Archiv für das Schlagwort ‘Linke

LINKS sein – das heißt „VOLKSTOD“   Leave a comment

eingestellt von Babette

Am Freitag, 23.3.2018 wurde am Koblenzer Hauptfriedhof die Leiche des obdachlosen Gerd Michael Straten gefunden. Der 59-Jährige sei geköpft worden, heißt es. Straten wird als für einen Obdachlosen gepflegt auftretenden Mann beschrieben, der seit Jahren häufig auf dem Friedhofsgelände übernachtet habe. Er soll weder Alkohol getrunken noch Drogen konsumiert haben. Im Gegenteil, er sei auf bestem Weg gewesen, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Was den Täter der grausamen und bei uns bis vor einiger Zeit mehr als unüblichen Tat betrifft tappen die Ermittler noch im Dunklen. Die Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet. Hinweise sind erbeten an die Kriminaldirektion Koblenz (Tel.: 0261/1031),  oder an jede andere Polizeidienststelle.


https://www.4shared.com/video/9TJP9xSeei/Gewaltverbrechen_auf_Koblenzer.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/9TJP9xSeei

.

.

.


glG Babette

Veröffentlicht 29. März 2018 von sabnsn in Deutschland, Islam, Politik

Getaggt mit , , , ,

demnächst auch in ihrem Theater . . .   Leave a comment

England ist dabei, ins Mittelalter zurückzufallen.

Im Mittelalter reichte die Anzeige eines Bürgers, jemand sei eine Hexe, aus, um den Angezeigten meist Frauen) auch als Hexe zu verbrennen.

Eine Anzeige hatte also die Qualität eines Schuldspruchs – was juristisch gesehen im zivilisatorischen Präkambrium angesiedelt ist.

Der Verbrennungen  gingen regelmäßig „peinliche Befragungen“ voraus – die nichts mit dem Adjektiv „peinlich“, sondern dem Substantiv „Pein“ zu tun hatte: Unfassbar grausame Folterungen, die ich hier nicht im Detail anführen will, führten am Ende regelmäßig zum „Schuldbekenntnis“ der Angeklagten – und ihrer darauffolgenden Lebendverbrennung, Pfählung (Venedig), Eintauchen in siedendes Öl (Spanien) oder Ersäufung vor den Augen Tausender Schaulustiger

Nicht anders ist es im Islam:

Wird eine Frau von ihrem Mann des Ehebruchs bezichtigt, ist sie automatisch schuldig. Eine Verteidigung der Angeklagten ist nahezu ausgeschlossen: Sie braucht 4 (!) männliche Zeugen, die ihre Unschuld beweisen. Dass dies so gut wie niemals vorkommt, muss hier nicht eigens begründet werden.

Wie Jouwatch berichtete, ist es in England dank seiner umfassenden Islamisierung nun möglich,

daß Personen angeklagt werden können, die nichts Illegales getan haben, wenn ihre Gründe für das, was sie getan haben, von Dritten als „illegaler Haß“ aufgefasst werden“.

Dass es sich dabei stets um „illegalen Hass“ auf den Islam – und nie vom Hass von linken auf alles Nichtlinke geht, das muss für Eingeweihte nicht eigens betont werden. De facto installiert England das Primärgesetz der Scharia, nach welchen jede Kritik am Islam oder an Mohammed ein Verbrechen darstellt – was in den islamischen Ländern zwingend mit dem Tod bestraft werden muss.

Beleidigung des Islam und des Propheten zieht die Todesstrafe nach sich. Auch hier hat Mohammed die entsprechenden zwingenden Leitlinien selber vorgegeben:

Fatwa zur Strafe für Beschimpfungen Muhammads

Selbst Reue wendet das Todesurteil nicht ab.

Vom muslimischen Geistlichen und Propagandisten Abu Bakr al-Hanbaly (Institut für Islamfragen, dh, 17.04.2009)

Frage: Welche Bestrafung sieht das islamische Gesetz für die Beleidigung Muhammads vor?

