Der Letzte macht das Licht aus – in Afrika   Leave a comment

 

.


glG Sabine

.

Veröffentlicht 13. Oktober 2017 von sabnsn in EURABIA, Islam, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,

Sezession en vogue   Leave a comment

Apokalypse – Der Anfang vom Ende hat begonnen!
UNBEDINGT ANSCHAUEN! WAS KEINER AUSSPRICHT


https://www.4shared.com/video/Y7wIjLy4ca/Apokalypse_-_Der_Anfang_vom_EN.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Y7wIjLy4ca

Katalonien war nicht der Anfang. In ganz Europa ist Sezession en vogue. Im Freistaat Bayern wünscht sich inzwischen ein Drittel der Bevölkerung einen zeitnahen Austritt aus der gescheiterten und vor dem Kollaps stehenden Bundesrepublik. Auch viele Sachsen und Thüringer haben genug und wollen raus.

Nicht nur in Katalonien, in ganz Europa ist Sezession en vogue – überall auf dem alten Kontinent streben Volksgruppen danach, sich aus größeren Staatsgebilden zu lösen. In Italien wiederum strebt nur rund 150 Jahre nach der mühevollen und blutigen Einigung des Landes die Provinz Venetien nach Unabhängigkeit. Neben Venetien und Katalonien, existieren auch in Südtirol und im Baskenland ernstzunehmende Sezessionsbestrebungen.

Bayern kann es auch allein

Auch in Deutschland hält nicht jeder die Einheit der 16 Bundesländer für gottgegeben. Zumindest stellte bereits im August 2012 das CSU-Urgestein Wilfried Scharnagl fest: Bayern kann es auch allein. Tatsächlich hatte YouGov bei einer Umfrage im Juli 2017 erstaunlich große Tendenzen nach Unabhängigkeit in deutschen Landen festgestellt: In sechs Bundesländern wünscht sich jeder Fünfte, dass sein Bundesland die BRD verlässt.

Ganz vorne dabei sind die Bayern, von denen sogar jeder Dritte (32 Prozent) die Unabhängigkeit wünscht. Gefolgt von den Saarländern und Thüringern mit je 22 Prozent. In einer aktuellen Internetumfrage des Münchner Merkur sprachen sich sogar fast 40% der Bayern für eine Unabhängigkeit aus.

Ebenfalls besonders häufig wollen Menschen aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern (je 21 Prozent) und Sachsen-Anhalt (20 Prozent) die Unabhängigkeit ihres Bundeslandes. Am wenigsten Interesse an einem Austritt ihrer Länder aus der Bundesrepublik haben die Rheinland-Pfälzer, die Schleswig-Holsteiner und die Niedersachsen (je 8 Prozent).

Rechtliche Situation für Deutschland und Bayern

Die „Bayernpartei“ hat in ihrem Programm den Satz „zu gegebener Zeit [wollen wir] einen Volksentscheid über die bayerische Unabhängigkeit herbeiführen“ stehen. Wie in kaum einem anderen Bundesland ist man stolz auf seine ureigenen Traditionen, Sitten und Gebräuche. Gleichzeitig ist Bayern seit über 25 Jahren das Bundesland, welches mit am Meisten zum Länderfinanzausgleich beiträgt, für viele Bürger des Freistaates ein Ärgernis.

Doch das Bundesverfassungsgericht verkündete im Dezember letzten Jahres: „In der Bundesrepublik Deutschland als auf der verfassungsgebenden Gewalt des deutschen Volkes beruhendem Nationalstaat sind die Länder nicht „Herren des Grundgesetzes“. Für Sezessionsbestrebungen einzelner Länder ist unter dem Grundgesetz daher kein Raum. Sie verstoßen gegen die verfassungsmäßige Ordnung.“

Über dem Recht der Nationalstaaten steht allerdings das allgemein anerkannte Völkerrecht, indem das Selbstbestimmungsrecht als elementarer Bestandteil verankert ist und dessen Rechtsvorschriften immer vorrangig zur Anwendung kommen. Heißt konkret: Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts dürfen zwar im völligen Widerspruch zum Völkerrecht stehen, dieses aber nicht ersetzen. Es spielt also gar keine Rolle, ob das höchste deutsche Gericht die Abspaltung eines Bundeslands mit der verfassungsmäßigen Ordnung für vereinbar hält oder nicht. Es zählt das Völkerrecht und wenn sich die Bevölkerung Bayerns, in einem Referendum mehrheitlich für unabhängig erklärt, ist der Austritt aus der Bundesrepublik völkerrechtlich einwandfrei vollzogen und anzuerkennen.

Ohne Sezession keine USA

Historiker verweisen jedoch darauf, dass zurückblickend eine regionale Sezession und Abspaltung so gut wie nie im Einklang mit den Gesetzen des jeweiligen Staates stattfand, denn Verfassungen sehen diese Option schlichtweg nicht vor. So würden zum Beispiel die neuenglischen Staaten an der amerikanischen Ostküste auch heute noch zum Vereinigten Königreich gehören, wenn man sich damals an die Gesetzgebung gehalten hätte.

Wirtschaftliche Interessen

Natürlich sind es nicht allein Motive nationaler Identität und Selbstbehauptung, die den Drang zur Sezession befeuern. Wie sooft sind es insbesondere wirtschaftliche Faktoren, die eine entscheidende Rolle bei den Abspaltungsbemühungen spielen. Gerade Katalonien ist eine starke Wirtschaftsregion, deren Bürger es zunehmend leid sind, den Rest Spaniens alimentieren zu müssen, ohne dafür echte eigene Vorteile zu genießen.

Ähnliches gilt für Venetien. Schottland wiederum hofft, dass es im Falle einer Unabhängigkeit künftig mehr von dem Öl vor seiner Küste profitieren würde – bisher geht der Löwenanteil aus den Verkaufserlösen des schwarzen Goldes nach London.

Für Ökonomen, Philosophen und vor allem natürlich für Staatsrechtler werfen die nicht unbedingt neuen, aber erstmal mit Erfolgsaussichten versehenen Sezessionsbestrebungen spannende Fragen auf: Welche Währungen würden bspw. in den neu geschaffenen Staaten verwendet und könnte der Finanzminister des ehemaligen „Mutterlandes“ die Verwendung „seiner“ Währung als allgemeines Zahlungsmittel verbieten, so wie Großbritannien dies bereits den Schotten drohte?

