Archiv für die Kategorie ‘Wissenschaft / Politik

Klimawandel – Instrument um die Welt zu versklaven   2 comments

„>
https://www.4shared.com/video/JVqaI9awda/AfD_spricht_Klartext_zum_Klima.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/JVqaI9awda

Und wieder so eine Lüge – wo einer behuptet und sogar Physik-Nobelpreisträger ist,
dass sich die Erde um die Sonne dreht. Wo doch Merkel im Zentrum steht.
Und dieses Merkel hat gesagt: Dass wir an allem Schuld sind! Und um die Welt zu retten – CO2 um jeden Preis vermieden werden muss – koste es was es wolle.

Physik-Nobelpreisträger über den Klimawandel (YXY)


https://www.4shared.com/video/SbluZCeuba/Physik-Nobelpreistrger_ber_den.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/SbluZCeuba

Physik-Nobelpreisträger über den Klimawandel (YXY)

in deutscher Simultanübersetzung


https://www.4shared.com/video/A5_5J5ywfi/Physi-Nobelpreistrger_ber_den_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/A5_5J5ywfi

Videobotschaft an Frau Dr. A. Merkel (YXY)


https://www.4shared.com/video/n9y0QG8rba/Videobotschaft_an_Frau_Dr_A_Me.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/n9y0QG8rba

 
https://www.4shared.com/video/7kzqkgbGgm/Klimawissenschaftler_Klimawand.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/7kzqkgbGgm


Alles Leben auf der Erde abschaffen um das Klima zu retten . . .

Wie krank müssen Gehirne sein denen derartiges entspringt.

Zumal CO2 keinen Einfluss auf das Klima hat – niemals hatte und auch nicht haben kann.

Es geht aber noch perverser. – den Menschen abschaffen um das Klima zu retten. Natürlich nur die weiße Rasse . . . Man will sich ja nicht mit Allah anlegen.

Klimawandel – Kinder gefährden unsere Zukunft


https://www.4shared.com/video/FjlKohgXgm/Klimawandel_-_Kinder_gefhrden_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/FjlKohgXgm

Hier bezweckt man etwas ganz anderes damit. Man will die Zivilisation zerstören und eine neue Weltordnung etablieren. Es passt nahtlos in das Konzept die Menschheit zu dezimieren.

Feminismus, Gender, Homo . . . Alles trägt zur Dezimierung der Population Homo Sapiens bei.

Und nun sollen wir auch noch weniger Kinder kriegen um die Welt zu retten. Wo sich die Deutschen schon jetzt angeblich nicht mehr reproduzieren können – Aber Millionen von NEGER ins Land holen, damit wir nicht aussterben. Wenn das nicht schizophren ist ????

Statt allen Moslems den Schwenz abhacken.
Die Ficken doch alles was eine Fotze hat – weltweit.

„Die Expansion der Weltbevölkerung findet ausschließlich durch den ISLAM statt!“

Womit der ISLAM für die Klimakatastrope verantwortlich zu machen wäre.
Während die weiße Rasse weniger als 8 % der Weltbevölkerung ausmacht – mit fallender Tendenz.

Wer`s noch nicht weiß, die Verbrecher sitzen im Bundestag, – die Gesetze verabschiede wie die Homo-Ehe. Die zum Aussterben der weißen Rasse beitragen.

Die Roten, die Grünen, die Bunten und Merkel muss man zum Teufel jagen, damit wir wieder wie Menschen leben können.

* * *

https://img28.dreamies.de/img/576/b/m2extzqmogc.jpg

Es betrifft nicht nur Vögel, die Population der Fledermäuse ist durch die Windräder schon fasst gänzlich vernichtet.

Es sind aber nicht nur Windräder – auch hochfrequente Elektro-Magnetische Wellen so wie eine enorme Anreicherung von Aluminium im Erdboden, wirken sich negativ auf die Flora und Faune auf dem Planeten aus. Was mit einem noch nie dagewesenen Insektensterben einhergeht. Die wiederum Nahrung für viele Vögel sind. So dass viel Vögel, deren Brut, einfach verhungern.
An erster Stelle werden Pestizide genant, doch das kann es nicht sein. Vor 10 oder 20 Jahren wurden die in viel größerem Maße ausgebracht, sogar von Agrarflugzeugen versprüht, ohne dass eine nennenswerte Insekten Schädigung damit einherging.

Doch was sind nun die Ursachen?

An erster Stelle werden Pestizide genant, doch das kann es nicht sein. Vor 10 oder 20 Jahren wurden die in viel größerem Maße ausgebracht, sogar von Agrarflugzeugen versprüht, ohne dass eine nennenswerte Insekten Schädigung damit einherging.

Ich habe mir also Gedanken gemacht was heute anders ist als vor 10 oder 20 Jahren. Damals war die Luft um ein vielfaches schadstoffbelasteter als heute. Wohnungen hatten noch Ofenheizung, Die Industrie erzeugte wesentlich mehr Feinstaub und Stickoxyde als heute. Auch der Autoverkehr war um ein Vierfaches schadstoffbelasteter als heute. Es gab weder Katalysatoren noch Feinstaubfilter und darüber hinaus war der Zweitaktmotor weit verbreitet.

Bemerkung dazu:
Und plötzlich soll über Nacht die Luft so schlecht sein dass der Verbrennungsmotor verboten werden muss. Da stimmt doch was nicht! Hier gibt es ganz andere Interessen. Dass soll jetzt aber nicht mein Thema sein.

Dass die Luft heute schlechter sein soll als vor 20 Jahren ist einfach gelogen.
Das heutige Insektensterben ist aber Realität.

Ich habe mir daher mal Gedanken darüber gemacht was HEUTE anders ist als vor 20 Jahren.

Und das wäre ein Vervielfachung des Weltluftverkehrs = Chemtrail
Eine Vervielfachung von Elektrosmok = Mobilfunk / Haarp.

Beides wird als Verschwörungstheorie abgetan!

Ich will jetzt nicht einmal auf Chemtrail verweisen die vehement als Verschwörungstheorie abgetan werden.
Die Kondenssteifen kann aber jeder sehen. Und die Zunahme das Weltluftverkehrs, besonders in den letzten Jahren – auch durch die Billigflieger – ist ebenfalls Fakt.

Ein Flugzeug erzeugt nicht immer einen Kondenssteifen, (nur in einer bestimmten Flughöhe) aber Unmengen ABGASE in nallen Flughöhen, die man nicht sieht. Darin sind auch NANO-PARTIKEL enthalten . . . die verschwiegen werden, die aber das Leben auf der Erde beeinträchtigen. So ist der Alumniumgehalt im Erdboden in den letzten Jahren um 300% gestiegen. Wo kommt das Aluminium sonst her?

https://marialourdesblog.com/copd-die-unbekannte-volkskrankheit-chemtrails-keine-verschworungtheorie/

Und es gibt Parallelen dazu – Die Klimahysterie:

Da wird auch gelogen dass sich die Balken biegen, und behautet dass CO2 für das Klima verantwortlich sei – und dass man CO2 um jeden Preis vermeiden muss um die Welt zu retten, koste es was es wolle. Sogar das Leben auf der Erde abschaffen . . .


https://sabnsn.wordpress.com/2017/07/22/um-das-klima-zu-retten/

Obwohl es zweifelsfrei bewiesen ist, dass CO2 keinen Einfluss auf das Klima hat, niemals hatte und auch in Zukunft nicht haben kann. Es widerspricht Naturgesetzen. Nur man publiziert es nicht und tut es als Verschwörungstheorie ab.

Und so kommt es mir auch mit dem Insektensterben vor. Der wahre Grund ist bekannt, nur das darf keiner erfahren. Der Weltluftverkehr und die Digitalisierung sind zu profitträchtig, als dass man da Einschränkungen vornimmt.
Und so wird Elektrosmog / Haarp, Kondensstreifen / Chemtrail als Verschwörungstheorie bezeichnet.

Und wer steht hinter allem? DIE EU!

Aktuelle Beobachtungen zum Insektensterben in Deutschland

Verschiedene Freunde wiesen mich darauf hin, dass sie in diesem Jahr einen auffallenden Rückgang von Insekten, speziell von Bienen, Hummeln, Schnaken, Eintagsfliegen etc. festgestellt haben. Diese Erfahrungen decken sich mit eigenen Beobachtungen. Bei Radfahrten auf einem Uferweg zwischen Frühjahr und Herbst gab es z.B. bis zum letzten Jahr kaum Tage oder Tageszeiten, an denen man ohne Schutzbrille fahren konnte, weil unzählige, dichte Eintagsfliegenschwärme sonst Augenprobleme bereitet hätten. Inzwischen ist es so, dass man diese Mücken nur noch einzeln sieht, von Schwärmen kann keine Rede mehr sein. Schätzungsweise 99% sind verschwunden!
Wenn Insekten sterben, verhungern auch alle jene Tiere, z.B. viele Vögel, Land- oder Wassertiere, die sich davon ernähren. In der Tat ist es so, dass kaum mehr Schwalben oder viele andere Vögel mehr zu sehen sind.

