Archiv für das Schlagwort ‘Verschwörung

. . . und dann nennt man das Verschwörungstheorie   Leave a comment

Lügen die uns umgeben, die in den Schulbüchern stehen, an Universitäten gelehrt werden und rund um die Uhr von sämtlichen Medien verbreitet werden . . .

Dabei reicht oftmals der gesunde Menschenverstand, um zu erkennen dass das nicht wahr sein kann!

Die größte Lüge der der Menschheit:
„Der angeblich von Menschenhand gemachte Klimawandel.“


https://sabnsn.wordpress.com/2018/05/14/klimawandel-instrument-um-die-welt-zu-versklaven/

weitere Beiträge:

https://sabnsn.wordpress.com/2016/05/17/und-wieder-tagen-die-klima-luegner/
https://sabnsn.wordpress.com/2015/12/04/die-klimaluege-das-evil-empire-lebt/

Die Jahrtausendlüge besteht darin, CO2 für eine potentielle Erderwärmung verantwortlich zu machen. Eine Erderwärmung die es nicht Mal gibt. Man behauptet es einfach ohne es zu belegen. Denn die Fakten sehen anders aus. Seit 150 Jahren (Was der Zeitraum der menschlichen Industrialisierung ist) ist keine globale Erdewärmung nachzuweisen – und in den letzten 30 Jahren ist es sogar kälter geworden. Auch wenn  das Eis am Nordpol schmilzt, nimmt es am Südpol zu.

Klima ist ein dynamischer Prozess im ständigen Wechsel von einige 10.000 Jahre währenden Warmzeiten, gefolgt von mehrere Millionen Jahre währenden  und Kaltzeiten / Eszeiten.
Es gab Zeiten da war der CO2 Gehalt wesentlich höher als heute. Dummerweise hatten wir da gerade eine Eiszeit. Und umgedreht. Zu Warmzeiten waren beide Pole der Erde immer Eisfrei und das zu einer Zeit, wo es den Menschen mit seinen Emissionen noch gar nicht gab. Es ist also ein ganz normaler Prozess wenn die Pole schmelzen.

Statt die Erde rückwärts drehen zu wollen, sollten wir uns auf klimatische Veränderungen einstellen.

Alle Mittel die weltweit ausgegeben werden das unabdingbare vermeiden zu wollen, wären sinnvoller angelegt, sich auf Veränderungen einzustellen.

Und auch das der Meeresspiegel ansteigen würde ist eine Lüge. So wie ein Whiskyglas nicht überläuft wenn die Eiswürfel darin schmelzen. Es kommt ja kein Wasser auf der Erde hinzu.
Bestenfalls das Schmelzen von Eis auf Landmassen sowie die Volumenzunahme des Wassers in Folge von Erwärmung könnte geringfügig zu einem Anstieg des Meeresspiegels führen. Dem steht aber eine erhöhte Verdunstung in Folge einer globalen Erderwärmung entgegen. So dass der Meeresspiegel sogar sinken könnte. So wie Flüsse bei großer Hitze austrocknen. Wenn dennoch Inseln im Meer versinken hat das tektonische Ursachen, indem Kontinentalplatten absinken und nicht der Wasserspiegel ansteigt.

Man gibt sich seitens der Warmlobby alle Mühe die Menschen für Blöd zu verkaufen. Um über einen neuen Ablasshandel (CO2) Billionen an Profit zu schöpfen – Ja Billionen, nicht Milliarden. Und die Menschen sind dumm genug dieses Spiel nicht zu durchschauen. Und bilden sich noch ein mit Green Economy etwas Gutes für die Natur zu tun. In Wirklichkeit entziehen sie sich ihre Lebensgrundlage damit. So dumm kann nur der Homo – Sapiens sein.
Um CO2 zu vermeiden werden ganze Urwälder abgeholzt und brandgerodet, um dann dort in Monokultur Palmöl für Bio-Splitt anzubauen. Schizophrener geht es doch nicht mehr.

Seit 150 Jahren gibt es keine nachweisbare Erderwärmung, was der Zeitraum ist, indem die Industrialisierung unseres Planeten stattgefunden hat. Was mit dem von Menschenhand produzierte CO2 zu Buche schlägt. Eigentlich hätte es seit dem, kontinuierlich wärmer werden müssen. Wenn man die Jahrtausendlüge, dass CO2 ein Treibhausgas sei zu Gunde legt. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, seit 30 Jahren ist sogar ein Rückgang der Temperatur zu verzeichnen. Und nun kommt man sogar zu der Erkenntnis, dass man einer Eiszeit entgegengeht.

CO2 ist ein wichtiges Spurengas, lebensnotwendig für die Pflanzen. Weniger CO2 bedeutet weniger Pflanzenwachstum und damit weniger Biomasse, um so mehr Tiere und Menschen werden verhungern. Und die Pflanzen sind es auch die mittels Photosynthese erst den Sauerstoff produzieren den wir zum leben brauchen.

Ohne CO2 häte sich auf der Erde gar kein Leben entwickeln können. Die ersten Lebensformen waren Pflanzen in einer Sauerstofffreien Atmosphäre. Erst Millionen Jahre später haben Blaualgen den ersten Sauerstoff produziert. .

Klima ist ein dynamischer Prozess im ständigen Wechsel von Warm- u. Kaltzeiten.
Eine Eiszeit sollten wir fürchten. Warmzeiten waren immer ein Optimum zur Entfaltung der Natur, während dieser Prozess von einer Eiszeit abrupt unterbrochen wird. Es gibt auf dem Planten keine Spezies, die vor einer Eiszeit gelebt hat. Die Natur bringt dann ganz einfach neue Lebensformen hervor.
Und so wird es nach der nächsten Eiszeit auch den Menschen nicht mehr geben.