Antwort: In einem Videointerview mit dem ägyptischen Geistlichen Abu Bakr al-Hanbaly erklärt dieser die Strafe für die Beschimpfung oder Beleidigung Muhammads. Er sagte etwa: “Die [muslimischen] Schriftgelehrten sind sich immer darüber einig gewesen, daß jemand, der den Propheten [Muhammad] beschimpft, beleidigt, degradiert oder seine Religion in irgendeiner Weise schlecht macht, getötet werden muß … Wenn er Buße tut und Reue zeigt, wird zwar seine Reue von Allah angenommen, er wird jedoch trotzdem getötet. Ihm darf keine Besinnungszeit [arab. Istitaba] verliehen werden: er wird getötet, ganz unabhängig davon, ob er seine Tat bereut und Buße tut oder nicht.”


.


glG. Sabine

.

Veröffentlicht 24. März 2018 von sabnsn in Islam, Politik

Getaggt mit , , , ,

Sie reden über uns – statt mit uns . . .   Leave a comment

Zunehmende Bedrohung des freien Diskurses durch den Islam

Die Islamisierung Deutschlands und Europas hat unser Land und unseren Kontinent binnen wenigen Jahrzehnten in weiten Bereichen zum Schlechten verändert. Wir erleben eine geistige und religiöse Intoleranz, wie wir sie seit der Aufklärung nicht mehr als möglich gehalten hätten. Ein freier intellektueller Diskurs ist heute kaum noch möglich.

Gesellschaftliche Umstände, die auch nur peripher mit dem Islam zu tun haben, können nicht mehr ohne Risiko für Leib und Leben angesprochen werden. Selbst im fiktionalen Bereich müssen Autoren nun um ihre Sicherheit fürchten. So wurde eine holländische Autorin, die in ihrem Roman, ihrer ersten Kriminalgeschichte „Die Leiche im Brunnen“, einen Ehrenmord thematisiert, nach der Lesung bei der Leipziger Buchmesse von zwei mutmaßlich moslemischen Männern attackiert und verprügelt und als „Feind Allahs“ beschimpft.

Nein, kein Einzelfall, und nein, auch keine Akzeptanz mehr der unerträglichen Entschuldigung, das hätte mit dem Islam nichts zu tun. Dieser Terror kommt aus dem Herzen des Islam, und er wird Deutschland mit derselben vernichtenden Wucht treffen wie den einst freien und christlichen Libanon , der sich zu einem Schlachtfeld entwickelt hat, seitdem dort Moslems zu Beginn der 60er Jahre eingedrungen sind. Heute ist der Libanon kurz vor der Übernahme des Islam – und zeigt damit das Schicksal der andere Dutzenden Länder, die diese Gewaltreligion an sich gerissen hat. Islam bedeutet geistige und religiöse Intoleranz, Zerstörung aller nichtislamischen Kulturen und Massentötung von Nichtmoslems. Mit dem Verprügeln von islamisch nicht korrekten Autoren wie der holländischen Schriftstellerin fängt der Terror des Islam an. Wo er endet sehen wir in Afghanistan, Saudi Arabien, Yemen, Pakistan, Ägypten, Irak, Syrien, Somalia, Sudan, Marokko, Tunesien, Libyen, Tschteschnien und weiteren Ländern der „Religion des Friedens“ …

Ich glaube zu wissen worin die flächendeckenden Internetstörungen bis Totalausfälle begründet sind.

Man will unterbinden dass sich die Menschen allumfassend informieren können!

Kein Land in der Welt zensiert so viel wie Deutschland. Mehr als doppelt so viel wie Russland, Chine und Korea zusammen.

Über das Internet können sich die Leute Informationen beschaffen, was sie nicht wissen sollen.

Was liegt da näher als dieses Medium massiv zu stören.

Da ALLE großen Provider / Kabelnetzbetreiber zeitgleich davon betroffen sind, muss das gzielt erfolgen.

Was auch dadurch noch untermauert wird, dass im Mainstream kein Wort darüber verloren wird. Man ist also dabei das Internett in Deutschland lahm zu legen. Was im Sinne der GUTEN ja noch um ein Vielfaches effektiver, als das in der Welt einmalige Scharia-Durchsetzungsgesetz, ist. (Da es garnicht erst zu unerwünschten Informationen kommen kann.)

Die Menschen sollen nicht wissen, wo sich überall Widerstand formiert, wo es massive Proteste gegen die Merkelsche Junta und ihren Helfeshelfern, den ROTEN, GRÜNEN und BUNTEN gibt. Bis zur Merkelschen SA, die sich heute „Antifa“ nennt.

Wo LINKE Terror verüben und Andersdenkende tätig attackieren bis hin zu Morddrohungen . . .

