Archiv für das Schlagwort ‘nack

Die Umerziehung des Geistes   1 comment


.

.

In Anbetracht der immer weiter um sich greifenden Unterdrückung der Wahrheit habe ich die aus meiner Sicht wichtigsten Videos (Vorträge) von Herrn Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof seit Jahren auf meiner Videoplattform zur allgemeinen Verfügung bereitgestellt.

(teils gesplitte, um längere Vorträge in Etappen ansehen zu können)

Alles Lüge – die echten Kriegsursachen von 1939 (G)


https://www.4shared.com/video/Qh-9B_1Rca/Alles_Lge_-_die_echten_Kriegsu.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Qh-9B_1Rca
.

Die wahren Schuldigen am 2. Weltkrieg (G) [Auszug]

https://www.4shared.com/video/3C7wwkSAca/Die_wahren_Schuldigen_am_2_Wel.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/3C7wwkSAca
.

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-1]

https://www.4shared.com/video/bTk8JZYTca/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/bTk8JZYTca
.

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-2]

https://www.4shared.com/video/5dqMqrnjei/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5dqMqrnjei
.

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-3]

https://www.4shared.com/video/D20MUBTWei/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/D20MUBTWei
.

die echten Kriegsursachen von 1939 (G) [auszug-4]

https://www.4shared.com/video/0c2NdP9fca/die_echten_Kriegsursachen_von_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/0c2NdP9fca
.

Richtigstellung (G)

https://www.4shared.com/video/dhxii5fhca/Richtigstellung__G_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/dhxii5fhca
.

Der 2. Weltkrieg – am Ende war Barbarossa (G)

https://www.4shared.com/video/QnHPDnEmca/Der_2_Weltkrieg_-_am_Ende_war_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/QnHPDnEmca
.
.

Deutsche Geschichte – gefälscht + verbogen + geglaubt 1v3 (YXY)

https://www.4shared.com/video/xmadS1eqei/Deutsche_Geschichte_-_geflscht.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/xmadS1eqei
.

Deutsche Geschichte – gefälscht + verbogen + geglaubt 2v3 (YXY)

https://www.4shared.com/video/jB3mwoNAca/Deutsche_Geschichte_-_geflscht.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/jB3mwoNAca
.

Deutsche Geschichte – gefälscht + verbogen + geglaubt 3v3 (YXY)

https://www.4shared.com/video/BQxtw1Okca/Deutsche_Geschichte_-_geflscht.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/BQxtw1Okca

.
Wo geht Deutschland hin?
.
.


.


glG. Sabine

Veröffentlicht 25. Juni 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , ,

Wie alles begann . . .   1 comment

eigestellt von Babette

Zuerst eine Schilderung meiner Mama – Wie alles begann – da es mich zu dieser Zeit noch nicht gab:

Ich war 20 Jahre, wo ich mich im besagten Unternehmen als Team-Assistentin bzw. Hostess für die Kundenbetreuung beworben hatte.
Und einige Wochen später wurde ich dann auch zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen.

Bei dem Gespräch waren neben dem Leiter der Niederlassung und seiner Sekretärin,
eine leitende Mitarbeiterin der Personalabteilung und noch ein weitere Mitarbeiter anwesend.

Im Verlaufe das Gespräches, wurde ich von der Leiterin der Personalabteilung
Aufgefordert mich ganz nackt auszuziehen.
Und nachdem ich ganz nackt vor ihnen stand, durfte ich mir lediglich meine Schuhe wieder anziehen.

Und so wurde dann das Gespräch fortgeführt. Nur dass ich dann die ganze Zeit nackt vor den anderen Personen stehen musste. Wahrend die während dem Gespräch gesessen haben.
Zwischenzeitlich kam eine Frau herein, die die Sachen, die ich dort ausgezogen hatte, weggebracht hat.
Das Gespräch ging dann noch über eine Stunde so weiter. Dabei musste ich mir vor den Leuten auch die Brüste kneten, während die Herrschaften dabei zugeguckt haben.
Bzw. musste ich meine Hände in den Nacken nehmen und meine Beine auseinanderspreizen und die Sekretärin des Niederlassungsleiters, hat mich dann gefingert . . .

Überhaupt haben sie sich dann für meine Fotze interessiert. Der 2. Herr, der dabei saß fragte mich: „Was vom Durchmesser her das Größte war, das ich bisher in der Scheide zu stecken hatten? Und ob ich schon einmal eine Weinflasche drinzustecken gehabt hätte? Möglichst verkehrt herum, mit dem Boden zuerst, dass der Flaschenhals rausgeguckt hat.

Und die Frau aus der Personalabteilung wollte wissen, ob ich wüsste wie tief meine Scheide sei, wie tief man da was reinstecken kann? Was ich ihr mit: „das kann ich ihnen nicht sagen,“ beantwortete.
Worauf sie allgemein nach einer Möglichkeit fragte, um das zu messen. Wozu der Niederlassungsleiter ihr einen Stab geben hat den er im Schreibtisch hatte (es könnte eventuell ein Staffelstab gewesen sein), den sie mir dann mit nachdrücken – bis zum Anschlag in die Scheide gesteckt hat. Um dann mit einem Bandmaß zu messen, wie tief er drin war.
Und dann hat sie mir auch noch kräftig an den Nippeln gezogen: Mit der Bemerkung:
„Da könnte man schöne große Ringe anbringen wo man dann was anhängen kann. Wie auch an den Schamlippen.“
Und als Fazit bemerkte sie: „Auf jeden Fall wäre das noch ausbaubar und bestimmt interessant für die Kunden.“ Und die Sekretärin vom Chef ergänzte: „Und für die Mitarbeiter auch!“
Während ich immer noch splitternackt – die Hände im Nacken und mit auseinander gespreizten Beinen vor ihnen zu stehen hatte.

Nach eingehender Beratung gab der Niederlassungsgleiter mir zu verstehen:
Dass ich eingestellt sei
und “dass das mein DRESSCODE sein wird – so wie ich jetzt hier vor ihnen stehe.“

Was die Chefin der Personalabteilung noch präzisierte:
“Dass ich als Hostess bestimmte Kunden ausschließlich – splitternackt – zu betreuen habe und das auch außerhalb des Unternehmens – Indem ich zu Veranstaltungen . . . Konzertbesuche, Theater etc. nackt zu gehen habe.
Wie auch zu sämtlichen Einladungen von Kunden – auf Empfänden, Diner, Partys oder auch möglichen Events mit mir.
Und nach innen:
Gegenüber den Mitarbeiter des Unternehmens wird es mein Image sein – eine geile Sau zu sein!
Wozu man dann gesondert noch Festlegungen treffen wird.“

Um den Vorgang noch zu Ende zu bringen. Ich haben natürlich eingewilligt. Denn die Rahmenbedingungen waren phantastisch. Alleine schon der Verdienst, das Dreifachen von dem was ich bisher hatte. Und dazu, dass ich mehr oder weniger unkündbar bin. Genauer gesagt, dass ich nicht kündigen kann. Wobei ich die Folgen davon gar nicht abgesehen habe.

Anschließend ist der NL-Leiter mit mir so wie ich war, (splitternackt) durch das ganze Unternehmen gegangen. Hat mir mein künftiges Büro gezeigt und mich Zahlreichen Mitarbeitern vorgestellt oder besser vorgeführt. Dieser Teil dauerte auch etwa einen Stunde.
Auf die Frage nach meinen Sachen, bekam ich zur Antwort:
Die braucht sie nun nicht mehr – das sieht ihr Vertrag, den sie unterzeichnet haben, nicht vor!
Außerdem steht ihnen das phantastisch – so wie sie jetzt sind.
(splitternackt und dazu die Schuhe mit den hohen Stöckelabsätzen)
An ihrem 1. Arbeitstag, werden sie die Sachen in ihrem Büro vorfinden.

So dass ich von dem Bewerbungsgespräch nackt nach Hause fahren musste.


Symbol-Foto

Ich im Kreis meiner Kollegen – splitternackt und geil –
Als Genitalschmuck eine Affenschaukeln an den Titten und permanent auseinandergezogenen Schamlippen.

Wie bereits im Bewerbungsgespräch angekündigt:

Gegenüber den Mitarbeiter des Unternehmens wird es mein Image sein – eine geile Sau zu sein!
Wozu man dann gesondert noch Festlegungen treffen wird.“

Und zu solchen Festlegungen kam es dann auch:
U. a. dass ich mich vor allen Mitarbeitern, regelmäßig (jeden Donnerstag den ganzen Tag lang) – zur Schau zu stellen lassen habe.
Wozu ich im Empfangsfoyer des Unternehmens – splitternackt – an einem Andreasskreuz arretiert werde.
Und die Mitarbeiter sich da nach Belieben an meinen Genitalien sollen auslassen können. Und das haben die natürlich auch.

Und das wurde kurz darauf als öffentlich deklariert. So dass dann auch fremde Leute in die NL kamen, die da nicht nur zugesehen haben.

So dass ich an einem solchen Tag wo ich öffentlich zur Schau gestellt war, mehrmals einen Orgasmus hatte.

Womit dem Image das man mir zugedacht hatte – „eine geile Sau zu sein“ – nachhaltig Rechnung getragen wurde.

Zusätzliche Anmerkung:
Das Einstellungsgespräch sah ja anfangs nicht vor, dass ich nimmer nackt zu gehen habe. Sondern Kunden nackt betreuen muss.

Und dann hab ich ja zusammen mit meinem damaligen Chef erst die Berliner Niederlassung aufgebaut. Wo wir mehrmals umgezogen sind.

1. Panorama Straße neben dem Fernsehturm
2. Unter den Linden gegenüber der Rassischen Botschaft
3. IHZ in der Friedrichstraße wo wir 2 Etagen gemietet haben
4. und dann erst in das eigene Bankgebäude in der Französischen.

Wo wir im IHZ saßen hatten wir, (die bis dahin eingestellten Mitarbeiter – ca.50), über Pfingsten einen Betriebsausflug mit 2 Autobussen nach Oberammergau unternommen.
Wo ich splitternackt gegangen bin. Und um Nägel mit Köpfen zu machen, hatte ich mir auch nichts zum Anziehen mitgenommen, so dass ich gezwungen war die ganzen 4 Tage nackt zu gehen.

