Archiv für die Kategorie ‘Uncategorized

Humanität – Humanitarismus   Leave a comment

eingestellt von Babette

Kategorienvermischung

Auf den ersten Blick mag einem der Satz zutiefst menschlich vorkommen – er ist es aber nur vordergründig und hält einer rationalen Überprüfung nicht stand. Zunächst vermischte er die Kategorien namens Unfall/Rettung/Hilfe/Risiko/Migration/Schlepperei. Ein Kind, das in die Donau fällt, wird zweifellos immer gerettet werden – wenn hoffentlich jemand in der Nähe ist. Aber: Das Kind schwimmt nicht freiwillig aufs Wasser hinaus, weil es weiß, dass dort seine Retter warten, sondern es fällt im Rahmen eines Unglücks in den Fluss. Die illegalen Schlauchboot-Migranten, die regelmäßig von den kreuzenden NGO-Schiffen aufgefischt werden, fahren absichtlich aufs Meer, weil sie wissen, dass es diese Schiffe gibt. Sie nehmen bewusst das Risiko des Ozeans in Kauf und sie sind somit primär keine Opfer eines Unglücks wie das zitierte Kind in der Donau.

Auch ist die Situation des Retters völlig unterschiedlich. Sieht jemand ein Kind in die Donau stürzen, wird er ohne zu zögern ins Wasser springen, um das Kleine zu retten. Die NGO-Leute harren aber auf hoher See auf die Migranten-Boote, um die darauf befindlichen Leute zu „retten“ und nach Europa zu bringen. Und schließlich geht es auch nicht darum, eine konkrete Lebensrettung im Mittelmeer zu bestrafen, wie es das Zitat insinuiert, sondern es ist das Anliegen verantwortungsvoller Politiker, die „Rettungs“-Schiffahrt der NGOs überhaupt zu beenden und deren Quasi-Schlepperei zu verbieten.

Rational betrachtet sind die Retter nämlich die Verursacher der manchmal leider tragisch endenden Mittelmeer-Querungen: Gäbe es keine NGO-Schiffe vor der Küste Libyens, würde kein einziges Schlepperboot in See stechen und es würde niemand mehr ertrinken.

Warum tätigt also ein akademisch hochgebildeter und gewiss nicht dummer Mensch wie Van der Bellen solche Vergleiche und erzeugt damit eine Apologie für die Mittelmeer-„Retter“? Die Antwort ist einfach: Er lässt sich vom Geist des Humanitarismus leiten und nicht von der Humanität bzw. der Rationalität. Der Humanitarismus ist aber die gelebte Karikatur der Humanität und zu Ende gedacht ist er sogar ihre Perversion. Diese letztlich gefährliche Attitüde ist in gewissen Kreisen, die ihren Irrweg nicht erkennen können oder wollen, zum Selbstzweck geworden.

Der Humanitarismus dient vielen Leuten dazu, mittels „virtual signaling“ die eigene Tugend und eine alles rechtfertigende Menschlichkeit zu demonstrieren.

Wer im Humanitarismus gefangen ist, der hat auch keinen Zugang mehr zur Vernunft und er kann keine objektiven Folgeabschätzungen seiner Handlungen zustandebringen: Der Humanitarist glaubt, dass Barmherzigkeit, Nächstenliebe, Menschlichkeit und all die anderen Begriffe, die seinen Tugendstolz nähren, die allgemeinen Leitlinien allen Handelns sein müssen. Die Humanitaristen vergessen dabei, dass die Nächstenliebe und die Barmherzigkeit immer und ausnahmslos nur in konkreten Einzelfällen gelebt werden und nicht als gesamthafte Politik das Verhalten von Nationen prägen können.

Für Humanitaristen ist die Rückkehr zur menschlichen Vernunft nahezu unmöglich. Zu groß ist der Schatten geworden, über den sie springen müssten.

.


glG Babette

Veröffentlicht 20. Juli 2018 von sabnsn in EURABIA, Islam, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Der LINKE Abschaum – oder die Moral-Mafia   2 comments

eingestellt von Babette

Die Mehrheit der europäischen Bürger wünscht sich aus gutem Grund ein Ende der Völkerwanderung, deren nächster Höhepunkt sich bereits am afrikanischen Horizont abzeichnet.