Wenn Insekten, die Blüten bestäuben, vernichtet sind, werden in kürzester Zeit jene Nahrungslieferanten, die auf Bestäubung angewiesen sind, nur noch kleine Ernten hervorbringen können und weltweite Hungersnöte die Folge sein.

Weitere, ähnliche Meßergebnisse aus Deutschland:


https://www.4shared.com/video/XYKMmvM3ei/CHEMTRAILS_REGENWASSERANALYSE_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/XYKMmvM3ei

Ich bin kein Wissenschaftler – kann aber selber denken – und halte es duchaus für möglich, dass das die wahren Gründe für das Insektensterben sind. Da es zeitlich genau damit zusammenfällt . . .

Tonnenweise versprühtes Aluminium, Barium und Strontium tötet Insekten, Fische, Böden, Pflanzen – und letztlich die Menschen…

NANO-PARTIKEL durch Flugzeugabgase (Aluminium) und hochfrequenter Elektosmok durch Mobilfunk und Haarp.

Insekten sind hochsoziale Wesen mit einer festen Arbeitsteilung in ihrem Staat. All das funktioniert nicht mehr. Sie verlieren die Fähigkeit sich zu orientieren und untereinander zu kommunizieren.

Das Gehirn der Tiere wird dadurch so geschädigt, dass sie ihre Idendität verlieren und zu Grunde gehen.

Übrigens ist Ähnliches – seit dem, auch beim Menschen festzustellen:
IRRATIONALES Verhalten zum Beispiel!
Sie sind nicht mehr fähig logisch zu denken.

Was seit der Jahrtausendwende immer größere Ausmaße annimmt. (siehe die letzten Walergebnisse . . . die Durchfallquote bei Studienbewerbern, beim PISA-Test . . . Selbst um sich als Volk zu reproduzieren (zum ficken) sind sie zu dumm – Das lassen sie von Negern und Arabern machen – und selbst machen sie auf schwul.)

Eine kleine Ergänzung:
Ich gehe nicht auf spekulatives ein, nur das was ich selbst wahrnehmen kann.
Einen richtigen tiefblauen Himmel wie ich ihn noch vor einigen Jahren kannte, scheint es nicht mehr zu geben. Selbst bei schönstem Wetter “und ohne Kondensstreifen“ ist er milchig hellblau. Das muss doch Ursachen haben?

Es gibt sie offensichtlich doch Chemtrail . . . und sogar vorsätzlich – nicht nur als Nebenprodukt bei Flugzeugabgasen. Man will damit das Wetter beeinflussen.
Warum tut man das dann aber als Verschwörungstheorie ab?


https://de.wikipedia.org/wiki/Geoengineering


https://www.4shared.com/video/qGQq7cLSee/Chemtrail_Analyse_die_dich_weg.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/qGQq7cLSee


https://www.4shared.com/video/4WqiY_c6ee/ChemtrailS_BEWEISE_Wissenschaf.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/4WqiY_c6ee


https://www.4shared.com/video/CPYW6b7Bda/UNFASSBARES_VIDEO_CHEMTRAILS_B.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/CPYW6b7Bda

Und nochnetwas ist mir aufgefallen.
Ich wohne in einem Hochhaus das mitten in einem Park steht. Und ich kann über die anderen Häuser hinweg bis zum Horizon sehen – und sehe Windräder, Windräder, Windräder . . . so weit das Auge reicht. Schlimmer kann man die Umwelt nicht verunstalten. (Dem Bürger aber voschreiben mit welcher Farbe er seine Fernsterladen an seinem Häusle streichen darf oder nicht – wegen dem Landschaftsbild.)

Vor ein paar Jahren konnte ich abends nicht die Balkontür auflassen wenn Licht im Zimmer brannte. Im nu waren da Mücken und andere Insekten im Zimmer. Heute nicht eine Mücke mehr, obwohl es im Park einen Teich gibt. Auf dem Balkon hatte ich früher einige Tomatenpflanzen weil es hieß dass dadurch Fliegen ferngehalten werden. Auch das brauche ich nicht mehr. Nicht eine Stubenfliege habe ich in diesem Jahr bisher gesichtet. Und auch keine Maikäfer mehr. Vor 2 Jahren die letzten.
Wenn ich m Sommer mit dem Auto nach München gefahren bin, musste ich die Scheiben hinterher mit Insektenentferner reinigen. Auch das ist nicht mehr erforderlich weil kaum noch Insekten an der Frontscheibe kleben. . . .

* * *

Geständnis eines deutschen Chemtrail-Piloten

 

„Das ist gut verdientes Geld, auf das ich nicht verzichten möchte! (…) Ich muss darauf achten, dass ich im richtigen Moment auf den Knopf drücke. (…) Außerdem muss ich messen, ob ich genug gesprüht habe. (…) Unser Auftraggeber ist der Wetterdienst! Darüber herrscht aber absolute Schweigepflicht. Mehr sage ich dazu nicht!“

 

Dies sind die Worte eines deutschen Piloten, der Chemtrails-Bomber fliegt! Wir hatten die einmalige Gelegenheit, persönlich an diese wichtigen Informationen zu gelangen.


https://www.4shared.com/video/CPYW6b7Bda/UNFASSBARES_VIDEO_CHEMTRAILS_B.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/CPYW6b7Bda

Nun ist es raus: Kein Geringerer als der Wetterdienst selbst steckt hinter den gezielten Wettermanipulationen (Versprühen von Chemtrails). Damit lässt sich erklären, warum es möglich ist, dass man uns das Wetter in letzter Zeit punktgenau zu einer vorhergesagten Uhrzeit (!) ankündigt.

 

Da kommt einem doch glatt der Gedanke, dass die Kachelmann-Story um die Vergewaltigung einen anderen Hintergrund hat. Offensichtlich war Jörg Kachelmann bei einer Wettervorhersage ein Lapsus unterlaufen und er hatte ausgeplaudert, dass Chemtrails mit im Spiel sind.

Sein Unternehmen „MeteoGroup Schweiz AG“ betreibt zusammen mit anderen Partnern ein privates Netz von rund 900 Wetterstationen allein in Deutschland und in der Schweiz.

 

Unter anderem Deutschland, Österreich und die Schweiz sind Mitglied des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts, ECMWF), dem insgesamt 22 Mitgliedsstaaten und 12 kooperierende Staaten angehören. Dem ECMWF stehen seit 1977 in einem Hochleistungsrechenzentrum Supercomputer zur Verfügung. Seit 2014 ist dort ein Gray Superrechner installiert:

 

Dem ECMWF übergeordnet ist wiederum die Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organisation, WMO), eine Organisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf (Schweiz):

.

.

In dieser sind z. Zt. insgesamt 192 Staaten und Territorien vertreten:

.

.

Siehe auch die Artikel:
Wetter außer Kontrolle – ein Regenbogen ohne Regen!
Zeitverschiebung durch Wettermanipulation?
Wetterkrieg in Deutschland: Blitzartige Überschwemmungen in Niederbayern!
Wettermoderator Jörg Kachelmann spielt uns das Lied vom Tod!
Jetzt ist es „amtlich“: Unser Wetter wird manipuliert!

 

Es ist wie Einstein sagte:
“Je mehr ich weiß – umso mehr weiß ich – dass ich nichts weiß.
Denn jede Frage auf die ich eine Antwort gefunden habe
wirft mindestens zwei neue Fragen auf, die ich nicht beantworten kann.“

 

Mich würde jetzt interessieren:

 

Wer legt fest, wann und wo gesprüht wird und mit welcher Intensität?
Wer rüstet die Flugzeuge dafür aus?
Wo sind die Flugzeuge stationiert? Von wo starten sie?
Wer produziert den Cocktail der da versprüht wird?
Wer bezahlt das Ganze?

.


glG Sabine

.

Veröffentlicht 14. Mai 2018 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

nix mit: Der Kunde ist König / Das Volk der Souverän   1 comment

Warum immer am Volk vorbei . . . ???

Nix mit:  Der Kunde ist König oder das Volk der Souverän.

Kein Mensch will autonom fahren, und doch soll das die Zukunft sein.

Wer das will kann das auf dem Rummelplatz in einem Kinderkarussell tun.
Eingefleischte Autofahrer lehnen sogar Automatik ab. Es geht auch um den Erlebnisfaktor, der damit zerstör wird.