Wovon ich nichts gewusst hatte war:
Dass wir auf der Hinfahrt einen zwischen STOP in der Bankzentrale in München machen würde. (Weil der Direktor der Bank die Mitarbeiter der NEUEN Berliner Niederlassung persönlich begrüßen wollte.) Wo mich der DIREKTOR dann nackt gesehen hat.
Und daraus hat sich dann entwickelt, dass ich immer nackt gehen muss.
Etwas später ist mein damaliger Chef nach München beordert worden und Ruth hat die Leitung der Berliner NL übernommen. Und Ruth die dann zugleich meine Chefin war, war ein Miststück und einen Sau. Die hat mich dann nur noch vorgeführt. U. a. auch meiner Tochter. . . mit allen Folgen daraus.

= = = = = = = = = = = = = = =

Und nun weiter aus meiner Sicht geschildert – Wie alles begann –

Ruth, Mamas damalige Chefn, (auf dem Gruppernfoto die Frau in der roten Jacke, die hinter meiner Mama steht) hatte mich nach der Schule zu Hause angerufen:
“Ob ich nicht Lust hätte in die Bank zu kommen um mal zuzugucken was meine Mama da so macht!“ Ich war da 6 oder 7 Jahre alt.
Und ich hatte Lust – Und Ruth hat mir dann ein Taxi geschickt was mich von zu Hause abgeholt hat.

Und wo ich dann in die Bank kam, war meine Mama dort im Empfangsfoyer – splitternackt – an einem Gestell wie ein großes X (Andreaskreuz) festgemacht und ein Mann, (vermutlich ein Kollege), hat ihr an der Fotze rumgefummelt, und meine Mama, die hat ganz laut dabei gestöhnt.
Meiner Mama waren dabei die Augen verbunden, so dass sie mich nicht sehen konnte.

Mamas Chefin, die mich zu Hause angerufen hatte, hat mir da erzählt:
„Dass meine Mama ein geile Sau sei.
Und damit das alle sehen sollen – was die für eine Sau ist – wird die dort immer, spliternackt festgemacht. So wie jetzt. Und dann müssen die Kollegen deiner Mama alle an der Fotze rumfummeln und an ihren Titten rumzotteln – Wie man das bei so einer Sau eben macht.

Und dort habe ich meiner Mama dann auch zum 1. Mal in die Fotze gefasst – fassen müssen. Ganz tief rein so tief es geht, während Kollegen meiner Mama dabei zugeguckt haben und begeistert waren: „Die Tochter fasst ihrer Mama in die Fotze“

Und ich fand das schau!

Da drin war es ganz warm und nass. Ich war da mit meiner Hand, bis zu Ellenbogen drin.

Und da hab ich meiner Mama dann auch an den Titten herumgezottelt, die war da ja splitternackt festgemacht.
Ruth hatte mir ja gesagt, dass die Kollegen das alle machen müssen. Und dass man das bei so einer Sau machen muss.

Und das fand ich ganz toll, was die da mit meiner Mama machen.

Und das habe ich dann auch in der Schule erzähl. Dass meine Mama eine geile Sau ist, und was die da auf Arbeit mit ihr machen.
Und da bin ich dann ganz oft mit Klassenkameraden hingefahren, damit die meine Mama auch so sehen sollen.
Und die haben dann da auch mit meiner Mama gespielt – ihr mit ganzer Kraft an den Titten rumgezottelt und meiner Mama in die Fotze gefasst um selbst zu erkunden wie tief man da reinfassen kann.
Das ganze wurde in der Schule so populär, dass meine Schulkameraden dann auch schon alleine hingefahren sind, ohne dass ich dann immer mit dabei war.
In der Schule war das zu einem festen Bestandteil im außerschulischen Stundenplan geworden. „Donnerstag, nach der Schule – Babettes Mama geil machen“ hieß es da.
Ich habe dass dann nur gemanagt, dass nicht mehr als 4 bis 6 Schüler gleichzeitig hinfahren.
Ansonsten gab es Zoff, weil nicht alle gleich zum Zuge kamen.
Mehr als 3 höchstens 4 Schüler, konnten sich da ja nicht gleichzeitig mit meiner Mama beschäftigen.

An dieser Stelle muss ich noch einfügen, dass meine Mama dann öfters in der Bank zur Schau gestellt wurde.
Immer zu besonderen Anlässen wenn viele Gäste in der Niederlassung waren.
Und Ruth hat mich dann da auch immer hinbestellt, damit ich dabei zugucken soll wenn meine Mama dort splitternackt zur Schau gestellt ist – in der Annahme dass das meine Mama noch geiler macht, wenn ihre Tochter dabei zuguckt. Und so war das ja auch.
Und so ist zwischen Ruth und mir eine feste Freudschft entstanden.

Nun aber wieder zurück zu den außerschulischen Aktivitäten. Wo es auf Grund des großen Interesses kaum noch möglich war das zu managen.
So dass ich Ruth, Mamas Chefin die das auch mitbekommen hat überredet habe, meine Mama auf die gleiche Art auch in meiner Schule zur Schau zu stellen.
Und Ruth hat das dann mit der Schulleitung vereinbart und die Voraussetzungen dazu finanziert.
Indem in ALLEN Klassen vorne neben der Tafel vier Ösen anzubringen waren, an denen meine Mama wie an einem Andreaskreuz arretiert werden kann.
– Splitternackt – die Beine auseinander gespreizt und die Arme leicht angewinkelt, nach oben.

Meiner Mama werden dazu breite Arm- und Fußgelenkmanschetten angelegt, die mit Karabinerhaken an dafür vorgesehenen Wandösen eingeklinkt werden.
Durch die beiden oberen Ösen ist eine Kette gezogen, die an beiden Seiten ca. 30 cm herunterhängt an denen die Handgelenkmanschetten eingeklinkt werden.
So dass meine Mama ihre Arme da noch leicht bewegen kann, während ihre Beine fest fixiert sind.
Beides ist notwendig um über lange Zeit, mehrere Stunden, in dieser Position verharren zu können.

Und das Gleiche auch im Eingangsfoyer der Schule und an drei Stellen auf dem Schulhof.

Und so wird meine Mama jeweils in der letzten Woche eines Monats an 3 zusammenhängenden tagen (Mo, Di, Mi) in der Schule zur Schau gestellt.
Jedes Mal in einer anderen Klasse vom Unterrichtsbeginn bis zur großen Pause.
So dass die Schüler der betreffenden Klasse meine Mama den ganzen Unterricht über dort so sehen müssen.

Und in der großen Pause wird meine Mama dann witterungsbedingt entweder auf dem Schulhof oder im Eingangsfoyer auf die gleiche Art arretiert, wo sie dann alle Schüler so sehen sollen und auch mit ihr spielen können.
Spielen natürlich auch in allen anderen Pausen durch die Schüler der betreffenden Klasse.

Der Verlauf des Unterrichtes hängt weitestgehend von der Intuition der Lehrer ab.
Indem z. B. 2 Schüler den ganzen Unterricht über meiner Mama an den Titten herumzotteln müssen, an jeder Titte einer – während der Unterricht ganz normal weitergeht.
Beliebt ist auch meine Mama derart geil zu machen, dass die dann so arretiert, vor der ganzen Klasse einen Orgasmus hat.
Wobei Geil wird die da situationsbedingt schon alleine – spliternackt vor Schülern zur Schaugestellt zu sein. Die sie auch privat kennt bzw. Kinder die in unserem Haus wohnen. So dass meine Mama da auch schon mal einen Orgasmus bekommt, ohne dass sie einer berührt hat.
Da wird der Unterricht dann immer unterbrochen damit alle Schüler richtig zugucken können. Was meine Mama dann noch geiler macht . . .

Ein beliebtes Spiel hauptsächlich bei den Unterstufenklassen 1 bis 4 ist:
Meiner Mama wird etwas in die Scheide gesteckt – z. B. drei Tischtennisbälle, es können aber auch beliebige andere Gegenstände sein.
Ein Schüler oder Schülerin muss meiner Mama dann vor der ganzen Klasse in die Scheide fassen und (in diesem Fall) die drei Tischtennisbälle wieder herausholen.
Dieser gibt sie dann einem anderen Schüle, der sie meiner Mama wieder in die Scheide stopfen muss. Der nächste Schüler muss sie wieder herausholen und wieder ein anderer, meiner Mama wieder hineinstopfen . . .
Das Spiel geht dann so lange, bis alle Schüler der Klasse meiner Mama in die Scheide gefasst haben.
Und ggf. geht das Spiel dann von vorne los.

Die größeren Klasen sind dann eher darauf fixiert meine Mama geil zu machen. Auch mit Strom. Meiner Mama werden da Kontaktklemmen an den Nippel angebracht und ihr ein Metallstab ganz tief in die Scheide gesteckt und alles an einem Gerät angeschlossen. Und dann wird der Strom eingeschaltet . . . Ihr glaubt ja nicht wie meine Mama da vor Geilheit quiekt. Bzw. wird das auch im Unterricht mit eingebaut.
Z.B. im Physikunterricht, um den Kindern die Wirkung von Schwerkraft zu demonstrieren, wurden meiner Mama schwere Gewichte an den Nippeln und an den Schamlippen angehangen. Und die Kinder mussten dann den ganzen Tag halbstündlich den Abstand der Gewichte zum Erdboden messen. Um zu dokumentieren wie die Schwerkraft auf Dauer wirkt. Indem die Titten und die Schamlippen meiner Mama im Verlaufe der Zeit immer länger gezogen wurden.
Was zudem ein geiler Anblick war. Die war dazu ja splitternackt, vorne neben der Tafel festgemacht.

Ich könnte da noch viele Episoden erzählen. Die man aber auch alle auf Mamas und meinem Blog nachlesen kann.
Meine Mama wird ja noch bevor die ersten Schüler frühmorgens zur Schule kommen in einer der Klassen wie vorgesehen arretiert. Und so wie die Schüler dann in die Klasse kommen begrüßen sie meine Mama mit Hallo Sabine, und dabei ziehen sie ihr kurz mal kräftig an den Nippeln bzw. geben ihr einen Klaps auf die Fotzen oder fingern meine Mama auch mal. Die ist ja splitternackt, vorne neben der Tafel festgemacht.

Und so dann auch die Lehrer.
Neulich hatte Frau Perleberg, (meine ehemalige Deutschlehrerein), meiner Mama zur Begrüßung in die Fotze gefasst und dazu bemerkt, dass die ja noch ganz trocken sei, und dass man da ganz schnell Abhilfe schaffen muss. Und dann hat sie eine Schülerin nach vorne kommen lassen und hat die damit beauftragt meine Mama geil zu machen. Und das hat die dann natürlich auch.