Forschungen des renommierten PEW-Instituts zufolge wollen nämlich bis zu 75% der Einwohner aus den subsaharischen Ländern (wie Ghana oder Tansania) nach Europa auswandern. Verantwortungsvolle Regierungen in den EU-Staaten möchten deswegen so rasch wie möglich eine Schließung der „Mittelmeer-Route“ herbeiführen.

Die Retter als Lockvögel

Bis dato ist es üblich, dass vor der nordafrikanischen Küste sogenannte Rettungsschiffe diverser NGOs kreuzen, um illegale Migranten aufzunehmen, die mit seeuntauglichen Schlauchbooten aufgebrochen sind, weil sie das Sozialparadies Europa erreichen wollen.

Die NGO-Schiffe bringen die Schlauchboot-Migranten nicht zur nächstgelegenen und nur ein paar Seemeilen entfernten Küste (die immer die afrikanische ist, von der sie ja herkommen), sondern sie schippern die Leute stets über hunderte(!) Seemeilen nach Europa – meist nach Italien oder Malta. 

Die „Retter“ wirken wie Lockvögel auf die um jeden Preis migrationswilligen Afrikaner. Diese wiegen sich wegen der NGO-Schiffe in falscher Sicherheit und steigen trotz des Seenot-Risikos (das auch unerfahrenen Leuten zweifellos bewusst ist) auf die oft desolaten Schlauchboote. Die Schlepper reiben sich die Hände, kassieren ihr schmutziges Fährgeld und die Migranten verlassen sich auf die NGOs, die von Spenden und staatlichen Zuwendungen leben und für ihre Existenz die Migration als Daseinsgrund benötigen. Die Kehrseite der sich immer auf die „Menschlichkeit“ berufenden NGOs ist eine letale: Die hoffnungsvolle und riskante Reise endet für gar nicht wenige Afrikaner mit dem Ertrinkungstod im Mittelmeer. Das ist die brutale Realität.

Schuld sind die bösen Rechten

Als ob diese Situation nicht schlimm genug wäre, treten nach jeder durch die geschilderten Verhältnisse verursachten marinen Katastrophe die netzwerkartig organisierten Hypermoralisten aus der linkslastigen Politik, aus den diversen Medien und aus der „Zivilgesellschaft“ auf den Plan, um selbstgerecht ihre unterstellenden und auf falschen Darstellungen beruhenden Schuldzuweisungen in die Welt zu trompeten: Schuld sind nicht die schwerkriminellen Schlepper und mitverantwortlich sind nicht die als „Retter“ daherkommenden Lockvögel der NGOs, sondern schuld sind immer die rechten Politiker und die verantwortungsvolle Regierungen wie jene in Italien oder die in Österreich.

Laut der europaweit verschworenen Hypermoralisten würden diese zu Recht auf das Wohl ihrer Nationen bedachten politisch Verantwortlichen eine bösartige und fremdenfeindliche Politik betreiben, die zum nassen Tod der Afrikaner führt. „Ihr lasst sie ertrinken!“ – das ist die neue Kampfparole der Linken und der Tugendstolzen.

Das Elend der offenen Grenzen

Die Pharisäer, die solche verleumderischen und realitätsverzerrenden Botschaften verbreiten und einer restriktiven  Migrationspolitik die Schuld am Elend der in Seenot Geratenen geben, berufen sich regelhaft und in empörter Manier auf ihren Humanismus und auf ihre Barmherzigkeit – und sie verleugnen damit die Vernunft, die Objektivität und den normativen Zwang des Faktischen. Wenn man wirklich eine politisches Versagen diagnostizieren will, dann muss man objektiv sein: Die offenen Grenzen und der zwar mittlerweile verhalten formulierte, aber noch immer weithin schallende Lockruf der europäischen Linken erzeugen erst jene Voraussetzungen, dass überhaupt die Schlepper im Mittelmeer ihrem dreckigen Geschäft nachgehen können. Und das fragwürdige „Hilfsprogramm“ der NGOs tut sein übriges, dass alles so bleibt wie es ist: Medial inszenierte Rettungen von fernsehgerecht jubelnden illegal eingereisten Afrikanern und schaurige Bilder von geborgenen Leichen.

„NoWay“ – sofort

Das alles ist nicht mehr mitanzusehen und kann nur durch grundlegende Maßnahmen verhindert werden. Wenn man haben will, dass im Mittelmeer kein Schlauchboot-Migrant mehr ertrinkt, dann muss das australische Modell der „NoWay“-Politik sofort umgesetzt werden.