Wie würden die neu gegründeten Länder damit umgehen, wenn sich nun ihrerseits weitere Regionen abspalten wollten – wie beispielsweise die Orkney- und Shetland Islands, die eigentlich lieber zu Großbritannien als zu Schottland gehören würden. Und natürlich: Würden diese neuen Länder automatisch Teil der EU oder müssten sie erst einen Aufnahmeantrag stellen? Falls ersteres mit JA beantwortet würde – wie sehe es dann mit der Teilnahme am Euro aus?

Warnung für Europäische Union

Der EU selbst allerdings zeigen die Abspaltungsbemühungen deutlich, dass sie sich in die völlige falsche Richtung bewegt: Wenn schon die permanente Alimentierung innerhalb der Nationalstaaten spaltend wirkt, wie stark werden dann erst die Fliehkräfte, wenn künftig die Niederländer die Portugiesen finanzieren sollen und die Finnen die Iren oder die Slowenen die Griechen?

Die Idee einer gesamteuropäischen und vor allem dauerhaften Solidarität und damit einer gemeinsamen schuldnerischen Haftung ist absurd. Kurzfristig mögen dadurch die Finanzmärkte beruhigt und der Euroraum stabilisiert werden, auf lange Sicht aber wird dies zur Zerstörung der EU beitragen.

Darüber hinaus zeigen die Bemühungen in Katalonien und Co., dass die Bevölkerung keineswegs den Traum der Brüssler Eurokraten von einem zentralistischen Superstaat namens „Europa“ mitträumen. Im Gegenteil, die Bürger sehnen sich nach kleinen Staatseinheiten, mit denen sie sich einerseits besser identifizieren können und die andererseits effizientere Verwaltungseinheiten darstellen und somit die Nöte und Problem der Bürger besser adressieren.

Dass die EU in ihrer Entwicklung den falschen Weg eingeschlagen hat, ist sofern besonders bedauerlich, als dass sie gerade den nach Unabhängigkeit und Eigenstaatlichkeit strebenden Regionen den perfekten Rahmen bieten und so einer völligen Zersplitterung des Kontinents entgegenwirken könnte. Unter einem gemeinsamen Dach – dem europäischen Markt mit den vier Freiheiten einerseits und einem Grundwertekatalog, beispielsweise die allgemeinen Menschenrechte, andererseits – könnte sich einen Vielzahl ansonsten relativ unabhängiger Staaten entwickeln.

Die Vorteile der unabhängigen Regionen

Die unterschiedlichsten Formen des Wirtschaftens, der politischen Mitbestimmung und des gesellschaftlichen Zusammenlebens ließen so eine Pluralität entstehen, die allen Bürgern nur zum Vorteil gereichen könnte. Vor allem aber würde so den unterschiedlichen Kulturen und Mentalitäten Europas, die unseren Kontinent so reich machen, der ihnen gebührende Respekt entgegengebracht.

Befreit von der behindernden Bürokratie eines zentralistischen, alles kontrollierenden Überstaates könnten sich die so verbundenen Staaten sehr schnell zu einem prosperierenden Wirtschaftsraum entwickeln. Mit den derzeit Brüssel beherrschenden Einheits- und Harmonisierungsfanatikern aber wird die Entwicklung weiter in das Gegenrichtung gehen.

Staatszwang

Interessant ist übrigens auch der Umgang der jeweils betroffenen Staaten mit den Sezessionsbestrebungen in ihrem Inneren: Während Großbritannien, wohl nicht zuletzt aufgrund seiner kolonialen Vergangenheit, eine schottische Unabhängigkeit zwar nicht für klug hält, aber die Legitimität eines solchen Referendums grundsätzlich anerkennt, lehnt Madrid das Ansinnen der Katalanen in Bausch und Bogen ab.

Dieses widerspreche der spanischen Verfassung, die eine unauflösliche Einheit der spanischen Nation festschreibt – eine Argumentation, die natürlich schon insofern etwas dürftig ist als dass die meisten Katalanen sich eben gar nicht als Teil der spanischen Nation begreifen. Außerdem, so Madrid weiter, werde hierdurch das Prinzip der territorialen Integrität verletzt – ein Argument welches auch immer wieder im Zusammenhang mit den Ereignissen auf der Krim zu hören ist. Aber auch auf der bis 2014 zur Ukraine gehörenden Schwarzmeer-Halbinsel fand eine Volksabstimmung statt, in der über 90% der Bevölkerung gegen den Verbleib in der Ukraine und für einen Anschluss an Russland stimmten. Eine vom Völkerrecht legitimierte Sezession also, und keine Annexion, sprich eine mit Gewalt erzwungene, einseitige und endgültige Eingliederung eines unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums, wie von westlichen Politikern und Medien bis heute behauptet.

IGH: kein Verbot einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung

In diesem Kontext sei an ein Gutachten des Internationalen Gerichtshofs (IGH) in Den Haag anlässlich der Unabhängigkeit des Kosovos erinnert: In diesem kommt der IGH zu dem Schluss, dass das Völkerrecht kein Verbot einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung kenne.

Auch das grundsätzliche Prinzip der territorialen Integrität könne in solchen Fällen nicht greifen, da es nur für zwischenstaatliche Beziehungen, nicht aber im innerstaatlichen Bereich gelte. Spanien, wen wundert es, protestierte damals heftig gegen jene Position und erkennt das Kosovo bis heute nicht als eigenständigen Staat an. Andere Nationen, wie beispielsweise die USA und auch Deutschland, begrüßten das Gutachten hingegen explizit unter dem Hinweis auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

EXTREM RECHTS hat NICHTS mit RECHTSEXTREM zu tun!

Man stellt lediglich nationale Interessen über die einer Staatengemeinschaft in der das Volk nicht das Geringste Mitspracherecht hat. Eine Staatengemeinschaft die in eine neue Weltordnung mündet in der es keine nationalen Staaten / Identitäten mehr geben kann.
Man ist dabei die perfekteste Diktatur zu errichten die es jemals auf diesem Planeten gegeben hat. Und dabei ist man schon weit fortgeschritten.
Was nur mit einer RECHTEN Ideologie zu verhindern ist. Denn auch die LINKEN fröhnen der EU. “Wir sind das Volk“ ist eine RECHTE Parole da sie nationalistisch ist und man das Deutsche Volk damit meint. Kein Inder, Türke, Vietnamese Schwarzafrikaner . . . wird sich damit identifizieren. Multi-Kulti zerstört jeden nationalen Zusammenhalt. Der Islam mit seiner Ideologie, seinen Ritualen und Symbolen tritt an die Stelle der Nation.
Und jede Kritik daran wird als nationalistisch, als fremdenfeindlich, als rassistisch abgetan.