Und ein anderes Mal, ich ging da noch zur Schule, hatte mein ehemaliger Klassenlehrer, nachdem er die Klasse begrüßt hatte, sich meiner Mama zugewandt,
die ja splitternackt neben der Tafel arretiert war:
Hey – Sabine du geile Sau – heute schon einen Orgasmus gehabt?
Worauf ihm meine Mama erwiderte:
“NEIN – Herr Schwarz – ich bin aber davon überzeigt, dass sie das gleich veranlassen werden.“
Worauf er mich dann aufgeordert hat, dass ich meine Mama die Sau, zum Orgasmus bringen soll.
Und natürlich habe ich nichts lieber als das gemacht. Zumal da die ganze Klasse dabei zugeguckt hat.
Was für alle noch umso reizvoller war, da ja alle wussten dass das meine Mama ist.

Und noch eine letzte Episode:
Frau Perlebeg hatte während des Unterrichtes hin und wieder ein Stück Nugat gegessen.
Und hat dann auch meine Mama gefragt, (die ja nackt neben der Tafel arretiert war), ob sie auch ein Stück Nugat haben möchte. Und meine Mama hat „JA“ gesagt.

Worauf Frau Perleberg meiner Mama dann vor der Klasse ein Stück Nugat nach dem anderen in die Fotze gestopft hat . . .
Das dann im Laufe der Zeit geschmolzen ist und meiner Mama an den Beinen herunter gelaufen ist. So dass sie um ihre Fotze herum und zwischen den Beinen total eingesaut war.
Das Eigentliche Gaudi war dann zur großen Pause, wo meinen Mama so eingesaut, auf dem Schulhof zur Schau gestellt wurde.
Und die Großen haben sich da einen Jux daraus gemacht, dass die Unterstufenklässler (1 -3 Klasse) meiner Mama die Fotze ablecken mussten. Was die natürlich begeistert gemacht haben, schmeckte ja nach Nugat.
Einige waren so pfiffig die haben ihr richtig in die Scheide gefasst um auch das letzte Nugat herauszuholen das noch nicht geschmolzen war. Während die Großen und auch Lehrer darum herum standen und begeistert dabei zugeguckt haben.

Wochen Später, meine Mama gehe ja immer nackt:
Wir wohnen in einem Hochhaus, und da haben Kinder meine Mama im Aufzug angesprochen (und der Aufzug war voll) ob sie ihr wieder mal die Fotze ablecken können?
Was meiner Mama in diesem Moment natürlich peinlich war.
Die Leute die mit im Aufzug waren, wussten ja nicht was dem vorausgegangen war.

Und dann gibt es auch noch den Part, der mich betrifft – NACKT – zu gehen.

Ich weiß nicht ob es da einen Zusammenhang gibt.
Alles begann ja damit, wo ich zum ersten Mal mitbekommen habe dass meine Mama bei sich auf Arbeit splitternackt zur schau gestellt wird.

Was ich ganz toll fand, dass die das mit meiner Mama machen.

Worauf ich meine Mama dann auch meinen Schulkameraden so vorgeführt habe.
Die natürlich auch begeistert waren. Nicht nur meine Mama splitternackt vorgeführt zu bekommen, sondern auch nach belieben mit ihr spielen zu können – selbst zu erkunden was man mit der Fotze meiner Mama und mit ihren Titten alles machen kann.

Meiner Mama mit beiden Händen die Schamlippen auseinander ziehen,
ihr so tief es geht in die Scheide zu fassen und alles Möglichenhineinzustopfen –
und sich an ihren Titten auszulassen.
Meiner Mama mit ganzer Kraft die Brüste zu kneten und tierisch daran herumzuzotteln.
Dass die Titten meiner Mama hinterher nicht selten schlaff herunterhingen.
Was zum einen reizvoll anzusehen – und für meine Klassenkameraden zugleich eine Genugtuung war . . . das bewirkt zu haben.
Und natürlich meine Mama geil zu machen. Dass die dann so arretiert einen Orgasmus hat und vor meinen Klassenkameraden rumspritzt.

Nichts ist ja nachhaltiger als selbst gemachte Erfahrungen.
Und Spaß hat das natürlich auch allen gemacht. Meine Mama war dazu ja splitternackt festgemacht.
Und ich habe da auch mit Vorliebe dabei zugeguckt, wenn sich meine Klassenkameraden, aber auch alle anderen Leute, an den Genitalien meiner Mama ausgelassen haben. Mehr noch, meine Mama da richtig fertiggemacht haben. Und je lauter meine Mama dann vor Geilheit dabei gestöhnt und auch gequiekt hat, umso mehr Spaß hat das gemacht.

Und meine Mama:
Da war ich 12 oder 13 Jahre, hat dann Gefallen daran gefunden ihre Tochter nackt vorzuführen.
(Um mir jegliches Schamgefühl auszutreiben – wie Mama meinte.)
Mit anderen Worten: Dass ihre Tochter ALLE splitternackt sehe sollen.

Wenn wir z.B. Freunde oder Bekannte besucht haben, musste ich immer ganz nackt gehen.
Ich kann mich noch an ihre Worte erinnern:
„Betti mach hin und ziehe dich aus – wir müssen gleich los!“
Und dann hab ich mich ganz nackt ausgezogen und dann sind wir losgegangen, um einen Kollegen, einen Bekannten . . . zu besuchen.
Und ich fand da auch absolut nichts dabei, im Gegenteil.

Aber auch sonst habe ich keine Gelegenheit ausgelassen mich ganz nackt auszuziehen. Auf Partys, bei Pfänderspielen hab ich so gemogelt, dass ich im Handumdrehen nichts mehr an hatte. Oder ich habe bewusst eine Wette verloren, wo ich das als Gegenleistung angeboten hatte mich nackt auszuziehen wenn ich die Wette verlieren sollte.
Dazu hatte ich meistens eine Freundin eingespannt, die das Geschehen auf der Party dementsprechend beeinflussen musste. (eben dass es zu einem Pfänderspiel gekommen ist oder einer Wette)

Und mit 14 Jahren bin ich dann auch splitternackt in die Disco gegangen.
Meine Mama hatte da nichts dagegen einzuwenden, im Gegenteil.
Sie vertrat die Meinung, dass ich so, sogar sicherer sei, als wenn ich Kleidung tragen würde. Weil ich dadurch zwangsläufig immer Mittelpunkt stehen würde und alle auf mich achten.
Womit meine Mama sogar Recht hatte.
Mama hat mir dazu aber eingebläut, mich niemals mit einem Mann alleine einzulassen bzw. mitzugehen. Und daran habe ich mich auch gehalten.
Dass ich da auch mal begrabscht wurde, (man mir zwischen die Beine gefasst bzw. an den Nippeln gezogen hat) gehört da mit dazu. Außerdem macht das ja auch Spaß, schließlich bin ich da ja nackt.

So dass ich mit nackt gehen keine Probleme hatte.
Und habe mich dann auch in der Schule hin und wieder nackt ausgezogen und bin dann auf dem Schulhof nackt herumgelaufen.
In der Schule wussten ja alle, dass meine Mama eine Gilen Sau ist – und dass die deswegen nimmer nackt gehen muss, damit das alle sehen sollen.
Und da haben die das dann auch von mir verlangt. Und ich habe ihnen den Gefallen getan. Zumal ich das ja schau fand, nackt zu sein.

Da fällt mir eine nette Episode dazu ein:
Der Schuldirektor hatte meine Mama auf Arbeit angerufen und ihr mitgeteilt:
„Dass ihre Tochter auf dem Schulhof splitternackt herumlaufen würde – was sie tun sollen?“
Worauf ihm meine Mama sagte:
„Sie sollen ihr die Sachen wegnehmen, damit sie sich nicht mehr anziehen kann.“
Und genau das haben sie gemacht. In der Annahme, mich auf diese Weise dafür zu maßregeln, zu bestrafen.
So dass ich dann den Rest des Unterrichtes nach der großen Pause (4 Unterrichtsstunden) splitternackt war.
Und musste sogar nach dem Unterricht nackt von der Schule nach Hause gehen, weill die Lehrerein die meine Sachen weggeschlossen hatte, schon Feierabend hatte.
Nichts Besseres konnte mir da doch passieren.

Dieser Vorfall war u. a. der Anlass,
dass meine Mama mit der Schule eine Vereinbarung getroffen hat:
1. Dass ihre Tochter nach eigenem Ermessen in der Schule nackt gehen kann, ohne dass man mir das verwehren kann.
2. Ihre Tochter in der Schule nackt gehen muss – wenn eine von 4 festgelegten Personen das
von ihr verlangt. (Schuldirektor, Klassenlehrer, Deutschlehrerin und eine Mitschülerin = Simone)
Sollte eine dieser Personen das von mir verlangen, (egal wann und wo) habe ich mich auf der Stelle splitternackt auszuziehen.
Und zur Vereinbarung gehörte auch, dass die Schule mir ein persönlicher Schrank zur Verfügung zu stellen hat, in dem ich meine Sachen einschließen kann.
Damit war der Grundstein gelegt dass ich in der Schule nackt gehen kann und darf.

Aber noch mehr, Ruth, die davon Kenntnis bekommen hat, hat daraufhin angewiesen, dass ich mich ab sofort, in der Bank nur nackt aufhalten darf.
Das heißt, sobald ich in die Bank komme, muss ich mich dort splitternackt ausziehen. Und damit ich das nicht öffentlich machen muss, wurde mir Mamas einstige Garderobe im Erdeschoss der Bank dafür zugestanden.

(Ursprünglich war das mal als Hausmeisterwohnung gedacht, wurde aber nie dafür genutzt.
Ganz zu Anfang sollte meine Mama ja nur Kunden splitternackt betreuen. So dass sie sich immer nackt ausziehen musste wenn sich ein Kunde angemeldet hatte.
Und um sich nicht jedes Mal in ihrem Büro ausziehen zu müssen, hatte meine Mama eine eigene Garderobe verlangt.
Die man ihr im Erdgeschoss, in der nicht genutzten Hausmeisterwohnung zugestanden und nach Mamas Forderungen [Schminktisch, Dusche, Bidet, eine große Liege und div. Schränke für Utensilien Genitalschmuck etc.] ausgestattet hat.)