Kein Mensch will einen Kühlschrank – der von selbst Waren nachbestellt,
oder von Australien aus – das Licht zu Hause in Berlin, in seinem Schlafzimmer EIN und AUS schalten können.

Und ich will auch nicht mit dem Handy bezahlen können. Erst vor kurzem hatte ich tagelang kein Internet. Und wenn ich da gerade an der Kasse stehe und bezahlen will . . . was dann?

Wie auch der ganze Onlinehandel schizophren ist – und die Umwelt zusätzlich belastet. Einerseits richtet man = RRG in Berlin, flächendeckend Tempo-30 Zonen ein, (was schon schizophren ist, da das die Luft zusätzlich verschlechtert) und andererseits erhöht man damit das Verkehrsaufkommen. Da das ja  auch geliefert werden muss. Und wenn man preisbewusst kauft, kauft man bei mehreren Händlern. Die Boten kommen ja nicht zu Fuß.

Alles was uns vertraut, Lieb und Teuer ist, soll abgeschafft werden.
Vom Diesel, nein vom Verbrennungsmotor bis zum Bargeld,
unsere Kultur, unsere Rasse unsere Identität als Deutsche – WARUM?

Das was wir kannten wird für immer weichen
Das was kommt wird ewig bleiben
Und das was wir hatten wird nunmehr verschwinden. . .
Bargeld . . . Freiheit . . . Selbstbestimmung . . .
Zukünftig Worte aus längst vergangenen Zeiten
Ende und aus . . . jeglicher Traum.

Ich möchte in einem Land leben wo Menschen noch Menschen sind, die selbst bestimmen können was sie wollen und was nicht.
Statt dem machtlos ausgeliefert zu sein was sich kranke Hirne ausdenken um den Profit zu maximieren.

Für Roboter die Menschen ersetzen sollten Abgaben erhoben werden – in der Höhe des Einkommens der Menschen,  die damit wegrationalisiert werden. Um die zu finanzieren deren Existenz damit zerstört wird.
(Wenn ich eine Hotline anrufe möchte ich mit einem Menschen sprechen, der dazu auch noch kopetent ist – und nicht mit einer Maschine . . . die mich zur Verzweiflung treibt.)


https://sabnsn.wordpress.com/2018/04/07/digitaisierungswahn-und-seine-folgen/

.
glG

Veröffentlicht 15. April 2018 von sabnsn in Politik, Technik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

Digitaisierungswahn und seine Folgen   1 comment

eingestellt von Babette

Rund 1,5 Milliarden Dokumente mit sensiblen Daten befinden sich nach Erkenntnissen von Forschern weltweit leicht zugänglich im Internet. Diese von Privatpersonen und Unternehmen stammenden Daten seien für jedermann mit minimalen technischen Kenntnissen „frei zugänglich“, sagte der Vizechef der Firma, Rick Holland, der Nachrichtenagentur AFP. Hackern werde so der Job erheblich erleichtert.

Binnen drei Monaten wurden 760.000 Dokumente gefunden 4.000 x mehr als die „Panama Papers“

Insgesamt summierten sich die ungeschützten sensiblen Daten im Netz nach Angaben der Forscher auf eine Menge von 12 Petabyte – das ist eine 4.000 Mal größere Menge als die „Panama Papers“. Rund 36 Prozent der ungeschützten Informationen stammen laut Digital Shadows aus der EU.

Das Unternehmen veröffentlichte den Bericht zu einem Zeitpunkt, da vor dem Hintergrund des Facebook-Skandals verschärft über die Sicherheit privater Daten im Internet diskutiert wird.

Das Onlinenetzwerk hatte am Mittwoch eingeräumt, dass der Skandal eine deutlich größere Dimension hat als bislang angenommen. Insgesamt wurden demnach mutmaßlich die Daten von bis zu 87 Millionen Nutzern „unzulässig“ mit der britischen Datenanalysefirma Cambridge Analytica weitergegeben.

*  *  *

Was ist sensibel?

Damit fängt das doch schon an:

Wenn ich im Web was einstelle muss ich mir im Klaren sein was ich damit bezwecke.
Entweder ich mache es passwortgeschützt für einen mir bekannten Personenkreis zugänglich, oder öffentlich.

Und selbst Passwortgeschützt ist keine Garantie, dass es nicht doch an die Öffentlichkeit gelangt. Denn ich kann nicht garantieren dass eine Person der ich dass Passwort anvertraut habe, weitergibt. (Auf diese Art habe ich schon Bilder von mir und meiner Tochter im Web gefunden, wo ich die nie eingestellt habe. Ja noch nicht einmal die Plattformen kannte).

Das ist erst einmal ganz normal. Damit muss man leben, wenn man das Internet nutzt.

Und dann gib es ja noch die kriminelle Art an Daten zu kommen.

Man muss sich einfach im Klaren sein, „digital“ gibt es keine absolute Sicherheit.

Nicht umsonst hat man in sensiblen Bereichen den Computer verbannt und die Sekretärinnen schreiben wieder mit Schreibmaschinen. Mechanische Schreibmaschinen, keine elektronischen.

Wenn man sicher sein will nicht observiert zu werden, muss man mit seinem Gesprächspartner in den Wald gehen und aus den Handys zusätzlch den Akku noch herausnehmen.

Abgesehen von Trojanern

Alleine schon was von den Netzbetreiber im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung erfasst wird.

  • wann man im Web wie lang welche Seite besucht hat.

  • Wann man wie lange mit wem gechattet hat (Festnetz und mobil)

  • Wan man wie lange mit wem telefonier hat. (Festnetz und mobil)

  • Wann man wem eine E-Mail / SMS / MMS gedschrieben hat – oder auch einen Kommentar  zu etwas abgegeben hat.

Wer deine Kontakte einschließlich deren Kontakte sind. (Woraus man schlussfolgern kann, dass es sich bei diesem Personenkreis um Gleichgesinnte handelt.)

Über Mobilfunk wird ständig der Standort lokalisiert. Wann man sich wo wie lange aufgehalten hat.

Der neuste Pervesität auf diesem gebiet ist eCall. Womit ab April diesen Jahres alle Neuwagen ausgerüstet sein müssen. Man will wissen wann du wo herumfährst, wann und wo du tankst.

Im Kabel—TV-Netz wird von den Netzbetreibern registriert:  wann man wie lange welchen Sender gesehen hat.

Außerdem ist es nicht ausgeschlossen, dass es in deiner Wohnung auch noch Wanzen gibt. Jedes elektrische Gerät könnte da in Frage kommen.

Und die Digitalisierung wird immer weiter vorangetrieben und forciert.

elektronischer. . .

Personalausweis – Versicherungskarte – Geldkarte(n) Master, Visa, Euro etc. – Kunden/ Rabattkarten . . . bis hin, zum im Körper implementierter RFID Chip.

WAS SOLL DIESER IRRSINN. Ich brauche – NEIN ich will das nicht.

Zumal niemend garantieren kann, das diese Daten NICHT missbräuchlich verwendet werden. Und man selbst nicht einmal kontrollieren kann, was für Daten da  enthalten sind / ausgelesen werden können. Womöglich auch die politische Gesinnung, sexuellen Vorlieben etc. ?
Was im klassischen Personalausweis stand konnte die Menschen noch selbst lesen. Oder im Reisepass, in der Fahrerlaubnis . . .

Warum geht die Entwicklung so an den Bedürfnissen der Menschen vorbei?

Autonomes fahren, ebenfalls solcher IRRSINN. Keiner will das !!!
Ich würde niemals mit einem autonom fahrenden Auto oder Bus mitfahren.

Und dennoch wird uns von der Politik suggeriert, dass das unsere Zukunft sein wird. Darauf verzichte ich gerne. Nicht alles was machbar ist, ist auch sinnvoll.

Was soll der Blödsinn mit dem intelligenten Kühlschank, der von sich aus, über das internet  Waren nachbestellt. Zumal man dann ja zu Hause sein muss um diese entgegenzunahmen. (Oder muss die Wohnung dann für Jedermann zugänglich sein?)

Was soll der Blödsinn dass ich mit dem Handy von Australien aus – das Licht zu Hause in Berlin, in meimem Schlafzimmer ein und aus schalten kann?

Richtig pervers wird das dann, wenn Computer / Roboter den Menschen überflüssig machen.

Dann sollten auf Roboter Sozialabgeben erhoben werden – im gleichen Umfang wie durch sie Arbeitskräfte freigesetzt werden!
Um die Arbeitslosen zu finanzieren die damit geschaffen werden.

Ich halte diese Form von Technologiewahn sogar für menschenfeindlicher als Waffen zu ersinnen um Menschen möglichst effektiv zu töten.