Merkel, Schulz und dem Rest der Politdarsteller geht die Wirklichkeit am Arsch vorbei. Sie sitzen im Wolkenkuckucksheim und fühlen sich unverstanden. DAS ist spätrömische Dekadenz, die kam auch vor dem Untergang.

.

.
glG

Veröffentlicht 12. Oktober 2017 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

Nachdenklich – was macht das Leben eigentlich lebenswert?   Leave a comment

eingestellt von Babette

.

.

Es ist nicht die eigentliche Entscheidung, sondern die Konsequenzen über die Sie sich Gedanken machen müssen! Und die meisten Menschen wissen gar nicht, welche Konsequenzen sie in Wirklichkeit präferieren. Sie machen einfach das, was man Ihnen ein Leben lang als das „einzig Richtige“ beigebracht hat.

Wer einmal die Medien, die Presse, die Geschichte und die Politik durchschaut hat, der sollte sich berechtigterweise fragen, ob es wirklich richtig sein kann, dem zu folgen, was diese Institutionen uns als richtig suggerieren?

Wie oft haben Sie Ihre Familie vernachlässigt, weil sie „arbeiten“ mussten? Wie oft hatten Sie keine Lust auf „Diskussionen“ mit Ihren Liebsten, weil Sie in Ihrem Job schon genug davon haben? Wie oft haben Sie private Verabredungen abgesagt, weil Sie etwas „Wichtigeres“ zu tun hatten? Seien Sie einmal ganz ehrlich mit sich selbst: Wie oft? Wie oft lagen Ihre Prioritäten an einem ganz anderen Ort als Ihr Herz? Und halten Sie es wirklich für gesund und richtig, dass Sie sich „gegen“ Ihr Herz entscheiden müssen?

Wenn man eine solche Entscheidung von Ihnen verlangt, so müssen Sie sich unwillkürlich fragen, was eigentlich richtig ist: Ist es richtig, dass Sie für „Ihre Arbeit“, „Ihr Geld“ und „Ihren Ruhm“ die Menschen vernachlässigen, die Sie lieben? Ist es richtig, dass Sie in einer Welt leben müssen, in der es nur so geht? Wer oder was macht Ihr Leben denn lebenswert? Ist es Ihr Beruf? Ihr Geld? Ihr Ansehen? Oder sind es nicht viel mehr die Menschen, die nichts mit Geld zu tun haben: Ihre Freunde, Ihre Frau, Ihr Mann, Ihre Kinder, Ihre Enkel…

Das, was das Leben wirklich lebenswert macht, ist mit Geld nicht zu bezahlen! Und meist kostet es Sie noch nicht einmal etwas. Das Verhalten, welches das Leben wirklich sicher und angenehm macht, ist mit Gesetzen nicht zu erzwingen! Das Ziel, welches sich wirklich anzustreben lohnt, ist durch keine Religion, keine Weltanschauung und keine Einstellung definiert und gesichert!

Alles, das Ihr Leben wirklich ausmacht, ist mit dem bloßen Auge nicht sichtbar!

Ein wirklich freier Geist lässt sich nicht in Formen pressen, genauso wie Gott sich nicht in Worte zwängen lässt! Und genauso wenig wie das „große Geheimnis“ des Glücks, sich nicht in einen einzigen Artikel pressen lässt! Das einzige, was offensichtlich scheint, ist, dass uns beigebracht wird, um Dinge zu kämpfen, die nicht wichtig sind, diese mit Sachen zu bezahlen, die nicht notwendig sind, um ein Ziel zu erreichen, das nicht erstrebenswert ist! Oder um es mit den Worten eines anderen zu sagen:

Wir geben Geld aus, das wir nicht haben,

um Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen,

um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen!

Wenn eines Tages die Stunde kommt, in der Sie ein letztes mal reden können werden: Was glauben Sie, werden Sie sagen? Wie stolz Sie auf Ihr erarbeitetes Vermögen sind? Wie politisch korrekt Sie sich stets verhalten haben? Oder wie gut Sie gelernt haben, was „andere“ Ihnen beibrachten? Oder werden Sie vielleicht einmal stolz darauf sein, dass Sie gelernt haben zu hassen, was von oberster Stelle „hassenswert“ war? Meinen Sie ernsthaft, dies sind die Dinge, die Ihnen durch den Kopf gehen werden, wenn Sie die letzten fünf Minuten haben?

Es ist traurig zu sehen, wie sich die Welt für etwas aufgibt, das so wenig wert ist, wie ein Stück Gold im Mund eines hungernden Kindes. Etwas, das keine Bedeutung hat und niemals eine Bedeutung erlangen wird! Es ist traurig zu sehen, wie Menschen sich selbst die Zunge ausreißen, nur um zu vermeiden, etwas zu sagen, das man nicht sagen sollte! Es ist traurig zu sehen, wie ein Mensch ein so hohes Gut, wie „wahre Freunde“ für „oberflächliche Kollegen“ opfert! Und es ist über alle Maßen traurig, zu sehen, wie Wahrheit verurteilt und bestraft, während Lüge gefördert und belohnt wird!

Es ist traurig zu sehen, wie Menschen in Formen gepresst, in Schubladen gesteckt und gleich gemacht werden. Wie jegliche Individualität und damit jede Besonderheit, im Keim erstickt und damit nichtig gemacht wird! Es ist erschreckend in einer Welt zu leben, die von „Randgruppen“ predigt, während ihr einziges Ziel jenes ist, alles und alle gleichzuschalten und jegliche Individualität zu verbannen! Es ist hoch traurig in einer Welt zu leben, die uns suggeriert Gott hätte kein Gesicht, anstatt uns zu lehren, dass sein Gesicht immer und überall und in allem sichtbar ist!

Es ist deprimierend in einer Welt zu leben, in der den Menschen ihre Arbeit und damit das Geld, das sie kriegen und die „Loyalität“ zu ihrem Chef, der sie nur ausbeutet, mehr bedeutet als die Liebe ihrer Partner und Kinder! Es ist traurig an einem Ort zu leben, den Menschen mit „Zeit“ bezahlen müssen. Zeit, die sie um so viel sinnvoller nutzen könnten!

Wenn mich jemals jemand fragen sollte, ob ich keine Zeit habe, so wird meine Antwort immer lauten: „Ich habe Zeit, doch geben werde ich sie nur dort, wo es wirklich sinnvoll ist! Zeit ist alles, das wir haben! Und unser Wille das einzige, mit dem wir über diese Zeit  entscheiden können!