Etwas später hatte Ruth meine Mama angewiesen IMMER nackt zu gehen. So dass die Garderobe für lange Zeit ungenutzt war.
Bis sie mir für den gleichen Zweck zugewiesen wurde.
So dass ich mich dann dort jedes Mal splitternackt ausziehen muss(te) sobald ich in die Niederlassung kam. Um dann bereits splitternackt, vom Erdgeschoss in die 5. Etage / Chefetage zu fahren.
Damit war dann in der Bank der Slogan geboren:
“Mutter und Tochter – beide splitternackt.“
Der bis weit über die Niederlassung hinaus zum Synonym wurde.

Auch die Performance im Lafayette findet ja unter diesen Slogan statt.
“Mutter und Tochter beide splitternackt – öffentlich zur Schau gestellt
und dazu an ihren Genitalien unter Strom gesetzt,
dass die Tochter und ihre Mutter permanent geil sind“

Im Mai vergangenen Jahres gab es dann noch einmal eine einschneidende Veränderung,
indem meiner Mama die Leitung der Niederlassung übertragen wurde und ich Mamas einstigen Job mit allen damit verbundenen Festlegungen übernommen habe.
So dass ich jetzt ebenfalls immer splitternackt zu sein habe. So wie das für meine Mama festgeschrieben war.

Während meine Mama jetzt als Niederlassungsleiter, vor ihren Mitarbeitern – täglich splitternackt zur Schau zu stellen ist. Und das so ordinär, obszön und extrem wie möglich und geil soll die da sein.
So hat das die Konzernleitung angewiesen. Womit man sich gegenüber den Mitarbeitern eine große Nachhaltigkeit verspricht, was sich wiederum positiv auf das Betriebsklima auswirkt.
Und das kann ich nur bestätigen.

Das alles habe ich, haben wir – irgendwann hier schon einmal geschrieben.
Was Neues wird man hier nicht finden. Aber trotzdem denke ich dass es interessant ist . . .

https://sabnsn.wordpress.com/2015/03/25/erlebnisse-ereignisse-die/
https://babspn.wordpress.com/2015/11/23/jahresruckblick-meiner-mama/

.


glG Babette

Merkels Wohnwelt – für Flüchtlinge tun wir alles   Leave a comment

Merkels Wohnwelt (YXY)


https://www.4shared.com/video/EeIOv_LRca/Merkels_Wohnwelt__YXY_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/EeIOv_LRca

Die Massenmigration nach Europa ist in vollem Gange. Nun zeichnet ab, wie der nächste Schritt der Globalisten im Kampf gegen die Nationen aussieht. Im Abseits zahlreicher Volksberuhigungspillen in Form von milliardenschweren Integrationsprogrammen, haben globale Denkfabriken längst die Idee dauerhafter Parallelgesellschaften akzeptiert. Bereits im Oktober 2015 berichtete die Welt vom Konzept, in Deutschland reißbrettartig Flüchtlingsstädte zu errichten, inklusive „Wohnungen, Supermärkte, Schulen und Krankenhäuser, Sportplätze, Kinos und Werkstätten, viel Grün und vor allem einen zentralen Platz mit einer Moschee“. Der Grünen-Politiker Kurt Edler ist schon einen Schritt weiter. Er will „Neu-Aleppo“ in Mecklenburg-Vorpommern errichten.

Manchmal denkt man, in dieser irren Republik kann es nicht noch irrer werden, und siehe da: Im Handumdrehen wird man wieder eines Besseren belehrt. So hat auch ein Herr Kurt Edler von den Grünen meinen Glauben an die Vernunft und die Menschheit aufs Neue erschüttert. Der Grünenpolitiker gab der Welt am Sonntag ein Interview, das den Boden der Realität bis in die schwindelerregendsten Höhen verlässt. Aber der Reihe nach.

Laut der Welt ist Edler ein „Querdenker“, der „den Finger gerne in die Wunde legt“. Nun gut, man kann eine solche Realitätsentfremdung auch als Querdenken bezeichnen – ich würde andere Worte wählen. Vielleicht legen wir aber nun mal bei Herrn Edler den Finger in die Wunde und analysieren einige seine Thesen.

Welt am Sonntag:

„Herr Edler, die Flüchtlingsproblematik sorgt für großen Unmut. Immer mehr Bürger glauben, dass Islamismus und Integration ein zwangsläufiger Gegensatz in Deutschland sind.“

Edler dazu:

„Ja, aber das ist Quatsch. Integration ist aus Sicht der deutschen Lebenswelt kein elementares Bedürfnis, weil sich die Stammbevölkerung selber völlig desintegriert hat.“

Ach, so ist das. Die Stammbevölkerung hat sich desintegriert. Nun frage ich mich, wie so etwas überhaupt geht. Wie kann sich eine Stammbevölkerung, also die einheimische Bevölkerung, desintegrieren? Mal davon abgesehen, dass sich eine einheimische Bevölkerung überhaupt nicht integrieren muss, da sie Heimrecht besitzt, ist die Aussage von Herrn Edler völlig sinnbefreit.

Die Deutschen können sich gar nicht desintegrieren, weil sie sich erst gar nicht integrieren müssen. Das ist nun mal die Wahrheit. Die Deutschen haben in Deutschland Hausrecht! Auch wenn das Grünutopisten nicht gerne wahrhaben wollen.

Gehen wir weiter. Edler hat nämlich eine hervorragende Idee, wie wir all unsere Probleme ganz einfach lösen können: „Warum richten wir nicht in Vorpommern ein Neu-Aleppo ein? Mit vielen fähigen Leuten aus unserem Land und aus Syrien. Dann zeigen wir, dass das, was die britischen und irischen Auswanderer im Nordosten der USA geschafft haben, auch bei uns möglich ist.“

Ja, warum denn eigentlich nicht? Ein Neu-Aleppo ist doch genau das, was uns in der irren BRD noch fehlt. Am besten wird dann gleich der Bundestag dorthin verlegt und Neu-Aleppo wird die neue Hauptstadt. Das wäre doch ein Zeichen für „Integration“. Hilfe, ich bin in einem Alptraum! Wer weckt mich auf?

Doch der Alptraum ist leider Realität. Abgehobene Gutmenschen versuchen eine neue Welt zu bauen, und dabei kommt es immer zu den gleichen, inhaltlichen Fehlern – so wie der erneute Vergleich zwischen den USA und Deutschland. Ganz ehrlich: Ich kann diesen blödsinnigen Vergleich, dem ich schon im Naziwahn einige Zeilen widmete, nicht mehr hören oder lesen.

Die USA sind ein Land, das den Ureinwohnern auf gewaltsame Weise geraubt wurde und in der heute eine Mischbevölkerung – bestehend aus den Nachfahren der Einwanderer und neuen Einwanderern – lebt. Es handelt sich um ein reines Einwanderungsland. Deutschland ist hingegen ein Land, das seiner Urbevölkerung (noch) gehört, also mit den USA keineswegs vergleichbar.

Das ist wie ein Vergleich von Erbsen mit Melonen – mal davon abgesehen, dass in Deutschland auch flächenmäßig viel weniger Platz vorhanden ist und die Einwanderer in die USA von damals nicht mit den Einwanderern nach Deutschland von heute vergleichbar sind. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Aber von solchen Überlegungen will ein visionärer Grünenpolitiker wohl eher nichts wissen. Richtigerweise stellt Edler in dem Interview weiterhin fest, dass sich zunehmend mehr Menschen einsam fühlen. Daraus entstehe eine „Sehnsucht nach Vertrautheit“. Soweit stimme ich voll zu, doch dann wird es schlagartig wieder abstrus, denn er sagt: „Und daran binden sich so Pseudo-Utopien wie Heimat, Vaterland oder Abendland. Wie albern ist allein das Wort? Das Abendland ist längst untergegangen.“

Heimat, Vaterland und Abendland sind also Pseudo-Utopien, ein Neu-Aleppo mitten in Deutschland hingegen aber nicht. Diese „Logik“ ist wirklich verblüffend. Und das Abendland ist sowieso schon längst untergegangen… Es ist also gar nicht im Niedergang, sondern schon längst hinweggefegt, lässt uns Edler wissen.

Nun ja, wenn wir uns mit all den abendländischen Errungenschaften – vor allem in den Bereichen des technischen und kulturellen Fortschritts – beschäftigen und uns hingegen Herrn Edlers Ausführungen ansehen, so könnte man ihm tatsächlich Glauben schenken. Die Fantasien des Grünenpolitikers haben nun wirklich nichts mit den geistigen Errungenschaften des Abendlandes gemein. Man erkennt einen deutlichen Qualitätsunterschied.

Wir wissen nun immerhin, dass Herr Edler kein großer Anhänger von althergebrachten Wertvorstellungen ist, und folgerichtig glaubt der „Islamismus-Experte“ ebenfalls nicht, dass die zukünftigen Konflikte durch verschiedene kulturelle Prägungen oder Religionen entstehen könnten.

Er vertritt dazu folgende Meinung: „Die neuen Konfliktlinien werden aber weder entlang der nationalen Herkunft noch entlang der Religionszugehörigkeit laufen, sondern entlang eines viel mächtigeren Musters, und das ist der Lebensstil. Der Lebensstil tangiert den Kern der menschlichen Freiheit und Selbstbestimmung. Die Zugehörigkeit zu einer Lebensstilgruppe wird den Ausschlag geben. Leitkultur für alle ist demgegenüber eine reaktionäre Uniformitätsvorstellung, der man nicht anhängen sollte. Leitkultur ist ein diskriminierender Begriff, der nur dazu dient, jemandem zu sagen, dass er dazu gehört oder, dass er „kulturfremd“ ist – so, wie es von der AfD als Wort benutzt wird. Damit wird auch die Nazivokabel von der Artfremdheit bewusst aufgerufen.“

Ob der Lebensstil tatsächlich das mächtigere Mustert ist, darf bezweifelt werden. Ideologien und Lebensstile sind meist nicht langlebig, Kultur und Zugehörigkeitsgefühle hingegen schon. Und natürlich bedarf es einer Leitkultur, damit Integration überhaupt gelingen kann, sonst ist es ja logischerweise keine Integration. Aber Herr Edler will davon nichts wissen und schmeißt dann lieber noch mit linken Kampfbegriffen wie „Nazivokabel“ um sich.

