Archiv für das Schlagwort ‘ich

Air-Berlin sagt „Good bye“ – ein emotionaler Abschied   1 comment

eingestellt von Babette


https://www.4shared.com/video/URxPwJnBca/Air-Berlin-Pilot_verabschiedet.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/URxPwJnBca

Ein aufsehenerregendes Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf beschäftigt nun das Luftfahrt-Bundesamt. Das Flugzeug aus Miami war am Montag kurz vor der Landung durchgestartet und nach links über den Düsseldorfer Airport abgedreht. Nach einer Runde brachte der Pilot Flug AB 7001 sicher auf den Boden.

Der letze Air-Berlin Langstreckenflug sagt Good bye (B)

Das Video bitte bis zum Schluss ansehen, es ist sehr emotional – die Worte mit denen sich der Kapitän bei den Passagieren bedankt und verabschiedet, dem Applaus im Tower wo das Flugzeug durchstartet und im Tiefflug über den Tower fliegt – und nach der Landung das Geleit des Flugzeuges auf dem Rollfeld und Salutierung durch die Flughafenfeuerwehr.


https://www.4shared.com/video/O05lYkgsei/Der_letzte_Air-Berlin_Langserc.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/O05lYkgsei

Manöver war mit dem Tower abgesprochen

Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet. Nach Angaben des Sprechers handelte es sich „um ein Durchstartmanöver in vorgeschriebener Höhe in Absprache mit dem Fluglotsen“. Der Grund werde nun aufgearbeitet. Der Deutschen Flugsicherung zufolge habe der Pilot vor dem Landeanflug im Falle eines Durchstartmanövers die Richtung angefragt. Die Lotsen hätten daraufhin die Linkskurve freigegeben. In welcher Höhe der Pilot schließlich abdrehe, liege in seiner eigenen Verantwortung.

Beschwerden von Passagieren gab es nach Angaben von Air Berlin nicht. Im Gegenteil es fand großes Verständnis bei den Passagieren.

* * *


Bernd Hamacher hat jahrzehntelang Luftfahrtingenieure und Berufspiloten ausgebildet. Der Professor und Fluglehrer beobachtet die Entwicklung auf dem Markt mit großer Sorge. Gerade durch die Etablierung der Billigflieger befinde sich der Pilotenberuf seit Jahren in einer Abwärtsspirale, sagt er. Das beginne heutzutage schon bei der Ausbildung. 2013 wurde der Markt liberalisiert. Seitdem können angehende Piloten in der gesamten EU eine einheitlich anerkannte Lizenz erwerben.

„Dadurch sind in der Folge in ganz Europa eine Reihe von Flugschulen entstanden, die Piloten ausbilden. Und jeder, der das Geld hat, die Ausbildung zu finanzieren, kommt da, wenn er nicht ganz doof ist, auch durch. Es ist eine Frage des Geldes mittlerweile, ob man die Ausbildung finanzieren kann oder nicht.“, sagt Hamacher.

Eine Pilotenlizenz zu bekommen ist eher eine Frage des Geldes, meint der jahrzehntelange Ausbilder Bernd Hamacher.

Pilotenlizenz zum Spottpreis

Und tatsächlich: Bei Vorstellungsgesprächen in Osteuropa, meist via Skype, bekommen Bewerber großzügige Angebote: die Verkehrspilotenlizenz, ATPL, zum Spottpreis von 35.000 Euro. In Deutschland kostet die Ausbildung mindestens das Doppelte. Selbstzweifel an der Eignung seien unnötig. Den Bewerbern wird gesagt, jeder bekomme nach der Ausbildung sofort einen Job bei einer großen Fluggesellschaft.

Die Wirklichkeit sieht anders aus, sagt James Phillips von der Pilotenvereinigung Cockpit: „Wir haben schätzungsweise zurzeit 1000 arbeitslose Piloten in Deutschland, 7000 europaweit. Und wir hören von Ryanair, dass sie ungefähr die Hälfte dieser Piloten nicht einstellen können, weil die ihre Forderungen nicht erfüllen.“

Das Problem der Schuldenspirale

Für die wenigen, die auf dem von Billigfliegern dominierten europäischen Markt tatsächlich in ein Cockpit gelangen, dreht sich die Schuldenspirale häufig weiter. Denn statt Geld als Co-Pilot zu verdienen, zahlen viele bis zu 50.000 Euro für Praxisstunden auf einem Co-Piloten-Sitz, das sogenannte „pay to fly“. Und bis zu 30.000 Euro für das sogenannte Typerating, die Einweisung auf einen bestimmten Flugzeugtypen, wie zum Beispiel eine Boeing 737 oder ein Airbus 320. „Schnell liegt man in der Größenordnung von 150.000 Euro oder Dollar Schulden, je nachdem, wie man das sieht“, rechnet Hamacher vor.

Und Menschen, die unter solch einem enormen Druck stehen, bekommen dann die Mitverantwortung für einen Passagierjet. Häufig werden sie zum Spielball der Airline. Die Gefahr: Die Piloten, die es in Europa tatsächlich längerfristig in ein Cockpit schaffen, tun alles, um ihren Job nicht zu verlieren.