Offensichtlich glaubt man jetzt selbst nicht mehr so recht an die CO2 Lüge und hat eine Anschlusslüge ersonnen – Stickoxyde – die um jeden Preis vermieden werden müssen um die Menschheit vor dem Aussterben zu retten.

Und so regiert der Wahnsinn weiter:

Dem IRRSINN Energiesparlampe folgt der IRRSINN Elektro-Auto

Mit Irrationalen Abgasnormen für Kraftfahrzeuge werden ganze Volkswirtschaften zerstört.

Ausgedacht von Politikern – nicht von Wissenschaftlern, Experten – was sinnvoll und was machbar ist. Wenn die Politik beschlossen hat . . . Euro = 4, EURO =5, EURO = 6 . . . Norm. Bei EURO = 10 darf dann nur noch lauwarme Luft aus dem Auspuff kommen.  Und da das technisch nicht möglich ist – muss dann eben das Auto verboten werden. Darauf läuft das hinaus. Wie Schizophren das ganze ist, sieht man daran, dass die 16 größten schiffe der Welt, mehr Schadstoffe ausstoßen als alle 2 Billionen Autos der Welt zusammen. Oder ein Kreuzfahrtschiff (der Aida-Klasse) während einer 10-tägigen Kreuzfahrt, mehr als alle Autos in Deutschland zusammen in einem Jahr.


https://sabnsn.wordpress.com/2018/02/27/die-zerstoerung-von-allem-was-uns-vertraut-ist-schreitet-voran-fortsetzung/

weitere Beiträge:

https://sabnsn.wordpress.com/2017/08/11/diesel-und-was-dahinter-steckt/
https://sabnsn.wordpress.com/2017/08/25/absurdisten-es-geht-nicht-schnell-genug-die-welt-zu-zerstoeren/
https://sabnsn.wordpress.com/2017/08/page/3/

Und Plötzlich über Nacht soll die Luft so schlecht sein, dass das Auto verboten werden muss.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel soll der Diesel plötzlich verboten werden. Obwohl es den Diesel schon seit vielen Jahre gibt und die ökonomischste aller Antriebsarten ist.

Das alleine macht deutlich, dass das eine inszenierte Kampagne ist. Die jetzt mit einem riesen Propagandaaufwand in Szene gesetzt wird. In allen Medien ist nur noch zu vernehmen wie schädlich der Diesel sei.

Zumal die Schadstoffbelastung in den Städten durch Stickoxyde noch vor wenigen Jahren um ein Vielfaches höher war und seit dem kontinuierlich zurückgegangen ist:

Vor Jahren war Ofenheizung noch weit verbreitet, weitaus mehr Industrieabgase – rauchende Fabrikschornsteine waren ein Synonym für Wohlstand. Großkraftwerke wurden kontinuierlich modernisiert, mit Elektrofilter ausgestattet die 90% des Feinstaubes zurückhalten. Ganze Industrieregionen wurden abgewickelt / platt gemacht – Ruhrgebiet, Leuna . . .

Autos waren längst nicht so umweltfreundlich, da es weder Kat noch Feinstaubfilter gab. Außerdem war der Zweitaktmotor noch weit verbreitet . . .

Und die Leute leben heute alle noch!

Und plötzlich soll die Luft so Schadstoffbelastet sein, dass der Diesel verboten weden muss um die Menschheit zu retten. DA STIMMT DOCH WAS NICHT. Wozu man nicht mal besonders intelligent sein muss um das zu erkennen.


https://sabnsn.wordpress.com/2018/03/05/wieviel-bloedsinn-kann-ein-menschliches-hirn-ertragen/

Aber die Deutschen sind eben so dumm und halten das für eine gute Sache.

Die 16 größen Schiffe der Welt erzeugen zusammen mehr Sticköxyde als alle AUTOS der Welt (ca. 2 Billionen KFZ) zusammen. Nur 1 Schiff davon stillzulegen – die u.a. auch unter Deutscher Flagge fahren – würde für die Umwelt mehr bringen als den Diesel-PKW in Deutschland zu verbieten. Doch davon spricht man nicht. Wie auch nicht vom LKW oder Diesellokomotiven. 1 LKW macht so viel Stickoxyde wie 140 PKW. Warum sollen dann die PKW verboten werden? Wo Güterzüge (Gigaliner) doch auf die Schiene gehören statt auf die Autobahn!

Vom Selbstbetrug der Umweltfreundlichkeit mit der Elektromobilität will ich gar nicht anfangen. Wo zur Poduktion des Akkus für 1 E-Auto so viel CO2 freigesetzt wird, wie bei einem PKW mit Ottomotor in 8 Jahren. Der Akku hält aber nur 6 Jahre! Womit ein E-Auto eine größere Umweltbelastung darstellt wie ein Auto mit Verbrennungsmotor.

Damit aber noch nicht genug:

Da man das Autofahren von heute auf morgen nicht verbieten kann, werden in Städten und Gemeinden flächendeckend Tempo-30-Zonen eingeführt.


https://www.4shared.com/video/wC_yC7m5ca/Abendschau_rbb_Rundfunk_Berlin.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/wC_yC7m5ca


https://www.4shared.com/video/e7TzSwCUei/Kampf_gegen_Luftverschmutzung_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/e7TzSwCUei

Mit Tempo 30 braucht ein Fahrzeug nahezu doppelt so lange um von A nach B zu kommen als mit Tempo 50. Damit wird für die gleiche Stecke auch dementsprechend mehr Kraftstoff verbrauch und dementsprechend mehr Abgase produziert.
Dazu kommt dann noch, dass die Luft bei Tempo 30 weiniger verwirbelt wird, wodurch die Schadstoffkonzentration in der Luft auch noch erhöht wird.
Das ist Physik 5. Klasse !!! Womit beweisen ist, dass LINKE und GRÜNE . . . es bis dahin nicht geschafft haben. Offensichtlich eine Voraussetzung um bei denen Kariere zu machen.
Wissen ist Macht – nichts wissen macht nichts. Und die das besseren Wissens tun – sind Verbrecher.