Ohne eine Integrationspflicht und eine Leitkultur wird es auf Dauer nicht gehen. Auch das in diesem Zusammenhang immer wieder beschworene Grundgesetz kann das Zugehörigkeitsgefühl zu einer Kultur nicht ersetzen.

Natürlich werden das einige Menschen – vornehmlich linksgrün angehaucht – anders sehen. Laut Herrn Edler sind es ja wir Deutschen selbst, die sich desintegrieren und in ihrer Sturheit an überholten Werten wie Heimat und Vaterland (in anderen Ländern selbstverständliche Werte) festhalten, anstatt endlich damit anzufangen, Neu-Aleppo aufzubauen. Aber ob diese spezielle Meinung wirklich etwas mit der Realität zu tun hat? Ich glaube nicht!

Am Ende müssen wir feststellen, dass Herr Edler in einer Fantasiewelt lebt. Identitätsstiftende Größen wie Heimat und Kultur werden weder die Deutschen noch die Zuwanderer wirklich aufgeben. So ist der Mensch nun mal. Die Ausnahme bilden lediglich ein paar schräge Vögel, die in ihrem eigenen geistigen Parallel-Universum leben und meinen, dieses der Allgemeinheit überstülpen zu müssen.

Sollten dann dort Sunniten und Schiiten zugleich angesiedet werden – oder wie gedenkt man die zu trennen?

Ansonsten wird es nicht lange dauern, dass die ihre Häuser gegenseitig in die Luft sprengen.

.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article147740932/Willkommen-in-Neu-Aleppo-der-Stadt-fuer-Fluechtlinge.html


https://www.4shared.com/video/C9yUkAIHca/Flchtlinge_Architekten_wollen_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/C9yUkAIHca


https://sabnsn.wordpress.com/2017/03/22/immer-wenn-man-denkt/#comment-4981

Das Jahr das uns den Frieden nahm


https://www.4shared.com/video/5vrnncTJce/2015_-_das_Jahr_das_uns_den_Fr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/5vrnncTJce
.
https://www.4shared.com/video/3PrN_Jdace/2015_-_das_Jahr_das_uns_den_Fr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/3PrN_Jdace
.

.

.
https://www.4shared.com/web/preview/pdf/dJCG8hu_ce
.

.

.
glG Sabine und Babette

Veröffentlicht 12. Juni 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Islam, Politik

Getaggt mit , , , ,

die geistige Vergewaltigung = Manipulation   1 comment

In keinem Land der Welt wird die Meinung der Bürger so manipuliert wie in der heutigen Bundesrepublik Deutschland
Und es wird noch schlimmer werden . . .
Wie muss den Eliten der Arsch doch auf Grundeis gehen das ihre Zeit abgelaufen sein könnte, wenn das Volk alles erfahren würde . . .


https://www.4shared.com/video/Ypa1_WLica/Harvard-Studie_Nirgends_kommt_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Ypa1_WLica

Statt wahrheitsgemäß und vorurteilsfrei nach den journalistischen Regeln ( 6 W) zu berichten – werden Meinungen suggerieret. Wird Wichtiges weggelassen und Anderes (Wörter, Satzfragmente) aus dem Zusammenhang gerissen wiedergeben – und vollkommen anders interpretiert.
Es sind Fake-News – die man seitens der Systemmedien nahezu industriell fabriziert. Teils mit gefälschte Bildern und Videos. Und das rund um die Uhr in allen gleichgeschalteten Medien. Was auf der Stecke bleibt ist die Wahrheit.

Als Fake-News werden Informationen bezeichnet die das Potential haben die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Ob eine Meldung Wahr oder Unwahr ist, hängt ausschließlich vom Konsens der Meldung ab.

Man hat ja nichts gekonnt etwas Wahres zu behaupten – wenn die ganze Welt einen als Lügner bezeichnet.

Und ein Konsens hängt von vielen Faktoren ab, die sich als Erkenntnisprozess niederschlagen. Ein Extrakt aus allen zur Verfügung stehenden Informationen, persönlichem Wissen und Erfahrungen und das alles eingebettet in eine Weltbild.

Dabei ist es gar nicht entscheidend ob eine Meldung wahr ist, sonder die Wahrscheinlichkeit, dass diese wahr sein könnte. (zuzutrauen ist)

Außerhalb der Mathematik gibt es keine absolute Wahrheit die überprüfbar ist. Denn ebenso ist es möglich, dass gerade eine Beanstandung / Gegendarstellung unwahr ist.

Wieso soll ich den Mainstreammedien, einem Wahrheitsministerium, einer Institution mehr glauben als meinem Nachbarn, meinen Kollegen, Verwandten, Bekannten . . . einem unbekannten Menschen im Internet, dessen Argumente mich überzeugen?

Und ob etwas wahr- oder unwahr ist besag noch nicht ob es richtig oder falsch ist.
Letzteres hängt vom Betrachterstandpunkt ab. Kann also auch nicht absolut gelten.
Ansonsten wird es zum Dogma. Und das vorzuschreiben wird dann zur Gesinnung:

Und nichts anderes bezweckt man mit Fake-News.
So dass auch das vorsätzliche Zurückhalten von Informationen getunte Meldungen, sind.

Nach dem Motto:
Ihr erfahrt das was ist wissen dürft und nicht das was ihr nicht wissen sollt!

Man manipuliert also den Erkenntnisprozess, der auf einer Abwägung aller zur Verfügung stehenden Informationen beruht.
Werden hierzu bestimmte Informationen zurückgehalten, muss der Erkenntnisprozess zwangsläufig zu falschen Ergebnissen führen. Das Volk wird manipuliert. Was schwerwiegende Folgen (bis zum Bürgerkrieg) haben kann.

Es gibt inzwischen hunderte von TABU-Themen über die nicht berichtet wird, oder nicht beichtet werden darf. Und es werden täglich mehr.
Und wenn doch – werden diese immer Kommentiert und das ausschließlich von deren Gegnern. Statt diese zu publizieren und das Denken dem Bürger zu überlassen.

.

.
glG Sabine und Babette

Veröffentlicht 22. Mai 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik

Getaggt mit , , , ,

RIP – ruhe in Frieden „Deutschland“   2 comments



https://sabnsn.wordpress.com/tag/zukunf/


https://sabnsn.wordpress.com/2016/05/30/2084-europa-hat-keine-zukunft-mehr/

Die Tugendwächter der sogenannten Politischen Korrektheit wollen aus dem Volk freier Dichter und Denker ein Volk feiger Duckmäuser und Denunzianten machen.
Politische Korrektheit ist ein Feind der Demokratie und der Meinungsfreiheit!
Stoppen wir den Wahn der Politischen Korrektheit! Stoppen wir die Meinungsdiktatoren, die Gedanken-Manipulateure und all die selbst ernannten Gutmenschen, die sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten in unser Leben einmischen!

Dass es hierzu höchste Zeit wird, belegen zahlreichen unglaublichen Beispiele, was die Massenmedien verschweigen.
Fakten, die den Atem stocken lassen – in einer Fülle, die erdrückend ist. Die Intoleranz der Tugendwächter.
Die scheinheilige Moral und Intoleranz der selbst ernannten Tugendwächter, die zur Vertuschung ihrer wahren Ziele und Absichten Andersdenkende als rechtsextrem, ausländerfeindlich oder sexistisch diffamieren. Immer mehr Freidenker wagen sich trotz politisch korrektem Sperrfeuer der Mainstream-Medien aus der Deckung und bezahlen dafür aber oft mit ihrer beruflichen Existenz und ihrem guten Ruf, ja mit ihrer Existenz, mit ihrem Leben.

Es sind die LINKEN und da verallgemeinere ich mal:
Die ROTEN, die GRÜNEN, die BUNTEN – die die Demokratie als Absurdum führen.

Und um die Demokratie zu retten muss man diese Schweinebande bekämpfen damit nicht eines Tages das Grundgesetz durch die Scharia ersetzt wird.

Darauf läuft das doch hinaus!

Und wenn einer etwas dagegen unternimmt wie zuletzt “De Maizière“

festzuschreiben was unantastbare Werte sind – auch für Muslime –
ist die Empörung der ROTEN und BUNTEN und der links-vershiften Medien, riesengroß.

Bemerkung an Rande:
Ich wurde von einem der sich selbst als LINKER bezeichnet, gemaßregelt, weil ich diese ROT, GRÜN, BUNTE Klientel (deren Ansinnen es ist in Deutschland den ISLAM einzuführen) als “Schweinebande“ bezeichnet habe.
Nun gut, ich stehe dazu.
Was ist dann aber mit: Mob, Dumpfbacken, braune Soße, etc.
als was die ROTEN, GRÜNEN, BUNTEN all diejenigen bezeichnen, die sich deren Ansinnen entgegenstellen.
So funktioniert LINKE Gesinnung.

Es gibt da parallelen zum ISLAM:
Keine Spur von Protesten aus den Reihen des Islam, zu den weltweit im Namen Allahs begangen Verbrechen. Stattdessen wird der Dschihad proklamiert, zum heilige Krieg gegen alle Ungläubigen aufgerufen.
(In der Islamischen Welt wird schon öffentlich diskutiert wie ein islamisches Europa regiert werden soll.)

TV-Diskussion – Europa nach Übernahme durch den ISLAM (YXY)

https://www.4shared.com/video/8U57E0ufei/TV-Diskussion_-_Europa_nach_be.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/8U57E0ufei

https://www.4shared.com/video/olGN0X_Aei/TV-Diskussion_-_Europa_nach_be.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/olGN0X_Aei

Und auch die LINKEN blenden jede Gewalt linken Ursprungs nicht nur aus sondern bekämpfen gewalttätig alles was sich nicht ihrer Ideologie freiwillig unterwirft. Beides bezeichne ich als „faschistisch“


.

https://www.4shared.com/video/vsZZYroyca/Der_falsche_Weg_xvid_001.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/vsZZYroyca

Warum holt man die Flüchtlinge unmittelbar vor der libyschen Küste ab und bringt sie nach Italien, statt nach Libyen oder Tunesien zurückzubringen???
Das ist doch absolutes Schleppertum – inszeniert, ja organisiert von der EU.

Und da alles und jeder der da dagegen ist, als RECHTER und als NAZI bezeichnet wird
(Die Menschen sehen sich nicht selbst so – sondern als Patrioten) gibt es eben so viele NAZIS.
Die mit der NS-Zeit absolut nichts zu tun haben, ein Klischee, das dem Schuldkult gewidmet ist um jeden Widerstand zu unterbinden.