Wo Muslime schwerste Verbrechen begehen – und statt die zu verurteilen, werden die verurteilt die das öffentlich machen.

All das würde nicht bekannt werden wenn es das Internet nicht geben würde. Und darum . . .


https://www.4shared.com/video/Y_UX1L1Jei/Schrang_bei_Tumulten_auf_Leipz.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Y_UX1L1Jei

Ich empfehle jedem, sich dieses Video „Schrang bei Tumulten auf der Leipziger Buchmesse“ anzusehen – und wer ganz ungeduldig ist, etwa ab der Mitte des Videos bis zum Ende. Davon kann man auch ableiten warum das Internet seit geraumer Zeit so massiv gestört wird. Man muss schon – wird – sagen, das ist in diesem Ausmaß kein Zufall mehr.


https://www.4shared.com/video/rHxmGbSEei/Petra_Paulsen_Nazikeule_hat_si.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/rHxmGbSEei


https://www.4shared.com/video/pg_ZdoxNei/Mutti_die_vierte_xvid_001.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/pg_ZdoxNei

am-meinungs-pranger


https://www.4shared.com/video/6TVrLt9_ei/am-meinungs-pranger_xvid.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/6TVrLt9_ei

SOZIALISTISCHE AUFTRAGSMÖRDER DER GEGENWART

Den Anfang machte Josef Joffe, ZEIT-Herausgeber, der zu Beginn des vegangenen Jahres (straflos!) zum Mord an Trump aufrief. Nicht irgendwo, sondern im ARD vor einem Millionenpublikum. 5 Jahre Haft müsste er dafür erhalten – und zwar wegen massiven Verstoßes gegen §111 STGB (Aufruf zu einer Straftat). Kriegt er aber nicht, Nicht einmal ein Verfahren wurde gegen ihn eröffnet. Was ein Witz ist und veranschaulicht, dass wir in einer Pseudodemokratie oder, um es deutlicher zu sagen, in einer sozialistischen Diktatur angekommen sind.

Madonna machte den zweiten Schritt: Sie forderte öffentlich dazu auf, nach der Wahl Trumps, das Weiße Haus in die Luft zu sprengen. Das war auch schon lange her – und angesichts der Tatsache, dass man davon nichts mehr gehört hat, ist davon auszugehen, dass auch die US-Justiz die Sache eingestellt hat.

Nummer drei derjenigen, die Trump gerne ermordet sehen wollen ist die schwarze  Senatorin der US-Demokraten Maria Chappelle-Nadal, jener Partei, die sich  längst in eine linksradikale Partei gewandelt hat: Auch sie forderte in einen Facebook Tweet die Ermordung Trumps (Quelle). Wörtlich sagte sie: „Ich hoffe, dass Trum,p ermordet wird!“

Nun ruft das deutsche Satire-Magazin TITANIC als Reaktion auf die Wahlergebnisse in Österreich zum Mord am österreichischen Kanzlerkandidaten  Kurz auf. Das linke Magazin glaubt, wegen dieses Mordaufruf durch den Kunstfreiheitsgesetz Deutschlands geschützt zu sein.

Doch so einfach ist das nicht. Es ist ein perfider, völlig ernst gemeinter Aufruf, den kommenden Kanzler Österreichs zu töten. Und damit ein Strafdelikt. Allein die Headline zeigt, wes Geistes Kind die perversen Macher dieses Blattes sind: Endlich möglich: Baby-Hitler töten“ lautet die Schlagzeile.

LINKE RATTEN KOMMEN NUN VERMEHRT AUS IHREN LÖCHERN. DENN SIE BEFÜRCHTEN DAS ENDE IHRER POLITISCHEN ALLEINSCHERRSCHAFT IN EUROPA

Mit diesen und anderen Mordaufrufen haben die Linken ihr wahres Gesicht gezeigt. Die Ratten kommen aus den Löchern, in denen sie bislang verblieben waren, weil alles so bestens für sie gelaufen ist. Das ist gut so, denn nun kennt man ihre Gesichter. Sie dürfen auf keine Gnade hoffen: Denn wer seine Völker ohne erbarmen dem Untergang preisgibt, hat kein Erbarmen verdient.

