlosenden Darstellung des politischen Islam.

Es ist eine bittere Wahrheit, dass die westlichen Staaten – Amerika, England, Frankreich – auf den politischen Islam zur Sicherung eigener Macht gesetzt haben. In Ländern wie dem Iran, dem Irak, Afghanistan, dem Sudan usw. haben die Terrorbanden der islamischen Bewegung das Leben von Millionen von Menschen beeinträchtigt oder gar zerstört. Um es deutlicher zu sagen: Ich rede über Steinigung, Zwangsverschleierung und Massenhinrichtungen. Ich rede von den offiziellen Gesetzen, nach denen du und ich halb so viel Wert sind wie die Männer.

Als Iranerin habe ich hautnah den abscheulichen und ekelhaften Charakter der Bewegung des politischen Islam erlebt und seit 36 Jahren bekämpft. Nach deiner lebhaften Rede habe ich gegoogelt, um zu wissen, wie oft die Führerin der Linkspartei über das Verbrechen der islamischen Bewegung lebhafte Reden gehalten hat. Google hat meine Hoffnung zunichte gemacht. Nicht eine Minute lang hast du jemals eine Rede über die Steinigung, das Auspeitschen der Frauen, die Hinrichtung z. B. das Erhängen der Atheisten/innen, Kommunisten/innen usw. gehalten. Google hat mir gesagt, dass unter dem Namen Sahra und islamische Bewegung nichts zu finden ist.

Ich hoffe, dass du von mir gehört hast. Ich bin eine Bürgerin, die seit Jahren in fast allen Städten Deutschlands gegen Steinigung, Hinrichtung, Burka, Frauenfeindlichkeit und islamischen Terrorismus Reden gehalten hat und die nicht zuletzt Kritik an der Politik der westlichen Staaten, auch Deutschlands, geübt hat. Ich war aber niemals euer Gast. Weshalb? Weil deine Partei fortwährend die islamische Bewegung als Verkörperung des Befreiungskampfes der Bevölkerung – jener Länder, aus denen wir kommen – gegen imperialistische Machtherrschaft versteht, und vielleicht verstehst auch du es so. Ihr bewertet jede Taktik und Aktion dieser Verbrecher als „antiimperialistisch“.

Die islamische Bewegung an sich ist eine Bewegung zur Unterdrückung der Bevölkerung im Allgemeinen und der Linken im Besonderen. Diese Bewegung terrorisiert und mordet nach islamischer Überzeugung und nach den Gesetzen des Koran.

Die islamische Bewegung nahm im Iran, dem Land, aus dem auch dein Vater stammt, Form an – als Antwort und zur Zerschlagung jener Revolution, die linke Charakterzüge besaß.

Der „Islamische Staat“ als Zwillingsbruder der „Islamischen Republik“ begann im Iran. Seine barbarische Errichtung ging mit bestialischem Massenmord an Tausenden von jungen Menschen einher. Bis heute habe ich keine einzige Zeile deiner Partei zu einer Verurteilung der Verbrechen von der iranischen Entsprechung der DAESH (IS) gelesen. Warum?

Wir, du und ich, sind Linke und Kommunistinnen. Wir sind uns in Deutschland noch nicht begegnet, denn wie haben unterschiedliche Positionen zur der großen Katastrophe des Jahrhunderts, nämlich dem grausamen islamischen Terrorismus. Niemals habt ihr die verbrecherische Rolle des politischen Islam in der jetzigen Welt erkannt. Ihr habt die Apologeten des Multikulturalismus und Postmodernismus unterstützt. Ihr habt uns – Frauen, die diesen Psychopathen in die Hände gefallen und zu Gefangenen geworden waren – ignoriert. Ihr habt euch mit eurer Arbeit und eurem Leben beschäftigt. Nichts findet man in euren politischen Bekundungen zur Unterstützung der Frauenbewegung in den islamisch beherrschten Ländern. Warum?

Ich bin eine iranische Kommunistin. Viele Jahre meines Lebens habe ich gegen ein Monster gekämpft, das von den westlichen Ländern ins Leben gerufen wurde. Wir haben im Iran die Politik der Steinigungen, Hinrichtungen und Frauenunterdrückung dieser Bewegung zurückgedrängt, während unsere linken Freunde und insbesondere linke Frauen im Westen die Steinigungen gleichgültig hinnahmen. Ich hoffe du weißt, was ich meine.

Als eine Frau aus dem Iran – unter der Herrschaft des islamischen Terrorismus – klage ich an:

die westlichen Staaten, die den ins Mittelalter gehörenden Reaktionären geholfen haben,

die Intellektuellen, die uns ruhig stellen wollten und von Harmlosigkeit des Islams erzählten,

die Linken, die schwiegen oder die Augenwischerei betrieben, die erzählten, dass Hinrichtung ein Bestandteil unserer Kultur sei: Schließt eure Augen und lebt weiter, und schließlich ihr, als Linke mit politischer Verantwortung in der Gesellschaft, ihr seid noch einen Schritt weiter gegangen und habt erzählt, es gäbe keine Probleme. Manchmal habt ihr den Ex-Staatspräsidenten Ahmadinedschad als Sieger über das US-imperialistische Amerika bejubelt.

Du hast im Bundestag über Afghanistan und die falsche Politik, die die Entwicklung der Taliban ermöglichte, gesprochen. Zur falschen Politik gehörte nicht nur die Bombardierung und die Entsendung von Militär, sondern sie umfasste auch die Weichenstellung zur afghanischen Regierungsbildung, wiederholt verteidigt durch die deutsche Regierung auf der Afghanistan-Konferenz, bei der alle modernen und säkularen politischen Kräfte ausgeschlossen bleiben und Bürgerrechte durch religiös-ethnisches Recht ersetzt wird.

2011 veranstalteten wir in Bonn eine Kundgebung gegen die beschlossene falsche Politik von zehn Jahren der Afghanistan-Konferenz. Wir waren der Meinung, dass diese Politik den Weg für weitere jahrelange blutige Auseinandersetzungen in Afghanistan vorbereitet. Leider beteiligte sich niemand von euch an dieser Protestkundgebung.

Vereehrte Sahra,

wir sind gegen Krieg und Terror, gegen Terrorismus des Staates und islamischen Terrorismus. Angesichts der momentanen Lage erfordert linke Politik die Bildung einer dritten Front sowohl gegen Staatsterror als auch gegen islamischen Terror. Leider steht deine Partei nicht in der Kampffront gegen den islamischen Terrorismus. Daher gehört sie meines Erachtens nicht zum linken Lager.

Der Kommunismus ist die richtige, schöpferische Antwort auf die Probleme der Menschheit für ein besseres Leben. Ignorieren der Probleme, Übersehen der Schwierigkeiten und falsche Interpretation des antiimperialistischen Kampfes haben euer Verhältnis zu der Bevölkerung in den islamisierten Ländern zerstört. Als langjährige Kämpferin gegen den politischen Islam stelle ich fest, dass ihr das Problem entweder nicht richtig einschätzt oder es ignoriert. Aus diesem Grund habt ihr seit 36 Jahren keinen Platz an unserer Seite im Kampf gegen den politischen Islam eingenommen.

Ich hoffe, dass dieser Brief ein Nachdenken ermöglicht. Seit Jahren hat sich die islamische Bewegung in Deutschland mit dem Bau von Moscheen, mit Zwangsverschleierung, Trennung der Geschlechter in den Schulen usw. ausgebreitet. Viele Deutsche sind zu Recht über die Zurückdrängung der relativ säkularen Prinzipien Deutschlands besorgt – und eure Partei steht wie üblich auf der Seite der Islamisten.

Denkt bitte darüber nach.

Ich warte auf eine Antwort zu diesem Brief. Hochachtungsvoll Mina Ahadi

Sahra Wagenknecht hat NICHT geantwortet !!!

.
glG

Veröffentlicht 8. Mai 2019 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Islam, NWO, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

wenn die Hoffnung schwindet . . .   1 comment

eingestellt von Babette

Man sollte Trump nicht unentwegt zum Maß aller Dinge machen. Der ist auch nur eine Marionette und hat längst nicht die Erwartungen erfüllt die ich an Hand seines Wahlkampfes in ihn Gesetz hatte.

Ich habe lieber verlässliche Feinde um mich, als unzuverlässige Freunde.
Bei Trump weiß man nie woran man ist.
Ist er Freund oder Feind? Beides zugleich geht nicht – den 3. Weltkrieg anfachen und Frieden wollen. Von einem solchen Frieden halte ich nichts, wenn es mich dann nicht mehr gibt. SDI war vom Tisch, Trump holt es wieder aus der Schublade. Gegen welchen Feind?