Dieses Phänomen, der Orientierung der Menschen nach RECHTS, würde sofort wieder verschwinden wenn Deutschland / Europa zur “islamfreien Zone“ werden würde.

Ich bin da aber eher pessimistisch.
Zu lange hat der Michel geschlafen so dass EURABIA nicht mehr zu verhindern sein wird. Spätestens 2050 womöglich schon früher, werden große Teile der heutigen EU ein Kalifat sein! Das heißt, dass dann in EURABIA die Scharia herrscht, dass die ursprüngliche Bevölkerung in der Minderheit ist. Die dann in Gettos oder Reservaten lebt. Oder als “Ungläubige“ gemäß den Koran, versklavt oder getötet wird.

Alle die, die sich an ihrem Volk Mitschuldig gemacht haben, müssen sich darauf einstellen, dass ihre Kinder, ihre Enkel sie einmal fragen werden: “Warum habt ihr das zugelassen . . .“?

Wie werden künftige Generationen über unser Tun und Handeln urteilen?
Wir, die das über Jahrhunderte mühsam entstandene Völkerrecht über Nacht abgeschafft haben,
die das Wort Freiheit missbrauchen um die größten Verbrechen damit zu rechtfertigen.
Wir, die die Zukunft unsere Kinder dem Wohlergehen von Banken geopfert haben.
Wir, die für Profit die Menschenwürde abgeschafft haben
Wir, die der Religion Green Economy huldigen um die Welt zu versklaven.
Und irgendwann werden unsere Kinder uns abgrundtief hassen, weil wir es zugelassen haben dass der Islam die Welt vereinnahmt.

==============================================================

Irgendwann
wird uns ein kluges Kind fragen, warum wir ein blühendes Land, das die Welt einst als Nation der Dichter und der Denker beschrieb, Widerstandslos Einer Horde skrupelloser Raubtiere überliessen.

Irgendwann
werden wir uns fragen lassen müssen, warum wir unser mündiges Denken völlig grundlos gegen abgestumpfte Dummheit tauschten.

Irgendwann
wird man uns die Frage stelen, warum wir uns nicht wehrten, als jegliche wirtschaftlichen, politischen oder gesellschaftlichen Unternehmungen ihren kleinsten gemeinsamen Nenner im Betrug am Bürger fanden. (Agneta 2010, Hartz-4, Leiharbeit . . .)

Irgendwann
schulden wir eine Erklärung, warum wir eine selbst ernannte Kaiserin Frenetisch dafür bejubelten, dass sie ihr Volk in die geregelte Armut führte.

Irgendwann
werden wir bekennen müssen, ob wir dem Schmierentheater 0pportunistischer Regierungszwerge tatsächlich Glauben schenkten, die unter dem Deckmantel einer so genannten Koalition und der Behauptung das Volk zu vertreten, nur ihre eigene Macht mehren wollten.

Irgendwann
werden wir triftige Gründe komponieren müssen, warum wir uns gegeneinander aufhetzen ließen, Links gegen Rechts, Alt gegen jung, Antifa gegen Pegida, Inländer gegen Ausländer, Arm gegen Reich, Wessis gegen Ossis, etc… und den Geist die soziale Gemeinschaft verrecken ließ.

Irgendwann
werden wir triftige Gründe komponieren müssen, warum wir unser Land unsere Kultur aus Selbsthass vernichtet und den Islam bei uns eingeführt haben. Eine Religion die mit unserer Kultur nicht kompatibel ist, die nach der Weltherrschaft strebt um die Welt von den Ungläubigen zu bereinigen.

Irgendwann
werden wir erkennen, dass es zu spät ist, etwas zu ändern, weil wir dann schon zu müde, zu krank und zu mittellos sind, die Verbrecher aus den Palästen des Kapitals und deren hilflos regierende Marionetten aus den Gemächern der Macht zu vertreiben.

Und dann,
irgendwann werden uns unsere Kinder in die Augen schauen und sie werden uns abgrundtief hassen, weil wir im Namen angeblich traumhafter Profite auch die letzten Reste menschlicher Würde aus den drei Ingredienzien Wissen, Moral und Nächstenliebe vernichtet haben.

Irgendwann
werden die Kinder der nächsten Generation, im irrigen Glauben klüger zu handeln, als ihre Eltern, ihre Hand erst gegen uns und dann gegen sich selbst erheben, bis sie merken, dass es nichts mehr gibt, wofür es zu morden noch lohnen würde.

Das Irgendwann wird dann das Heute von Morgen sein und es hat schon begonnen.
Jetzt.

[Sabn-spn]

Nur so viel, ich sehe wo diese Politik hinführt wenn dem nicht Einalt geboten wird. Und ich will nicht warten, bis bei uns die Scharia herrscht. Dann ist der Punkt erreicht wo man nichts mehr ändern kann. Zumindest um dann etwas zu verändern wird viel Blut fließen. Dann muss man nämlich den Islam aus Deutschland ausrotten oder der uns.

.


glG Sabine

Veröffentlicht 3. Mai 2017 von sabnsn in EURABIA, Politik

Getaggt mit , , ,

NULL Bock auf ISLAM   Leave a comment

ZDF Zoom interviewt Muslima – Demokratie Brauch ich nicht!


https://www.4shared.com/video/iOkaZ-URei/ZDF_Zoom_interviewt_Muslima_-_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/iOkaZ-URei

Das Video zeigt – Warum sich viele Menschen zum Islam hingezogen fühlen. Der Islam steht für unveräußerliche Werte. Und das gibt dem leben der Menschen einen Sinn. Bei uns weiß keiner mehr warum er überhaupt lebt. Selbst das Geschlecht ist nicht absolut. Diese nur gutes tun Ideologie zerstört alles Menschliche, alle Gefühle. Der Islam gibt den Menschen stattdessen Orientierung . . . Allah ist groß und die Rolle jedes einzelnen darin.

Viele behauptne: Aber alle Muslime sind nicht bei Al Kaida oder so radikal.

Das stimmt, aber es zeigt auch dass die gar nicht begriffen haben worum es geht. Wo fängt “radikal“ an ??? Bei Selbstmordattentätern, oder Kopfabschneidern? Den Islam als ganzes lehne ich ab. Seine Rechtsauffassung, Rituale . . . was mit meinen Wertebegriffen nicht kompatibel ist. (Schächten, beschneiden, Verschleierung, Kinder-Ehen, Frauenbild, Scharia . . .)

Aber auch das wir uns ihren Befindlichkeiten anzupassen haben. Wir uns ihrer Kultur anzupassen haben. Statt dass die sie sich bei uns, in unsere zu integrieren haben.

(Mädchen in der Schule das Tragen von Miniröcken untersagt ist, Museen Aktbilder abhängen und jede Kritik daran als Rassismus gebrandmarkt wird. Ich könnte noch viel, viel mehr aufzählen.  Das alles hat nichts mit „Radikal“ zu tun. Das ist der ganz normale ISLAM.

Der Islam darf sich gar nicht in eine andere Kultur Integrieren. Ein sichtbares Zeichen ist das provokative tragen des Kopftuch auf unseren Straßen. Ansonsten könnten sie ja aus Toleranz zu unserer Kultur, darauf verzichten und trotzdem Allah verbunden sein. Das Ergebnis sind Parallelgesellschaften – letzten Endes No Go Äras.  Auch das Projekt „NEU ALEPPO“ ist nichts anderes.

Seit 2015 sind ca. 1,5 Millionen Immigranten nach Deutschland gekommen. Die zu 99% alle Moslems sind.  Wenn davon nur 10% radikal sind ist das eine Armee. 150.000. Eine feindliche Armee die schon im Land ist und wir zum größten Teil noch nicht einmal wissen wer sich wo aufhält.

Und die wollen noch ihre Familien nachholen 4 bis 7 Familienangehörigen pro . . .

Dazu kommen dann die vielen Türken die schon länger in Deutschland leben. Teils in der 3. oder 4. Generation aber alle Muslime sind. (Ich kenne Familienclans in Berlin aus 30 und mehr Personen von denen EIN einziger, einigermaßen Deutsch sprechen kann.

Dank doppelter Staatsbürgerschaft müssen sie das auch nicht. Indem sie Parallelgesellschaft eingerichtet formieren – und Satelliten TV mit 20 türkischsprachigen Programmen gibt es auch noch. Was einen  Zwang zur Integration zu wider läuft.

Und die träumen auch von der Machtübernahme in Deutschland. Die Islamverbände machen da keinen Hel daraus. Auch Erdogan hat das mehrfach bekundet. Selbst in Deutschland in seiner Rede 2010 in Köln an seine Landsleute.

Insgesamt lebten am 31. Dezember 2015 in Deutschland 9.107.893 Ausländer.

Und zu den „Ausländern“ kommen dann noch die, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben, aber Muslime sind.  Man kann von 20 Millionen Muslimen in Deutschland ausgehen.

(alle anderen Zahlen sind gelogen!!!)

Was mich so fassungslos macht ist, wie viele das Problem herunterspielen. Einfach die Gefahr nicht wahr haben wollen die vom Islam ausgeht.

Damit meine ich jetzt gar nicht den Terrorismus. Was aber auch eine Tatsache ist.

Der Terrorismus kam mit dem Islam über Europa. Nicht durch Fanatiker / Extremisten politischer Randgruppen. Auch wenn ich die Antifa oder Greenpeace als terroristische Vereinigungen ansehe. Gewalt gegen Sachen gegen Privat- oder Gemeineigentum ist Terrorismus.

Personen die aus unserer Kultur zu Islam konvertieren, sehe ich als besonders gefährlich an.

Zumal sie das aus Verachtung zu unserer Gesellschaft tun. Diese also auch – mit dem Islam eigenen Mitteln bekämpfen.

Eine Ausnahme, Frauen die zum Islam konvertieren um vor Übergriffen durch Muslime bedingt geschützt zu sein. Während Ungläubige Frauen und Mädchen für Muslime gem. Koran Freiwild sind.  Schweden ist da Spitzenreiter in Europa.

http://www.spiegel.de/spiegelwissen/aus-welchen-gruenden-deutsche-zum-islam-konvertieren-a-898624.html

http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/mohammeds-neue-schwestern-immer-mehr-frauen-konvertieren-zum-islam–25160167.html

https://www.muslima.com/de

Vor allem wenn es um Zahlen geht. „Ob es 10.000 oder 100.000 Konvertiten in Deutschland gibt, weiß keiner genau“

Ich bin grundsätzlich gegen den Islam weil er in mein Leben eingreift und auf Vieles was bisher zu unseren Freiheiten zählte, verzichten muss.