20-Stunden-Schichten im Billigflieger

Der ehemalige Berufspilot Markus Lüer schildert die Situation so: „Ich kenne persönlich tatsächlich Leute, die im Flugzeug übernachten – hab ich selber eine Weile auch gemacht. Sie versuchen dann Hotelübernachtungen zu sparen, sich die Spesen einzustreichen. Das heißt, die haben dann ihr Survival-Kit dabei: Schlafsack, Zahnbürste, kleines Doggy-Bag, von der Mama gemacht, damit sie was zu essen haben, und versuchen so, wirklich Mark auf Mark zu legen, um in diesem Job über die Runden zu kommen.“ Lüer beschriebt auch Situationen, in denen Crews dann lange Strecken am Stück arbeiten: „So kommt es dann zu Situationen, dass Crews nicht acht, neun, zehn Stunden arbeiten, sondern vierzehn, sechzehn, achtzehn oder sogar zwanzig – ich spreche da aus eigener Erfahrung, langjährig. Und dann pfeift man wirklich auf dem letzten Loch.“

Mit der Drohkulisse des Arbeitsplatzverlustes werden Arbeitnehmer-Grundrechte in Deutschland erfolgreich außer Kraft gesetzt. Man steht ständig in einer beobachteten Position und muss sicherstellen, dass der Laden läuft. Und jeder, der das nicht auf die Reihe bekommt, oder sich dem in irgendeiner Form widersetzt, steht im Fadenkreuz des Managements„, sagt ein Angestellter aus dem mittleren Management einer großen deutschen Airline, der nicht namentlich genannt werden möchte.

Flug billiger als Taxi

Die Passagiere bekommen von all dem meist nichts mit. Dass das Taxi zum Flughafen teurer ist, als der anschließende Flug, ist für viele mittlerweile Anspruch und Selbstverständlichkeit.

Die immer krasser werdende Low-Cost-Politik kann auf Dauer nicht ohne Folgen bleiben, befürchtet Professor Yves Jorens, der im Auftrag der EU-Kommission vor zwei Jahren mehr als 6000 Piloten nach ihren Arbeitsverhältnissen befragt hat. Er zitiert Piloten mit der Aussage: „Vielleicht sollte einmal ein Flugzeug abstürzen, damit man wirklich sieht, welche Probleme es gibt. Aber wir hoffen natürlich alle, wir sind professionell, wir wollen das nicht und all unseren Kollegen soll das auch nicht passieren. Aber ich schließe das ehrlich gesagt nicht aus.“

Die Spamaßnahmen könnten Folgen haben, warnt Yves Jorens.

Schlechte Aussichten für junge Piloten

Auch vor der Lufthansa machen die immer härter werdenden Bandagen in der Branche nicht halt. Das bekommt besonders der Nachwuchs zu spüren. 850 junge Piloten warten – teilweise bereits seit sechs Jahren – darauf, endlich die Chance zu bekommen, ihre ursprünglich auf zwei Jahre angesetzte Ausbildung beenden zu dürfen. Vom Job im Lufthansa-Cockpit, den sie sich erhofft hatten, ganz zu schweigen.

Jana Stawarz, eine junge Frau, der vor einigen Jahren vermutlich noch eine große Zukunft im Lufthansa-Konzern sicher gewesen wäre, beschreibt: „…insofern stecken viele von uns in sehr ungewissen Lebenssituationen, wissen gar nicht, wie sie teilweise ihren Lebensunterhalt bestreiten sollen. Durch die ständigen, sich immer weiter hinaus verzögernden Wartezeiten hat man eben eine sehr große Ungewissheit, was die eigene Lebensplanung anbelangt.“

Andreas Adrian beurteilt als Fliegerarzt, ob Piloten fit genug sind, um ein Flugzeug zu fliegen. Er ist alarmiert, weil Piloten sich vermehrt unter Druck fühlten, ins Cockpit zu steigen, obwohl sie krank sind. Bei verschiedenen Airlines und vor allem, wenn sie nicht fest angestellt sind. „Ich habe in der letzten Woche ein Gespräch mit einem Piloten geführt. Er berichtete über zahlreiche Piloten und Kollegen von ihm, die in jeder möglichen Verfassung versuchen, ins Cockpit zu kommen, damit das Leben halt irgendwie weitergeht. Es ist eine Frage der Zeit, wann irgendwas passiert“, sagt Adrian.

Adrian spricht von freiberuflichen Piloten. Sie werden meist nur bezahlt, wenn sie fliegen. Leistungen wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall? – Fehlanzeige. Oft müssen sie Unkosten für Übernachtungen, Uniformen und Trainings selber zahlen, können jederzeit von ihrer Fluglinie fallengelassen werden. Dazu kommen oft mehrere Zehntausend Euro Schulden aus der teuren Ausbildung, die abgetragen werden müssen.

zum ramponierten Image des Pilotenberufes (YXY)


https://www.4shared.com/video/ccNUGIUnei/zum_ramponierten_Image_des_Pil.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/ccNUGIUnei

Kompl. Dokumentation:
(Alb-)Traumjob Pilot Reportage & Dokumentation


https://www.4shared.com/video/Bb4fO-MJei/_Alb-_Traumjob_-_Verkehrspilot.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/Bb4fO-MJei

Der letzte Flug eines Piloten


https://www.4shared.com/video/FcRpZEpMei/Der_letzte_Flug_eines_Piloten_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/FcRpZEpMei

Und darum bleibe ich u. a. auch bei meiner Privatplotenlizenz – PPL.
Da kann ich fliegen wann und wie und mit wem ich will. Und Spaß macht das mit einer Cessna auch.

.


glG Babette

Veröffentlicht 17. Oktober 2017 von sabnsn in Politik, Technik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

findet sich denn keiner – der uns von Merkel erlöst ? . . . Egal wie!   1 comment

Bedarf es noch eines Beweises?
Wir werden von einer machtbesessenen IRREN regiert.


https://sabnsn.wordpress.com/2017/10/13/wir-werden-von-einer-geisteskranken-regiert/


https://www.4shared.com/video/I8soqyUPei/Jamaika_darf_kein_Eliten-Proje.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/I8soqyUPei

.