Man erreicht damit genau das Gegenteil von dem, was man vorgieb damit erreichen zu wollen. Man könnte RRG damit auch unterstellen, dass das die Begründung für ein generelles Fahrverbot liefern soll. Denn so blöd kann man eigentlich nicht sein, Feuer mit Benzi löschen zu wollen. Man will das Feuer anfachen – die Luft bewußt schlechter machen.


https://sabnsn.wordpress.com/2017/04/09/wenn-suizid-der-einzige-ausweg-ist-sich-dem-linken-irrsinn-zu-entziehen/

Und man setzt es in die Tat um Straßen zu Radwegen umzubauen. Das neue Verkehrskonzept für Berlin nennen sie das. Und in Wohngebieten Parkplätze zu bebauen, auch gegen den Protest aller Anlieger – das ist Linke Politik in Aktion.

Was aber noch viel Schlimmer ist – mit Tränen in den Augen resignieren die Menschen.

 

Und wieder sollen wir die Welt retten

Diesmal vor Plastikmüll in den Weltmeeren

Und wieder sollen wir auf Gewohntes verzichten. Auch wenn es nur eine Plastiktüte ist.

Während die angebotene alternative, Tüten aus Stoff und Papier – deren Ressourcen nutzbringender anzuwenden sind.

Ich stelle aber eine andere Frage:

Wo kommt der Plastikmüll in den Weltmeeren her? Diese Frage wird nie gestellt um eine Antwort darauf zu vermeiden.

Strandgut wir angespült und nicht auf das Meer hinausgespült!

Eine Plastiktüte achtlos  von mir weggeworfen, selbst in einen Fluss, in die Spree, die Havel, die Elbe oder in den Rhein,  würde niemals im Pazifik landen. Womit man aber das Verbot der Plastiktüte begründet. Das ist ebenso schizophren wie mit dem CO2 der Klimalüge.

Dass sich das Klima ändert wird nicht bestritten, nur da hat dass auf menschlichen Aktivitäten zurückzuführende CO2, keinen Anteil daran.

Und so auch mit dem Plastikmüll in den Weltmeeren der in diesem Umfang NICHT von den Anrainerländern stammen kann.

Man kann heute jeden Stoff auf seine Ursprung untersuchen, dessen Hersteller. Jedes bessere Kriminallabor sollte dazu in der Lage sein.

Da man das nicht tut, muss bekannt sein wo der Plastikmüll herkommt!

Nämlich von den Kreuzfahrtschiffen, die, um Kosten zu minimieren ihren Müll auf offener See entsorgen.

Alles was Kreuzfahrtschiffe an Lebensmittel bunkern, ist mehrfach in Plastik eingeschweißt.

. . .  ist die Chefin von 150 Köchen, Bäckern, Metzgern und Küchengehilfen, sie ordert für jede Woche 21000 Eier, sechseinhalb Tonnen Fleisch, fünf Tonnen Fisch und Meeresfrüchte, anderthalb Tonnen Reis, drei Tonnen Mehl, sechs Tonnen Gemüse, elf Tonnen Obst – alles in allem 1100 verschiedene Artikel.

Und ich kennen keinen Beitrag oder Video wo zu sehen ist, dass Kreuzfahrtschiffe nach einer Fahrt, ihren Sondermüll an Land entsorgen. Und da kommen bei einem Kreuzfahrtschiff die ja schwimmende Luxushotels sind, TONNEN an Plastikmüll zusammen.



https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/centerx:-4.3/centery:51.3/zoom:4

Weltkarte mit Tausenden Schiffspositionen LIVE

 

Es geht weiter – wo der gesunde Menschenverstand zu anderen Erkenntnissen kommt als uns weisgemacht wird.

Da wären die Mondlandungen (Apollo) zu nennen:
Wo nachweislch nahezu alle, angeblich vom Mond stammenden Fotos und Videos, Fälschungen sind!

Die niemals auf dem Mond aufgenommen sein können.  Schatten in verschiede Richtung verlaufen, Aufnahmen eindeutig zusätzlich ausgeleuchtet sind – die Astronaten hatten aber keine Scheinwerfer mit auf dem Mond, die Fahne weist unterschiedlichen Faltenwurf auf – auf dem Mond gibt es aber keinen Wind. In Zahlreichen Bildern wurden Objekte hineinmontiert = Fotomontagen, Da der Fotoapparat an den Raumanzügen der Astronauten fest montiert war, wären Aufnahmen von „oben nach unten“ nicht möglich. Der Astronaut häte sich dazu in der Wagerechten Lage befinde müssen, Auf keinem Mondfoto sind Sterne zu sehe, die besonders hell zu sehen sein müssten da es keine Atmosphäre auf dem Mond gibt . . . . Wenn man Sterne sehen würde, könnte man an Hand deren Konstellation den Zeitpunkt bestimmen wann die Aufnahme gemacht wurde. Mit Rückschlüssen ob die Aufnahme real ist.
Und Untersuchungen der vermeindlichen Landeorte durch Mondsatelliten, verlief ebenfalls ergebnislos.
Bei jeder Mission müssen Unmengen an Schrott auf dem Mond zurückgeblieben sei. (Von der Unterstufe der Landsfähre, dem Mondauto und unzähligen wissenschaftlichen Apparaturen.) Da es auf dem Mond keine Atmosphäre, keinen Wind und keinen Niederschlag gibt, müssten selbst die Fußabdrücke der Astronauten noch zu sehen sein. Nichts von alldem wurde gesichtet. Auch mit dem Hubble-Teleskop wäre das zu sehen. Man hat das aber nie auf den Mond ausgerichtet. Man wird wisse warum. Weil es da nichts zu sehen gibt wonach man sucht.