Auch Roboter töten Menschen nur perverser! Menschen die durch den Einsatz von Robotern ihre Existenzgrundlage verleiern und dann bis zum Exitus mittellos dahinsiechen – bzw. aus Verzweiflung und Pespektivlosigkeit sich das Leben nehmen.


https://sabnsn.wordpress.com/2018/03/15/in-memoriam-hawking/

Auch Stephen Hawking hat vor der Entwicklung künstlicher Intelligenz gewarnt.

Wissenschaft / Erkenntnis soll der Menschheit dienen – nicht diese überflüssig zu machen.

Seine Letzten Worte…Nach dem wohl mehr oder weniger erlösenden Tod des Stephen Hawking fragen sich viele, wie viel Wahrheit in seinen Aussagen steckte und welche von ihnen sich noch bewahrheiten werden!?

Stephen Hawking Aliens als Gefahr sah, warnte mehrfach vor einem Kontakt mit den Außerirdischen Wesen! Ebenso warnte er vor der Künstlichen Intelligenz!


.

Die Perversität von Wissenschaftlern ist grenzenlos – ganz gleich ob im Ersinnen von Industrierobotern die den Menschen überflüssig machen, dessen Existenzgrundlage zerstören und ihn damit töten – und nun sogar Waffen ersimnen die autonom töten.

Mary Ellen O’Connell ist Rechtsprofessorin an der Universität von Notre Dame. Sie fordert neue Regeln, um den Einsatz solcher Roboter zu begrenzen: „Was passiert, wenn Computer über die bisherige künstliche Intelligenz hinausgehen und wirklich lernen können? Wenn Nanotechnologie dazu kommt? Oder Hacker die Entwicklungen der Militärforscher auf den Kopf stellen?“

Für O’Connell ist wichtig, dass am Ende ein Mensch über Leben und Tod entscheidet – und nicht ein autonomes System, wie ausgeklügelt es auch immer sein könnte.

.


glG Babette

Veröffentlicht 7. April 2018 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

in memoriam Hawking   Leave a comment


https://www.4shared.com/video/W8sE6sy2ei/in_meoriam_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/W8sE6sy2ei

Seine Letzten Worte…Nach dem wohl mehr oder weniger erlösenden Tod des Stephen Hawking fragen sich viele, wie viel Wahrheit in seinen Aussagen steckte und welche von ihnen sich noch bewahrheiten werden!?

Stephen Hawking Aliens als Gefahr sah warnte mehrfach vor einem Kontakt mit den Außerirdischen Wesen! Ebenso warnte er vor der Künstlichen Intelligenz!

Seine Letzten Worte Waren….

Es tut mir sehr leid, aber ich musste das Video um 2 Minuten kürzen, somit sind seine letzten Worte im Abschiedsvideo nicht mehr zu sehen!

Er sagte folgendes: ,,könnt ihr mich hören ? Es war eine Glorreiche Zeit um zu leben, und die Theoretische Physik zu erforschen.Unser Bild vom Universum hat sich in den Letzten 50 Jahren stark gewandelt….und ich bin glücklich, wenn ich einen kleinen Beitrag dazu leisten konnte.Der Fakt, das wir Menschen, eine Ansammlung von fundamentalen Partikeln der Natur sind,und geschafft haben so nah an ein Verstehen der Naturgesetze unseres Universums zu gelangen, ist ein großer Triumph.Schaut also nach oben zu den Sternen und nicht nach unten auf eure Füße.Versucht zu verstehen was ihr seht, und fragt euch was es ist was das Universum existieren lässt. Seit neugierig, und auch wenn das Leben schwierig ist, es gibt immer etwas das Du tun und worin Du erfolgreich sein kannst.Die Message und das was wichtig ist, gib niemals auf!!!Ich danke dir fürs zuhören!Professor, Stephen Hawking *1942-+2018

Das Abschiedsvideo kann in englischer Sprache hier gesehen werden.


https://www.4shared.com/video/2u4ma4Zhei/Professor_Stephen_Hawking_1942.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/2u4ma4Zhei

.


glG. Sabine

.

Veröffentlicht 15. März 2018 von sabnsn in Technik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

Ein Deutsches Mädchen – Die Zerstörung der weißen Rasse   Leave a comment

eingestellt von Babette

Viele Menschen, die multikulturelle Gesellschaften fördern, meinen oft, dass sie eine friedlichere Welt schaffen. Aber sie ignorieren die Lehren der Geschichte und legen damit den Grundstein für katastrophale Konflikte und Blutvergießen in der Zukunft.

MULTIKULTURALISMUS innerhalb einer Nation führt zu innerer Spannung und schließlich zu gewaltsamen Konflikten. 6.000 Jahre menschliche Kriegsführung beweisen dies. Etwa 85% aller Kriege in der gesamten aufgezeichneten Geschichte sind vollständig in rassische / ethnische / religiöse Konflikte verwurzelt; die anderen 15% sind rein ideologisch begründet. Alle Rassen und ethnischen Gruppen sind „tribal“ und separatistisch in ihrer Natur – diese angeborenen Merkmale der menschlichen Natur müssen akzeptiert werden. Daher sollte die ethnische Homogenität von politischen Entscheidungsträgern in jedem Land gefördert werden. Die ethnische Homogenität in jedem Land zu verfolgen, ist die humanste Art, die verschiedenen Völker der Welt zu organisieren. Der Nationalstaat bleibt die wahre Grundlage für Glück und Harmonie.

Jeder realistische Mensch (wie ich) versteht diese Realität der menschlichen Natur und arbeitet in ihrem Rahmen.

Ich habe nichts gegen Mexikaner. in Mexiko. Ich habe nichts gegen Nigerianer … in Nigeria. Mexikaner sollten in Mexiko bleiben. Nigerianer sollten in Nigeria bleiben … und so weiter. Außerdem hoffe ich, dass Mexikaner, Nigerianer und alle Völker der Welt in ihren jeweiligen Ländern ein gesundes und produktives Leben führen. Ich wünsche keinen Menschen auf der Welt Unglück oder Unglück.

Der nächste Punkt, den ich ansprechen werde, ist ein zentrales Anliegen aller Menschen auf der politischen Rechten. Wie in der Charta der Vereinten Nationen von 1945 festgelegt, sollte jede Volksgruppe / Ethnie / Rassengruppe ihr eigenes geographisches Gebiet auf der Erde haben (dh. ein begrenztes Land), in dem sie ihr Recht auf Selbstbestimmung als einzigartiges Volk / Ethnie / Rasse ausüben können. Die UN folgt dieser Politik im Wesentlichen für fast alle nichtweißen Völker der Welt. Jedoch zwingt die UNO die weißen Nationen, ihre multirassische / multikulturelle Politik beizubehalten (und sogar zu erhöhen). Die UN fordert im Wesentlichen, dass die weißen Nationen weiterhin Millionen von Nicht-Weißen erlauben, in weiße Nationen einzuwandern. Ist das ein doppelter Standard? Na sicher.

Weiße machen nur 8% der Weltbevölkerung aus und dieser Prozentsatz schrumpft mit jedem weiteren Jahr. Weiße Nationen werden angegriffen – eine rapide steigende Angriffsrate, die im Westen oft als demografischer Krieg bezeichnet wird (dh. radikaler demographischer Wandel durch massive nicht-weiße Einwanderung in die westliche Welt). Bei den derzeitigen Einwanderungsraten der dritten Welt in weiße Nationen werden die Weißen bis 2028 in jeder Weißen Nation eine Minderheit sein.

Die weiße Rasse stirbt aus. Foto: k-networld

Die weiße westliche Welt wird nach und nach ausgelöscht – und sobald der Westen verschwunden ist, ist er für immer verschwunden. Etwa 3.500 Jahre Western Civilization stehen auf dem Spiel, irreparabel vernichtet zu werden. Erschreckenderweise wird diese epische und kolossale Transformation in nur 100 – 125 Jahren stattgefunden haben. Es begann in den 1950er Jahren und wird wahrscheinlich um 2050 – 2075 abgeschlossen sein … es sei denn, etwas kann die globale Elite davon abhalten, die Zerstörung des Westens durchzuführen.

Denken Sie nur einen Moment darüber nach: Ein heute geborenes weißes Baby wird Zeuge eines zukünftigen Frankreichs, in dem nur 20% – 25% Weiße leben. Und Schweden? Die gleiche Geschichte. Italien? Die gleiche Geschichte. Und es wird dasselbe in Amerika, Kanada, Griechenland, Deutschland, Holland, Australien, Neuseeland … jeder einzelnen westlichen Nation sein. Keine westliche Nation ist immun gegen die Einwanderer.