.
glG

Veröffentlicht 17. Oktober 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , ,

Das Problem der Deutschen – mit sich selbst und dem Rest der Welt   Leave a comment

eingestellt von Babette

Weisse sind immer Rassisten, Neger nie… logisch ! Aber was ist mit Asiaten ?

Es sieht so aus, als hätte niemand den Chinesen gesagt, dass man heutzutage Afrikaner nicht mehr mit Affen vergleichen sollte ! Eine Ausstellung im Hubei Provincial Museum in Wuhan, China würde hierzulande erregte Protestaktionen von FemiGrünInnen, Antifas und anderen Sozialdidaktikern, eventuell sogar von echten Afrikanern auslösen (deutschlandtypische Afrikaner suchen eher selten Ausstellungen auf, aber ihre schiere Zahl…). Und was sagt uns die Abbildung eines schreienden schwarzen Jungen neben einem brüllenden Schimpansen wirklich ? Dass Menschen Primaten sind, wissen wir ja schon.

Die Ausstellung „Dies ist Afrika“ fand in einem öffentlich-staatlichen chinesischen Museum statt und wurde als völlig akzeptabel betrachtet – etwa 170.000 Besucher hatte die Ausstellung, bevor sie auf Wunsch afrikanischer Studenten (Afrikaner in China sind Studenten, nicht „Flüchtlinge,“ sind Teil der intellektuellen Elite Afrikas – die Neurochirurgen, die uns Merkel immer versprach) letzte Woche beendet wurde.

China wird öfter beschuldigt, latent rassistisch zu sein – so kürzt die populäre MobilMessenger-App „WeChat“ die Formulierung „Schwarzer Ausländer“ automatisch zu „Neger.“ Schlimm.  Das Museum entschuldigte sich immerhin höflich mit der Bemerkung, schliesslich sei die Ausstellung ja „für Chinesen“ und nur zur Information gedacht gewesen, und Chinesen sind eben frei von diversen international modischen Empfindlichkeiten.

Die Qualität und Macht ebendieser hierzulande heimischen, hochbeliebten und sehr verinnerlichten Empfindlichkeiten sollte man sich angesichts dieses ganz ungenierten, selbstverständlichen, gelassen-gelangweilten chinesischen Rassismus mal wieder vor Augen führen. Der Rassismus, ohne dessen (nutzlose, er bleibt uns ja, sind wir doch in der Masse gefärbt) Vermeidung wir gar nicht existieren könnten, langweilt die bloss !

Man erinnere sich auch, dass der chinesische Duchschnitts-IQ von 105 den gesamtafrikanischen von weniger als 75 derart in den Schatten stellt, dass die schuldkomplexunbelastete Bevölkerung sich mit völlig intaktem Selbstbewusstsein als eine ganz andere Spezies betrachten dürfte. Ein Skandal ! Oder wäre damit der Rassismusvorwurf vom Tisch ?

IRONIE on

Über das kurze chinesische Werbevideo unten könnte ich mich jedenfalls endlos aufregen !

Wie kann eine geistig gesunde Frau nur einen bleichen Chinesen einem knackig-braunen afrikanischen Jungmann vorziehen ?

IRONIE off.

Deutschen FeministInnen, die Afrikaner und Moslems gern als „neue, wilde Männer“ (und recht wild sind sie ja) feiern, gibt sowas sicher unlösbare Rätsel auf…

chinesisches Werbevideo zum Thema Rassismus – Neger (B)


https://www.4shared.com/video/yd39RRBGca/chinesisches_Werbevideo_zum_Th.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/yd39RRBGca

Andere Länder andere Sitten.

Auch der Umgang mit dem Holocaust wird längst nicht so verbissen gesehen wie die Deutschem meinen das tun zu müssen.


https://sabnsn.wordpress.com/2016/12/09/holocaust-schuldig-fuehlen-ist-mit-mir-nicht-zu-machen/

Die Zahl 6 Millionen getöteter Juden in Europa. wurde in der NYT bereits genannt, da war an Hitler noch gar nicht zu denken.
Diese Zahl wurde vom Nürnberger Prozess einfach übernommen und bildete die Grundlage für das, was man später als Holocaust bezeichnete.

So geht man in Russland mit dem Thema Holocaust um. Undenkbar bei uns.
Dementsprechend groß ist auch die Empörung derer, für die der Holocaust heilig ist und bis in alle Ewigkeit . .

Die Ehefrau von Putin Sprecher . . .
führt Eislaufen Tanz zum Thema Holocaust auf: basierend auf dem Film “Life Is Bautiful“
Alle die sich darüber empören kennen den Film nicht! (Das Thema ist phantastsich umgesetzt)
Daher habe ich einen Auszug aus diesem Film erstellt
Und wer möchte kann sich den Film auch komplett [02:19:33] im Original ansehen.

Thema Holocaust


https://www.4shared.com/video/nUndsyZoce/Thema_Holocaust_xvid.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/nUndsyZoce

Live Is Bautiful – Auszug


https://www.4shared.com/video/f_CKDRRbce/Live_Is_Bautiful_-_Auszug.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/f_CKDRRbce

Life Is Beautiful Full Movie HD Roberto Benigni, Nicoletta Braschi


https://www.4shared.com/video/IiVOnMSTba/Life_Is_Beautiful_Full_Movie_H.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/IiVOnMSTba

WARUM kann oder darf man in Deutschland nicht ebenso locker mit dem Thema umgehen wie das bei Putin mölich ist?