Die Australier hatten bis  2014 ein ähnliches Problem wie Europa: Zahlreiche Migranten versuchten, mit untauglichen Booten über das Meer nach Australien zu gelangen und kenterten, es gab auch dort immer wieder zahlreiche Tote. Die Regierung entschloss sich damals, strikt und ausnahmslos alle illegalen Schiffe zurückzuweisen. Seither stirbt niemand mehr den Ertrinkungstod.

Wären unsere Hypermoralisten und Barmherzigkeits-Prediger ehrlich und würden sie der Vernunft und der wahren Menschlichkeit endlich Raum geben, so müssten sie für das australische Modell kämpfen und nicht andauernd den unsäglichen „Ihr lasst sie ertrinken“-Choral anstimmen. Die gerechteste und sicherste Maßnahme ist die Schließung der Mittelmeer-Route, alles andere ist nicht konsistent argumentierbar, auch wenn man sich noch so humanistisch und hilfsbereit darstellt. Wer nicht ins Boot steigt, kann nicht ertrinken, das ist die einfachste Formel.

Das Hässlichste am europäischen Tugendstolz aber ist: Je länger die tödliche Krise im Mittelmeer andauert, desto mehr verfestigt sich der Verdacht, dass es zahlreiche als Moral-Apostel verkleidete Profiteure gibt, die gar nicht an einer Lösung der Migrationskrise interessiert sind, sondern diese so lange wie möglich für ihre politischen und wirtschaftlichen Zwecke missbrauchen wollen.

.
glG

Veröffentlicht 13. Juli 2018 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, NWO, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Die Würde des Menschen . . . und Ausnahmen   Leave a comment

Fast jeder zweite Rentner in Deutschland bekommt weniger als 800 Euro im Monat. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor.

So erhielten Ende 2016 rund 8,6 Millionen Menschen eine Altersrente, die unter 800 Euro lag. Das entsprach einem Anteil von 48 Prozent. Gut 11,3 Millionen (62 Prozent) Rentner bekamen weniger als 1000 Euro. Dem Bericht zufolge sind bei den Zahlen die Sozialversicherungsbeiträge schon abgezogen, nicht allerdings die Steuern.

Obwohl Deutschland die stärkste Volkswirtschaft der Welt hat (in Relation zur Einwohnerzahl) und erneuter Exportweltmeister vor den Wirtschaftgiganten China, USA und Japan wurde, obwohl damit der deutsche Arbeitnehmer der mit Abstand produktivste der Welt ist, erhält er am Ende einen geradezu lächerliche Altersrente: Zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben.

Im OECD-Vergleich werden in Deutschland die geringsten Renten bezahlt

Selbst die Griechen erhalten mehr Rente als Deutsche (die den Staatshaushalt der Griechen inzwischen übernommen haben und jährlich bezahlen). In Zahlen ausgedrückt sieht das für 2017 so aus:

Ein italienischer Durchschnittsrentner erhält 2.409 Euro Rente, ein deutscher Durchschnittsrentner lächerliche 812 Eure Rente.

In Italien ist damit die Durchschnittsrente DREIMAL so hoch wie in Deutschland – und Italien will jetzt seine horrenden Schulden in Deutschland abladen. Deutschland soll nach dem Willen Italiens und Frankreichs die Schulden der Südländer bezahlen.

In anderen Worten: Die Rente steht in keinerlei Zusammenhang mit der Produktivität der Volkswirtschaft – sondern ist das Produkt der dem jeweiligen Land zugrunde liegenden Sozialpolitik.

Der weltweit produktivste Arbeitnehmer – der deutsche – erhält die weltweit schlechteste Rente.

Niedrigverdiener in Deutschland am schlechtesten gestellt

Seit Jahren wurde uns die Massenimmigration als „notwendige“ Voraussetzung verkauft, dass auch in Zukunft die Rente von jungen Arbeitskräften – also von den moslemischen Immigranten – im Sinne des Generationenenvertrags für alte Menschen gezahlt werden kann.