Und sie zeigen, warum sie mit dem Islam kooperieren. Wie dieser vertreten sie eine Ideologie des Massenmordes. Islam und Sozialisten haben zusammengenommen fast 500 Mio Menschenleben auf dem Gewissen: Das sind mehr Tote, als alle anderen Kriege der Weltgeschichte zusammengenommen erzeugt haben!

Die europäische Linke hat Hass und Zerstörung in Europa gesät. Sie wird Sturm ernten. Das ist so sicher wie das Allahu-Akhbar in den Moscheen dieser Welt.

 

 

.
glG

Veröffentlicht 19. März 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , ,

Europa ist nicht mehr zu retten   2 comments

Stell dich auf das – was da auf uns zukommt ein! – statt zu negieren . . . Der Zug ist längst abgefahren und nicht mehr zu stoppen.

Das nicht zur Kenntnis nehmen bzw. wahr haben wollen, ist im harmlosesten Fall blauäugig, unrealistisches Wunschdenken. Und damit sehr gefährlich.

Statt sich darauf einzustellen und nach Strategien zu suchen unter diesen Umständen zu überleben.  

Beispiel:

Es wäre z.B. Sinnvoller sich auf  Klimaveränderungen einzustellen, als diese um jeden Preis verhindern zu wollen. Was letzten Endes doch nicht möglich ist.  Denn die Natur folgt Gesetzmäßigkeiten – nicht dem Willen von Politikern: Wenn die Politik beschlossen hat, dass die Erde eine Scheibe ist, hat sie das zu sein.

Man zerstört ganze Volkswirtschaften um eine Emissionsfreie Welt zu schaffen – womit ganz andere Ziele verfolgt werden als das Klima zu retten.

Eine neue Weltordnung will man schaffen. Eine Welt ohne nationale Grenzen. Was aber nur möglich ist, wenn weltweit gleiche Lebensbedingungen herrschen.

Da man den Lebensstandard aber nicht nach Belieben in allen Länden anheben kann, muss man den von  anderen Ländern / Industrieländern eben abgesenkt – bis es allen gleichschlecht geht! Erst dann sind die Bedingungen geschaffen, wonach die Menschen die neue Weltordnung akzeptieren werden.

Und da ist die Klimalüge nur ein Instrument dafür. Was der LINKEN Ideologie, der großen GLEICHMACHE zugrunde liegt, alle Unterschiede zu beseitigen.

Wozu dann Gender Feminismus, Sexismus, Multi-Kulti und auch Homo . . . zählen.

Man will durch Vermischung aller Rassen einen neuen Menschen Züchten der dann keine Bindung mehr an eine Kultur hat – in einer Welt, in der es dann die weiße Rasse nicht mehr gibt.

Feminismus, Sexismus Homo sind Ideologien die LINKEN Hirnen entsprungen sind um die weiße Rasse zu dezimieren. Gleichgeschlechtliche können sich nicht vermehren, und alles was auch nur im Entferntesten mit Sex und Erotik, der natürlichen Beziehung zwischen den Geschlechtern zu tun hat, wird Kriminalisiert. #MeTo ist nur der letzte Brüller in diesem Szenario. Wer weiß, was dem dann folgen wird? Womöglich die Geschlechtertrennung:
Auf Arbeit, in Verkehrsmittel, bei Veranstaltungen . . . Die Perversion der Linken ist da grenzenlos.

Wodurch die Performance die mit mir und meiner Tochter regelmäßig veranstaltet wird:


https://sabnsn.wordpress.com/2018/02/16/morge-ist-es-wieder-soweit/

nicht nur ein Event – sondern politisch hoch brisant ist.

Wir – Meine Tochter und ich, sind da beide splitternackt – öffentlich zur Schau gestellt.
Jeweils in einem speziellen Rahmen, ähnlich wie an einem Andreaskreuz arretiert –
die Beine auseinander gespreizt und die Arme leicht angewinkelt schräg nach oben.
Und dann werden wir unentwegt elektrisch geil gemacht, an unseren Genitalien unter Strom gestelzt bis wir jeweils einen Orgasmus haben.
Und das wiederholt sich dann immerzu. Wovon die Leute fasziniert und ebenso begeistert sind – die Tochter und ihre Muter derart geil sind, dass sie so arretiert und splitternackt, vor allen Leuten immerzu einen Orgasmus haben.

Was durch die Begeisterung des Publikums (unabhängig  vom Geschlecht und Alter – die Veranstaltung ist ja öffentlich) die ganze Feminismusideologie als Absurdum führt.