Von Trump hatte ich erwartet dass er oppositionelle Kräfte in Europa insbesondere in Deutschland, gegen das Establishment unterstützt / Stärkt. Ihnen eine Plattform bietet auf die das Establishment keinen Zugriff hat – NetzDG.
Davon merke ich nichts. “BREITBART“ gibt es noch nicht einmal auf DEUTSCH. Und auch die Aufmachung entspricht nicht unserem Geschmack.
Da ist Putin ihm weit voraus mit: VK, RT, Sputnik . . . Netzwerke, die es auf Deutsch gibt.

Von Trump habe ich erwartet dass er die Zensur bei Google, YouTube etc. in Folge von NetzDG unterbindet. Immerhin ist Google ein US-Unternehmen.
Aber offensichtlich liegt ihm da nicht so viel daran. Profitiert er doch selbst davon als Marionette von . . .
Soros, Obama, Clinton . . . alle laufen noch frei herum, die dabei sind die NWO zu implementieren. Der FED ist nach wie vor in Jüdischer Hand und Israel wird von Trump protegiert, statt in seine Schranken gewiesen, alle besetzten Gebiete zu räumen und unter internationaler Konolle seine Kernwaffen zu vernichten.

Obama wurde zu seiner Amtseinführung als Messias gepriesen . . . .Guantanamo wollte er schließen und hat als Vorschusslorbeeren den Friedensnobelpreis bekommen. Inzwischen sind 10 Jahre vergangen und Guantanamo gibt es immer noch. Guantanamo für Immer heißt jetzt das Dekret.

All meine Hoffnungen dass sich die Welt doch noch zum Guten besinnt, lagen nun bei Trump. Seine historische Rede gegen das Establishment hegten Hoffnungen. Und ich wurde wieder eines besseren belehrt.

Trump hat sein Vertrauen bei mir verspielt.

* * *

Das WAR Trump:

https://sabnsn.wordpress.com/2016/10/26/eine-bemerkenswerte-rede-die-in-den-deutschen-medien-nicht-zu-hoeren-sein-wird/

https://sabnsn.wordpress.com/2016/11/11/heuchelei-und-schizophrenie-der-linken-in-der-trump-kampagne/


.

Full Event: Donald Trump Speaks on Foreign Policy in Washington, DC


http://www.4shared.com/video/PWE5tfmHba/Full_Event_Donald_Trump_Speaks.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/PWE5tfmHba

Das außenpolitische Konzept von Donald Trump – übersetzt auf deutsch

Danke für die Gelegenheit, zu Ihnen zu sprechen, und danke an das „Zentrum für das nationale Interesse“ mich mit der Einladung zu ehren.

Ich möchte heute mit Ihnen darüber reden, wie eine neue außenpolitische Richtung für unser Land zu entwickeln ist – eine, die Zufälligkeit durch Zweck, Ideologie durch Strategie und Chaos durch Frieden ersetzt.

Es ist an der Zeit den Rost von Amerikas Außenpolitik abzuschütteln. Es ist an der Zeit neue Stimmen und neue Visionen in dieses Unterfangen einzuladen.

Die Richtung, die ich heute darlegen werde, wird uns auch zu einem zeitlosen Prinzip zurückbringen. Meine Außenpolitik wird die Interessen des amerikanischen Volkes, und die Sicherheit Amerikas, immer über alles andere stellen. Das wird die Grundlage jeder Entscheidung sein, die ich treffen werde.

„Amerika Zuerst“ wird das hauptsächliche und überragende Thema meiner Regierung sein.

Aber um unseren Weg vorwärts festzulegen, müssen wir zunächst kurz zurückschauen.

Wir haben eine Menge, um stolz darauf zu sein. In den 1940er haben wir die Welt gerettet. Die Größte Generation hat die Nazis und die japanischen Imperialisten zurückgeschlagen.

Dann haben wir die Welt nochmal gerettet, diesmal vom totalitären Kommunismus. Der kalte Krieg hat Jahrzehnte gedauert, aber wir haben gewonnen.

Zusammenarbeitend haben Demokraten und Republikaner Herrn Gorbatschow dazu gebracht, die Worte von Präsident Reagan zu beachten, als er sagte: „Reißen Sie diese Mauer nieder.“

Die Geschichte wird nicht vergessen, was wir getan haben.

Unglücklicherweise ist unsere Außenpolitik nach dem kalten Krieg übel vom Kurs abgekommen. Wir haben dabei versagt, eine neue Vision für eine neue Zeit zu entwickeln. In der Tat, als die Zeit weiterging, hat unsere Außenpolitik begonnen, immer weniger und weniger Sinn zu ergeben.

Logik wurde durch Torheit und Arroganz ersetzt, und das hat von einem außenpolitischen Desaster zum nächsten geführt.

Wir sind von Fehlern im Irak über Ägypten und Libyen bis hin zu Präsident Obamas Linie im Sand in Syrien gegangen. Jede dieser Handlungen hat dazu beigetragen, die Region ins Chaos zu stürzen, und gaben ISIS den Raum, den es brauch, um zu wachsen und zu gedeihen.

Es begann das alles mit der gefährlichen Idee, dass wir westliche Demokratien aus Ländern machen könnten, die weder Erfahrung noch ein Interesse daran hatten, eine westliche Demokratie zu werden.

Wir haben zerrissen, was sie an Institutionen hatten, und dann waren wir überrascht, was wir damit erzeugt haben. Bürgerkrieg, religiöser Fanatismus; Tausende amerikanische Leben, und Billionen an Dollars, gingen in der Folge davon verloren. Das Vakuum wurde geschaffen, das ISIS füllen würde. Iran, ebenso, beeilte sich hineinzukommen und die Leere zu füllen, was viel zu ihrer ungerechten Bereicherung beitrug.

Unsere Außenpolitik ist ein komplettes und totales Desaster.

Keine Vision, kein Zweck, keine Richtung, keine Strategie.

Ich möchte wesentliche Schwächen in unserer Außenpolitik identifizieren.

unsere Ressourcen sind überdehnt

Präsident Obama hat unser Militär durch die Schwächung unserer Wirtschft geschwächt. Er hat uns mit verschwenderischen Ausgaben, massiven Schulden, niedrigem Wachstum, einem riesigen Handelsdefizit und offenen Grenzen verkrüppelt.

Bei Fertigungsgütern nähert sich unser Handelsdefizit mit der Welt nun einer Billion Dollar im Jahr an. Wir bauen andere Länder wieder auf während wir unser eigenes schwächen.

Die Beendigung des Diebstahls amerikanischer Jobs wird uns die Ressourcen geben, die wir brauchen, um unser Militär wiederaufzubauen und unsere finanzielle Unabhängigkeit und Stärke wiederzuerlangen.

Ich bin die einzige Person im Rennen um die Präsidentschaft, die dieses Problem versteht, uns weiß, wie es zu reparieren ist.

Zweitens, unsere Verbündeten leisten nicht ihren fairen Beirag.

Unsere Verbündeten müssen sich an den finanziellen, politischen und menschlichen Kosten unserer gewaltigen Sicherheitslast beteiligen. Aber viele von ihnen machen das einfach nicht. Sie betrachten die Vereinigten Staaten als schwach und nachsichtig, und sie fühlen keine Verpflichtung, ihre Vereinbarungen mit uns zu erfüllen.

In der NATO, zum Beispiel, sind es nur 4 von 28 Mitgliedsstaaten, außer Amerika, die das verlangte Minimu von 2% des BIP für Verteidigung ausgeben.

Als Präsident Obama mit der Präsidentenmaschine in Kuba gelandet ist, gab es da keinen Führer um ihn zu treffen oder zu begrüßen – vielleicht ein beispielloser Vorfall in der langen und angesehenen Geschichte der Präsidentenmaschine.

Dann, verblüffenderweise, geschah die gleiche Sache in Saudi Arabien – das nennt man: kein Respekt.

Erinnern Sie sich, als der Präsident eine lange und teure Reise nach Kopenhagen, Dänemark, gemacht hat, um die olympischen Spiele für unser Land zu bekommen, und, nach beispiellosen bemühungen, es verkündet wurde, dass die Vereinigten Staaten den vierten Platz belegten?

Er hätte das Ergebnis vorher kennen sollen, bevor er so eine peinliche Verpflichtung einging.

Die Liste der Erniedrigungen geht weiter und weiter.

Falls es das Ziel von Präsident Obama war, Amerika zu schwächen, dann hätte er keinen besseren Job machen können.

Schließlich, Amerika hat nicht länger ein klares Verständnis von unseren außenpolitischen Zielen.

Seit dem Ende des kalten Kriegs und dem Auseinanderbrechen der Sowjetunion hat uns eine kohärente Außenpolitik gefehlt.