Abgesehen davon, dass Deutschland keinerlei Einwanderung bräuchte, wenn man hier nur die Familienpolitik mit demselben Elan und derselben finanziellen Unterstützung betreiben würde wie die Masseninvasion kriegsbereiter Moslems – war das eine weitere Lüge des linkspolitischen Establishments, das seine Immigranten nicht, wie man es uns verkaufte, aus „humanitären“ Gründen nach Deutschland holt(e), sondern aus Gründen der irrsinnigen Forderungen der New World Order (NWO)- die zur Chefsache der UNO und EU gemacht wurde:

Vermischung aller Rassen in den weißen Kontinenten – wohlgemerkt Betonung auf „weiß“: Denn es geht nicht darum, dass nun auch Millionen Weiße nach Afrika gehen – dies würde von den Völkermördern der UN und EU aufs heftigste bekämpft werden. (Kolonialismus)

Es geht bei dieser Völkervermischung um ein weltweites Konzept der Vernichtung der weißen Rasse.

Diese bildet inzwischen mit nur noch 8 Prozent Anteil an den übrigen menschlichen Rassen bereits das quantitative Schlusslicht aller humanen Rassen. Und wer sich die Konzepte der Freimaurer, IlluminatI, der NWO und der europäisch-nordamerikansichen linken anschaut:

Alles dreht sich um die Vernichtung der erfolgreichsten menschlichen Rasse, die die Evolution hervorgebracht hat – und die deswegen zum Hassobjekt der Globalisten, Linken und manch anderer Rassen geworden ist. Darüber werden in Zukunft Artikel von mir erscheinen, die das so deutlich belegen, dass ein vernünftiger Widerspruch unmöglich sein wird

Nicht einmal einer von hundert Immigranten verfügt einen Job in Deutschland

– und meistens handelt es sich dann noch um subventionierte, d.h. vom staat bezahlte Arbeitsstellen: Weil die Immigranten in ihrer absoluten Mehrheit nichts mitbringen, was sie für Deutschland und Europa beruflich nutzbar machen könnte.

Das heißt im Klartext:

Der deutsche Steuerzahler muss nicht nur für seine zukünftige Rente, sondern auch für die Kosten der inzwischen 2stelligen Millionenzahl von Immigranten aufkommen, die in ihrer Mehrheit den ganzen Tag nichts anderes tun als sich mit ihren Smartphones zu beschäftigen, in Cafes herumlungern – oder sich auf die tödliche Jagd nach sexueller Beute machen.

Da beides – die Rentenzahlungen und die Milliarden für die Unterstützung der Millionen Immigranten – vom Staat nicht mehr zu bezahlen ist, muss der deutsche Arbeitnehmer rangeholt werden:

Arbeit bis zu seinem 70sten Lebensjahr ist angesagt.

Im OECD-Vegrleich werden in Deutschland die geringsten Renten bezahlt – selbst die Griechen erhalten mehr Rente als Deutsche (die den Staatshaushalt der Griechen inzwischen übernommen haben und jährlich bezahlen).


https://sabnsn.wordpress.com/2018/06/20/wohin-die-reise-geht/


https://sabnsn.wordpress.com/2018/02/12/im-einstigen-land-der-dichte-und-denker/

* * *

real


.

.
glG

Veröffentlicht 12. Juli 2018 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

betreutes Denken – ARD wir machen Meinung   3 comments

Vor was flüchten die flüchtenden da?

Sie kommen weder aus einen Kriegsgebiet, noch werden sie in ihren Herkunftsländern an Leib und Leben bedroht!

Und nach ihrer Statur zu urteilen scheint es ihnen gut zu gehen. Keine verhungerten, ausgemergelten Gestalten . . . wie ich sie ansonsten von Afrika kenne.

Wenn wir diese Typen bei uns aufnehmen, vergrößern wir damit nur das Leid in Afrika! Und auch bei uns:

Wer halb Afrika aufnimmt hilft nicht Afrika – er wird selbst zu Afrika!
Und so ist es auch mit dem ISLAM – der Kultur die sie mitbringen . . .

Kein einziger von denen ist nach der UN-Menschenrechtskonvention  ein Flüchtling.

Statt in ihrem Land Wohlstand für alle zu schaffen, wollen sie von unserem Leben. . . Was Schmarotzertum ist. Eben Abschaum.

Und noch etwas:

Wer sich vorsätzlich selbst in Gefahr bringt, um Hilfe zu erzwingen ist nicht in Not, sondern begeht eine Nötigung.

Denen muss geholfen werden:


.
Und nicht dem Abschaum –
.
den wir in Massen ins Land holen. Ja holen . . !
.