Ich sehe die Gefahr die von der Expansion des ISLAM ausgeht – die vehement voranschreitet. Nicht zuletzt durch LINKE wie Rammlow bzw. den GRÜNEN, aber auch den vielen Gutmenschen.

Den Islam kann man nicht abschaffen, aber dessen Expansion in unseren Kulturbereich könnten wir unterbinden. Auch dazu habe ich Vorschläge gemacht.

https://sabnsn.wordpress.com/2017/03/21/zwei-deutsche-maedchen-ueber-das-deusche-problem-der-unfaehigkeit/

Einzig der Wille der Gemeinschaft fehlt dazu. Und so gehen wir unserem Untergang entgegen wie ich es in meinem Beitrag ZIVILISATION begründet habe.

https://sabnsn.wordpress.com/2017/03/24/zivilisation-und-deren-perspektive/

Wie ich das Problem angehen würde  habe ich schon mehfach geschrieben:

Grenzen –ZU– und dann IM Land Ordnung schaffen und nur reinlassen, wer wirklich unseren Schutz bedarf. Oder für uns von Nutzen ist – über eine Qualifikation verfügt die wir brauchen und die deutsche Sprache beherrscht!

Sämtliche Symbolik zum Islam im öffentlichen Raum verbieten. Also auch das demonstrative tragen des Kopftuches.  Auch Moscheen würde ich nicht zulassen wenn diese nicht für alle Kulturen zugänglich sind und darin nicht Deutsch gesprochen wird.

Alle Moslems müssten einen Eid auf das Grundgesetz ablegen, unsere kulturellen Werte zu achten.  Mit der Konsequenz, wenn sie dagegen verstoßen, können sie binnen 48 Stunden ohne weiteres Gerichtsverfahren das Landes verwiesen werden.

Sofortige Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft. Sie müssen sich für eine entscheiden und das dann mit allen Konsequenzen. Wer der deutschen Sprache nicht mächtig ist verliert sie automatisch. Man kann nicht deutscher Staatsbürger sein und kein Wort deutsch verstehen.

Und die Jugend muss eine Perspektive haben. Es darf nicht sei dass wir EDV Spezialisten aus Indien holen während unsere Kinder / Schulabgänger zu blöd für die UNI sind. (Zu über 90 % bei der Aufnahmeprüfung durchfallen)

Das föderale Bildungssystem ist sofort abzuschaffen, Und es muss einheitliche Standards geben, dass ein Abitur aus Hamburg auch in München gilt.

Wie gerecht ist das Abitur


https://www.4shared.com/video/4NaGg9Iqei/Wie_gerecht_ist_das_Abitur_xvi.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/4NaGg9Iqei

Schüler müssen gefordert werden damit sie keine Zeit für Blödsinn haben. (Statt am Bahnhof rumzulungern und „Refugees Welcome“ zu grölen – die willkommen zu heißen, die ihnen ihre Zukunft versauen.) So hat sich China eine Intelligenz geschaffen wovon wir nur träumen. Allerdings müssen da auch die Rahmenbedingungen stimmen. Die Unis dürfen nicht kaputt gespart werden. In China kommen 30 Studenten auf einen Professor – bei uns über 300. Ganz Asien ist uns da um Lichtjahre voraus. Dafür können unsere Studenten gendern. Das können die in China vermutlich nicht.

Es muss sich lohnen für einen lukrativen Job zu lernen, und nicht 30 Semester studieren um nicht arbeitslos zu sein. Mein Beitrag Zivilisation geht auch auf des Thema ein. Warum übernimmt der Islam nicht die Erfahrungen von Europa zwecks Industrialisierung, was die Voraussetzung für unseren Wohlstand war. Sondern unterwandert uns um ein besseres leben haben zu wollen?

Weil es ihnen dazu an Intelligenz fehlt. Sie sind nun mal dümmer. Siehe die Karte mit der Verteilung des IQ auf der Welt. Europa verliert seine einstige Vormachtstellung an Asien und die Massenimmigration von Muslimen trägt zusätzlich dazu bei.

Das sind alles Fakten.

.
Das Proble hat einen Namen = ISLAM
.

Hamed Abdel-Samad ist seit Jahren wegen seiner Kritik am Islam bekannt. Seine öffentlichen Auftritte sind allerdings inzwischen viel weniger geworden und er steht unter Polizeischutz. Die „Neue Zürcher Zeitung“ hat dem gebürtigen Ägypter bei NZZ-Standpunkte eine Plattform gegeben, wo er erneut seine Standpunkte untermauern konnte. Chefredakteur Eric Gujer und Politikphilosophin Katja Gentinetta waren mit ihm im Gespräch.

Geboren wurde Hamed Abdel-Samed 1972 in Kairo und war dort Mitglied der radikalislamischen Muslimbruderschaft. Mit der Auswanderung nach Deutschland kam der Sinneswandel.

Selbst mit dem Koran aufgewachsen, sagt er heute, dass das Buch eine ungeheure Macht habe. Die Mehrheit der Muslime sehe hier die letzte direkte Botschaft Gottes. Das Buch habe einen politischen Auftrag.

„Wenn Gott zum letzten Mal spricht, dann hat das eine Macht.“

Und diesen politischen Auftrag müsse man notfalls mit Gewalt in die Welt tragen.

Für Abdel-Samed sei die Gewalt kein Missbrauch der Religion, sondern ein Gebrauch. Die Religion schreie förmlich danach, gebraucht zu werden für Gewalt, weil es ein Bestandteil der Religion sei. „25 Tötungsbefehle gibt es im Koran, direkte Tötungsbefehle, wo Gott den Tod sehen will. Gott will Blut sehen.“

Der Islam-Kritiker spricht weiter von „Freiluftgefängnissen“, die überall dort zu finden sind, wo der Islam die Hauptrolle in der Gesetzgebung spiele. Durch die Einmischung der Religion in die privaten Angelegenheiten des Menschen, könne ein Unterdrückungssystem entstehen.

Die Verdammung der Ungläubigen sei im Koran angelegt, so Abdel-Samed. Dort stehe, dass die Muslime eine erhobene Gruppe seien, die über der Menschheit steht. Und genau hier beginne für den Ägypter das Faschistoide – „dass man die Ungläubigen verflucht, dämonisiert und ihre Existenzberechtigung in Frage stellt.“ Und weiter:

„Wenn Ungläubige als schmutzig oder als Schweine oder Affen gelten, wie es im Koran steht, dann fällt es einem Gläubigen schwer, mit diesen Ungläubigen einen normalen Umgang zu haben.“

Für den Kritiker gibt es einen Geburtsfehler des Islam, nämlich die Vermischung von Glaube, Politik, Wirtschaft und Gesetzgebung, und zwar seit der ersten Stunde. „Die Haltung gegenüber Ungläubigen, die Haltung gegenüber Gewalt – das ist eine Umsetzung des politischen Auftrags des Islams.“

Eine Reform sei nicht in Sicht, denn sollte man sich dem Westen öffnen oder vom Westen lernen wollen, dann wäre das aus islamischer Sicht eine Selbstaufgabe.

„Wir müssen ja den Westen besiegen, damit wir den Auftrag Gottes erfüllen.“

„Und wenn wir das nicht tun, durch Frieden oder durch gute Zusammenarbeit, dann geht der Plan Gottes nicht auf.“

Die Konsequenz müsse es sein, so Abdel-Samed, die Gewaltpassagen im Koran für ungültig zu erklären, aber konservative Prediger und Reformer würden sich aus Angst, die Mehrheit der Muslime gegen sich aufzubringen, davor scheuen.

Das ganze Interview sehen Sie hier:

Hamed Abdel-Samad wendet sich entschieden gegen die Entschuldigung, islamistische Gewalt habe nichts mit dem Islam zu tun, sondern sie bedeute einen Missbrauch der Religion. Im Gespräch mit NZZ-Chefredaktor Eric Gujer und der politischen Philosophin Katja Gentinetta sagt er:

«Es ist kein Missbrauch der Religion, sondern ein Gebrauch. Denn die Religion schreit förmlich danach, gebraucht zu werden für Gewalt, weil es ein Bestandteil der Religion ist.» «25 Tötungsbefehle gibt es im Koran, direkte Tötungsbefehle, wo Gott den Tod sehen will. Gott will Blut sehen.» Und: «Mohammed war ein Krieger, lebte von Kriegsbeute.»

Hamed Abdel-Samad_ islam islamismus koran gewalt jihad


https://www.4shared.com/video/UZ3cnCicca/Hamed_Abdel-Samad__islam_islam.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/UZ3cnCicca

Auftrag aus dem Koran

Der Koran ist für Gläubige ein Auftrag, eine Handlungsanleitung, die Gewaltanwendung ausdrücklich vorsieht:

«Das Buch hat eine ungeheure Macht. Der Koran wird von der Mehrheit der Muslime als die letzte direkte Botschaft Gottes für den Menschen betrachtet, mit einem politischen Auftrag, mit einem juristischen Manifest, mit einer Verfassung, wie die Menschen leben sollten. Wenn Gott zum letzten Mal spricht, dann hat das eine Macht. Viele Muslime, vor allem Islamisten, legen das so aus, dass sie diesen politischen Auftrag Gottes notfalls auch mit Gewalt in die Welt tragen müssen.»

Hamed Abdel-Samad

Geboren 1972 in Kairo, war Hamed Abdel-Samad in Ägypten Mitglied der radikalislamischen Muslimbruderschaft. Mit der Auswanderung nach Deutschland kam der Sinneswandel. Heute gehört Abdel-Samad zu den resolutesten Kritikern des Islamismus wie des Islams.

Abdel Samad fügt an:

«(Den) Auftrag, Gottes Wort in die Tat umzusetzen – das haben nicht moderne Islamisten erfunden. Das steht im Koran, das hat Mohammed so vorgelebt, das haben seine Nachfolger so gelebt.»

Freiluftgefängnisse

Wenn der Auftrag Gottes gemäss dem Koran vollzogen wird, führt das zu Unfreiheit in muslimischen Ländern.