Einen Tag bombardieren wir Libyen und werden einen Diktator los, um Demokratie für Zivilisten zu fördern, und den nächsten Tag schauen wir zu, wie de Zivilisten leiden während dieses Land auseinanderfällt.

Wir sind eine humanitäre Nation. Aber das Vermächtnis der Obama-Clinton-Interventionen wird Schwäche, Konfusion und Unordnung sein.

Wir haben den nahen Osten instabiler und chaotischer als je zuvor gemacht.

Wir haben Christen intensiver Verfolgung und sogar Genozid ausgesetzt gelassen.

Unsere Handlungen in Irak, Libyen und Syrien haben dazu beigetragen, ISIS von der Leine zu lassen.

Und wir befinden uns in einem Krieg gegen radikalen Islam, aber Präsident Obama benennt nicht einmal den Feind!

Hillary Clinton weigert sich ebenso die Worte „radikaler Islam“ auszusprechen, sogar wenn sie sich für eine massive Erhöhung in Sachen Flüchtlinge einsetzt.

Nach Außenministerin Clinton gescheiterter Intervention in Libyen haben islamische Terroristen unser Konsulat in Benghazi niedergemacht und unseren Botschafter und drei tapfere Amerikaner getötet. Dann, anstelle die Führung in dieser Nacht zu übernehmen, hat Hillary Clinton entschieden, nach Hause zu gehen und zu schlafen! Unglaublich.

Clinton macht für all das ein Video verantwortlich, eine Entschuldigung, die eine totale Lüge war. Unser Botschafter wurde ermordet und unsere Außenministerin hat die Nation in die Irre geführt – und übrigens, sie war nicht wach, um jenen sprichwörtlichen Anruf um 3 Uhr morgens entgegenzunehmen.

Und nun macht ISIS Millionen an Dollars die Woche durch den Verkauf libyschen Öls.

Das wird sich ändern wenn ich Präsident bin.

An all unsere Freunde und Verbündete gerichtet, sage ich, dass Amerika wieder stark sein wird. Amerika wird wieder ein zuverlässiger Freund und Verbündeter sein.

Wir werden schließlich eine kohärente Außenpolitik haben, die auf amerikanischen Interessen, und den gemeinsamen Interessen unserer Verbündeten, basiert.

Wir werden aus dem Nationen-Bauen-Geschäft herausgehen, und uns stattdessen darauf konzentrieren, Stabilität in der Welt zu schaffen.

Unsere Momente größter Stärke hatten wir, wenn die Politik am Rande des Wassers geendet hatte.

Wir brauchen eine neue, rationale Außenpolitik, die durch die besten Gehirne informiert ist und von beiden Parteien unterstützt wird, und auch von unseren engsten Verbündeten.

Das ist es, wie wir den kalten Krieg gewonnen haben, und so werden wir auch unsere neuen und zukünftigen Herausforderungen meistern.

Erstens, wir brauchen einen langfristigen Plan um die Ausbreitung und die Reichweite von radikalem Islam zu stoppen.

Die Ausbreitung von radikalem Islam einzudämmen, muss ein wesentliches außenpolitisches Ziel der Vereinigten Staaten sein.

Ereignisse mögen den Gebrauch militärischer Gewalt erfordern. Aber das ist auch eine philosophischer Kampf, wie unser langer Kampf im kalten Krieg.

Dabei werden wir sehr eng mit unseren Verbündeten in der islamischen Welt zusammenarbeiten, die alle dem Risiko radikal-islamischer Gewalt ausgesetzt sind.

Wir sollten mit jeder Nation der Region zusammenarbeiten, die durch den Aufstieg des radikalen Islam bedroht ist. Aber das muss eine Straße in beide Richtungen sein – sie müssen auch gut zu uns sein und sich an uns und all das, was wir für sie tun, erinnern.

Der Kampf gegen den radikalen Islam findet auch in unserem Heimatland statt. Da gibt es eine Menge kürzlich gekommener Migranten innerhalb unserer Grenzen, denen Terrorismus vorgeworfen wird. Für jeden Fall, der der Öffentlichkeit bekannt ist, gibt es Dutzende weitere.

Wir müssen aufhören, Extremismus durch eine sinnlose Einwanderungspolitik zu importieren.

Eine Pause für eine Neubewartung wird uns helfen, das nächste San Bernardino oder schlimmeres zu verhindern – alles, was man tun muss, ist zum World Trade Center und zum 11. September zu schauen.

Und dann gibt es da ISIS. Ich habe eine einfache Botschaft für sie. Ihre Tage sind gezählt. Ich werde ihnen nicht erzählen wo und ich werde ihnen nicht erzählen wie. Wir müssen, als eine Nation, unvorhersehbarer sein. Aber sie werden gegangen werden. Und das bald.

Zweitens, wie müssen unser Militär und unsere Wirtschaft wiederaufbauen.

Die Russen und die Chinesen haben rapide ihre militärische Fähigkeit erweitert, aber schaut was bei uns geschehen ist!

Unserem Arsenal an Nuklearwaffen – unserer ultimativen Abschreckung – wurde es erlaubt zu verkümmern und braucht verzweifelt eine Modernisierung und Erneuerung.

Unsere aktiven bewaffneten Kräfte sind von 2 Millionen 1991 auf rund 1,3 Millionen heute verkleinert worden.

Die Marine ist während dieser zeit von über 500 Schiffen auf 272 Schiffe verkleinert worden.

Die Luftwaffe ist rund ein Drittel kleiner als 1991. Piloten fliegen heute B-52 Bomber in Kampfeinsätzen, die älter sind als die meisten Leute hier im Raum.

Und was werden wir diesbezüglich machen? Präsident Obama hat für 2017 einen Verteidgungshaushalt vorgeschlagen, der in echten Dollar, fast 25% von dem wegschneidet, was wir 2011 ausgegeben haben.

Unser Militär ist ausgelaugt, und wir sagen unseren Generälen und militärischen Führern, sie sollen sich um globale Erwärmung sorgen.

Wir werden ausgeben was wir brauchen um unser Militär wiederaufzubauen. Es ist die billigste Investition, die wir machen können. Wir werden die beste Ausrüstung entwickeln, bauen und kaufen, die die Menschheit kennt. Unsere militärische Dominanz muss unanzweifelbar sein.

Aber wir werden nach Einsprungen suchen und unser Geld weise ausgeben. In dieser Zeit zunehmender Schulden kann nicht ein Dollar verschwendet werden.

Wir werden auch unser Politik in Bezug auf Handel, Immigration und Wirtschaft ändern müssen um unsere Wirtschaft wieder stark zu machen – und Amerikaner wieder an die erste Stelle zu stellen. Das wird es sichern, dass unsere eigenen Arbeiter, gleich hier in Amerika, die Jobs und die bessere Bezahlung bekommen, die unsere Steuerbasis wachsen und unsere ökonomische Macht als Nation ansteigen lässt.

Wir müssen klüger denken über Bereiche, wo uns unsere technologische Überlegenheit einen Vorteil gibt. Das schließt 3-D-Drucken, künstliche Intelligenz und Cyberkriegsführung mit ein.

Ein großartiges Land kümmert sich auch um seine Krieger. Unser Bekenntnis zu ihnen ist absolut. Eine Trump-Regierung wird unseren Männern und Frauen im Dienst die beste Ausrüstung und Unterstützung in der Welt geben wenn sie dienen, und die beste Fürsorge in der Welt, wenn sie als Veteranen ins zivile Leben zurückkehren.

Schließlich, wir müssen eine Außenpolitik entwickeln, die auf amerikanischen Interessen basiert.

Unternehmen haben keinen Erfolg wenn sie ihre Kerninteressen aus der Sicht verlieren und genauso geht es Ländern.

Schaut, was in den 1990ern geschehen ist. Unsere Botschaften in Kenia und Tansania wurden angegriffen und siebzehn tapfere Seeleute wurden auf der USS Cole getötet. und was haben wir getan? Es scheint, wir haben mehr Kraft aufgewendet, um China in die Welthandelsorganisation zu bringen – was ein Desaster für die Vereinigten Staaten gewesen ist – als für das Stoppen von Al Kaida.

Unsere außenpolitischen Ziele müssen auf den Kerninteressen der nationalen Sicherheit Amerikas basiert werden, und folgendes werden meine Prioritäten sein.

Im nahen Osten, unsere Ziele müssen sein, Terroristen zu besiegen und regionale Stabilität zu fördern, nicht radikale Wechsel. Wir müssen eine klare Sicht haben, bezüglich der Gruppen, die nie etwas anderes als Feinde sein werden.

Und wir müssen generös sein zu denen, die sich als unsere Freunde erweisen.