Viele Liberale und Linke genießen tatsächlich die fortschreitende Zerstörung der weißen Westlichen Zivilisation. Diese Leute, selbst wenn sie selbst weiß sind, hassen absolut den Westen und die Weißen … sie hassen vor allem Weiße. Sie wurden mit gewalttätiger Geringschätzung gegenüber allen westlichen und weißen Dingen indoktriniert. Sie beschuldigen Weißen für jedes Problem in der Welt. Solche Liberale glauben tatsächlich, dass wenn Weiße im Westen eliminiert oder zumindest auf weit unter 50% reduziert werden, die Welt „endlich“ in eine friedliche, egalitäre marxistische Utopie verwandelt werden kann. Solche Liberale beschuldigen die Weißen für das Unglück und den Krieg auf dieser Welt verantwortlich zu sein, obwohl jede Rasse (seit Anbeginn der Zeit) Krieg, Eroberung, und Versklavung betreibt. Brutalität ist leider eine Eigenschaft von Menschen jeder Rasse. Nicht nur von Weißen.

Solche weißhassenden Liberalen und Linken ignorieren die monumentalen Errungenschaften der weißen Rasse. In Bezug auf Wissenschaft, Technologie, Technik, Mathematik und Medizin haben Weiße mehr zur Welt beigetragen als jede andere Rasse zusammen. Trotzdem werden Weiße in ihren eigenen Ländern demographisch zerschlagen. Dies kann nur wie folgt benannt werden: Der andauernde Genozid an der Weißen Rasse.

Einige Leute haben meine Bedenken mit den Worten zurückgewiesen: „Menschenwanderung ist Teil der Geschichte, gewöhne dich daran. “ Was die letzteren betrifft, so ist “ die Migration der Menschen ein Teil der Geschichte … „. Ja, tatsächlich ist es so. Aber es ist notwendig, sich auf die aufgezeichnete Geschichte zu konzentrieren (dh. ungefähr die letzten 4.500 Jahre). Wir sollten also nur die Welt betrachten, die (mehr oder weniger) mit der Bildung des Nationalstaates beginnt. Die Aussage „es gibt nur eine Rasse, die Menschheit Rasse“ ist ein Versuch, messbare biologische Unterschiede zwischen den verschiedenen Rassen und ethnischen Gruppen der Welt zu beschönigen.

Was das Argument betrifft „jedes Land hat Immigration“: Ich sage ihnen, ja, tatsächlich haben viele schwarze Länder eine Einwanderungspolitik. Diese Politik beschränkt sich jedoch auf 1) eine Handvoll Diplomaten und ihre Familien, 2) einige wenige Fälle von politischem Asyl und 3) vielleicht sogar ein kleines Gastarbeiterprogramm, das sorgfältig überwacht wird, um sicherzustellen, dass die Arbeiter in ihre Heimat zurückkehren nach Abschluss der Arbeiten. Nur die weißen westlichen Länder haben offizielle Einwanderungsbestimmungen, die zu einer rassisch-ethnischen demographischen Transformation ganzer Städte und schließlich ihrer gesamten Nation führen. Können Sie ein einzelnes nicht-weißes Land nennen, das eine ähnliche Einwanderungspolitik verfolgt (wiederum eine Politik, die zu einer massiven rassischen / ethnischen demographischen Transformation dieses Landes führt)? Es gibt keines. Nur weiße Nationen sind es de facto, die über die endlose Einwanderung aus der Dritten Welt den demographischen Selbstmord begehen.

Die Multikulturalisierung der westlichen Welt begann kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Jede weiß-westliche Nation übernahm eine primär nicht-weiße Einwanderungspolitik der Dritten Welt; Dieser Gesetzgebungsprozess begann 1954 und war bis 1972 abgeschlossen (siehe diesen Artikel), Punkt # 12). Anfangs war nur ein Rinnsal nicht-weißer Einwanderer erlaubt. Aber innerhalb weniger Jahre wurden die Quoten erhöht und haben sich seitdem beschleunigt. Innerhalb der nächsten 40 bis 50 Jahre wird die Weiße Westliche Welt im Wesentlichen von der Erde ausgelöscht werden. Und nicht durch Gewehre, Bomben und große Armeen. Aber eher durch massive Einwanderung, meist aus der Dritten Welt. Dies wird als „demographische Kriegsführung“ bezeichnet – es ist in jeder Hinsicht die allmähliche Eroberung weißer Nationen durch Überflutung mit Immigranten aus der Dritten Welt.


>>https://img7.dreamies.de/img/395/b/tjkslkkosg2.jpg

Ein Selbstversuch: Gib bei Google „white couple“ ein und sieh dir die Ergebnisse an. Foto: Reddit

Weiße werden durch politische Korrektheit zur Unterwerfung gezwungen. Seit Jahrzehnten wird Weißen gesagt, dass sie „tolerant sein sollen“, weil „Vielfalt unsere Stärke ist“. Dieser liberale Slogan ist eine große Lüge; Die Geschichte beweist, dass es eine Lüge ist. Die Wahrheit ist, dass Vielfalt in jeder Nation ein Krebsgeschwür darstellt. Rassische / ethnische Vielfalt innerhalb eines Nationalstaates führt typischerweise zu Spannungen, dann zu Konflikten, die oft gewalttätig und blutig ausgehen.

Weiße, die sich über Einwanderer aus der Dritten Welt beklagen, werden „Rassisten“, „Fremdenfeinde“, „Hasser“, „Fanatiker“, „Islamophobier“ usw. genannt. Solche unverblümten Weißen werden oft angeschrien und beschämt, obwohl ihr Land demografisch verwandelt und schließlich direkt vor ihren Augen ausgelöscht wird. Leider würden einige idiotische Weiße lieber beobachten, wie ihr Heimatland zerstört wird, anstatt als „Rassisten“ bezeichnet zu werden. Tatsache ist jedoch, dass jeder, unabhängig von seiner Rasse, ein Rassist ist. Ich sage es noch einmal: Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad ein Rassist Es ist die menschliche Natur, gelegentlich rassistische Dinge zu sagen oder zu denken; jeder Mensch auf der Erde tut es. Und jeder, der dir fromm sagt: „Nicht ich !!! Ich bin absolut kein Rassist !!! „ … nun … sie lügen.

Auf der anderen Seite weiß die globale Elite, die die Zerstörung der westlichen Zivilisation (seit Jahrzehnten) orchestriert hat, dass die Parole „Vielfalt ist unsere Stärke“ lediglich eine Propaganda ist, die die Öffentlichkeit täuschen soll. Die Weltelite hat die Medien und Hollywood dazu benutzt, Weiße zu hintergehen, um diese Propaganda zu glauben.

Eine Ergänzung zu meinem ethnisch-nationalistischen Weltbild (das auch die Befürwortung des Ethno-Staats- Konzepts für jedes einzelne ethnische Volk auf der Erde genannt wird) ist das Folgende: Ich bin zu 100% gegen Imperialismus die entweder auf europäischer Ebene von Völkern jeglicher Rasse / Ethnie ausgeführt werden. Als Person, die Teil der politischen Rechten ist (und wie fast alle rechts außen ), war ich vom ersten Tag an gegen die von den USA angeführten Nahost-Kriege.

Die globale Menschheit funktioniert am besten, wenn die Welt in Nationalstaaten aufgeteilt ist, in denen jeder Nationalstaat eine ethnische Homogenität hat (dh. das Ethno-State-Konzept). Ein Europa der Vaterländer anstelle einer EU bietet den europäischen Völkern Schutz und Sicherheit. Nationen können Handel treiben (dh. fairer Handel, nicht so genannter „freier“ Handel), diplomatische Beziehungen führen, an Olympischen Spielen teilnehmen usw. Und natürlich sollte Toleranz zwischen den Nationen herrschen. Wenn wir jedoch anfangen, sehr unterschiedliche Völker im selben Land zu mischen, was passiert dann allgemein ??? Die Geschichte sagt uns, dass Probleme entstehen und interne gewaltsame Konflikte entstehen – das ist keine humane Art, die Völker der Welt zu organisieren.