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 7. Juli 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

nach dem EU-Gipfel – Ein Schelm, der . . .   3 comments


Ein Schelm der angenommen hat dass sich jetzt was ändern wird.
Mit oder ohne Merkel – wird sich an der Politik nichts ändern!
Nur dass die Schmarotzer dann nicht mehr in Schlauchbooten zu kommen brauchen, sondern aus Sammelcamps (egal wo die dann sein werden) ganz legal nach Europa / nach Deutschland geholt / verbracht werden.

EU-Migrationskommissar

„Europa braucht mehr als 70 Millionen Zuwanderer“

„Europa vergreist“, warnt EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos. In den nächsten beiden Jahrzehnten seien mehr als 70 Millionen Zuwanderer nötig, um die Überalterung des Kontinents zu verhindern.

Statt Bedingungen zu schaffen, dass die Europäer mehr Kinder bekommen,
wird alles unternommen um die Geburtenraten zu reduzieren. (Gender, Feminismus, Sexismus, Homo . . . all diese Linken Ideologien [Kulturmarxismus] sind kontraproduktiv zur Reproduktion einer Nation.)

Angela Merkel kann den Abschluß des EU-Gipfel als ihren persönlichen Erfolg feiern und ihre  Mission vollenden!
Die Zerstörung Europas – die Islamisierung geht weiter.

CSU Chef Horst Seehofer ist gewiß schon heute beeindruckt und wird den „Eklat“, den Koalitionsbruch, wunschgemäß wieder abblasen. Angela Merkel wird mit ihren fortgeschrittenen Migrationsplänen, zumindest für Deutschland, einfach weiter wurschteln, wie gehabt. Die CSU-Revolution ist abgesagt, zurück bleiben die, die nicht nur alles bezahlen dürfen, sondern sich auch weiter auf Terroranschläge, Massenkriminalität und die Zerstörung westlicher Werte, einstellen müssen. Eine „humanitäre Verpflichtung“ bleibt auch weiterhin oberstes Ziel für die selbstermächtigte Bundeskanzlern. Wer oder was lebt eigentlich in Europa?

Welche Rolle spielt Ungarn in diesem Spiel?

Folgende Meldungen geben mir Anlass Orban mit Seehofer zu vergleichen:

Statt Deutsche Regimgegner vor dem Zugriff der Deutschen Justiz zu schützen – ASYL zu gewähren – werden diese von Ungarn an Deutschland asgeliefert!

.
Taten sind entscheidend, nicht Worte!
.
Deren Orban, wie auch Seehofer schon viele hat verlauten lassen . . .
Aber in keinem einzigen Fall auch nur ansatzweise umgesetzt.
Dass deren Integrität in Frage zu stellen ist.

Weder Tschechien, Polen Ungarn, Italien, Spanien, Schweden und auch nicht Bayern, haben bisher erwogen, geschweige einen Antrag gestellt – die EU zu verlassen . . .

Wissentlich – keinen Einfluss auf die Spielregeln der EU zu haben.

Auf dass aus Europa EURABIA bzw. EUAFRIKA werde.  Allah ist der Größte!

Die ISLAMISIERUNG geht weiter.

Deutschland den Arabern, Afghanen, Afrikanern . . .

.

.
glG

Veröffentlicht 29. Juni 2018 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Merkels ENDZEIT?   Leave a comment

eingestellt von Babette

Die rot-rot-grüne Landesregierung von Berlin und die Grünen-Fraktion im Bundestag versuchen die Bürger moralisch mit Einzelschicksalen von Menschen zu erpressen, die in Not geraten sind. Dabei haben sie kräftig daran mitgeholfen, dass diese Menschen überhaupt in diese missliche Lage gekommen sind. Denn die linksgrünen Parteien arbeiten seit Jahren eng mit den NGOs zusammen, die erst den Anreiz für zahlreiche Migranten schaffen, in völlig seeuntaugliche Boote zu steigen – im Wissen, dass man 12 km vor der libyschen Küste abgeholt und hunderte Kilometer weit nach Europa verbracht wird, anstatt in den nächsten sicheren Hafen. Sie sind damit mitschuldig an den zahlreichen Toten im Mittelmeer.

Wenn man die angeblich in Seenot befindlichen – und das sind für die NGOs alle, die in ein Gummiboot steigen – nach Afrika zurückbringen würde, würden diese NGOs sicher keine Millionenbudgets gespendet bekommen (Zahlen zu 2017)

SOS Mediterranée: ca. 4 Millionen €

Sea-Watch: 1.773.310,10 €

Sea-Eye: ca. 500.000 €

Mission Lifeline: ca. 248.000 €

Der Verdacht auf bandenmäßige Schlepperei, wie die italienische Regierung bereits letztes Jahr dokumentiert hat, liegt also nahe. Wir werden juristische Schritte gegen dieses kriminelle Vorgehen prüfen.