Wir wünschen uns, friedlich und in Freundschaft mit Russland und China zu leben. Wir haben ernste Differenzen mit diesen zwei Nationen und müssen sie mit offenen Augen betrachten. Aber wir müssen nicht dazu bestimmt sein, Gegner zu sein. Wir sollten gemeinsamen Grund suchen, basierend auf gemeinsamen Interessen. Russland, zum Beispiel, hat auch den Horror von islamischem Terrorismus gesehen.

Ich glaube, eine Linderung von Spannungen und verbesserte Beziehungen mit Russland – von einer Position der Stärke aus – ist möglich. Der allgemeine Menschenverstand sagt, dass dieser Zyklus der Feindseligkeit enden muss. Manche sagen, die Russen werden nicht vernünftig sein. Ich beabsichtige, das herauszufinden. Wenn wir keinen Deal machen können, der gut für Amerika ist, dann werden wir den Verhandlungstisch schnell verlassen.

Unsere Beziehungen zu China reparieren ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einem gedeihenden Jahrhundert. China repsektiert Stärke, und damit, dass wir sie uns ökonomisch übervorteilen lassen haben, haben wir all ihren Respekt verloren. Wir haben ein massives Handelsdefizit mit China, ein Defizit, wo wir einen Weg finden müssen, und das schnell, das auszubalancieren.

Ein starkes und kluges Amerika ist ein Amerika, das in China einen besseren Freund finden wird. Wir können beide Nutzen haben, oder wir können beide unsere getrennten Wege gehen.

Nachdem ich zum Präsidenten gewählt worden bin, werde ich einen Gipfel einberufen mit unseren NATO-Verbündeten, und einen anderen mit unseren asiatischen Verbündeten. Auf diesen Gipfeln werden wir nicht nur die Neubalancierung von finanziellen Verpflichtungen diskutieren, sondern auch einen frischen Blick darauf werfen, wie wir neue Strategien zum Angehen unserer gemeinsamen Herausforderungen annehmen können.

Zum Beispiel, wir werden diskutieren wie wir die veraltete Mission und Struktur von NATO – die gewachse ist aus dem kalten Krieg – aufwerten können, um unsere gemeinsamen Herausforderungen zu konfrontieren, einschließlich Migration und islamischer Terrorismus.

Ich werde nicht zögern, militärische Macht einzusetzen, wenn es keine Alternative gibt. Aber wenn Amerika kämpft, dann muss es kämpfen, um zu gewinnen. Ich werde niemals unsere Feinsten in die Schlacht schicken, außer wenn notwenidg – und ich werde das auch nur dann tun, wenn wir einen klaren Plan für einen Sieg haben.

Unser Ziel ist Frieden und Gedeihen, nicht Krieg und Zerstörung.

Der beste Weg, diese Ziele zu erreichen, ist durch eine disziplinierte, durchdachte und kohärente Außenpolitik.

Mit Präsident Obama und Außenministerin Clinton haben wir das genaue Gegenteil gehabt: eine rücksichtslosen, steuerlose und ziellose Außenpolitik – eine, die in ihrem Lauf eine Spur der Zerstörung eingebrannt hat.

Nach dem Verlieren von Tausenden von Leben und dem Ausgeben von Billionen an Dollar, sind wir im nahen Osten in einem schlechteren Zustand als jemals zuvor.

Ich fordere jeden heraus, die strategische außenpolitische Vision von Obama-Clinton zu erklären – das war ein komplettes und totales Desaster.

Ich werde auch bereit sein, Amerikas ökonomische Ressourcen einzusetzen. Finanzieller Einfluss und Sanktionen können sehr überzeugend sein – aber wir müssen sie selektiv und it Entschlossenheit benutzen. Unsere Macht wird benutzt werden, wenn andere nicht nach den Regeln spielen.

Unsere Freunde und Feinde müssen wiseen, dass, wenn ich eine Linie in den Sand ziehe, dann werde ich sie durchsetzen.

Wie auch immer, im Unterschied zu anderen Kandidaten um die Präsidentschaft, wird Krieg und Aggression nicht mein erster Instinkt sein. Man kann keine Außenpolitik ohen Diplomatie haben. Eine Supermacht versteht, dass Vorsicht und Zurückhaltung Zeichen von Stärke sind.

Obwohl nicht im Dienst der Regierung, war ich total gegen den Krieg im Irak, sagte über viele Jahre, dass das den nahen Osten destabilisieren würde. Bedauerlicherweise hatte ich recht, und der größte Nutznießer war Iran, der systematisch den Irak übernimmt und sich Zugang zu ihren reichen Ölreserven verschafft – etwas, das er schon Jahrzehnte tun wollte. Und jetzt, um noch einen draufzusetzen, haben wir ISIS.

Mein Ziel ist es, eine Außenpolitik zu etablieren, die mehrere Generationen überdauern wird.

Das ist es, warum ich auch nach talentierten Experten mit neuen Ansätzen und praktischen Ideen suchen werde, anstatt mich mit jenen zu umgeben, die perfekte Lebensläufe haben, aber nur sehr wenig worauf sie stolz sein können, außer dass sie Verantwortung getragen haben für eine lange Geschichte von fehlgeschlagener Politik und fortgesetzten Verlusten im Krieg.

Schließlich, ich werde mit unseren Verbündeten zusammenarbeiten, um westliche Werte und Institutionen wiederzubeleben. Anstatt zu versuchen, „universelle Werte“ zu verbreiten, sollten wir verstehen, dass das Stärken und Anpreisen der westlichen Zivilisation und ihrer Errungenschaften mehr dazu beiträgt, positive Reformen quer durch die Welt zu inspirieren als militärische Interventionen.

Das sind meine Ziele, als Präsident.

Ich werde nach einer Außenpolitik suchen, die alle Amerikaner, was auch immer ihre Partei ist, unterstützen können, und die unsere Freunde und Verbündete repsektieren und willkommen heißen.

Die Welt muss wissen, dass wir nicht ins Ausland gehen, um Feinde zu suchen, dass wir immer glücklich sind, wenn aus alten Feinden Freunde werden, und wenn aus alten Freunden Verbündete werden.

Um diese Ziele zu erreichen, müssen die Amerikaner wieder Vertrauen in ihr Land und seine Führung haben.

Viele Amerikaner wundern sich, warum unsere Politiker mehr daran interessiert scheinen, die Grenzen fremder Länder zu verteidigen als ihre eigenen.

Amerikaner müssen wissen, dass wir die Interessen des amerikanischen Volkes wieder an erste Stelle stellen. In Bezug auf Handel, Immigration, Außenpolitik – die Jobs, die Einkommen und die Sicherheit des amerikanischen Arbeiters wird immer meine erste Priorität sein.

Kein Land ist jemals gediehen, dass dabei versagt hat, seine eigenen Interessen an die erste Stelle zu setzen. Sowohl unsere Freunde als auch unsere Feinde haben die Interessen ihrer Länder über unsere gestellt, und wir, während wir gleichzeitig fair zu ihnen sind, müssen dasselbe tun.

Wir werden dieses Land nicht länger aufgeben, oder seine Leute, gegenüber dem falschen Gesang der Globalisierung.

Der Nationalstaat bleibt die wahre Grundlage für Glück und Harmonie. Ich bin skeptisch gegenüber internationalen Vereinigungen, die uns einzuirren und Amerika herunterbringen, und ich werde Amerika nie in irgendeine Vereinbarung bringen, die unsere Fähigkeiten zur Kontrolle unserer eigenen Angelegenheiten reduziert.

NAFTA, zum Beispiel, war ein totales Desaster für die USA und hat unsere Staaten von Fertigung und Arbeitsplätzen geleert. Nie wieder. Nur das Gegenteil wird geschehen. Wir werden unsere Jobs behalten und neue hereinbringen. Es wird Konsequenzen geben für Firmen, die die USA verlassen, nur um sie später auszubeuten.

Unter einer Trump-Regierung wird kein amerikanischer Bürger je wieder fühlen, dass seine Bedürfnisse hinter denen der Bürger fremder Länder kommen.

Ich werde die Welt durch die klare Linse der amerikanischen Interessen sehen.

Ich werde Amerikas größter Verteidiger sein, und der loyalste Vorkämpfer. Wir werden uns nicht entschuldigen dafür, wieder erfolgreich zu werden, sondern werden stattdessen das einzigeartige Erbe begeistert annehmen, das uns zu dem macht, die wir sind.

Die Welt ist am friedlichsten, und am gedeihendsten, wenn Amerika am stärksten ist.

Amerika wird kontinuierlich die Rolle als Friedensstifter spielen.