Menschenfeinde und Misanthropen: Linksextremisten zerstören den Frieden und die Gemeinschaft. Foto: Linkes Zentrum

Die globale Menschheit hat genug Schwierigkeiten, den Frieden zwischen den Nationen aufrechtzuerhalten. Wir müssen die Dinge nicht noch schlimmer machen, indem wir, über die offizielle Regierungspolitik multiethnische Länder schaffen, die immer zu internen Konflikten und Gewalt neigen (wie die Geschichte deutlich zeigt). So glauben pragmatische Humanitaristen (wie ich), die realistisch in Bezug auf die menschliche Natur sind, fest an den Rassen- / ethnischen Separatismus (dh. sie glauben fest an den Ethno-Staat für jedes einzelne ethnische Volk ). Auf der anderen Seite sind diejenigen, die auf Multikulturalismus drängen, tatsächlich (unbewusst) anti-humanitär. Warum? Weil sie es sind (ich sage es noch einmal: unwissentlich) den Keim für zukünftige nationale Konflikte zu legen (über ihre Förderung multikultureller / multiethnischer Nationen), obwohl sie naiv denken, dass sie „eine bessere Welt aufbauen“.

ein Deutshes Mädchen


https://sabnsn.wordpress.com/2017/10/15/bei-den-tieren-ist-rassenmischung-nicht-tolerierbar/
.

Rassismus gegen die weiße Rasse – Auszug aus Teil 1 (G)


https://www.4shared.com/video/m4PVA52Eei/Rassismus_gegen_die_weie_Rasse.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/m4PVA52Eei

Rassismus gegen die weiße Rasse – Auszug aus Teil 2 (G)


https://www.4shared.com/video/TelxjWGkei/Rassismus_gegen_die_weie_Rasse.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/TelxjWGkei

.


glG Babette

Veröffentlicht 12. März 2018 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

– Kulturmarxismus –   Leave a comment

Der katastrophale Zustand der heutigen Gesellschaft wurzelt in einer inzwischen fast 100 Jahre alten Idee: Dem Kulturmarxismus, erdacht von den Ideologen der Frankfurter Schule. Das sagt Ihnen nichts?

Auch wenn die meisten Menschen mit diesen Begriffen wenig anfangen können, so sind deren dramatischen Auswirkungen und Einflussnahmen auf unser gesellschaftliches Miteinander, ja selbst auf unser Familienleben umso verheerender!

Fragen Sie sich auch hin und wieder, wie es sein kann, dass das Niveau in allen Bereichen der heutigen Gesellschaft so dramatisch gesunken ist? Fremdschämen gehört beim Fernsehen zum Alltag, einen intellektuellen Nutzen sucht man vergebens.

In der Musik klingt ein Lied wie das andere, Stimmen werden digital frisiert, Melodien fallen weg und werden durch Bässe und immer eintöniger werdende Klangfolgen ersetzt. Von der modernen Kunst erst gar nicht zu reden.

Werte wie Anstand, Pünktlichkeit und Tradition werden als Rassismus verstanden

Vergleicht man die Architektur heutiger Wohnbauprojekte mit solchen vor hundert oder mehr Jahren, reibt man sich verwundert die Augen und fragt sich nach den Gründen, wieso diese den kommunistischen Plattenbauten der ehemaligen DDR immer ähnlicher werden.

Blickt man in die Gesellschaft, wird all das, was früher unter dem Oberbegriff „Werte“ zu verstehen war und der Gesellschaft inneren Halt und Kitt gab, heute als altbacken, rückständig und hinterwäldlerisch dargestellt. Meist verleumderisch zusammengefasst unter dem Oberbegriff „Rechts“.

Worte wie „Anstand, Pünktlichkeit, Ordnung, Rücksichtnahme, Moral, Fleiss, Ausdauer, Erziehung, Familie, Gemeinschaft, Tradition, Heimatliebe“ – alles Werte, auf denen eine intakte Gesellschaft eigentlich aufgebaut ist – werden in der heutigen Gesellschaft als Synonyme für Rückständigkeit, Unterdrückung oder gar Rassismus verstanden.

Der Zerfall der alten Werte zeigt seine destruktive Wirkung auf die Gesellschaft: Heute wird fast jede dritte Ehe geschieden, die Zahl der Eheschliessungen geht zurück, die Zahl der Alleinerziehenden steigt, die Zahl der Kinder pro Ehe sinkt gegen 1.

Abtreibungen sind inzwischen gang und gäbe. Die Kriminalität steigt allgemein, die Kriminalität von Kindern und Jugendlichen explosionsartig.

„Verschweinung“ der Gesellschaft

Die Freigabe jeglicher Perversionen in den Medien hat zu einer allgemeinen „Verschweinung“ der Gesellschaft geführt. Das Rechts- und Sittlichkeitsbewusstsein nimmt von Generation zu Generation ab. Wie konnte es soweit kommen, dass elementare gesellschaftliche Standards heute dahinschmelzen wie Eis in der Sonne?

Man könnte bei der Beobachtung dieser Zustände von einem Zufall, einer natürlichen Entwicklung, einer Laune der Geschichte oder einfach dem „Zeitgeist“ ausgehen. Die Gesellschaft habe sich einfach in diese negative Richtung entwickelt. Allerdings lässt sich nicht bestreiten, dass sich Gesellschaften stets von Ideologien und Ideen leiten liessen, die oft nicht aus ihr selbst entstammten, sondern von anderen Menschen erschaffen wurden, um die entsprechende Gesellschaft zu lenken.

So war die Gesellschaft des Mittelalters offensichtlich stark von der Katholischen Kirche geprägt, die Franzosen in der Epoche der Aufklärung von den Ideen der Französischen Revolution, die Deutschen von 1933 bis 1945 von dem Gedankengut der NSDAP-Ideologen oder die Amerikaner von der Idee des freien Wettbewerbs und der grösstmöglichen Freiheit.

An dieser Stelle könnten noch Dutzende weiterer Beispiele aufgelistet werden. Egal ob positiv oder negativ: Religionen, Ideologien, Weltbilder, Normen, die von einem kleinen Kreis vermeintlicher „Eliten“ in Staat, Religion, Literatur, Rechtslehre etc. erdacht wurden, hatten im Laufe der Geschichte etliche Male direkten Einfluss auf die Entwicklung der breiten Masse.

Wer würde z.B. ernsthaft bestreiten wollen, dass die westliche Gesellschaft heute bestimmten Ideologien folgt, die nicht aus der Gesellschaft selbst entsprungen sind, die von einem relativ kleinen Personenkreis kreiert wurden und die sich negativ auf die Entwicklung der Gesellschaft auswirken.

Kein Zufall: Die Geringsschätzung des Christentum

Dass der Zerfall unserer Gesellschaft keine zufällige Entwicklung darstellt, sondern, wie die eben genannten Beispiele, von einer Ideologie beeinflusst wird, die von einer kleinen Gruppe Menschen strategisch erdacht wurde, mag zunächst unglaublich klingen.

Das liegt vor allem daran, dass der westliche Durchschnittsbürger selbst die Personen nicht mehr kennt, die sein Denken beeinflussen. Im Gegensatz zu früheren Epochen der Geschichte ist die Ideologie unsichtbar geworden: Es wird keine Fahne mehr geschwenkt, kein Vers mehr zitiert, kein Parteibuch auswendig gelernt.

Wer jedoch mit den Augen eines Historikers auf die vergangenen knapp 70 Jahre der Bundesrepublik Deutschland zurückblickt, stellt fest, dass spätestens seit Mitte der Sechziger-Jahre in Politik, Medien und Bildung eine Ideologie vermittelt wird, die in erschreckender Weise an die Denkmuster des längst totgeglaubten Marxismus erinnert: Die Geringschätzung des Christentums, die Absage an traditionelle Werte, die Familie als veraltetes Lebensmodell, die Kritik an der freien Marktwirtschaft.

Wer würde bestreiten, dass diese Ideen in unseren Medien, an unseren Schulen und Universitäten verbreitet werden? Die Zerschlagung der kapitalistischen und bürgerlichen Gesellschaft stand seit jeher im Zentrum der kommunistischen Lehre.

Ist es Zufall, dass ausgerechnet die Werte, die Marx und Engels kritisierten und abschaffen wollten, heute so massiv angegriffen werden?

Um die heutigen Entwicklungen nachvollziehen zu können, muss ein Blick in die Geschichte geworfen werden: Die ideologischen Nachfolger von Marx stellten nach der erfolgreichen Oktoberrevolution 1917 in Russland fest, dass kommunistische Revolutionen nicht überall auf der Welt so reibungslos funktionierten wie in Russland.

Dem westlichen Arbeiter lag zu viel an seiner Familie, seinem Arbeitsplatz, seiner Religion und seiner Heimat, um ihn für den internationalen Klassenkampf zu begeistern. Traditionelle Werte erwiesen sich als ungleich kraftvoller als die von den Sozialisten eingeforderte Solidarität mit der internationalen Arbeiterklasse.

Zu Beginn der Zwanzigerjahre waren sich Marx’ Nachfolger gewiss, dass das bolschewistische Revolutionsmodell in westlichen Ländern nicht funktionierte.

Die abendländische Gesellschaft war zu stabil für eine sofortige Machtübernahme der Kommunisten.