Die Leute, sind durchweg fasziniert und nicht schockiert – was sie im Sinne der Hypermoralisten, politisch korrekt sein müssten.

Dass seitens des Veranstalters sogar erwogen wird, eine 2. ähnliche gelagerte  Show zu implementieren. Eben weil die Faszination / Begeisterung durchweg so groß ist.   

Es gibt nur eins was den LINKEN Wahnsinn Stoppen kann, das ist der ISLAM.

Was zugleich das Paradoxon der LINKEN ist. Den Islam einzuführen, wissentlich, das der ISLAM auch sie vernichten wird.

Der Islam unterscheidet nicht nach LINKS oder RECHTS, nach GUTER Mensch oder NAZI. Der Islam unterteilt die Welt in Gläubige und Ungläubige.  Und wie mit letzteren zu verfahrenen ist, kann jede selbst im Koran nachlesen. [Sure 2/191 – Und tötet sie (die Ungläubigen) wo immer ihr ihnen habhaft werdet] wovon es an die 200 Stellen im Koran gibt.

So dass es zu einer Massenhaften Konvertierung von LINKEN zum ISLAM kommen wird.

Ich habe darüber geschrieben.

Und eins steht jetzt schon fest: Die deutschen, linken Konvertiten werden die schlimmsten, die grausamsten sein.
Konvertiten neigen immer zum Extremismus. Sie müssen sich ja schließlich vor dem Islam, innerhalb ihrer neuen Gemeinschaft beweisen. Sie müssen zeigen, dass sie “gute” und würdige Neu-Moslems sind.

Sie kennen die Menschen, die offen aufbegehrt haben. Und indem sie zum Islam, also auf die Seite des Stärkeren konvertieren, haben sie die Legitimation, noch härter, brutaler und ja, auch tödlicher gegen die vorzugehen, die sich ihnen in den Weg stellen.
Darauf müssen wir gefasst sein.

Den ISLAM können wir nicht beseitigen (2050 wird die Hälfte der Weltbevölkerung muslimisch sein) – aber dessen Expansion in unseren Kulturbereich hinein, könnte man relativ einfach und schnell unterbinden . . .

.
WENN ES DIE LINKEN NICHT GEBEN WÜRDE
.
Der Feind steht im eigenen Land. Und ich wüsste nicht, wie man diese Ideologie, die in der Gesellschaft weit verwurzelt ist, eliminieren kann. Man kann ein Volk in nur wenigen Jahrzehnten total verblöden. (Der Beweis ist mit Deutschland erbracht). Während, um ein selbstbewusstes, gebildetes Volk zu schaffen, es Generationen braucht. Und diese Zeit haben wir nicht mehr!!! In wenigen Jahrzehnten wird Deutschland mehrheitlich Muslimisch sein.

Vermutlich muss der ISLAM erst alles übernehmen um diesen dann mit ganz anderen Strategien zu bekämpfen.

Nur man muss es eben realistisch sehen und sich darauf einstellen.

Organisierter Widerstand ist HEUTE nicht mehr möglich. Und spontane Aktionen werden  alles nur verschlimmern. Da sie den Herrschenden nur den Vorwand liefern noch vehementer gegen Andersdenkenden durchzugreifen.

.

.
glG

Veröffentlicht 21. Februar 2018 von sabnsn in EURABIA, Islam, Politik, Zurschaustellung

Getaggt mit , , , ,

Hypermoral   1 comment

Seit in Österreich angeblich die Nazis die Herrschaft übernommen haben, steht kein Redaktions-Computer mehr still und kein Kommentator tut noch ein Auge zu. Die heldenmütig selbsternannten antifaschistischen Kämpfer, die dann doch nur als Schreibtischtäter daherkommen und in ihren teils staatsfinanzierten „Qualitätsmedien“ der Inquisition frönen, wetzen unruhig auf ihren (Durch-)Drehsesseln hin und her und wissen gar nicht, wo sie anfangen sollen. Im eigenen Medium? Auf Twitter? Auf Facebook? Beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk anrufen? Oder beim „Falter“, dem offiziellen Kirchenblatt der Linken nachfragen und da wie dort die vielen gleichgesinnten Hypermoralisten zusammentrommeln? Hallo, Armin?