«Die Religion insgesamt und ganz besonders der Islam neigt dazu, sich einzumischen in die privaten Angelegenheiten des Menschen. Wenn man diese Einmischung nicht unterbricht, dann kann aus diesem System ein Unterdrückungssystem entstehen.» «Überall in der islamischen Welt, wo der Islam die Hauptrolle in der Gesetzgebung spielt, haben wir Freiluftgefängnisse.»

Verdammung der Ungläubigen

Die Unterdrückung von Nichtmuslimen ist im Koran angelegt:

«Die Aufteilung der Welt in Gläubige und Ungläubige, die Verdammung von Ungläubigen, das ist im Koran, das ist die islamische Geschichte seit dem Beginn.» «Der Islam geht davon aus, dass die Muslime eine erhobene Gruppe sind, die über der Menschheit steht. Es steht so im Koran. Es steht: Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschheit je hervorgebracht wurde.»

«Wir müssen ja den Westen besiegen, damit wir den Auftrag Gottes erfüllen.»

Die Folgen für das Zusammenleben:

«Hier beginnt das Faschistoide: dass man diese Ungläubigen verflucht, dämonisiert und ihre Existenzberechtigung in Frage stellt.» «Wenn Ungläubige als schmutzig oder als Schweine oder Affen gelten, wie es im Koran steht, dann fällt es einem Gläubigen schwer, mit diesen Ungläubigen einen normalen Umgang zu haben.»

Geburtsfehler des Islams

«Der Islamismus ist nur eine konsequente Umsetzung dessen, was im Koran steht. Die Haltung gegenüber Ungläubigen, die Haltung gegenüber Gewalt – das ist eine Umsetzung des politischen Auftrags des Islams. Der Islam ist mit diesem politischen Auftrag geboren. Es gibt einen Geburtsfehler des Islams, nämlich die Vermischung von Glaube, Politik, Wirtschaft und Gesetzgebung, und zwar seit der ersten Stunde.»

Reformer haben Angst

Eine islamische Reform ist laut Abdel-Samad nicht in Sicht:

«Reform würde bedeuten, dass wir uns öffnen sollten, dem Westen gegenüber, vom Westen lernen sollten. Aber das würde aus islamistischer Sicht Selbstaufgabe bedeuten. Wir müssen ja den Westen besiegen, damit wir den Auftrag Gottes erfüllen. Und wenn wir das nicht tun, durch Frieden oder durch gute Zusammenarbeit, dann geht der Plan Gottes nicht auf.»

«Die Konsequenz muss sein, die Gewaltpassagen im Koran für ungültig zu erklären, zu sagen, sie spielen heute keine Rolle mehr für unsere Welt. Und davor scheuen sich sowohl konservative Prediger als auch manche Reformer. Sie haben Angst, die Mehrheit der Muslime gegen sich aufzubringen. Aber Reformer, gerade Reformer, dürfen nicht an die Mehrheit denken.»


Verdi – Steigbügelhalter des Systems.

Statt die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten, werden diese zur Denunziation von Systemkritikern animiert.

Eine Institution, die ihre Mitglieder zum Denunziantentum aufruft ist das Widerwärtigste was es unter der Sonne gebe tut.

Warum sind das immer LINKE – die „Andersdenkende,“ an der Ausübung ihrer demokratischen Rechte hindern. Auch „Gegendemos“ zählen dazu. Was der Gipfel von Anti-Demokratie-Kultur ist.

Und auch da mischt Verdi mit!

  • Rassistische, antisemitische, nationalistische homophobe Sprüche und Kommentare

  • Provokationen gegenüber Linken, Liberalen und Migranten/innen

  • Agitation für die AfD, die „Identitären“, „Reichsbürger“ und andere rechtspopulistische Gruppen

  • Entsprechend Lektüre einschlägiger Medien (eine Liste der Medien ist bei Ver.di verfügbar)

  • Tragen einschlägiger Kleidung und Logos

  • Hören von Rechtsrock ua.

Mehr Informationen über die zu beobachtenden Personen könne man aus den sozialen Netzwerken erhalten, durch eine Abgleiche mit Listen von Kandidaten/innen und Mandatsträger/innen und man könne sich auch Informationen von aktiven Antifaschisten einholen.

Doch welche betrieblichen Maßnahmen kann man ergreifen, um den „Rechten“ unschädlich zu machen, wobei durchaus unterschieden werden müsse, „ob jemand im Betrieb für die AfD agitiert oder ob es sich nur um ein passives Mitglied handele. Also, was kann man tun:

  • Personen beobachten

  • Ansprechen, ins Gespräch ziehen und auf mögliche Folgen hinweisen

  • Thematisierung in Gremien

  • Gemeinsames abgestimmtes Vorgehen absprechen

  • Isolierung der Person/en im Betrieb, Ausschluss von gewerkschaftlicher Kommunikation

  • Outing in betrieblicher/außerbetrieblicher Öffentlichkeit: rechtspopulistisches Engagement der Person bekannt machen und ächten – ACHTUNG: Aufpassen, dass Rechtspopulisten nicht als Opfer oder Märtyrer wahrgenommen werden!

  • Arbeitgeber involvieren: viele Arbeitgeber wollen keine betrieblichen Konflikte wegen rechtspopulistischen Engagement und sind bereit zu helfen

  • Vorgehen gegen bestimmte Personen auf Basis gesetzlicher Regelungen

  • Organisation innerbetrieblicher Prozesse auch mit Einbeziehung externer Unterstützung

Für die direkte Ansprache bietet Ver.di Argumentationshilfen und Trainings an. Im Handlungsspielraum der Gewerkschaft lägen dann folgende Möglichkeiten:

  • Keine Aufstellung auf gewerkschaftliche Listen

  • Funktionsverbot

  • Keine Beteiligung an VL-Arbeit, Betriebsgruppenarbeit

  • Ausschlussverfahren

.


glG Sabine

Veröffentlicht 25. März 2017 von sabnsn in Islam, Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

was geht hier vor ?   1 comment

Und über die Rothschild weiß jeder Bescheid!

WAS HATTEN DIESE SCHURKEN ÜBERHAUPT AUF DER MÜNCHENER SICHERHEITSKONFERENZ ZU SUCHEN?

Wer den Informationen der Mainstreammedien traut, könnte glauben: Auf der Münchener Sicherheitskonferenz treffen sich Spitzenpolitiker die miteinander diskutieren, wie die Welt ein Stück weit friedlicher werden kann. Das genaue Gegenteil ist der Fall!

Um das zu überprüfen, sollte man sich einmal anschauen, wer wirklich dort teilgenommen hat. Die Teilnehmerliste stellt so ziemlich alle Treffen der sogenannten Elite, die in den letzten Jahren stattfanden, in den Schatten. Mit anderen Worten: Die wirklich Mächtigen, die die Strippen der Politmarionetten ziehen, haben dort getagt.

Damals ging es um brisante Informationen zum Bilderbergertreffen. Dort standen neben dem Ukraine-Konflikt, die Förderung der Flüchtlingsströme nach Europa ganz oben auf der Agenda. Hier geht es zum Artikel.

So war beispielsweise der Multimilliardär George Soros anwesend, der bereits über seine „Open Society Foundation“ die Farbenrevolution in Ägypten und der Ukraine finanziert hat. Bei dem „Marsch der Frauen“, einen Tag nach Donald Trumps Vereidigung in Washington, zog er ebenfalls die Fäden.

Auffällig ist diesmal, dass der Rothschild-Clan anwesend war, die sich ansonsten immer dezent im Hintergrund hält.

Sollten die zugespielten Informationen zutreffen, dann sind die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Paris und Stockholm kein Zufall, sondern nur der Anfang. Gezielt sollen nämlich ähnliche Szenarien auch in anderen europäischen Ländern provoziert werden. Dazu gehört auch Deutschland.

Ziel ist, dass nach dem inszenierten Chaos die Bevölkerung ihre Rechte weiter aufgibt und einer totalen Überwachung und Kontrolle freiwillig zustimmt. Außerdem sollen die Zensurmaßnahmen im Internet weiter ausgebaut werden.

Geheime Strukturen der Macht – Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz (Auswahl):

Fink, Wolfgang- Goldmann Sachs AG, Deutschland

Forester de Rothschild, Lynn – Rothschild, New York

de Rothschild, Sir Evelyn – E.L. Rothschild, London

Heintz, Stephen – Präsident Rockefeller Brothers Fund, New York

Soros, George – Open Society Foundations

Elias, Christopher – Präsident der Bill & Melinda Gates Foundation

Gates, Bill – Co-Vorsitzender, Bill & Melinda Gates Foundation

Lamb, Geoffrey – Chief Economic Advisor. Bill & Melinda Gates Foundation; davor Vizepräsident Weltbank Gruppe

Faber, Joachim – Deutsche Börse AG

Lipton, David – Managing Director, IWF, Washington

Warburg, Max M. – M.M. Warburg & Co. Hamburg

Sokol, Steven E. – American Council on Germany, New York

Donfried, Karen – Präsidentin German Marshall Fund, Washington

Fuchs, Michael – CDU/CSU, Trilaterale Kommission

Nye, Joseph – Trilaterale Kommission

Oetker, Arnd – Präsident Deutscher Council on Foreign Relations, Berlin

Bildt, Carl – European Council on Foreign Relations

Burns, William – Carnegie Endowment for Peace, Washington

Hill, Fiona – The Brookings Institution, Washington Hill

Corker, Robert – Council on Foreign Relations

Kleber, Claus – ZDF, Mainz

Döpfner, Mathias – Axel Springer AG, Berlin

Binkbäumer, Klaus – Herausgeber Der Spiegel Hamburg

De Geus, Art – Bertelsmann Stiftung, Gütersloh

Crane-Röhrs, Melinda – Politische Chef-Korrespondentin Deutsche Welle

Frankenberger, Klaus-Dieter – Frankfurter Allgemeine Zeitung

Holtzbrinck, Stefan – Holtzbrick Gruppe, Stuttgart

Joffe, Josef – Herausgeber Die Zeit

Reichelt, Julian – Bild.de, Berlin

Sommer, Theo – Die Zeit, Hamburg

Stamos, Alex – Chef-Sicherheitsbeauftragter Facebook, Menlo Park

Hier die vollständige Liste.

  https://www.4shared.com/web/preview/pdf/Ikett8rgba

.


glG Sabine

Veröffentlicht 24. Februar 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,