Ein Deutsches Mädchen

Amazing Grace – Betti und ihr Tyros4 (B)


https://www.4shared.com/video/2ZHm2rheca/Amazig_Grace_-_Betti_und_ihr_T.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/2ZHm2rheca
.

Amazing Grace – drei Versionen (S)


https://www.4shared.com/video/XZdBq6Pkei/Amazig_Grace_-_drei_Versionen_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/XZdBq6Pkei
.

Amazing Grace emotional – Andre Rieu (S)


https://www.4shared.com/video/bZnwGcOoca/Amazing_Grace_emotional_-_Andr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/bZnwGcOoca
.

Es ist bewegend wie das Publikum emotional, bei Live-Konzerten bei diesem Titel reagiert.
Genau die gleichen Erfahrungen habe ich gemacht wenn ich diesen Titel in der Disco auf meinem Tyros spiele.

Im Raum ist es da ganz dunkel, nur ich werde mit einem einzigen Scheinwerfer angestrahlt.
Und so spielt ich dann diesen Titel – im Stehen, splitternackt.

Die Leute stehen auch alle. Keiner sitzt auf seinem Platz. Viele habe feuchte Augen bzw. haben ihren Liebsten im Armen . . . . Typen die sonst so cool zu sein scheinen zeigen Gefühle.

Manchmal muss ich den Titel 2 oder 3 Mal spielen.

Es ist erstaunlich was Musik vermag. Das würde man mit Worten nie erreichen.
Es ist aber auch phänomenal was man mit dem Tyros machen kann. Ich imitiere damit ganze Orchester und stehe doch nur alleine mit meinem Tyros da.

.


.

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr.
(Lao-Tse)

Der Alltag ist ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen darauf.
(Vincent Van Gogh)

Die stillsten Worte sind es, die den Sturm bringen.
(Französisches Sprichwort)

Erst wenn man stolpert, achtet man auf den Weg.
(aus China)

Was die Welt vorwärtstreibt, ist nicht die Liebe, sondern der Zweifel.
(Peter Ustinov)

Glück kommt nie zu zweit. Unglück nie allein.
(Konfuzius)

Weiches Wasser auf hartem Stein, tropft solang bis er durchlöchert.
(aus Portugal)

Wir erkennt das Paradies erst nachdem wir daraus vertrieben wurden.
(Hermann Hesse)

Der Klügere gibt nach – Eine traurige Wahrheit: sie begründet die Weltherrschaft der Dummen.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Das Glück ist nur ein Traum, und der Schmerz ist wirklich.
(Voltaire)

Ändere deine Ansichten und du hörst auf, dich zu beklagen.
(Marc Aurel)

Der Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis
(Indisches Sprichwort)

Die Liebe ist nicht blind, aber sie sieht nichts.
(Deutsches Sprichwort)

Nur der verwandte Schmerz entlockt uns die Träne, und jeder weint eigentlich für sich selbst.
(Heinrich Heine)

  • Nur Menschen, die uns etwas bedeuten, können uns auch wirklich verletzen.

  • Nicht alle sind glücklich, die glücklich scheinen. Manche lachen nur um nicht zu weinen.

  • Ich weine nicht weil ich traurig bin, ich weine weil ich zu lange stark war.

  • Ein Mund kann lachen, auch wenn das Herz weint.

  • Irgendwann hört man auf zu warten und fängt an zu vergessen.

  • Alt genug um zu verstehen was kaputt geht und gleichzeitig zu jung um es richtig zu verkraften.

  • Leben ist, was einem begegnet, während man auf seine Träume wartet.

  • Keiner weiß wie ich mich fühle und trotzdem sagt jeder ich kann dich verstehen!

  • Erinnerungen sind wichtig, denn manchmal bleibt einem nichts Anderes mehr.

  • Den eigenen Tod stirbt man, mit dem Tod eines anderen muss man leben!

  • Die Erinnerung ist ein Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann.

  • Abschied ist immer ein wenig Sterben.

.


glG Babette

Veröffentlicht 11. Oktober 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik, Unterhaltung

Getaggt mit , , , , ,

Deutsche Geschichte + Lüge über den 2. Weltkrieg + entlarvende Zitate   Leave a comment

Deutsche Geschichte + Lüge über den 2. Weltkrieg + entlarvende Zitate

„…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

“…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

“…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

“Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

“…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

“…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

“…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

“…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

“…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

“…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

“…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

“…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

“…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

“…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

“…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

“…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

“…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

“…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

“…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

“…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

“…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

“…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

“…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

“…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

“…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

“…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

“…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

“…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

“…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

“…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

“…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

“…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

“…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

“Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

“… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

“Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.”
– Winston Churchill in seiner Antrittsrede nach Übernahme der Regierung am 10. Mai 1940.

“Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist.”
– Die Warschauer Zeitung “Depesza” vom 20.August 1939

“Die Furcht, ihre Vorherrschaft zu verlieren, diktierte der britischen und französischen Regierung ihre Politik der Aufhetzung zum Krieg gegen Deutschland. Die britische Regierung proklamiert, daß der Krieg gegen Deutschland nicht mehr und nicht weniger als die Vernichtung des Hitlerismus’ zum Ziele habe. Ein solcher Krieg kann aber auf keine Weise gerechtfertigt werden.”
– Der sowjetische Außenminister Molotow in einer Rede am 31.10.1939

“Wenn wir den europäischen Kontinent wirklich führen wollen (…) so dürfen wir aus verständlichen Gründen diese nicht als eine deutsche Großraumwirtschaft öffentlich deklarieren. Wir müssen grundsätzlich immer von Europa sprechen, denn die deutsche Führung ergibt sich ganz von selbst.”
– Denkschrift, Werner Daitz 1940

„Ich freue mich, daß er gerade ein Österreicher ist, der meinen Traum, Österreich nach Deutschland zurückzuholen, wahr gemacht hat.“
– Staatspräsident von Österreich, Karl Renner am 14. März 1938 im Wiener Rathaus

“Wenn England einmal so geschlagen darniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.”
– Winston Churchill, 1938

“Verträge sind wie Pasteten: gemacht, um gebrochen zu werden.”
– Stalin über den „Hitler-Stalin-Pakt“ oder „Ribbentrop-Molotow-Vertrag“ von 1939