Revisionismus (YXY)


https://www.4shared.com/video/EjLYE-eXba/Revisionismus___YXY_.html
http://www.4shared.com/web/embed/file/EjLYE-eXba

oder eine Ausstellung in Paris.


https://sabnsn.wordpress.com/2017/05/23/zukunftszenario-oder-warnung/

Soll das ein düsteres Zukunft-Szenario beschreiben?
Oder auf diese Weise eine Warnung darstellen?

Cleon Peterson

Persönlich komme ich zu dem Resultat, dass Cleon nichts Gutes an dieser Welt und der Urbanisierung findet.
Andererseits haben seine Gewalt-Darstellung der Abschlachtung der Weissen durch Neger wenig mit Urbanisierung zu tun.

Jedoch sind seine Bilder keineswegs Fiktion!

Allein in Süd-Afrika ist es blutige Realität! Überall wo sie in Massen auftauchen wird die Gewalt gegen Weisse offenbar. In den letzten Jahren hat sich dieses noch vor 10 Jahren unfassbare Sermonum zu einem fast schon akzeptierten Alltag gefestigt…auf unseren Strassen, in unseren Dörfern und Städten….Cleon hat mit der Grausamkeit keineswegs übertrieben!….und gerade diese für viele immer noch Unglaubliche, ist der Beweis für den nahenden Untergang der Weissen Rasse….wobei mir die Rettung der germanischen Rasse als Kompromiss durchaus genügen würde…

Ich lass diese Bilder einfach mal hier stehen. Sie sprechen für sich.

.

Man beachte das „Werk“ am Eiffelturm. Wir wissen was uns blühen soll.

So oder so, wir sollen vernichtet werden. Auch bildhaft ausgedrückt.

Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben

wer noch zweifelt…die Bilder sollten auch den dümmsten „Bessermenschen“ ein wenig stutzig machen…oder?

Zum Konflikt unserer Kultur mit dem ISLM, kommt noch die Vernichtung der Weißen Rasse hinzu.

.

.
glG

Veröffentlicht 16. Oktober 2017 von sabnsn in Politik

Getaggt mit , , , ,

Bei den Tieren ist „Rassenmischung“ nicht tolerierbar…..   1 comment

Was bei Menschen Pflicht sein soll, um nicht rassistisch zu sein, ist bei Tieren nicht tolerierbar, so sieht es das Thüringer Umweltministerium und die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes.

Die Wölfin vom Truppenübungsplatz in Ohrdruf ist Mutter von sechs Mischlingswelpen geworden. Aufnahmen von Fotofallen hätten sie mit ihren Jungen beim Streifzug durch ihr Ohrdrufer Revier gezeigt, teilte das Thüringer Umweltministerium am Donnerstag in Erfurt mit. Die Jungtiere seien dabei zweifelsfrei als sogenannte Hybride identifiziert worden, eine Mischung aus Wolf und Haushund. Aus Artenschutzgründen sei es notwendig, die Tiere zu töten, da die Vermischung der Gene von Wolf und Hund die Wolfspopulation gefährden würde.

Das Land folge einer Empfehlung der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW). Diese habe zur Tötung der vier weiblichen und zwei männlichen Jungtiere geraten, deren Alter auf fünf Monate geschätzt wird.

Rassenreinheit für den Artenschutz bei Tieren, Rassenschande und Vermischung mit allen Notgeilen Kerlen dieser Welt um die Menschheit zu bereichern…
Finde den Fehler!


http://www.infranken.de/ueberregional/junge-wolfsmischlinge-in-thueringen-muessen-getoetet-werden;art55462,2956180#no_accepted
.


http://www.infranken.de/regional/ansbach/mittelfranken-wolf-tappt-in-fotofalle;art155654,2952032


http://www.infranken.de/ueberregional/zweiter-wolf-aus-bayerischem-wald-erschossen;art55462,2951533

Rassismus gegen die weiße Rasse – Auszug aus Teil 1 (G)


https://www.4shared.com/video/oTYXnf1rca/Rassismus_gegen_die_weie_Rasse.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/oTYXnf1rca

Rassismus gegen die weiße Rasse – Auszug aus Teil 2 (G)


https://www.4shared.com/video/wIf8NPxyca/Rassismus_gegen_die_weie_Rasse.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/wIf8NPxyca

Rassismus contra Rassenschande:

Zwei Begriffe die je nach ideologischem Standpunkt höchst emontional bewertet werden.

Rassismus ist offensichtlich gem. LINKER Ideologie: Wenn sich weiße Frau nicht von Neger ficken lässt. Wärend wenn sie sich von einem Neger ficken lässt – nach RECHTER Ideologie, als Rassenschande bezeichnet wird.

Die Reinhaltung der Art ist das A und O in der Biologie. Man legt extra Genbanken an, die Atomkriegsicher sein sollen um den Fortbestand der lebenden Materie nach einem Atomkrieg zu ermöglichen!

Nur der Mensch soll sich nach linker Ideologie durch Vermischung selbst zerstören. Ich sehe erst einmal nichts Verwerfliches daran, wenn ein Volk bestrebt ist, über ein gesundes Erbgut zu verfügen. Für ein Verbrechen halte ich es, dieses Ansinnen zu diskreditieren.

Einerseits gab es zur NS-Zeit das Projekt „Lebensborn“ um deutsches Erbgut zu optimieren.

Und andererseits die Projekte US-Amerikanischer Juden, die unter den Namen:

Kaufmann-Plan,

Hooton-Plan

Mogenthau-Plan

bekannt geworden sind. Die eine vollständige Vernichtung des deutsche Erbgut zum Ziel hatten.