Eine Million Afrikaner nach Europa unterwegs – Marrokanische Quellen war


https://www.4shared.com/video/4gOtYMRIfi/Eine_Million_Afrikaner_unterwe.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/4gOtYMRIfi

Die Argumentation der Grünen ist also pure Heuchelei. Es sind dieselben Grünen, die uns so gerne vorwerfen, die Mord- und Vergewaltigungsopfer der links-grünen Merkel-Politik zu ‚instrumentalisieren’. Dabei weisen wir lediglich auf die Folgen einer Politik hin, vor der wir bereits von Anfang an gewarnt hatten. Sie selbst aber nutzen jede Gelegenheit, um die Opfer ihrer eigenen, fehlgeleiteten Refugees-Welcome-Politik zu instrumentalisieren – nämlich Menschen, die erst durch die Merkelsche Grenzöffnung und vor allem durch die Schlepperangebote deutscher NGO-Schiffe dazu angestiftet wurden, ihr Leben bei der Überfahrt nach Europa zu riskieren.

Eine Regierung ist in erster Linie dazu da, die Sicherheit und Interessen der eigenen Bürger zu schützen, und nicht die illegale Einschleusung fremder Staatsbürger auf deutsches Staatsgebiet zu fördern. Die Landesregierung von Berlin schafft mit Ihrem Angebot positive Anreize zur Förderung organisierter bandenmäßiger Schlepperei.

 

 


https://www.4shared.com/video/GkILAfGmgm/Endzeit_Die_Berichterstattung_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/GkILAfGmgm


https://www.4shared.com/video/XJQ34ideda/Gauland_Hren_Sie_auf_Probleme_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/XJQ34ideda

Merkels „europäische Lösungen“- Eine Geschichte von Trojanern zum Vorbürgerkrieg, bis zum Jihad

Europa – tödlich angeschlagen

Das ist doch mittlerweile gar nicht mehr abwegig. Europa ist zwar noch nicht zerstört oder niedergebrannt, hat aber schon empfindliche Verluste durch diese Invasion hinnehmen müssen, nicht nur finanzielle. Die Europa-Struktur hat Risse wie nach einem Erdbeben.

Der Zusammenhalt Europas ist mittlerweile komplett zerstört: Die einen Länder wollen partout keine „Flüchtlinge“ aufnehmen. Andere, wie das unbelehrbare Merkel-Regime, reissen sich förmlich um die „Goldstücke“. Sie frömmeln von Humanität und treten alle, die ihrem grenzenlosen Gutmenschentum eine Absage erteilen, mit unverhohlenem Hass entgegen.

Deshalb kann man jetzt schon einfach mal festhalten, dass uns diese Invasion schon extrem geschadet hat, wie gesagt: Nicht nur finanziell. Viel schlimmer! Strukturell.

Sie hat Europa auf jeden Fall schon extrem destabilisiert, wahrscheinlich zum Brexit geführt und zur de fakto Abspaltung von Ungarn, Tschechien, Polen und der Slowakei. Ebenso hat sie dazu geführt, dass Italien nun eine Anti-EU Regierung bekommen hat, die dieser Invasion -so scheint es- entschlossen entgegen treten will. Da kann sich „unsere“ Sonnenkönigin Merkel noch so bemühen, die Ansage aus Italien zu ihren Ideen war glasklar: Keine „Flüchtlinge“ mehr erwünscht!

Refugees not welcome

Wäre es also eine Migrationswaffe, wie Gerhard Wisnewski bereits vor Jahren vermutete, so hat sie schon ungeheure Wirkung gezeigt: Die EU ist gespalten und damit am Ende. Da kann ein Horst Seehofer seine -langsam nervtötenden und öden- Ultimaten noch 100 mal verlängern – an diesem Fakt wird sich genau gar nichts mehr ändern. Dafür ist es zu spät.