Wir werden immer helfen, Leben zu retten, und tatsächlich, die Menschheit selbst. Aber um diese Rolle zu spielen, müssen wir Amerika wieder stark machen.

Wir müssen Amerika wieder repspektiert machen. Und wir müssen Amerika wieder großartig machen.

Wenn wir das tun, kann dieses Jahrhundert vielleicht das friedlichste und gedeihendste werden, das die Welt je gekannt hat. Danke.

Wer das gelesen hat, dem müsste eines jedenfalls ganz klar geworden sein: Trumps außenpolitische Rede war eine wohldurchdachte Kampfansage an das außenpolitische Establishment der USA.

.


http://www.4shared.com/video/2cwewX-Hba/Donald_Trump_Der_Moment_der_Ab.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/2cwewX-Hba

Rede Donald Trump (YXY)


http://www.4shared.com/video/mDSWMWRxba/Rede_Donald_Trump___YXY_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/mDSWMWRxba

Rede Donald Trump – Zeitachse gestreckt (YXY)
Um die Untertitel / Übersetzung besser lesen zu können


http://www.4shared.com/video/Sg_k4xcmce/Rede_Donald_Trump_-_Zeitachse_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/Sg_k4xcmce

Die Rede von Donald Trump – aus dem Video herausgeschrieben:

Unserer Bewegung geht es darum, ein gescheitertes und korruptes politisches Establishment mit einer Regierung zu ersetzen, die von Euch, dem amerikanischen Volk, kontrolliert wird!

Das Washingtoner Establishment sowie die Finanz- und Medienunternehmen, die es finanzieren, existieren nur aus einem Grund:
Um sich selbst zu schützen und zu bereichern!

Bei dieser Wahl stehen Billionen von Dollar für das Establishment auf dem Spiel.
Die, die da in Washington Macht haben, und die Lobbyisten verbünden sich mit Menschen,
die nicht Euer Glück im Blick haben: TPP, TISA, TTIP.

Unsere Kampagne steht für eine echte existentielle Bedrohung, wie wir sie noch nicht zuvor gesehen haben.
Hier geht es nicht nur um einen Wahl für vier Jahre.
Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, wo wir, das Volk, entscheiden, ob wir die Kontrolle über unsere Regierung zurückerlangen.

Das politische Establishment, das versucht, uns zu stoppen, ist dieselbe Gruppe, die verantwortlich ist für desaströse Handelsabkommen, massive illegale Einwanderung sowie für eine Wirtschafts- und Außenpolitik, die unser land ausbluten ließ.
Das politische Establishment brachte uns die Zerstörung unserer Fabriken und unserer Jobs,
da sie nach Mexiko, nach China und in die ganze Welt ausgelagert werden.

Dies ist eine globale Machtstruktur, die für wirtschaftliche Entscheidungen verantwortlich ist, die unsere Arbeiter ausgeraubt haben, die unser Land seines Reichtums beraubt haben und die das Geld in die Taschen einer Handvoll von großen Unternehmen und Politiker gesteckt haben.

Das ist ein Kampf um das Überleben unserer Nation.
Das wird unsere letzte Chance sein, sie zu retten.

Diese Wahl wird zeigen, ob wir eine freie Nation sind, oder ob wir nur eine Illusion einer Demokratie haben, in Wirklichkeit aber von einer Handvoll globaler Lobbyisten kontrolliert werden, die unser System manipulieren, und unser System wird manipuliert.

Das ist die Realität!

Du weißt es, sie wissen es, ich weiß es und so ziemlich die ganze Welt weiß es.
Die Clinton-Maschinerie steht im Zentrum dieser Machtstruktur.
Wir haben das in den Wikileaks-Dokumenten aus erster Hand gesehen,
die beweisen, dass sich Hillary Clinton im Geheimen mit internationalen Banken trifft, um die Zerstörung der Souveränität der USA zu planen, damit diese globalen Finanzmächte, ihre Lobbyisten-Freunde und ihre Spender noch reicher werden.

Ehrlich gesagt – sie sollte weggesperrt werden.

Die mächtigste Waffe, die die Clintons einsetzen, sind die Medien.
…Presse
Lasst es mich ganz klar sagen, die Medien in unserem Land haben nichts mehr mit Journalismus zu tun.
Sie sind politische Interessenvertretungen und nichts anderes als irgendein Lobbyist oder ein Finanzgebilde mit einer politischen Agenda. Und diese Agenda ist nicht für Euch, sondern für sie selbst.
Jeder der sich ihnen entgegensetzt, wird als Sexist gebrandmarkt, als Rassist, als Xenophob,
sie werden lügen, lügen, lügen und danach noch Schlimmeres tun.
Sie werden tun, was auch immer nötig ist.
Die Clintons sind Kriminelle. Das ist gut dokumentiert.
Das Establishment, das sie beschützt, nimmt teil an einer großen Vertuschung von kriminellen Aktivitäten im Außenministerium und der Clinton-Foundation, um die Clintons an der Macht zu halten.

Sie wussten, dass sie jede Lüge gegen mich, meine Familie und meine Angehörigen anbringen würden.
Sie wussten, dass sie niemals aufhören würden, um mich zu stoppen.
Nichtsdestotrotz fange ich freudig diese Pfeile für Euch ab.
Ich fange sie für unsere Bewegung ab, damit wir unser Land zurückbekommen können.

Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde. Es war nur eine Frage der Zeit.
Und ich weiß, dass sich das amerikanische Volk erheben würde und für die Zukunft stimmen würde, die es verdient.
Die einzigen, die diese korrupte Maschinerie aufhalten können, seid Ihr.
Die einzige Kraft die stark genug ist, unser Land zu retten, sind wir.
Das eine Volk, das mutig genug ist, dieses korrupte Establishment abzuwählen, bist Du, amerikanisches Volk.

Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt der Abrechnung angelangt.

Ich müsste das nicht tun, Leute, glaubt mir.
Ich habe ein großartiges Unternehmen aufgebaut und ich hatte ein wundervolles Leben.
Ich könnte die Früchte von jahrelangen erfolgreichen Geschäfts-Deals und Geschäften genießen, anstatt durch diese Horror-Show aus Lügen, Täuschungen und Attacken zu gehen.
Wer hätte sich das so vorgestellt?

Ich mache das, weil mir das Land so viel gegeben hat, und ich spüre, dass ich an der Reihe bin,
dem Land, welches ich liebe, etwas zurückzugeben.
Ich mache dies für das Volk, für die Bewegung, und wir werden dieses Land für Euch auch zurückbekommen und wir werden Amerika wieder großartig machen.

Trump The Establishmen

FULL EVENT: Donald Trump Rally in West Palm Beach, Florida 10/13/2016 Brutal Anti-Government Speech


http://www.4shared.com/video/yRp3jSRoce/FULL_EVENT_Donald_Trump_Rally_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/yRp3jSRoce

(Seine Rede beginnt ab Minute 4)

Würde ein Deutscher Politiker eine ähnliche Rede halten . . .
Leider undenkbar in Allah-Manya


glG babette

.
.

Veröffentlicht 6. Mai 2019 von sabnsn in Deutschland, NWO, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Das BÖSE ist . . .   Leave a comment

Und für´s Deutsche Volk die eigene Regierung. – Merkel und ihre LINKS- GRÜNEN Wasserträger / Steigbügelhalter.

Wer eine solche Regierung hat braucht keine Feinde mehr.

Die Regierung starngulier ihr eigenes Volk – mehr als nach einem verlorenen Krieg. Zerstört die Wirtschaft des Landes, den sozialen Frieden, den Wohlastsnd und die Freiheit der Bürger.

Liebe jeden Fremden mehr als dich selbst . . . Am Ende soll EURAFRIKA – eine NEUE Weltordnung stehen – was mit dem UN-Migrationspakt besiegelt ist. Auch dem hat die Regierung gegen das eigene Volkes zugestimmt.

Es ist die Regierung die Zwietracht sät und die Menschen gegeneinander aufhetzt:

Arme gegen Reich, Linke gegen Rechte, Fremde gegen Einheimische, Kinder gegen Eltern, Frauen gegen Männer, Schwule gegen Normals, Radfahrer, gegen Autofahrer, Wessis gegen  Ossis . . .

In keinem Land der Welt wird mehr zensiert und überwacht als in Deutschland und in dessen Auftrag!

Millionen Beiträge wurden aus sozialen Medien entfernt NetzDG – und man sinnt nach weiteren Möglichkeiten die Kommunikation der Menschen untereinander, zu unterbinden. . .

Und auch dazu hat die Regierung gegen die mehrheitlichen Interessen des deutschen Volkes zugestimmt – Uploadfilter.