.
Was da nun verwerflicher ist . . . ?

hängt vom Geisteszustand (der Gesinnung) des Beurteilers ab!

Ob Nazi – oder LINKES Schwein, dass alles Deutsche abschaffen will!
Dazwischen gibt es nach LINKER Ideologie ja nichts. Alles was sich nicht bedingungslos deren Ideologie unterordnet – ist automatisch ein NAZI – wie ich. Und darum bin ich sogar stolz darauf ein Nazi zu sein. Anders als die LINKEN, liebe ich meine Heimat.

Das was heute mit den Immigranten stattfindet ist nichts anderes, als eine Neuauflage des Hooton-Planes. Und es scheint – dank LINKER Idioten – diesmal zu funktionieren.

Man hat es nur umbenannt – statt Hooton-Plan nennt sich das heute „Refugees Welcome“ bzw. „wir schaffen das.“ Wobei offen gelassen wird wer mit „WIR“ gemeint ist und „Was“ geschafft werden soll. – Ich sag jetzt mal: Das VOLK auszutauschen. Denn wenn es keine Deutschen Gene mehr gibt, gibt es auch kein gleichnamiges Volk mehr.

Nun erkläre ich noch kurz wie das funktioniert:

Wenn sich ein Dackel und ein Schäferhund paaren, ist das Ergebnis ein Bastard. Das ist auch beim Menschen so. Der Mensch ist Bestandteil der Natur und hat da keine Sonderstellung. Weiße Frau und schwarzer Mann ergibt nun mal einen Mischling eben einen Bastard.

Wenn sich dann zwei Bastarde paaren . . . Ist nichts mehr vom Ursprung, von den Vorfahren ersichtlich.

Und so gedenkt LINKE die weiße Rasse auszurotten.

Und nun kommt noch etwas dazu, die Natur ist immer um Ausgleich bemüht.

Dumm + Klug kann niemals Klug oder noch Klüger ergeben, So wie Warm + Kalt niemals Heiß ergeben kann. sondern puplauwarm.

Und so ist das auch mit dem Intellekt, der nach dem IQ bestimmt wird. Wie der sich im Weltmaßstab auf die einzelnen Bevölkerungsgruppen, sprich Rassen verteilt kann man in der Karte unseres Beitrages über die Zivilisation sehen.

Auch wenn das jetzt wieder rassistisch erscheint, ist das nun mal Fakt: Muslime haben den niedrigsten Intellekt. Und genau mit denen werden wir überschwemmt. Mit dem Ergebnis dass wir unsere einstige Vormachtstellung bereits an Asien verloren haben und immer dümmer werden. Wozu es auch andere messbare Kriterien gib – PISA z. B. Was aber auch nicht verwunderlich ist wenn wir die Bildungspläne dem Intellekt der Immigranten anpassen, die wiederum zu 99 % Muslime sind.

Das ist der Mechanismus worauf die Selektion der Arten beruh. Jede Rasse verfügt über spezifische Eigenschaften die innerhalb einer Rasse weiterentwickelt werden.

Nicht aber rasseübergreifend – das ergibt Bastarde. Und die sind immer minderwertiger weil die Eigenschaften der besseren Komponente zerstört werden.

Daran sind sämtliche Hochkulturen der Antike bereits zu Grunde gegangen.

Muhammed Ali war wohl kein Gutmensch_BBC Interview


https://www.4shared.com/video/rvIjZcBRei/Muhammed_Ali_war_wohl_kein_Gut.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/rvIjZcBRei

Das Jahr das uns den Frieden nahm


https://www.4shared.com/video/yEIiejlcei/2015_-_das_Jahr_das_uns_den_Fr.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/yEIiejlcei

.
.
glG

Veröffentlicht 15. Oktober 2017 von sabnsn in Anstand / Moral / Politik, Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , ,

Das nicht mehr umkehrbare ENDE   2 comments

Das nicht mehr umkehrbare ENDE von Allem – das uns vertraut war.

 . . . Und trotzdem haben sich 87 % der Deutschen für die Scharia entschieden. Wenn man die Nichtwähler mit einbezieht, die ja auch nicht dagegen gestimmt haben, sind es noch mehr die das toll finden was Merkel und CO da machen.

Was soll man da noch sagen. ??? Der Ball ist längst eingelocht und das Ende unserer Kultur nicht mehr abzuwenden. Wer – wenn nicht das Volk soll es denn machen . . . Widerstand braucht Führung. Doch da ist Weit und Breit nichts in Sicht. Und selbst die, die es sein könnten eine Alternative zu sein, sind in sich zerstritten.

Was haben wir denn sonst noch für Optionen?

– Vom oder aus dem Volk wird nichts kommen. Das bringt sich eher untereinander um, als gemeinsam gegen dessen wahren Feinde zu Kämpfen. Das hatte schon Napoleon erkannt.

– Dass die Bagage von sich aus ins EXILK geht – Aber wann?

Doch erst wenn das Grundgesetz von der Scharia ersetzt ist, um ihre Haut zu retten. Denn der Islam unterscheidet nicht nach “Guter Mensch“ oder “Nazi“ – Der kennt nur Gläubige und Ungläubige. Und selbst Muslime sind sich untereinander nicht grün und bomben sich gegenseitig ins Paradies.
Das ist alles bekannt – und trotzdem wählen die Deutschen NICHT die einzige Alternative dazu.

Stattdessen entscheiden sie sich für die Scharia, ggf. geschächtet, stranguliert, zu Tode geschlagen, lebendig verbrannt, zu werden – nur um nicht als Rassist gebranntmarkt zu werden.