Kriminelle, Mörder, Randalierer, Analphabeten

Auch ansonsten hat bisher Donald Trump Recht behalten, nämlich dass es sehr gefährlich ist, wenn man irgendwelche Unbekannten in sein Land lässt. Das weiss aber eigentlich auch jeder, weshalb diese triviale Feststellung in einer normalen Gesellschaft nicht erklärt werden müsste. Aber im Merkel-Land muss man auch die einfachsten Dinge erklären, z.B. dass man düsteren Fremden besser nicht trauen sollte.

Mittlerweile haben wir dank unserer grenzenlosen Humanität nur noch Probleme. Das dürfte unter die Rubrik „Tue niemanden was Gutes, dann widerfährt Dir auch nichts Böses“ fallen. Wir haben Massenrandalen in Asylheimen, massenhafte Messerstechereien überall, Amokläufe von „verwirrten Einzeltätern“, Terroranschläge, Vergewaltigungen noch und nöcher, Massenbegrabschungen unserer Frauen, Drogendealer, Aufstände bei den wenigen Abschiebungen, Kriminalitätsexplosion. Eigentlich haben wir also schon ein Horrorszenario.

Die derzeitig kursierenden Statistiken, die eine Verbesserung der Sicherheit vollmundig suggerieren, sind doch nichts als unverschämte Lügen des Merkel-Regimes. Man weiss nicht mehr, ob man noch lachen oder weinen soll, wenn Merkel von einer „guten Entwicklung“ der Sicherheitslage daher faselt. Sie ist im andern Film und sollte langsam zum Wohle aller eingewiesen werden.

Es wundert einen nur, dass es noch Leute gibt, die dieses Ergebnis noch wundert. Haben die nicht die Bilder dieser angeblichen „Flüchtlinge“ gesehen? Haben die etwa nicht registriert, dass diese seltsamen Gestalten gar nicht aussehen wie „Flüchtlinge“? Sahen die nicht eher aus wie harte Glücksritter? Wie Soldaten womöglich? Wie IS-Terroristen? Wie Leute, die sich zur Not nehmen, was man ihnen freiwillig nicht gibt?

Haben diese Leuten nicht gesehen, dass da gar keine Frauen und Kinder kamen wie es bei Flüchtlingen eben zu erwarten wäre? Habe die nicht registriert, dass die meisten Ankömmlinge muskulöse Männer im wehrfähigen Alter waren, die nicht sonderlich vertrauenswürdig rüber kamen? Gibt es tatsächlich noch Leute, die von dieser Klientel erwarten, sie wären für unser weiteres Bestehen irgendwie sinnvoll? Eine Bereicherung? Goldstücke? Kaum zu glauben.

Da lachen ja die Hühner mittlerweile drüber, über diese fehlende Menschenkenntnis und vor allem über die Stofftiereschmeissenden „Refugee Welcome“-Naivlinge.

Nein, der überwiegende Anteil der Personen, die im Rahmen dieser -offensichtlich gesteuerten- Invasion ins Land kamen, waren überhaupt nicht nett und freundlich. Sie waren vielfach fordernd, unverschämt und haben das Gastrecht in 1000 facher Weise mit Füssen getreten.

Sie haben überhaupt gar nichts zum Wohlstand oder sogar zum Bruttosozialprodukt beigetragen, sondern waren schlicht unqualifizierte Analphabeten – aus volkswirtschaftlicher Sicht also komplett ungeeignet und unproduktiv. Fachkräfte? Wofür ist die Frage. Als Bürgerkriegsmaterial vielleicht, als Arbeitnehmer unterirdisch.

Diese „Flüchtlinge“ haben nur gekostet und genervt. Nein, sie werden die Renten der Deutschen nicht retten, sie werden sie zerstören. Sie werden die Deutschen auch nicht hätscheln, sondern sich nehmen, was sie wollen. 

Vorbürgerkrieg

Mancher von den Europäern hat diese fahrlässige Sabotage-Politik schon mit seinem Leben bezahlt – die Liste der Toten wird länger und länger. Wann hört man endlich mal auf, von Einzelfällen zu reden und nennt das Kind beim Namen? Es heisst nicht „Einzelfall“, sondern  mittlerweile schon längst Vorbürgerkrieg. Genau dies haben wir jetzt, so sieht der Vorbürgerkrieg aus, bevor er richtig in die heisse Phase geht. Danke für nichts, Merkel.