https://sabnsn.wordpress.com/2014/10/05/unter-falscher-flaage-2/

https://sabnsn.wordpress.com/2013/05/31/die-luge-von-den-apollo-mondlandungen/

Da wäre das Ereignis 9/11 zu nenne, womit eine Neue Zeitrechnung begonen hat. Wozu  es erdrückende Indizien gibt, dass das von den USA selbst inszeniert wurde.


https://sabnsn.wordpress.com/2016/08/24/15-jahre-0911-terrormanagement-made-usa/

https://sabnsn.wordpress.com/2015/09/10/11-09-2001-11-09-2015-14-jahre-terror-made-usa/

Die Gebäude WTC – 1, WTC-2 und WTC-7 müssen gezierlt gespengt worde sein. Sie hätten in Folge der Flugzeugeinschläge niemels nahezu pulverisiert in sich zusammenfalle können.  So dass die Flugzeuge nur Beiwerk waren – um der Welt das als Terroranschlag verkaufen zu können.

Wobei WTC-7 ohne ersichtliche Fremdeinwirkung in sich zusammengefallen ist.

Auch die Opferzahl von NUR 3.200 Toten!
Internationale EXPERTEN kommen unabhängig voneinander zur Schlussfolgerung, dass die Opferzalt – ohne dass Vorkehrungen getroffen wurden – weit über 10.000 hätte liegen müssen. Immerhin sind die beiden höchsten Gebäude der Welt nahezu im freien Fall, vollständig in sich zusammengefallen.
An einem Vormittag bei wunderbarem Wetter, so dass zu diesem Zeitpunkt viele Menschen unterwegs waren.
In einer LIVE-TV-Sendung wurde der Einsturz von WTC-7 gemeldet. Jeder konnte im Hintergrund aber sehen, dass das Gebäde da noch stand. Es ist erst 6 Minuten später in sich zusamengefallen.
Da hat offensichtlich eine TV-Moderatorin voreilig ein Manuskip verlesen. Woher hatte sie das Manuskript ??? Danach ist nie offiziell gefragt worden?
In meinen Recherschen habe ich 54 DIN-A4 Seiten von Ungereimtheiten zu diesem Ereignis zusammengestellt. Dazu gehört auch, dass der Gebäudekomplex eine Woche vor dem Ereignis seinen Besitzer gewechselt und die Versicherungssumme vervierfacht wurde.
Was in dem Zusammenhang auch von Interesse sein dürfte.

 

Und auch den Holocaust muss man erwähnen, der in dieser Form nicht stattgefunden haben kann.

Es ist technisch und logistisch nicht möglich, 6.000.000 Menschen (Juden) – darauf beruht ja der Holocaust Mythos – in 2 Jahren in 4 Lagern zu töten und rückstandslos zu entsorgen.

Dazu müssten in jedem Lager, rund um die Uhr, täglich über 2000 Menschen getötet worden sein. Getötet mit Zyklon-B. Womit die Leichen hoch kontaminiert gewesen sein müssen. So dass eine sofortige Verbrennung in Krematoriumsöfen Unmöglich wäre, ohne zugleich die gesamte Umgebung zu kontaminieren. (Wovon abe nichts nachzuweisen ist.)
In keinem der Lager wurden auch nur annähernd Krematoriumsreste verbrannter Leichen gefunden. (Was einen gewaltigen Asche-Berg ergeben müsste)
In den Lagern zu Tode gekommene Insassen sind vorwiegend verhungert, an Entkräftung, sowie an Krankheiten gestorben. Was wiederum auf die Flächenbombardements der Alliierten zurückzuführen ist. Da unter diesen Bedingungen die Versorgung der eigenen Bevölkerung mit Lebensmittel, Priorität hatte.

.

.
glG

Veröffentlicht 6. Juni 2018 von sabnsn in Deutschland, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

Verschwörung gegen die Freiheit – 4   2 comments



Verschwörung gegen die Freiheit – 4

Ergänzung zu:

Das Unwort des Jahres 2014 lautet “FREIHEIT” gefolgt von . . .

.


.

Wer verschlüsselt ist verdächtig (SY)


http://www.4shared.com/video/zcGKqX0kce/Wer_verschlsselt_ist_verdchtig.html
.

http://www.tagesschau.de/inland/nsa-xkeyscore-100.html
.

Wer verschlüsselt ist verdächtig – 2 (SY)


http://www.4shared.com/video/mJ1srKp7ce/Wer_verschlsselt_ist_verdchtig.html

.

Deutsche IP-Adressen in Fort Meade begehrt

Die Berichterstattung des „Guardian“ über Powerpoint-Präsentationen aus dem Snowden-Archiv hat im vergangenen Jahr gezeigt, dass das Tor-Netzwerk der NSA ein besonderer Dorn im Auge ist. Die Top-Secret-Dokumente und der hier erstmals veröffentlichte Quellcode zeigen, dass die NSA erhebliche Versuche unternimmt, Nutzer des Tor-Netzwerks zu deanonymisieren. Recherchen von NDR und WDR zeigen: Deutsche IP-Adressen sind im Quellcode der NSA als eindeutiges Ziel definiert.