„Natürlich würde ein Bevölkerungsaustausch im Osten und Norden die Folge sein. Die Umsiedlung von mehreren Millionen Menschen müßte vom Osten nach dem Westen oder Norden durchgeführt werden, ebenso die Vertreibung der Deutschen – denn das wurde vorgeschlagen: völlige Vertreibung der Deutschen – aus den Gebieten, die Polen im Westen und Norden gewinnt. Denn die Vertreibung ist, soweit wir in der Lage sind es zu überschauen, das befriedigendste und dauerhafteste Mittel. Es wird keine Mischung der Bevölkerung geben, wodurch endlose Unannehmlichkeiten entstehen, wie zum Beispiel im Fall Elsaß-Lothringen. Reiner Tisch wird gemacht werden. Mich beunruhigt die Aussicht des Bevölkerungsaustausches ebenso wenig wie die großen Umsiedlungen, die unter modernen Bedingungen viel leichter möglich sind als je zuvor.“
– Winston Churchill vor dem Unterhaus in London am 13. Dezember 1944

“Es ist uns gelungen, die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu ziehen, und wenn sie (die USA) im Zusammenhang mit Palästina und den jüdischen Streitkräften tun, was wir verlangen, dann können wir die Juden in den USA so weit bekommen, daß sie die USA auch diesmal hineinschleppen”
(in den 2. Weltkrieg) – Weizmann zu Churchill, September 1941 (vgl. Lenski, R. “Der Holocaust vor Gericht”, Samisdat Publ. 1993, S. 555 (Quelle David Irving)

“Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.”
– Winston Churchill, “Der Zweite Weltkrieg”, 1960

“Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.”
– Sefton Delmer, britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich”,- Hamburg 1961, S. 288

“Man ist in Deutschland allzu bereit, sich offenkundig zum Bösen zu bekennen, solange es so aussieht, als wollte diesem die Geschichte recht geben.”
– Thomas Mann

“Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere, und zurück bleibt die Lüge.”
– Berthold Brecht (1898-1956)

“Gemäß dem Potsdamer Abkommen ist das deutsche Gebiet östlich von Oder und Neiße als Teil der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands der Republik Polen nur zur einstweiligen Verwaltung übergeben worden. Das Gebiet bleibt ein Teil Deutschlands. Niemand hat das Recht, aus eigener Machtvollkommenheit Land und Leute preiszugeben oder eine Politik des Verzichts zu treiben.”
– Feierliche Erklärung aller Bundestagsfraktionen mit Ausnahme der KPD am 13. Juni 1950

“Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, dass dies nicht weiss, sind die Deutschen.”
– Der Londoner Spectator-16.11.1959

Quellen http://homment.com/H7jAACxMvS

Ken O´Keefe enthüllte die Wahrheit über Hitler (G)


https://www.4shared.com/video/XVPFncbNce/Ken_OKeefe_enthllte_die_Wahrhe.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/XVPFncbNce

Aus dem Video:

Dies alles kommt durch das Finanzsystem, alles.
Das Problem für das jüdische Volk ist, dass das System Komplett von jüdischen Banken dominiert und fasst komplett kontrolliert wird.
Und das erklärt eine Menge darüber, wie wir Geschichte verstehen, denn . . . von all den Dingen, die “Adolf Hitler“ . . . O Junge, jetzt kommt´s . . . oh mein Gott . .
Hat er “Adolf Hitler“ und “Juden“ gesagt? Oh mein Gott!
Ohhh, mein Gott . . .
Also, was wir über Hitler wissen ist das, was wir über die Geschichte wissen.
Der Sieger schreibt natürlich die Geschichte, ist das nicht so?
Sie schreiben die Geschichte und erzählen eine Narrativ und wir sollen diesen Bullenmist schlucken, als wen er wahr wäre.
Das große Verbrechen Adolf Hitlers war, dass er ausgestiegen ist. Er nahm Deutschland aus Bankschulden heraus, die das deutsche Volk ertränkte . . . das deutsche Volk ertränkte.
In einer Jauchegrube moralischen Verfalls, in Schulden ertrinkend.
Und er besaß die Dreistigkeit, tatsächlich “Fuck off“ zu den Banken zu sagen und eigenes Geld zu drucken.
Und Deutschland entwickelte sich von einem bitterarmen Nachkriegsland, das am Ertrinken war . . . Deutsche hungerten, keine Arbeit, nichts. . .
Und er holte sie aus diesen Schulden heraus und machte aus der Nation innerhalb weniger Jahre buchstäblich wieder ein Machtzentrum, einfach nur durch die Nutzung einer eigenen Geldversorgung. Das ist das wahre Verbrechen Adolf Hitlers.
Jetzt könnte ich hier sitzen und ein paar wirklich aufregende Dingen über das erzählen, was uns über den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust beigebracht wurde.
Aber der Hinweis möge genügen, dass es praktisch zu allem passt, was uns generell über Geschichte erzählt wurde. . .
Die Wahrheit benötigt keine Gesetze zu ihrem Schutz.

Wer zettelte den Zweiten Weltkrieg an?


https://www.4shared.com/video/fOaxhqUfce/Wer_zettelte_den_2_Weltkrieg_a.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/fOaxhqUfce

Veröffentlicht am 30.01.2017

Über den Krieg äußerte sich Adolf Hitler 1940 wie folgt: »Meine Absicht war es nicht, Kriege zu führen, sondern einen neuen Sozialstaat von höchster Kultur aufzubauen. Jedes Jahr dieses Krieges raubt mich dieser Arbeit.«

Angesichts dessen was uns die etablierte Geschichtsschreibung, zum Beispiel durch Schulbücher lehrt, passt ein solcher Satz nicht zur Person Adolf Hitler. Oftmals unberücksichtigt bleibt dabei, dass Geschichte immer in zwei Versionen erzählt wird, die des Besiegten und die des Siegers, wobei letztere immer die Version ist, die den Weg in die gängige Geschichtsschreibung findet und somit der nachfolgenden Generation erzählt wird. Egal ob richtig oder falsch, sie wird damit zum Faktum.

Dieser Kurzfilm baut auf einer Vielzahl neuer Dokumente, Informationen und Erkenntnisse auf, die zum großen Teil erst in den vergangenen Jahren öffentlich wurden.

Intensive Recherchen zum Münchener Abkommen, Hitlers Lebensraumpolitik, Polens Rolle und Dutzenden deutschen Friedensangeboten belegen: Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg in Europa anzettelten. Dieses Video soll einen Blick auf die andere Seite der Medaille ermöglichen und erzählt das, was hochbezahlte Historiker wie Guido Knopp stets verschweigen. Der Film macht deutlich, warum man seit Jahrzehnten versucht, diesen Teil der Geschichte aus dem Gedächtnis der Deutschen zu tilgen.