Alles Andere in der deutschen Parteienlandschaft ist multi-kultureller Parteieneinheitsbrei – pro ISLAM. Die nichts mehr hassen als ihre eigene Identität / Kultur, einschließlich ihrer Gene und ihre Rasse – und es nicht erwarten können alles Deutsche zu beseitigen.

Es ist  nicht mal federführend der ISLAM der uns in unserer Existenz bedroht.  Es sind die LINKEN, die ROTEN, GRÜNEN und BUNTEN mit ihrer selbstzerstörenden IDEOLOGIE, die das erst möglich machen:

„Alle Unterschiede beseitigen zu wollen. Schluss mit Vielfalt und Bunt – in einer Welt wo alle Menschen Bastarde sind – eine Welt in der es keine Weißen mehr gibt.

Den ISLAM selbst, könnte man reaktiv leicht aus unserer Kulturbeich fernhalten. Indem man sich ihm gegenüber so verhält, wie der sich gegenüber uns, in seinen Heimatländern . . .

Nur das ist eben mit den Roten, den Grünen und den Bunten nicht zu machen!

– Bliebe noch ein großer Krieg oder eine finale Krise. Indem dann die Überlebenden, nachdem sie sich vom ersten Schock erholt haben, mal darüber nachdenken, wie es dazu kommen konnte. Um dann auf den Trümmern das alte Systems etwas Neues, Besseres aufbauen.
Doch nicht mal da bin ich mir bei den Deutschen sicher. Im Auslassen historischer Chancen sind die auch Weltmeister. Und vermutlich auch zu dumm um ihr Schicksal nach eigenem Dünken zu gestalen. Man kann auch sagen zu dumm für Demokratie um in einer Gemeinschaft zu leben.

– Was bleibt da noch Übrig?
Auswandern – aber wohin? Vielleicht nach Afrika. Dort müsste es dann ja recht leer sein.
Zum Islam konvertieren . . . Frauen und Mädchen dann als Sklave feil geboten werden . . .

– Der Letzte Option wäre sich selbst umzubringen.

Und nun noch einmal alles mit etwas Sarkasmus zusammengefasst.

Eine Bevölkerungsmehrheit von mehr als 85 % der Wahlberechtigten hat aber am 24. September 2017 durch aktive Stimmabgabe oder durch Nichtwählen die Masseneinwanderung für gut geheißen und abgesegnet. Das ist einfach so. Da sollte man sich nichts vormachen. Als Demokrat akzeptiere ich diese Entscheidung der weit überwiegenden Bevölkerungsmehrheit – allerdings tue ich das mit mit Spott, Verachtung und Schadenfreude.

Warum ich die Wahlentscheidung der Mehrheit mit Spott, Verachtung und Schadenfreude akzeptiere:

Die Blockparteien und damit die Mehrheit der Bevölkerung sind seit Jahren fleißig und mit beeindruckender Effizienz dabei Deutschland und Westeuropa in ein einziges großes Vernichtungslager zu verwandeln.

Die Migranten sind dabei nicht gescheiter als Fliegen; die vom Duft eines Fliegenfängers angezogen in den Tod fliegen. Die Massenmigration nach Europa wird nur die Zahl der Toten und das Grauen, das die Gutmenschen und die ihren Untergang wählende Mehrheit erwartet, steigern.

Den Leuten ist offensichtlich nicht klar was das wirklich bedeutet, so wie ihnen auch nicht klar ist wie der ganze Wohlstand und Fortschritt der letzten 300 Jahre überhaupt nur möglich war.

Deutschland und der Rest Westeuropas befinden sich an der Schwelle zu einem neuen dunklen Zeitalter. Der Höhepunkt der industriellen Zivilisation ist für Deutschland und den Rest Westeuropas längst überschritten – die Leute wollen es nur nicht sehen

und die Masseneinwanderung ist ein Rausch, eine letzte Party nach dem Motto „seht doch wie toll und reich wir sind – die wollen alle zu uns“. Das irrationale Handeln, wie es sich in der Zulassung und Befürwortung der Masseneinwanderung äußert, verhindert aber nicht den Untergang unserer Zivilisationen, sondern verschlimmert und beschleunigt ihn lediglich unnötig.

Das nachstehende Video ist eine sehr gute Analyse dessen was geschehen wird.
Es lohnt sich das Video in ganzer Länge anzusehen

Dirk Müller_Deutschland vor dem Kollaps


https://www.4shared.com/video/0vCMGVjEei/Deutschland_vor_dem_Kollaps___.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/0vCMGVjEei


https://sabnsn.wordpress.com/2017/08/11/man-hat-es-eilig-die-welt-die-uns-vertraut-ist-zu-zerstoeren/

.

.
glG

Veröffentlicht 14. Oktober 2017 von sabnsn in Politik, Wissenschaft / Politik

Getaggt mit , , , ,

Dumm für Flüchtlinge geht weiter – weiter erfolgreich   Leave a comment

eingestellt von Babette


.

TS 13.10.2017 – Dumm für Flüchtlinge


https://www.4shared.com/video/kIrkpB6zei/TS_13102017_-_Dumm_fr_Fchtling.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/kIrkpB6zei
.

Und es sind immer ROT-GRÜN regierte Bundesländer die hier die Negativliste anführe.

Man legt da mehr wert auf richtiges “Gendern“ und die richtige GESINNUNG statt auf rechnen, lesen und schreiben.

.

.

Von Deutscher Geschichte, Kultur, Literatur ganz zu schweigen. Dafür haben sie Islam-Unterricht . . . (Früh übt sich  . . .)

Dazu kommt dann noch ein föderales Bildungssystem in einem einheitlichen Sprachraum.