Die IP 212.212.245.170 führt zu einem grauen, fabrikartigen Gebäude, dessen hohe Mauern mit Stacheldraht umzäunt sind. „Am Tower“ heißt die Straße in einem Industriegebiet in der Nähe von Nürnberg. Es ist ein Rechenzentrum mit Mietservern in langen Regalen. Sie sehen alle gleich aus. Aber einer wird von der NSA ausgespäht. Sebastian Hahn, ein Student und Mitarbeiter am Informatiklehrstuhl in Erlangen hat diesen Server gemietet.

Wer anonymisieren will, wird deanonymisiert
Ironischerweise sind es nach den speziellen Regeln, die NDR und WDR vorliegen, also ausgerechnet Personen mit dem Wunsch nach Anonymisierung, die zum Ziel der NSA werden. In den Augen des Geheimdienstes: Extremisten. Das ist keine Rhetorik, keine journalistische Zuspitzung. Der Begriff befindet sich sogar in der Kommentarspalte des Quelltexts, notiert von Programmierern der NSA.

Extremisten? Das Gegenteil ist der Fall, wie die Recherchen zeigen. Die deutschen Opfer sind politisch keinesfalls am äußeren Rand zu finden. Extrem sind sie allein in einem Punkt: Sie sind besorgt um die Sicherheit ihrer Daten. Und genau das macht sie in den Augen des US-Geheimdienstes verdächtig.

So schnell wird man ein „Extremist“
Siebte Stunde am Katholischen Gymnasium in Berlin-Neukölln, 13:30 Uhr: An der Wand hängen Poster von den Informatikern Tim Berners-Lee und Ada Lovelace. An die Tafel hat der Lehrer eine Zwiebel gemalt, daneben steht das Akronym „Tails“.
„Tails“, ist ein Betriebssystem, das das Tor-Netzwerk benutzt, um im Internet keine Spuren zu hinterlassen, das aber auch nichts vom Nutzer auf dem Computer speichert, von dem es, zum Beispiel auf einem USB-Stick, hochgefahren wird.

Darko Medic, 18, kurze braune Haare, sitzt vor seinem Laptop. Er gibt „Tails“ und „USB“ in die Maske seiner Suchmaschine ein. Was Darko nicht weiß: Er ist damit gerade ebenfalls in einer Datenbank der NSA gelandet. Markiert als einer der Extremisten, nach denen die Geheimdienstler so fleißig suchen.

Denn was die Regeln des Quellcodes ebenfalls verraten: Die NSA beobachtet im großen Stil die Suchanfragen weltweit – auch in Deutschland. Allein schon die einfache Suche nach Verschlüsselungssoftware wie „Tails“ reicht aus, um ins Raster der NSA zu geraten. Die Verbindung der Anfrage mit Suchmaschinen macht verdächtig. Seine Suche nach „Tails“ öffnet eine Tür, einen Zugang zu Darko und seiner Welt. Einmal in der Datenbank, kann jede Anfrage von Darko gezielt abgerufen werden. Darko ist unter Beobachtung.

Dabei ist Darko extra in die Computer-AG gekommen, damit er lernt, wie er sich vor der Ausspähung durch die NSA schützen kann. „Ich will nicht, dass irgendjemand meine Mails mitliest“, sagt er.

Sein Sitznachbar hat die Webseite des Tor-Projekts geöffnet. Auch seine Verbindung zu dieser Webseite ist nun markiert und in einer Datenbank abgelegt. Denn die gesamte Webseite des Tor-Projekts ist unter Beobachtung. Jeder, der sie besucht, endet wie die Neuköllner Schüler mit einer Markierung.

Es geht nicht nur um Metadaten

Außerdem lässt sich durch den Quellcode zum ersten Mal zweifelsfrei belegen, dass die NSA nicht nur sogenannte Metadaten, also Verbindungsdaten, ausliest. Werden E-Mails zur Verbindung mit dem Tor-Netzwerk genutzt, dann werden laut Programmierbefehl auch die Inhalte, der sogenannte E-Mail-Body, ausgewertet und gespeichert. Das entsprechende Zitat aus dem Quellcode lautet: „email_body(‚https://bridges.torproject.org/‘ : c++ extractors:“

William Binney, 70, war technischer Direktor bei der NSA, bis er 2001 ausstieg, weil die Maschinen, die er erfand, gegen die eigene Bevölkerung gerichtet wurden. Heute wird er vor dem NSA-Untersuchungssauschuss aussagen. Im Interview mit NDR und WDR erklärt er, warum die Geheimdienstler es ausgerechnet auf Nutzer des Tor-Netzwerks abgesehen haben: „Es darf keine freien, anonymen Räume geben“, sagt er. „Die wollen alles über jeden wissen.“

Nur einige wenige sind davon ausgenommen: Eingeschrieben in den Quelltext, der NDR und WDR vorliegt, ist die Differenzierung zwischen den Partnerländern der USA, den sogenannten „Five Eyes“, Neuseeland, Australien, Großbritannien sowie Kanada, und den anderen Ländern. Verbindungen, die aus den „Five-Eyes“-Ländern auf die Tor-Webseite vorgenommen werden, sollen laut der vorliegenden Regel nicht markiert werden. Aus allen anderen Ländern allerdings schon. Ohne Ausnahme.