Ich könnte das noch Seitenweise fortsetzen – Gender, Feminismus, Sexismuss, Quoten (nicht mehr Kompetenz ist entscheidend – weibicher Unverstand soll an die Schalthebel der Macht), die Zerstörung der traditionellen Familie, Multi-Kulti, Klimawahn, Energiewende . . . bis hin zur verordneten Historie unserer Geschichte.  Wenn man geschichtliche Ereignisse per Gesetz festschreibt, muss man Angst davor haben dass etwas ans Tageslicht kommt, was keiner wissen darf.

Was an den Grundfesten des Systems rütteln würde, dem Schuldkultkomplex um die Deutschen über Generatioen hinweg für alle Zeiten bis in die Ewigkeit nieder zu halten.

Kein Land der Welt sellt sich Denkmäler seiner Schande in die Haptstadt – Die Deutsche Regierung tut das um ihr Volk niederzuhalten – um über das Volk zu herrschen statt ihm zu dienen . . .

Ich denke nichts Falsches geschrieben zu haben. Unmoralisch ist es offensichtlich nur, wenn andere das tun? Nur die Mittel sind bei uns andere . . .

Auch bei uns fallen Journalisten in Ungnade, wird deren Existenz zerstört, was einer öffentlichen Hinrichtung gleichkommt. Deutschland ist unter Merkel längst zu einer Gesinnungsdiktatur mutiert.

.
glG

Veröffentlicht 23. April 2019 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, NWO, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

was ist los mit unserer Gesellschaft . . . ?   Leave a comment

Sarrarzin stellt die richtigen Fragen – und gibt Antworten, die inhaltlich richtig, aber politisch inkorrekt sind.

In Zeiten eines täglich mehr ausufernden politischen Wahnsinns, in Zeiten einer massiven Täuschung der Massen, in Zeiten einer neu um sich greifenden Gesinnungsdiktatur haben es jene Menschen schwer, die noch klaren Verstandes sind und gesellschaftliche Fragen nach altem wissenschaftlichen Standard bewantworten. Dieser ist nicht mehr gefragt. So geben Antworten auf das hochkomplexe Thema Klima heute nicht länger Wissenschaftler, sondern sie werden von zu Heilsfiguren stilisierten und gleichzeitig ideologisch übelst missbrauchten Kindern gegeben.

Eine neue Zeit der Dunkelheit ist angebrochen

Wenn nicht länger der Verstand, sondern Glaube, Wahn und ideologisch angepasstes Denken regiert, dann sind wir in einer Epoche angkommen, die der Aufklärung diametral entgegensteht. Dieser Epoche kann man verschiedene Etiketten anheften: Pathokratie, Totalitarismus, religiöse/säkulare Diktatur. Es sind vor allem zwei Ideologien – die eine säkular, die andere religiös – die die oben dargestellten Merkmale gegenwärtig am ehesten erfüllen: Sozialsimus und Islam.

Es hat sich zusammengefunden, was auf den ersten Blick nicht zusammengehört:

Nicht ohne Grund haben siech beide Ideologien zusammengefunden. Sind sie sich doch in vielem, ja beinahe allem, so ähnlich. Beide wollen die vollkommen Kontrolle des meschen. Beide bieten simple, jedem Einfältigen sofort zugängige (und gleichzeitig falsche) Friendensbotschaften an: “Lasst den Staat alles regeln – dann gibt es Frieden”: Das ist, vereinfacht ausgedrückt, die primäre Botschaft des Sozialismus. “Tötet alle Nichtmoslems – dann wird die Welt im Namen des Islam eine friedliche werden.” Das ist, ebenfalls vereinfacht ausgedrückt, die Hauptbotschaft des Islam. Nicht ohne Grund führen beide die Liste der Völkermörder an: Der Islam mit 300 Mio, der Sozialismus mit 130 (neue Schätzungen sprechen von 220) Millionen im Namen der Fiedens Ermordeter*

* Quelle: “Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart: Verbrechen gegen die Menschlichkeit”, Prof Dr. Hans Meiser. 448 Seiten

Ziel beider Ideologien ist die totale Macht. Macht über jede einzelne Entscheidung, Macht über jedes einzelne Individuum. Daher sind in beiden Ideologien Individualismus nicht nur verpönt, sondern gelten als Verbrechen. (Man schaue ich die Berichte und Anklagepunkte stalinistischer Säuberungen oder jene politischer Urteile während der drei Mao-Säuberungswellen (Tarnbegriff: (Kulturrevolution”) an). Islam und Sozialismus sind sich so ähnlich, dass dies auch Hitler erkannt und mit dem Islam kooperiert hat.

Der Sozialismus ist in Wahrheit eine religiöse Ideologie, die sich als politische Ideologie tarnt (nirgendwo anders gibt es einen so gottgleichen Personenekult wie bei ihm) – während der Islam in Wahrheit eine politische Ideolgie ist, die sich als Religion tarnt.

Nirgendwo sind beide Ideologien mächtiger geworden als in Deutschland. Für beide Ideologien ist Deutschland das Primärziel in Europa: Denn fällt Deutschland, dann fällt Europa.

Der Pfahl im Auge des politischen Establishments

Thilo Sarrazin hat dies erkannt. Und ist allein deswegen zur persona non grata gemacht worden. Denn Sarrazin stellt die richtigen Frageen – und gibt die wissenschaftlich passenden Antworten. Doch in einer Zeit der Dunkelheit ist alles, was Licht bringt, verpönt.

Sarrazin Bestseller “Deutschland schafft sich ab” ist das vermutlich meistgekaufte, aber gleichzeitg am wenigsten gelesene Sachbuch der neuren Zeit. Seine Wirkung tat es allein durch seine Überschrift, die wie ein Lichtstrahl in einer schon zuvor dunklen Epoche die politische Agenda der Merkel-Administration zeigte: “Die deutsche Politik schaftt Deutschland ab.”

Hätte es zuvor das Sprichwort “betroffene Hunde bellen” nicht gegeben – nach der wütenden, bis heute nicht verstummten Reaktion des gesamten politischen Establishments (Altparteien, Medien, Regierung, Kirche, Gewerkschaften, Bildungssektor, Islam), auf Sarrazins in seinem Buch enthaltenen Vorwürfe wäre die Geburtsstunde des oben genannten Sprichworts mit Sarrazins Buch gekommen.

Im folgenden Interiew (erschienen auf Epochtimes) nimmt Sarrazin profund und mit Detailwissen Stellung zu folgenden Themen:

  • Was ist los mit unserer Gesellschaft?

  • Ist diese noch zu retten?

  • Oder wird sie die Massenmigration und die Multikulturalismus-Ideologie zugrrunde richten?

  • Welche Rolle spielt die SPD bei der Zerstörung Deutschlands?

  • Woher rührt der sprunghafte Anstieg der Grünen?

  • Wie täuschen Regierung und Medien das deutsche Volk?

  • Warum sind Eigentum und Abgrenzung so?

  • Welcher Schaden enstteht Deutschland mit dem Einzug des Islam?

  • Wie wird Deutschland in zehn Jahren aussehen?

Wie wird Deutschland in zehn Jahren aussehen?

Auf seine Prognose hin befragt, wie Deutschland in zehn Jahren aussehe, sagt Sarrazin unmissverständlich, er glaube nicht, dass wir die nötige Wende schaffen, sie vielmehr durch Unentschlossenheit verzögern werden. Irgendwann sei aber der Punkt erreicht, wo es keine Umkehr mehr gebe.

Schlussbemerkung: Was bei Sarrazin fehlt, ist eine Tiefenanalyse des Koran und der islamischen Weltanschauung, welche die tiefere Ursache der ganzen Misere darstellt, denn all diese Dinge, insbesondere die tiefen seelischen Deformationen,- kommen nicht von ungefähr. Solche Tiefenanalysen finden Sie ganz hervorragend zum Beispiel bei Manfred Kleine-Hartlage, Hartmut Krauss, Rudolf Brandner oder meinen Texten. Sarrazin kommt dagegen ganz von der soziologischen Seite. Was er hier aber abliefert, ist meines Erachtens exzellent und unbedingt lesens- und hörenswert. Ja, ich halte ihn nicht nur für einen der mutigsten, sondern auch für einen der besten Gesellschaftsanalytiker unserer Zeit.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/juergen-fritz-ueber-thilo-sarrazin-einer-der-besten-analytiker-der-politischen-situation-im-lande-a2754008.html

„Was ist los mir Ihrer SPD, Herr Sarrazin“.

https://www.4shared.com/web/embed/file/OhG5doSXda

.
glG

Veröffentlicht 20. April 2019 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Islam, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

RECHT im UN-Rechtsstaat ist UNRECHT   Leave a comment

Es geht nicht um Mord oder ein Gewaltverbrechen, begangen von einem Familienmitglied . . .