Strategiewechsel: Zuerst die Stützpfeiler des Zusammenlebens einreißen

Deshalb wechselte man die Strategie: Es galt, zuerst die Stützpfeiler des westlichen Zusammenlebens einzureissen, um allmählich eine Gesellschaft zu erschaffen, die kein Hindernis für einen kommunistischen Putsch mehr darstellte.

Als der Marxismus in den Zwanziger-Jahren aufgrund der verheerenden Zustände in der Sowjetunion an Attraktivität verlor, sahen sich die Kommunisten zum Umdenken gezwungen. Marxistische Theoretiker erschufen in den 1920ern eine neue Spielart des Marxismus, die nichts von der klassenkämpferischen Rhetorik der russischen Bolschewisten übernahm.

Die Revolutionsstrategie wurde an die westliche Gesellschaft angepasst. Die auf die verarmten Arbeiter zielende Klassenkampf-Rhetorik, die auf eine gewaltsame Übernahme des Staates durch das bewaffnete Proletariat abzielte, erwies sich in westlichen Staaten als zu uneffektiv.

Man musste eine andere Methode entwickeln, um den westlichen Durchschnittsbürger vom Klassenkampf zu überzeugen.

Deshalb setzte man darauf, gesellschaftliche Schlüsselpositionen zu besetzen, um vor allem leicht beeinflussbare junge Menschen mit sozialistischen Ideen zu indoktrinieren. Der Marxismus wurde nicht mehr offen propagiert.

Die Frankfurter Schule erfand eine neue Lehre: die „Kritische Theorie“

Die sogenannte „Frankfurter Schule“ war eine Gruppe marxistischer Ideologen, die seit Beginn der 20er-Jahre an der Reform des Marxismus arbeitete.

Sie verpackte das marxistische Gedankengut in eine neue Lehre namens „Kritische Theorie“,

die nicht mehr offen zum Klassenkampf aufrief, sondern die westlichen Grundwerte wie Marktwirtschaft, Familie oder Heimatverbundenheit negativ darstellte und hinterfragte.

Die Vertreter der Frankfurter Schule gelangten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in hohe Positionen des deutschen Bildungssystems und begannen, die heranwachsenden Generationen mit ihrem Gedankengut zu beeinflussen.

Die berühmt-berüchtigten 68’er übernahm die Ideen der Frankfurter Schule

Die erste Generation, die die Ideen der Frankfurter Schule übernahm, waren die Studenten des 68er-Jahrgangs, die ab Anfang der Siebziger-Jahre Schlüsselpositionen in Politik und Gesellschaft übernahmen, so wie es die marxistischen Strategen der Frankfurter Schule vorgesehen hatten.

Die von der Frankfurter Schule geprägte neue Politiker-Generation konnte die Ideen ihrer Lehrer nun politisch umsetzen und ihr marxistisches Weltbild zur Leitlinie der deutschen Politik machen.

Zwar sind die Politiker der 68er-Bewegung wie Schröder oder Fischer inzwischen abgetreten, doch auch die neue Politiker-Generation führt deren familien- und marktfeindliche Politik weiter.

Ziel: Die Umerziehung der westlichen Gesellschaft

In dem folgenden Dossier sollen die ideologischen Grundlagen der Frankfurter Schule besprochen und aufgezeigt werden, wie die Ideen dieser Gruppe marxistischer Soziologen unsere Gesellschaft bis heute beeinflussen.

In der „Kritischen Theorie“ erfand die Frankfurter Schule den Marxismus neu zur Beeinflussung und Umerziehung der westlichen Gesellschaft.

Das Ideengut der „Kritischen Theorie“ hat sich heute seinen Weg in die Köpfe des westlichen Durchschnittsbürgers gebahnt.

Wenngleich die „Kritische Theorie“ kein anerkanntes Weltinterpretationssystem mehr und nur einem winzigen Teil der Bevölkerung als Begriff überhaupt geläufig ist, ist ihr Einfluss auf Wissenschaft, Gesellschaft und Politik nachhaltig.

Bevor wir uns der „Kritischen Theorie“, dem grundlegenden Gedankengebäude der Frankfurter Schule, widmen, müssen wir zuerst deren geschichtliche Ursprünge nachverfolgen und deren wichtigste Protagonisten kennenlernen.

Im Jahr 1923 stand der Kommunismus in Deutschland vor dem moralischen Bankrott. Die marxistische Revolution 1918/1919 war nicht zum Durchbruch gekommen und nachdem im Zuge der Oktoberrevolution 1917 offen zutage getreten war, dass die egalitären, technik-, familien- und fortschrittsfeindlichen Konzepte von Marx und Engels in der Realität nicht funktionierten und riesige Leichenberge hinterliessen, mussten die deutschen Kommunisten ihre Taktik ändern.

Eine Gruppe von marxistischen Soziologen, Philosophen und Psychologen trat 1923 zusammen, um dem Marxismus eine neue Richtung zu geben. Ihr führender Kopf war der Sozialphilosoph Max Horkheimer, der später einen nachhaltigen Einfluss auf die Studentenbewegung der Sechziger-Jahre ausüben sollte.

Das „Institut für Sozialforschung“ an der Uni Frankfurt

Im Jahre 1923 gründeten er und seine marxistischen Verbündeten in Frankfurt das „Institut für Sozialforschung“ (IfS). Es wurde von Felix Weil finanziell ausgestattet, einem Millionärssohn, der an einen deutschen Rätestaat glaubte und versuchte, eine Einrichtung in der Art des Moskauer „Marx-Engels-Instituts“ zu schaffen.

Er rüstete das Institut mit einem Stab von Professoren und Studenten, mit Bibliotheken und Archiven aus, die er eines Tages einem siegreichen deutschen Rätestaat stiften wollte.

Das Institut wurde der Frankfurter Universität angegliedert, sein Leiter gehörte zu deren Lehrkörper. Direktor wurde zunächst der in Rumänien geborene Marxist Carl Grünberg. Er galt als erster Marxist, der in Deutschland einen Lehrstuhl innehatte.

Bei seiner Festansprache zur Eröffnung des Institutsneubaus bekannte sich Grünberg 1924 in der Aula der Frankfurter Universität ausdrücklich zum Marxismus als wissenschaftlicher Methode und erklärte, der Marxismus werde das bestimmende Prinzip am Institut sein:

Auch ich gehöre zu den Gegnern der geschichtlich überkommenen Wirtschafts-, Gesellschafts- und Rechtsordnung und zu den Anhängern des Marxismus.“

Alle Mitarbeiter und Doktoranden Horkheimers waren bis in die 30er-Jahre hinein Mitglieder und Freunde der KPD (Kommunistische Partei Deutschlands) gewesen.

Das IfS arbeitete an der Neuerfindung des Marxismus …

Die Mitglieder des IfS arbeiteten in den Zwanziger-Jahren daran, den Marxismus neu zu erfinden. Man legte die Idee, die Arbeiterklasse zur Revolution aufzuhetzen, beiseite und begann eine Theorie zu entwickeln, mit der man die westliche Gesellschaft subtil von der Notwendigkeit der Umsetzung marxistischer Ideen überzeugen wollte.

Aus dem klassischen Marxismus entstand so der „Neomarxismus“, bei dem an die Stelle des von Marx als Vorkämpfer für den Kommunismus ausersehenen Proletariats die „progressive Klasse“, die Wissenschaft, trat.

Vertreter des Marxismus im Bildungssystem sollten durch richtige Beeinflussung und Erziehung der breiten Masse des Volkes erst das „richtige Bewusstsein“ von ihrer Aufgabe als revolutionärer Klasse beibringen und sie von den Ideen des Kommunismus überzeugen.

… auf Basis von Sigmund Freud

Zum Leitstern des IfS wurde neben Karl Marx auch Sigmund Freud.

In dem neuen Institutsorgan, der „Zeitschrift für Sozialforschung“ schrieb Horkheimer in der ersten Nummer einen Artikel über „Geschichte und Psychologie“, worin er die Notwendigkeit einer Verbindung zwischen Marxismus und Freud’scher Psychoanalyse begründete.

Karl Marx‘ und Freuds Lehren wurden nun, letztere vor allem durch den Psychologen Erich Fromm und dessen Frau, den neuen Verhältnissen angepasst und im Dienste der marxistischen Absichten umgedeutet, um die geistige Grundlage zur revolutionären gesellschaftlichen Umwälzung zu legen.

So mussten die inzwischen als falsch erkannten Voraussagen und Bedingungen von Marx für die proletarische Revolution abgeändert werden, wie Lenin diese auch schon für seine Zwecke hatte umformen müssen.