Derzeit stehen die Sicherungskräfte des Landes vor dem Kollaps. Sie wurden ja auch schon Jahrzehnte kaputt gespart und müssen nun mit einem monströsen Anstieg der Kriminalität klar kommen, was sie natürlich niemals schaffen. Sie behelfen sich, indem sie das meiste einfach unter den Tisch fallen lassen und aus der Statistik rausrechnen. Schweigen tun sie auch – aus Angst um ihren mittlerweile erbärmlichen Job. Glaubt tatsächlich jemand, dass dies noch besser wird? Nein, es wird noch schlimmer werden, vielleicht fliegt die ganze Sabotage uns noch richtig um die Ohren.

Das ist die Prognose: Totale Eskalation. 

Der Funke für das Pulverfass

Es fehlt wahrscheinlich nur noch ein Funke, der das Pulverfass zum Explodieren bringt. Wir haben mittlerweile nicht nur Probleme mit den Neuankömmlingen, sondern natürlich auch noch mit denen „die schon etwas länger hier leben“ und zu Salafisten und anderen Islamisten mutiert sind. Das sind nach Zahlen des Verfassungsschutz Zehntausende, Tendenz rapide steigend. Unter Kontrolle dürften diese Radikalen auf keinen Fall sein, nicht heute und schon gar nicht in den nächsten Jahren. Es wird schlimmer werden, Wahrscheinlichkeit 99%.

Wenn jemand einen richtigen Bürgerkrieg entfachen will, hat er somit alle Voraussetzungen. 

Wir haben bereits gesehen, was durch Handyketten möglich ist, nämlich am Sylvester 2016. Dort trafen sich wie von Geisterhand gesteuert tausende Nordafrikaner in verschiedenen Städten, um die Polizei mal richtig aufzumischen und deutsche Frauen im Rudel zu begrapschen. Wir haben damals auch die Hilflosigkeit der Polizei gesehen.

Was wäre, wenn diese Zusammenrottung damals gar kein einmaliger Zufall war, sondern eine Demontration, was mit Bots über Handysteuerung möglich ist? Was wäre, wenn diese „Fernsteuerung“ einfach nur demonstriert wurde?

Was also wäre, wenn es einen richtigen Anlass geben würde? Einem,  bei dem die Moslems unter den Flüchtlingen und den hier lebenden Salafisten einen richtigen Grund haben, Randale zu machen? Kaum auszudenken. Die wenigen Polizeikräfte wären komplett überfordert und würden kollektiv versagen beim Schutz der Bürger.

Was wäre, wenn sich viele tausend Terroristen aus Syrien, Lybien und den nordafrikanischen Staaten dem Zug der „Flüchtlinge“ angeschlossen hätten, um in Europa einen Dschihad zu führen? So hatte es der IS doch versprochen: Europa zu erschüttern und in Brand zu setzen. Angeblich wollte er dies im Jahre 2018 beginnen, also jetzt.

Was wäre, wenn diese Radikalen plötzlich massenhaft bewaffnet wären und an mehreren Stellen in Europa gleichzeitig zuschlagen würden?

Was wäre, wenn es nicht nur 1 Team wie in Paris wäre, sondern 100? Die Zahl ist mit 500 dafür benötigte Extremisten gar nicht so gross. Die haben wir in Deutschland schon locker.
Dann wird eines der Ergebnisse sein, dass sofort die Demokratie am Ende ist. Sie wird an 1 Tag kollabieren, d.h. es gibt einen sofortigen Wechsel in eine Art von Kriegsregierung, die dann natürlich von ganz anderen regiert wird. Die Gutmenschen werden komplett diskreditiert und unmöglich sein – das Volk wird sie abgrundtief hassen und wahrscheinlich jagen.

Das Ende: Dschihad in Europa

Wenn dann dieser Funke, der durch die Radikalen entfacht wurde, auf die „normalen“ Moslems überspringt, dürfte es ganz aus sein mit dem Frieden in Europa.

Dann ist der Dschihad in Europa. Das ist dann das Trojanische Pferd reloaded. Dann sterben wieder Millionen sinnlos durch Sabotage, Idiotie und Verrat.

Was wäre, wenn dies genau so beabsichtigt wäre, weil es eben einen Plan dafür gibt? Von wem auch immer?

.


glG Babette

Veröffentlicht 28. Juni 2018 von sabnsn in Deutschland, EURABIA, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Das Erwachen des Abendlandes   1 comment

eingestellt von Babette

.


glG Babette

Veröffentlicht 25. Juni 2018 von sabnsn in Asylanten, Deutschland, EURABIA, Uncategorized

Getaggt mit , , ,