Es geht ums Urheberrecht und den Profit  von Musikkonzernen . . .

Ich stelle die Frage nach der Verhältnismäßigkeit im UN-Rechtsstaat Deutschland.

4.000 Euro Strafe für eine zu Unrecht von einem Jugendlichen im Web eingestellte CD

dem steht gegenüber:

Freispruch für einen Vergewaltigter weil er Moslem ist, kein Deutsch kann und nicht weiß dass man das nicht macht.
Und bekommt sogar noch eine Entschädigung – so zu sagen als Wiedergutmachung für die erlittenen Unannehmlichkeiten . . .
Letzten Endes wird das Opfer zur Beschuldigten und wird wegen Fremdenfeindlichkeit – im kunderbunten Deutschland angefeindet.

Einen ähnliche Sitation hat Betti vor ein paar Jahren persönlich erlebt. Da hat die Polizei nicht Mal eine Anzeige entgegengenommen.

Begründung:
Da Betti sich nicht gewehrt hatte – und um Schlimmeres zu vermeiden alles über sich ergehen lassen hat.
Und ganz bestimmt wird sie da auch ihren Spaß dabei gehabt haben . . .
(Von 10 / 12 Machotypen – vermutlich Türken – unenwegt – mehrere Sunden, nach Strich und Faden gefickt zu werden.)

und unter vorgehaltener Hand:
Denen passiert sowieso nicht, aber sie würden dann zeitlebens Polizeischutz brauchen. Diese Clans würden das nicht hinnehmen, wenn ein Mitglied von ihen wegen einer Deutschen Hure vor Gericht kommen wüde.

* * *

Hatte doch die TAZ vor nicht allzu langer Zeit verkündet:
„Frauen die sich nicht von Moslems ficken lassen sind rassistisch.“

Nun gibt es einen Nachschlag:
Missy-Autorin Mithu Sanyal will aus Opfern „Erlebende“ machen

Feministin: Vergewaltigungsopfer sind „Erlebende“

Die Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Feministin Mithu Sanyal will einen Begriff mit „höchstmöglicher Wertungsfreiheit“: Aus Vergewaltigungsopfern sollen „Erlebende“ werden.

Die bekannte Autorin Mithu Sanyal spricht im Beitrag für die deutsche TAZ von einem „Opferdiskurs“.

Aus Opfern sollen „Erlebende“ werden

Im Beitrag schreibt sie: „Opfer ist keineswegs ein wertfreier Begriff, sondern bringt eine ganze Busladung von Vorstellungen mit. Wie die, dass Opfer wehrlos, passiv und ausgeliefert sind – und zwar komplett.“ Ganz praktisch nebenbei: wo keine Opfer, gibt es auch keine Täter.

Ihre Lösung: Vergewaltigungsopfer sollen sich nicht länger Opfer nennen, sondern „Erlebende“. Denn „das Wort Erlebende trifft noch keine Aussagen über Motivation und Rollenverteilungen. Klassische Binaritäten wie aktiv/passiv werden aufgebrochen.“

„Von Erlebenden zu sprechen, bedeutet, die Tat selbst euphemistisch zum Erlebnis umzudeuten, ähnlich einem Konzertbesuch oder einem Urlaub.“

Im vergangenen August erschien das Buch „Vergewaltigung“ der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal.

Darin kritisiert sie, dass die gesellschaftliche Beschäftigung mit dem Thema sexuelle Gewalt innerhalb bestimmter Grenzlinien verlaufe.

„Im Vergewaltigungsskript gibt es nur zwei Geschlechter: Täter und Opfer. Wer Vergewaltigung sagt, denkt an aggressive Männer und ängstliche Frauen, an Penisse als Waffen und Vaginas als ungeschützte Einfallstore in ebenso ungeschützte Körper; oder weniger martialisch: an Männer, die meinen, »ein Recht« auf Frauenkörper zu haben.“

Das will Mithu Sanyal so nicht akzeptieren. Der „Opferdiskurs“ soll aufgebrochen werden, Opfer sollen sich nicht länger Opfer oder Überlebende nennen, sondern vielmehr „Erlebende“, wie sie jüngst in einem Artikel in der taz forderte.

Sprache strukturiert unser Denken. Wie wir etwas benennen, entscheidet darüber, wie wir es beurteilen. Opfer sexueller Gewalt zu „Erlebenden“ zu machen, lässt die Gewalt aus dem Sprachgebrauch verschwinden, die Tat und die Täter und bis nur noch die Betroffenen übrig sind, die sich selbst nun auch nicht mehr „Opfer“ nennen sollen, weil sie das degradiert. Hier sitzt Mithu Sanyal einem Irrtum auf. Es ist nicht der Opferdiskurs, der Opfer degradiert. Es ist die Tat, die aus Menschen Opfer macht, es sind die Täter, nicht die Selbstbeschreibung. Keine noch so euphemistische Umdeutung kann die Tat für ein Opfer ungeschehen machen – sehr wohl aber für den Rest der Gesellschaft – wie außerordentlich praktisch!

Sexuelle Gewalt ist kein Erlebnis. Sexuelle Gewalt ist eine Tat, vorrangig begangen von Männern an Frauen und Kindern. Von Erlebenden zu sprechen, bedeutet, die Tat selbst euphemistisch zum Erlebnis umzudeuten, ähnlich einem Konzertbesuch oder einem Urlaub.

Opfer entscheiden nicht selbst, ob sie Opfer werden, es ist gerade Ausdruck des Gewaltverhältnisses, dass das Handeln der Täter sie zum Opfer macht. Sich als solche zu benennen, heißt, die Täter sichtbar zu machen, jene zu benennen, die die Entscheidung treffen, ein anderes Leben mit Gewalt zu überschatten. Viele Opfer wählen für sich den Begriff „Überlebende“, damit wollen sie zum Ausdruck bringen, dass sie überlebt haben, es ist ein stärkender, ein machtvoller Begriff, der weder Tat noch Täter unsichtbar macht.

„Erlebende“ hingegen macht Tat und Täter unsichtbar und rückt nur die individuelle Ebene in den Vordergrund, wirft alle Verantwortung auf die Betroffenen zurück. Es degradiert die dieser Gewalt ausgesetzten Frauen zu beiläufigen Zeuginnen. Wenn sie nur aufhören, sich als Opfer zu fühlen, dann sind sie auch keine mehr. Damit entbindet sich die Gesellschaft ihrer Verantwortung für diese Opfer und macht die Taten und die Täter unsichtbar.

Es scheint fast, als sei man erleichtert, dass Sanyal dort, wo die Gesellschaft seit Jahrzehnten scheitert, endlich zumindest sprachlich einen Ausweg bietet – gefeiert in der taz mit: „Doch keine Sorge, es gibt eine Lösung!“. Die Freude darüber ist groß:

„Mithu Sanyal bringt Aufklärung in einen irrationalen Diskurs, faktenreich, objektiv und plausibel“

schreibt Eva Thöne für SPIEGEL ONLINE. Ein irrationaler Diskurs? Was an einer Vergewaltigung ist rational? Eine klare Analyse wäre: männliches Anspruchsdenken. Doch davon redet Sanyal nicht. Im Gegenteil. Sie vermutet hinter dem Widerstand gegen Vergewaltigung Prüderie und eine gouvernantenhafte Agenda einiger Feministinnen, die Penisse per se bedrohlich finden.

Damit lenkt sie ganz geschickt das Augenmerk weg von der Tat und rückt die Opfer statt der Täter in das Scheinwerferlicht.

Vergewaltigung ist eine Tat, die dadurch gekennzeichnet ist, dass das Opfer eben keine Wahl hat. Da verschafft sich ein Fremder mittels Gewalt Zugang zu einem anderen Körper und eine ganze Gesellschaft schützt und entlastet ihn mittels „Vergewaltigungswitzen“, Relativierung, Victimblaming und Einschüchterung.

Welche Antwort darauf wäre „rational“? Eine, die den Status Quo als fortschrittlich umdeutet, die „Täter auf Menschenmaß stutzt“ (Pieke Biermann, Deutschlandradio Kultur)? Genau das macht Mithu Sanyal. Sie formuliert Vergewaltigung als ein zufälliges, individuelles Erlebnis, das Männer wie Frauen trifft, und gegen das kein Kraut gewachsen ist, ähnlich wie die Herbstgrippe.