Die Leittragenden sind die Kinder.

Einerseits heißt es in der heutigen Zeit müssen die Menschen flexibel sein und ggf. für eine Arbeitsstelle auch mal den Wohnort wechseln . . . Mit der Konsequenz, dass deren Kinder z. B. bei einem Wohnungswechsel von Berlin nach München um 2 Klassen zurückgestuft werden müssen.  Aber nicht nur das, auch Schulabschlüsse (das Abitur) wird unter den Bundesländern nicht immer anerkennt.

In der DDR war im September Einschulung  und Weihnachten konnten die Kinder lesen. In Berlin gibt es Schulen wo die Kinder heute am ENDE der 3. Klasse noch nicht lesen können.

Und jetzt nach dem Neusten Test nicht einmal in der 4, Klasse.

Was soll man da aber auch verlangen in Schulen mit Klassen wo von 30 Schülern 28 einen Immigrationshintergrund haben, von denen die hälfte kaum Deutsch kann?

Nun könnte man sich mit dem Bildungsplan nach dem Leistungsniveau der beiden Deutschen Schüler richten. Doch dann würden am Schuljahresende nahezu alle Immigranten sitzen bleiben – was die als Fremdenfeindlich auslegen könnten.

Und vor nichts hat man mehr angst als vor diesen Vorwurf. Lehrer wurden deswegen schon vom Schundest suspendiert.

Und so wurde und wird der Bildungsplan ganz einfach auf das Niveau von Analphabeten heruntergefahren. Und schon kann man Vollzug melden. „Alle Schüler versetzt – Integration gelungen!“

Und nun gab es wieder einen Test . . . 

Die Gewinner und Verlierer des neuesten Bildungstrends in Sachen Lesen, Schreiben und Rechnen stehen fest. Berlin und Bremen abgeschlagen, Bayern und Sachsen an der Spitze. Und natürlich die Erkenntnis, dass die Viertklässler insgesamt schlechter sind als vor fünf Jahren.

Wir Deutschen lieben es, unsere Schulwelt zu vermessen. Vielleicht weil das im unübersichtlichen Chaos der Länderkompetenzen so etwas wie Ordnung suggeriert. Seht her: Die im Norden können es nicht, jubelt der Süden. Gefühlt kann er das ja permanent tun, denn dem Bildungstrend folgt die PISA-Studie, nach dem TIMMSS-Vergleich ist vor dem PIRLS-Ranking. Dass unsere Schüler überhaupt noch etwas lernen, zwischen all den Tests, ist ja fast schon ein Wunder.

Bei der Faszination für all diese Ranglisten geht eine Frage allerdings ziemlich unter: Warum zur Hölle schreiben wir eigentlich all diese Listen? Die einzig sinnvolle Antwort wäre ja, daraus etwas zu lernen. Da allerdings werden die Autoren all dieser Tests sehr schnell schmallippig. Die Chefin des heute veröffentlichten Bildungstrends sagte kühn, es gehe ja gar nicht darum zu erklären, was ist, sondern darum zu beschreiben, wie es ist. Dies heißt im Klartext: Sie will ihre eigenen Ergebnisse nicht interpretieren. Und erst recht will sie keine Konsequenzen ableiten.

Kultusminister begeistert

Die einzelnen Kultusminister sind begeistert. Sie finden in dem Zahlenwust schon irgendetwas, was sie präsentieren können. Die Stadtstaaten etwa erklären ihre Rechenschwäche damit, dass sie ja einen so hohen Ausländeranteil haben. Nur: In Baden-Württemberg drücken ähnliche viele Migrantenkinder die Schulbank wie in der Hauptstadt, trotzdem sind die Schüler im Ländle die viel besseren Rechenfüchse. Hessen schmückt sich damit, dass es sich ja irgendwie überall leicht verbessert hat – unterschlägt aber, dass die Veränderungen so klein sind, dass sie statistisch nicht ins Gewicht fallen.

Und so kleistert die Flut der Rankings und Vergleiche die eigentlich wichtige Frage zu: Warum genau sind manche Bundesländer seit Jahren so viel schlechter darin, ihre Kinder zu unterrichten? Wie kommt man aus diesem Dilemma raus? Gerade in einer Zeit, wo Eltern mobiler werden. Mobiler werden müssen. Doch ein Umzug von Bremen nach Bayern fühlt sich für Schüler so an, als ob sie den Kontinent wechseln.

Deshalb: Schluss mit der permanenten Vermessung der Schule. Es gibt mehr als genügend Daten, die die Probleme beschreiben – sie liegen alle auf dem Tisch. Wir sollten nun dringend anfangen, nach wirklichen Lösungen zu suchen.

* * *

Dumm für Flüchtlinge = Integration gelungen
Und da arbeitet man mit Nachdruck daran:
.
Damit unsere Kinder auch garantiert dumm bleiben . . .

.

So will man nicht nur Prüfungen abschaffen, auch die Schreibschrift und solchen doofen Schulfächer wie Literatur, Geschichte . . . sondern auch das Sitzenbleiben bei schlechten Leistungen.
Was zudem ein genialer Schachzug als Integrationsmaßnahme ist.
Wenn sowieso alle gleich dumm sind, macht „Sitzenbleiben“ ja keinen Sinn. Außerdem wäre das diskriminierend gegenüber Asylanten und würde dazu noch die Staatskasse belasten.

.

.