Der Holocaust – was wirklich geschah (G)


https://www.4shared.com/video/99RseZ90ce/Der_Holocaust_-_was_wirklich_g.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/99RseZ90ce

Die verbotene Wahrheit (SY) [gekürzt]


https://www.4shared.com/video/vlTepjPxce/Die_verbotene_Wahrheit__SY__ge.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/vlTepjPxce
.

Hitler Wanted Peace Not War
Hitler wollte Frieden keinen Kieg (S)


https://www.4shared.com/video/DZ_txsAmca/Hitler_wollte_Frieden_-_nicht_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/DZ_txsAmca
.

Deutsche Geschichte Teil 3 – Souveränität

Deutsche Geschichte Teil 2

Auch Vladimir Putin,  Walentin Falin, Weizsäcker und andere nahmhafte Persönlichkeiten der Weltpolitik vertreten den Standpunkt dass die Geschichte des 20. Jahrhunderts, insbesondere die des 2. Weltkrieges und die Deutschlands, NEU geschrieben werden MUSS.  Deutschland hat weder den 2. Weltkrieg begonnen, noch ist Deutschland daran schuld. Großbritannien, und Frankreich, haben Deutschland mit Hilfe von Polen, dem damaligen Schurkenstaat in Europa, in den Krieg getrieben.

Die Quellen der von mir angeführten Zitate dürften jedem Zweifel erhaben sein, dass dies NAZIS oder sonstige RECHTE oder gar RECHTSRADIKALE sind. Die die das behaupten, das sind heute die wahren Faschisten, die Feinde der Menschheit, der Zivilisation der vernunftbegabten Wesen auf diesem Paneten.

Die, die das dennoch tun weil die politische Korrektheit das verlangt, sind Geisteskrank, leiden an Naziphobie und Verfolgungswahn.  

Alles Lüge – die echten Kriegsursachen von 1939 (G)


https://www.4shared.com/video/Qh-9B_1Rca/Alles_Lge_-_die_echten_Kriegsu.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Qh-9B_1Rca

der 2. Weltkrieg – am Ende war Barbarossa (G)


https://www.4shared.com/video/QnHPDnEmca/Der_2_Weltkrieg_-_am_Ende_war_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/QnHPDnEmca

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-1]


https://www.4shared.com/video/bTk8JZYTca/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/bTk8JZYTca

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-2]


https://www.4shared.com/video/5dqMqrnjei/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5dqMqrnjei

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-3]


https://www.4shared.com/video/D20MUBTWei/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/D20MUBTWei

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-4]


https://www.4shared.com/video/0c2NdP9fca/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/0c2NdP9fca

Richtigstellung (G)


https://www.4shared.com/video/dhxii5fhca/Richtigstellung__G_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/dhxii5fhca

Deutsche Geschichte – gefälscht + verbogen + geglaubt 1v3 (YXY)


https://www.4shared.com/video/xmadS1eqei/Deutsche_Geschichte_-_geflscht.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/xmadS1eqei

Deutsche Geschichte – gefälscht + verbogen + geglaubt 2v3 (YXY)

https://www.4shared.com/video/jB3mwoNAca/Deutsche_Geschichte_-_geflscht.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/jB3mwoNAca

Deutsche Geschichte – gefälscht + verbogen + geglaubt 3v3 (YXY)


https://www.4shared.com/video/BQxtw1Okca/Deutsche_Geschichte_-_geflscht.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/BQxtw1Okca

Die wahren Schuldigen am 2. Weltkrieg (G) [Auszug]


https://www.4shared.com/video/FSiNt1E7ca/Die_wahren_Schuldigen_am_2_Wel.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/FSiNt1E7ca

Zahlreiche Videos zum Thema, sind mit der Löschung meines Google-Kontos (insgesamt 4000 Videos) verloren gegangen.  Die Wahrheit können sie mit solchen Aktionen aber nicht aus der Welt schaffen. Es ist erbärmlich was da in ROTEN Hirnen vor sich geht. Ich muss dessen Namen nicht nennen auf dessen Konto das geht. Es wird der Tag kommen . . . Dann gnade denen Gott.

.

.
glG

Veröffentlicht 10. Oktober 2017 von sabnsn in Geschichte, Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

alles läuft nach Plan   1 comment

Wenn man sich dazu das Ergebnis der Bundestagswahl anschaut, gibt es nur eine Schlussfolgerung: Die Deutschen wollen das so!

Mit Ausnahme der AfD ist alles andere multi-kultureller Parteieneinheitsbrei ! ! !
Und da haben nicht einmal 13 % die AfD gewählt. Das ist zu wenig! Auch alle Nichtwähler habern sich da ja gegen die AfD gestellt. Was da noch dazu kommt.

Im Unkehrschluss bedeutet das ja, dass sich über 87 der Deutschen für die Scharia entschieden haben. Ich habs befüchet aber icht gehofft dass die Deutsche so dumm sind und ihren Metzger wählen, um geschächtet zu werden.

Mit wem Mutti letzten Endes Koaliert ist vollkommen egal. Man muss sogar fragen: Warum überhaupt eine Koalition und nicht gleich eine Fusion? Noch gleicher geht ja kaum noch.
Man braucht sich nur die Frontfrauen- und Männer dieser Parteien anhört . . . Die finden das ja alle Schau was Merkel da mach mit den offenen Grenzen.

Denen geh Merkel nur noch nicht weit genug. Die wollen nicht nur unbegrenzten Zuzug für alle Muslime, sondern alles was Deutsch ist beseitigen.
Und so wie das Kräfteverhältnis in Deutschland aussieht, wird das schneller gehen als erwartet.

Das ist die bittere Realität. Von diesem Volk wird ebensowenig eine Revolution ausgehen, wie von einer Kuhherde aus Oberammergau. Und sie halten das für erstrebenswert ihren eigenen Suizid herbeizuführen um nicht fremdenfeindlich zu sein.

Demografie In einigen Jahren gibt es mehr Muslime als Christen


https://www.4shared.com/video/nG9ybQYgca/Demografie_In_55_Jahren_gibt_e.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/nG9ybQYgca

Ich gebe es jetzt auf mich weiter mit dieser Problematik zu befassen – weil es sinnlos ist.
Die Menschen wollen das so.