Meine Tochter hat diese Erfahrung auch schon machen müssen.
An dieser Stelle in Kopie, ihr / unser damalige Bericht drüber einschließlich Schlussfolgerungen dazu:

Nach einem Discobesuch, ich habe dort in einer Band Keyboard gespielt, wurde ich auf dem Nachhauseweg (gegen 02:00) von einer Gang, 10 oder 12 Jugendliche, darunter einige Macho-Typen aus der Disco, aufgelauert und in den Hinterhof eines unbewohnten Hauses gedrängt.
Und da haben die mich dann nach Strich und Faden gefickt. ich kann zwar auch ganz gut Krav-Maga und wäre wahrscheinlich auch mit 3 oder 4 von den Typen fertig geworden. Aber das waren zu viele und außerdem hätte ich keine Chance gehabt von dem Hof runterzukommen. Und um Schlimmeres zu vermeiden habe ich dann alles anteilnahmslos über sich ergehen lassen.
(Was mir später von der Polzei zum Vorwurf gemacht wurde: „Ich hätte ja keinen Widerstand geleistet.“ Und mir unterstellt wurde, dass ich gefickt werden wollte.)
Auf Einzelheiten will ich hier nicht eingehen.
Das kann man hier in anderen Beiträgen nachlesen, wo ich das ausführlich geschildert habe.

Bauarbeiter haben mich dann frühmorgens dort gefunden, splitternackt, auf einem auf dem Hof herumstehenden Tisch festgebunden. Und dazu hatte ich eine ½ l Bierflasche nahezu vollständig in der der Fotze zu stecken.

Ich hatte dann die Bauarbeiter gebeten meine Mama anzurufen, die mich dann von dort abgeholt hat. Ich war da immer noch auf dem Tisch festgebunden wo meine Mama dort eintraf.
Ihr Kommentar: “Du siehst ja bezaubernd aus mit der Flasche.“ – Da hattest du ja keine Langeweile.“

Nachdem mich meine Mama losegebunden hat, sind wir erst einmal zu uns nach Hause gefahren, wo ich meiner Mama den ganzen Hergang geschildert habe. Und auch, obwohl die mich richtig vergewaltigt, (gegen meinen Willen gefickt haben), dass ich da, mehrmals einen Orgasmus dabei hatte.
Zumal da noch Mädchen hinzugekommen waren, die die Typen wohl per Handy hinzitiert haben – die dann begeistert dabei zugeguckt haben, wie die Jungs mich fertiggemacht haben.

Am Nachmittag wollten wir dann eine Anzeige machen. Und was wir da erlebt haben hat uns fassungslos gemacht.

Man hat es nach Schilderung des Herganges abgelehnt eine Anzeige aufzunehmen:
Ich hätte das ja selbst provoziert indem ich in der Disco und dann auch auf dem Nachhauseweg nackt gegangen bin. Und außerdem hätte ich da bestimmt auch eine Menge Spaß dabei gehabt. . . (Da ich keine Anstalten gemacht habe mich zu wehren.)

Wir, haben es dann aufgegeben, über den Rechtsweg vorzugehen.

Nach wie vor spiele ich weiter mit der Band – auch in der Disco – und gehe nun erstrecht nackt. Hin und wieder sehe ich da auch einige von diesen Typen wieder.
Die müssen dermaßen davon beeindruckt sein dass ich denen nicht aus dem Weg und auch weiter nackt gehe, dass die mir gegenüber jetzt ganz zuvorkommend sind.

“WAS WÄRE WENN“

Die Polizei die Anzeige aufgenommen und verfolgt hätte. Und es dann sogar zu einer Anklage gekommen wäre?

Grundsätzlich muss man erst einmal zur Kenntnis nehmen, dass seitens unserer Justiz Immigranten und da ins besondere Muslime einen Sonderstatus haben.
Selbst bei schwersten Delikten wie “Ehrenmorde“ gibt es Bewährungsstrafen und bei Vergewaltigungen sind Freisprüche an der Tagesordnung.
Wobei ein solcher Prozess für das Opfer zu einem Spießrutenlauf wird. Indem das Opfer zum Beschuldigten wird.

Aber einmal angenommen es kommt zur Verurteilung des Täters. Was resultiert daraus?

Muslime leben traditionsgemäß in Großfamilien. Zum einen sind sie Kinderreich und bilden über mehrere Generationen eine enge Lebensgemeinschaft / Sippe.
Nun stelle man sich vor, dass aus so einer Sippe ein männliches Familienmitglied wegen einer Ungläubigen “Sau“ in den Knast kommt. Und das noch wegen einem Tatbestand, was gem. deren Kultur rechtens ist. Der Koran geht da sogar noch weiter und verlangt das vergewaltigen von ungläubigen Mädchen und Frauen.
Das Opfer einer derartigen Vergewaltigung hätte also sofort den gesamten Familienklan gegen sich. Denn die Verletzung der Familienehre ist ein Vergehen das nur durch den Tod des Opfers gesühnt werden kann. Das Opfer würde zeitlebens Polizeischutz brauchen oder sollte besser auswandern.

Um Auf meinen Fall Zurückzukommen.
Da waren 12 dieser Typen daran beteiligt, von denen jeder aus einem anderen Klan stammte.
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man alle 12 verurteilt hätte. Was aber notwendig währe um der Gerechtigkeit gerecht zu werden. Und automatisch hätte ich 12 Familienklans gegen mich. Womit mein Leben keinen Pfifferling mehr wert währe.

Ein weiterer Punkt ist die Beweislage, als Voraussetzung für ein Gerichtsverfahren.
Es gibt keine unmittelbaren Zeugen des Herganges, als die Typen die mich auf dem Hof gefickt haben. Es müsste dann einer der beschuldigten als Kronzeuge auftreten. Doch das kann man in diesem Fall wohl vergessen.
Die Bauarbeiter die mich frühmorgens gefunden haben, bestätigen zwar den Vorfall, können aber nichts über den Hergang sagen.
Ebenso gibt es kein medizinisches Gutachten dass die Vergewaltigungen als solche bestätigen. Und die Flasche in meiner Fotze könnte auch auf eine andere Art zustande gekommen sein.

Es würde also alles nur auf meiner Aussage einschließlich meiner Identifikation der vermeintlichen Täter beruhen.
Ich glaube nicht, dass ein ordentliches Gericht darauf hin, selbst ohne Immigrantenbonus, eine Verurteilung der Täter vorgenommen hätte.
Im Zweifelsfall zu Gunsten des Beschuldigten . . .

Die mir aber auch bei einem Freispruch, anschließend nicht wohl gesonnen sein würden.

Auch wenn sich das jetzt blöd anhören mag, ich denke, dass das situationsbedingt, noch optimal abgelaufen ist.
Man muss eine Situation richtig einschätzen können in wieweit es sinnvoll oder auch möglich ist, Widerstand zu leisten ohne sich selbst nicht noch mehr zu gefährden. Man kann ja auch wegrennen, doch von dem Hof währe kein Entkommen für mich nicht möglich gewesen.

Meine Mama und ich können beide Kraf-Maga was ich für die effektivste Art der Selbstverteidigung ansehe. Und unser Trainer hat uns immer eingebläut:
Man muss seinen Gegner mit der ersten Attacke kampfunfähig machen. Zumindest zeitweise um ggf. wegrennen zu können oder um nachzusetzen . . . . um den Gegner zu eliminieren.
Geht diese Attacke schief, hat man ganz schlechte Karten. Man reizt den Gegner nur und wird mit großer Wahrscheinlichkeit dann selbst fertig gemacht.
Man hat also nur einen Versuch. Man muss also auch warten können bis sich eine Situation für eine solche Attacke bietet.

Zwei Typen (auch Muslime), habe ich ja schon mal abgekocht.
Aber gegen 12 solcher Typen hätte ich keine Chance gehabt das zu überleben.
Zumal auch eine Flucht nicht möglich war.
Es war also vollkommen richtig in dieser Situation nicht allzu viel Widerstand zu leisten.

Ganz ohne währe auch blöd gewesen. So haben sie die innere Genugtuung gehabt Meinen Widerstand gebrochen zu haben was ihre Aggressivitätsbereitschaft gemindert hat. (Psychologie nennt man das)
Mama hat gesagt: Wie eine widerspenstige Stute die man eingeritten hat. Die wird man hinterher auch anders behandeln.
Und die haben aus ihrer Sicht mich da eingeritten – es war ja kein Gang-Bang, sondern gegen meinen Willen. Auch wenn ich da mehrmals einen Orgasmus dabei hatte.

Ganz wichtig war in diesem Zusammenhang mein späteres Veralten.
Ohne Angst vor diesen Typen zu haben, nicht nur weiterhin nackt zu gehen, sondern in der Disco auch weiter mit der Band zu spielen.
Und ich kann mir in der Tat vorstellen, dass das die Typen mehr beeindruckt, als wenn ich denen aus dem Weg gehen würde.

 

.
glG

Veröffentlicht 31. März 2019 von sabnsn in Deutschland, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,