Das lodernde Feuer der Hypermoral

Die Hypermoralisten brennen im atemlosen Dauerkontakt mit ihrer Informantenherde, die schafsgleich die weiten Wiesen der Social Media abgrast. Die medialen Erzbischöfe als Hüter des Hypermoralismus sind mit ihrer Herde dort stets auf der fiebrig-schnüffelnden Suche nach einem besonderen Gustostück, das man nach dem Fund beglückt beblöken kann. Unter all dem Heu findet sich immer noch irgendwo ein abgegriffenes Liederbüchlein, vielleicht gar mit Runenschrift.  Oder man hat überhaupt das größte Glück und trifft auf einen grenzdebilen Zu-Spät-Nazi, der seinen Ideologie-Quargel zum besten geben möchte und den man dann genüsslich vorführen kann.

Die Situation ist heiss und wird immer heisser, der Motor der Gesinnungsethiker und also hypermoralistischen Weltanschauungsfanatiker dreht immer höher. Der Kolbenreiber ist nahe. Wer hätte gedacht, dass die längst ausgeleierte Nazi-Keulen-Maschine in der letzten Phase ihrer Nutzung noch solche Drehzahlen und solch eine Hitze entwickeln kann? Wer hätte gedacht, dass sich augenscheinlich normale Leute mit virtuellem Schaum vorm Mund in der Wiener City vor einem Ballsaal zusammenrotten, um gegen Nazis zu demonstrieren, wo gar keine Nazis sind?

Ein psychologisches Phänomen

Tiefenpsychologisch ist dieses absurde Empörungsphänomen leicht erklärt: Es geht um einen seelischen Prozess namens  Projektion. Und diese Projektion ist nach Sigmund Freud nichts anderes als „das Verfolgen eigener Wünsche im anderen.“  Man wird ja immer von denjenigen Dingen im Anderen am meisten affiziert, deren Anteile man auch in sich trägt. Wer also eine heimliche Sympathie für die Schandtaten der längst toten bösen Recken des Dritten Reiches empfindet, dies aber im Gewissensnotstand nicht zugeben kann, projiziert seinen inwendigen Konflikt nach außen und kehrt seine inneren Wünsche in äussere Ablehnungen um. Der Nutzen dieses Verhaltens ist klar: Man bleibt dadurch immer mit seinen heimlichen Desideraten in Verbindung,

Erst die Projektion macht die Aggression

Nach der Projektion beschimpft man dann die anderen als das, was man sich nicht selbst zu sein traut: Eben als Nazis. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die anderen wirklich Nazis sind (sie sind es zu 99,7% nicht) oder sonst etwas. Wichtig ist dem überhitzten Gesinnungsethiker, dass er bestimmte Symbole und Codes vorfindet. Die heissen:  Rechts sein, nationale Anliegen pflegen, die deutsche Kultur bevorzugen, eine Affinität zur Armee haben, Waffen für sinnvoll halten, Säbelfechten können, alte Werte pflegen, die traditionelle Familie wertschätzen usw. Reicht doch, oder? Alles Nazi, eh klar.

Alle brauchen Rituale

Um sich selbst in dieser oft gar nicht erkannten mangelhaften Situation zurechtzufinden, braucht der gesinnungsethisch heissgelaufene Hypermoralist stets bestimmte Rituale. Eines davon ist die Demonstration. Oder die Lichterkette. Diese Phänomene sind nach dem Soziologen Alexander Grau die Formen der „Heiligen Messe des Hypermoralismus“. In der einmal erreichten kollektiven Erregung kann nur durch die mediale Zurschaustellung eines quasi-priesterlichen Hochamts ein „Betroffenheitsabbau“ (Alexander Grau)  geschehen und erst nach der Demo kann der überhitzte Gesinnungsethiker seinen festgefressenen Kolben wieder flottmachen.

Sisyphos lässt grüßen

Weil der Hypermoralist aber wesensmäßig zum sisyphosartigen Dasein bestimmt ist und aus diesem ohne Einsicht, ohne einen Gnadenakt  bzw. ohne eine professionelle Intervention nicht herauskommen kann, ist er dazu verdammt, schon am nächsten Tag sein schepperndes Antifa-Mobil neu zu starten und es wiederum so lange zu treten und heißzufahren, bis der unvermeidliche nächste Kolbenreiber per „Heiliger Messe“ behoben werden muss.