.


glG. Sabine

Veröffentlicht 9. Oktober 2017 von sabnsn in Islam, Politik

Getaggt mit , , , ,

die Zukunft gestalten – Kampf der Ideen / Ein Deutsches Mädchen   1 comment

eingestellt von Babette

Es schwirren viele Ideen und Konzepte auf dieser Welt herum. Es gibt die verschiedensten Religionen und Weltanschauungen. Es gibt unterschiedliche Essgewohnheiten, politische Ansichten und Definitionen von „Menschlichkeit“. Die Welt ist eine bunte Explosion von Ideen. Und jede einzelne Idee, jede Weltanschauung, jeder Gedanke trägt unweigerlich zur Schöpfung des Gesamtkonstruktes bei. Aus dem Mischmasch aller Gedanken ergibt sich die Welt. Die Welt entstand somit nicht durch den Urknall, sondern sie ist der Urknall!

Auf eine geradezu geniale Weise entsteht dadurch aus Chaos Ordnung!

Je mehr Ideen es gibt, desto mehr Möglichkeiten gibt es, doch damit auch umso mehr Verwirrung! Das Ironische an der Sache ist, dass die meisten Menschen das selbe Ziel, aber dafür verschiedene Wege dorthin haben. Fragen Sie fünf Menschen und Sie bekommen zehn verschiedene Meinungen! Und dennoch wird sich aus all diesen verwinkelten Pfaden ein Weg ergeben, der eines Tages eine breite Straße bilden wird. Genauso wie alle Flüsse und noch so kleinen Bäche, unwillkürlich irgendwann gemeinsam ins Meer münden werden!

Wie aber wird man Herr über dieses Chaos? Wie entscheidet man sich für den „richtigen“ Weg? Und woher weiß man, ob etwas gut oder schlecht ist? Ich verrate Ihnen etwas: Gar nicht! Man kann niemals zu 100 Prozent sagen ob eine Sache oder Idee gut oder schlecht ist. Denn sie ist immer beides! Dies ist Vollkommenheit und es gibt auf dieser Welt nichts Unvollkommenes. Wenn eine Sache zu einseitig wird, so schafft sie damit automatisch einen Gegenpol. Das Leben strebt nach Gleichgewicht, denn im Gleichgewicht liegt die Vollkommenheit! Die uns so oft einseitig dargestellten „Gegensätze“ sind in Wirklichkeit die zwei Seiten ein und der selben Medaille. Um es einmal zu veranschaulichen:

Hitze und Kälte

Man kann sich sowohl an Hitze, als auch an Kälte verbrennen!

Wut und Freude

Man kann vor Freude umher springen oder vor Wut im Dreieck springen!

Hass und Liebe

Man hasst oft denjenigen am meisten, den man zuvor geliebt hat und bleibt damit durch ein starkes Band aus Emotionen mit ihm verbunden!

Es kommt also gar nicht auf die „Idee“ selbst an, sondern auf das, was wir uns aus ihr heraus ziehen! Ist das Glas nun halb leer oder halb voll? Beides ist richtig und wie wir es sehen, liegt einzig und allein an unserer Betrachtungsweise. Durch die Katalogisierung, die Schwarz-weiß-Malerei, das Einteilen in Gut und Böse, die Erfindung von Schuld und Sünde und die Definition von korrekt und inkorrekt, entsteht Spaltung! Und wo Spaltung entsteht, bilden sich ganz unweigerlich immer Fronten! Und Fronten bedeuten nur eines: Krieg!

Niemand von uns hat die Gehirnkapazität diese Welt wirklich im Ganzen zu sehen und sie so erkennen zu können, wie sie tatsächlich ist! Aber jeder von uns trägt durch seine Absichten, seine Gedanken und seine Handlungen zum Schöpfungsgeschehen bei! Somit ist es logisch, dass jene, die die Macht über die Medien haben, auch die Macht über die Welt in den Händen halten! Sie sind weder mächtiger noch klüger als wir, doch sie haben die größtmögliche Reichweite und können uns damit „ihre“ Ideen in die Köpfe pflanzen! Diese Ideen sind nichts anderes als Samen, die, wenn sie genug mit Gefühlen und Gedanken „gegossen“ werden, irgendwann Blüten treiben und zu Pflanzen werden! Auf diese Weise erschafft Geist Materie!

Nun fragt sich der vernunftbegabte Mensch, wie es denn dann weiter gehen wird, wie aus all diesen verschiedenen Sichtweisen „eine einzige“ Realität werden kann! Die Antwort darauf ist kurios und dennoch sehr einfach: „Jeder erntet genau das, was er gesät hat!“ Dabei spielt es keine Rolle, ob dies bewusst oder unbewusst stattfindet! Es spielt keine Rolle, ob ein Mensch seine Ansichten dabei überprüft hat oder nicht. Und genau genommen spielt es noch nicht einmal eine Rolle, ob er auf diese Weise einer Lüge oder einer Wahrheit folgt! Die Welt wird sich einem jeden so offenbaren, wie er sie selber sieht! Dabei ist es durchaus möglich, dass zwei Menschen in völlig verschiedenen Realitäten leben werden und dennoch wird sich aus all diesen Realitäten ein Gesamtbild ergeben! Und ist der Blickwinkel eines Menschen zu „einseitig“, so wird ihm unwillkürlich und umso stärker das gegensätzliche „Pendant“ begegnen, welches unweigerlich von ihm als Hürde empfunden werden wird und dabei nichts weiter als eine Aufforderung „ganz“ zu werden ist!

Wogegen du deinen Widerstand richtest, dem schaffst du Bestand!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Man muss wissen, was man nicht will! Doch nur um sich sofort danach darauf konzentrieren zu können, was man will! Das große Geheimnis der Schöpfung und die göttliche Kraft liegt nicht darin, was wir wollen oder nicht, sondern in dem, auf das wir uns konzentrieren! Man muss beide Seiten der Medaille sehen, um sich entscheiden zu können. Also verwechseln Sie dies nicht mit „weg sehen“! Doch wahre Schöpfung findet nur dort statt, wo unsere Gedanken verweilen! Ganz gleich, ob wir in Groll oder in Liebe an etwas denken. In beiden Fällen „verwirklichen“ wir es! „Jene“ wissen das sehr genau und richten unseren Blick durch ihre Zeitungen und Filme deshalb auf das, was ihnen dient und nicht uns! Damit benutzen sie unseren schöpferischen Geist um sich selbst zu bereichern! Denn ohne uns und unsere Zustimmung könnten sie das gar nicht!

Auf diese Weise werden freie Menschen, durch ihren freien Willen, dazu gezwungen ihre eigenen Gefängnismauern zu bauen!

„Wer in den Himmel will, der muss zuvor durch die Hölle gehen!“ Dies ist wahr und richtig. Es gibt keine größere Hölle als die Erkenntnis darüber, was auf dieser Welt tatsächlich gespielt wird. Doch ohne diese Erkenntnis gibt es auch kein Fortkommen aus dem dunklen Sumpf, in den wir unwissend hinein gestoßen wurden!