Keine Strafverfolgung mehr in Deutschland.
Offensichtlich hat sich die Bundesstaatsanwaltschaft aus politischen Gründen entschieden, die Strafverfolgung gegen die NASA garnicht erst aufzunehmen.
Damit haben wir jetzt einen Status jenseits der Rechtsstaatlichkeit erreicht. Der Grundsatz „niemand steht über dem Recht“ ist außer Kraft.
Es hat vor kurzem einen schönen Artikel zu Thema Notwehr bei der Zeit gegeben. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/notwehr-nsa-spionage-us-botschaft
Vielleicht wird es langsam Zeit für praktische Umsetzungen.
.

NSA ist auch BND
Wenn hier von NSA gesprochen wird, können wir sicher sein, dass der BND mit im Boot ist.
Bereits vor 1 Jahr habe ich davor gewarnt seine E-Mails zu verschlüsseln, da man damit automatisch in den Verdacht gerät ein Terrorist zu sein. Was liegt da näher als dessen Identität zu ermitteln. Und das geht nicht ohne Hilfe des BND.
Die Menschen sollten kapieren dass es digital keine Sicherheit geben kann.
Es gab auch ein Leben vor dem Internet. Und da waren die Menschen sogar gescheiter.
Man sollte also wieder die gute alte Schreibmaschine hervorholen oder auch mal per Hand einen Brief schreiben. Eben wieder per Post kommunizieren.
Um alle Briefe zu öffnen und zu scannen wäre doch ein mächtig gewaltiger Aufwand.
Wobei ich mir bei unserer CDU/SPD Regierung nicht sicher bin, dass die dann ein Gesetz verabschieden wonach, Post nur noch UNverschlossen versendet werden darf.
Oder von einer Behörde beglaubigt werden muss, dass dessen Inhalt nicht gegen den vorherrschenden Zeitgeist verstößt.

.

ERGÄNZUNG
Deutsche im NSA-Visier: Als Extremist gebrandmarkt
Man beachte den kleinen Unterschied, es geht nicht mehr um vermeintliche Terroristen,
EXTREMISTEN sind jetzt angesagt.
Und als Extremist kann letzten Endes jeder gelten, der dem momentan vorherrschenden Zeitgeist entgegenschwimmt.

.

Es betrifft auch unsere Kinder
Da lernen sie in der Schule, wie man sich gegen das Ausspionieren der NSA aber auch Google, Fb und Co schützen kann und geraten ins Visier der Geheimdienste als mutmaßlicher „Extremist“. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie aufgebracht ich bin.

Wie schon oft gesagt: das hier hat alles nichts mehr mit Terrorbekämpfung oder Verbrechensbekämpfung zu tun. Das ist totaler Schwachsinn. Es ist mir total schleierhaft, wie man immer noch mit diesem längst widerlegtem Argument kommen kann.

So weit ist es also: wer sich nicht freiwillig komplett durchleuchten lassen will macht sich verdächtig ein Extremist zu sein.

Ich seh es kommen: wer nicht möchte, dass Google und FB mit jedem Internetbesuch sein Persönlichkeitsprofil vervollständigen ist in naher Zukunft vermutlich ein Konsumterrorist. FB kann dann in Zukunft dank TTIP noch Umsatzeinbußen einklagen oder wie?

Also die Wohnungstür jetzt immer offen lassen, man hat ja nichts zu verbergen. Wer seine Wohnung abschließ oder gar seine Nachrichten verschlüsselt ist verdächtig…. Was geschieht eigentlich mit denen wenn man fündig wird wonach man sucht? Droht denen dann Guantanamo, oder haben wir bald wieder Internierungslager (KZs) zur Umerziehung Andersdenkender?

Wenn sich das Freiheit nennt, möchte ich wieder in der Diktatur – DDR leben.

.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 3. Juli 2014 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,

Verschwörung gegen die Freiheit – 1   Leave a comment



Verschwörung gegen die Freiheit

TEIL: 2

Zu:

Das Unwort des Jahres 2014 . . . .

In Deutschland sollen nach dem Willen der CDU-CSU alle unter Generalverdacht gestellt werden. Müssen die Politiker doch eine Angst vor dem Volk haben und unter einem riesengroßen Kontrollzwang leiden!

Deutschland flirtet mit der Diktatur: Polizei-Staat soll Gesinnung überwachen

Ein neuer Entwurf der CDU-CSU zeigt: Die Bundesregierung will die Umwandlung des Rechts-Systems vorantreiben. Als Grundlage einer umfassenden Überwachung der Bürger soll eine Verdachts-Gesellschaft stehen.
Die Türen werden geöffnet für eine Gesinnungs-Justiz, in der das Recht auf freie Rede begraben wird. Deutschland flirtet mit der Diktatur. Ein neuer Entwurf der CDU-CSU zeigt: Die Bundesregierung will die Umwandlung des Rechts-Systems vorantreiben. Als Grundlage einer umfassenden Überwachung der Bürger soll eine Verdachts-Gesellschaft stehen. Die Türen werden geöffnet für eine Gesinnungs-Justiz, in der das Recht auf freie Rede begraben wird. Deutschland flirtet mit der Diktatur.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat zu den Koalitionsverhandlungen ein Papier vorgelegt, in dem weitreichende Beschneidungen der Bürgerrechte vorgesehen sind. Wegen seiner grundsätzlichen Bedeutung kann davon ausgegangen werden, dass Friedrich dieses Papier nicht im stillen Kämmerlein verfasst hat, sondern dass wesentliche Grundzüge mit Bundeskanzlerin Angela Merkel abgestimmt wurden (das Papier hier im Wortlaut).

Denn dieses Papier stellt eine ganz deutliche Verschiebung des deutschen Rechts-Systems von einem Tatbestands-bezogenen Strafrecht zu einem auf Prävention abstellenden Gesinnungs-Strafrecht dar.