Und so geht das Leben der Hypermoralisten seinen stets vorhersagbaren Gang. Gefangen im Zeitgeist müssen die orthodoxen Gesinnungsethiker ihre gemischte Rolle aus Opfertum, Aktivismus, Empörung, Vorwurfshaltung und der ununterbrochenen gegenseitigen tröstenden Versicherung, ohnehin die Guten zu sein, offenbar bis zum St. Nimmerleinstag weiterspielen.

Keine von den Akteuren hat die NS-Zeit selbst live erlebt. So dass es  müßig ist, bestimmte Handlungsweisen dieser Ideologie zuzuschreiben. Denn wie es wirklich war weiß von denen keiner. Und es gibt berechtigte Zweifel, dass es anders war . . .

Zeitzeugen die der vorgegebenen Meinung widersprechen, werden von den Hypermoralisten mit der Nazikeule erschlagen!

.

.
glG

Veröffentlicht 28. Januar 2018 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,

Das LINKE Meinungsgesindel   Leave a comment

Es ist keine weltbewegende Angelegenheit – aber ein Baustein von vielen,

die dazu beiragen mich/uns von LINKER Ideologie zu distanzieren.

Jungs in Mädchenkleidern finden LINKE also normal . . .

Dann finde ich LINKE als abartig veranlagt. Gender, Feminismus, Homo, Trans lehnen wir ab.  

Formel-1-Champion Lewis Hamilton ist ins Visier der allgegenwärtigen Gesinnungswächter geraten. Er hat nämlich etwas gesagt, was für einen normalen Bürger, vermutlich völlig normal ist – und allein das ist heutzutage ja schon verdächtig.

„Buben tragen keine Prinzessinnenkleider“, das sagte er auf einem zu Hause gedrehten Weihnachtsvideo mit gespielter Strenge zu seinem kleinen Neffen, der ein blaurosafarbenes Prinzessinnenkleid anhatte – der Junge lachte, und alles war gut.

Mit Blick auf seine künftigen Werbeeinahmen hätte der Formel-1-Champion das alles wohl besser nicht getan, denn sofort nach der Veröffentlichung des kurzen Videos auf Instagram brach der Sturm der dauerentrüsteten Meinungswächter los.

>>„Hamilton habe den Buben angebrüllt, verurteilt, verhöhnt, beschimpft, verspottet, beschämt, geiferten sie in Entstellung des Offensichtlichen.<<

Er hatte gewagt zu sagen, dass Jungen keine Mädchenkleider tragen sollen, und sich damit die Wut der Blockwarte der politischen Korrektheit zugezogen.

Darin liegt die groteske Pointe der Hatz auf den Rennfahrerstar: Die selbst ernannten Hüter von Toleranz, Weltoffenheit und Gender-Vielfalt reagieren mit hysterischer Unduldsamkeit auf Meinungen, die von den eigenen abweichen. Der Andersdenkende wird charakterlich diffamiert, seine Auffassungen würde man am liebsten unter Strafe stellen.“

Ein trauriges Beispiel also dafür, wie Menschen heutzutage für ihre Meinung von gut organisierten Gesinnungswächtern unter virtuellen Beschuss genommen werden.

Leider knickte Lewis Hamilton vor diesen Blockwarten der Neuzeit ein und entschuldigte sich in geradezu unterwürfiger Art und Weise. Stand zu viel Geld auf dem Spiel?

Hamilton ist unter dem Druck des tyrannischen Cybermobs zu Kreuze gekrochen.

>>“Ich bedauere mein Verhalten zutiefst“<<,

teilte er in einem von mehreren Reue-Tweets mit, und er habe nun begriffen,

„dass es nie akzeptierbar ist, irgendjemanden zu marginalisieren oder zu stereotypisieren“.

Dieses in der Sprache der neuen Meinungspolizei verfasste Schuldbekenntnis ist entwürdigend.

Dass Jungen keine Mädchenkleider tragen sollen, ist eine harmlose, weltweit geteilte, vollkommen legitime Meinung. Und gewiss keine weniger vernünftige als jene exaltierte Meinung führender Gender-Ideologen, die 60 diverse Geschlechtsidentitäten behauptet. Hamilton muss sich für nichts entschuldigen.

https://www.4shared.com/video/ZnlSMK6Dca/Nabeela_auf_Twitter_Oh_dear_Le.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/ZnlSMK6Dca


https://www.4shared.com/video/dEFoAmZAca/Lewis_Hamilton_ist_ins_Visier_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/dEFoAmZAca

.