Jeder kennt das Phänomen, dass er die Nachrichten einschaltet und dabei „welche“ Gefühle bekommt? Genau: Ärger, Ärger und nochmals Ärger! Wir hören vom hundertsten Attentäter und fühlen uns schlecht. Wir hören von Gesetzen, die die Meinungsfreiheit einschränken und bekommen Angst. Wir hören von so genannten Tätern und bekommen Wut! Mal ehrlich: Wer von Ihnen hat jemals die Nachrichten gehört und sich danach „glücklich“ gefühlt?

Der Sinn von „Nachrichten“ ist nicht der uns darüber zu unterrichten, was auf der Welt geschieht, sondern uns mittels unserer Gefühle „hinzurichten“!

Denn die wahre Kraft liegt nicht im Gedanken, sondern im „Gefühl“! Sie sollen sich schwach fühlen, Sie sollen sich ohnmächtig fühlen und Sie sollen sich wertlos fühlen! Denn diese Gefühle sind die eigentliche Antriebskraft des Lebens! Sie sollen neidisch sein, wenn sie von reichen Leuten lesen, Sie sollen wütend werden, wenn Sie von der Ungerechtigkeit des Lebens hören und Sie sollen Angst bekommen, wenn Sie über das Weltgeschehen unterrichtet werden!

Je besser sie „informiert“ sind über die Nachrichten, umso enger sitzen Ihre Handschellen! Je mehr Sie sich aufregen über die Ungerechtigkeit auf der Welt, umso mehr erschaffen Sie sie! Je ängstlicher Sie werden, desto mehr Gründe Angst zu haben, verwirklichen Sie! Ihr Verstand ist der Motor, doch Ihre Gefühle sind das Benzin, welches Ihre Schöpfung manifestiert!

Für manche mag dieser Text kryptisch klingen, doch ein guter Freund sagte einmal zu mir: „Ich könnte dir die Wahrheit sagen, doch dann wäre es niemals deine Wahrheit und aus dem was nicht deine Wahrheit ist, kann niemals Wahrhaftigkeit entstehen! Wonach du suchst, das musst du selbst finden. Ich kann dir lediglich ein Wegweiser sein!“ Echtes Wissen muss gefühlt werden und nicht gedacht.

Zum Abschluss noch ein Schmankerl für Sie, damit Sie verstehen, wovon ich rede:



https://www.4shared.com/video/MkqJgQiiei/Peaceful_Warrior_-_Bridge_Scen.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/MkqJgQiiei

Ein Deutsches Mädchen

.


glG Babette

Veröffentlicht 9. Oktober 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

schizophren – die NEUE Ralität   1 comment

Ihre Majestät, Angela die Schreckliche, dank Gottes Zorn Kanzlerin über das unschuldige Deutschland, hat huldvoll angekündigt, sich eventuell doch zu Koalitionsverhandlungen mit der FDP und den Grüninnen herabzulassen. Die bestens indoktrinierte Nachwuchstruppe der Jungen Union hat ihrer Selbstherrlichkeit erneut die Treue geschworen, allerdings neue Köpfe im Kabinett erbeten.

Nur ein Irrläufer hat es doch tatsächlich gewagt, die hochschwebende Kanzlerin zum Rücktritt aufzufordern. Vor laufenden Kameras wurde er dafür ausgebuht, warten wir ab, aus welchem Fluß demnächst seine Leiche gefischt werden wird.

In Italien wird über das Staatsbürgerschaftsrecht gestritten. Bisher gilt das „ius sanguinis“, das „Recht des Blutes“, also die Abstammung. Das besagt in etwa, daß, wenn beide Eltern Katzen sind, auch das Junge eine Katze ist. Aufgelockert wird dies durch das „ius culturae“, also das „Recht der Kultur“. Wenn die junge Katze zwitschert, herumflattert und Körner pickt, hat sie das Recht, als Wellensittich in einem Vogelkäfig zu leben.

Neu eingeführt werden soll das „ius soli“, das „Recht des Bodens“. Danach gilt ein Kätzchen, das in einem Kuhstall zur Welt gekommen ist, künftig als Kuh. Ihr Besitzer bekommt dafür Subventionen der EU, das Kätzchen wird mit Ohrmarken versehen und, so es jung genug geschlachtet wird, als Kalbfleisch verkauft.

Laut den Grüninnen ist das ius solis das einzig Gerechte unter diesen Staatsangehörigkeitsregelungen. Allenfalls das „ius alienus“ lassen sie noch gelten, das Recht der Fremdartigkeit, wo jeder Staatsbürger werden darf, der absolut nicht dazu paßt und auch nie dazugehören will. Wobei das mit den Grüninnen Merkeldeutschland betrifft, dort allerdings egal ist, da in einem Unrechtsstaat das Recht ohnehin gleichgültig ist.

Die Linken in Italien sind für das „ius solis“ in den Hungerstreik getreten, allerdings in einer sehr originellen Form. Ein ausgesuchter Vorzeigehungerer enthält sich für einen vollen Tag jeglicher Speise. Am nächsten Tag übernimmt ein anderer Vorzeigehungernder und sein Vorgänger haut ordentlich rein, um sein Kaloriendefizit auszugleichen. Das erinnert ein wenig an das Fasten zu Ramadan, das eigentlich Freßgelage nach Sonnenuntergang bedeutet. Jedenfalls steht außer Zweifel, daß die Linken in Italien diesen Hungerstreik über Jahre durchhalten können.

George Soros hat für Wladimir Putins 65. Geburtstag eine besonders nette Überraschung organisiert: landesweite Proteste. Die aufgehetzten „Oppositionellen“ wollen offenbar zurück in die Jelzin-Zeit, als Rußland ein krisengeschütteltes Land gewesen ist, das dem westlichen Führungsanspruch nichts entgegenzusetzen hatte. Dank Putin ist das Land wieder auf die Beine gekommen, genießt weltweites Ansehen und weltweiten Einfluß.

Wo früher die Oligarchen das Volk ausgeplündert hatten, herrscht jetzt Wirtschaftswachstum, trotz aller Sanktionen. Das aber mögen die verblendeten Protestierer überhaupt nicht. Ich möchte deshalb eines sagen: Alles Gute zum Geburtstag, Herr Präsident! Sie leisten Großartiges, machen Sie weiter, für Ihr Land, für Ihr Volk, für die ganze Welt!

Quelle: M.Winkler

.


glG Sabine

Veröffentlicht 9. Oktober 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,