Dabei handelte es sich jedoch meist um taktische Massnahmen, um in der Öffentlichkeit besser Fuss fassen zu können, nachdem der orthodoxe Marxismus zu offensichtlich versagt hatte. Der eigentliche Kern der marxistischen Ideologie blieb dabei erhalten.

Der Begriff Marxismus wurde peinlichst vermieden: „Kritische Theorie“

Aus dem Bestreben, den Marxismus wieder salonfähiger zu machen, ging unter Horkheimers Leitung die „Kritische Theorie“ hervor.

Die Bezeichnung „Kritische Theorie“ wurde zunächst als Tarnbegriff für „marxistische Theorie“ benutzt, da der Marxismus damals durch Stalins brutale Methoden mit der Ermordung von Millionen Menschen in aller Welt zu sehr abgewertet erschien.

Die Kritische Theorie verpackte das marxistische Gedankengut in vermeintlich humanitären Forderungen wie „Demokratisierung“, „Diskussion“, „Befreiung (Emanzipation) von allen Zwängen und Unterdrückungen“, „Zerschlagung aller Ordnungen“, „Chancengleichheit“, „Überwindung der Entfremdung“ usw.

So gelang es später, viele unbedarfte Mitläufer wie jugendliche Idealisten für den Marxismus zu gewinnen, obwohl das Wort „Marxismus“ peinlichst vermieden wurde.

1933 wurde das IfS geschlossen und ab 1934 in New York weitergeführt

Die marxistisch-kommunistische Ausrichtung des Frankfurter Instituts führte dazu, dass es am 13. März 1933 wegen „staatsfeindlicher Umtriebe“ geschlossen wurde.

Über Genf und zeitweilige Zweigstellen in Paris und London emigrierte das IfS in die USA, wo Horkheimer es ab 1934 unter der Bezeichnung „Institute of Social Research“ an der Columbia-Universität in New York mit den meisten seiner früheren Mitarbeiter weiterführte.

Es wurde zunächst weiterhin von dem marxistischen Millionärssohn Weil unterhalten, während die Columbia Universität kostenlos Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Ein Exil in Moskau wurde nie erwogen, trotz bester Verbindungen

Das zeigt, dass sich der Marxismus auch in den USA allmählich in den gebildeten Kreisen verbreitete. Das revolutionäre, antikapitalistische, marxistische Institut hatte sich für anderthalb Jahrzehnte ausgerechnet in New York City, dem Mittelpunkt der kapitalistischen Welt, niedergelassen.

Eine Emigration nach Moskau, dem Ort der verwirklichten Ideen von Marx, war nie ernsthaft erwogen worden, obwohl dorthin beste Beziehungen und Verbindungen bestanden.

Die im Krieg wahrgenommene Tätigkeit mehrerer Mitglieder des inneren Kreises der Frankfurter Schule, vor allem Marcuses und Löwenthals, in hohen US-Staatsstellen wie im Aussenministerium oder bei der Spionageabwehr steht im scheinbaren Gegensatz zu den revolutionären antibürgerlichen Zielen der Gruppe, beweist jedoch, dass sich die Staatsstellen der USA – nicht nur die der Sowjetunion – als „Türöffner“ des Marxismus betätigten.

In New York wurde die Kritische Theorie auf marxistischer und freudianischer Grundlage weiterentwickelt und für den Tag der Rückkehr nach Deutschland aufbereitet.


https://www.4shared.com/video/G0_sxWatei/US-Doku_Agenda_2_Die_Meister_d.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/G0_sxWatei

„Die Linken wollen uns immer glauben machen, dass die nächste Katastrophe direkt hinter der nächsten Ecke lauert, und die einzige Methode das zu verhindern, ist, exakt das zu tun, was sie sagen“, erklärt der amerikanische Politiker und Filmemacher Curtis Bowers die vielen Krisen, die uns in der letzten Dekade angeblich heimgesucht haben – sei es in Sachen Finanzen, Wirtschaft oder Umwelt.

„Alles was sie tun, gleicht einem Trojanischen Pferd der Täuschung, dass sorgfältig vorbereitet eingesetzt wird, um ihre wahre Agenda – Amerika zu zerstören – zu vollenden“, sagt er. Die Bandbreite reiche von der gezielten Verbreitung des Islam bis zur Propaganda des Klimawandels, von der Täuschung durch die Etablierung des weltweit gleichgeschalteten Bildungssystems zur Erschaffung der Weltwirtschaftskrise, von der Manipulation der evangelischen Kirche bis hin zur nicht tragbaren Schuldenlast.

Wie Bowers selbst sagt, zeigt der Film, wie die Probleme „wie schwarzer Rauch benutzt werden, um die zielgerichteten, wohl überlegten Attacken von Hochverrat auf die Grundlagen unserer Freiheit zu verstecken“.

Der radikale Islam als nützliches Werkzeug

Eine Strategie ist hierbei die Assimilation von Extremisten und die Einbindung des Terrors in ihren eigenen Kampf. Der Film zeigt deutlich die Zusammenhänge zwischen dem radikalen Islam, der Unterwanderung des Westens durch Moslems und der Verbreitung der kommunistischen Ideologie.

Dass die USA Moslems als Flüchtlinge aufnehmen soll, sei durch die UN gefordert worden, heißt es. Dr. Hormoz Shariat ist im Iran aufgewachsen und hat den Islam  selbst erlebt. Er sagt im Film: „Der Islam will die Weltherrschaft durch Gewalt erreichen. Es ist ein Befehl.“

Aber was erntet die Menschheit, wenn es der Islam schafft, seine Agenda umzusetzen? Bowers erklärt, welch unmenschliche Gesetze der Islam vertritt: „Man bedenke, der Islam vertritt keinerlei Rechte der Frau, es ist einem Ehemann gestattet, seine Frau zu schlagen, es gibt keine Redefreiheit, Homosexuelle werden zu Tode gesteinigt, Pornographie und Alkohol werden mit Schlägen bestraft, und genau das ist das System, das die Linken mögen.“

„Nur 60 Prozent des Islam ist Religion“, sagt der ehemalige Leutnant Jerry Boykin, „der Rest ist ein System von Gesetzen, Politik, Militär, Kleiderordnung und vieles mehr, aber es ist keine Religion.“

Das zeige ziemlich gut, dass die Linken alles unterstützten, und jede Menschengruppe benutzten, die ihnen dabei helfen kann, ihre zwei größten Feinde zu zerschlagen – die Christenheit und die Freiheit, so Bowers.

Die Linken sorgen sich nicht um Moslems, um Arme, um Männer oder Frauen, Schwarze oder Weiße, die Umwelt oder die Kinder, genauso wenig wie das Recht auf Leben eines Ungeborenen und das Recht auf Meinungsfreiheit – alles eine große Lüge, heißt es im Film.

„Wie kann es sein, dass es in einem islamischen Staat, wie dem Iran, so viel Brutalität gegen das eigene Volk gibt?“, fragt Shariat. Warum gebe es keinen Frieden sondern Angst? So sei der Islam, antwortet er selbst.

.
.
glG

Veröffentlicht 17. Februar 2018 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

wie wahr ist die Wahheit ?   2 comments

eingestellt von Babette

Wo fängt Wahrheit an?

Als wahr wird etwas bezeichnet wenn es dazu einen Consens gibt.

Man hat ja nichts gekonnt etwas Wahres zu verkünden, wenn die ganze Welt einen als Lügner bezeichnet.
Dann ist das bestenfalls eine Behauptung, Verschwörungstheorie etc.

Entweder man glaubt daran oder nicht – UFOs z.B.
Mit Ausnahme in der Mathematik, gibt es keine absolute Wahrheit.

Und Wahrheit hat noch nichts damit zu tun, ob etwas Richtig ist oder Falsch – Gut oder Böse.
Das hängt vom Betrachtungsstandpunkt ab.

Zitat:

Um geschichtliche Personen oder Ereignisse zu bewerten muss man deren Wirken in deren Zeit beurteilen.
Es können damals Entscheidungen richtig gewesen sein, die wir heute verurteilen würden.
(Auch aus einer gewissen Überheblichkeit heraus, da wir das Ergebnis und Zusammenhänge kennen, was zu seiner Zeit nicht bekannt war.)

Nun muss man das Wort „WIR“ noch durch das Wort „ICH“ ersetzen. Denn ICH bin nicht WIR!
Ich habe eine eigene Meinung – die Richtig oder Falsch sein kann.
Denn zu allem kommt noch der Erkenntnisprozess. Eine Symbiose aus allen mir zur Verfügung stehenden Informationen, meinem Wissen / Bildung, persönlichen Erfahrungen – und das alles eingebettet in ein Weltbild.
Das ergibt dann meine Meinung auf der Basis „selber denken“

.


glG Babette

Veröffentlicht 13. Februar 2018 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,