Dabei ist Sitzenbleiben längst nicht mehr nur eine Frage des fehlenden Wissens und Könnens. Vielmehr entscheiden auch der Wohnort und die Schulart über das Wohl und Wehe der Schüler, wie eine aktuelle Schulstudie belegt. Demnach unterscheiden sich die Quoten für die ermittelten „Ehrenrunden“ deutschlandweit erheblich. So blieben in den untersuchten bayerischen Städten teilweise viermal mehr Schüler sitzen als etwa in Aalen, Flensburg oder Konstanz.

.

In Berlin müssen Schüler nicht bangen

.

Zur Studie

Untersucht wurde das Schuljahr 2014/15 und zwar in den 122 größten und wichtigsten Städten, die in der Regel über 100.000 Einwohner haben. Für die Untersuchung wurden zahlreiche Quellen herangezogen, darunter die Kultusministerien und deren Schul- und Kommunalbehörden sowie die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Zudem wurde auch bei einigen Schulen direkt angefragt. Auf diese Weise kamen mehr als 2100 Datensätze zusammen, mit denen Deutschlands erstes umfangreiches Sitzenbleiber-Ranking gebildet werden konnte. Untersucht wurden Grund-, Haupt-, Real- und Gesamt- bzw. Gemeinschaftsschulen sowie Gymnasien.

.

Ebenfalls zu den Top-Städten gehört – überraschenderweise – Berlin. Zwar hatte die Bundeshauptstadt im 2014/15 mit 4182 berücksichtigten Schülern die höchste Anzahl an Sitzenbleibern in ganz Deutschland. Würde man den ermittelten bundesweiten Studien-Schnitt von 1,97 Prozent als Grundlage für Berlin nehmen, käme die Hauptstadt rein theoretisch auf rund 6245 Sitzenbleiber.

.

Der Grund für die starke Normabweichung liegt vor allem in Berlins lockerer Schul- und Versetzungspolitik. Ein Sitzenbleiben an Sekundarschulen ist dort nämlich gar nicht mehr möglich. Diese seit 2010 existierende Schulform vereint Haupt-, Real- und Gesamtschule. Lediglich an Gymnasien müssen die Schüler in der Hauptstadt noch um ihre Nichtversetzung fürchten.

.

Sitzenbleiben ist nicht nur für die Betroffenen äußerst ärgerlich. Blickt man nämlich auf die jährlich verursachten Kosten, wird die Nichtversetzung auch für den Steuerzahler zum monetären Trauerspiel. So rechnete die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem Bericht zur Pisa-Studie bereits 2013 vor, dass jede Klassenwiederholung im Jahr mit stolzen 34.000 Euro zu Buche schlage.

.

Nimmt man die von der OECD errechnete Zahl als Berechnungsbasis für die 52.982 Nichtversetzten in den 122 bedeutendsten Städten Deutschlands, kommt die jährliche Ehrenrunde dem deutschen Steuerzahler mit satten 1,8 Milliarden Euro teuer zu stehen.

.

Hamburg und Berlin schaffen Sitzenbleiben ab

Nicht nur in Berlin ist das Sitzenbleiben an den Sekundarschulen nicht mehr vorgesehen, immer mehr Bundesländer schränken das Sitzenbleiben deutlich ein. So ist in Hamburg ein Durchfallen kaum noch möglich. Lediglich in Ausnahmefällen darf in der Hansestadt mit dem Einverständnis der Schulbehörde eine Klassenstufe wiederholt werden. Auch in Baden-Württemberg ist an der seit 2012 neu eingeführten Gemeinschaftsschule die Nichtversetzung tabu. In Schleswig-Holstein kann ein Schüler nur noch in der sechsten oder neunten Klasse sitzenbleiben. Ein ähnliches Modell verfolgen Thüringen und Brandenburg.

Keiner ist Sitzengebieben – Integration gelungen !

.

Andere Bundesländer wiederum sehen das Sitzenbleiben als ein gezielt gewolltes pädagogisches Instrument. Insbesondere in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern müssen Schüler bei schlechten Leistungen weiterhin mit einer Nichtversetzung rechnen. Kein Wunder also, dass Bayern Sitzenbleiber-Hochburg ist.

Quelle: n-tv.de

Dem Staat geht es also nicht darum allumfassend, gebildete Bürger heranzuziehen, sondern um den statistischen Nachweis – wie gut wir doch sind – trotz Millionen von Asylanten haben wir alles im Griff, auch wenn am Ende die dümmsten Kinder der Welt dabei herauskommen.
Eine Zukunft haben sie sowieso nicht in unserem Land. Wozu dann einen hohen Bildungsstand. Wo jetzt schon Akademiker Taxi fahren um zu überleben. Und Studenten mit TOP Abschlüssen auf 400 Bewerbungen keine Anstellung finden und gezwungen sind ins Ausland zu gehen (Silicon Valley, Shanghai, Singapur) wo ihnen hervorragende Forschungsbedingungen geboten werden.

https://sabnsn.wordpress.com/2016/09/06/dumm-fuer-fluechtlinge-integration-gelungen/

https://sabnsn.wordpress.com/2016/09/15/dumm-fuer-fluechtlinge-geht-weiter/

https://sabnsn.wordpress.com/2016/04/23/dumm/

https://sabnsn.wordpress.com/2017/10/01/was-soll-man-dazu-sagen-2/

https://sabnsn.wordpress.com/2017/08/17/macht-das-ueberhaupt-noch-sinn/

.


glG Babette

Veröffentlicht 14. Oktober 2017 von sabnsn in Flüchtlinge, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , ,

Der Letzte macht das Licht aus – in Afrika   Leave a comment

 

.


glG Sabine

.

Veröffentlicht 13. Oktober 2017 von sabnsn in EURABIA, Islam, Politik, Uncategorized

Getaggt mit , , , ,