Bisher galt in Deutschland wie in allen anderen rechtsstaatlichen Demokratien der Grundsatz: Ein Täter wird für eine Tat bestraft, die er begangen hat.

Das neue, vom Anti-Terror-Kampf getriebene Rechts-System will etwas anderes: Die Gesellschaft bestraft nicht den Täter, sondern denjenigen, von dem sie befürchtet, dass er eine Tat verüben könnte.

In der Schweiz hat neulich ein Fall für Aufsehen gesorgt, bei dem ein Jugendlicher drei Wochen lang im Gefängnis sass, weil er auf Facebook eine Frust-Ankündigung losgelassen hatte, die sein Lehrer als mögliche Ankündigung eines Amok-Laufs interpretiert hatte. Der Jugendliche wurde verurteilt, weil der der Gesellschaft einen Schrecken eingejagt hatte. Schweizer Juristen halten diese Entwicklung für sehr problematisch.

Die Autorin dieser sehr lesenswerten Geschichte im Magazin des Tagesanzeigers fasst das Kernproblem zusammen:
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Es-kam-mir-vor-als-wuerde-an-ihm-ein-Exempel-statuiert/story/27713697

„Ich bin mit dem Strafrechtsprofessor, den ich in meinem Text zitiere, einig: Wir leben in einem Zeitalter des Präventionismus. Wir versuchen sämtliche Gefahren auszuschalten, bevor etwas passiert. Egal, ob dies die Freiheitsrechte des Einzelnen einschränkt. Das ist auch darum gefährlich, weil uns dadurch eine Sicherheit suggeriert wird, die es in Wahrheit schlicht nicht gibt. Klar, dass dadurch auch die betroffenen Beamten unter immer grösseren Druck geraten: Niemand will für etwas verantwortlich sein, das man vielleicht hätte verhindern können. In diesem Sinne neigt man vielleicht schon zur Hysterie.“

Das neue Überwachungs-Papier der Union sieht zunächst eine umfassende Überwachung aller Bürger im Internet vor. Die meisten Eingriffe in die Privatsphäre entsprechen jenen, wie sie die US-Geheimdienste seit Jahren praktizieren. In einigen Punkten – etwa der Überwachung der Internet-Knotenpunkte – sind die deutschen Vorschläge sogar noch weiter reichend als die Praxis der Amerikaner.

Viel wichtiger als die Überwachung ist jedoch die Neu-Ordnung rechtsstaatlicher Grundsätze. Und hier bietet das Papier Anhaltspunkte für genau jene tektonischen Verschiebungen, wie wir sie bei der Verdachts- und Polizei-Gesetzgebung in den USA und in Großbritannien beobachtet haben. So wird es bei den Briten ab 2014 eine neue Art der Internet-Filter geben, bei denen sich die Bürger quasi outen müssen, ob sie pornografische oder esoterische Websites freigeschaltet haben möchten: Dieser Ansatz ist in der Regel die Geburtsstunde einer vollumfänglichen, staatlichen Zensur (mehr zu dieser Geisterhand hier).

Diese Tendenz ist der Geist, den Merkels Überwachung-Papier atmet. Es macht schwammige Begriffe zu Normen, innerhalb derer dann der Willkür keine Grenzen mehr gesetzt sind.
So soll die Überwachung gegen Terroristen, Rechtsextremisten und Antisemiten verstärkt werden:

„Extremismusprävention und die Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit werden als dauerhafte innenpolitische Kernaufgabe definiert und umgesetzt.“

Alle drei Begriffe sind nicht rechtsfest, sondern unterliegen letzten Endes politischen Wertungen.

Fremdenfeindlichkeit ist eine böse Sache, gegen die die Zivilgesellschaft mit Null Toleranz vorgehen muss. Doch das Strafrecht kann erst greifen, wenn es zu Straftaten kommt, die fremdenfeindlich motiviert sind.

Alles andere ist nicht messbar: Sonst könnte der Fall eintreten, dass Ostfriesen-Witze und Spott über österreichische Fußballer als Straftaten der Fremdenfeindlichkeit eine massive Welle der Überwachung rechtfertigen – und die Täter am Ende hinter Schloss und Riegel bringen.

Das Papier beschäftigt sich des weiteren mit der Frage, wie man gegen gewaltbereite Gruppen vorgehen könne.

Auch der Begriff des Gewaltbereitschaft ist juristisch äußerst problematisch. Denn er stellt nicht auf eine begangene Straftat ab, sondern auf ein mögliches zukünftiges Verhalten. Wo beginnt die Bereitschaft zur Gewalt, wo endet sie? Ist Gewalt-Bereitschaft schon identisch mit Gewalt? Ist Gewalttäter jemand, der auf einem Blog zornig schreibt: „Die ganze Berliner Politik ist zum Aus-der-Haut-Fahren?“

Wie in den USA wollen Merkel und Friedrich damit das Rechts-System von einem Straf-System zu einem Präventiv-System verändern. Dies bedeutet auch, dass die Rede- und Meinungsfreiheit drastisch eingeschränkt würde.

Der Friedrich-Entwurf möchte auch die Kompetenzen der Polizei erweitern: In dem Papier wird bedauert, dass Verdächtige heute nur der Ladung von Gerichten und Staatsanwälten Folge leisten müssen. Die CDU/CSU-Regierung will, dass künftig auch das Erscheinen vor polizeilichen Ermittlungsbehörden verpflichtend wird und daher auch erzwungen werden kann.

 

Das Papier:

Mit einer Erscheinenspflicht bei der Polizei könnten Ermittlungsverfahren effizienter geführt und die Aussagebereitschaft gefördert werden. Eine frühzeitige Vernehmung von wichtigen Zeugen kann für den Ermittlungserfolg entscheidend sein.