.
glG

Veröffentlicht 15. Januar 2018 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

Prokrustes – und die LINKE Ideologie der Gleichheit aller   Leave a comment

Eine zentrale Botschaft der linken Ideologie ist die von der Gleichheit der Menschen. Dass die Umsetzung dieses theoretischen Konzepts nie funktioniert hat und niemals funktionieren kann, wurde in groß angelegten und so katastrophal wie opferreich verlaufenen Feldversuchen seit der Oktoberrevolution 1917 bewiesen. Jede Umsetzung der linken Ideen endet unweigerlich auf Orwells Animal Farm, auf der die Schweine schließlich gleicher sind als alle anderen und die Herrschaft übernehmen. 

Und Prokrustes lauert

Schlimmer noch: Am Ende des Gleichheitsdenkens wartet der antike Bösewicht und Wegelagerer Prokrustes, der den Menschen auflauert und alle gleich machen will. Der Mythos besagt, dass der Riese Prokrustes allen Wanderern ein Bett anbietet. Wer aber zu klein ist dafür, wird solange gestreckt und zurecht gehämmert, bis er passt. Wer ihm zu groß für seine Liegestatt erscheint, dem werden die Gliedmaßen abgeschnitten. Der böse Riese steht sinnbildlich für die blutigen Konsequenzen des Gleichheitsdenkens. Jeder muss unter Prokrustes´ Gleichheitswahn leiden, keiner kommt ungeschoren davon.

Trotzdem versuchen auch heute noch weltanschaulich verirrte Menschen, andere mit der Idee von der Gleichheit einzulullen und zu verführen. Die Gleichheitsphilosophie hat es in kodifizierter Form nach den großen Revolutionen der Neuzeit  in viele Verfassungen dieser Welt geschafft. Im Laufe der Zeit zeigte die scheinbar humanistische Ideologie aber ihr wahres Gesicht.  Sie springt uns heute täglich als Diskriminierungsverbot, als Xenophilie, als politische Korrektheit und als Gleichstellungsmanie von allem und jedem an und erschwert uns das Leben.

Der Denkfehler der Linken

Der gefährlich Irrtum der linken Gleichheits-Proponenten liegt in ihrer Übersprungshandlung von der prinzipiellen Gleich-Wertigkeit der Menschen zur vermeintlichen Gleichheit derselben. Was gleichwertig ist, muss nicht gleich sein. Die Gleichheit in modernen Demokratien kann nur ein Rahmen sein, der die Gleichbehandlung der Staatsbürger vor dem Gesetz meint, aber niemals eine bis in die letzten Lebensrealitäten hineingetriebene Philosophie des Prokrustes. Es kann nicht gutgehen, wenn kulturelle und biologische Unterschiede negiert und durch Gesetze und Regulative ausgebügelt werden sollen. Und es kann nicht funktionieren, wenn in jedem Bereich Nivellierungen stattfinden, weil diese immer nach unten weisen müssen.

Die Gleichheitspolitik muss zwangsläufig die Schlechtesten bevorzugen und die Besten benachteiligen – und am Ende landen trotzdem beide im Prokrustes-Bett. 

Defizite in der Entwicklung?

Warum können und wollen die linken Ideologen in Politik und Medien das nicht begreifen? Warum gibt es noch immer so viele Linke, die ihre Philosophie in fanatischem und pseudoreligiösem Eifer umsetzen wollen? Es gibt nur zwei Möglichkeiten der Erklärung: Entweder, diese Menschen leiden unter naivitätsbedingten Verkennungen dessen, was Realität ist – oder sie bezwecken wie Orwell`s Schweine mit ihrem Tun etwas letztlich Böses. 

Beiden kann geholfen werden. Da beiden Erklärungen psychopathologische Ursachen zugrunde liegen, würde allen weltanschaulich linksaußen angesiedelten Menschen ein Ausflug auf Freuds Couch guttun. Die Reflexionen über das eigene Handeln und Tun und das Nachdenken über die Gründe und Konsequenzen desselben kann Erkenntnis schaffen und damit Besserung erbringen.

 

.
glG

Veröffentlicht 8. Dezember 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Aufklärung, Politik

Getaggt mit , , , ,