Auch die Definition einer kriminellen Gruppe soll erweitert werden. Das Papier dazu:

Art. 1 des Rahmenbeschlusses definiert die Begriffe der „kriminellen Vereinigung“ sowie des „organisierten Zusammenschlusses“. Danach ist die Unterordnung der einzelnen Mitglieder unter einen gemeinsamen Gruppenwillen für das Vorliegen einer „kriminellen Vereinigung“ nicht erforderlich.

Auch der Rahmenbeschluss der Europäischen Union zur Terrorismusbekämpfung sieht für die Bildung einer „terroristischen Vereinigung“ nicht vor, dass ein Gesamt oder Gruppenwille gebildet werden muss. Nach der Rechtsprechung des BGH ist allerdings bislang sowohl für die Bildung einer „kriminellen“ als auch der „terroristischen Vereinigung“ die Bildung eines Gemeinschaftswillens erforderlich und er hat eine europarechtskonforme Auslegung der §§ 129 und 129a StGB abgelehnt.

Der Entwurf der Union sieht vor, das Strafgesetz dahingehend zu ändern, dass die vom BGH abgelehnte, deutsche Regelung nun dahingehend geändert wird, dass das schwammige EU-Recht in Deutschland geltendes Recht werden kann.

Für die Regierung Merkel ist das Internet der ideale Anknüpfungspunkt, um den bösen Absichten der Bürger auf die Schliche zu kommen:

„Auf diese Weise entziehen sich Zielpersonen der klassischen anschlussbezogenen Telekommunikationsüberwachung (TKÜ). Weiterhin liegen zahlreiche der häufig genutzten Internet-Dienstleister, wie z. B. E-Mail- oder Speicherplatz-Anbieter, im Ausland und damit jenseits des deutschen Rechtsregimes. Der Sicherheitsbehördliche Zugriff auf diese Kommunikation zum Zwecke der Aufklärung bzw. Beweiserhebung ist damit nur auf dem langwierigen Weg der Rechtshilfe möglich (sofern vorhanden) und von der Kooperationsbereitschaft der örtlichen Behörden und Dienstanbieter abhängig.

Es soll daher die Möglichkeit geschaffen werden, die bestehenden Befugnisse zur TKÜ sowie zur Erhebung von aktuell anfallenden Verkehrsdaten nach der StPO, den Polizeigesetzen sowie dem G10 auch durch Ausleitung an den Netzknoten ausüben zu können.“

Über diese Internet-Knoten wird ein Großteil des deutschen Internet-Verkehrs geleitet. Zwar darf der BND schon heute auf den größten Internetknoten in Frankfurt zugreifen. Doch bisher sind seine Zugriffsmöglichkeiten begrenzt. Nun soll die gesamte Kommunikation über die Internetknoten abgehört werden.

Friedrich fordert zudem die Einführung einer Mindestspeicherfrist für Verbindungsdaten. Er kritisiert ausdrücklich das Vorgehen vieler Unternehmen: „Aufgrund der aktuellen Abrechnungsmodelle (Flatrates) speichern Telekommunikationsanbieter allerdings Verkehrsdaten kaum noch oder nur mit äußerst kurzen Fristen.“

Der Zugriff auf die Daten sei unerlässlich für die Strafverfolgung und die Gefahrenabwehr, so das Merkel-Papier. Man müsse daher eine Regelung finden, die entsprechend der EU-Richtlinien Speicherfristen von sechs Monaten bis zwei Jahren ermöglicht. Zuletzt hatte das Bundesverfassungsgericht einen Vorstoß von Schwarz-Gelb zur Vorratsdatenspeicherung gekippt.

Genau hier wird deutlich, warum dieser Vorstoß der Bundesregierung so gefährlich ist: Angela Merkel und Sigmar Gabriel verfügen im Deutschen Bundestag über die Zweidrittel-Mehrheit. Mit dieser können sie die Verfassung ändern.

Deutschland hat als Polizei-Staat die bisher finstersten Kapitel der europäischen Geschichte geschrieben. Wir erinnern uns an den Film „Das Leben der Anderen“, mit Ulrich Mühe, der uns vor Augen geführt hat, wie behaglich und wie mörderisch eine Gesellschaft ist, in der die Spitzel die Realität schaffen oder verdrehen.

Die Amerikaner waren so begeistert von dem Film, dass sie ihn mit einem Oscar prämiert haben.
Sie dachten, das sei ein historischer Film.
Doch Hollywood hat sich geirrt.
Noch sind die alten Gespenster nicht in all ihrer Perfidie zurückgekehrt.
Doch sie steigen aus den Geschichtsbüchern.
Wir sehen die Konturen der Gespenster an den Wänden.

Ihre Schatten schlingen sich um die Netzknoten in Frankfurt, sie legen sich über die WLANs in den Wohnungen, sie werfen ihre Schatten über die Internet-Cafés in Berlin, Hamburg und München.

Ihre kalte, technokratische Sprache verrät sie, macht uns klar, dass sie kommen.

Es ist der Ungeist der Diktatur, der uns anweht.

Deutschland steht vor einer Regierungs-Periode, in der es im Bundestag keine ausreichend große Opposition gibt.

Merkel und Gabriel haben die Lizenz zur absoluten Macht.

Wo absolute Macht herrscht, ist absoluter Missbrauch möglich.

.
Video

ARD Monitor – Überwachungsstaat – Die geheuchelte Empörung der Bundesregierung


http://www.4shared.com/video/-yLR-OVgce/ARD_Monitor_-_U_berwachungssta.html
.

Gruß Sabine

Veröffentlicht 27. Juni 2014 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,